PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feedback: Fasten von Papab



Eterus
05.04.2010, 22:04
Hier bitte die Diskussion zum Fasten Projekt von Papab (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=32199#post32199).

ID 358
06.04.2010, 00:19
Alles Gute beim Abnehmen, Papab!

arno
06.04.2010, 13:28
Papab, ich wuensche viel Erfolg beim Fasten.
Ich war auch richtig geschockt von der Gewichtsabnahme, und das nur weil man einen Tag Wurstbrot und Nudelpfanne weglaesst, ist schon beeindruckend ;-)
Halt durch!
Hast du vor dem Fasten eigentlich mal mit deinem Arzt gesprochen, und eventuell schon einmal ein paar Termine vereinbart, um deinen Blutdruck zu beobachten?
Die Ernaehrung spielt dabei eine grosse Rolle, es kann durchaus passieren, dass du mitten im Fasten gar keine Medikamente mehr brauchst, oder andere, oder eine andere Dosis.

gruss
arno

User-ID-362
06.04.2010, 13:37
Hallo Arno, wenn Du mal hier in Ruhe gelesen hättest

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=2069

dann würde PapaB nicht in die Verlegenheit geraten, jede Frage zehnmal beantworten zu müssen...

arno
06.04.2010, 13:46
oops, ja verdammt, sind jetzt schon 3 threads zu dem Thema, habs erst gesehen als ich hier schon geantwortet hatte, sorry.

PapaB
06.04.2010, 14:13
oops, ja verdammt, sind jetzt schon 3 threads zu dem Thema, habs erst gesehen als ich hier schon geantwortet hatte, sorry.

Ist ja nicht deine Schuld. Hast ja recht, das es von den Threads her schon ein wenig viele sind und am besten wäre es gewesen gleich den ersten Thread zu verlinken.

Von daher... alles im grünen :Gut:

arno
06.04.2010, 14:21
wie man sieht bin ich bereits vor Scham erroetet *g* werde mich bessern :-)

User-ID-362
06.04.2010, 16:22
Hallo PapaB,

Hier mal mein Feedback zu deinem ersten "echten" Fastentag...

Frösteln wirst Du die nächsten Tage immer. Das ist eben so... der Körper fährt Notprogramm.

Bitte ersetze unbedingt Deine salzige Gemüsebrühe gegen eine selbstgekochte OHNE jegliches Salz. Ich weiß, viel Arbeit. Aber Salz sollte man beim Fasten nicht zu sich nehmen, ob nun "Meersalz" oder nicht. Salz soll ja mit ausgeschieden werden, weil es in den Zellen sitzt und das Wasser, das ja auch aus den Zellen soll, zurückhält.

Noch was: Erzähl uns doch auch mal was Du nachts so träumst. Ich kann mich an eine Nacht beim Fasten erinnern ( 8. Tag von 10 ), da träumte ich von einer riesigen, fettigen Pizza, und wie ich sie zusammenrolle und mir in den weit aufgerissenen Mund stopfe. Dann wurde ich wach und erinnerte michdaran, das ich noch zwei Tage vor mir habe...

PapaB
06.04.2010, 17:03
Das mit der eigenen Gemüsebrühe werde ich morgen in Angriff nehmen.
Heute waren/konnten wir noch nicht einkaufen und vor den Feiertagen war auch nicht möglich.

Hmm.... meine Träume.... mal sehen... :rolleys:

hammer
06.04.2010, 19:02
Hallo PapaB,

Hier mal mein Feedback zu deinem ersten "echten" Fastentag...

Frösteln wirst Du die nächsten Tage immer. Das ist eben so... der Körper fährt Notprogramm.

Bitte ersetze unbedingt Deine salzige Gemüsebrühe gegen eine selbstgekochte OHNE jegliches Salz. Ich weiß, viel Arbeit. Aber Salz sollte man beim Fasten nicht zu sich nehmen, ob nun "Meersalz" oder nicht. Salz soll ja mit ausgeschieden werden, weil es in den Zellen sitzt und das Wasser, das ja auch aus den Zellen soll, zurückhält.

Noch was: Erzähl uns doch auch mal was Du nachts so träumst. Ich kann mich an eine Nacht beim Fasten erinnern ( 8. Tag von 10 ), da träumte ich von einer riesigen, fettigen Pizza, und wie ich sie zusammenrolle und mir in den weit aufgerissenen Mund stopfe. Dann wurde ich wach und erinnerte michdaran, das ich noch zwei Tage vor mir habe...


Hallo

:Gut:Ich finde es super von Toni Pantaloni, wie er PapaB zur Seite steht und im Tipps und Ratschläge aus eigener Erfahrung gibt.

Ich lese das ganze ja schon von Anfang an mit und Toni hat von Anfang an geholfen.:Gut:

Das zeigt doch mal wieder, das wir eine große Familie sind.
Das jedem geholfen wird, auch wenn manche sich nicht persönlich kennen.
Super Toni:Gut:


@PapaB
Du schaffst das:Gut:

Techniker
06.04.2010, 19:23
wenn das nicht funst

den macht er was ich gemacht habe und dass funst :rolleys::Gut:

User-ID-362
06.04.2010, 19:29
Klar schafft er das. Wir sind bei ihm. Ich finds gut das er es macht. Aus eigener Erfahrung weiß ich das es schwer werden kann ( nicht muss ), aberes lohnt sich. Danach ist man ein anderer Mensch.

User-ID-362
08.04.2010, 06:28
Guten Morgen PapaB, hoffe Du hast gut geschlafen.

Mach Dir wegen dem bisschen Öl in Deiner Brühe keine Sorgen, wenn Du nicht gleich nen viertel Liter nimmst, um das Gemüse anzudünsten...

Einmal Brühe am Tag ( mittags ) sollte genug sein, nicht dass Dein Magen wieder anspringt.

Salzlose Gemüsesäfte kriegst Du in jedem Öko - Reformhaus. Ich nahm immer Holundersaft. Abraten würde ich von Tomatensaft, da ist IMMER Salz drin.
Du wirst nach der Kur merken, das die menschliche Zunge Salz nicht unbedingt braucht.

Die löffelst Du dann abends. Nicht trinken, sonst kommt so was wie "Heißhunger" auf. Also ganz gemütlich löffeln.

Um den Körper gut zu entgiften, kann ich Dir so genannten "Lebertee" empfehlen. Der hilft der Leber nochmal, Gifte loszuwerden. Dies in Kombination mit dem "Leberwickel" alle zwei Tage sollte einiges bringen.

Nach drei Tagen müsste sich Dein Körper jetzt umgestellt haben. Also jetzt gehts ans Hüftgold.

Viel Erfolg weiterhin

Toni

Dr.Snuggles
08.04.2010, 08:08
Hallo PapaB,

weiter soo, du machst das schon!!! :Gut::Gut:

Gruß
Doc (der auch mal Fasten sollte :rolleys:)

User-ID-387
08.04.2010, 14:11
Also wirklich Hochachtung!
PapaB für den Willen und die wirklich lesenswerte und spannende Dokumentation.

btw@PapaB: Bei der Gewichtsangabe war ich ja erst mal erstaunt. Wie weit willst Du denn herunter?

Toni Pantaloni für die tolle Unterstützung.

Eure Beiträge verfolge ich sowas von gespannt...
Das ist schon Tageslektüre bei mir:grosses Lachen:

Weiter so!

PapaB
08.04.2010, 14:36
Das mit der Gewichtsabnahme ist wirklich heftig. Bin auch sehr erstaunt, aber ich habe ja auch wirklich viel drauf.

Ursprünglich wollte ich eigentlich 3 Wochen Fasten, aber ob das wirklich SO gesund ist .....
Ein eigentliches Abnahmeziel hatte ich mir eigentlich nicht gesetzt. Ich werde jetzt erst mal weiter fasten bis ich die nächsten 3 Arbeitstage (also nächste Woche von Montag bis Mittwoch) hinter mir habe und schaue dann wie ich mich fühle und was mein Doc zum Allgemeinzustand sagt.

User-ID-362
08.04.2010, 15:29
Hallo PapaB!

Keine Angst, egal wie lange Du fastest, verhungern wirst Du nicht so schnell!

10 Tage reine Fastentage und danach fünf Aufbautage mit Schonkost sollten beim ersten Mal eigentlich reichen.

Auch in der Aufbauphase, wo Du nur Knäckebrot mit Tomate etc. kriegst und weiterhin auf Salz und Zucker verzichtest, wirst Du noch abnehmen.

Es kann sein das noch eine Krise kommt, meistens am 7. Fastentag. Muss aber nicht. Es ist ja wie im normalen Lebensablauf, da gibts auch gute und weniger gute Tage.

Bei mir lief es immer ohne Krise ab. Allerdings auch ohne die "Euphoriephase", die manche beschreiben. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Körper sich um irgend eine "Baustelle" im Körper kümmern muss und deshalb keine Energie für solchen "Luxus" hat.

Hast Du Dir übrigens das Buch besorgt, welches ich Dir empfahl?

PapaB
08.04.2010, 15:59
Buch gekauft habe ich keines, sondern mir aus der Bücherei geliehen. Aber nicht dieses, welches du empfohlen hattest, sondern "Fasten - Ein Neubeginn". In diesem Buch wird dann noch viel auf Chakren und sowas eingegangen, aber mir ging es primär um den technischen Teil.

Ich muss erwähnen, dass wir finanziell nicht wirklich auf Rosen gebettet sind und meist jeder Euro dreimal umgedreht werden muss. Bin schon froh, dass ich keinen gebrauchten Irrigator kaufen musste :rolleys:.

User-ID-362
08.04.2010, 19:50
@PapaB

Okay.

Sind in Deinem Buch Rezepte oder Speisepläne für die Aufbauphase drin? Das ist nämlich sehr wichtig, da das Richtige zu essen...

PapaB
08.04.2010, 20:39
@ Toni: Jap, sind über 23 Seiten die sich nur um das Thema Aufbautage drehen mit Rezepten, Einkaufslisten usw.

User-ID-362
08.04.2010, 21:19
Das hört sich gut an.

Noch etwas zum Grundsätzlichen und der moralischen Einstellung: In früheren Zeiten war Fasten ein Mittel, um bei Nahrungsmittelknappheit nach dem Winter über den Frühling zu kommen, deshalb auch die "Fastenzeit" im ersten Viertel des Jahres.
Die Menschen fasteten also trotz täglicher Feldarbeit, Kinder groß ziehen und Streß mit den Steuereintreibern des Landvogts.

Wenn jetzt also Dein Fasten nicht DER Selbsterfahrungstrip mit innerer Einkehr, Chakrameditationen usw. wird, wie es ja heute üblich ist, solltest Du kein schlechtes Gewissen haben. Die Menschen haben es vor 500 Jahren nicht anders gemacht. Du FASTEST, nicht mehr und nicht weniger. Also rede Dir bloß nicht ein dass Du irgend etwas falsch machst oder so.

Ach übrigens: In Sauerkrautsaft ist SALZ ohne Ende drin. Also nix für Dich.

User-ID-112
08.04.2010, 21:30
Noch etwas zum Grundsätzlichen ...: In früheren Zeiten war Fasten ein Mittel, um bei Nahrungsmittelknappheit nach dem Winter über den Frühling zu kommen, deshalb auch die "Fastenzeit" im ersten Viertel des Jahres.
und auch im Blick darauf, dass der Körper bei Nulldiät auf einen Hungerstoffwechsel (http://de.wikipedia.org/wiki/Hungerstoffwechsel)
z. B. beim Fasten, Null-Diät ... stellt sich der Stoffwechsel auf Katabolismus um. Nach etwa acht bis zehn Tagen wird der Grundumsatz gesenkt und das Stoffwechselgeschehen verlangsamt sich. ...umschaltet:

wäre es evtl. im Falle eines echten Crash mit stark reduzierter Versorgung sinnvoll, die Hungerrationen, die man noch irgendwo herbekommt, nicht gleich zu essen, sondern intervallweise ein paar Wochen zu fasten (mit entsprechend reduziertem Kalorienverbrauch) und die angesparten Lebensmittelrationen erst danach/in den nicht-fasten-Zwischenphasen zu futtern???

User-ID-362
08.04.2010, 21:37
wäre es evtl. im Falle eines echten Crash mit stark reduzierter Versorgung sinnvoll, die Hungerrationen, die man noch irgendwo herbekommt, nicht gleich zu essen, sondern intervallweise ein paar Wochen zu fasten (mit entsprechend reduziertem Kalorienverbrauch) und die angesparten Lebensmittelrationen erst danach/in den nicht-fasten-Zwischenphasen zu futtern???

Ich habe mir das auch schon durchdacht. Und ich würde es so machen, wenn sich abzeichnet, dass ich in dieser Zeit nicht flüchten oder kämpfen oder sehr schwer arbeiten muss, also in einer Phase des "einigelns".

Selbst wenn man die Aufbauphase mangels geeigneter Lebensmittel nicht so gut hinkriegt und danach vielleicht etwas dicker wird als vorher, das würde ich wohl in Kauf nehmen.

Bisher habe ich auch nicht gehört, dass man nicht zwei Fastenphasen, durch eine Aufbauphase getrennt, hintereinander machen soll.

Man könnte mit der Methode also locker nen Monat überbrücken.

PapaB
08.04.2010, 22:03
Man könnte mit der Methode also locker nen Monat überbrücken.

Oder länger würde ich sagen. Aber NOCH kann ich ja nicht aus Erfahrung sprechen, wobei ich gerade fleissig sammle *g*

Aber ja... der Gedanke ist wirklich interessant! Bewusst im ICE Fasten könnte noch mehr Spielraum verschaffen.

User-ID-362
08.04.2010, 22:16
Oder länger würde ich sagen. Aber NOCH kann ich ja nicht aus Erfahrung sprechen, wobei ich gerade fleissig sammle *g*

Aber ja... der Gedanke ist wirklich interessant! Bewusst im ICE Fasten könnte noch mehr Spielraum verschaffen.

Länger als einen Monat würde ich das erstmal nicht machen, da es ja auch noch den psychischen Aspekt gibt.
Wie schon mal geschrieben, es soll Leute geben, die durch Fastenkuren jenseits der 6 Wochen etwas wunderlich geworden sein sollen. ( Abgesehen davon, dass irgendwann auch die eigenen Fettreserven aufgebraucht sind und der Körper anfängt, Muskelmasse zu verbrennen - gar nicht gut. )

Das Interessante daran ist: Sobald man es mal hinter sich hatte, und weiß, dass man auch mal ein paar Wochen ohne Essen auskommen kann, verliert so ne mögliche Krise erstmal seinen Schrecken. Mental ist das ne Menge wert.
Gibts halt erst mal nichts mehr, na und?:rolleys:

Eterus
08.04.2010, 22:20
Also langsam überlege ich mir auch eine Fasten-Zeit einzulegen. :lächeln:

Ich lese hier auch sehr gespannt mit und danke euch allen für die Unterstützung von PapaB.

User-ID-387
08.04.2010, 22:25
Siehste Eterus:Gut:
Ein Thread, der jetzt sogar noch einen direkten Bezug zu S&P bekommt:lachen:

PapaB machts jetzt ein paar Tage vor ....und der Nächste muss dann mindestens die doppelte Zeit schaffen:grosses Lachen:

Eterus
08.04.2010, 22:29
Warum die doppelte Zeit? :staunen:

Ich bin keiner der andere übertrumpfen will, mein Ehrgeiz beschränkt sich nur darin es auch einmal zu schaffen und wichtige Erkenntnisse dazu zu gewinnen. :rolleys:

PapaB
08.04.2010, 22:36
Siehste Eterus:Gut:
Ein Thread, der jetzt sogar noch einen direkten Bezug zu S&P bekommt:lachen:

PapaB machts jetzt ein paar Tage vor ....und der Nächste muss dann mindestens die doppelte Zeit schaffen:grosses Lachen:

Hehe.... das mit der "doppelten Zeit" hat mir jetzt doch ein dickes Grinsen gezaubert :grosses Lachen:

Und... einen direkten Bezug zu S&P hatte ich schon vor, noch vor der Gewichtsabnahme. Eben zu testen wie ich mit Nahrungsentzug zurecht komme, sollte es mal wirklich nötig sein. Hatte ich glaub ich auch iiiirgendwo geschrieben ;-) Aber meine Threads sind langsam sehr unübersichtlich ^^

User-ID-387
08.04.2010, 22:41
wäre es evtl. im Falle eines echten Crash mit stark reduzierter Versorgung sinnvoll, die Hungerrationen, die man noch irgendwo herbekommt, nicht gleich zu essen, sondern intervallweise ein paar Wochen zu fasten (mit entsprechend reduziertem Kalorienverbrauch) und die angesparten Lebensmittelrationen erst danach/in den nicht-fasten-Zwischenphasen zu futtern???

Deswegen die doppelte Zeit:grosses Lachen: ...war nicht als "übertrumpfen" angedacht.
Ein Versuchskaninchen brauchen wir ja:rolleys:

Eterus
08.04.2010, 22:46
Eben zu testen wie ich mit Nahrungsentzug zurecht komme, sollte es mal wirklich nötig sein.

Genau das frage ich mich auch, denn ich kann mir das nicht so ganz vorstellen dass mein Hunger so was mitmacht.:lachen:

PapaB
08.04.2010, 23:29
Genau das frage ich mich auch, denn ich kann mir das nicht so ganz vorstellen dass mein Hunger so was mitmacht.:lachen:

Nun ja... meine bisherige Erfahrung ist ja nun so, dass wenn der Körper von Anfang an weiß, dass jetzt Schluss mit Essen ist (Abführung mit Glaubersalz), er keinen Hunger mehr verspürt.
Richtigen Hunger hatte ich bis jetzt ja nicht, nur Appetit wenn ich das richtig sehe.

User-ID-362
10.04.2010, 11:13
Hallo PapaB,

kommt der Zentimeter vom Schwimmsport vielleicht?

milchsauer vergorene Säfte...

Zu Sauerkrautsaft kann ich nur weiterhin sagen, da ist ohne Ende SALZ drin. Ist nicht so gut, wenn Du die Salze, die das Wasser in den Zellen zurückhalten ( übrigens Wasser, das der Körper aus diesem Grund zwar mitschleppt, aber nicht nutzen kann ) ausspülen willst.
Wenn Du beim Fasten Salz zu Dir nimmst, reichert sich das Wasser sofort wieder in den Zellen an danach, und Dein Abnehmeffekt ist dahin. Also besser den Holundersaft löffeln...
Tut mir leid, aber ist so.

Techniker
10.04.2010, 12:42
jaja Salz

verzichte soweit wie es geht darauf

ohne Salz werden können die Fettzellen kein Wasser mehr aufnehmen und werden abgebaut.

PapaB
10.04.2010, 12:56
@ Toni: Spielverderber! :rolleys:

*seufz*.... stimmt schon, ist Salz angegeben auf dem Bio-Saft... aber der Holunder ist wirklich ZU schrecklich! Da muss ich mir echt eine andere Alternative überlegen.

Also Gemüse wohl selber entsaften ist wohl das Sinnvollste so wie ich das sehe...

derHerzog
10.04.2010, 13:12
Hej Papa,
meine Frau hatte Pflaumensaft genommen??
Frage an Toni ( derExperte) ist das O.K. ??

Lt. meines Weibes schmeckt der Saft gar nicht mal sooo schlecht.

Gruß

und gute gelingen

derHerzog:winke:

User-ID-362
10.04.2010, 15:47
Eigentlich ist fast jeder Fruchtsaft geeignet. Man sollte nur darauf achten:
- Kein Salz- oder Zuckerzusatz
- keine Wirkung, die dem Fasten entgegensteht, Bauchschmerzen verursacht oder so
- die Menge so gewählt ist, dass nicht zuviele Kohlenhydrate aufgenommen werden. also wenig davon...

Pflaumensaft wird gerne genommen, aber: er reizt die Darmwand unnötig.

Gut wäre Preiselbeersaft! Probier den mal!

Bananensaft geht gar nicht, wegen der vielen Kalorien.

Klar ist Holundersaft nicht so toll. Ich habs selbst mal mit Sanddornsaft versucht, der ist überhaupt nicht runterzkriegen...
Empfehlenswert sind Fruchtsäfte aus Früchten, die in heimischer Region aufwachsen. Südfrüchte und deren Säfte haben meist eine "kühlende Wirkung", die dem eh schon fröstelnden Fastenden noch mehr Wärme entziehen. Zu viele Säuren sind auch nicht gut.

User-ID-362
11.04.2010, 11:17
Guten Morgen PapaB!

Hast ja bis jetzt gut durchgehalten!

Ja, der Sauerkrautsaft hätte nicht sein müssen... aber egal, in der Summe wirst Du sehen das so ein Ausrutscher nicht so dramatisch ist. Es darf nur nicht zur Regel werden.

Einläufe klappen mal gut und mal weniger gut. ist eben so. Man machts ja nicht jeden Tag.
Wenn Du Dich dabei schön entspannst, die Bauchmuskeln locker lässt, den Bauch dabei etwas massierst, klappt es meist ganz gut.
Auch nach zwei Wochen würdest Du dich wundern was da noch alles zum Vorschein kommt dabei... und sowas schleppt man also mit sich herum.

Das Du seit Monaten keine Gifte mehr zu Dir nimmst, ist schon ein guter Faktor.
Ein Bekannter von mir hat jahrelang in einer Entbindungsklinik gearbeitet. Er beschwerte sich mal darüber, dass das Fruchtwasser der meisten Frauen, die bei ihm entbänden, bei der Geburt stinken würde, weil sie fast ausnahmslos rauchten und Kaffee und Alkohol tränken. Ganz selten mal ein Fall wo das nicht so wäre.
Von daher ist Deine Idee nicht von der Hand zu weisen.

11 Kilo bis heute, nicht schlecht...

User-ID-362
12.04.2010, 22:46
Mensch, PapaB,

Da warst Du ja fleissig heute. Der 7. oder bei Dir 8. Tag ist immer etwas problematisch. Wird oft verglichen mit dem 7. Ehejahr. Also gut das Du ihn rumgekriegt hast.

Dass Du heute nicht soviel Gewicht runter hast - naja, der Sauerkrautsaft vielleicht... Aber bis jetzt läufts doch nicht schlecht. Fast 12 Kilo in 8 Tagen...

Ach so: Hämorrhoiden und Einlauf beisst sich nicht. Ist zwar manchmal unangenehm, aber wenn der Schlauch die eine oder andere "Perle" zum platzen bringt, was solls. Der Arzt machts ja auch nicht anders mit der Nadel...

Jaja, der Aufbau - Apfel... ich kann Dir sagen, vor meiner ersten Fastenkur habe ich Äpfel GEHASST! Und jetzt wo ich weiß wie gut sie sein können, wenns nix anderes gibt... genieße ihn gut an dem Tag, gibt ja nix anderes. Iss ihn ruhig ne halbe Stunde lang.

Verzichte nächste Woche beim Grillen bloß auf Salz und Zucker, keine Fertigsaucen, denn da ist viel drin davon.
Ich hab mir nach den Kuren salzarmes Essen angewöhnt. Jetzt schmecke ich wenigstens die Gewürze wieder.

PapaB
12.04.2010, 22:59
Hehe... meine Frau würde sich bedanken, wenn ich ein Blutbad im Bad anrichten würde ;-)

Stichwort Aufbautag... in meinem Buch gibt es da zum Frühstück nen Tee, dann Vormittags den Apfel (die nehmen an, dass man den noch nicht mal schafft).
Dann aber auch zu Mittag ein Tellerchen Kartoffel-Gemüsesuppe und zum Abend ein Tellerchen Tomatensuppe mit Haferflocken (Rezepte natürlich mit dabei...)

User-ID-362
13.04.2010, 06:40
Hallo PapaB,

Überfordere Deinen Magen nicht gleich. Beobachte erst mal wie er den Apfel verträgt.

Ich hab abends nach dem Apfel weiterhin meine Gemüsesäfte gelöffelt und gekuckt ob der Magen wieder arbeitet. Das war dann immer mein "Fastenbrechtag", der eigentliche Aufbautag war der nächste, da gab es dann Knäckebrot mit wenig Butter und Tomate, Quark etc.

Wie gesagt, strenge Diät in der Aufbauphase bringt Dir nochmal Gewichtsreduzierung, die erhalten bleibt.

PapaB
13.04.2010, 14:17
Ich habe hier (http://www.heilfastenkur.de/tth_Fastenbrechen_und_Aufbautage.shtml) einen Link zum Thema gefunden. Ich denke das ist doch recht vernünftig...

User-ID-362
13.04.2010, 15:31
Ja, das liest sich gut. Ob nun ein oder zwei Äpfel, Hauptsache laaangsam.

Knäckebrot deshalb, weil im normalen Brot oft reichlich Salz mit verbacken ist. "Vollkornbrötchen" sind meist auch nur mit Zuckerkuleur gefärbte Weißmehlschrippen.

Auch die Anzahl der Aufbautage ist aus meiner Sicht in Ordnung.

User-ID-362
13.04.2010, 21:58
Hallo PapaB,

Ja, hör auf Deinen Körper, der wird Dir schon zeigen was ihm bekommt. Mir hat EIN Apfel immer gereicht zum Fastenbrechen.

Die Sprüche kenne ich sehr gut, die Du rezitierst, gerade von Schulmedizinern und Apothekern hört man die oft. Ist ja klar, wenn das ALLE machen würden und regelmäßig, wären viele Ärzte wohl arbeitslos.
Ich habe gemerkt, seitdem ich regelmäßig gefastet habe, ging bei mir der Heuschnupfen fast vollständig weg. Ab und zu mal ein Kitzeln in der Nase, aber kein Jucken oder rote Augen mehr...

10 Tage reicht fürs Erste wirklich, damit Du weißt, wie es ist. Kannst im Herbst noch eine Kur machen, wie wärs? Ich bin am überlegen ob ich es im Mai mal wieder in Angriff nehme.

Deinen Erfolg bis jetzt finde ich ganz okay, auch die Menge die Du abnehmen konntest, ist ordentlich.

Jetzt dann noch die Aufbaukur, da sind garantiert noch zwei Kilo drin, wenn Du nicht schwach wirst, bei Salz und Zucker. Aber glaube kaum dass Du jetzt noch den Fastenerfolg ruinieren willst... also stark bleiben.

Frei's Petrollampen
13.04.2010, 22:02
Deswegen die doppelte Zeit:grosses Lachen: ...war nicht als "übertrumpfen" angedacht.
Ein Versuchskaninchen brauchen wir ja:rolleys:

Gehts noch!!!

Unser Admin wird ncht als Versuchskaninchen geopfert! :devil:

Viele Grüsse, Ernst

PapaB
13.04.2010, 22:31
Mit Garantie will ich den Erfolg nicht gefährden! :rolleys:
Also auf die Aufbautage werde ich sehr achten!

Tja... das mit nochmal im Herbst fasten hatte ich auch schon überlegt.

Nur... da herscht akuter Mangel an Urlaub :-/ Im September habe ich nochmal Urlaub, muss mir aber da das ganze nochmal durch planen, denn die Familie frisst mich, wenn ich diesen (einzigen) Sommerurlaub fürs Fasten benutze ;-)

Aber ja! Wiederholen werde ich das wieder!

Dosenburgerin
14.04.2010, 19:22
Hallo PapaB
Zu deiner Gewichtsstagnierung kann ich dir sagen, das es vollkommen normal ist (zumindest bei Diäten und Ernährungsumstellungen).

Da du ein sehr hohes Ausgangsgewicht hattest und die Abnahme auch in der Zeit wo nicht nur Wasser ausgelagert wurde in großen Schritte voran ging, kann das schon passieren.

Ein kleiner Ausrautscher kann auch schnell zu einer Zunahme von 500g am Tag bedeuten. Das ist dir ja zum Glück nicht passiert.

Von daher sind deine Erfolge umso grösser anzusehen!

Wichtig ist das du nach deiner Umstellphase dir andere Essgewohnheiten als vorher aneignest. Ansonsten kann es sein das der Jojo Effekt hinterher wirklich wieder einsetzt.
Einen sehr großen und nicht zu vergessenen Vorteil hast du aber nach dem fasten auf jeden Fall.

Dein Magen ist geschrumpft und kann somit nicht mehr so große Portionen aufnehmen. Also auch ein wichtiger Punkt in Zukunft die Portionen so klein wie möglich zu halten.
Hier empfiehlt sich 6 kleine Mahlzeiten am Tag zu essen, in einem Rythmus von, alle 2-3 Stunden über den Tag verteilt.
Ich weiß es ist schwer zu schaffen, erst Recht je nach beruflichen Tätigkeiten. Bei manchen Jobs kann man sich die Essenszeiten schlecht aussuchen, bzw. so einteilen.

Zu der Abnahme pro Woche, kann ich die sagen, dass wenn du mit einer Ernährungsumstellung zukünftig ca. 1kg pro Woche schaffst, dies gesünder ist, als wenn du meherer Kilos schaffst. Zu schnell abnehmen auf Dauer ist ungesund.


Ich wünsche dir auf jeden Fall, egal wie du weiter vorgehst viel Glück und Durchhaltevermögen.

Lg Dosenburgerin

Techniker
14.04.2010, 19:25
ich hatte irgendwo gelesen das man maximal 500g am Tag verlieren kann :peinlich: und auch nur max 500g zulegen kann

Dosenburgerin
14.04.2010, 19:33
@techniker
das stimmt schon, aber meist nur in der Anfangsphase.

Wer eine Ernährungsumstellung macht, der hat irgend wann eine Stagnierung und danach geht es langsamer voran.

Wobei ihr Männer da sehr im Vorteil seid. Bei uns Frauen ist es oft noch mühsamer. :verärgert:
Zumal unser Kalorienverbrauch am Tag doch sehr von dem euren abweicht und geringer ist.

Die Gewichtsabnahme pro Tag ist von mehreren Faktoren abhängig und lässt sich nicht so leicht verallgemeinern.
Mit meinen 1 kg pro Woche habe ich vorsichtig angesetzt, weil die schafft jeder ob Mann oder Frau :rolleys:

PapaB
14.04.2010, 20:05
Danke dir Dosenburgerin! Ich bin wirklich froh über das was ich bis jetzt geschafft habe.

Und ich habe mir selbst geschworen ab nun wirklich auf meinen Körper zu hören und vor allem SEHR bewusst zu essen.
Also nicht schlingen weil es eilt und ähnliches.
Der Witz ist.... beruflich gesehen wird es echt schwierig. Zumindest wenn ich Tagdienst habe. Dort gibt es halt nur 30 Minuten Pause. Die müssen reichen um mal Pipi zu machen (5 min.), das Essen warm machen (5 min.) und der Weg von unserer Küche zum Platz und umgekehrt (5 min.) .... bleiben 15 Minuten um mein Essen zu "genießen"... der Witz ist... wirklich Ruhe habe ich dann dabei meist auch nicht *seufz*. Ich muss schaun was ich daraus machen kann....
Aber in Abend und Nachtschicht ist es dann einfacher...
Wobei die Nachtschicht auch wieder ein Spezialthema ist... Nachts essen oder nicht? Und wenn nicht... wie dann, weil Tagsüber ja schlafen!

Nun ja... morgen gibts erst mal den Apfel... (ein Pink Lady... suuuper lecker!).

Techniker
14.04.2010, 20:16
aus meiner Erfahrung

dem Körper ist es egal wenn er was bekommt :rolleys:

schau mal unsere Vorfahren

ich meine die mit Lendenschorts und Käule
haben denn gegessen wenn es was gab...

und ich kann mir gut vorstellen das sie schon seiner zeit die Nacht durchgemacht haben wenn sie ein Tier ins Lager gebracht haben:grosses Lachen:

denn ging wohl die Post ab

am Lagerfeuer mit Trommeln und so...

1. hauptsache dein Körper bekommt alle "Betriebsmittel"
2. reichlich
3. aber nicht zu viel davon :staun:

User-ID-362
15.04.2010, 06:08
Cool, PapaB,

Du hast es geschafft! Mein Glückwunsch!

Und Deinen "Fresstraum" hattest Du ja auch wie ich lese.

Tja, Libido... Tote Hose beim Fasten ist völlig normal. Der Körper braucht jede Energie für sich ( Fettabbau ist auch Arbeit ).

Muffins backen... muss ja gut geduftet haben. Der Versuchung widerstehen bringt oft mehr als gar nicht in Versuchung geraten zu können.

Lass Dir die Pink Lady schmecken!

Techniker
15.04.2010, 17:34
jap ich lese gern sowas mit :lächeln:

seehr interessant :Gut:

Techniker
17.04.2010, 16:19
10 Millionen ich Lottopot

unterstehe dich :nono:

mein alter Herr spielt gerade :peinlich::staun::grosses Lachen:


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch