PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beef Jerky von Conower Jerky - Fertignahrung



ID 1400
23.03.2012, 12:05
Hi!

Sehe in letzter Zeit immer öfter das abgepackte Beef Jerky und bin total schockiert von dem Preis.
25g kosten zwischen € 2,45 und € 2,99
Das macht an die hundert Euro pro Kilo Fleisch!

Mit 71kCal pro 25g ergibt das ja nicht mal einen Snack.

Hat jemand Erfahrung mit dem Zeug?

theBrain
23.03.2012, 13:04
Ich kenne nur die von Jack Links, die gibts hierzulande beim Spar und Merkur für 2€/25g.

ID 1400
23.03.2012, 13:05
Selbst 80 Euro für ein Kilo Fleisch ist doch ein Hammer!
Hast du das Zeug schon gegessen? Schmeckt es wenigstens nach 80 Euro?

theBrain
23.03.2012, 13:24
Du meinst wie Kobe Steak?

Mir persönlich sagt mein selber gemachtes deutlich mehr zu. Es ist nicht schlecht, aber imho zu süß. Und auch wenn man es selber macht kommt man kaum unter 60€/kg... Immerhin braucht man dafür ca. 3kg Fleisch und einiges an sonstigen Zutaten.

Jeans
23.03.2012, 15:20
wir haben einige Links und Rezepte, wie man das Zeug selber machen kann ;)

einfach mal die SuFu fragen ;)

ist dann auch wesentlich günstiger.

ID 1400
23.03.2012, 19:48
wir haben einige Links und Rezepte, wie man das Zeug selber machen kann ;)

einfach mal die SuFu fragen ;)

ist dann auch wesentlich günstiger.

Hab ich mittlerweile schon gesehen :-) Zudem geht es zahlreiche Rezepte im Internet mit dem man das Zeug günstiger selbst herstellen kann

Wataru
23.03.2012, 20:37
@kappa3 Bei Beef Jerkey geht es nicht um die Kalorien sondern nur um möglichst viel Eiweiss auf möglichst wenig Gewicht.

Fairlane
23.03.2012, 20:39
@kappa3

Es ist ein Snack, wenngleich auch proteinreich.
Für Survivalzwecke halte ich es persönlich nur bedingt tauglich, denn es ist schon etwas salziger und macht unnötig durstig.
Beef Jerky selbst herzustellen halt ich preislich für viel sinnvoller, anstatt Jack Link und Co. reich zu machen - mit Rouladenfleisch habe ich es schon erfolgrich durchgeführt.

Gruss, Fairlane

Frei's Petrollampen
23.03.2012, 21:42
Hallo zusammen

Wie bereits erwähnt wurde!

Selber machen ist angesagt, denn dann weiss man was man hat und ist nach eigenem Geschmack.

Das grosse Problem ist, dass es meist nicht für Langzeitversuche taugt.

Meist ist es vorher weggefuttert da so lecker.

Aber ich habe es trotzdem geschaft mal einige einzulagern ......, hält sich wuderbar wenn vakumiert.

Viele Grüsse, Ernst

ID 1400
23.03.2012, 23:13
Hallo zusammen

Wie bereits erwähnt wurde!

Selber machen ist angesagt, denn dann weiss man was man hat und ist nach eigenem Geschmack.

Absolut richtig - so weißt du einfach was wirklich drin ist. Konservierungsstoffe und dergleichen sind halt einfach nicht vorhanden.

Allerdings wird ja Fertigfutter nicht wirklich verschmäht. So richtig ersichtlich, wenn ich mir eure Bilder von den Dosenstapeln etc. anschaue ;-)

Eterus
24.03.2012, 00:29
.....

Allerdings wird ja Fertigfutter nicht wirklich verschmäht. So richtig ersichtlich, wenn ich mir eure Bilder von den Dosenstapeln etc. anschaue ;-)

Richtig. Nur sollten nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Ravioli, Thon in Dosen u.s.w. ist in der Eigenheim-Herstellung nicht ganz einfach zu bewerkstelligen, aber sicherlich auch nicht unmöglich.
Beef-Jerky ist sehr einfach selber herzustellen, unter guten Bedingungen brachst Du nicht mal ein Dörrgerät.
BJ zu kaufen macht für mich daher keinen Sinn

Die Kostenfrage wurde hier ja schon angesprochen, daher spare ich mir auch Vergleiche von BJ und Dosenfutter.




Zum Fertigfutter möchte ich hier noch erwähnen dass bei vielen hier im Forum in den Regalen auch selber eingewecktes "Fastfood" in den Regalen steht.

Zum Beweis ein aktueller Ausschnitt eines meiner Regale:

7947


Bewusst habe ich auch die Dosen und die Packungen mit z.B Linsen, Bohnen(l.u.) u.s.w. im Bild stehen.

Eine sinnvolle Durchmischung verschiedener Varianten erachte ich für mich als richtig und wichtig.

LG Eterus

ID 1400
24.03.2012, 00:40
das stimmt wohl. Zwischen Ravioli und BJ ist ein großer Unterschied in der Herstellung bzw. Haltbarmachung.

Neben dem, dass man BJ leicht selbst herstellen kann, schreckt mich aber der Preis. Ich hab jetzt nochmal nachgesehen was mich Fleisch in der letzten Zeit kostete. Und hier komme ich nicht mal annähernd an 80 Euro, selbst mit vielen Gewürzen.
Das war es, was ich grundsätzlich mit meinem Post ansprechen wollte :-)

Eterus
24.03.2012, 00:58
Du brauchst nicht viele Gewürze, irgendwo habe ich hier im Forum mein Rezept stehen(SuFu (http://www.survivalforum.ch/forum/search.php?search_type=1):rolleys:). Dort findest Du nur Dinge, die Du in jedem Markt kaufen kannst.

Rauchsalz, "spezielle" Gewürze u.s.w. braucht es nicht, um ein sehr gutes BJ herstellen zu können.

Zum Fleischpreis, ich gehe Rind in DE einkaufen. In der Schweiz ist mit qualitativ ebenbürtiges Rind zu überteuert. :psst:

Transporter
28.03.2012, 15:03
Habe hier eine Grosshandels Preisliste für Beef Jerky, sowohl Jack Links als auch Conower. Gibt es im 25g oder im 90g Pack.
Könnte ich für 1,60 € rum besorgen. Bei 90g ist Conover teurer als Jack Links.

Also falls in diese Richtung Interesse besteht ...

ID 1400
28.03.2012, 15:59
Habe hier eine Grosshandels Preisliste für Beef Jerky, sowohl Jack Links als auch Conower. Gibt es im 25g oder im 90g Pack.
Könnte ich für 1,60 € rum besorgen. Bei 90g ist Conover teurer als Jack Links.

Also falls in diese Richtung Interesse besteht ...

Der Vergleichsgeschmackstest wäre interessant.
Auf wieviel kommt 90g von Jack Links?

Vincent
28.03.2012, 16:20
Ein weiterer Aspekt den einige vielleicht beim gekauften Beef Jerky (Jack Links) berücksichtigen wollen ist der Produktionsprozess. Das Rind stammt aus Neuseeland, wird in den USA verarbeitet und von dort nach Europa (ganze Welt) geliefert. :staun: Ergo: 2 mal um die ganze Welt, das erklärt wohl auch mitunter den Preis. Ich muss zugeben ich fands immer lecker aber Umweltbewusstsein sieht mit Sicherheit anders aus...

Gruß
Vincent

Transporter
28.03.2012, 16:24
Upps, sehe grade, Jack Links sind nur 75g, kommt auf 3,70 € statt 5,80 € VK
Conower 90g auf etwa 5,40 € statt 7,50 € VK

Geschmacklich kann ich nichts sagen, weil ich es selber noch nicht verglichen habe. Bisher auch nur mal eine Probepackung vom Jack Links Classic mal probiert.

Geronimo
29.03.2012, 10:20
Das ist doch nur ein Verkaufsgag, wenn man sich überlegt wie wenig Fleisch das ist, da ist es doch viel sinnvoller entweder Konserven oder Geräuchertes zu nehmen.

Hoffmann
29.03.2012, 12:17
Also ich finde tierische Proteine machen die Bevorratung schwierig, auch die Haltbarkeit ist schlecht.

U.a. hab ich mir jede Menge Sojamedaillons für Sojaschnitzel auf Vorrat gelegt. Das Zeug ist sehr billig u. hält viele Jahre u. das ohne Kühlung weil das getrocknet ist. Dazu noch Bratensoße als Pulver u. Sojamehl als Eiersatz.
Damit ihr euch das vorstellen könnt hier ein Rezept dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=DwEF9hDeboo

Fatal-Fury
29.03.2012, 12:43
Verfolge das Thema gespannt seit gestern, da ich Beef Jerky/Pemmikan für einen guten Outdoor/Freizeit Snack halte. Wussten ja schließlich schon die Indianer.
Wikipedia weiß auch interessantes zu diesem Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Pemikan
Dennoch bin ich auch der Meinung, dass das im Laden zu erstehende herkömmliche Beef-Jerkey definitiv zu teuer ist und selbstgemachtes stets vorzuziehen ist!

Meine eigentliche Frage ist nun, ob man auch ohne Dörrmaschine Beef-Jerkey herstellen kann, z.b. durch Dörrung im Backoffen. Hat da jemand mit Erfahrung?
Ich weiß, dass so eine Dörrmaschine sicherlich eine lohnende Anschaffung ist, aber für mich als Student ist das momentan zu teuer.
Also welche Alternativen ohne Dörrmaschine gibt es?


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch