PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futterweizen



Bärtram
07.01.2010, 17:52
Hallo,

bei uns hat ein neues Zoogeschäft ausgemacht, wo wir heute mal unsere Katzenfuttervorräte aufstocken wollten.
Dabei ist mir "Futterweizen" für 0,59 € pro Kilo ins Auge gesprungen (natürlich nicht für die Katze).
Habe testweise mal 500g mitgenommen und konnte optisch keinen großen Unterschied feststellen. Auch das Internet gab nicht viel her, außer dass weniger Kleber enthalten ist und es daher zum Brotbacken nicht so gut geeignet ist.
Könnte sonst noch was gegen den Verzehr sprechen?
Ob es Bio-Weizen ist weiß ich nicht, bin mir da aber auch beim Bio-Weizen nie so sicher...
Der Preis ist unschlagbar...

Dosenburgerin
07.01.2010, 19:38
Der Futterweizen ist nicht so gut gereinigt, d.H. du hast da mehr Staub, Hülsen (bzw.Spelzen) und Ungeziefer darin enthalten. :traurig:

Weiss nicht ob ich mir das antun würde, denke da spart man am falschen Ende :rolleys:

badener
07.01.2010, 19:59
Hallo,
@Bärtram,würde ich mir nicht antun.Erstens ist das ein Apothekenpreis und was Dosenburgerin sagt ist richtig.Das Zeug wird als Futter angebaut und muß nichts erfüllen was man vom Weizen für menschlichen Genuss erwarten kann.Brot bäckst Du damit nicht,mangels Kleber und auch sonst wird da nicht viel sein.Kann ,da für Futter vorgesehen auch mit anderen Herbiziden gespritzt sein.
Wenn's 5 vor 12 wäre und alles abgegrast,würde ich mir das aber auch in die Scheune kippen und versuchen mich davon zu ernähren.
Zum Preis ,1,18 für das Kilo ist recht happig,weiß nicht warum Du das billig findest.Bei uns in der Mühle kostet Futterweizen ca 7 .-Euro für 25 kg also Kilopreis 0, 28 cent.Weizen zum Brotbacken konventionell angebaut kostet ungefähr 14.- Euro der 25 kg Sack ergo 0,56 cent das Kilo.Topware,ich lagere das ab und zu ein und backe auch damit,genauso geeignet für Sprossen.Bevorzugen tue ich Dinkel,total hochwertiges Nahrungsmittel,kostet der Sack 17 .- Euro.

LG badener

.......aah sorry,Dein Kilopreis war 0,59 cent,das mit den 500 gr hat mich iritiert.Trotzdem noch das doppelte wie beim Müller.
Beim Bauern direkt gibts das auch für 5 Euro/Sack.

Techniker
07.01.2010, 20:05
sollte man wenn es möglich ist nicht direckt beim Erzeuger (Bauer / Müller eccpp) Großmengen kaufen:staun::peinlich:

Bärtram
08.01.2010, 08:58
OK, danke - so was dachte ich mir schon...
Ich kaufe weiterhin bei meinen bekannten Quellen!

jumbopapa
08.01.2010, 21:13
Hallo

Kann auch nur vom Futterweizen abraten.
Hatte mal versuchsweise einen Sack gekauft.
Vom Kraftfutter, Steinen und anderen undefinierbaren Resten abgesehen waren viele Spelzen und zerbrochene Körner drin.
Nach kurzer Lagerzeit hatten wir dann noch lebendes Getreide, denn im Sack wimmelte es vor Kornkäfern.

Gruß
Jumbopapa

ID 331
12.01.2010, 09:15
Hallo,

Futterweizen ist in der Regel Weizen mitgeringen Eiweißgehalten, Kleinkorn und Spelzen und damit eigentlich nur als Hühnerfutter geeignet.
Falls man Interesse an guter Qualität hat, am besten zur Erntezeit Mitte/Ende Juli direkt beim Erzeuger kaufen. Der Preis von konventionellem Weizen sollte für 100 kg so bei 14-18 Euro liegen.

Grüße, Hans

User-ID-188
13.01.2010, 06:40
@Hans

Der kauf direkt nach der Ernte kommt für mich nicht in Frage da ich zum einlagern mein Korn so trocken wie möglich brauche. Ich finde jetzt einen guten Zeitpunkt aus folgenden Gründen.

1. Das Korn hatte Zeit zum trocknen (dann kann es bei mir im Lager nicht so leicht verderben)
2. Korn wird meistens in ungeheizten Lagerräumen gelagert (der Befall mit Schädlingen wird geringer sein als direkt nach der Ernte)


Gruß

DosenBurger

User-ID-118
13.01.2010, 10:17
@DosenBurger
Guter Einwand! Ist es von dir eine Annahme oder weißt du da mehr, bezüglich Schädlinge? Hätte eher gedacht es gibt mehr Schädlinge durch den Befall bei der Lagerung in den Lagerräumen.

Bezüglich Trockenheit leuchtet mir auch ein.

Gruß
Nachtfalke

User-ID-188
13.01.2010, 11:02
Meist werden die Schädlinge schon mit eingelagert und vermehren sich dann beim lagern.

Quellen kann ich keine angeben ausser meinen Verstand.


Im Keller ist erstmal ja kein Korn warum sollten sich dort schon Schädlinge aufhalten die auf Korn spezialisiert sind und nur auf die Lieferung Weizen warten.
Meines Wissens nach wohnen die Schädlinge im Getreidefeld und werden dann mit geerntet. Anfags siehst du die Schädlinge nicht weil es zu wenige sind, erst wenn sie sich im Getreide vermehrt haben fallen dir dann auf einmal die Käferchen auf.

Gruß


DosenBurger

ID 331
13.01.2010, 11:06
Hallo,

also frisch geerntetes Getreide darf nicht mehr als 14% Feuchtegehalt haben.
Bei Lagerung in einem luftdurchlässigen Sack in einem trockenen Raum sollte es keine Probleme geben. Lagerung unter Luftabschluss ist bei Getreide aber grundsätzlich nicht zu empfehlen.
Nachteil bei frisch geerntetem Getreide: es ist noch nicht gereinigt.

In frischem Getreide krabbeln in der Regel einige Käfer rum, die sind aber harmlos (Ohrwürmer etc.). Vorratsschädling wie Kornkäfer halten sich nur in Lagerräumen auf.
Um Schädlinge zu vermeiden muß der Lageraum vor dem einlagern absolut sauber sein. Bei Lagerung von größeren Mengen, zwischen den einzelnen Säcken immer etwas Platz lassen, so nisten sich keine Mäuse ein.
Säcke auch nicht direkt auf den Boden stellen, sondern auf ein Brett stellen. So wird die Bildung von Kondenswasser (-> Schimmel) durch den kalten Boden verhindert.

Grüße, Hans


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch