PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleine Ausrüstungsgegenstände



Hired Gun
16.02.2009, 15:48
Jeder von uns hat sicher einen Ausrüstungsgegenstand, den er irgendwo in einem Shop gekauft hat, oder als Füller bei einer Bestellung mit in den Warenkorb gelegt ohne daran zu denken "Was mach ich damit eigendlich wenn ich es habe?"

Ich meine damit diese kleinen, oft nur ein paar € teuren Gegenstände, die man normalerweise nicht kaufen würde.

Bei mir war es z.B der gute alte Nato-BH, also diese faltbare Schutzbrille aus rotem Kunststoff. Den ersten Kontakt damit hatte ich schon bei der Bundeswehr, habe die aber beim "Abrüsten" zurück gegeben. ahre später hab ich zum Spaß bei einer Bestellung zwei davon gekauft (1€/Stück) und eine davon immer in der Jackentasche ohne dran zu denken sie echt mal zu nutzen.

Beim letzten Neuschnee (Heute Vormittag) war ich allerdings echt froh sie dabei zu haben, da ich beim Wandern über einen zugeschneiten Acker das "Glück" hatte, der Sonnen entgegen zu gehen die gerade durch die Wolken gebrochen ist.

Fazit: Sieht vielleicht doof aus. Aber manchmal geht Wirkung doch vor Style.

Das Teil ist zwar keine hochmoderne Skibrille, aber es erfüllt die Funktion die ihr zugedacht ist. Und sie ist vom Packmaß einfach nicht zu schlagen

Und das für kleines Geld.

User-ID-78
16.02.2009, 16:00
Ich hatte mal als Zugabe zu einer Bestellung so ein undefinierbares rundes, giftgrünes Plastikteil mit einer Lasche dran im Karton, als ich an der Lasche gezogen habe hat es "Plopp" gemacht und ich hatte eine Tasse in der Hand. Die Lasche war der Henkel.

ID 116
16.02.2009, 23:38
Ich habe mal einen Schlüsselanhänger mit Licht Funktion bekommen.
Keine Ahnung welches Modell, welche Lampe, wie der Batterie(zu)stand ist aber viel wichtiger: Er leuchtet.

Und das so gut das ich Abends damit Geld suchen konnte das mir hingefallen war. Passt bekommen in jede Tasche da der Anhänger wenige Zentimeter lang und breit ist.

User-ID-112
16.02.2009, 23:49
Schlüsselanhänger mit Licht Funktion

hab ich auch mal so ein Teil in ner jedes-Teil-einen-Euro-Wühlkiste gefunden

ist immer mal wieder praktisch, wenn man im Dunkeln irgendwohinleuchten will (z.B. um nen kurzen Blick auf irgendwas im Motorraum vom Auto zu werfen) ... oder sich das Picknick im Sommer länger hinzieht und man dann ne Viertelstunde nen stockfinsteren Waldweg gehen muß ... oder man (bei Stromausfall) vor dem Sicherungskasten steht ...

Dagmar
17.02.2009, 08:49
Hallo,

von Victorinox (Schweizer Taschenmesser) gibt es auch Modelle mit Lampenfunktion. Ich habe eines dieser Modelle und diese Lampe ist wirklich für viele Dinge ausreichend. Und für mehr Licht habe ich ja noch die starke LED Taschenlampe in der Handtasche.

Ja so eine Handtasche ist schon sehr praktisch.:D:p:)


Dagmar:eek:

Hired Gun
17.02.2009, 09:03
Bei "Norma" hab ich gerade so kleine LED-Schlüsselanhänger ergattert. Zweierset für reduzierte 1€. Da kann man mal nicht dran vorbei gehen :D

moosbüffel
27.02.2009, 21:45
Hallo,

ich habe mittlerweile die kleine LED-Lampe am Schlüsselbund wieder gegen meine alte Mini-Maglite AAA ausgetauscht. Die LED-Lampe war ein Werbegeschenk der Sparkasse. Sie war aus Metall und eigentlich ganz robust. Was mir nicht gefallen hat war die geringe Leuchtkraft. Außerdem löste sich in letzter Zeit öfter das Gewinde des Batterieschachtes. Selbst irgendwelche Gewinde-Kleber hielten dann auch nicht mehr. In der Maglite habe ich zwei AAA-Akkus. So verschone ich unsere Umwelt mit dem Batterie-Müll.
Der Schlüsselbund ist jetzt noch etwas unhandlicher als zuvor, hat den Vorteil das ich ihn nicht irgendwo gedankenverloren in irgendeine Tasche hineinstecke und dann nicht mehr finde.

Gruß Moosbüffel

User-ID-78
27.02.2009, 22:19
Hallo Moosbüffel,
so ein schwerer Schlüsselbund hat auch noch einen ganz anderen Vorteil. Eine Freundin von mir arbeitet im Strafvollzug, dort dürfen die Beamten keine Waffen tragen wegen der Gefahr das einem ein Häftling diese gewaltsam entwenden könnte. Die einzige "Waffe" die die Vollzugsbeamten haben ist der Schlüsselbund, allerdings soll so ein Teil recht wirkungsvoll sein wenn man den jemanden ins Gesicht "zimmert". Seitdem ich das weiß kann mein Schlüsselbund nicht schwer genug sein. :rolleys:

moosbüffel
28.02.2009, 09:53
Hallo Clearfix,

wenn Schlüssenbunde als Waffe eingesetzt werden könnten, dann bräuchte man in D doch einen Waffenschein, oder noch besser man verbietet Schlüsselbunde. ( Verdammt wie krieg ich die smileys hierrüber ). Wenn ich weiter darüber nachdenke, dann ist mein Schlüsselbund mit Lampe und kleinen (Swiss made)Taschenmesser schon die Vorbereitung auf einen Angriffskrieg.

Gruß Moosbüffel

Hired Gun
28.02.2009, 11:19
Mein Schlüsselbund hat als Anhängsel 40 cm der guten, fast unkaputtbaren G3-Reinigungskette (Ein Orginal, nicht diese billigen Chinakopien). An der Dochtöse hab ich noch so eine kleine LED-Laterne angehängt, die man wahlweise im Dauerlicht oder als Blinklicht betreiben kann.

Am anderen Ende hängen ein paar 100g Eisen in Schlüsselform. Als "Waffe" ist diese Anordnung schon erprobt. Allerdings nur gegen einen Hund, der mein Bein für lecker Futter hielt.

Dagmar
28.02.2009, 20:06
Hallo,

mir hat mal ein guter Bekannter nachfolgenden Tipp gegeben. Ob der wirklich funktioniert weiß ich (Gott sei Dank) nicht, weil ich ihn noch nie testen musste.:rolleys:

Er empfahl mir, den (relativ kleinen) Schlüsselbund so in die Hand zu nehmen, daß die Spitzen der Schlüssel, wenn ich die Hand zur Faust forme, zwischen den einzelnen Fingern igelförmig nach außen stehen. Er meinte, daß wenn ich da jemandem im Gesicht erwische, es wohl als Abschreckung funktionieren würde. Und der Schlüsselring im Faustinneren würde die Faust "verstärken".

Aber wie schon gesagt, weiß nicht ob das praktisch funktioniert.:peinlich: Vielleicht kann das ja mal jemand testen???


Dagmar

ID 124
28.02.2009, 20:22
Hallo Dagmar,
mein Autoschlüssel hat einen Plastikkopf, der gut in der Hand liegt und den Druck verteilt. Den Schlüsselbund hab ich ja immer (!) dabei und in der Jackentasche, wo im Zweifel auch meine Hand ist. Die Spitze schaut zwischen Zeige- und Ringfinger raus. Wenn man die richtigen Stellen damit anvisiert macht das schon Eindruck. Im Ernstfall erproben brauchte ich es zu Glück noch nicht, aber auf einem SV-Lehrgang haben wir solche Dinge probiert. Es gibt noch mehr: Regenschirm, Ganzmetall-Kugelschreiber (Kubotan), eng gerollte Zeitung,... Alles Dinge, wo ein Richter keine bösen Absichten unterstellen kann!

moosbüffel
28.02.2009, 20:28
Hallo Dagmar,

es funktioniert.

Gruß Moosbüffel

User-ID-78
28.02.2009, 21:38
Kann ich auch nur bestätigen, der Trick mit dem Schlüssel funktioniert. Den Kugelschreiber in der Faust kann man benutzen wie einen Kubotan und im Gegensatz zum Kubotan ist der Kugelschreiber nicht verboten.

ID 3054
27.04.2009, 12:30
mhja ich kenn das mit den kleinen sinnvollen werkzeugen auch :-)

bekam mal soein mini zangen multitool als werbegeschenk. hab es im garten deponiert wo ich es letztens dann mal brauchte. die aufgabe war simpel: mit dem messer ein kabel abisolieren. der effekt: das kabel war abisoliert, die feder die das messer und die anderen werkzeuge beim einklappen hält war kaputt. das messer flog weg, der firma von der das werbegeschenk ist werde ich genauso vertrauen wie dem messer... und in zukunft wieder mit meinem victorinox arbeiten.... siehe anderer thread.

Wiper
28.04.2009, 20:51
Die Sache mit dem Schlüsselbund und den Schlüsseln durch die Finger mache ich auch. Ein Kubelschreiber kann absolut als tötliche Waffe eingesetzt werden. Das gleiche gilt für eine Kredit/ Bankcard, zwischen den Fingern und dem Daumen gehalten und durch das Gesicht gezogen, schneidet sie sich tief ins Fleisch ein, die Geschwindigkeit machts. Als Notwehr Waffen sind diese Maßnahmen alle nicht zu verachten besser als blose Hände allemal. Und der Überraschungseffekt ist enorm.

Tyr
28.04.2009, 21:18
Die Sache mit dem Schlüsselbund und den Schlüsseln durch die Finger mache ich auch. Ein Kubelschreiber kann absolut als tötliche Waffe eingesetzt werden. Das gleiche gilt für eine Kredit/ Bankcard, zwischen den Fingern und dem Daumen gehalten und durch das Gesicht gezogen, schneidet sie sich tief ins Fleisch ein, die Geschwindigkeit machts. Als Notwehr Waffen sind diese Maßnahmen alle nicht zu verachten besser als blose Hände allemal. Und der Überraschungseffekt ist enorm.

Ja in der Tat. Man sollte sich aber nie zu viel an den Schlüsselbund machen.
Jedenfalls nicht wenn man Autofahrer ist das kann das Zündschloss beschädigen.

Wiper
29.04.2009, 12:21
Das habe ich auch schon oft gehört weil ich seid 11 Jahren eine bronze Pflaume mit ca 150g am Schlüsselbund habe, hat aber meinen Autos bzw den Schlössern nix ausgemacht.

Tyr
29.04.2009, 14:19
Hängt sicherlich stark von Model ab.
Also mich hat ein Mechaniker als ich das Ding wieder abgehohlt hat inständig auf mich eingeredet. Und der hätte ja eher am gegenteil Interesse.

Wie gesagt sicherlich niucht bei jedem Auto.

Nichtwichtig
06.09.2009, 14:03
Hallo Skipper
leider etwas falsch gedacht. Meister Richter wird das als Tat mit "gefährlichem Gegenstand" würdigen, somit nicht mit .. keine böse Absicht..

Wenn schon denn schon, nehmt einen CS Pray mit und etwas zum schneiden. Das ist das effizienteste was noch halbwegs bei Kontrolle durchgeht. Der Spray ist für Abstand halten und das Schneidmittel zum Wirken, wenn es denn wirklich sein muss.
Schneidmittel ist vor Gesetz gleich mit Kubotan, Schlüsselring und sonstigem zu setzen, alles dies gilt bei Rauhandel als gefährlicher Gegenstand.

Geht besser Problemen aus dem Weg, das ist immer noch das sicherste und beste, wenn auch nicht das heldenhafteste, aber besser lebender Feigling als toter Held.
Das werden auch Eure Eltern, Kinder und Ehemänner, sprich Ehefrauen auch so denken..

ID 124
07.09.2009, 10:23
[QUOTE=Nichtwichtig;8451] Meister Richter wird das als Tat mit "gefährlichem Gegenstand" würdigen, somit nicht mit .. keine böse Absicht..

Tat mit "gefährlichem Gegenstand"? Ich "tue" nichts, ich verteidige mich nur, mit allem, was ich dabeihabe. Und einen Schlüssel, Kugelschreiber (kein Kubotan, nur verwendet als solcher) etc. kann man immer dabeihaben. Bei CS-Sprays etc. wird man aber gefragt, ob man beim Verlassen des Hauses bereits auf Ärger aus war. Aber wie auch immer, meine oberste Maxime ist Abhauen, und wenn sich eine Auseinanderstzung nicht vermeiden läßt ist die oberste Maxime danach ebenfalls Abhauen ohne jeglichen Kontakt zu Behörden (wenn irgend möglich...). Mit einem Richter will ich möglichst nicht zu tun haben.

MAIS1
07.09.2009, 13:09
Wenn schon denn schon, nehmt einen CS Pray mit und etwas zum schneiden. Das ist das effizienteste was noch halbwegs bei Kontrolle durchgeht. Der Spray ist für Abstand halten und das Schneidmittel zum Wirken, wenn es denn wirklich sein muss.


Sprays sind so eine Sache......

In der BRD prinzipiel für Nichtbehördler nur zum Einsatz gegen Tiere zugelassen. Beim Einsatz gegen Menschen entscheidet das Gericht im Nachhinein. Weiterhin will der Einsatz von Sprays auch geübt sein. Ich habe während meiner Rettungsdiensttätigkeit schon zweimal "friendly fire" versorgen dürfen. Einmal wurde gegen den Wind gesprüht, ein anderes Mal wurde die Dose im Eifer des Gefechts stressbedingt falsch gehalten :weinen:.

Gruß

Tyr
07.09.2009, 13:19
In der BRD prinzipiel für Nichtbehördler nur zum Einsatz gegen Tiere zugelassen. Beim Einsatz gegen Menschen entscheidet das Gericht im Nachhinein.

Korregiere mich wenn ich auf dem falschen Dampfer bin aber so weit ich weis gilt das nur für Peffer- und nicht für CS-Spray.


Ich habe während meiner Rettungsdiensttätigkeit schon zweimal "friendly fire" versorgen dürfen.

Wie habt ihr das eingentlich gemacht? Ich hab gehört man soll das mit Milch abwaschen.


Einmal wurde gegen den Wind gesprüht, ein anderes Mal wurde die Dose im Eifer des Gefechts stressbedingt falsch gehalten .

Das hab ich als Teenager mal mit der Gaspistole gemacht :weinen:
Welche Stahlart hattet ihr den? Bei Spray's plediere ich immer für einen konzentrischen Singularen Strahl anstelle des Zersteubers die reagieren nicht ganz so sensitiv auf Windverhältnisse.

MAIS1
07.09.2009, 21:44
Korregiere mich wenn ich auf dem falschen Dampfer bin aber so weit ich weis gilt das nur für Peffer- und nicht für CS-Spray.


Oh, hast recht. Hab ich verwechselt


Wie habt ihr das eingentlich gemacht? Ich hab gehört man soll das mit Milch abwaschen.

Milch hab ich selten auf dem RTW (meistens mit Kaffee vermischt in der Thermoskanne)
Ständig mit 0,9% Salzlösung gespült und unter Spülen ins Krankenhaus gefahren.



Das hab ich als Teenager mal mit der Gaspistole gemacht :weinen:
Welche Stahlart hattet ihr den? Bei Spray's plediere ich immer für einen konzentrischen Singularen Strahl anstelle des Zersteubers die reagieren nicht ganz so sensitiv auf Windverhältnisse.

Strahlart? Ich hab mir die Dinger nicht angeschaut und die "Kunden" haben mehr gestöhnt/geflucht als mir gesagt was sie da hatten. Hat mich auch weniger Interessiert.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch