PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Getreidemühle



User-ID-118
05.08.2009, 00:25
Hab mal ein neues Thema eröffnet da es sonst im Theard „Einen Vorrat aufbauen aber wie?“ zu weit abschweifen würde! http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=746#post7412


Natürlich braucht man dazu ne Getreidemühle, da haben wir mittlerweile drei Stück von, eine Flockenquetsche zum Kurbeln, eine kleine für die Küchenmaschine und eine Elsässer für grössere Mengen.

@Tomduly
Kennst du oder jemand anders vielleicht die Jupiter Getreidemühle? Jupiter bei www.top-getreidemuehlen.de (https://www.top-getreidemuehlen.de/jupiter.php)

Mein Studium geht nämlich nächstes Jahr zu Ende und wenn ich gleich einen Job finde wollte ich auch zügig ausziehen! Da mache ich mir mittlerweile eine Prioritätsliste was ich als erstes Anschaffen möchte, eine Getreidemühle steht an erster Stelle!

Hab ja lange genug mich mit dem Thema Vorsorge befasst und denke daher es ist am schnellsten und günstigsten eine Getreidemühle + ganzes Korn einzulagern um sich fürs erste mit einer Grundversorgung abzudecken.

Der Vorteil bei der Jupiter ist das ich von Strombetrieb auf Handbetrieb umrüsten kann. Außerdem kann ich mir die Handkurbel, Mühle, zwei verschiedene Motoren und einiges an Zubehör einzeln kaufen und muss nicht gleich 500 Euro auf den Tisch legen.

Oder seid ihr schon schlauer wie ich und ratet mir von solchen Amateur-Getreidemühlen ab!Muss es eigentlich ein Steinmahlwerk sein oder geht auch Stahl wie bei der Jupiter?

Danke für deine und eure Infos!

Gruß
Nachtfalke

User-ID-188
05.08.2009, 00:34
Im Moment hab ich nur ne alte Zassenhaus Kaffeemühle von meiner Oma.
Mit der hab ich als Kind sogar Popcornmais gemahlen. Ich will mir aber auch ne Handmühle für das Getreide beseorgen.

Gruß


DosenBurger

tomduly
05.08.2009, 10:44
Hallo Nachtfalke,

Dosenburger spricht einen wichtigen Punkt an: Mais. Das geht nicht mit jeder Mühle. D.h. bevor man eine Mühle kauft, muss man klären, was man damit mahlen will. Mais ist sehr hartes Getreide, da muss das Mahlwerk geeignet sein und (bei elektrischen Mühlen) die Antriebsleistung stimmen.

Will man ölhaltige Körner mahlen (Leinsamen etc.), nimmt man ein Mahlwerk aus Stahl, weil Mahlwerke aus Stein durch das Öl verschmieren und unbrauchbar werden.

Dann kommen die "philosophischen" Aspekte. Folgt man z.B. Dr. Schnitzers Empfehlungen, dann sollte Getreide erst unmittelbar kurz vor Gebrauch und mit möglichst wenig Wärme- und Luftzufuhr gemahlen werden, da sonst empfindliche Bestandteile des Mahlguts durch die Hitze kaputtgehen und andere durch den Luftsauerstoff oxidiert werden. Muss man selber wissen, wie weit man da gehen will.

Ich hab vor einiger Zeit mühlentechnisch mit ner kleinen preiswerten Flockenquetsche (http://www.gastrobedarf-brennpaste-bis-weinkuehler.de/kuechen--kleingeraete-getreidemuehle-flockenquetsche-getreideflocker-kornmuehle-handmuehle.html) angefangen. Die taugt aber nicht wirklich zur MEHLgewinnung. Dann kam mir Dr. Schnitzer (http://www.dr-schnitzer.de/) mit seiner Gesundheits- und Ernährungsphilosophie in die Quere und das inspirierte mich, eine gebrauchte Mühle mit Steinmahlwerk nach Schnitzer zu besorgen, im Prinzip genau wie die von Dir angesprochene Jupiter-Mühle, nur dass bei meiner der Motor von Moulinex ist.

Diese kleine Mühle ist erstaunlich leistungsfähig, was den Durchsatz z.B. beim Mahlen von Weizen oder Dinkel angeht. Die Feinheit des Mehls kann man einstellen. Für kleine Haushalte durchaus passend.

Dann wurde in meiner Gegend ein kleiner Bäckereibetrieb geschlossen und ich konnte sehr günstig eine Elsässer-Mühle (http://www.top-getreidemuehlen.de/elsaesser.shtml) ergattern. Die gehört schon zu den semiprofessionellen Geräten und schafft bis 500g in der Minute.

Die Mühle ist für unsern Bedarf eigentlich zu gross, aber da wir genau gegenüber vom Dorf-Backhaus mit Holzofen wohnen, passt das schon, denn wenn man dort bäckt, lohnt sich das nur mit nem halben Zentner Teig...

Grüsse

Tom

Dr.Snuggles
05.08.2009, 13:39
hallo,

da steige ich doch auch mal ein. ich habe jetzt schon sehr oft mitbekommen, lieber körner einlagern als mehl! aber kann mir mal jemand sagen, wieviel gramm körner bspw. 250gr mehl ergeben?!? ich meine wieviel körner muss ich überhaupt einlagern.... :peinlich:

gruss der unwissende
doc

tomduly
05.08.2009, 15:13
aber kann mir mal jemand sagen, wieviel gramm körner bspw. 250gr mehl ergeben?!?

Hallo,

bei Vollkorn isses ganz einfach: 250g Korn ergibt 250g VOLLkornmehl... :lachen:

Im Ernst, die Getreidemühlen für den Heimgebrauch raspeln alles klein, was man reinschüttet. Will man dann z.B. nur weisses Weizenmehl haben, muss man das frisch gemahlene Mehl sieben, je nach Maschenweite des Siebs bleibt mehr oder weniger vom "Grobanteil", also Schale etc. zurück.

Reines sehr feines "Weissmehl" hat teilweise nur noch 60% vom Ausgangsgewicht. D.h. 1.000g Körner ergeben 600g Mehl.

Infos zum Mahlvorgang und den Mehlgewichten gibts z.B. HIER (http://www.hv-schiffenberg.de/pdfs/Wassermuehlen.pdf) ab Seite 34.

Grüsse

Tom

Dr.Snuggles
05.08.2009, 16:02
hallo,

vielen dank für die info - das lagern ist das eine und das mehl hinterher zu brot verarbeiten das andere... aber mit dem zwischen weg habe ich mich noch garnicht befasst!! :peinlich:

doc

User-ID-108
05.08.2009, 16:35
Moin.

Also wir haben zuhause so eine schicke elektrische Mühle mit Steinmahlwerk und nettem Gehäuse aus Holz.
Die macht mehl von grob bis ganz fein und kann auch Flocken.
Hat ein Höllengeld gekostet (irgendwas über 400,-€) und ist fast täglich im Einsatz. Und das seit ca. 7 Jahren.
Leider ist ein Handbetrieb nicht möglich.

Im Refugium steht eine mittelgroße Handmühle aus den 50ern mit Stahlmahlwerk. Gab es für wenig Geld bei ebay. Dann noch eine Mohnmühle, zwei unterschiedlich große Fleischwölfe und so eine Flockenquetsche.
Alle mit Kurbel.
Damit bekomme ich eigentlich alles klein bzw. gemahlen. Mais habe ich noch nicht probiert, - sehe aber auch nicht wirklich einen Grund:lächeln:
Mais kann man nämlich auch einfach einweichen und dann durch den Fleischwolf drehen.

Was mich an den aktuell zu kaufenden Geräten mit Handbetrieb stört, ist ihre "Mickrigkeit". Die Achsen, Wellen und die Kurbel sind immer aus mMn viel zu dünnem Stahldraht.
Da waren die Geräte unserer Vorfahren deutlich rubuster gebaut.

Die Jupiter z.B. habe ich mir hier mal in einem Bio-Laden angesehen und da kam einfach kein Vertrauen auf.
Die Vorstellung mit so einer Winzkurbel mal eben 4-5 Kilo Korn zu mahlen hat mich abgeschreckt und ich habe mich auf die Suche nach was Gebrauchtem gemacht

Es lohnt sich da mal eine Kleinanzeige aufzugeben oder halt in den Auktionshäusern die Augen offen zu halten. Auch auf ländlichen Flohmärkten kann man tolle Sachen erstehen.

Aber zur Not gehen auch ein großer Mörser und eine olle Kaffeemühle:grosses Lachen:

Gruß
chamenos

User-ID-188
05.08.2009, 17:13
eine olle Kaffeemühle:grosses Lachen:


Hehe das is ein Erbstück die is nich oll :grosses Lachen: die is antik :grosses Lachen:

aber mal im ernst die Kaffemühle ist bei mir heute noch ab und an in gebrauch und sie funktioniert immernoch einwandfrei obwohl sie bestimmt schon ihre 40 - 50 Jahre auf dem Buckel hat.
Ich verwende die Mühle aber nur noch für Kaffee.

Jemand hat gefragt wofür man denn Mais mahlen sollte, ganz einfach um Maismehl daraus zu gewinnen damit kannn man auch backen und z.B. Fladenbrote daraus machen.

Wie vorhin schon erwähnt wurde die alten Sachen wurden für die Ewigkeit gebaut. Bei der Jupiter stört mich der hohe Plastikanteil. Plastik kann man nur sehr schwer reparieren oder ersetzen.

Bei meiner Kaffemühle sieht es da ganz anders aus die ist aus Stahl und Holz. Wer handwerklich etwas geschick hat kann sowas meistens irgendwie notdürftig reparieren oder instandsetzten.
Das Design nicht zu vergessen da wurde auf Benutzbarkeit, Funktion und Schönheit wertgelegt.
Heute wird das Design meist auf die Fertigungsstraße angepasst oder total überdesignt, so daß man das Produkt oft nicht mehr richtig angenehm und komfortabel benutzen kann.
Deshalb mag ich lieber die alten Sachen.

Gruß


DosenBurger

User-ID-115
08.08.2009, 21:50
Ihr wollt was massives, ohne Plastik und wie aus der "guten alten Zeit"?
Dann schaut euch mal die Diamant D525 an:
http://www.famberg.de/artikel_3135.html?PHPSESSID=a0ae83d16a7cab56b45db95861b9f081

Passt leider gerade auch nicht in mein Budget aber träumen darf man ja.

Hired Gun
08.08.2009, 22:03
Mein Tipp ist bei sowas immer wieder:

Flohmärkte.....viele Leute verscherbeln Teile, weil sie keine Ahnung haben für was sie gut sind.

Vor einiger Zeit hab ich 3 oder 4 Mühlen gesehen, für unter 30€.....Antwort der Verkäufer auf den Sinn der Maschine: "Ne Kaffeemühle ist es net, für was es genau gut is, keine Ahnung"

Ich für meinen Teil nutz eine umgebaute Kaffeemühle, auch um getrocknete Sprossen zu mahlen. Bei Weizen geht das recht gut, Mais ist nicht zu verarbeiten...aber wir werden sehen, was sich da noch machen läst.

MissSaigon
23.01.2010, 20:21
Hallo zusammen,

da ich mein Brot gern aus frisch gemahlenen Getreide selbst backe, habe ich eine elektrische Getreidemühle. Auch Gemüse - Getreidesuppen gibt es ab und zu bei uns zum Abendbrot.
Allerdings frage ich mich: Was mache ich, wenn der Strom mal länger weg ist? So, wie vor ein paar Jahren im Münsterland.

Kann mir jemand von Euch eine manuelle Getreidemühle empfehlen?

Danke!
Missy

Stickstoff
23.01.2010, 20:24
Hallo Missy, schön dass du dich schon im Forum beteiligst, jedoch benutze nächstes Mal bitte zuerst die Suchfunktion bevor du eine Anfrage startest! :lächeln:

Themen sind bereits vorhanden:

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1045&highlight=getreidem%FChle

sowie

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=765&highlight=getreidem%FChle

Also nächstes mal nicht scheuen die SuFu benutzen!
http://www.survivalforum.ch/forum/search.php

Grüße

hörnli
27.01.2010, 15:20
Liebe Foris,

beim Durchstöbern so mancher US-Seite finde ich Dinge, die meinen Haushalt hervorragend ergänzen würden.
Erfahrungsgemäss ist es leichter gesagt, als getan, die Dinge dann auch hier her zu transportieren und durch den Zoll zu bekommen.

Zum Beispiel den:
The Country Living Grain Mill
http://www.frugalsquirrels.com/cgi-bin/miva?/merchant.mv+Screen=PROD&Store_Code=WMSL&Product_Code=WMSL0043
http://www.frugalsquirrels.com/Merchant2/graphics/00000001/clm.jpg


Weiss jemand von euch jemanden, der sich darauf spezialisiert hat, aus USA hier her zu bringen?
Nun hoffe ich auf konstruktive Tipps und Ratschläge :Gut:

Lieben Gruss
's Hörnli

User-ID-362
27.01.2010, 19:02
Hallo Hörnli,

Manufactum hatte so eine Mühle im Angebot; hat diese mangels Bedarf wieder aus dem Programm genommen. Vielleicht versuchst Du es erst mal bei denen...
http://www.manufactum.de/home.html

Zumindest wird Dir dort jemand sagen können wer die herstellt.

hörnli
27.01.2010, 19:46
danke @toni pantaloni, das war die Diamant-Getreidemühle.
Das wertvolle Stück gibt es noch immer im Handel.
Zu erstehen für stolze 1'300 Franken, bzw. 850 Euro :staun:
Das Teil in usa kostet schlanke 400 Dollar :grosses Lachen:

Das war dann auch mein Grund für den kleinen Neidfaktor...

Danke und Gruss
's Hörnli

User-ID-362
27.01.2010, 19:54
*Ächz* 850.-?

Stimmt, bei DEM Preis würde ich auch überlegen...

Eterus
27.01.2010, 20:00
Der Übersichtehalber habe ich diese 2 Themen zusammengeführt.

Thunderbirdy
30.01.2010, 07:48
Guten Morgen,

da ich neben meiner elektronischem Mühle auch eine Handbetriebene haben möchte, stand ich auch recht ungläubig vor dem Preis von 850€ für die Diamant:weinen:
In dem großen Land hinter dem großen Teich bin ich jedoch auf eine ähnliche Mühle gestoßen. Dort heißt sie "The Country Living Grain Mill" und ist hier (http://wheatmiller.com/products.html) für $400,- zu kaufen.

Ich habe dort mal nachgefragt und erfahren, daß die für $101 nach Deutschland schicken würden.

Außerdem akzeptieren Sie PayPal, für die, die nicht unbedingt Ihre Kreditkartendaten bekanntgeben möchten.

Zusammen wäre das ca. $500 = ca. EUR 360,- :lachen:
Wie das hier mit Steuern aussieht weiß ich nicht, aber ich denke, da dürfte im schlimmsten Fall dann noch die Einfuhrumsatzsteuer drauf kommen.

Viele Grüße
Thunderbirdy

Stickstoff
30.01.2010, 08:13
Im Normalfall kommt aufjedenfall die Märchensteuer drauf und dann je nach Artikel nochmal ein Extrasatz (meist nicht so hoch wie die Märchensteuer), zumindest war es so vor 2 Jahren noch :peinlich:

Grüße

badener
30.01.2010, 09:01
Hallo,

wer eine Diamant haben will,muß wirklich dran bleiben.Soll heißen täglich als Suchbegriff eingeben und sich die neuesten Angebote rausfiltern.
Vor 5 Wochen ging eine bei ebay weg für 440 Euro,vor 3 Wochen hat eine für 260 Euro den Besitzer gewechselt.Bei Quoka werden die auch mal für 300 Euiro angeboten,ebenso bei Hood.Alegro.pl ist auch ergiebig leider auf polnisch.
Meine habe ich auf diese Weise ergattert,war eine online -Anzeige in einer Biozeitung, mit Motor zusätzlich habe ich 250 Euro bezahlt.
Die ist ihr Geld ohne wenn und aber ,wert.
Hängt einen Zettel in Biomärkte,Volkshochschulen etc. viele haben sich die vor Jahren gegönnt als sie noch Kohle hatten,die meißten benutzen die aber nicht wirklich und ich denke daß Ihr für 300 Euro fündig werdet.

LG badener

Die meißten hochpreisigen Mühlen welche sonst angeboten werden sind auch nicht schlecht,aber für das Geld bekommt Ihr eine gebrauchte Diamant und die ist in jedem Fall vorzuziehen.Am Besten 'ne kleine normale für Saaten und Ölfrüchte mit Stahlmahlwerk muß keine teure sein,und fürs Getreide die Diamant mit Steinmahlwerk.Wenn Ihr viel Glück habt entdeckt Ihr vielleicht noch zusätzlich ein Mahlwerk zum austauschen.Die macht Euch keiner mehr,braucht Ihr aber nicht unbedingt ,mein Mahlwerk läuft seit Jahren Vollprogramm und ist wie neu.

Doomer
30.01.2010, 17:46
Die US-Mühle macht einen robusten Eindruck.
Wenn jemand hier einen "Onkel" in Amerika hätte, könnte man auch an eine
Sammelbestellung denken. Wenn also etwa 10 Foris hier Interesse hätten, dann wird der Transport evtl. auch etwas günstiger und ein Mengenrabatt liegt evtl. auch noch drin.

Etwas viel könnte und würde, ich weiss. Ich würde auf jeden Fall mitmachen

LG
Doomer

Anaxagoras
30.01.2010, 18:03
Die US-Mühle macht einen robusten Eindruck.
Wenn jemand hier einen "Onkel" in Amerika hätte, könnte man auch an eine
Sammelbestellung denken. Wenn also etwa 10 Foris hier Interesse hätten, dann wird der Transport evtl. auch etwas günstiger und ein Mengenrabatt liegt evtl. auch noch drin.

Etwas viel könnte und würde, ich weiss. Ich würde auf jeden Fall mitmachen

LG
Doomer

Bei Amerika Import auf die Spannung achten: die US Geräte laufen meist mit 110V!!

LG
Anax

User-ID-362
30.01.2010, 18:08
Bei Amerika Import auf die Spannung achten: die US Geräte laufen meist mit 110V!!

LG
Anax

Guter Hinweis, aber DAS Gerät läuft mit Handschmalz oder höchstens Riemenantrieb...

Ich würde auch eine nehmen, wenn ich nicht vorher ne günstige Diamant finde.

Gruß Toni

User-ID-78
30.01.2010, 20:48
Kennt jemand Handmühlen dieser Bauart? Ich weiß noch das mein Ex-Schwager ein ähnliches Modell hatte mit dem Getreide für die Säue geschrotet wurde. Taugt so was für die Mehlgewinnung?

bommel
01.02.2010, 15:03
Die US-Mühle macht einen robusten Eindruck.
Wenn jemand hier einen "Onkel" in Amerika hätte, könnte man auch an eine
Sammelbestellung denken. Wenn also etwa 10 Foris hier Interesse hätten, dann wird der Transport evtl. auch etwas günstiger und ein Mengenrabatt liegt evtl. auch noch drin.

Etwas viel könnte und würde, ich weiss. Ich würde auf jeden Fall mitmachen

LG
Doomer


Ich hab zwar keinen Onkel da, aber eine (wie ich finde) noch bessere Mühle gefunden. http://cgi.ebay.de/GrainMaker-Grain-Grinder-Flour-Grinder-Grain-mill_W0QQitemZ270511525425QQcmdZViewItemQQptZSmall_Kitchen_A ppliances_US?hash=item3efbbe4e31
Interessant hierbei finde ich auch die Vergleichstabelle mit Diamant und CountryLiving. Bei mir ist das Teil jedenfalls fällig. Ich warte nur noch auf die Mitteilung der Bankverbindung, weil ich nämlich keine Kreditkarte habe, hehe :-))

Thunderbirdy
01.02.2010, 15:46
@Bommel
Leider komme ich vom Büro aus nicht auf eBay. :-) Und auf dem Handy eBay habe ich nichts zum Thema Versand gefunden. Ansonsten sehr interessant, zumal da auch der Schwunghebel mit dabei ist.

Was soll denn der Versand kosten?

Viele Grüße
Thunderbirdy

bommel
01.02.2010, 17:11
Bei ebay steht direkt unter dem grauen Kästchen was von 104,25 US$

User-ID-279
01.02.2010, 19:05
hier

http://www.homesteadharvest.com/ultramill.html

gibts die mit free shipping


und in diesem Blog wird über die verschiedenen Mühlen diskutiert
http://www.grainmillcomparison.com/2009/05/grainmaker-review.html

" This mill, plainly, wasn't designed for manual use by anyone but Hercules or the Incredible Hulk."

Der Schreiber meint, die Mühle könne nur von Hulk gedreht werden. Er schreibts sonst noch, dass er mit einer Hand die Mühle nicht kontinuierlich gedreht bekommen hat. für zwei Hände, wäre der Griff eigentlich zu klein.."

badener
01.02.2010, 20:57
Kennt jemand Handmühlen dieser Bauart? Ich weiß noch das mein Ex-Schwager ein ähnliches Modell hatte mit dem Getreide für die Säue geschrotet wurde. Taugt so was für die Mehlgewinnung?

Hallo,

@Clearfix, eher nicht.Außer für Müsli ,oder als Schrotzugabe mit richtigem Mehl zusammen.Ohne Mehl würde das Brot nicht aufgehen,bzw. nicht halten,da zu grob.
Für Getreidebrei und fürs Kochen geht das aber sehr gut.Und wenn die Spirale genügend weite Abstände hat,kannst Du mit solch einer robusten Mühle auch Mais für Polenta mahlen.
Vorteil ,die halten ewig,sind aber eigentlich für Tierfutter konzipiert.
Ich hab trotzdem zwei.

LG badener

badener
01.02.2010, 21:15
Hallo,

auf den Bildern der grainmaker ist sehr schön das Mahlwerk abgebildet.............
es ist ein stinknormales Getreidemahlwerk die bei uns in Mühlen der Preisklasse um die 250 .- Euro angeboten wird.Das drumrum ist ....ääh...Zierde !?
Das wollen die Amis so,ein normales Mahlwerk und außenrum " farmstyle ".
Ist den Preis nicht wert m.M. nach.Bei einem normalen Mahlwerk wie diesem,genügt auch ein normales Gehäuse,ist also unnötig da "american stainless steel bull shit " zu verwenden.
Auch die Gegenüberstellung überzeugt keineswegs.Die Diamant525 wurde in Holland gefertigt,die Produktion wurde meines Wissens eingestellt.Ob die in Polen neu aufgelegt wird glaube ich nicht .
Wer mal mit 'ner Diamant gemahlen hat ,weiß daß diese sehr robuste Bauweise deshalb Sinn macht weil da enorme Kräfte freigesetzt werden.Deshalb die große Übersetzung und 2-3 kilo Getreide spulst Du locker durch.
Das Rädchen der grainmaker kann getrost durch eine Fleischwolfkurbel ersetzt werden,da es sich wie gesagt um ein stinknormales Mahlwerk handelt ,ähnlich der Jupiter Handmühle ( Jupiter Biomühle 561 ,ca 17.-Euro bei eB... ) nur bißchen größer.
Würde ich nicht kaufen.

LG badener

User-ID-78
01.02.2010, 21:19
Hab ich mir schon gedacht ...aber danke für die Bestätigung.

MissSaigon
10.04.2010, 18:16
Hallo zusammen,
vor einiger Zeit habe ich diesen Thread gestartet, weil ich stromlose Alternativen zu meiner Getreidemühle und jetzt auch zur Saftpresse suche.

Mittlerweile habe ich mit die Kornkraft FARINA Handmühle ausgeguckt. Hat schon jemand von Euch Erfahrung mit dem Teil? Von HAWOS gibt es auch eine Handmühle, aber 660,--€? Ganz schön teuer!

Da ich auch gern frisch gepreßte Fruchtsäfte mag suche ich auch hier eine Alternative zu meiner elektrischen Saftquetsche. Ich hatte an die Z-Star Handpresse gedacht. Auch zu diesem Teil wäre ich dankbar für Erfahrungsberichte!
Liebe Grüße
Missy

MissSaigon
12.06.2010, 10:00
Für alle, die eine manuelle Getreidemühle haben wollen:

Ich habe mir die Handgetreidemühle von Zassenhaus gekauft.
Für 60,-- € ein Superteil, auf das es sogar 10 Jahre Garantie gibt.

Schönes Wochenende
Missy

Nikwalla
12.06.2010, 13:46
Hallo MissSaigon,
stell doch bitte ein Bild ein, es scheint mehrere zu geben...
Mit freundlichen Grüßen
Nikwalla

MissSaigon
13.06.2010, 09:07
Ich kann mit einem Link zur Mühle dienen:

www.getreidemuehlen.de/Handgetreidemuehlen/Handgetreidemuehle-Zassenhaus/63.html (http://www.getreidemuehlen.de/Handgetreidemuehlen/Handgetreidemuehle-Zassenhaus/63.html)

Für mich ist das Teil die Backupmühle für den Stromausfall. Da backe ich dann keine Kilolaibe Brote sondern eher Fladen auf dem Gaskocher.

Schöne Woche
Missy

svetakon
14.06.2010, 07:43
Innova bietet auch eine Mühle an um 185,-- Euro. Hab aber keine Erfahrung damit, ob sie gut ist oder nur Müll

http://www.innova-zivilschutz.com/website2009/cms/website.php?id=/de/index/technik/toscana_getreidemuehle.htm

grüße
svetakon

badener
14.06.2010, 08:16
Hallo,

die Kornkraftmühlen sind alle brauchbar ,was die Qualität anbelangt .
Mahlverhalten,Menge usw.muß jeder selbst einschätzen was er meint zu benötigen.Die angebotene Toskana ist ein Familiengerät mit eher " normalem" Mahlbedarf.Also so bis 10 kg Getreide pro Woche .
Wer weniger Bedarf hat ist mit der Farina gut bedient.

Die etwas besseren Mühlen ( leider gleich um etliches teurer ) sind von Hawos .Die wurden für täglichen Gebrauch in Haushalten mit vielen Kindern und hohen Getreidebedarf konzipiert .

Schnitzer ......ja.....kommt mir mehr so vor als würde da der Ökotrend abgeschöpft ,die Mühlen sind nicht schlecht,aber ich finde die etwas pixelig :lächeln:.

Für Müsli ,Flocken etc.oder mal bißchen 200 g Brot ( oder Fladen,wie MissSaigon schon richtig beschrieb ) könnt Ihr die kaffeemühlenähnlichen von Zassenhaus benutzen.....ist aber in meinen Augen keine richtige Getreidemühle :rolleys:

und natürlich .......wenn Ihr richtig arbeiten wollt :lachen:
die DIAMANT 525 mein Liebling :lächeln:

LG badener

ID 124
14.06.2010, 15:41
@badener
was meinst Du mit "pixelig"? Ich habe gerade heute die Schnitzer Country bekommen, von Getreidemuehlen.de, und ehrlich gesagt, ich bin nicht so 100%tig überzeugt, bei dem Preis: die Achse hat doch reichlich Spiel im Lager, eine Einstellung, das sich die Steine nicht berühren und ich so irgendwann Steinmehl im Getreide habe krieg ich damit nicht hin. Ist das normal?

Dieses Modell habe ich gewählt aufgrund der relativ hohen Mahlleistung bei moderatem Preis. Die nächste Stufe wäre dann gleich diese hier für 679,-EUR:
http://www.getreidemuehlen.de/Handgetreidemuehlen/Hawos-Rotare/991222.html

aber dann kann ich gleich die Diamant 525 nehmen. Dazwischen scheint es nicht viel zu geben.

Grüße vom
Skipper

badener
14.06.2010, 17:43
@badener
was meinst Du mit "pixelig"? Ich habe gerade heute die Schnitzer Country bekommen, von Getreidemuehlen.de, und ehrlich gesagt, ich bin nicht so 100%tig überzeugt, bei dem Preis: die Achse hat doch reichlich Spiel im Lager, eine Einstellung, das sich die Steine nicht berühren und ich so irgendwann Steinmehl im Getreide habe krieg ich damit nicht hin. Ist das normal?

Dieses Modell habe ich gewählt aufgrund der relativ hohen Mahlleistung bei moderatem Preis. Die nächste Stufe wäre dann gleich diese hier für 679,-EUR:
http://www.getreidemuehlen.de/Handgetreidemuehlen/Hawos-Rotare/991222.html

aber dann kann ich gleich die Diamant 525 nehmen. Dazwischen scheint es nicht viel zu geben.

Grüße vom
Skipper

Hallo,
ja das ist normal .Ich habe zwar keine country aber ich kenn das von anderen Mühlen.Du brauchst da aber keine Angst zu haben daß Du Steine bzw.Steinstaub im Mehl hast.Das sind heutzutage alles Kunststeine entweder Basalt - oder Korundbasis und extrem abriebfest.
Wenn Du das ungute Gefühl hast daß die Steine sich berühren dann stell anfangs den Feingrad nicht auf Null oder Du schraubst das alles auseinander und justierst neu indem Du die Kurbel nicht bis zum Anschlag festdrehst .Hat dann zwar noch etwas mehr Spiel ist aber wie gesagt normal.Beim Mahlvorgang solltest Du nichts davon merken.
Das meinte ich auch mit pixelig....kommt einem nicht so stabil und anfällig vor .
Die Rotare ist schon fast für den gewerblichen Bereich aber das Preis -Leistungsverhältnis stimmt nicht ,zu teuer m.M. nach.Das trifft auf alle Mühlen zu die in der Preisklasse ab 400 .- Euro liegen.Sie ist aber sehr gut und selbst Mais ist kein Problem .Hast aber recht,wenn schon so teuer dann gleich Diamant .
Auch die von mir stets favorisierte Diamant ist viel zu teuer,aber halt auch die Beste.:lächeln:
Aber ich kauf das eh fast nie neu . Deine country gibts gebraucht auch schon um die 120 .-Euro.
Bei gebrauchten auf Holzbasis müßt Ihr immer Probemahlen vor dem Kauf .Stufe null muß sich gerade so drehen lassen und bei der höchsten Stufe ,meißt 6 , dürfen die Körner ,hier dann Schrot , nicht mit durchfallen .Dann ist das Ding nicht mehr zu gebrauchen oder aber ein kräftiger Preisnachlass fällig .Also deutlich unter 50% vom Neupreis.
Bei gebrauchten auch immer darauf achten daß sich das Holz nicht verzogen hat.Gibt nämlich so Schlauberger welche die mit viel heißem Wasser waschen ( NIE ! ) und dann verzieht sich das Gehäuse unmerklich ,die Steine sind dadurch nicht mehr in der Idealposition und das wird ein kurzes Back - und Mahlerlebnis weil die sich trotz Ihrer Härte nach und nach zerbröseln.
Lange Rede kurzer Sinn ,Deine Country ist nicht meine Marke,aber sie macht Ihre Arbeit .

LG badener

.....der lange Zeit alle Mühlen probieren mußte :lächeln: die er irgendwo gesehen hat .

ID 1136
27.10.2010, 08:34
Hallo zusammen,

angeregt durch den einen oder anderen Hinweis auf eingelagertes Getreide will ich da nun auch ran. Zum Mahlen von Getreide benötige ich den auch eine handbetriebene Mühle (kein Strom kein Mehl :traurig:)
Ich habe die Handgetreidemühle Kornkraft Farina (http://www.getreidemuehlen.de/Handgetreidemuehlen/Handgetreidemuehle-Kornkraft-Farina/6004.html) ins Auge gefasst.
Habt ihr Erfahrungen mit dem guten stück oder könnt eine Andere empfehlen? :bigear:
Grüße
hogan

ID 124
27.10.2010, 10:05
Hallo Hogan,

ich habe die Schnitzler Country, die ist vom Aufbau her ähnlich: waagerechte Achse. Das Problem: das Meßhl kommt vorne frei raus und ällt nicht etwa brav nacßh unten in die Schüssel, sondern "sprücht" frei in alle Richtungen. Ich halte mt der linken Hand immer ein Blatt Papier um den Austritt, damit das Zeug nicht überall hinfliegt.

Nicht optimal, aber jetzt hab ich sie nun mal und wüßte auch nicht, welche Alternative besser gewesen wäre, mangels Erfahrung :traurig:

Grüße vom
Skipper

farm of five
27.10.2010, 11:44
Wir haben seit zwei Jahren eine Diamant Getreidemühle und sind sehr zufrieden damit. Ich habe mir damals einige Mühlen angeschaut und bin letztendlich beim Rolls Royce unter den Handmühlen gelandet :lächeln:

Für ein Kilo Getreide muss man mit ca. 15min Kurbelarbeit rechnen, ein Motorantrieb lässt sich jedoch sehr leicht improvisieren wenn man es derzeit noch bequemer haben will. Verschleiß ist bis jetzt nicht feststellbar, ich denke das Teil ist im normalen Betrieb nicht kaputtzukriegen. In diesem Leben muss ich mich mit dem Thema Getreidemühle wohl nicht mehr beschäftigen. Und die Diamant steht auch an prominenter Stelle auf meiner Liste an Dingen die ich im Katastrophenfall unbedingt mitnehmen würde (aber nur bei Flucht im Auto - bin ja kein Masochist :grosses Lachen: ).

MissSaigon
27.10.2010, 18:45
Ich bin mit meiner o.g. Zassenhaus Maschine als Back up für den Stromausfall sehr zufrieden.

ID 1136
27.10.2010, 18:56
@ farm of five
"Rolls Royce" trifft es wohl :eek:
dafür bekommt man schon ein Auto :traurig:

ich hatte ursprünglich an etwas günstigeres gedacht

DerMixer
27.10.2010, 19:11
Hab mal ein neues Thema eröffnet da es sonst im Theard „Einen Vorrat aufbauen aber wie?“ zu weit abschweifen würde! http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=746#post7412



@Tomduly
Kennst du oder jemand anders vielleicht die Jupiter Getreidemühle?

Ich HAB die Jupiter Getreidemühle...

Leider nicht mit Kurbel. Der Nachteil ist: Sie ist sehr laut und braucht Strom.
Sehr schnell ist sie auch nicht.
Aber für nen 4 Personenhaushalt reichts aus.

Sollte der Strom bei mir wegbleiben hab ich noch ne kleinere mit Kurbel für 15€ irgendwann bei der Ebucht ersteigert. Die ist aus Gusseisen.

Ansich sind die Jupitermühlen gut, haben damals als meine Mutter die geschenkt bekommen hat auch ein heiden geld bekommen und hatte damals ziemlich gute Kritiken.
Heut bekommt man die recht günstig bei der Ebucht. Meiner Schwiegermutter hab ich letztes Jahr eine für 40€ ersteigert.

Mein Traum seit Kindertagen ist die Diamant mit Schwungrad und Keilriemenantrieb. In der Grundschule hab ich damit bei Freunden schon Mehl gemahlen und es war jedes mal ein Erlebniss... ( und ging im warsten Sinne des Wortes Kinderleicht)
Leider sind die echt teuer und ich finde keine passenden Steinmahleinsätze mehr.
Was ist eigentlich aus dem Vorurteil geworden das die Steinmahleinsätze besser sind?
War das nur so ne Ökowelle?

luisa
27.10.2010, 20:09
Neulich zufällig beim Surfen im www. entdeckt:

Eine elektrische Getreidemühle, die im Notfall auch mit einer Handkurbel betrieben werden kann.

WIDU Volksmühle (http://www.amazon.de/Getreidem%C3%BChle-WIDU-Volksm%C3%BChle-Mod-II/dp/B001MT845G/ref=pd_sim_sbs_k_1)

LG luisa

hammer
27.10.2010, 20:15
Hallo

Ich glaube wir habe zweimal das Thema Getreidemühle.:staunen::Sagenichtsmehr:

Siehe hier http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=765&highlight=getreidem%FChle

Sollte vielleicht zusammengeführt werden.

lg hammer:winke:

User-ID-118
27.10.2010, 21:02
Sollte vielleicht zusammengeführt werden.Erledigt!
Ausnahmsweise hat es mal funktioniert zwei Themen zusammen zu legen. Meistens wird damit der chronologische Ablauf total zusammen gewürfelt.

Aber bei den Thread Getreidemühle "2009" mit Getreidemühle "2010" hat es endlich mal funktioniert. :Cool:

Gruß
Nachtfalke

farm of five
27.10.2010, 21:35
ich hatte ursprünglich an etwas günstigeres gedacht

Wenn man an eine ernste Krise in den nächsten Jahren glaubt, wird eine gute Getreidemühle ihr Gewicht in Gold wert sein. Wenn ich es mir leisten könnte würde ich mir mehrere Diamant auf Lager nehmen, die behalten ihren Wert wohl besser als sonst irgendwas was ich mir nur vorstellen kann.

Bevor ich mir eine Unze Gold kaufe also noch ein Diamant, die schaut derzeit auch kein Einbrecher zweimal an :grosses Lachen:

arni
14.01.2011, 23:16
hallo farm of five,

hat die Diamant jetzt wieder ein Steinmahlwerk oder noch das Metallmahlwerk?

Vielen Dank für die Info.

Servus

Arni


Geht nicht - gibt`s nicht!

farm of five
15.01.2011, 23:13
Ich hatte damals beim Kauf die Option auf beides und mich für das Stahlmahlwerk entschieden.

arni
18.01.2011, 22:18
Hallo Toni,

Du brauchst keinen Spezialisten dazu.
Die Amis sollen Dir die bestellten Sachen einfach per Post schicken.
Das Paket läuft dann ganz automatisch durch den Zoll.

Anhand der im Paket beiliegenden Rechnung/Zollformulare wird der Wert
festgestellt und der Zoll und die EuSt (Einfuhrumsatzsteuer 19 %) festgelegt.
Hierüber erhältst Du von der Post/Spedition oder in Ausnahmefällen auch vom
Zollamt (i.d.R. ist immer das Zollamt Flughafen Frankfurt zuständig) direkt
den Bescheid. Je niedriger die Rechnung, desto niedriger sind auch die Abgaben.
Vielleicht kaufst Du nur gebrauchtes Zeug?
Jetzt benutze ich auch einmal so ein Ding: das mit dem zwinkernden Auge -
und jetzt krieg ich es nicht hin...

Manchmal passiert es, daß eine Sendung durch den Zoll flutscht ohne daß eine
Verzollung stattfindet. Dann mußt (müßtest)Du selbst eine EinfuhrZollerklärung bei Deinem
Zollamt abgeben.

Firmen werden bei entsprechendem Import/Export regelmäßig geprüft.
Von einer Zollprüfung bei einem Privatmann habe ich noch nie etwas gehört....

Nebenbei:
Daten in Form einer e-mail oder eine CD mit Daten sind nie Zoll oder EUSt-pflichtig,
da es sich im zoll- und EUSt-rechtlichen Sinn um keine Waren handelt.

Wenn Du mal ein konkretes Problem hast melde Dich bei mir.

Servus

Arni

ID 1208
20.01.2011, 19:13
Dann mache ich mal meine ersten Gehversuche im neuen Forum... Sieht schick aus. :lächeln: Das Punktesystem ist mir allerdings zu kompliziert und werde ich ignorieren, ich bin an Inhalt interessiert und hier nicht bei DSDS. :rolleys:

Nicht neu für Euch (Schweizer...), kann ich aber sehr empfehlen:

http://www.getreidemuehlen.ch

Super Beratung. :lächeln: Achtung, nur Freitag 14-18.30 offen, sonst auf Voranmeldung.

Sind jetzt Besitzer einer Osttiroler Combistar (für den Alltag) und einer Salzburger MH4 für den Stromausfall. Von einer kombinierten Mühle Hand/Strom (wie die Widu) wurde uns abgeraten, weil die Mühlen jeweils für unterschiedliche Mengen/Übersetzungen ausgelegt sind. Die Widu versucht das etwas zu lösen, indem sie unterschiedliche Förderschnecken verwendet.

Und wichtig für die Besitzer einer Schnitzer Country: Die Schrauben sind nicht rostfrei! Also aufpassen beim Einlagern. Kann sein, dass sie das mal ändern. Die Verkäuferin meinte, sie hätten diesen Wunsch schon angebracht.

Jetzt lagern wir fast 100kg Getreide (25kg Weizen, 25kg Dinkel, 25kg Hafer, 11kg Hirse, 11kg 6-Korn-Mischung). :lächeln: Müesli (ohne Strom geschrotet statt geflockt), Brot (ohne Strom im Teelicht-/Prepperofen), Keimlinge...

Als Schädlingsprävention (Getreidemotten) probieren wir mal Lorbeerblätter und Nelken aus (das Getreide ist Bio...). Und überwachen die Kellerfeuchtigkeit/-temperatur. Kühl und trocken ist immer noch Prävention Nr. 1. Und in dieser Jahreszeit sollte es keine Probleme geben. :grosses Lachen:

Bilder gibt's später irgendwann mal, haben gerade eine anstrengende Zeit. :Schwitz:

Herzliche Grüsse
linthler

MissSaigon
20.01.2011, 19:20
Für unsere Mitglieder aus D:

www.getreidemuehlen.de (http://www.getreidemuehlen.de)

Das Angebot scheint mir ähnlich wie das der Schweizer. Ich habe für Stromausfall eine Zassenhausmühle.
Damit bin ich sehr zufrieden.

Grüße von
Missy

Lord-of-Chaos
18.02.2011, 16:12
Denke ich werde mir eine Komo Handmühle kaufen. Hatte mich schon fast für die Kornraft Toscana entscheiden.
Die Komo Handmühle ist wohl einer der wenigen die ein Mahlwerk aus Koround-Keramik haben, was wohl besser ist.
Schon jemand Erfahrung mit der Mühle?
http://www.getreidemuehlen.de/Handgetreidemuehlen/Komo-Handmuehle/991795.html

Dagmar
18.02.2011, 16:32
Hallo,

habe vor 3 Jahren mal eine alte Hawos Pegasus geschenkt bekommen, ist aber wohl schon weit über 10 Jahre alt. Motor funktioniert noch, aber eine der Scheiben ist gesprungen. Kam wohl aus einer alten kleinen Bäckerei.

Jetzt gibt es noch die Hawos Rotare als Handmühle, die hat die gleichen Scheiben. Also habe ich mir diese vor einem halben Jahr selber geschenkt. Habe also eine gute Handmühle und auch (wenn ich die Scheiben wechsle) eine funktionierende 220 Volt Maschine.

Recht groß die beiden Teile, sind jetzt im Regal eingemottet, weil ich keine Zeit zum selber backen (Brot, etc.) habe.

Habe die Handmaschine nur einmal ausprobiert und fand sie ganz ansprechend. Etwas anstrengen muss man sich aber schon. Leider kann ich nicht mit Langzeiterfahrungen dienen. Sorry.


Dagmar

Vincent
10.07.2011, 11:45
Servus,

ich habe mir diese hier vor kurzem gekauft:

5166 5167 5168 5169

https://www.bionika-vital-shop.de/catalog/hand-getreidemuehlen-1311-0.html

Es ist eine Kornkraft Vagabund mit einer Garantiezeit von 5 Jahren. Habe die Mühle mittlerweile getestet. Sie ist so wie ich sie mir vorgestellt habe und erfüllt meine Erwartungen, für mich daher genau die richtige.

Gruß
Vincent

Keusen
12.07.2011, 09:27
Ich hab mich aus Leistungs- und Preisgründen
für eine elektrische Mühle entschieden

eine Hawofant :-)

weil erstens hab ich auch in Notzeiten Strom
und zweitens hat die bei einem sehr günstigen
Einkaufspreis auch eine wirklich hohe Leistung
bei geringer, also Korn schonender Drehzahl :-)


Grüße

Eugen j.keusen

Ich bin übrigens mit dem Mahlergebniss sehr zufrieden
nur die Getreidepreise ärgern mich immer noch

Doomer
01.09.2011, 08:47
WonderMill hat eine neue Handmühle im Verkauf.
Dies ist eine alternative zur Country living Grain Mill, $426, halb so teuer wie eine Diamant:
http://www.readymaderesources.com/cart/index.php?_a=viewProd&productId=653

Hier nun "die beste Handmühle", soweit ich weiss in Indien produziert:
http://www.thewondermill.com/
für $216, halb so tuer wie die Country Living Mill, aber scheinbar gleichgut

Hier noch ein review von Survivlamom: http://thesurvivalmom.com/2011/05/11/the-wondermill-junior-it-can-do-anything/

Wer also in die USA geht, darf mir gerne 1-2 der Dinger mitbringen:rolleys:
LG
Doomer

hörnli
01.09.2011, 10:43
Salü Doomer,

habe gerade aus den USA ein sehr schweres Teil bekommen, das von der DHL speditiert wurde.
Das Teil wog minimum 5-6 Kilo und hat nur ca. 100 Franken Transport und Verzollung gekostet.
Das halte ich doch für erschwinglich, oder?

Wenn sich 2-3 Leute zusammen tun und eine Sammelbestellung aufgeben und DHL bringt es hier her, dann sollte es doch auch gut sein.

Mich würde auch so ein Teil interessieren (dann sind wir ja schon zu zweit).

Gruss
's Hörnli

Doomer
01.09.2011, 11:52
Sali Hörnli
Wenn das so günstig zu organisieren ist, können wir gerne was machen. Ich hab mir die USA-UPS-Preise angeschaut
und dachte, es sei mindestens doppelt so teuer. Dann lass ich mir noch einen Big Berkey kommen.
Wer macht noch mit?

LG
Doomer

Jaguar
01.09.2011, 19:14
Hallo zusammen

Zum Thema Haushalt - Getreidemühle kann ich euch vielleicht das eine oder andere mitteilen – resp. empfehlen. Ich benütze seit gut 15 Jahren eine elektrische Getreidemühle der Marke Schnitzer. Als ich mich über diese Dinger informierte, musste ich feststellen, dass es unzählige verschiedene Hersteller sowie Ausführungen gibt. Im naturell der Sache gibt es auch bei der grossen Vielfallt der Getreidemühlen Pro und Kontra. Vielleicht helfen meine Erfahrungen dem einen oder anderen wenn es um den Entscheid einer Anschaffung geht.

Grundsätzliches, die Anschaffung einer Getreidemühle will etwas überlegt werden. Mir war es wichtig, dass ich nicht nur Mehl mahlen konnte, sondern dieses auch in verschiedenen Körnungen (z.B. für Suppeneinlagen) Im Weiteren liebe ich persönlich das überall bekannte „Birchermüsli“ und das braucht ja bekanntlich Flocken. Ich kann euch sagen, Birchermüsli mit frisch geflockten z.B. Haferflocken ist ein Genuss sondergleichen. Da schmecken gekaufte Flocken im Vergleich wie Karton – vermutlich haben die gekauften, verrochenen Flocken auch den gleichen Nährwert ! :Schlecht:

So sind wir also bereits bei einer Vario – Getreidemühle angelangt und genau die würde ich euch ans Herz legen. Bei der Anschaffung einer Getreidemühle muss die Qualität einfach stimmen – egal von welcher Marke. Zahlt lieber ein paar Fränkli, Euro mehr und ich kann euch garantieren, dass ihr auch mehr Spass am Thema habt. Wie schon erwähnt, besitze ich eine Vario – Getreidemühle der Marke Schnitzer. Die Mühle besitzt ein „beinahe unzerstörbares“ Keramik-Mahlwerk. Ich weiss nicht genau wie viel ich schon durch diese Mühle gelassen habe, aber in den 15 Jahren werden es sicher einige 100 Kg Getreide, Körner, Mais etc. gewesen sein – ohne je einen Defekt zu haben. Das Ding läuft wie am ersten Tag - einfach genial :lachen:

Dreh und Angelpunkt ist natürlich die Pflege, ohne diese Grundpflege wird jede Mühle sehr schnell verstopfen den beim Mahlen entsteht z.B. Wärme und dabei setzt sich das Korn / Mehl infolge Feuchtigkeit auch in den Seitenwänden, Mahlwerk etc. ab.

Nun noch einige Tipps:

- Wie schon erwähnt, kauft eine Vario (Mahlen und Flocken) so habt ihr den Fünfer und das Weggli.
- Lasst euch in einem Geschäft beraten, schaut euch die Dinger an – es lohnt sich in jedem Fall. Kaufen könnt ihr die im Nachhinein wo immer ihr wollt, aber ihr wisst zumindest was auf euch zukommt, resp. was danach in der Küche steht.
- Beim Kauf einer Mühle würde ich speziell auf die Motorenleistung achten – mehr Motorenleistung gleich längere Standzeit ohne dass die Maschine an den Anschlag kommt oder sich mit stinkendem Elektrorauch verabschiedet.
- Wenn ihr eine Getreidemühle anschafft, schaut darauf dass diese in der Küche greifbar zur Verfügung steht. Ihr wisst ja selber, jede Küchenmaschine die im Kasten steht wird in der Regel auch entsprechend selten benutzt.
- Beim Getreide gilt es ebenso auf die Qualität zu achten. Gute Qualität kann ohne weiteres lange, sehr lange in dunklem, trockenen Keller gelagert werden. Ich habe Weizen auch schon nach 3 Jahren verarbeitet –ohne einen wirklich frappanten Qualitätsunterschied zu bemerken. Das geht aber nur, wenn die Qualität auch stimmt.


So, für alle die mehr wissen wollen kann ich euch folgenden Link empfehlen:

http://www.fitleibundgut.ch/schnitzer.htm (http://www.fitleibundgut.ch/schnitzer.htm)



In diesem Sinne grüsst wieder einmal

Jaguar

bioke
05.09.2011, 18:35
Ich habe mich da für etwas unkonventionelles entschieden, aber ich lebe halt auf 15m2 incl Lagerraum. Evtl interessiert es ja den ein oder anderen doch.Ich habe mich vorläufig für eine Schnitzer Fe entschieden http://pics.ricardostatic.ch/2_652415486_450/kochen-und-backen/schnitzer-getreidemuehle-fe.jpg
, eine Plastikmühle für die Einbauküche. Die Hauptgründe für die Wahl waren der Preis: 20 Euro gebraucht, die Größe (passt in den Schrank), Ersatzteilversorgung ist gegeben obwohl die Mühle uralt ist, Antrieb durch einen DC-Motor (Lautstärkedrosselung über die Drehzahl möglich). Bekannte Nachteile sind Plastik, Innere Mechanik mit Riemen, taugt nur für trockenes Korn, ist aufwendig zu reinigen.
Alle diese Punkte finde ich jetzt bestätigt. Die Größe ist 30x20x12 cm. Sie fast 500g Mehl in der Schublade und 250g Korn im Trichter. Dieser ist aus Plastik und nicht sehr dauerhaft, soll heißen er ist bei dem Alter der Mühlen fast immer am zerbröseln, man kann ihn aber nachkaufen (20 Euro). Der Motor läuft tatsächlich auch mit 12Volt, hat dann aber nicht genug Kraft für feines Mehl. Mit 36Volt läuft sie wie gewünscht wunderbar leise. Die Spannung passt wunderbar zu meinen Rollerakkus und Ladegeräten.
Sie mahlt auf der feinsten Stufe 50g/min mit 240Volt und braucht dann ca 70Wh pro Kg, bei 36Volt noch ca 6g/min bei 60Wh pro Kg. Also kann ich mit meinem Rollerakku wenn er voll ist 60kg mahlen. Leider ist dann für Weizen ein anderer Trichter nötig da die Mühle nicht mehr ausreichend vibriert um das Korn nachrutschen zu lassen, mit Roggen funktioniert es gerade so. Der Zahnriemenantrieb dürfte eigentlich eine andere Antriebsart erlauben wenn man bastelfreudig ist und die Notwendigkeit besteht, mir reicht aber erstmal der Batteriebetrieb. Der Mahlstein ist aus Naxos-Basalt (damals von Schnitzer eingeführt?) und damit nicht so haltbar wie die modernen Korundkeramiksteine. Eine Vorrichtung zum nachjustieren ist vorhanden, und funktioniert gut, schärfen tut sich der Stein ja selbst. Reinigen ist sehr aufwändig, man muß alles auseinanderschrauben, ist aber ja nicht so oft nötig. Wie sie auf andere Saaten reagiert werde ich hier deswegen nicht ausprobieren, dürfte aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht funktionieren. Ist vielleicht ein etwas anderer Ansatz, aber wenn ich mir vorstelle 60Wh mit der Hand aufbringen zu müssen dann braucht das Zeit.

Buchkammer
07.09.2011, 13:30
In meiner Küche brummt seit dieser Woche eine Volksmühle Mod. II (http://www.wiederhold-muehlenbau.de/shop/products/2)der Firma Widu Mühlenbau. Zusätzlich wurde eine Handkurbel, eine größere Förderschnecke, ein Fahrradritzel und knapp 200 kg Getreide in handlichen 25 kg Säcken über die Firma geordert. Lagern werde ich das Getreide in Plastekanistern, wobei die Einfüll- bzw. Ausfüllstutzten mit kleinen Leinwollringen versehen werden, in denen sich Lavendelblüten befinden (wegens der Schädlinge, die mein Getreide auch gern futtern).

Mühle mahlt hervorragend und das erste Brot aus Einkorn, Trockenhefe, Salz und Wasser schmeckt übelst lecker. :lachen:

ID 2030
07.09.2011, 20:06
In meiner Küche brummt seit dieser Woche eine Volksmühle Mod. II (http://www.wiederhold-muehlenbau.de/shop/products/2)der Firma Widu Mühlenbau. Zusätzlich wurde eine Handkurbel, eine größere Förderschnecke, ein Fahrradritzel und ...

Das ist ja ein cooles Teil, eine elektrische Getreidemühle, die im Notfall neben der Handkurbel sogar mit dem Fahrrad angetrieben werden kann, genial ! Das ist menschliche Arbeitskrafte optimal eingesetzt.
:Gut:

Frage an Buchkammer: Was für ein Fahrrad hast du, bzw. wie viele Ritzel hinten? Ob da wohl eine Shimano 10-fach Kette (die ist recht schmal - ist für 10 Ritzel hinten) auf das Ritzel der Getreidemühle passt?



http://www.youtube.com/watch?v=4EOZzXbpX_g&feature=player_embedded#!


Hier noch die Originalseite mit dem Fahrradritzel (das Video ist unten an der Seite) http://www.wiederhold-muehlenbau.de/shop/products/45

bioke
09.09.2013, 08:47
Ich wollte auch mal auf einen etwas dummen Umstand zum Thema Mahlen hinweisen. Das Mahlen von Getreide kostet sehr viel Energie. Nicht umsonst haben unsere Vorfahren als erstes alternative Energiequellen zum Getreidemahlen benutzt. Tiere als Antriebskraft für Mühlen waren schon eher eine Notlösung und wurden vermieden. Der Besitzer der Mühle war ein reicher Mann, wenn man sein Getreide selbst mahlen könnte, warum sollten die armen Schlucker damals ihm seinen Reichtum bezahlen?
Eine Rechnung dazu: Für das Überleben notwendig hat sich eine minimale Menge von 220kg Getreide pro Person herauskristallisiert, also rund 600g pro Tag. Ich benötige mit einer heutigen Mühle mit auf Feinheit ausgerichteten Mahlsteinen in mittlerer Einstellung ca 40-80Wh pro kg Getreide. Das macht also durchschnittlich 36Wh pro Person und Tag.
Mit einem Arm bringe ich per Handkurbel kontinuierlich geschätzt 20-40W auf wenn ich den Arm öfter wechsele. Ich muß also ca 1,5 Std für die 600g mahlen. Mahle ich gröber, kann ich sehr viel Zeit und Energie sparen, aber irgendwo ist da Schluß, ich schätze mal mehr als 1kg pro Stunde bekommt niemand als Gries durch die Mühle. Evtl kann den Wert mal jemand ausprobieren. Auf den Mühlenseiten findet man Werte von 1-6kg pro Stunde, die sind aber praktisch gleichbedeutend mit einem 200-400W starken Motor was also definitiv unmöglich ist. Für eine Portion von einer Minute Mahldauer bringe ich locker 200W mit dem Arm auf, aber eben nicht länger als eine Minute und mit erheblicher Überlastung der Haut der Handfläche.
Ich müßte also bei einer Mahlleistung von 1kg/Std für eine Gruppe von 5 Leuten einen davon drei Stunden an die Mühle setzen, jeden Tag, ohne Pause, mit Schwielen an den Händen. (Stehen die Holzgriffe eigentlich fest oder sind sie drehend gelagert?).
Ein Radfahrer bringt kontinuierlich ca 100W, also das 2,5 bis 5 fache eines Handarbeiters und verringert die Mahlzeit von drei auf eine Stunde was eine sehr große Arbeitsersparnis bringt, der Umbau auf Fahrradantrieb dürfte sich nach kurzer Zeit bezahlt machen.
Thermische Überlastung: Eine Energiemenge von 30Watt für eine Stunde auf 1kg Mehl führt zu einer Temperatur von ca 130 Grad Celsius. Da verklebt alles. Da aber eine Stunde Zeit zum Abführen der Wärme zur Verfügung steht werden keine hohen Temperaturen auftreten. Beim Fahrradantrieb habe ich aber erheblich weniger Zeit. Das könnte ein Problem werden. Bei den elektrischen Mühlen wird der Stein wahrscheinlich luftgekühlt und es treten keine zu hohen Temperaturen auf, hat das mal jemand probiert? Was passiert wenn man die Mühlen mit ihren 300Watt mal eine Stunde auf Vollast laufen läßt und tatsächlich die angegebenen 6kg Getreide pro Stunde durchhaut. Verbietet das die Betriebsanleitung? Bei meiner Schnitzer Fe treten Temperaturen oberhalb der Körpertemperatur auf (im Mehl), ich würde gerne Wissen was das für die Lebensdauer der verbauten Komponenten bedeutet.
Eigentlich wollte ich nur darauf hinweisen, das das Mahlen einer täglichen Getreidemenge kein Pappenstiel ist. Ich kenne eigentlich niemanden, der sein Geteide per Hand mahlt weil es eine extrem zeitraubende Angelegenheit ist. Das Vorhandensein einer Mühle ist das wichtigste überhaupt, aber eben nicht die endgültige Lösung. Wie immer sollte man das mal mit den richtigen Mengen ausprobieren.
PS Mehlsuppe ist was ganz köstliches im Vergleich zu Griesbrei.:lächeln:

moleson
09.09.2013, 10:10
Das schreit ja geradezu zu der Kombination Photovoltaik und elektrische Mühle.

Henning
09.09.2013, 18:58
Eine Rechnung dazu: Für das Überleben notwendig hat sich eine minimale Menge von 220kg Getreide pro Person herauskristallisiert

Woher hast Du diese Zahl?
http://de.wikipedia.org/wiki/Getreide nennt ca. 92 kg pro Kopf und Jahr für Deutschland (da kommen nach ca. 70 kg Kartoffeln dazu)
weltweit werden hier http://berichte.bmelv-statistik.de/WAT-0040010-0000.pdf werden weltweit 150kg genannt.

- - - AKTUALISIERT - - -


Bei den elektrischen Mühlen wird der Stein wahrscheinlich luftgekühlt und es treten keine zu hohen Temperaturen auf, hat das mal jemand probiert?

Nichts mit Lufkühlung (bei denen ca, 10 Konstruktionen, die ich mir angeschaut habe). Nur der Motor wird gekühlt.
Die sind aber auch nicht für Dauerlast ausgelegt, das Mehl bewegt sich ja durch die Mühle und führt die Wärme ab und das Mahlwerk hat
auch eine Wärmekapzität und besonders Stahlmahlwerke leitet ja auch Wärme ab.
Da das Mehl nicht zu warm werden soll, muß man bei größeren Mengen dann Abkühlpausen machen.

moleson
09.09.2013, 19:20
92 Kg Getreide = 294400 Kcal, 70Kg Kartoffeln = 49000 Kcal. Zusammen = 343400/Jahr oder 1'000 Kcal pro Tag. Da fehlt aber noch einiges um nicht zu verhungern. Deine Zahlen betreffen normal Zustände wo Kartoffeln als Fritten gegessen werden und Brot mit dem T-BoneSteak nebst dem ganzen Rest.

In eine Notwirtschaft sieht es ganz anders aus und Weizen sowie Kartoffeln werden die grössten Kcal Lieferanten sein.

Moléson

bioke
09.09.2013, 22:19
Zitat von Henning



http://1.1.1.2/bmi/www.survivalforum.ch/forum/images/misc/quote_icon.png Zitat von bioke http://1.1.1.1/bmi/www.survivalforum.ch/forum/images/buttons/viewpost-right.png (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=146376#post146376)
Eine Rechnung dazu: Für das Überleben notwendig hat sich eine minimale Menge von 220kg Getreide pro Person herauskristallisiert
Woher hast Du diese Zahl?
Die Zahl stammt aus verschiedenen Hungerkatastrophen, wenn diese Menge bei der Ernte unterschritten wir, dann steigt die Sterblichkeit stark an und es kommt zu Fluchtbewegungen.
Ein Beispiel wäre die Hungerkatastrophe beim großen Sprung nach vorn 1960.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Sprung_nach_vorn#Die_Hungerkatastrophe_1959.E2.8 0.931961
Allerdings ist es eben nur eine Zahl um etwas handhabbar zu machen und ist bei unterschiedlichen Umständen natürlich immer wieder anders.

Buchkammer
06.10.2013, 17:51
Frage an Buchkammer: Was für ein Fahrrad hast du, bzw. wie viele Ritzel hinten? Ob da wohl eine Shimano 10-fach Kette (die ist recht schmal - ist für 10 Ritzel hinten) auf das Ritzel der Getreidemühle passt?


Hmm, bin spät dran mit der Antwort. Momentan kurve ich mit einem Mountainbike rum. Ein Umbau auf Ritzelantrieb bei länger währendem Stromausfall stelle ich mir nicht so kompliziert vor. Werden dann schon genug Räder zur Verfügung stehen. Bischen improvisiieren und die Mühle mahlt weiter. :rolleys:

Maresi
07.10.2013, 16:39
...
Der Besitzer der Mühle war ein reicher Mann, wenn man sein Getreide selbst mahlen könnte, warum sollten die armen Schlucker damals ihm seinen Reichtum bezahlen?

Das hatte allerdings auch damit zu tun, dass das Mahlen (wie so gut wie alles im MA) an Privilegien gekoppelt war und daher der Müllner ein regionales Monopol hatte.
Über die Hintergründe dazu könnte man locker einen eigenen Thread, vll. sogar ein eigenes Forum aufmachen - aber das sprengt jetzt den Rahmen :rolleys:



Eine Rechnung dazu: Für das Überleben notwendig hat sich eine minimale Menge von 220kg Getreide pro Person herauskristallisiert, also rund 600g pro Tag.
...
Ich müßte also bei einer Mahlleistung von 1kg/Std für eine Gruppe von 5 Leuten einen davon drei Stunden an die Mühle setzen, jeden Tag, ohne Pause, mit Schwielen an den Händen. (Stehen die Holzgriffe eigentlich fest oder sind sie drehend gelagert?).
Ein Radfahrer bringt kontinuierlich ca 100W, also das 2,5 bis 5 fache eines Handarbeiters und verringert die Mahlzeit von drei auf eine Stunde was eine sehr große Arbeitsersparnis bringt, der Umbau auf Fahrradantrieb dürfte sich nach kurzer Zeit bezahlt machen.
Ein halbwegs gut trainierter Radfaher bringt ca. 3 W/kg Körpergewicht, also so um die 200 -250 W (Spitzensportler bis 7 W/kg!).
Somit sollte sich die o.a. Mehlmenge innerhalb einer halben mahlen lassen.
Weiters brauchst du ja nicht die gesamte Getreidemenge zu Mehl verarbeiten, da man ja auch Getreidebrei, -flocken u.ä. essen kann.


Thermische Überlastung: Eine Energiemenge von 30Watt für eine Stunde auf 1kg Mehl führt zu einer Temperatur von ca 130 Grad Celsius. Da verklebt alles.

Ich habe das zwar nicht nachgerechnet, bezweifle allerdings trotzdem die Richtigkeit dieser Angabe. Und zwar aus folgendem Grund:
Für meine Geteidemühle (Diamant 525) gibt es einen Motorumbausatz. Als empfohlene Leistung werden dort 600-800 W angegeben! Der entscheidende Faktor scheint die Drehzahl zu sein, da diese 300 Upm nicht überschreiten soll (je weniger, desto gut).
Link: http://www.top-getreidemuehlen.de/diamant/diamant_525_motor.pdf

Aber prinzipiell bin ich bei dir: Getreide zu mahlen war gemeinsam mit der Textilherstellung der erste Schritt zur Nutzung von Wind- und Wasserkraft - und das aus gutem Grund!

LG,

Maresi

(der einen guten Griesbrei zu schätzen weiß)

DerGerald
22.10.2013, 14:44
Hallo,

Falls es wen interessiert: heute wird eine Diamant in der Bucht versteigert (dz. glaub ich 328€). Mir ist sie zu teuer, aber vielleicht will ja wer anders zuschlagen?

Ich spar derzeit auf eine WIDU Volksmühle II. Die hat einen 400W Motor und eine Kurbeloption (bzw auch Fahrrad).

lg
Gerald

Tsrohinas
06.01.2014, 22:35
Hat jemand im Forum eine "Widukind-Mühle" und kann Erfahrungen mitteilen?

Der Hersteller link:
http://www.wiederhold-muehlenbau.de/shop/getreidemuehle-bestellen

Ich finde an diesen Geräten, den Preis und die Elektro-/Mechanische Funktion interessant.

Tsrohinas

DerGerald
07.01.2014, 06:44
Hallo,
Ich habe eine WiDu Volksmühle II seit Weihnachten. Erfahrungen kann ich nach 2x Mahlen noch nicht wirklich teilen.
Die Verarbeitung ist sehr gut. Das Mahlen geht echt schnell. Kurbel oder Zahnrad hab ich noch keines.

Gruß
Gerald

Tsrohinas
29.06.2014, 12:10
Vor kurzem habe ich eine Getreidemühle gekauft und in "Bilder euerer neuesten Anschaffung"
vorgestellt.
Mehrere User haben mich per PN um ergänzende Informationen gebeten und gefragt, warum ich gerade dieses Produkt gekauft habe.

Bitte schön, hier mein Review:

1. Warum brauchen wir eine Mühle?
- Weizen, Dinkel und Roggen haben wir im ganzen Korn gelagert. Konsequenterweise sollte es
rotiert werden.
- Meine Frau backt regelmäßig lecker Brot, hierfür können wir u.a. das Korn verwenden
- Bisher habe ich eine Zassenhaus Handmühle verwendet. Diese hat für uns eine zu geringe leistungsfähigkeit und die Mehlqualität
gefällt mir auch nicht. Sie bleibt aber als backup verfügbar

2. Was soll unsere Mühle können?
- Elektrisch und mechanisch anzutreiben
- Für Weizen, Roggen, Dinkel, Reis und evtl. Maronen geeignet
- Qualitativ hochwertige Verarbeitung
- Gute Mahlqualität mit geringer Wärmeentwicklung beim Mahlvorgang
- Möglichkeit zur Ersatzteilbeschaffung und Reparatur
- Hübsch anzusehen, damit sie in der Küche stehen bleiben kann
- Größenmäßig geeignet für den Betrieb in der Küche (auf Arbeitsplatte mit Hängeschrank darüber)
- Bezahlbar, Obergrenze 400 Euro

Aufgrund o.a. Anforderungen habe ich die Mühlen der Fa. Wiederhold Mühlenbau favorisiert.
Diese werden in Kleinserien in einem Handwerksbetrieb in Norddeutschland gefertigt.
Shop mit zusätzlichen Informationen: http://www.wiederhold-muehlenbau.de/

Meine Frau wollte allerdings keine Mühle aus dem Internet kaufen, sondern die Mühlen gerne "anfassen" und im Original sehen.
Dies hat sich als Weise Entscheidung erwiesen. Ich hatte die Ausmaße der zuerst favorisierten "Volksmühle" (4cm breiter und ca. 8cm höher)
unterschätzt.

Da wir sowieso Freunde in Bremen besuchen wollten, haben wir direkt beim Hersteller einen Termin vereinbart.
Dort konnten wir die Mühlen ansehen, vergleichen und haben das Modell Widukind 1 in Buche gekauft und bar bezahlt.

3. Beschreibung der
ausgewählten Widukind Modell 1 (hier Buche)

Motordaten:
- Industrie-Einbaumotor ohne Getriebe
- Drehzahl: 1380 U/Min.
- Leistung: Aufnahme 400 Watt, Abgabe 250 Watt.
- Dauerbelastbar (100% ED, Einschaltdauer)

Mahlwerk:
- Kegelscheiben, Durchmesser 80 mm, Umlaufgeschw.: 5,8 m/sec, Material: Naturbasalt(Naxosschmirgel), magnesitgebunden.

Mahltemperatur:
- 30 bis 40°C

Betrieb:
- Die Einstellung erfolgt stufenlos, sowohl im Stillstand, als auch im Betrieb (Einknopfbedienung).
- Der Mahlvorgang kann beliebig unterbrochen werden.

Mechanischer Antrieb:
- In Notzeiten kann die Mühle auch von Hand (oder evtl. anderer Antriebsart) betrieben werden. Die Handkurbel mit geeigneter größerer
Förderschnecke kann als Zubehör für momentan 36 Euro dazugekauft werden. Zum einsetzen wird die Kurbel auf der Rückseite des Gehäuses direkt
in die Zentralachse des E-Motors eingeschraubt.

Mahlgut:
- Es können alle üblichen Körnersaaten verarbeitet werden, auch Hafer, Dinkel sowie alle feinkörnigen Ölsaaten (Mohn, Sesam, Leinsaat u.s.w.),
geschälte Sonnenblumenkerne und Kokosraspeln.


4. Technische Daten
- Mahlleistung 180 g / min elektrisch
- Mahlleistung bis 60 g / min manuell (mit großer Förderschnecke)
- Trichterfüllmenge 750 g
- Schubladeninhalt bis 1 kg
- Maße (H x B x T) 37x17x35
- Gewicht ca. 11kg
- Holzart: Buchen Sperrholz
- Mahlwerk: Normalkorund Magnesitgebunden 80 mm
- Ersatzsteine für momentan 26,80 Euro erhältlich
- Lebensdauer der Mahlsteine 20 - 30 Jahre (bis 50 Zentner)
- Motor 230 Volt, 400 Watt
- Lautstärke 72 db
- Garantie 5 Jahre auf die Elektrik, 8 Jahre auf den Rest


5. Mahlvorgang elektrisch
- 650 gramm Dinkel
1834818349
- 600 gramm Roggen
1835018351
Zuerst haben wir den Dinkel gemahlen. Dazu haben wir die Mühle 3-4 sec. laufen lassen, abgestellt und dann das Mahlergebnis kontrolliert und
etwas nachjustiert.
Als zweites wurde der Roggen gemahlen. Leider habe ich das kontrollieren der Mehlfeinheit hier nicht gemacht. Es treten deutliche Unterschiede
zwischen verschiedenen Kornsorten auf und das Mehl geriet etwas grob.

6. Mahlvorgang manuell
- Hierfür müsste man auf der Rückseite die mittlere runde Lüftungsöffnung aufschneiden und die Handkurbel einschrauben. Um auf eine erträgliche
Mahlleistung zu kommen, ist die kleine Förderschnecke gegen eine größere auszutauschen. Sonst kurbelt man sich zu tode....
1835218353

Über den langfristigen Einsatz kann ich natürlich noch nicht berichten, da ich die Mühle erst frisch gekauft habe.
Laut Hersteller ist dieses Modell nicht für den professionellen, sondern nur für den privaten Einsatz gedacht.
Damit mahlt man max. 1 - 2 kg Korn für den täglichen Eigengebrauch! Wer vorhat eine größere Familie oder Gruppe zu versorgen, sollte sich für ein
größeres Modell mit höherer Mahlleistung entscheiden.


Wir haben keinerlei Geschäfts- oder Verwandschaftliche Beziehungen zum Hersteller der vorgestellten Getreidemühle.


Quellen:
- Bedienungsanleitung und homepage Fa. Wiederhold Mühlenbau
- Bilder selbst erstellt!

Tsrohinas

Tsrohinas
30.06.2014, 18:23
Den dreht man wohl mit, weil man die Kurbel in die Zentralachse des Motors einschraubt.
Dürfte aber doch eigentlich kein problem darstellen? Ist halt ein bißchen Schwungmasse.

Das ganze System ist ohne Getriebe ausgelegt.

Probiert habe ich das ganze noch nicht. Aber vielleicht jemand anderer?

Tsrohinas

Tsrohinas
27.11.2014, 19:41
Nun benutzen wir die Widukind Mühle regelmäßig seit 5 Monaten.
Jede Woche gehen ca. 1kg Korn (meist Dinkel, Roggen, selten Weizen) durch die Mühle. Dieses wird zu Vollkornbrot gebacken.

Die Funktion ist tadellos, der Mahlstein läßt keinen Verschleiss erkennen.
Das Mahlergebnis ist mittlerweile perfekt. Anfängliche Fehler habe ich abgestellt, siehe Post #76.

Ich kann dieses Produkt ohne Einschränkung empfehlen!

Tsrohinas

orchidee
21.03.2015, 22:54
Hallo Foris,
mich würde interessieren wie ihr Getreide einlagert bei Euch zu Hause. Ich habe mein Weizen in blauen Plastiktonnen (120 l) im Untergeschoss (trockene Luft, gleiche Temperatur) luftdicht abgeschlossen eingelagert. Ich kenne auch Leute die in speziellen Säcken ( ca. 800 kg) die extra für Getreide hergestellt wurden, aufgehängt an der Decke einlagern, und die Säcke dann regelmässig drehen damit sich die Körner mischen. (Das Getreide erhält so Luft). Wie lange kann man Weizen problemlos lagern und essen? 5 Jahre? Anschliessend gibt es Hühnerfutter :-)

Tsrohinas
22.03.2015, 21:35
Ich habe meinen Getreidevorrat in solchen Kunststoffeimern:
25020

Ein 10 ltr Eimer fasst bis 8 kg Körner.
Lässt sich super stapeln und ist günstig.

Tsrohinas

Tintling
30.05.2015, 20:06
Das schreit ja geradezu zu der Kombination Photovoltaik und elektrische Mühle.Hallo Moselon,
meine elektrische Hawo´s (360 Watt) lief mehr als 15 Jahre lang klaglos über die Photovoltaik-Insel-Anlage. Der Anlaufstrom war kein Handicap, im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, die ein Mehrfaches an Anlaufstrom benötigen wie als Dauerleistung angegeben ist. Und daher oft schon vor dem Einschalten schlapp machen. Inzwischen sind die fast 20 Jahre alten Batterien aber weitgehend erschöpft und bringen kaum noch Leistung. Werde sie erneuern müssen, wobei es Anfangsfehler zu vermeiden gilt.
26906Alternativ habe ich mir mal angesehen, was der Handmühlenmarkt so im Angebot hat. Bin gerade am Testen, wobei es mir naturgemäß wichtig ist, was diese Mühlen zur Verarbeitung von getrockneten Pilzen zu Pilzpulver bzw. Pilzschrot zu sagen haben.
Schöne Grüße vom Tintling

WAY TO GO
16.06.2015, 10:14
Letztens haben wir die Diamant :verliebt: in Betrieb fotografiert.

Ich dachte mir, ich poste die Fotos, da man da schön die Größe der Handgetreidemühle ersehen kann:

24283

24284

Ich mag sie einfach total gerne!


LG von der Survival http://www.smilies.4-user.de/include/Draussen/smilie_out_103.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Hallo Survival
Eure Diamant gefällt mir ausgesprochen gut.:Gut:
Habt ihr damit auch schon Maiskörner (Popcornmais) gemahlt?
Wäre dankbar für einen kleinen Erfahrungsbericht.

LG von dem WTG:winke:

flachzange
21.06.2015, 11:26
HAWOS hat gerade eine Nachhaltigkeits-/Ankaufaktion laufen, wenn man eine alte elektrische Getreidemühle in Zahlung gibt, bekommt man 20% Rabatt auf eine neue HAWOS Getreidemühle.
Vielleicht ist das für potentielle Käufer interessant. Soweit ich das richtig gelesen habe, sind die Versandkosten auch gedeckelt (also portofrei).

hier der Link: http://www.hawos.de/index.php/de/alt-gegen-neu

Gruß

flachzange

dom.swiss
11.04.2016, 20:44
Die Diamant D525 hat es mir angetan. Handkurbelbetrieb mit 1 kg Mehl in 6-8 min. Auch Mais ist kein Problem. Um das Platzproblem kümmere ich mich später :-)
Michael Hartl vom Experiment Selbstversorgung mag die sehr: http://experimentselbstversorgung.net/die-naechste-kurbelmaschine-wohnt-bei-uns/

Habe nachgeschaut, sie kostet CHF 970 bei http://www.getreidemuehlen.ch/muehlen---flocker/handmuehlen/gross/diamant-muehle-d525.php
In Deutschland ist sie neu ähnlich teuer, dafür öfters mal gebraucht auf Ebay erhältlich.
In den USA wird sie für USD 999 verkauft (https://www.lehmans.com/p-45-diamant-grain-mill.aspx?show=all)

Produzent ist Engsko in Dänemark (http://www.unitedmillingsystems.com/handmill-d525/)

Ich habe dort eine Anfrage für 5 Mühlen platziert. Hat jemand interesse, den Preis zu erfahren? Möchte sich jemand einer Gruppenbestellung anschliessen (mit Abholung im Raum Zürich)?

Gruss / Dom.Swiss

hörnli
11.04.2016, 21:00
Salü Dom.Swiss,

das würde mich interessieren!
Wichtig ist, scheint mir, ob es ein Steinmahlwerk oder Stahlmahlwerk hat.
Wenn der Preis genannt wurde, und welches Mahlwert, freue ich mich über Deine Nachricht!

Gruss
's Hörnli

moleson
11.04.2016, 21:06
Ich habe mal zum Spass angeregt durch die Handmühle eine kleine Rechnung gemacht. Honda Inverter i10, 0.6l/Stunde. Typische Elektro Mühle 100g/min fein, sprich 6Kg/Stunde oder eine grosse Teil 20Kg Std

Fazit man braucht 1/10 des Gewichtes in Benzin um Mehl zu kriegen bei der Haushaltsüblichen Mühle, aber auch bei der grossen ist es immer noch 1/30 des Gewicht. Also für 5ooKg in einem Jahr (eine Familie) sind das 16l (geht eigentlich)... Aber ich finde solche Rechen Beispiele interessant. Und dann wenn ich an meinen Diesel Generator denke und die 6'000l diesel im Keller finde ich das plötzlich doch sehr beruhigend.

hörnli
11.04.2016, 21:13
Salü moleson,

nicht das wir uns missverstehen:
es geht bei der Diamant um eine MANUELL BEDIENTE Mühle!
Zu deutsch: 0 Benzin / 0 Strom

Gruss
's Hörnli

moleson
11.04.2016, 21:21
Salü moleson,

nicht das wir uns missverstehen:
es geht bei der Diamant um eine MANUELL BEDIENTE Mühle!
Zu deutsch: 0 Benzin / 0 Strom

Gruss
's Hörnli

Ich weiss deswegen habe ich ja es geschrieben. Denn wenn man sich vorstellt man braucht 1/10 des Getreide Gewicht um daraus Mehl zu machen sind das Dimensionen die einem zeigen wie Abhängig wir vom Öl sind.

dom.swiss
19.04.2016, 21:09
Handmühle Diamant D.525

Ich habe nun die Antwort von ENGSKO erhalten. Die Handmühle Diamant D.525 kostet bei Import einer Kleinmenge CHF 700.- (hier habe ich schon 10% Spesen draufgeschlagen)

@hörnli: Sie hat ein Mahlwerk aus Metall, was in Zusammenspiel mit der Schnecke erlaubt, neben Getreide, Kaffee und Mais auch ölhaltige Saaten und Nüsse zu mahlen, was einen Mahlstein zukleistern würde.

Die Mühlen sind einzeln in Kartons verpackt und wiegen 29 kg

Die Broschüre kann hier eingesehen werden: http://www.unitedmillingsystems.com/aviva/media/brochurer/d.525_brochure_15.01.15.pdf

Wer eine möchte, kann sich per privater Mitteilung bei mir melden. Sobald ich 2 Reservationen zusammen habe, werde ich in Dänemark bestellen.

hörnli
20.04.2016, 07:21
Salü dom.swiss,

herzlichen Dank für Deinen Einsatz!
Da wir schon eine Metallmühle haben, brauchen wir keine weitere.

Gruss
's Hörnli


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch