PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : selbst hergestellte Ausrüstung



Maresi
25.02.2012, 10:21
Hoi!

Da ich noch keinen entsprechenden Fred gefunden habe eröffne ich mal einen zum Thema: Selbst gebastelte Ausrüstung.

Die meisten hier im Forum haben sicher schon mal den einen oder anderen Gegenstand für ihre Ausrüstung selbst hergestellt (entweder aus Kostengründen, mangelnde Verfügbarkeit oder einfach nur aus Spaß am Handwerken).
Bitte stellt eure Kunstwerke (wenn möglich mit Bildern) hier online.

Ich mache mal den Anfang mit meinem DIY-Spirituskocher und meinem Überlebensgürtel.

Der Spiritusbrenner besteht im Wesentlichen aus zwei ineinandergeschobenen Dosenböden (Bier/Coladosen), die mit Steinwolle gefüllt sind und oben Löcher haben, aus denen der Spiritusdampf entweicht:
7643 bzw. mit Topf: 7644
(Einfach das Orakel von Google nach "pressurized soda can stove" befragen :rolleys:
Materialaufwand: gleich Null (ein Rest mineralische Dämmwolle, zwei leere Dosen).
Arbeitsaufwand: ca. 5 Minuten

Mein Überlebensgürtel besteht aus ca. 20m Paracord und kann ziemlich rasch aufgetrennt werden (Knopf am Abschluss aufmachen und fest dran ziehen). Statt Paracord kann man auch Reepschnur o.ä. nehmen - was man halt persönlich bevorzugt.
7645
Hier hilft eine Suche nach "slatts rescue belt" weiter.
Materialaufwand: je nach Bauchumfang und Anzahl der Reihen; meine ca. 20m mit 6 Reihen haben eine Gürtellänge von knapp 1m ergeben.
Arbeitsaufwand: Doch einige Stunden. Geht aber nebenbei z.B. beim Fernsehen o.ä. Anfangs ist man noch ziemlich langsam, weil man noch die richtige Technik fehlt und man nicht konstant fest knüpft. Aber es wird schnell besser!

LG,

Maresi

PS: Wenn ich eine Bitte äußern dar: Falls möglich btte nicht mit "leeren" Posts (also "finde ich super" o.ä.) antworten. Danke!

Frei's Petrollampen
25.02.2012, 13:18
Hallo Maresi

Ja richtig ....., wir haben da noch nichts "gesammeltes", aber einige Sachen wo unsere Mitglieder aktiv waren.

Ich werde die Links mal hier rein stellen die mir so unter die Finger kommen.

- Zeltheizung (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/4818-Zeltofen-Munitionskisten-Ofen-Weekend-Projekt?highlight=stove)

Viele Grüsse, Ernst

Mösi
25.02.2012, 20:23
Hallo zusammen

Ich habe heute kurz eine Pfeife geschnitzt, zum dokumentieren.


7672


So sieht das Endprodukt aus. Aber erst braucht man das richtige Holz.
Ich nehme immer Holunder, da diese Äste ein weiches Mark in der Mitte haben.
So lässt sich das Loch ohne Bohrer, nur mit der Ahle machen.

Ich habe ein Stück abgesägt ca. 6cm lang und 1,5cm dick mit Rinde.


7673




Als erstes entfernt Ihr die Rinde, dann werden hinten und vorne die Kannten gebrochen.
Anschliessend arbeitet man mit der Ahle das Mark heraus bis ein schönes Loch im Holz entsteht.


7674

Jetzt fängt die bearbeitung des Mundstückes an.


7706

Vorne wird von unten schräg nach oben geschnitten, aber nur bis Lochoberkannte.
Danach wird der Luftauslass oben ausgearbeitet. Ca. bis in die Hälfte absenken.

Anschliesend muss mit einem kleinen Ästchen das Loch hinten verschlossen werden.

7669

Beim Mundstück benötigt man auch noch von dem kleinen Ästchen.



Das Hölzchen muss so bearbeitet werden, dass etwa 1/3 längs entfernt wird.
Dann drückt man es ins Loch bis zum Anfang vom Luftauslass.
Am Mundstück schnitzt man noch den ausstehenden Rest weg.
7663

Das Hölzchen etwas ausrichten und fertig.

Bei mir funktionierts immer beim ersten Mal.
Also relativ Narrensicher. Sonst wenig ausprobieren.


Viel spass beim Schnitzen

Ulfhednar
29.03.2012, 17:37
Hallo zusammen,
hier mal eine Auflistung von meinen selbstgebauten Teilen:

-Munitionskistenofen (hier schon näher beschrieben http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/4818-Zeltofen-Munitionskisten-Ofen-Weekend-Projekt (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/4818-Zeltofen-Munitionskisten-Ofen-Weekend-Projekt?highlight=munitionskiste) )

-zahlreiche Messer, Schwerter und andere Geräte, von kurzen Taschenmessern über Dolche bis zu einem Katana und einem Langsax, dazwischen auch Beile, Schaber für Speckstein u.ä.

-ein Zelt (eigentlich für Reenactment gedacht, ähnlich wie eine Dackelgarage)

-zwei "Taschenfeuer", das sind Dosen o.ä. die mit Wachs gefüllt wurden und statt Dochten über Holzsplitter brennen. Die Dinger geben mehr Wärme ab als normale Kerzen und können aus Wachsresten und verbrauchten Streichhölzern gebaut werden.

-Eine Feldesse aus einem 3.99€ Grill und einem Siffon für Waschbecken

-Schrotkeil (Gerät zum Einkerben von Stahl als Vorbereitung zum Abbrechen) aus Winkelstahl

-Ein Bienenstock (Bienenkiste)

-Ein Hasenstall auf Basis eines IKEA-Regals

Außerdem noch verschiedenste Werkzeuge die ich nicht selbst gebaut sondern nur komplett restauriert / überholt habe, z.b. eine Machete, ein Zimmermannsbeil und mehrere Körner und Durchschläge (Schmiedewerkzeug). Bilder von den Teilen habe ich momentan keine (außer beim Ofen, da sind die im entsprechenden Thread).

Gruß Ulfhednar

EDIT:
Habe grad noch ein paar Bilder von selbstgeschmiedeten Sachen gefunden die meine Mutter mal ins Netz gestellt hatte: http://www.flickr.com/photos/kaefer572/5523217803/in/photostream/
Die Esse hat inzwischen ein Gebläse statt des Staubsaugers, ansonsten sehen die Teile noch genauso aus.

Nikwalla
29.03.2012, 20:49
Hallo Ulfhednar,
stell doch bitte Fotos von den Sachen ein, das könnte nicht nur gefallen (siehe Zeltofen), sondern auch einige zum Nachbau motivieren...
Mit freundlichen Grüßen
Nikwalla

Techniker
01.04.2012, 11:02
http://survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Pfeife_schnitzen

So online..

Danke vielmals für deine Freigabe :)

Ziu
26.09.2013, 14:58
Da das Thema "Säge für unterwegs" immer etwas spannend für mich war, bin ich zu jenem Ergebnis gekommen :14057

Die meisten Draht und Handkettensägen waren mir zu unergonomisch und Falt-Bügelsägen nahmen mir zuviel Platz in Anspruch .
So entstand die "T-Saw" .I
n die Halterung lassen sich handelsübliche Säbelsäge/Recipro-Blätter einsetzen -also sowohl für Holz als auch für Metall geeignet.
Das Gewicht liegt bei ca.130Gramm soweit ich das noch im Kopf habe und das aktuell eingesetzte Blatt hat etwa 20cm.Sägelänge.
Habe damit im Garten einige Versuche mit dickeren Ästen gemacht und bin froh auf die Idee gekommen zu sein.
Dadurch das ,das Sägeblatt auf der Höhe des Handmittelpunktes liegt, ist das Arbeiten sehr Kraftschonend.

LG
Dominik

ID 3077
01.10.2013, 10:31
[QUOTE=Maresi;94779]
Materialaufwand: gleich Null (ein Rest mineralische Dämmwolle, zwei leere Dosen).
QUOTE]

Ein sehr schöner Thread :Gut:.

Ich habe eine Frage zu dem Spirituskocher: Wo hast du die mineralische Dämmwolle her? Ich habe sie bisher nur im Baumarkt in großen Ballen gefunden.

Viele Grüße,
Chris

Maresi
01.10.2013, 10:54
Aus dem Keller - ist vom Hausbauen übrig geblieben.

Aber die benötigte Menge ist so gering, die kann man bei fast jeder Baustelle erschnorren...

LG,

Maresi

Opa
17.12.2013, 20:08
Hi,

bei der Überschrift "Ausrüstung selber machen" habe ich zuerst daran gedacht an Ausrüstung, die man nicht (mehr) kaufen kann oder darf, oder die aus irgendeinem Grund illegal ist.

An die Juristen: Sind eigentlich Bastelanleitungen für illegale Ausrüstung ebenfalls illegal?

Wenn man die Bastelanleitungen so formuliert: "Folgendes Gerät ist illegal. Man lasse die Finger vom Lötkolben und verbinde auf gar keinen Fall Kontakt A mit Kontakt B. Weiterhin darf man danach nicht einen Kondensator mit soundsoviel Farad zwischen C und D aufbringen. Schon gar nicht sollte man das ganze dann mit Strom versorgen oder Einschalten!... Telefonnummern, die man keinesfalls verwenden sollte sind ..." oder so in dem Stil?


Nick

frieder59
17.12.2013, 21:21
hallo Nick,


in D ist es nach § 130 a StGB strfabar , Schriften zu verbreiten und zu veröffentlichen , die "Anleitungen" zu einer in §126 I geannten Straftat darstellen.
Die Kommentierung meint : informierende allgemein verständliche Darstellung ("Kochbücher") für den Bau von "Entgleisungsvorrichtungen, zum Umsägen von
Strommasten oder zum Herstellen von Brand- und Sprengsätzen.

Nach § 40 I des D-Waffengesetzes macht sich strafbar, wer zum Herstellen verbotener Waffen anleitet.

Hinweise für den Bau von Spießen, Lanzen, langen Messern sind nicht strafbar, da diese Gegenstände ja nicht verboten sind, lediglich das Führen außerhalb des eigenen
befriedeten Grundstücks.
Wie man mit nem 3d-Drucker ne Knarre baut, wird wohl auch legal sein , kritisch wird dann erst die Waffenherstellung ohne die
entsprechende waffenrechtliche Genehmigung.

Fallen sind widerum keine Waffen.

Wenn Du jetzt ans Verlöten irgendwelcher elektronischer Teile denkst , Abhörgeräte, Radarwarner, Funkgeräte etc. so ist in der Regel in der BRD der Besitz solcher Geräte gar nicht strafbar, sondern erst die Anwendung, da darf auch jeder basteln.


frieder


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch