PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Spritspar"-Reifen



Stickstoff
25.11.2009, 14:51
Heute kam des öftern im Radio, dass nun die Kennzeichnung von sogenannten Spritsparreifen geregelt sei.
Gab es da noch mehr Regelung zu? Habe es nur am Rande mitbekommen, dass die Kennzeichnung wohl ab 2012? Pflicht sein soll.

Was haltet ihr von solchen "Spritspar"-Reifen?
Eine ordentliche Alternative oder doch wieder nur ein Trick um die Leute zu ködern?

Grüße

hammer
25.11.2009, 14:57
Also ehrlich gesagt keine ahnung, ich weiß nur das wenn man den Luftdruck etwas erhöht schon sparen kann.Ich selber fahre einen Ford Ranger mit ortenlich Profil,und so ein sparreifen hat bestimmt kein ortenliches Profil.
Für alle Normal Autofahrer glaube ich, ist das bestmmt wieder nur Profitmacherei

Stickstoff
25.11.2009, 14:58
Laut ein paar Aussagen würden die wohl auch schlechtere Bremseigenschaften aufweisen.

Grüße

WAY TO GO
25.11.2009, 16:22
Ich bin auch der Meinung, mit einem vernünftigen Fahrstil kannst du mehr Sprit sparen als mit solchen Pneu's.
Ganz bestimmt eine reine Marketingidee.
Für meine Britentrekker kämen die wohl eh nicht in Frage.:peinlich:
Gruss WTG

User-ID-118
27.11.2009, 05:17
Laut ein paar Aussagen würden die wohl auch schlechtere Bremseigenschaften aufweisen.Ich vermute mal dass solche Spritsparreifen unteranderem eine härtere Gummimischung haben und somit sicherlich auch schlechtere Bremseigenschaften.

Gruß
Nachtfalke

User-ID-115
27.11.2009, 08:15
Als Spritsparer bremst man sowieso nicht:Cool:

Die bringen wohl schon noch ein kleines bisschen extra an Ersparnis, was die Bremseigenschaften, wenn sie in De zugelassen sind erfüllen sie auf jeden Fall die Mindestanforderungen. Billigreifen haben ja meist auch schlechtere Eigenschaften mit denen kommt man trotzdem klar.

Ansonsten gilt, je dünner die Reifen desdo besser und immer schön auf Druck halten.

Außerdem brauchen wir uns die Köpfe darüber nicht mehr zerbrechen, denn die allwissende, unfehlbare, gottgleiche EU regelt dies für uns:
http://www.auto-motor-und-sport.de/news/eu-initiative-spritsparreifen-sollen-pflicht-werden-1016690.html

Sehr schön fand ich den letzten Satz in dem Artikel:

Dabei sind auch die EU-Mitgliedsländer aufgerufen, für lärmschluckende Straßenbeläge zu sorgen.

Da freu ich mich schon auf die Baustellen wenn die Bundesregierung, wie üblich im vorauseilendem Gehorsam, beschließt sämtlich Straßen EU-konform zu machen und dafür 3 Trillionen Euro Schulden macht:grosses Lachen:

Grüße
hungry

ID 940
11.08.2010, 21:27
Aus jedem aufgezogen Reifen lässt sich meiner Meinung nach ein Spritsparer machen: auffüllen bis zum Druck für Voll-Ladung. Für diesen Druck ist der Reifen ausgelegt, wird zwar etwas unkomfortabel, aber es spart ähnlich viel wie ein echter Spritsparreifen, der womöglich unter dem Normdruck läuft, weil er sonst zu hart rüberkommt. :rolleys:

Im Ernst: meine nächsten Reifen sollen energiesparende, leichtlaufende und vor allem langlebige Reifen sein. Wenn es soweit ist (frühestens nächster Frühling hoffe ich), werde ich mich umhören, welche Modelle ihre Werbeversprechen eingehalten haben.

David
17.08.2010, 13:57
Es gibt Reifen die beim gleichen Auto bei gleicher Fahrweise mit zu einem unterschiedlichen Ergebnis an der Zapfsäule führen.
Brauchen tut man die wahrscheinlich nicht unbedingt. Kommt aber auch wieder auf die Art des Autos an.

Man braucht nur einen Satz gute Winterreifen und einen Satz Sommerreifen oder Allwetter (wobei das auch schon wieder diskutierbar wäre).
Jeweils Reserverad nicht vergessen! Die modernen Autos haben meist keines mehr. Diese Dichtungsmaße hilft einem nicht immer!
Ein Aspekt ist natürlich wo man dauerhaft unterwegs ist. Aber in Deutschland sagt man ja von Oktober bis Ostern Winterreifen fahren. Bei Winterreifen sollte man auch 0,2 bar Druck mehr rein geben.
Wer da keine Ahnung von hat ist ja nicht schlimm, aber ich hoffe derjenige weiß eine Werkstatt seines vertrauens.

Transporter
17.08.2010, 14:44
zuviel Druck ist sicher auch nicht optimal, was den Grip angeht.

Wenn man dann wo reinruscht, weil man sich 0,1 L Super gespart hat. :peinlich:

Funker
17.08.2010, 16:27
Laut ein paar Aussagen würden die wohl auch schlechtere Bremseigenschaften aufweisen.

Grüße

Ja, das kenne ich von meinem Vater....

Der fuhr mit Leidenschaft Michelin Reifen - der Haltbarkeit wegen.

Die Gummimischung war für französische Temperaturen gemacht und im mittleren D entsprechend hart.

Hart hies wenig Abrieb und wenig Rollwiderstand, weil sie eben keine Verluste durch "Kleben" erzeugten.

Aber leider waren die Bremswege und die Aquaplaningeigenschaften ein klein viel wenig schlechter.

Grüsse

Michael

Funker
17.08.2010, 17:28
Als Spritsparer bremst man sowieso nicht:Cool:



Da freu ich mich schon auf die Baustellen wenn die Bundesregierung, wie üblich im vorauseilendem Gehorsam, beschließt sämtlich Straßen EU-konform zu machen und dafür 3 Trillionen Euro Schulden macht:grosses Lachen:

Grüße
hungry

Um mit Polemik weier zu machen:

Und dann an ausländische Firmen die Aufträge vergibt, weil Deutsche Unternehmen das nicht können.

Zum Schluss stellt sich heraus, dass die Beläge nur 3 Jahre halten aber zur Einlösung der Garantie der Bauunternehmer nicht mehr existent ist.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch