PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche "Notration" in den Fluchtrucksack?



User-ID-676
08.04.2010, 22:04
Hallo, welche Art von Nahrung (Mengenangabe wäre auch gut) würdet ihr in einem Fluchtrucksack mitnehmen? Bisher wollte ich eine Packung "Panzerkekse" http://de.wikipedia.org/wiki/Hartkeks mitnehmen, die nehmen nicht viel Platz weg und machen satt. Der Geschmack ist erstmal unwichtig, soll satt machen und nicht zu viel Platz im Gepäck einnehmen. Habt ihr vielleicht andere Vorschläge? :lächeln:

Edit²: Dank dem Hinweis von Zeltengehen noch ein paar Daten:

- Fluchtrucksack geplant für eine Woche.
- Als Kocher, einen "Esbit Kocher - klein".
- Alleine unterwegs.
- Geschmack - egal :D
- Soll möglichst wenig Platz einnehmen.

wiki
08.04.2010, 22:25
Nun, das hängt wohl ganz stark von Deiner zeitlichen Vorstellung der Flucht ab.

1 Pkg Panzerkekse ist grad mal für 1 Tag - und dann?

Ich hab alleine im KFZ Notrucksack:
1 Pkg Trekking Mahlzeit
2 Pkg Tütensuppe (Erpsensuppe,...)
2 Konserven Frühstücksfleisch
1 Pkg Salzkekse (Tuk)
ca 10 Stk verschiedene Süßigkeiten (Schokolade, Balisto,...)
etwa 20 Teebeutel

Dazu:
1,5L Mineral ohne Kohlensäure
1 Kleinwasserfilter für bis zu 190L
1 Schweizer Notkocher passt in
1 Tasse rostfrei 500ml (400ml kochendes Wasser braucht man für Trekking Mahlzeit)
1 Pkg Tabak (zum selber drehen) dazu
2 Pkg Papier á 50 Stk
1 Pkg Zigaretten
Feuerzeug, Zünder, heißer Schwede


So kann ich auch mal eingeschneit oder von einer Lawiene abgeschnitten sein, damit komm ich elegant 3 Tage rüber und wenns denn sein muß vielleicht auch 1 Woche.

Ich muß dazu sagen, daß ich dienstlich sehr viel in Österreich (vor allem in den Bergen) unterwegs bin.
In meinem Reisekoffer hab ich sowieso immer 4 Dosen Bier und einiges an Keksen und Schnitten.
Im Auto hab ich immer mindestens 3 Lieter Mineralwasser mit Geschmack, im Sommer meißt Eistee da man das oft sehr warme Mineral nicht mehr trinken kann -> das kommt nämlich bei den Ohren wieder raus:grosses Lachen:

User-ID-362
08.04.2010, 22:28
Hallo Wiki,

wie heisst Dein Kleinwasserfilter bis 190 Liter?

Zeltengehen
08.04.2010, 22:31
Hi Tipsy,

welches Szenario soll den Dein Fluchtrucksack abbilden?
(24 Stunden, 3 Tage, 1 Woche, 14 Tage im Wald...?)
Hast Du einen Kocher im Fluchtrucksack?
Bist Du alleine unterwegs?
Was isst Du gerne, was magst Du nicht?
Hast Du noch viel Platz im Fluchtrucksack? Gewicht egal oder soll es nicht viel wiegen?

Bitte mehr Infos.

Bei mir Tütchensuppe, Hartkekse, Fischkonserven, Dänisches Frühstücksfleisch...

Waser, Wasser, Wasser! (Viel wichtiger als Essen)

So long

Zeltengehen

wiki
08.04.2010, 22:32
Aquaventure Frontier Pro, hab ich von hier:
http://www.wildnis-ausruestungen.de/html/wasserfilter.html

Ich muß aber gestehen, daß ich das Ding erst einmal und nur mit klarem Wasser benützt habe um zu sehen wie das geht.

User-ID-387
08.04.2010, 22:37
Für die Fluchtrucksäcke bei uns:
Je Rucksack 4x Cathay-Pemmikan (also insgesamt 8Tüten).
Je Rucksack 2 x BP-5 (also insgesamt 4 Pakete)
Je Rucksack eine Flasche Miwa (1,5ltr)

Warum Pemmikan:
- Kann man kalt und warm essen
- kann man so essen (breiige Masse)
- kann man mit Wasser bis zur dünnen Suppe strecken
- extrem hoher Brennwert

Warum BP-5:
- kann man so essen
- kann man mit Wasser zu Brei verarbeiten (strecken)
- hoher Brennwert

User-ID-362
08.04.2010, 22:37
Danke Wiki!!!

Macht nen vielseitigen Eindruck das Ding! Besorg ich mir mal.

User-ID-676
08.04.2010, 22:38
heißer Schwede


Was ist denn ein "heißer Schwede"? :peinlich:
Hab zwar gegoogelt, aber ich kann mir nicht vorstellen das du einen ganzen Kaminofen mit dir rumschleppst :grosses Lachen:

@ Zeltengehen:

Also mein Fluchtrucksack ist noch in der Planungsphase. Nahrung sollte für eine Woche ausreichend sein. Ich wollte als Kocher einen Esbit Kocher mitnehmen. Schmecken muss es wie gesagt nicht, hauptsache satt :grosses Lachen:

Edit:
Danke Joshi! Pemmikan kannte ich noch nicht, klingt aber ganz interessant!

User-ID-168
08.04.2010, 22:39
Also für den Notrucksack kommt für uns nur MRE oder/und BP5 rein.
Der Vorteil die Sachen halten sehr lange sind rel. leicht, brauche keinen Kocher und Gas ....dafür lieber mehr Wasser dabei.

LG

S.

User-ID-676
08.04.2010, 22:45
Also für den Notrucksack kommt für uns nur MRE oder/und BP5 rein.
Der Vorteil die Sachen halten sehr lange sind rel. leicht, brauche keinen Kocher und Gas ....dafür lieber mehr Wasser dabei.

LG

S.

Ein MRE ohne Kocher? Sind das diese US MRE Rationen? Also die sich selbst erwärmen wenn man Wasser dazu gibt?

wiki
08.04.2010, 22:48
Der "heiße Schwede" ist ein schwedischer Feuerstahl mit dem man durch ruckartiges abschaben (Messer, beiliegendes Stahlstück) sehr heiße Funken erzeugt.
Die Dinger sind absolut unempfindlich, gegen Nässe und brechen auch so gut wie nie (mir ist noch nie einer gebrochen).
Sieht so aus:
http://www.amazon.de/Light-my-fire-s-fsar-Black-Feuerstahl-Army-Black/dp/B0013L2DKU

bekommst Du aber auch im Armyshop, bei Globetrotter, auf Jörgs Seite (Siehe meinen Link für den Wasserfilter),...

Eterus
08.04.2010, 22:49
Was ist denn ein "heißer Schwede"? :peinlich:
...


Schau mal das erste Video an, das ist ein hS. :lächeln: (Stahlstab)

http://www.survivalforum.ch/forum/showpost.php?p=32465&postcount=18

User-ID-387
08.04.2010, 23:00
@tipsy:
Wenn Du Pemmikan noch nicht kennst, solltest Du es erst einmal probieren.
Es ist nicht jedermanns Ding...meiner Meinung nach schmeckt so "der Notfall".

Nutzwert aber 100%

Zeltengehen
08.04.2010, 23:04
Hallo Tipsy,


... @ Zeltengehen:

Also mein Fluchtrucksack ist noch in der Planungsphase. Nahrung sollte für eine Woche ausreichend sein. Ich wollte als Kocher einen Esbit Kocher mitnehmen. Schmecken muss es wie gesagt nicht, hauptsache satt :grosses Lachen:

Edit:
Danke Joshi! Pemmikan kannte ich noch nicht, klingt aber ganz interessant!

Gut, das sind doch ordentliche Angaben. Ich habe es nicht selbergetestet, aber eine kleine Packung Esbit soll wohl gerade für 2 Tage reichen (?).
Zudem ist Nahrung für 7 Tage schon viel in Raum und Gewicht.

Ich persönlich würde einen Mix überlegen.

Zum Beispiel:
BP-5, Tütchensuppe, Erbswurst, etwas Nahrung die nicht gekocht werden muss (wie z.B. Hering in Tomatensoße etc.), Müsliriegel, vielleicht die gute "Travellmahlzeit" (Globetrotter etc.), "Biffi", "Studentenfutter", Knaberriegel, Teebeutel/Instantkaffe...
Im Grunde musst Du einen Kompromiss aus Abwechslung (im Idealfall 7 Tage á 3 "Mahlzeiten"), Haltbarkeit, Gewicht und Packmass finden.

7 EPA`s wären natürlich toll aber sicher viel zu schwer und zu groß.

Teste mal den Esbit Verbrauch im Vorfeld, eventuell 2, 3 oder 4 Packungen einpacken.

Beste Grüsse

Zeltengehen

User-ID-676
08.04.2010, 23:05
@tipsy:
Wenn Du Pemmikan noch nicht kennst, solltest Du es erst einmal probieren.
Es ist nicht jedermanns Ding...meiner Meinung nach schmeckt so "der Notfall".

Nutzwert aber 100%

Klar, werde es versuchen. Auf www.pemmikan.de (http://www.pemmikan.de) findet man die Geschmacksrichtung "Pemmikan mit Chili scharf gewürzt". Wenns wirklich scharf ist, dann stellt der Geschmack keine Probleme dar. :grosses Lachen:

Oder kennst du vielleicht eine bessere Bezugsquelle?

Edit:
@Zeltengehen:
Danke dir! Ich hätte die Erbswurst fast vergessen! :)

User-ID-168
08.04.2010, 23:06
@Tipsy

schaust Du hier http://www.mreinfo.com

LG

S.

Eterus
08.04.2010, 23:10
@ Tipsy

Hast du den tollen Link schon in unser Linkverzeichnis (http://www.survivalforum.ch/forum/vbcms.php?area=vbcmsarea_links) eingefügt. :rolleys:

Unser Lvz ist immer hungrig und ernährt sich von Euren Links. :lachen:

LG Alain

wiki
08.04.2010, 23:16
Mach Dich auch mit einen Hobo vertraut, den kannst Du teuer kaufen oder aus einer leeren Ravioli Dose machen.
Damit kannst Du Zweige und kleine Äste bis ca Daumendicke relativ heiß verbrennen.
Ich hab mit meinem schon mehrmals Tee (Titantopf 900ml) gekocht, das Ding geht höllisch ab.

Das Original:
http://www.kuenzi.com/home.htm

Da hats mal einen Nachbau ums halbe Geld gegeben, finde aber den Link nicht mehr.

Mit Esbit würd ich mir nix anfangen, damit bringst Du grad mal eine Tasse Wasser warm.

badener
08.04.2010, 23:16
@tipsy,

wenn Du Pemmikan nicht kennst......dann wundern mich Deine Fragen auch nicht mehr.:lachen: ....ist nicht böse gemeint.
Kurzer Tip....lesen,alles lesen was hier schon im Forum steht und nicht aus Bequemlichkeit Dir hier von den anderen Deinen geplanten Fluchtrucksack füllen lassen.Sonst hast Du zwar was drin ,weißt aber im Ernstfall nichts damit anzufangen.
Soll heißen es genügt nicht es zu haben,man muß auch damit umgehen können,vor allem,ganz wichtig,mental auf eine Ausnahmesituation eingestellt sein.
Sonst überlebst Du vielleicht nicht.............

LG badener

lesen,lesen,lesen.............bist ja denke ich noch sehr jung und hast Zeit:devil:

User-ID-387
08.04.2010, 23:20
Zusatz zu Badener:

...und üben, üben, üben und probieren"!

Eterus
08.04.2010, 23:23
Mach Dich auch mit einen Hobo vertraut, den kannst Du teuer kaufen oder aus einer leeren Ravioli Dose machen.


Wir haben hier im Forum etliches zum Thema Hobo: http://www.survivalforum.ch/forum/search.php?searchid=228941&pp=25


Aber auch meinen Fred: http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1627&highlight=hobo

Und dies: http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1638&highlight=hobo :rolleys:

User-ID-676
08.04.2010, 23:35
@tipsy,

wenn Du Pemmikan nicht kennst......dann wundern mich Deine Fragen auch nicht mehr.:lachen: ....ist nicht böse gemeint.
Kurzer Tip....lesen,alles lesen was hier schon im Forum steht und nicht aus Bequemlichkeit Dir hier von den anderen Deinen geplanten Fluchtrucksack füllen lassen.Sonst hast Du zwar was drin ,weißt aber im Ernstfall nichts damit anzufangen.
Soll heißen es genügt nicht es zu haben,man muß auch damit umgehen können,vor allem,ganz wichtig,mental auf eine Ausnahmesituation eingestellt sein.
Sonst überlebst Du vielleicht nicht.............

LG badener

lesen,lesen,lesen.............bist ja denke ich noch sehr jung und hast Zeit:devil:

Verstehe schon was du meinst, doch kann ich den Vorwurf von wegen "Fluchtrucksack packen lassen" nicht so stehen lassen. Ein Forum lebt doch nur vom Austausch der User, vor einem meiner Threads suche ich natürlich in der SuFu ob meine Frage schon irgendwo beantwortet wurde. Außerdem versuche ich mich derzeit schon, entsprechend meiner Möglichkeiten einzubringen, diese sind zwar nur sehr eingeschränkt aber ich werde natürlich versuchen dies auszubauen und zu verbessern. Sollten sich dennoch die User an meinen Threads/Beiträgen stören, werde ich natürlich etwas daran ändern. :lächeln:

wiki
08.04.2010, 23:40
Locker bleiben Junge, scroll mal rauf, dann wirst Du erkennen daß Du einen gut Fred eröffnet hast (viele Fragen mit doch recht guten Antworten).

Schmeiß Deine Fragen in die Runde, hier wird Dir geholfen...:rolleys:

badener
08.04.2010, 23:42
@tipsy,

bitte meinen post nicht in den falschen Hals bekommen.
War lieb gemeint und ich möchte auch dabei bleiben....wenn Du nicht weißt was und warum das da rein gehört,solltest Du mehr darüber in Erfahrung bringen und ............egal.
Sorry,wollte Dir nicht zu nahe treten
LG badener

User-ID-676
08.04.2010, 23:46
@tipsy,

bitte meinen post nicht in den falschen Hals bekommen.
War lieb gemeint und ich möchte auch dabei bleiben....wenn Du nicht weißt was und warum das da rein gehört,solltest Du mehr darüber in Erfahrung bringen und ............egal.
Sorry,wollte Dir nicht zu nahe treten
LG badener

Hab ich sicher nicht, nur der eine Satz hat mich ein wenig gestört :rolleys:
Nehms dir auch sicher nicht übel, bin über Anregungen und Tipps jederzeit dankbar, deshalb erstelle ich immerhin die Threads :lächeln:

Eterus
09.04.2010, 00:13
Hab ich sicher nicht, nur der eine Satz hat mich ein wenig gestört :rolleys:
Nehms dir auch sicher nicht übel, bin über Anregungen und Tipps jederzeit dankbar, deshalb erstelle ich immerhin die Threads :lächeln:


Hier darfst Du auch immer nachfragen ohne das Gefühl zu haben als stündest mit deiner Nachfrage doof da. :rolleys:

Wir sind ein Forum das Wissen vermittelt. Also Leute die etwas wissen vermitteln dies denen die es noch nicht wussten.:lächeln:

Dafür sind wir da.

Aber....

Mann muss sich auch trauen zu fragen. :rolleys: :grosses Lachen:

Techniker
09.04.2010, 03:43
Nahrungsmittel im "Rucksack"

http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Hauptseite

Bärtram
09.04.2010, 15:36
In unseren Rucksäcken sind Trekkingkekse, Schoka-Cola-Schokolade (Blechdose), gemischte Tüte mit Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Mandeln, Cashewnüssen, Kaffeepulver, Müsili- und Fruchtriegel und natürlich Wasser!

Das Wasser reicht für einen Tag, die Lebensmittel für 2-3 Tage (gestreckt).

Wasser ist wichtiger als Nahrung.

hamster
09.04.2010, 19:36
In unseren Rucksäcken sind Trekkingkekse, Schoka-Cola-Schokolade (Blechdose), gemischte Tüte mit Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Mandeln, Cashewnüssen, Kaffeepulver, Müsili- und Fruchtriegel und natürlich Wasser!

Das Wasser reicht für einen Tag, die Lebensmittel für 2-3 Tage (gestreckt).

Wasser ist wichtiger als Nahrung.

Wenn Wasser wichtiger ist als Nahrung müßte es doch genau umgekehrt sein.:lächeln:

hamster
09.04.2010, 19:49
Nach einigen Versuchen habe ich mich für diesen http://www.coleman.eu/DE/p-23862-f1-lite174.aspx Brenner entschieden. Mit den 100 gr Kartuschen bekommt man ca 5 l Wasser zum Kochen (Eigenversuch bei ca 10 Grad und leichtem Wind ohne Schutz. Da ich 2 L warme Getränke pro Tag ansetzte sind bei mir 2 kartuschen im 3 Tage Rucksack.

Die Nachteile sind: Geringe Standfestigkeit. Da ich vorzugsweise das BW Kochgeschirr nutze hänge ich dies ggf. auf. Die Energieausbeute ist bei Gas nicht optimal.

Vorteile für mich: Sehr klein (hat bei mir den Esbitkocher abgelöst), leicht zu bedienen, leicht. Mein Set: KOcher plus 2 Kartuschen wiegt ca. 400 Gr. Dadurch das man den Kocher von der Kartusche trennen kann, hat sich der Kocher auch bei Minus 15 Grad bewährt. Ich trage die Kartusche in einer Innentasche meienr Kleidung. Damit bleibt sie schön warm. Die Geruchsbelästigung in der Hütte oder im Zelt ist gering.

Eterus
09.04.2010, 21:22
Ich plädiere für diesen: http://www.coleman.eu/DE/p-23735-unleaded-feather8482-stove.aspx

Den habe ich seit 8 Jahren und hatte noch nie Probleme damit.
Genial auch dass er mit diversen Brennstoffen läuft. :Gut:

Somit ist man auch nicht auf Gaskartuschen angewiesen. :rolleys:

User-ID-676
09.04.2010, 22:34
Wir haben hier im Forum etliches zum Thema Hobo: http://www.survivalforum.ch/forum/search.php?searchid=228941&pp=25


Aber auch meinen Fred: http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1627&highlight=hobo

Und dies: http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1638&highlight=hobo :rolleys:

Hab mir die o.g. Threads mal durchgelesen und denke jetzt das ich doch keinen Esbit Kocher benutzen werde. So ein Hobo ist doch um einiges Vielfältiger. :staun:

hamster
10.04.2010, 08:14
Ich plädiere für diesen: http://www.coleman.eu/DE/p-23735-unleaded-feather8482-stove.aspx

Den habe ich seit 8 Jahren und hatte noch nie Probleme damit.
Genial auch dass er mit diversen Brennstoffen läuft. :Gut:

Somit ist man auch nicht auf Gaskartuschen angewiesen. :rolleys:

HAt ein Bekannter der auch zufrieden ist. Spielt aber in einer anderen Gewichts und Volumenklasse als mein Taschengerät.

Dosenburgerin
10.04.2010, 08:48
Wenn Wasser wichtiger ist als Nahrung müßte es doch genau umgekehrt sein.:lächeln:

Wasser findest du aber unterwegs, also kannst du es nachfüllen :rolleys:
Warum soll ich mich dann mit sich Kilos mehr abschleppen?

Beim Essen wird es schon schwieriger das richtige in der Natur zu finden. Im Spätsommer und Frühherbst wirst du da sicherlich die geringsten Schwierigkeiten haben.

Bei den anderen Jahreszeiten, braucht man dann schon ein sehr gutes Pflanzenwissen. Man muß wissen welche Pflanze zu welcher Jahreszeit gegessen werden können. Sprich du musst dich auch damit auskennen welche Pflanzen gekocht werden müssen, weil sie sonst unverdaulich und gesundheitsschädlich sind und welche nicht.

Eine schöne Seite die ich dazu entdeckt habe ist diese hier:
http://www.survival-abenteuer.de/survivaltraining/survival_themen/pflanzen.htm
Dort wird auch eindeutig davor gewarnt, dass man sich mit der Materie gut auskennen muss!!!

roadrunner
10.04.2010, 08:54
Einen Fluchtrucksack habe ich noch keinen.
Lediglich eine Notfall-Tasche (BW-"Brotbeutel") im Kofferraum. Dabei beschränke ich mich auf das Wesentliche. Neben 1L Wasser, Schweizer Notkocher, 0,5l Edelstahltasse, Plastiklöffel, Messer, Feuerstahl, Dynamolampe, Kompass, Kleinvorrat an Medikamenten ist an Nahrung drin:

1x BP5
2x Fertiggericht vom Lidl in Aluschalen (Hörte, die wären vom gleichen Hersteller bzw. genau so im EPA unserer Bundeswehr...)
1x Trekkingkekse (aka "Panzerplatten")

(Wird noch um Wasserfilter oder extra Wasser und Brühwürfel+Teebeutel ergänzt)

Damit sollte man im Notfall 2 Tage rumkommen, wenn's richtig hart kommt vielleicht etwas länger. Abgedeckte Szenarien: Stau, Schneechaos, Man muss sich ggfs. zu Fuss nach Hause durchschlagen, etc. ...

Daran will ich mich auch für den zukünftigen, eher kompakten Fluchrucksack orientieren. Ich liebäugele auf jeden Fall mit BP5. 2000kcal im kompakten Format bei ca. 500gr. Lange haltbar, kein Kocher notwendig, etc. So bleibt der Rucksack klein und leicht (wichtig bei einer richtigen Flucht!) bzw. Platz für andere Dinge. Erbswurst wie weiter oben genannt finde ich eine super Idee. Auch Danke für die Erwähnung des Pemmikan.

Techniker
10.04.2010, 09:34
ich hätte hunger bei dem wenigen :peinlich:

User-ID-506
10.04.2010, 09:44
@Roadrunner

Die Brühwürfel und den Tee für`s Auto nochmal Dampfdicht einpacken,sonst züchtest du dir in kurzer Zeit Pilze(nein,nicht die leckeren-also bitte keine Bonusscherze).

:winke:Stalkerunit

roadrunner
10.04.2010, 10:07
Die Brühwürfel und den Tee für`s Auto nochmal Dampfdicht einpacken,sonst züchtest du dir in kurzer Zeit Pilze(nein,nicht die leckeren-also bitte keine Bonusscherze).:winke:Stalkerunit

Danke für den Tip! Ich habe leider kein Folienschweißgerät. Aber wenn meine ZipLocs auch WOllsocken trocken halten, müsste es auch damit gehen

@Techniker:
Ich weiss, dass das wenig ist. Aber erst mal nur für's KFZ (siehe mögliche Szenarien). Ausserden ist das ja auch eine Platzfrage. Ich fahre leider keinen Geländewagen, sondern einen Kleinwagen. :rolleys: Bei einer Flucht mit Rucksack plane ich etwas großzügiger aber noch so, dass ich es als schlanke Person durchaus noch bequem tragen kann.

Techniker
10.04.2010, 10:40
rein Energietechnisch kein Problem
sollten ausreichend Kalorien sein

1*BP5 = ein Tag

aus einem selbstversuch weiß ich das man mehr Volumen braucht
oder man ersetzt Volumen mit Wasser...

gerade wenn du draußen unterwegs bist und dich viel bewegen muss
verbrennst du richtig Kalorien...:peinlich:

Bärtram
10.04.2010, 11:21
Wasser findest du aber unterwegs, also kannst du es nachfüllen :rolleys:
Warum soll ich mich dann mit sich Kilos mehr abschleppen?


Natürlich habe ich auch einen Wasserfilter (Katadyn) im Rucksack, aber mein 2,5-3 L Wasservorrat soll mich zumindest am ersten Tag unabhängig machen.

Das man Wasser so leicht findet stimmt m.E. auch nicht.
Selbst wenn man eine Wasserquelle, Brunnen, etc. gefunden hat, bleibt die Frage, ob man dort in einen Hinterhalt gerät.

Nahrung ist nicht ganz so wichtig, mann schafft es durchaus mehrere Tage ohne, wenn auch natürlich die körperliche Leistungsfähigkeit darunter leidet.

Ohne Wasser hält man auf der Flucht kaum einen Tag durch und selbst mein o.g. Wasservorrat wird im Sommer schon eng...

Nahrung findet man auch im Herbst / Winter recht leicht: Steht bei den meisten Leuten im Küchenschrank bzw. im Keller.:devil:

derHerzog
10.04.2010, 13:05
Hallo an alle,
die ihren F.R. schon länger im Auto haben.

Wie verhalten sich die Lm bei wärme im Sommer??

Ich denke gerade so etwas wie Frühstücksfleisch, Schokolade ect. sind da nicht so dolle.
Dieses Alufutter interessiert mich auch, wie verträgt das wechselnde Temp.??
Ich werde es auf jeden fall in meinen Autorucksack stecken aber wenn einer erfahrung hat kann ich mir div. Experimente sparen.

MlG
derherzog:winke:

wiki
10.04.2010, 13:24
Ich würd mal sagen:
Alles was in Konserven ist (Frühstücksfleisch...) brauchst Du keine Angst haben, das Zeug in der Dose ist schon tod, und das bleibst auch.
Was kann schon viel mit Schokolade passieren? -> schmelzen.
Ich habe solche gefärdeten Dinge in extra Gefrierbeutel eingepackt.

Da in meinem Rucksack auch Kleidung und 1 Schlafsack ist, ist der gut isoliert.
Abgesehen davon, auch wenns im Sommer im Auto bis zu 60°C haben kann (wenn die Karre auf dem Parkplatz steht), bringst im Rucksack sicher nicht mehr als 30°C zusammen -> aber das könnte ich im Sommer testen, ich hab ein Therometer mit min/max Speicher und externen Fühler.

badener
10.04.2010, 19:26
Wie verhalten sich die Lm bei wärme im Sommer??

Ich denke gerade so etwas wie Frühstücksfleisch, Schokolade ect. sind da nicht so dolle.
Dieses Alufutter interessiert mich auch, wie verträgt das wechselnde Temp.??


MlG
derherzog:winke:

Hallo,

Unter Alufutter verstehst Du sicher die dehydrierten Treckingmahlzeiten,also da hatte ich schon 2 Jahre lang die Expeditionspackungen für Gruppen ( also Großpackung ) im Auto,Sommer wie Winter.Wenn Sie dicht bleiben ,kein Problem,nur bei einer hatte sich von innen irgendwas durchgebohrt,mini Loch und das hat muffig gerochen,deshalb hab ichs entsorgt.
Ich habe immer paar Dosen Ölsardinen im Auto,da passiert auch nix da Vollkonserve und nachts im Vollstau gibt es nichts besseres als Dosenbrot,Ölsardinen und heißer Tee :rolleys:.
Macht Euch mal keine großen Sorgen wegen der Haltbarkeit der paar Lebensmittel,das geht doch locker zu rotieren.Die paar Teile tausche ich alle 3 Monate aus,kostet keine 10 Euro,und gut ists :lachen:.
Viele haben den Keller voll mit Lebensmitteln und bringen da eine effektive Rotation zustande und machen sich dann Sorgen wegen der paar Teile im Notrucksack ? :grosses Lachen:

LG badener


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch