PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erste Hilfe



jumbopapa
11.11.2009, 20:59
Hallo an Alle

Habe mal eine Frage.
Wie haltet Ihr es mit Erster Hilfe.
Wie aktuell ist eure letzter Erste Hilfe Lehrgang.

Ich will hier nicht für eine der großen Organisationen Werbung machen, aber macht Ihr regelmäßig Erste Hilfe Schulungen.

Persönlich machte ich diesen Lehrgang im 2 jährigen Abstand, da ich das Glück habe im Betrieb den Ersthelfer zu stellen.

Leider komme ich des öfteren in die Situation Erste Hilfe leisten zu müssen.
Da ist es schon erschreckend, wie wenig bereit die Anwesenden sind zu helfen, auch wenn man Anleitung gibt.

Da wir uns hier im Forum ja auf die Verschiedensten Notfälle vorbereiten, halte ich es doch für wichtig Erste Hilfe zu lernen.

Oder seht Ihr das anders?

Gruß
Jumbopapa

Stickstoff
11.11.2009, 21:39
Netter Beitrag :Gut:

Meine letze Schulung ist ein wenig mehr als ein Jahr her.
Damals wegen dem Führerschein.

Bald werde ich noch eine Extra-Schulung für Säuglinge und Kleinkinder machen.

Bin aber zum Glück noch nie in die Situation geraten, dass ich irgendeine Erste-Hilfe anwenden musste...

Grüße

User-ID-78
11.11.2009, 22:16
...vor ungefähr 15 Jahren hab ich beim Bund meinen Hilfssanitäter gemacht, ist also schon etwas her.

MAIS1
11.11.2009, 23:29
Mein letzter Erste Hilfe Kurs ist knapp 16 Jahre her.

Und bevor jemand meckert, meine letzte medizinische Fortbildung um meine rettungsdienstliche Fahrerlaubnis zu behalten war letztes Wochenende.

Ich habe ähnliche Erfahrungen wie Jumbopapa gemacht. Die Bereitschaft zu helfen ist teilweise sehr mau. Sei es aus Ignoranz oder Angst vor Fehlern.
Ich habe mitlerweile gelernt nicht allzuviel von Ersthelfern zu erwarten und bedanke mich inzwischen für jede noch so geringe Art der Ersten Hilfe. Man muss heutzutage ja schon froh sein, wenn überhaupt der Notruf gewählt wird.

Gruß

Viator
11.11.2009, 23:35
Also ich hab meinen ersten richtigen Erste Hilfe Kursus, also mit dem netten Zertifikat und allem Drumm-und-Drann, vor nem Monat übers Rote Kreuz gemacht, was mich recht überrascht hat war, dass ich nichts neues dazugelernt hatte.

Um mich gleich zu outen: Ich finde, dass das Gelernte in diesen Kursen völlig unausreichend ist, vor allem wenn jetzt wirklich zu einer größeren Notsituation kommt und die Rettungskräfte überfordert sind. Ich werde weiter diese Kurse auffrischen, wahrscheinlich auch mit ein bis zwei jährigem Abstand, doch damit nicht genug: ich will mich auch noch anderswertig fortbilden. So werde ich mich wahrscheinlich mit Ärzten in Verbindung setzen, vll. bekomm ich ja spezielle Unterweisungen, z.B.: in der Chirurgie, richten von Brüchen, wie man innere Blutungen behandelt, usw. .

Was man heute so über Zivilcourage bei Unfällen, wo eigendlich rasch Hilfe geleistet werden sollte, erfährt ist ein trauriges Zeugniss Menschlichen handelns. Stellt euch vor ihr währt in einem Unfall verwickelt, niemand bleibt stehen und wenn, dann auch nur um Fotos zu schießen :verärgert:. Man glaubt es zwar nicht, doch sowas ist schon geschehen. Auch dieses Jahr hatten wir in Österreich einen ähnlichen Vorfall, bei dem um die 50!! Passanten einem ertrinkenden Menschen zusahen ohne zu helfen.

Was mich auch sehr erschrocken hat war die fehlende Bereitschaft, Erste Hilfe in dem Kurs, an dem ich teilnahm, zu erlernen. Beinahe die Hälfte!! der Gruppe wollte jenen einfach nur hinter sich bringen, egal ob sie jetzt was lernen oder nicht. Von deren Seite ist nur Herumgealbere und völliges Desinteresse zum Vorschein gekommen. Letztendlich haben sie die Kurs-Bestätigung bekommen und dürfen Erste Hilfe anwenden, wobei sie nicht einmal Verbände richtig anlegen können, geschweige denn sind sie in der Lage die stabile Seitenlagerung oder Kreislaufkontrollen korrekt durchzuführen. Solche Menschen erwarten zwar Hilfe unsererseits, also von denen die helfen wollen, besitzen jedoch nicht die Bereitschaft selbst Hilfe anzuwenden.

Glücklicherweise bin ich noch nie in eine Situation gekommen an der ich Erste Hilfe leisten musste.

Ich denke, da wir ja Leute sind die sich nicht nur auf die kleinen Notsituationen im Leben vorbereiten, müssen wir uns auch mit fortgeschrittener "Ersten Hilfe" beschäftigen. Denn wenn wir in Katastrophen einen Arzt brauchen doch es kommt keiner, dann müssen wir Ärzte sein und ob wir dann in der Lage sind, mit dem Basiswissen der Ersten Hilfe, diese Aufgabe übernehmen zu können, dass ist die Frage.

Salve

User-ID-118
12.11.2009, 00:57
Auch dieses Jahr hatten wir in Österreich einen ähnlichen Vorfall, bei dem um die 50!! Passanten einem ertrinkenden Menschen zusahen ohne zu helfen. Was meist du wie viele von den 50 zuhause von ihrer heldenhaften Rettung erzählt haben! :verärgert:

Also wenn das Geld mal bissle Lockerer sitzt will ich bei Outdoorschule Süd (http://www.erste-hilfe-outdoor.de/) einen Lehrgang machen.
Das wird sicherlich mehr bringen als diese Standart Erste Hilfe Kurse die vom DRK usw. angeboten werden.

Die Outdoorschule Süd hat auch ein eigenes Buch. (http://www.amazon.de/Erste-Hilfe-Outdoor-Nof%C3%A4lle-freier/dp/3940562025/ref=sr_1_8?ie=UTF8&s=books&qid=1257983383&sr=1-8) Buch und Kurse sollen recht gut sein.

Gruß
Nachtfalke

User-ID-188
12.11.2009, 06:55
Die Bereitschaft jemanden zu retten und sich selbst dabei in Gefahr zu bringen war auch früher schon nicht groß.

Ich kann mich an einen Fall in meiner Kindheit erinnern. Da sind 2 kleine Buben in einem künstlichen See auf dem Münchner Olympiagelände durch das dünne Eis gebrochen. Es standen viele Menschen herum aber keiner traute sich auf das dünne Eis oder ins Wasser.

Ich weis nicht mehr was dann genau passiert ist ob die Kinder gerettet wurden, aber eines ist mir in Erinnerung geblieben der See war nicht tiefer als 1,5 m. Das hätte jeder erwachsene überlebt.

Ich war zuletzt 2003 bei einer Schulung zum Ersthelfer. Ich sollte auch mal wieder einen Erste Hilfe Kurs machen.

Gruß


DosenBurger

Dr.Snuggles
12.11.2009, 11:30
hallo,


Also wenn das Geld mal bissle Lockerer sitzt will ich bei Outdoorschule Süd einen Lehrgang machen.
Das wird sicherlich mehr bringen als diese Standart Erste Hilfe Kurse die vom DRK usw. angeboten werden.

Die Outdoorschule Süd hat auch ein eigenes Buch. Buch und Kurse sollen recht gut sein.

also ich habe bei denen vor ca. 3-4 :peinlich: jahren den basis kurs gemacht. DAS ist wirklich krisenvorbereitung. das team ist spitze (geschminkte verletzungen und das passende szenario - einfach klasse was die leisten - auch schauspielerisch!). leider ist es bei mir zeitlich im moment nicht drin, sonst würde ich dort auch wieder einen auffrischungskurs besuchen.
und was du dort lernst wirst du bestimmt nicht mehr vergessen. mein prädikat: super wertvoll - machen!!!

aber was diese hilfbereitschaft angeht, da habe ich eigentlich 2 charaktären kennen lernen müssen:

a) gaffen, vielleicht sogar noch kurz fenster runter und fragen wie das passiert ist;

b) menschen die vor einem an der unfallstelle angekommen sind und einfach nur einen auf chef mache wollen, obwohl sie vielleicht nicht wirklich befähigt sind!

praxis (wenn man das so nennen darf):
- eine verbrühung durch heißes kühlwasser behandelt. (ort: autobahn)
- bei einem autounfall eine schwangere aus dem auto geholt, betreut und unfallstelle sichern lassen (durch andere die anhielten um zu helfen - ja diese leute gibt es auch noch!) (ort: stadt)
- einen fensterputzer, der durch das vordach einer laderampe (5-6m) gebrochen war, ruhiggestellt um weitere verletzungen zu verhindern! (der wollte immer wieder aufstehen. später stellte sich heraus das er sich den halswirbel angebrochen hatte und es wirklich (noch) böse(r) hätte werden können, wenn die anderem ihm tatsächlich beim aufstehen geholfen hätten! (ort: arbeit)

gruss
doc

p.s. in einer notsituation unbedingt kühlenkopf bewahren und EIGENSICHERUNG IMMER VOR RETTUNG!!!!

Techniker
12.11.2009, 12:40
c) Leute die einfach helfen, alles was sie machen können machen und obwohl sie Leihen sind instinktiv richtig handeln..

ich hatte einen Unfall
ein Taxi ist mir links reingefahrten. Ein Helfer wollte mich abschnallen war aber verkelmmt. ich holte mein Messer raus und schnitt mich los... er beorgte ein Stück Kantholz und hebelte die Türe auf...

1. obwohl ich mich bewegen wollte hielt er mich davon ab
2. ich hatte brennenden durst .. er verhinderte das ich etwas trank
3. legte er mich vorsichtig auf dem Boden wo eine Decke ausgebreitet war
4. lagerte er mich richtig
5. sprach er mit mir (ganz wichtig)

den nach einem schweren unfall läuft man doch etwas neben den Schuhen
soweit ich mich erinnere hat er es mir gesagt und ich dachte darüber nach
und fand seine Vorschläge doch ein bissel besser..

ähm danke unbekannter weise...

User-ID-118
13.11.2009, 02:25
praxis (wenn man das so nennen darf):
- eine verbrühung durch heißes kühlwasser behandelt. (ort: autobahn)
- bei einem autounfall eine schwangere aus dem auto geholt, betreut und unfallstelle sichern lassen (durch andere die anhielten um zu helfen - ja diese leute gibt es auch noch!) (ort: stadt)
- einen fensterputzer, der durch das vordach einer laderampe (5-6m) gebrochen war, ruhiggestellt um weitere verletzungen zu verhindern! (der wollte immer wieder aufstehen. später stellte sich heraus das er sich den halswirbel angebrochen hatte und es wirklich (noch) böse(r) hätte werden können, wenn die anderem ihm tatsächlich beim aufstehen geholfen hätten! (ort: arbeit)

Leute in deiner Nähe leben sehr gefährlich! :grosses Lachen:

Ich habe heute erst wieder Starthilfe gegeben, sonst war es zum Glück sehr harmlos wie z.B. Auto abschleppen. :lächeln:

Gruß
Nachtfalke

Dr.Snuggles
13.11.2009, 11:18
Leute in deiner Nähe leben sehr gefährlich! :grosses Lachen:

hey, :nono:

ist irgendjemandem beim forumstreffen etwas zugestoßen?! :grosses Lachen:

gruß
doc

User-ID-118
13.11.2009, 18:13
ist irgendjemandem beim forumstreffen etwas zugestoßen?! :grosses Lachen:Wir haben auch sehr auf uns aufgepasst sonst hätte es noch Verletzte beim Bogenschießen gegeben! :rolleys:

Gruß
Nachtfalke

Someone
15.11.2009, 10:35
DAnke für den Beitrag :rolleys:

Darüber habe ich mir vor kurzem auch Gedanken gemacht und werde demnächst den großen Erste Hilfe Kurs wieder besuchen.

Ich werde ihn bei den Johannitern machen. Die bieten hier in Reutlingen noch einige andere Kurse an, wie zum Beispiel:
Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de129893.htm) (Für den Führerschein)
Erste Hilfe Lehrgang (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de129926.htm)(Für die Führerscheinklassen C,D, Lehrer, Trainer etc.)
Erste Hilfe Training(Zur Auffrischung)
Erste Hilfe am Kind (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de129851.htm) (Für Eltern, Erzieher etc.)
Ersthelfer von Morgen (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de130443.htm)(Für Kinder)
Betriebshelferkurs (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de129809.htm)(z.B. für Mitarbeiter von Betrieben, Lehramtsanwärter etc...)
Notfalltraining (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de130647.htm)(Für Ärzte/innen, Zahnärzte/innen, PJ, AIP, Arzthelfer/innen)
Erste Hilfe am Hund (Für Tierfreunde)
Erste Hilfe Extrem (http://www.johanniter.de/org/juh/org/land/bw/org/rt/leistungen/bildung/eh/de130880.htm) (Für die Wildnis)
Zusätzlich wollte ich mich nach diesem Kurs für den weiterführenden Kurs des Sanitätshelfers erkundigen. Der geht dann 45h. Ich hab den San-Helfer ja zwar mal beim Bund gemacht, aber das ist auch schon wieder 11 Jahre her.

Ich denke man kann nicht gut genug vorbereitet sein und muss ständig sein wissen auffrischen. Ich denke 1x im Jahr den "kleinen" Kurs sollte man schon mitmachen um im Training zu bleiben.

Grüße
Someone

Techniker
15.11.2009, 11:37
gibs die auch komplett in einem Kurs zusammengefasst?:rolleys:

Stickstoff
15.11.2009, 12:00
Ich glaube kaum, die haben ja alle andere verschiedene spezielle Bereiche.
Wenn du alle zusammen machst, bist du wohl eine Woche am Stück dabei :rolleys:

MAIS1
15.11.2009, 20:16
Sämtliche Lehrgänge gehen von einem Ausbildungsstand von "0" aus. d.h. sie vermitteln alle die selben Grundlagen und vertiefen sich dann im entsprechenden Bereich.

Someone
16.11.2009, 08:44
Interessant finde ich, dass jetzt sogar der Erste Hilfe Kurs "Wildnis" angeboten wird :Cool:

Das gabs bis vor kurzem noch nicht. Hier mal ein kleiner Auszug aus der Inhaltsliste:


Erste Hilfe EXTREM Basiskurs
In unserem Basiskurs lernen sie das Handwerkszeug der Ersten Hilfe Extrem. Ihnen werden die grundlegenden theorethischen und praktischen Fähigkeiten vermittelt, um einer medizinischen Notsituation in der Wildnis wirkungsvoll zu begegnen. Einige Kursinhalte:


Improvisation von Transportmitteln
Notrufsysteme
Möglichkeiten Hilfe zu holen
Erfrierungen/Hitzeschäden
Höhenkrankheiten
Rettungsschwimmen
Kopf-, Wirbelsäulen- und Augenverletzungen
Knochenbrüche
Schneeblindheit
u. v. m.



Erste Hilfe EXTREM Weiterbildungs- und Trainingskurs
In diesem Aufbaukurs erhalten Sie die Möglichkeit das im Basiskurs erworbene theoretische Wisse in in praktischen Fallbeispielen zu trainieren. Die Themen bieten eine Ergänzung bzw. Erweiterung des Basiskurses.
Einige Kursinhalte:


Adrenalininjektieon s.c. Anaphylaxien/Anaphylaktisches Notfallset
Tropenkrankheiten
Wirbelsäulenverletzungen
>li>provisorische Zahnfüllungen
FSME und Borreliose
u. v. m.

hammer
28.01.2010, 00:47
Zum Thema erste Hilfe, hab ich da mal eine frage
Stimmt es das man nach einem Tierbiss die Wunde erst ausbluten lassen soll, bevor man sie vernäht? Dadurch sollen angeblich die Bakterien mit rausbluten.
Das hat mal mein Klassen-Lehrer gemeint.
Klar wenn ich in der Stadt bin gehe ich zum Arzt, aber draußen?

Canis_lupus
28.01.2010, 00:56
Nach meinem Stand stimmt das soweit.

Ich hab vor ein paar Jahren (Basis Kurs Erste Hilfe EXTREM) gelernt, dass Bisswunden nicht nur ausbluten sollen, sondern Aktiv gereinigt werden müssen wenn Verdacht auf tollwut besteht. Dazu wird mit Wasser und Seife und einer Kompresse die Wunde ausgerieben.

wenn sich wissenschaftlich nix gändert hat, ist diese Tortur Standard.

der graue Wolf...

Canis_lupus
28.01.2010, 00:59
oh, sorry. Jetzt hab ich deinen Beitrag falsch gelesen.

BISSWUNDEN werden nicht genäht.

der graue Wolf....

Dosenburgerin
28.01.2010, 08:14
Das reinigen einer Bisswunde ist sehr sehr wichtig!!!!

Meine frühere Katze hat sich beim Tierarzt mal bei einer Blutabnahme bewegt, dadurch hat die Tierärztin die Ader verfehlt und das liebe Tier hat vor Schmerz um sich gebissen. Da ich sie mit festgehalten hatten, war es mein Zeigefinger den sie zu fassen bekam. Hat richtig feste zugebissen die Kleine. Der Biss ging bis auf den Knochen.
Dadurch das Katzen lange spitze Zähne und eine Unmenge von Bakterien im Maul haben. Hat sich das Ganze binnen 2 Std. heftig entzündet. Das Ausspülen durchs Bluten hat nicht gereicht.
Ich durfte dann am gleichen Tag noch selber zum Arzt. Dieser hat die Wunde gereinigt, mir eine frische Tetanus verpasst und ich bin 2 Wochen mit einem geschienten Zeigefinger rumgelaufen. :peinlich:

Das lustige daran war, dass jeder mich gefragt hat, was ich denn gemacht hätte und kaum einer wollte glauben, dass es von einem Katzenbiss stammt. :grosses Lachen:

Bärtram
28.01.2010, 08:31
Ja, Katzenbisse sind übel, nur Menschenbisse sind noch übler. Kann mich dienstlich an einen Fall vor ca. 1-2 Jahren erinnern, wo die Todesursache lt. Obduktionsergebnis tatsächlich auf Katzenbiss und deren behandelte (!) Folgen zurückzuführen war. Trotz sofortiger ärztl. Behandlung (Tetanus, etc.) und späterem Aufenthalt in einem recht bekanntem Krankenhaus einer Großstadt war keine Rettung möglich. Über evtl. Vorerkrankungen weiß ich natürlich nichts mehr. Der Fall ging m.E. auch damals durch die Presse.

Meine regelmässige 1. Hilfe Ausbildung zahlt immer der Dienstherr, der ja auch Ersthelfer stellen muss. Auch beim aktiven Bewachen vom Schreibtischen im Innendienst kann ja viel passieren.:devil:

Ist m.E. in der Privatwirtschaft nicht anders und wenn man das schon im Dienst machen kann, warum denn nicht. Kostet nichts, hilft einem weiter, mann muss keine Freizeit opfern, Weiterbildung ist gewährleistet und man bekommt ggf. Trainingsfälle gestellt. Was da dann schiefging, kann man zuhause im C-Fall ja besser machen.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch