PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahncreme/-pasta selber machen



epwin
31.12.2009, 18:06
Hallo,

hab etwas zum Thema "Zahncreme/-pasta selber machen" nachgedacht.

Das Ergebnis steht im Anhang.

Bärtram
01.01.2010, 16:15
Anstelle von Backpulver empfiehlt "Chemie des Alltags" von Römpp/Raaf die Verwendung von feinpulverisiertem Kalk, Schlämmkreide, Magnesiumcarbonat oder Sillicagel.
Der Grund ist wahrscheinlich, dass Backpulver nicht besonders bekömmlich ist.
M.E. geht es zur Not aber auch.
Als "Notzahnbürste" kann man die Stengel des Baumhasels verwenden, wenn man sie etwas ankaut. Die Putzwirkung ist gut.

epwin
01.01.2010, 17:14
Anstelle von Backpulver empfiehlt "Chemie des Alltags" von Römpp/Raaf die Verwendung von feinpulverisiertem Kalk, ........

Das wird wahrscheinlich gelöschter Kalk (Calciumhydroxid, Löschkalk, Kalkhydrat; Ca(OH)2; Lebensmittelzusatzstoffe-Nr.: E 526) sein.
Sonst wird´s heftig im Mund.:rolleys:
Ist das der gleiche Kalk den man beim Bauen verwendet?
Dann müsste es wohl Weißkalkhydrat (DIN 1060) sein???
Was ist da noch ausser gelöschtem Kalk im Sack (Inhaltsstoffe)?

Bärtram
01.01.2010, 21:03
Das wird wahrscheinlich gelöschter Kalk (Calciumhydroxid, Löschkalk, Kalkhydrat; Ca(OH)2; Lebensmittelzusatzstoffe-Nr.: E 526) sein.
Sonst wird´s heftig im Mund.:rolleys:


Ich tippe nicht auf Löschkalk, sondern auf Calciumcarbonat.
Gelöschter Kalk ist m.E. ätzend.

epwin
02.01.2010, 13:02
Heilerde

Vereinfacht ausgedrückt:
Lössboden ist ein mineralstoffreicher Erdboden. Farbe: hell-gelb bis dunkel-gelb.
Kein Kompost oder Humus!
Ersatzweise kann man Lehmboden verwenden.

Herstellung von Heilerde:
Beim ausgraben der Erde darauf achten, dass man keine bzw. wenig Pflanzenteile, Sand, Steinchen, Regenwürmer usw. mit ausgräbt.
Die ausgegrabene Erde u.U. zuerst in einem Behälter wässern.
Somit schwimmen Pflanzenteil oben auf und Steine sowie Sand setzt sich tiefer ab.
Die Pflanzenteile oben abfischen und das Wasser vorsichtig ausgiessen.
Dann die Erde / den Schlamm vortrocknen (in der Sonne, neben dem Ofen).
Die Erdbrocken bzw. -fladen zerkleinern. Die Brocken bzw. Fladen auf eine saubere stabile Unterlage legen.Die Brocken bzw. Fladen mit einem stabilen Tuch abdecken – wegen der Staubentwicklung, es fliegen u.U. auch Teile davon. Mit einem schweren Gegenstand (Hammer, Stein u.ä.) die Brocken bzw. Fladen zerkleinern.
Die zerkleinerten Brocken bzw. Fladen (max. 0,5 cm Durchmesser) fein mörsern und anschliessend fein sieben (z.B. durch feinmaschigen Vorhangstoff) bis zur Konsistenz von Puderzucker.
Die gesiebte Heilerde im Backofen bei 180 Grad C. für mind. 30 Minuten bei Umluft trocknen.

Zahnputzpasta:
Material:
- 100g feine Heilerde,
- 1 Messerspitze Kochsalz,
- abgekochtes Wasser,
- 3-4 Tropfen Pfefferminzöl oder entsprechende Menge trockene, fein gemörserte und fein siebte Pfefferminzblätter.
Die Heilerde und das Kochsalz vermischen, dann abgekochtes (noch warmes) Wasser tropfenweise dazugeben bis sich ein pastöse Masse bildet - immer gut durchmischen.
Evtl. noch einige Tropfen Pfefferminzöl oder entsprechende Menge trockene, fein gemörserte und fein siebte Pfefferminzblätter dazugeben. Dann nochmals gut durchmischen.
Immer nur kleine Menge herstellen wegen der Gefahr der Verkeimung der Paste.
In Behälter abfüllen, entsprechend beschriften und möglichst kühl lagern.

Bärtram
03.01.2010, 09:15
:Gut:Auf die Idee, Heilerde als "Putzmittel" anstelle von kalk, etc. zu nehmen, war ich noch gar nicht gekommen!
Heilerde ist ein gutes Universalmittel (Sodbrennen, Wundverbände, etc.) und wird bei uns im Haushalt oft benutzt.

ID 358
03.01.2010, 15:34
Habe in einer Chirurgenbiographie gelesen, daß er mal einen Blinddarm entfernte, der steinhart angefüllt war. Grund dafür war jahrelange Verwendung von selbstgemachter Kalkrezeptur zum Zähneputzen...

Nachdem sich Zahnpasten fast ewig halten, lager ich mir lieber etliche davon ein, ohne mit Eigenrezepturen zu beginnen.

Aber wer gute Zahnpasten herstellen kann, soll es machen wenn er will.
Wenn mein Vorrat zu Ende geht, nehm ich Zahnstocher und spül den Mund mit Wasser aus. Gegen Mundgeruch könnte man mit Alkohol und Kräuterabsud angehen, denk ich.

Bärtram
03.01.2010, 19:37
Eine gutes Zahnpastarezept braucht man spätestens, wenn es nur noch solche m i t Fluor zu kaufen gibt...
Noch gibt es ja auch welche ohne Fluor.

Techniker
04.01.2010, 12:19
http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Zahnpflege

emmm tja nicht gaanz fertig:peinlich:


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch