PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trangianachbau aber als Allesverbrenner



Sandra
31.10.2009, 22:58
Guten Abend

wir waren heute mal im Ausrüsterladen und haben einen Trangiakocher bewundert (der Alkoholkocher). Gleich nebenan stand so eine Art "Mehrfachpfannen" ineinander gestapelt (dünner rostfreier Stahl).

Daraus könnte frau doch locker so einen Trangiakocher nachbauen (Blech schneiden soll ja noch möglich sein). Zudem hält Stahl massiv höhere Hitze aus als Aluminium (unser letzter Hitzeschutz aus Aluminium hat bei Holzfeuer etwas den Geist aufgegeben). Der Vergaser kann frau sich auch aus alten Büchsen basteln.

An Stelle der "Schlitzschrauben" für den Halt könnte man bei rostfreiem Stahl auch Magnete nehmen. Hat jemand von Euch schon so etwas ausprobiert. Würde eben dann auch mit Holzbefeuerung gehen und sonst so allem was zum feuern sich eignet. Vielen Dank für Eure Meinung zu unserer Idee

Techniker
31.10.2009, 23:06
http://www.armeeverkauf.de/grauer-trangia-kocher-spirituskocher-neuwertig-p-945.html?ref=3

soetwas?:lächeln:

Sandra
31.10.2009, 23:24
ja, dass sieht gut aus. Allerdings meide ich Alluminiumgeschirr. Erstens vertrage ich das Kratzen der Gabel nicht uns zweiten verursacht Alluminium scheinbar Alzheimer. Aus meiner Sicht beides nicht besonders vorteilhaft. Sorry, kannst Du mir nochmals sagen um was es ging :-)

Techniker
01.11.2009, 04:05
Trangiakocher ich kannte dies bis lang nur als Schwediches Kochgeschirr

also ein Schwedisches Kochgeschirr als Nachbau in Edelstahlausführung

Alu bemängle ich sowieso da es sich gern mit Fett vollsaugt
und sich schlecht reinigen und trocknen lässt (siehe Wiki:peinlich:)

ich bin gespannt in ein paar Stunden mehr zum Thema:lächeln:

User-ID-188
01.11.2009, 08:04
An Stelle der "Schlitzschrauben" für den Halt könnte man bei rostfreiem Stahl auch Magnete nehmen.

Leider nein da viele rostfreie Stähle (V2A usw.) nicht magnetisch sind. Das nächste Problem sehe ich darin das die Magnete mit der Zeit durch die Hitze ihre Wirkung verlieren (nicht mehr magnetisch sind).

Zum Problem Nr. 1 nimm dir beim Kauf des Materials einen Magneten mit und prüfe ob die Teile die du zum basteln kaufen willst vom Magneten angezogen werden.

Wenn du wirklich starke Magnete suchst nimm eine alte Festplatte und zerlege sie da sind Magneten drinn die du kaum noch mit den Fingern vom Metall ablösen kannst.

Gruß


DosenBurger

ID 253
01.11.2009, 09:29
Hier, http://www.supermagnete.ch/index.php?adwords_ch_ger_brand&gclid=CMjZz8Gw6Z0CFU0B4wodshLVLA , sind sehr starke magneten zu bestellen. ich habe an einen magnet mein velo daheim dran gehangen. gruss

Techniker
01.11.2009, 11:20
Stimmt magnete funzen nicht


mach mal ein paar Bilder oder eine kleine Zeichnung im Paint und reich das Bild

ich weiß nichtwirklich worauf die hinaus willt

Wie wäre es für dich einen Hohoofen mit einem Spirituabrenner zu kombinieren
und das alles in Edelstahlkochgeschirr zu legen:peinlich:

gust du hier:

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Outdoor_K%C3%BCche


und hier:

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Der_Hoboofen_zum_zusammenfalten

Sandra
01.11.2009, 12:41
Das ganze ist so was wie ein Trangiakocher, aber eben aus Edelstahl (http://de.wikipedia.org/wiki/Trangia). Uns ist aber dieser Kocher mit 100 Euro einfach zu teuer. Zudem aus Aluminium gemacht. So bald wir das gebastelt haben, stelle ich Euch die Bilder zu.

Beiliegend noch so ein Schwedenkocher aber scheinbar aus Edelstahl
http://www.sportsmansguide.com/net/cb/cb.aspx?a=288323

Techniker
01.11.2009, 12:47
aahha jetzt

ich hab da was für dich:

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Bild:Spirituskocher003.JPG

dieses "System" hat um die 10 Euro gekostet (allerdings aus Alu!)

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Bild:Campingkochgeschirr_Edelstahl003.JPG

Edelstahl Kochgeschirr passt aber wunderbar dort hinein!

Wenn man den Brenner aus dem Schwedenkochgeschirr nimmst der eine wesendlich bessere heitzleistung hat und das loch
worin der andere Brenner steckt vergrößerst, hast du einen richtig guten Spirituskochsystem!:verliebt:

Techniker
01.11.2009, 12:51
http://de.wikipedia.org/wiki/Trangia

ist der Link wert ins Verezichniss aufgenommen zu werden?

Sandra
01.11.2009, 16:20
Hallo Techniker

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Könntest Du mir noch die "Beschaffungsadresse" davon nennen (http://survival-mediawiki.de/dewiki/...skocher003.JPG). Für 10 Euro ist das Ding ja wirklich gut. Und die Lochvergrösserung sollten wir noch Problemlos mit einer Blechschere hinbringen.
Somit kann ich mir etwas nützliches zu einem sinnvollen Preis beschaffen, das den Zweck erfüllt :-)

Techniker
01.11.2009, 16:32
:peinlich: augen offen halten ich hatte das Teil von aldie

du kannst auch beim Camperausstatter schauen (:peinlich: dort wo man Wohnwagen Mieten kann). Sie haben sehr oft gute Angebote zum angemessenen Preis.

auch Camping Töpfe und Pfannen. Es muss nicht immer Globetrotter sein:rolleys:

Sandra
05.11.2009, 23:12
Guten Abend

wir haben den Kocher so weit fertig, nur noch die Kanten entlang deren geschnitten worden ist, mit Schleifpapier glätten. Schlussendlich soll das Essen geschnitten werden, nicht meine Hände. Ich würde am Wochenende Euch noch die Bilder zustellen. Wie mache ich das am besten? bei mir hats keine "Anhängselfunktion" im Feld in das man Bilder raufladen kann. Danke im Voraus für die Nachhilfe :-)

Eterus
05.11.2009, 23:16
Hallo Sandra

Wenn du ein neuer Thread oder Beitrag erstellt ist unten der Button Anhänge verwalten. Dort kannst Du diese hoch laden. Bis zu 6 Bilder. Möchtest Du mehr Bilder hoch laden kannst Du unter "MeinProfil/ Einstellungen" diese in ein Album fügen und dann verlinken.

Siehe Bild.

Sandra
05.11.2009, 23:33
Hallo Eterus

ich hab wahrscheinlich in PC Unterricht nicht so ganz aufgepasst :-) Ich mach's einfach so, dass ich die Daten in das Mail datenaustausch34@yahoo.de unter Yahoo raufladen. Passwort dazu ist "survivalforum". Habe dort auch schon Unterlagen von mir zum einfachsten Hausbau gesendet. Ich bin mir sicher, dass es hier im Forum Leute gibt, die so was dann einfach richtig plazieren könnten, wenn sie die Bilder für gut befinden :-)

Eterus
06.11.2009, 21:15
Ich habe ein Teil der Diskussion in einen neuen Bereich/ Thema verschoben.

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=13666#post13666

Sandra
08.11.2009, 12:20
Hallo

ich habe wie versprochen den Bericht zu unserem Trangianachbau erstellt und zur Vorabkontrolle an Techniker gesendet. So bald ich ein OK von Techniker habe, werde ich versuchen, den Bericht hochzuladen :-)

Hired Gun
08.11.2009, 15:28
http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=779

Sandra
08.11.2009, 16:38
Hallo Beiliegend die Bilder des Trangianachbaus. Kommt unten noch ein Bodenrost ein, so kann der Kocher problos auch als Trangiakocher benützt werden. Im miesen Wetter der letzten Tage hat der Kocher einwandfrei funktioniert, selbst bei Temperaturen zwischen 3 bis 5 Grad Celsius. Für einen Liter Wasser aufzukochen, benötigt man rund 50ml Alkohol. der grosse Vorteil dieses Kocher ist meiner Ansicht nach die einfachheit, aber auch die Möglichkeit, 1 Liter Wasser auch beim Gefrierpunkt aufzukochen.

Unsere Erfahrungen mit Feststoffbrenntabletten waren da nicht so gut. Insbesondere sind diese giftig und ich vermute, dass die Dämpfe davon ebenfalls nicht gesundheitsfördernd sind (Ganz schlimm wenn Feststoffbrenntabletten in Plastikfolie verpackt gelagert werden..).

Die Löcher in die Töpfe schneidet man am besten mit der Blechschere (Achtung Lederhandschuhe anziehen um sich nicht zu schneiden). Die Dose kann mittels Nagel und Hammer wie abgebildet modifiziert werden (macht dabei unten so viele Löcher wie oben). Das ganze wird dann ineinander geschoben, wobei die bearbeitete Dose für die Zentrierung des Windschutzes benützt wird. Ich habe noch eine detaillierte Bauanleitung auch an Techniker abgegeben. Ich hoffe, dass er den Beitrag hier veröffentlicht, wenn er gut ist.

Sandra
08.11.2009, 17:03
Hallo
vielleicht auch noch von Interesse. Beiliegend unser Teelichtkocher. Wir haben damit geschafft, dass wir 3dl Wasser mittels eines einzelnen Teelichtes innert 75 Minuten zum Kochen gebracht haben (Umgebungstemperatur rund 10 Grad Celsius). Dies entspricht einem Wirkungsgrad von Sage und Schreibe 80 Prozent :lächeln:

Die Bilder sollten selbstsprechend sein. Ich gehe davon aus, dass wenn man den Trangiakocher ebenfalls isollieren würde, dass er auch einen massiv besseren Wirkungsgrad erhalten würde. Allerdings kann dies leider nicht mit dem einfachen Kunststoffschaumstoff geschehen, da diese aber rund 120 Grad unschön zu schmelzen beginnt. Aber vielleicht hat jemand von Euch da eine bessere Idee. Damit könnte der Brennstoffverbrauch des Trangiakochers massiv gesenkt werden, was schlussendlich weniger Gepäch bedeutet oder auch längeres "Aushalten" :staun:

Techniker
08.11.2009, 18:37
seit wann braucht ein User von mir ein OK:lächeln:

bin doch nur ein Beobachter:unschuldig:

und entscheide denn ob etwas WikiWert ist oder halt nicht:rolleys:

Sandra
08.11.2009, 19:22
Hallo zusammen

beiliegend aus meiner Sicht eine sehr gute Anleitung für den Bau von Holzkochern. Aus der Anleitung wird ersichtlich, dass je langsamer etwas aufgeheizt wird, desto höher ist der Wirkungsgrad:staunen:

http://www.bioenergylists.org/stovesdoc/Pcia/Design%20Principles%20for%20Wood%20Burning%20Cookstoves.pdf

Leider aber alles wieder nur in Inglisch, trotzdem finde ich die Anleitung wirklich lesenswert

Techniker
08.11.2009, 19:27
das PDF kannst nein musst du hier veröffendlichen

es fehlen nurnoch
1. der Topfhalter
2. Holzfeuer (als beweis das es funst)

glaube dir aber dass es funst

wenn die Bilder da sind hast ein Wikiartikel:Gut:

halt nee das mach ich mal

PDF ist leider zu groß zum hochlanden...

mach einfach einen Beitrag drauß

1a WIKIWERT:Gut:

Sandra
08.11.2009, 20:01
Beiliegend noch die Anleitung für den Alkoholkocher. Ohne den
Alkoholkocher ist der Nachbau nicht so gut :lächeln:.
Der Trangianachbau muss noch etwas verbessert werden, dann ist
das Teilchen wirklich gut; sprich ihr könnt Euch dann für
günstiges Geld einen guten und einfachen Notfallkocher
für zu Hause oder den Campingplatz bauen, ohne gleich
Grossverdiener mit zwei Universitätsstudien zu sein:grosses Lachen:

Wenn Ihr Fragen habt, sprich die Anleitung zu "unsauber" ist,
bitte ich Euch mich ungeniert zu kontaktieren

Techniker
08.11.2009, 20:04
anbei das Prinzip

nur wie schon geschrieben die Topfhalterung fehlt :rolleys:

werde ich auch nachbauen genau wie der Druckspiritusbrenner

in übrigen währe es eine geniale Kombination und der Wirkungsgrad wird dennochmal gesteigert

User-ID-279
08.11.2009, 20:08
ich versteh nicht - wo der Blechstreifen hinsoll. bzw. wofür der gut sein soll?

Sandra
08.11.2009, 20:09
Hallo Techniker

da die innere Dose rund 2cm vorsteht, wird der Kochtopf einfach auf diese vorstehende Dose gesetzt. Das bildet der Topfhalter. Der vorstehende Teil
der inneren Dose ist ebenfalls mit Löchern versehen, damit können die Abgase des Brenners aus der "Brennkammer", gebildet aus der Dose, entweichen.

Die Doste hat aus diesem Grund extra diese vier vorstehenden Schrauben, die am Windschutz oben hängen. Damit kann dann der Kochtopf oben
draufgestellt werden, ohne dass die Dose / "Feuerkammer" absinkt. Schaut Euch nochmals ganz genau die Dose an. Diese hat sowohl im Bodenbereich löcher (Luft kommt rein), als auch im oberen Bereich Löcher, wo die heisse Luft (verbrauchte Luft) wieder raus kann.

Wenn es draussen extrem kalt ist oder eben sehr windig, dann ist es am zweckmässigsten, den Topf ganz im Windschutz zu versenken. Hat somit den Nachteil, dass nur dieser Topf reinpasst, aber das stört nicht weiter.

User-ID-279
08.11.2009, 20:11
baut einfach 20 und bringt sie zum Treffen mit - das Dosenpfand bezahl ich dann

Sandra
08.11.2009, 20:15
Lieber klappe halten, sonst gibt es viel Arbeit:grosses Lachen:.

Der Blechstreifen kommt in das innere der beiden Dosenhälften. Mit dem Blechstreifen wird eine Wand zwischen der inneren Dosenoeffnung und der Dosenwand gebildet, so dass dazwischen die heissen Alkoholgase hochsteigen können und oben nach Austritt aus den Löchern sich entzünden können.

Dafür ist es wichtig, dass dieser Blechstreifen so angepasst wird, dass er mehr oder weniger eng um die Ausbuchtung im Dosenboden anliegt. Von aussen her haben ja alle Bierdosen so einen Hohlboden, von innen gesehen ist das eben die Ausbuchtung. Achtung: Den Blechstreifen mit den ausgestanzten Löchern nach unten legen, so dass dort der Alkohohl einfliessen kann und anschliessend dort verdampfen kann.

Sollte ich etwas gar schlecht erklären, so schaut Euch das mal im Laden an, lässt Euch dort einen originalen Trangiakocher erklären, kaufen müsst Ihr ja das nicht. Ihr werdet dann sehen, dass diese Anleitung genau auf diesen Kocher herausläuft.

Techniker
08.11.2009, 20:26
also soo:

Sandra
08.11.2009, 20:30
Vielen Dank für die technische Skizze von Techniker, genau das ist es :lächeln:.
Allerdings fehlt noch die Symetrielinie in der Skizze:grosses Lachen:. Suuuupppper !!

Sandra
08.11.2009, 20:56
Hallo

hier noch Videos zum Dosenkocher. Vielleicht hilft das meine Beschreibungsmängel zu beseitigen:

http://www.instructables.com/id/Can-Stove/
http://ygingras.net/b/2007/6/a-better-soda-can-stove
http://en.wikipedia.org/wiki/Beverage-can_stove (Gute Funktionserklärung)

Techniker
08.11.2009, 20:59
bissel was schreiben und du hast 3 wikiartikel auf einmal

denn einen can_stove haben wir noch nicht im wiki:rolleys:

Techniker
08.11.2009, 23:01
http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Teelichtkocher

dein erster Artikel

Gratuliere dir :gratuliere:

Techniker
08.11.2009, 23:04
wenn du Zeit findest haust den Text mit Bildern hier rein

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Trangianachbau_als_Allesverbrenner ist schon vorbereitet...

denn bekommst deinen 2. Wikiartikel

wenn du einen can_stove beschreibst ist das der 3.:peinlich:

usw usw usw...:rolleys:

Techniker
10.11.2009, 17:02
http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Trangianachbau_als_Allesverbrenner

:peinlich: niewiederpdfhabenwollen:peinlich:

Sandra
14.11.2009, 21:26
Hallo und guten Abend

wir haben heute den Trangianachbau nochmals ausführlich getestet. Umgebungstemperatur rund 8 Grad Celsius, reichlich Regen der fällt und Wind.
Dabei hat sich gezeigt, dass der Alkoholbrenner mit 50ml zu gering dimensioniert ist um einen Liter Wasser zum kochen zu bringen. Grundsätzlich hat sichaber gezeigt, dass der Nachbau bei Regen und Wind funktioniert.

Der Brenner sollte grob geschätzt mindestens 80 bis 100ml Alkohol fassen können. Die Ursache dafür liegt zum einten am Regen, zum anderen am Wind. Der Nachbau steht jetzt auf Füschen, die rund 1.5cm hoch sind. Dabei kann der Wind von unten her "angreifen" und den Kocher scheinbar recht stark abkühlen (bei Windstille haben sich die 50ml bewährt, bei Wind wie in diesem Beispiel nicht).

Somit sollten am Nachbau die gleichen Lüftungslöcher seitlich angebracht werden wie am Original. Dies ist aber etwas schwieriger, da bohren von Chromstahlblech nicht so ohne weiteres Möglich ist. Am besten geht es wahrscheinlich, wenn man unter das Chromstahlblech ein Holz als Unterlage plaziert. Somit sollte die Gefahr, dass der Bohrer sich im Bleck verhakt geringer sein.

Ein weiteres Manko ist der Brennerraum aus einer einfachen Blechbüchse. Die Büchse musste schon ein paar mal hinhalten, es zeigen sich erste Rostspuren. Eventuell ist auch hier eine entsprechende Modifikation des Blechs notwendig, sprich eine Büchse aus Chromstahlblech fertigen (wird schwierig, da Chromstahl nicht einfach zu schweissen ist..). So bald der Prototyp modifiziert worden ist, gibt es ein Update.

PS: Gasfeuerzeuge sind nicht gut bei Regen, ein kleiner Regentropfen genau ins Zentrum und es wird für eine Zeit kein Feuerchen mehr daraus geben :-(

Techniker
14.11.2009, 21:37
schau mal in den Wikiartikel

das mit den Teelichtern ist nur eine notlösung

bohre renigsum mehrere Löcher in den unteren Topf

denn hast du kein Windproblem mehr

billig Tang... hat in übringen das gleiche Problem
bvei wind und kälte nicht zu gebrauchen

was mich interessieren würde hast du dein nachbau auch schon mit Holz ausprobiert

denke das es dabei keinerlei Probleme geben sollte

ansonstenn :Gut:

Sandra
14.11.2009, 23:33
Hallo Techniker

mit Holz haben wir das auch schon probiert. Es zeigt sich aber, dass die Löcher nur mit Nagel gemacht einfach zu klein sind und sehr schnell verstopfen. bisher habe ich mich immer über die grossen Löcher im Grillkohleanzünder gewundert, jetzt weiss ich es wieso die Löcher dort so gross sind :-)

Selber basteln ist eben ein Kunst die ich noch richtig lernen muss, die Methode try and error ist ziemlich mühsam :-(

Techniker
15.11.2009, 00:22
aus diesem grunde plädire ich für dass selber machen
das wiki kann nur eine Ideensammlung sein..:peinlich:

ich weiß das es funst... und die Foris sollen sich mal hinsetzten
und probiere probieren probieren...:lächeln:

Deshalb werde ich ab und an hmm etwas ekelig wenn jemand nur theoretisiert:nono:

Eterus
15.11.2009, 01:06
... und die Foris sollen sich mal hinsetzten
und probiere probieren probieren...:lächeln:


Hast recht, ich sollte auch wieder mehr raus und mein Hobby nicht nur als Forum Surviver leben. :rolleys: :lächeln:

Habe da ja auch noch meine Armee Kochkiste und den BVB , dem endlich mal wieder eingeheizt werden muss.

Also, ich werde ein "Quartier Open-Air Gulasch" veranstallten. :lächeln:

Danke für Deine Inspiration. :gratuliere:

Gruss Alain

Sandra
15.11.2009, 11:11
An dieser Stelle noch die Frage, was für Feuerzeuge sind eigentlich Regentauglich? Das gestrige Erlebnis mit dem Gasfeuerzeug war nicht da erste mal, dass das Feuerzeug auf Grund von Feuchtigkeit, sprich Regen, den Geist aufgegeben hat. Insbesondere mühsam ist es mit nassen Fingern dass Feuerzeug so zu bedienen, dass keine Feuchtigkeit auf das Reibrad kommt. Wenn dies geschiet ist die ganze Feuerzeug lahm gelegt. Das gleiche Resultat, wenn Regen drauf tropft.

Was nehmt Ihr für Feuerzeuge? Helfen da wasserfeste Zündhözler (eventuell keine Lösung bei Wind) oder was könnt Ihr uns für eine Lösung empfehlen?

Wir haben den Benzinverdunster gestern nicht eingesetzt, da der bei Regen eben auch nicht eben so zu enzünden ist und im Zelt drinnen finde ich das ganze so ziemlich Risikoreich, da ein kleiner Funke genügt und das Zelt steht in Flammen (Gewichtsreduktion mit diesen Silikon-Ripp-Stoff-Materialien).

Es wäre gut, wenn usn jemand eine Lösung geben kann, die wirlich funzt auch bei Regen und Wind und trotzdem noch das Wasser zum Kochen bringt auch ohne jedes mal das Zelt aufbauen zu müssen. Das Ziel wäre eine Lösung, die auf offenem Feld aufgebaut werden kann, tragbar ist und auch bei Wind und Regen das Essen heiss macht.

Feststoffbrenntabletten hatten wir auch schon im Test, aber die funktionieren bei Feuchtigkeit eben auch nicht. Zudem glaube ich persönlich, dass die Dämpfe dieser Tabletten nicht so das wahre sind (riecht ziemlich übel, wenn man die Tabletten in zwei Plasiktsäcken verpackt und nach rund 2 Wochen rausnimmt.

Selbstheizende MSR-Packete halte ich für keine richtigte Lösung, da diese teuer sind und wir leider gottes keine Grossverdiener mit Finma-Boni-Regelbedarf sind :-(. Wäre super, wenn wir da schlussendlich eine anständige und brauchbare Lösung bekommen könnten :-)

Techniker
15.11.2009, 11:20
Es hilft nur Feuerzeuge & Streichhölzer Wasserfest zu verpacken

Streichhölzer

Zitat aus dem Survival Wiki


Ein Survival Trick: Man steckt die Streichholzköpfe kurz in flüssiges Kerzenwachs. Damit werden die Streichhölzer Wasser resistenter. Vor dem Entzünden an der Reibefläche muss allerdings das Wachs wieder vom Streichholzkopf entfernt werden. Ein weiterer Vorteil: Das zusätzliche Kerzenwachs lässt die Streichholzflamme länger und besser brennen.

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Feuerzeug

Ansonsten ist es günstig ein "BackUP Feuerzeug" in der Hinterhand zu haben
http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Der_Magnesium_Feuerstarter

Unter Notfeuerzeuge zu finden
http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/%22Not_Feuerzeuge%22

User-ID-279
15.11.2009, 12:02
Bei den Plastik feuerzeugen gibt es Funkenerzeugung durch

Reibfläche am Feuerstein (anfällig für Feuchtigkeit)
und
Kristallquetschen (http://de.wikipedia.org/wiki/Piezo )

beim Kristallquetschen ist die Feuchtigkeit am Daumen nicht hinderlich...

Sandra
09.01.2010, 15:26
Hallo

habe jetzt bei -5 Grad Celsius meine beiden aus Dosen gebaute Varianten des Alkoholbrenners getestet. Dabei zeigt sich, dass der Nachbau aus Bierdosen mit dem Aluminiumsteg darüber wesentlich besser "zündet" als die Variante die aus Red Bull Dosen gebaut worden sind (mit zünden ist gemeint, dass der Alkohol beginnt zu vergasen und sich dann die Gase die durch die kleinen Löcher strömen, entzünden)

Meiner Ansicht nach sollte der Büchsenbrenner so breit wie möglich sein (siehe dazu Originalvorlage des Trangiabrenners) und als zweites die Modikation des Steges über dem Einfüll-Loch haben. Den breiteren Brenner habe ich aus zwei Bierdosen gebaut. Dann brennt der Nachbau bei tiefen Temperaturen besser, sonst dauert es ewigkeiten, bis sich der Brenner bei -5 Grad Celsius ohne zusätzliche Heizung (sprich zusätzliches Alkoholfeuer unter dem Brenner, welches eigentlich ein "Glasfasertuch" ist, dass mit Alkohol übergossen, dann unter dem Brenner brennt) selber entzündet.

Siehe dazu auch beiliegende Bilder. Hoffe war von Interesse :peinlich:

Sandra
27.06.2010, 13:39
Gestern habe ich den selbst gebauten Kocher auf 2400 m.ü.M. ausprobiert. Ich konnte folgendes Beobachten:

- Der Kocher hat scheinbar einen etwas schlechten Wirkungsgrad
- Die Abgase sind heisser als das zu erhitzende Gut im Kochtopf
- Wird der Kochtopf nicht ganz mit Wasser aufgefüllt, so wird der obere, wasserfreie
- Rand des Kochtopfs heisser als das Wasser. Die Ursache muss an der schlechten Wärmeleitfähigkeit von Edelstahlkochtöpfen liegen.
Wird das kochende Wasser über diesen wasserfreien Rand geschüttet, der heisser als das Wasser ist (die Kocherabgase sind viel heisser),
so beginnt dort das bereits kochende Wasser nochmals viel stärker zu sieden
- Wird kochendes Wasser direkt in ein Alubecher gegossen, so entsteht ein etwas sauerer Geschmack, folglich wird der Alubecher
für die Zukunft ausgewechselt.
- Auf dieser Höhe braucht man mehr Wasser
- In dieser Höhe trägt der Schall durch die ruhige Umgebung viel weiter. Verständigungen über 50m ohne besonderes Schreien möglich
- Gasfeuerzeuge scheinen in dieser Höhe nicht mehr besonders gut zu funktionieren
- Der Wirkungsgrad des Kochers wird verbessert, wenn die Abgase länger am Kochgut vorbeigeleitet werden. Dies hat aber negativen
Einfluss auf das Gewicht
- Die beigelegten Bilder zeigen die im ersten Moment sureale, unwirkliche Umgebung

Techniker
27.06.2010, 14:41
weißt warum dass soo ist...und dass weiß ich sogar als Flachländer...

1. der Luftdruck ist dort schon nicht soo besonders
2. es ist kalt´wie es ausschaut...

mea müsstest du mit einem Benzinfeuerzeug weniger schwierigkeiten gehabt haben...

PS

geile Landschaft :staun::rolleys::Gut::Gut::Gut:

tux_on_tour
27.06.2010, 21:25
Gestern habe ich den selbst gebauten Kocher auf 2400 m.ü.M. ausprobiert. Ich konnte folgendes Beobachten:

- Der Kocher hat scheinbar einen etwas schlechten Wirkungsgrad


Das Problem haben aber eigentlich alle Kocher.



- Die Abgase sind heisser als das zu erhitzende Gut im Kochtopf


Auch das ist Normal da die Abgas Temperatur schon mal auf über 800°C liegen kann ... da hättest du nur noch Asche im Topf



- Wird der Kochtopf nicht ganz mit Wasser aufgefüllt, so wird der obere, wasserfreie
Rand des Kochtopfs heisser als das Wasser. Die Ursache muss an der schlechten Wärmeleitfähigkeit von Edelstahlkochtöpfen liegen.
Wird das kochende Wasser über diesen wasserfreien Rand geschüttet, der heisser als das Wasser ist (die Kocherabgase sind viel heisser),
so beginnt dort das bereits kochende Wasser nochmals viel stärker zu sieden


Windschutz benutzen und einen größeren dann ist der Effekt weg aber auch eher ist völlig normal. Das bedeutet nur das der Brenner mehr Energie abgibt als das Wasser so schnell aufnehmen kann.



- Wird kochendes Wasser direkt in ein Alubecher gegossen, so entsteht ein etwas sauerer Geschmack, folglich wird der Alubecher
für die Zukunft ausgewechselt.


Gute Entscheidung



- Auf dieser Höhe braucht man mehr Wasser


Ja da die Luft Trockener ist.



- In dieser Höhe trägt der Schall durch die ruhige Umgebung viel weiter. Verständigungen über 50m ohne besonderes Schreien möglich


In einer Leeren Tiefgarage auch was an der ruhigen Umgebung liegt.
In Windrichtung wird man auch besser gehört als gegen sie.



- Gasfeuerzeuge scheinen in dieser Höhe nicht mehr besonders gut zu funktionieren


Das bisschen Höhe sollte denen nichts ausmachen ein BIG Feuerzeug geht auch auf 2600m noch Recht gut eigentlich habe ich von Fehlfunktion nichts bemerkt... Nur meine Ausdauer war nicht mehr so das wahre.



- Der Wirkungsgrad des Kochers wird verbessert, wenn die Abgase länger am Kochgut vorbeigeleitet werden. Dies hat aber negativen
Einfluss auf das Gewicht


Richtig man Könnte auch die sagen das man die Kontaktfläche vergrößern muss... Aber dann hat man eine Klettle oder einen Wock


MfG

Sven


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch