PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schnapsbrennen als Hobby



Erzengel
10.01.2010, 22:43
Hallo,
besteht vielleicht interesse am dem Buch "Schnapsbrennen als Hobby" als EBook?

gez. Erzengel

badener
10.01.2010, 22:45
Hallo,

aber sicher doch :-)
an allen themenspezifischen e-books.Immer her damit und Danke im vorraus !!

LG badener

Erzengel
10.01.2010, 22:52
Hallo,
habs mal bei Rapidshare hochgeladen.

http://rapidshare.com/files/333364236/Schnaps_brennen_als_Hobby.pdf.html

gez. Erzengel

PS: Falls das Hochladen von E-Books gegen die Forumspolitik verstoßt, einfach kurz bescheid sagen. Ich werde den Beitrag dann sofort löschen.

Frei's Petrollampen
10.01.2010, 23:36
Hallo Erzengel

Ich möchte mich da aber nicht kostenpflichtig anmelden ..........

Oder habe ich es jetzt falsch verstanden?

Viele Grüsse, Ernst

User-ID-78
10.01.2010, 23:38
man kann bei Rapidshare auch kostenlos herunterladen, dauert nur etwas länger, einfach noch mal genau die Seite ansehen.

StefanS
10.01.2010, 23:52
Sehr geil, danke!

Erzengel
11.01.2010, 00:09
Jep, Rapidshare ist kostenlos wenn man auf free user klickt.

gez. Erzengel

Eterus
11.01.2010, 00:42
ueahh gähn, kleine Anmerkung des Admins....

Es sind die gesetzlichen Bestimmungen Eures Landes zu beachten wenn Ihr dieses genüssliche Getränk in eurem Keller selbst braut. Unser Forum übernimmt Keine Haftung über die geposteten Beiträge dieses Freds, die gesetzliche Haftung haben in jedem Falle die User die diese hilfreiche Posting ins Netz gestellt haben. :rolleys:

Prost. :lächeln:

User-ID-168
07.03.2010, 21:20
:verärgert:

Kann mir bitte jemand den File als Email schicken ? - Versuche das ganze Wochende den Download geht aber nicht :traurig::traurig:

Mailadresse kommt via PN

LG

S.

leo_pard
07.03.2010, 22:00
Hi,

die Datei kann leider nur 10 mal runtergladen werden, das Limit ist schon erreicht....
Ich hab mir zwar letztens in der Bibliothek "Schnappsbrennen" von Josef Pischl für sagenhafte 50 Cent gekauft aber 2 Bücher sind besser als eins.... ;)
Kontakt gerne per ICQ/Skype, alternativ kann ich auch meine E-Mail anbieten.

Schönen Gruß
Chris

PS: Um verwirrungen vorzubeugen... ich hab die Datei nicht, möchte sie aber gerne haben. Hab mich wohl etwas schief ausgedrückt. Sorry!

Frei's Petrollampen
07.03.2010, 22:07
:verärgert:

Kann mir bitte jemand den File als Email schicken ? - Versuche das ganze Wochende den Download geht aber nicht :traurig::traurig:

Mailadresse kommt via PN

LG

S.

Hallo Spooky

Keine Panik .......!

Werde Morgen die Datei auf meinem Server deponieren und auf Wunsch für eingetragene Forums-Mitglieder den Link versenden.

Ausser es hat jemand was dagegen!

Viele Grüsse, Ernst

Erzengel
07.03.2010, 23:02
So,
hab die Datei nochmal kurz hochgeladen.

http://rapidshare.com/files/360367066/Schnaps_brennen_als_Hobby.pdf.html

@ Frei´s Petrollampen

Wenn du die Möglichkeit bzw. das Intresse hast kann ich dir noch weitere Bücher (verschiedenster Fachgebiete) schicken um sie hier sicher und auf dauer anzubieten.

gez. erzengel

User-ID-387
08.03.2010, 19:19
Danke Erzengel **hicks*.
lllleckere tüüüre.. *hicks*
ähmm ich meine Lektüre!:verliebt:
gibts davon noch mehr?

Frei's Petrollampen
08.03.2010, 21:38
So,
hab die Datei nochmal kurz hochgeladen.

http://rapidshare.com/files/360367066/Schnaps_brennen_als_Hobby.pdf.html

@ Frei´s Petrollampen

Wenn du die Möglichkeit bzw. das Intresse hast kann ich dir noch weitere Bücher (verschiedenster Fachgebiete) schicken um sie hier sicher und auf dauer anzubieten.

gez. erzengel

Hallo Erzengel

Danke für Dein Angebot. Platz habe ich immer auf dem Server.

Aber wenn die Schriften nicht einem Copyright unterstehen so könnte man doch mal unseren Admin anfragen ob etwas im Forum möglich ist.

Sollte das mit dem CR doch in irgend einer Weise in kleines Problem darstellen so müssten wir uns nochmals sprechen. :psst:

Eine Lösung gibt es immer

Viele Grüsse, Ernst

Doomer
08.03.2010, 22:56
Ja, Schnapsbrennen ist ein schönes Hobby. Im Herbst vor dem Brenner sitzend, den Lauf kontrollierend. Ein prächtiges Tagwerk, nur leider illegal.
Ich schaffs so alle 4-5 Jahre, in Kroatien zu brennen. Dort sind auch die Brenngeschirre im Baumarkt erhältlich. Die Dinger sind einfach zu Voluminös, um sie unerkannt zu "importieren" :weinen:, aber so ab 500Euro ist man dabei, inkl Kupferblase und Kühlfass.

Bilder: 2 Kotaos aus dem PEVEC, bekannter Baumarkt

zum Wohl
Doomer

Doomer
08.03.2010, 23:01
Nachtrag: Ein ähnliches Thema wurde hier schon besprochen:
http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1022

LG
Doomer

Erzengel
08.03.2010, 23:38
Hallo,
gibt es wirklich keine Möglichkeit das Material nach Deutschland rüberzubringen?
Vielleicht über Polen oder Tschechien wo nicht so häufig kontrolliert wird.

gez. Erzengel

Doomer
08.03.2010, 23:40
Also Deutschland weiss ich nicht, aber Schweiz: kein Thema

LG
Doomer

User-ID-112
08.03.2010, 23:55
ueahh gähn, kleine Anmerkung des Admins....

Es sind die gesetzlichen Bestimmungen Eures Landes zu beachten wenn Ihr dieses genüssliche Getränk in eurem Keller selbst braut. ...
außerdem ist zu beachten, dass man den Vorlauf (und am besten auch den Nachlauf) sauber abtrennt!!!

ich habe mal jemanden gekannt, der nach Genuß von unfachmännisch schwarz gebranntem deutlich schlechter sehen konnte als zuvor :!:

User-ID-362
09.03.2010, 00:03
Dort sind auch die Brenngeschirre im Baumarkt erhältlich. Die Dinger sind einfach zu Voluminös, um sie unerkannt zu "importieren" :weinen:,


Importieren geht nicht? Auch nicht als "antiquierter Badeofen"...? :devil:

User-ID-78
09.03.2010, 00:07
Wie wäre es denn mit selberbauen, so kompliziert ist das nicht und schön muss es nicht sein, nur funktionieren.

nophy
13.03.2010, 11:47
Oder Ihr kauft Euch als Hobbybrenner in D eine "zollfreie" Destille mit maximal 0,5 Liter Inhalt. Da kommt zwar nur pro Durchgang ein Schnapsglas voll Alc. raus aber in Krisenzeiten hat man ja auch Zeit.

Zumindest in Deutschland sind diese kleinen Destillen anmeldefrei und die je Durchgang entstehende Alkoholmenge wird alkoholsteuerrechtlich abgerundet. Somit wird auch keine Branntweinsteuer fällig (wenn man das Zeugs nur für den Eigenbedarf herstellt).

Es gibt auch kein deutsches Gesetz, was verbietet, gleich mehrere dieser Microdestillen zu benutzen. :grosses Lachen:

Bezugsquelle zum Beispiel: www.geist-im-Glas.com (http://www.geist-im-Glas.com) -> oben auf Bestellung gehen -> dann weiter zum Shop ohne Kundenlogin -> und dann links im Menü "Miniaturdestillen" auswählen.

Ich habe selber mal so ein Teil bei einem Bekannten ausprobiert. Der gewonnene Obstler schmeckt besser als gekaufter. Nur muss man unbedingt noch ein Thermometer an der Destille nachrüsten, damit man den Vorlauf und den Nachlauf gut abtrennen kann.

Gruß

nophy

Frei's Petrollampen
13.03.2010, 21:18
Hallo zusammen

Das mit dem Eigenbau stelle ich mir gar nicht so schwer vor! :grosses Lachen:

15 Liter Entsaftertopf und ein wenig Handwerkliches Geschick!

Wichtiger Hinweis .........., die Dichtung zum Deckel MUSS aus Silikon sein. Die Originalen Dichtugen aus Gummi diffundieren mit dem Alkoholdampf und das schmeckt schei......!

Als Kühler würde ich von Kupfer abraten ......., ein Hochleistungskühler aus Glas (Chemiebedarf) ist einiges besser.

Das Kupfer neigt je nach Destilat zu Grünspan ........... und das ist schlimmer als Vorlauf!

Viele Grüsse, Ernst

badener
13.03.2010, 21:27
Hallo,

einfach mal googeln oder Euch durch die Schnapsbrennerforen lesen,da gibts Tips ohne Ende :rolleys:.
Z.B. die alten großen Badezimmerboiler sind recht brauchbar,hört man...

Gekaufte Destille :
Wenn ich damit Öle und Essenzen für Gesundheit und Wohlempfinden destiliere kann ich auch einen größeren Pott haben ( gewerblich ) .
Muß den zwar auch beim Finanzdingens melden und evtl.beim Zoll ,aber das spielt im crashfall wohl eher eine untergeordnete Rolle.
In normalen Zeiten muß ich aber natürlich mit unangemeldetem Besuch rechnen,klar.


LG badener

User-ID-78
13.03.2010, 22:12
...die Dichtung zum Deckel MUSS aus Silikon sein. Die Originalen Dichtugen aus Gummi diffundieren mit dem Alkoholdampf und das schmeckt schei......!

Stimmt, da hast du dann hinterher lecker Gummischnaps. :brech:

Doomer
13.03.2010, 23:35
Also wir dichten jeden Übergang mit nassem Stoff ab, geht bestens

LG
Doomer

ram2
24.11.2010, 09:27
Hallo,

waere an dem EBook "Schnapsbrennen als Hobby" interessiert. vielleicht kann es jemand irgendwo hochladen und den Link bereitstellen?

Danke im Vorhinein
ram2

Erzengel
24.11.2010, 17:01
Hallo ram2,
bin gerne bereit dir den Link zur Verfügung zu stellen. Dies werde ich aber erst tun, wenn du bereits Mitglied bist. Dies soll keine Schikane sein. Es ist vielmehr eine kleine Absicherung meinerseits, damit der Link nicht an jeden geht der nur zufällig über dieses Forum gestolpert ist, weil er nach einer Anleitung zum Schnaps brennen sucht.

Bitte melde dich, sobald du als Mitglied freigeschaltet worden bis. Du bekommst dann den Link sofort von mir als PN zugeschickt.

gez. Erzengel

ID-547
24.11.2010, 18:00
@ ram2 : In Rumänien wird doch massenweise Schnaps schwarz, grau oder auch legal gebrannt. Da könntest doch vor Ort fragen und auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurückgreifen. In diesem Sinne... "hai noroc" !

ram2
24.11.2010, 21:24
Es ist wahr dass in Rumaenien viel Schnaps gebrannt wird aber von dem zu trinken ist schon ein kleines Abenteuer wenn man denkt dass alles nur wild gegaert wird und in altertuemlichen Brennanlagen gebrannt wird. Deshalb moechte ich mich dokumentieren damit ich aus meinen ueberflueesigen Aepfeln ein paar Liter Schnaps brennen kann den man in Ruhe trinken kann.

ram2

DerMixer
24.11.2010, 21:32
Wilde gärung ist nich zwangsläufg was schlimmes. Das mach ich schon seit... aeh... JAHREN... ( Hab auch reinzuchthefen. Allerdings sind mir die Wildhefen beim "Äppler" sogar lieber. Die sind einfach... rassiger und haben mehr charakter...

Und das brennen mit alten Brennalnagen auch nicht unbedingt.

Ich hab meine ersten Brennversuche damals mit einem Polen zusammen gemacht. Der hat mir das alles schön erklärt. ( und ich habs danach trotzdem nochmal nachgelesen und hinterfragt :-) )

Das wichtigste was er mir beigebracht hat war:
"Beim Schnaps brennen darfst du nicht geizig sein. Vorlauf und Nachlauf grosszügig weg. Damit kann man Pinsel reinigen oder man kanns zum einreiben nehmen. Aber nicht trinken. Geizige Brenner werden blind."

Das Brennergebniss hab ich damals von einem Studienkollege analysieren lassen. Der meinte, besser brennen geht eigentlich nicht. Die Brennanlage selbst war aus Haushaltsgegenständen gebaut.

Das WIE ist das entscheidenste. Und diejenigen die im Alter noch brennen, DAS sind die von denen du lernen kannst. (Da kann man am einfachsten die schlechten von den guten unterscheiden. Achte darauf wie gut die sehen können :-) )

ram2
26.11.2010, 11:42
Das wilde Gaerung und alte Anlagen nicht unbedingt gefaehrlich sein muessen hat mich ein bischen beruhigt, moechte mich aber bevor ich eventuell mit dem Brennen beginne erstmals je besser dokumentieren.
Eines habe ich jedenfalls schon gelernt und werde mich danach halten: "Geizige Brenner werden blind."

danke an DerMixer fuer die Einfuehrung
ram2

cholec
26.11.2010, 13:23
Das Thema Methanol wird zumindest bei Obstbränden überbewertet. Da Methanol vorwiegend aus dem fruchteigenen Pektin während der Einmaischung freigesetzt wird und weder bei der Gärung noch durch die „falsche Temperaturführung“ entsteht, kann man den Methanolgehalt einfach in Bezug auf die Ethanolmenge abschätzen.

z.B. bei Äpfeln:
Vollreife Frucht ca. 10% Zucker -> 5vol% Ethanol
0,5 – 1,5% Pektin, Methanolausbeute ca. 10% -> 0,05 – 0,15 % Methanol
Macht 10 – 30g (1 – 3%) Methanol auf 1 l reinen Alkohol

Die EU lässt bis 15g Methanol auf 1 l reinen Alkohol zu (1,5%).

Methanolverringerung:

Faustregel (natürlich ohne Gewähr): 10% der zu erwartenden A-Menge als Vorlauf abtrennen, und man ist auf der sicheren Seite.

Ein schnelles Erhitzen der Maische nach dem Einmaischen und vor der Vergärung auf 90°C senkt den M-Gehalt um 40 – 90%.

Zudem ist Ethanol DAS Gegengift für Methanol!

Gilt natürlich nur bei Verwendung von gutem Obst, das mit möglichst wenigen Kernen und Holzresten verarbeitet wird.

!!!

Kerne sollten sowieso entfernt werden, da es nämlich schlimmeres als Methanol gibt:
Ethylcarbamat!
Krebserregend, max. Zulässig 0,4mg/l
Bildet sich bei der Lagerung blausäurehaltiger Spirituosen. Und die Blausäure stammt vorwiegend aus den Kernen.

!!!

ram2
26.11.2010, 19:09
Interessante Informationen, die ich so noch nicht gefunden habe.
Eine Zwischenfrage: Methanol gefaehrdet das Sehvermoegen?
Obwohl mir 10% Vorlauf etwas viel erscheint werde ich mich (wenn es mal soweit kommt) daran halten weil ich gelernt habe dass "Geizige Brenner blind werden."

Gruss
ram2

User-ID-112
26.11.2010, 19:17
Eine Zwischenfrage: Methanol gefaehrdet das Sehvermoegen?
wieso fragst Du?
wenn Dir das nicht bekannt ist, solltest Du Dir vielleicht ein anderes Hobby suchen :peinlich:

http://de.wikipedia.org/wiki/Methanol#Toxikologie

Die Vergiftungssymptome einer Methanolintoxikation verlaufen in drei Phasen. Direkt nach Aufnahme von Methanol zeigt sich wie beim Ethanol ein narkotisches Stadium, .... Charakteristisch für die dritte Phase, die Azidose, ist die Schädigung von Nerven, insbesondere des Sehnervs (Nervus opticus). Sehstörungen, die wieder zurückgehen können, entstehen zunächst durch Ödeme an der Netzhaut. Die Degeneration des Sehnervs – man spricht in diesem Fall von einer toxischen Optikusneuropathie – führt anschließend zur Erblindung. ...

DerMixer
26.11.2010, 19:25
Zum Thema schnapsbrennen wirs du übrigens in den Schnapsbrennerforen mehr erfolg haben.
Viele Infos hab ich damals hier gefunden:
http://www.schnapsbrennen.at/diskussion.php

und das Buch hat mir auch geholfen:
http://www.destillatio.ch/buch/schnapsbrennen/schnapsbrenner.php

cholec
27.11.2010, 06:58
@ram2
1. Im Vorlauf befinden sich noch andere Stoffe. Das gilt vor allem, wenn man wild vergärt.
2. wenn 3% Methanol des Gesamtalkohols ausmachen heist dass nicht, dass die ersten 3% des Destillates auch dieses Methanol sind. M. verteilt sich über die gesamte Destillation und ist auch im Nachlauf nachzuweisen. Was da im Vorlauf herauskommt ist Ethanol mit einem relativ hohen M-Gehalt.

cholec
04.01.2012, 09:35
Als erstes wünsche ich allen ein frohes neues Jahr!

Passend zu diesem Thread möchte ich hier ein wenig Eigenwerbung für meine Seite machen, die ich seit über 10 Jahren betreibe und jetzt endlich mal überarbeitet habe:

http://absinth.heimat.eu/

Ich beschreibe hier den Aufbau einer Destille mit schematischem Bauplan und die Grundlagen des Destillierens.

Ich werde diesen Link auch in die Linkliste eintragen.

Nochmal frohes neues
cholec

(Ich hoffe, dass das mit den Forenregeln konform geht. Ansonsten bitte mich benachrichtigen oder diesen Beitrag direkt entfernen.)

User-ID-1130
04.01.2012, 10:02
Hallo cholec!

Dir auch ein frohes neues Jahr und viel Gesundheit und alles, was du dir so wünschst.

Ich habe mir deine sehr informative Seite gerade einmal kurz angeschaut, weil mich das Thema interessiert.
Lese mich da jetzt aber noch richtig durch, ist ja sehr ausführlich und gerade der Aufbau einer Destille interessiert mich u.a. sehr.

Mein Vater hat ja noch selber Schnaps gebrannt und wir hatten als Kinder immer sehr viel Spaß daran, ihm Gesellschaft zu leisten, denn es waren oft sehr lange Nächte und normalerweise haben sich die Bauern/Nachbarn auch bei der "Brandwache" (sagte man so bei uns, keine Ahnung, wie das Beaufsichtigen korrekt heißt) ausgeholfen und gegenseitig abgelöst.

Liebe Grüße, handyman

omawa
04.01.2012, 13:49
Um mal vom Schnapsbrennen als Hobby den Bogen zur Krisenvorbereitung zu schlagen habe ich folgende Frage:


Ist das Schnapsbrennen geeignet um sich in der Krise etwas dazu zu verdienen ???


Nachdem ich das Buch "Schnapsbrennen als Hobby " gelesen habe, hatte ich die Bedenken, dass der Aufwand um Schnaps zu brennen nicht in Relation zum Ergebniss steht.

Eine Destille kaufen ist eine Sache. Doch gerade in der Krise dürfte die Versorgung mit Früchten schwierig werden.

Klar, wer einen eigenen Bauernhof besitzt hat hier keine Probleme. Aber was ist mit Otto-Normalbürger.

Wieviel KG Früchte (z.B. Äpfel, Birnen) braucht man den um 1 Liter von einem 40%igen Schnaps herzustellen ????


Vielleicht können wir das hier ja mal näher erörtern ob das Schnapsbrennen in der Krise "lohnenswert" ist.

cholec
04.01.2012, 14:21
Wieviel KG Früchte (z.B. Äpfel, Birnen) braucht man den um 1 Liter von einem 40%igen Schnaps herzustellen ????

Z.B. ca. 10 kg Äpfel

Der „Vorteil“ des Brennens ist, dass die Früchte so „haltbar“ gemacht werden. Und gesoffen wird immer... Ist also eine Form der Währung.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Früchte, die sich nicht direkt für den menschlichen Verzehr eignen, so „genießbar“ gemacht werden können (z.B. Mispeln, Vogelbeeren, viele verwilderte bzw. Wildtypen usw.)

Und wenn man bei Radtouren oder Spaziergängen die Augen aufhält, finden sich mit Sicherheit genug herrenlose Obstbäume.

omawa
04.01.2012, 14:37
@cholec

Danke für die Antwort. Das "haltbar machen" bzw. nutzen von "ungenießbaren" Früchten hatte ich so noch nicht bedacht.

Wenn man jetzt noch die Investitionskosten für die Einmalanschaffungen im Rahmen hält könnte es interessant werden.


Was für eine Destille würdest Du den, gerade aus dem Blickwinkel Krisenvorsorge empfehlen ?

Gibt es hier, wie bei fast allen Ausrüstungsgegenständen, eine Variante bei der man Geld sparen kann z.B. Selbstbau der Destille aus Gegenstand XY ?

EDIT: War gerade auf deiner Homepage und hab die Selbstbauanleitung gefunden:rolleys:

cholec
04.01.2012, 15:15
Edelstahl-Dampfentsafter, Spaghetti-Topf mit Siebeinsatz, Dampfgarer, Omas alter Einkochautomat, der alte Dampfkochtopf etc. als Kessel,
Kupferrohr als Kühler aus dem Baumarkt. Investitionskosten deutlich unter 100,-, auch bei Neuanschaffung.

Wichtig: Man sollte Töpfe mit Metalldeckel nehmen. Die Glasdeckel sehen chick aus; da lässt sich aber schlecht ein Loch bohren.


Danke für die Antwort. Das "haltbar machen" bzw. nutzen von "ungenießbaren" Früchten hatte ich so noch nicht bedacht.

In Krisenzeiten ist für die Herstellung der Währung Fallobst ausreichend, das allerdings gesäubert und von faulen Stellen befreit werden muss. Ergibt zwar dann keinen Edelbrand, wird aber als Zahlungsmittel reichen.
An nicht mehr lagerfähige, überreife Früchte wird man im Spätsommer und Herbst auch in Krisenzeiten relativ gut herankommen.

Ich lege für mich eine Datenbank an, in der ich Standorte von Obstbäumen und -Sträuchern erfasse, die sich auf öffentlichen Gelände bzw. auf nicht eingefriedeten Grundstücken befinden. Dabei bevorzuge ich Arten, die relativ unbekannt sind. Da hat man wenig Futterkonkurrenz.

swagman
04.01.2012, 16:32
@cholec

Hallo, die Datenbank über Standorte von öffentlichen Obstbäumen und drgl. mehr gibt es schon. Guckst Du hier!
http://www.mundraub.org/

Gruß swagman

0815
05.01.2012, 08:21
Wer sich einen Einkochtopf kaufen möchte sollte darauf achten das der Deckel 2 Griffe hat.

So kann man den Deckel mit den Topfgiffen rechts und links mit kleinen Spanngurten gut

befestigen.Das Loch in dem Deckel für das Thermometer sollte in der mitte des Deckels sein.

Einen dünnen silikonschlauch den man aufschneidet und auf den Topfrand steckt dient als

Dichtung zwischen Topf und Deckel .

Gruß 0815

Der nur Wein macht

cholec
05.01.2012, 14:49
Hi swagman,

die Seite kenne ich. Das Problem ist
1. bei uns ist im Umkreis von ca. 10 km gerade mal ein Apfelbaum verzeichnet,
2. unbekanntere Alternativen (z.B. Mispeln, Felsenbirne, Vogelbeere) sind nicht aufgeführt und, als "Contra" für diese Seite,
3. warum sollte ich anderen mein Know How mitteilen (die Mispeln ernte ich lieber alleine ;-)

Gruß
cholec

cholec
06.01.2012, 10:32
Hi Omawa,

Hatte ich noch vergessen...

I
st das Schnapsbrennen geeignet um sich in der Krise etwas dazu zu verdienen ???

Neben Haltbarmachen etc. ist noch ein Punkt zu überlegen: In Krisenzeiten könnte man eine „Lohnbrennerei“ betreiben. Der Bauer bzw. Gartenbesitzer hat den Stoff und man selbst hat das Gerät und nötige Know How. Bezahlt wird in Naturalien. Das war früher auch üblich.

Gruß
cholec

omawa
06.01.2012, 23:37
Genau das finde ich auch das beste Konzept. Danke für den Hinweis.

Man brennt für die Obstlieferanten und behält einen Teil der Früchte.

Und an Bezahlung in Naturalien kann ja auch nichts falsch sein:grosses Lachen:

Frei's Petrollampen
07.01.2012, 07:17
Hallo zusammen

Ein bisschen einfach stellt Ihr Euch das schon vor. .......

Ich kenne das ein wenig aus Erfahrung, wisst Ihr wieviele 100 kg nur ein paar Bäume abwerfen?

Mit dem Dampfensafterumbau seit Ihr unendlich lange daran diese Menge an Maische zu brennen.

Bei uns auf dem Hof kam dann immer der "Störbrenner" vorbei. Aber die Anlage war auf einem Anhänger.

Aber so für den Eigengebrauch ist so eine kleine mit sagen wir mal Inhalt für 10 Liter Maische schon hübsch.

Viele Grüsse, Ernst

cholec
11.01.2012, 12:04
Der Dampfentsafter ist ja auch nur Hobby und zum Üben.

Da aber auch in Krisenzeiten Anordnungen und Gesetze gelten werden, gilt es einige Punkte zu beachten.
Die Anlage muss transportabel sein, und zwar maximal im Kofferraum.
Die Anlage muss unauffällig sein, d.h. schnell in ihre Bestandteile zerlegbar sein, deren Besitz legal und auch üblich ist.
Die Anfallende Menge an Schlempe muss noch unauffällig entsorgbar sein.

Dass so eine Anlage von der Kapazität nicht mit einer Lohnbrennerei mithalten kann, ist klar. Für das, was eine Lohnbrennerei legal an einem Tag schafft, wird man schon 5...7 Abende benötigen. Mit Omas altem Einkochtopf mit einem Fassungsvermögen von ca. 40 l kann aber schon relativ gut gearbeitet werden.

Gruß
cholec

Bastelwastel
25.07.2012, 14:08
...
Dass so eine Anlage von der Kapazität nicht mit einer Lohnbrennerei mithalten kann, ist klar. Für das, was eine Lohnbrennerei legal an einem Tag schafft, wird man schon 5...7 Abende benötigen. Mit Omas altem Einkochtopf mit einem Fassungsvermögen von ca. 40 l kann aber schon relativ gut gearbeitet werden.



Nachtrag zu diesem schon abgehangenen Thema:
Man darf nicht vergessen, dass man ja auch erstmal den Wein machen muß, bevor man Schnaps brennt. Wer eine Landwirtschaft hat, wird keine Probleme damit haben, ein paar 200l Plastikfässer irgendwo vor sich hingären zu lassen. In einer Wohnung ist das schon ein Problem. Und auch als Hausbesitzer sieht das seltsam aus, wenn da irgendwo Fässer rumstehen, die Nachbarn sehen alles...
Auch das drumherum, Äpfel/Früchte kleinmachen und nach der Gärung entsorgen, ist in Großmengen nicht unauffällig. Also erstmal klein anfangen und Erfahrung sammeln. Ein bis zwei 30-60l Gärfässer reichen, ebenso eine Brennanlage aus einem Drucktopf oder einem Einkochtopf. Da kommt genug bei rum, ist noch unauffällig und nebenbei ein nettes und nützliches Hobby... Und der entstehende Schnaps hält vergleichsweise ewig gegenüber Apfelwein oder Saft. Man kann mit dem unverdünnten Destillat sogar Wunden desinfizieren (2 maliges Brennen vorausgesetzt), auch wenn es schade ist um das gute Zeug.

VG
Bastelwastel

Daniel
22.09.2012, 18:28
Und wenn wir jetzt von Schnaps mal zu Brennstoff wechseln?

In The Colony, wurde aus dem Destillat einer Maische, Brennstoff für einen Motor gemacht.
Ich weiss nicht, in wie weit eine Rezeptweitergabe in Ordnung wäre.

Die Zusammensetzung würde mich jedoch "brennend" interessieren.

Gruß Daniel

hartwig
22.09.2012, 21:38
Hallo und guten Abend !

Ich habe schon seit über 20 Jahren mit Schnapsbrennen zu tun - bei uns in Österreich wird das noch liberal gehandhabt.Es gibt da eine hervorragende Seite wo man sich auch informieren kann und handgeschmiedete Kupferware in allen Grössen und Varianten günstig erwerben kann(www.destillatio.de).Alkohol (http://www.destillatio.de).Alkohol) - Destillate sind auch zur Desinfektion und für medizinische Zwecke notwendig - ausserdem kann man mit einer Destille auch destilliertes Wasser sowie ätherische Öle und Pflanzenektrakte selbst herstellen.Mein Grossvater (*1885+1969) hat mir als Kind oft erzählt wie er sich durch die Schnapsbrennerei in schweren Zeiten massive Vorteile verschaffen konnte und hatte auch eine eigene Brennerei im Haus.Dieses Hobby ist als Krisenvorsorge also durchaus zu überlegen - bitte aber Kupferware verwenden - keine selbst konstruierten Töpfe oder irgenwelche Panschkessel ! Damit ist nicht zu spassen - diese Teufelsmaschinen können einem auch durchaus um die Ohren fliegen.Es sollte auch zum Abbrennen der Maische (Rohbrand) ein Wasserbad vorhanden sein damit diese nicht ansitzen und verbrennen kann.Ausserdem hat nur Kupfer die Beständigkeit den Obstsäuren und anderen aggressiven Inhaltsstoffen zu widerstehen - andere Metalle oxidieren und geben ihrerseits wieder schlechte Stoffe ab.
Peinliche Sauberkeit bei der Obstverarbeitung und gewissenhafte Arbeit beim Vergären und Destillieren bringen auch gute Ergebnisse !

DON
19.02.2013, 13:40
Tante G,zeigte mir gestern abend zufällig; " Die Kunststoffbrennanlage".Also ich finde es sehr verwerflich so etwas publik zu machen,Pfui,pfui:unschuldig:

Prydae
19.02.2013, 15:02
Hallo zusammen,

kann mir wer das E-Book " Schnapsbrennen als Hobby " irgendwie zu verfügung stellen ? Per Mail oder Download Link?

Die alten Rapidsharelinks sind mitlerweile tot.


Danke im voraus.

Lieben Gruß

Chris

Papa Bär
19.02.2013, 15:06
Das ist natürlich nicht so ganz legal...
Und du hast Post.:rolleys:

DocAlmi
19.02.2013, 16:21
Och je, jetzt wird mir schon wieder der Mund wässrig.
:drinks: *Aufzeig ! :crazy:

ich möchte auch mal Post haben, bitte.

Almi

- - - AKTUALISIERT - - -

*Fast hätte ich geschrieben, ich will auch mal Prost haben :-)

Papa Bär
19.02.2013, 16:45
Auch du bekommst Prost...
Wenn ihr doch bloss mal aufmerksamer die Literaturhinweise durchstöbern würdet...hachja *seufz*

zOSh
01.07.2014, 15:43
https://www.destillatio.eu/blog/Destillen-in-Ungarn-und-Ouml-sterreich-kaufen/b-76/

Für diejenigen, die nicht direkt in Österreich wohnen. Können das mit dem nächsten Urlaub verbinden.

Für den Inhalt des Links übernehme ich keine Gewähr.

-------------------------

Eine Destille ist allerdings neben der Alkoholdestillation ein schönes Werkzeug, auch Hydrolate selber zu machen.


Gruß

zOSh18415

Adriano
01.07.2014, 15:56
kann mir wer das E-Book " Schnapsbrennen als Hobby " irgendwie zu verfügung stellen ? Per Mail oder Download Link?

Kann mir jemand Hand bieten?

Grüsse

zOSh
01.07.2014, 17:52
Ich wuerde mich Adrianos Bitte anschliessen. Hab das Original in physischer Form vorliegen aber nicht als pdf.
Danke und Gruß

eraperp
01.07.2014, 18:07
Kann ich mich anschließen? :unschuldig:

cu Tom

Hunted
01.07.2014, 18:46
Und..ähm..ich mich auch? Lieben Dank :lächeln:

Apo
01.07.2014, 20:20
Hätte es auch gern als pdf

ID-5620
02.07.2014, 01:00
Hmm naja wen wir einmal dabei sind würde ich es auch gerne haben :)

high_voltage
20.12.2015, 22:23
Hallo,
kann mir jemand das EBOOK " Schnapsbrennen als Hobby " irgendwie zu verfügung stellen ? Per Mail oder Download Link?



Danke und Viele Grüße
Thomas

Miesegrau
20.12.2015, 23:22
Nein. Aber ich versorge dich mit genügend Lesestoff:

http://schnapsbrennen.at/

Door Miesegrau

Linearbeschleuniger
05.10.2016, 00:16
Hat jemand schon mit der Kunststoffbrennanlage Erfahrung gemacht?

pdf Anleitung durch google.


eine Niedertemperaturdestille mittels aquariumheizstabes bei der Wasser und Alkohol durch Kondensation verschleppt werden und am Ende gleich Trinkstärke erreicht wird (40-50%). Nicht sehr effektiv, ich weiß, aber nicht uninteressant.

drudenfuss
05.10.2016, 04:20
Hat jemand schon mit der Kunststoffbrennanlage Erfahrung gemacht?

pdf Anleitung durch google.


eine Niedertemperaturdestille mittels aquariumheizstabes bei der Wasser und Alkohol durch Kondensation verschleppt werden und am Ende gleich Trinkstärke erreicht wird (40-50%). Nicht sehr effektiv, ich weiß, aber nicht uninteressant.

Hab ich probiert. Die entsprechende Aquariumheizung ohne Thermostat war nicht zu beschaffen. Das Ergebnis mit einem handelsüblichen Heizstab war lausig. Der Energieaufwand ist zu hoch und der Geschmack mehr als nur gewöhnungsbedürftig. Meine Empfehlung geht, nach dem kaufen des Endproduktes, zu normalen Destillen.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch