PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dauerdosen



Papa Bär
09.04.2012, 23:25
Eine weitere Möglichkeit zum Einlagern von Nahrungsmitteln stellen die sogenannten Dauerdosen dar. Gegenüber herkömmlichen Konserven haben sie den Vorteil, wiederverwendbar zu sein und den Inhalt gemäss seinem persönlichen Geschmack wählen zu können. Gegenüber Weckgläsern haben sie den Vorteil, dass man in ihnen den Inhalt auch unmittelbar im oder am oder über offenem Feuer erhitzen kann und dass sie natürlich bruchfest sind.
Also ideal als Outdoor-Nahrungsbehälter.
Nachteilig ist etwas der relativ hohe Preis zwischen 3 und 4 € das Stück. Allerdings findet man manchmal bei ebay auch deutlich günstigere Angebote, ich habe dort mal 24 Stück für 20€ incl. Versand erwerben können, und ich habe auch schon gesehen, dass 96 Stück für unter 50€ weggegangen sind. Einfach ab und zu mal nach Siladur Dauerdosen oder nur nach Dauerdosen suchen.

Und so sehen die Dosen aus:
http://www.hodum.com/dosen/dosen-detailansicht/produktid/147.html
http://www.hodum.com/dosen/dosen-detailansicht/produktid/146.html

Um den Inhalt zu konservieren, muss an ihn "einkochen". Weiter unten habe ich eine Auswahl an Einkochzeiten aufgestellt, die notwendig sind, um die entsprechenden Nahrungsmittel zu sterilisieren.
Dazu geht man folgendermassen vor:
- Die Nahrungsmittel werden normal zubereitet
- Die Dosen werden mit heißem, klare Wasser gründlich gereinigt und sorgfältig getrocknet
- Die Nahrungsmittel werden so in die Dose gefüllt, das mindestens 1 cm bis zum oberen Rand freibleibt. Der Rand muss absolut sauber sein
- Die Dosen werden mit Dichtgummi und Spannring verschlossen und in einen Topf mit kaltem Wasser gestellt. Die Dosen müssen immer komplett mit Wasser bedeckt sein, während des gesamten Einkochprozesses darauf achten
- Die Einkochzeit beginnt erst dann zu zählen, wenn das Wasser kocht
- Nach dem Einkochprozess die Dosen langsam abkühlen lassen, ein lautes Knacken zeigt an, dass das Vakuum hergestellt ist.

Wenn die Dosen danach nur im Schrank/Regal stehen, kann man den Spannring abnehmen, sobald die Dose vollständig abgekühlt ist. Bei einem Outdooreinsatz mit starken Beanspruchungen würde ich ihn an seinem Platz lassen

Wie gesagt, dass Wasser muss die ganze Zeit kochen und die Dosen müssen immer mit Wasser bedeckt sein.
Folgende Einkochzeiten (in Minuten)


0,5kg

1,0kg



Spargel

100

120



Erbsen

100

120



Bohnen

100

120



Grünkohl

140

150



Kohlrabi, Sellerie

100

120



Karotten

100

120



Spinat

140

150



Tomaten(ganz)

18

25



Pilze

140

150






Gurken bei 80 Grad 15min für 0,5kg, 18min für 1,0kg
Fleisch, z.B. Gulasch, koche ich in einer 0,5 kg Dose 120 Minuten lang ein.
(Alle Angaben ohne Gewähr)

Sobald ich entsprechende Informationen habe, werde ich diese Liste weiterführen. Vielleicht hat ja auch jemand Tabellen mit den Einkochzeiten, darüber würde ich ich auch sehr freuen

Papa Bär
11.04.2012, 11:37
Zur Zeit gibt es wieder mal welche in de Bucht. Kommt nicht oft vor, aber gelegentlich schon. Diesmal sind es 1kg-Dosen:http://www.ebay.de/itm/Siladur-Dauerdosen-Konservendosen-Wurstdosen-Einmachdosen-ca-1kg-42-Stuck-/280861134194?pt=Metzgereiausstattung&hash=item4164a0cd72
Angebot endet am 12.04.2010 um 13:54

Frei's Petrollampen
11.04.2012, 12:12
Hallo Papa Bär

Ich werde die Einkochzeiten im Weckglas demnächst mit Deinen für die Büchsen vergleichen .....

Aber einige scheinen MIR ein wenig lange.

Denn gerade bei Gemüse habe ich meist nach 2 Stunden "Matsch" und der Inhalt eignet sich noch für eine feine Suppe.

Viele Grüsse, Ernst

Papa Bär
11.04.2012, 12:49
Hallo Ernst,
die angegebenen Zeiten für Gemüse sind vom ursprünglichen Hersteller empfohlen und sind wohl unbedingt notwendig, um das notwendige Mindestmass an Sterilisation zu gewährleisten. Ich selber habe noch kein Gemüse in den Dosen eingekocht, aber erst vor kurzem Nudeln in Bolognese-Sauce. Und obwohl ich das ganze zwei Stunden lang eingekocht habe, hatten die Nudeln immer noch Biss! Auch Gulasch mit Pilzen war nicht zerkocht...
Beim Einkochen im Dampfdrucktopf und 125° sind die Zeiten natürlich kürzer, aber dazu habe ich keine verlässlichen Angaben.
LG
Papa Bär

Frei's Petrollampen
11.04.2012, 13:00
Hallo Papa Bär

Bei Fleisch bin ich Deiner Meinung ...., Gulasch und auch verschiedene Fleischsaucen müssen die Mindestzeiten eingekocht werden.

Aber bei Gemüse haben wir gegenteilige Erfahrungen gemacht. Die Bohnen sind zum Beispiel im 1 kg Glas 90 Minuten eigekocht.

Ich habe noch 2-jährige hier die noch dicht sind und keine Ausflockungen zeigen (Problem bei Bohnen)

Aber ich suche mir die Zeiten mal raus.

Viele Grüsse, Ernst

Papa Bär
11.04.2012, 13:20
Das wäre dann sicherlich ein Thema, das man mal austesten müsste. Keine Ahnung, warum sich die Zeiten bei Gläsern und Dosen so unterscheiden... Falls ich zum Test komme, werde ich meine Erfahrungen hier mitteilen.

Papa Bär
08.05.2012, 16:59
Am Wochenende habe ich mal die Einkochzeiten getestet, und zwar mit Karotten.

Weil sie recht groß und hart waren, habe ich sie geviertelt und dann in zwei bis drei Zentimeter lange Stücke geschnitten.

Die Eine Hälfte kam "roh" in die Dose, die andere Hälfte habe ich ca. 15 min gekocht.

Dann hab ich sie wie beschrieben eingekocht - und aufgrund meiner Lieblingsserie vergessen! So blieben sie statt 100 min für 125 min in kochendem Wasser - die geschlossenen Dosen natürlich, nicht die Karotten.

Am nächsten Tag hab ich dann die Dosen geöffnet und probiert. Da ich die Dosen nicht markiert hatte, welche die rohen und welche die gekochten Möhren enthielt, habe ich natürlich versucht, ganz objektiv einen Unterschied festzustellen, aber das ist mir nicht gelungen. Beide "Sorten" waren gleich - aber nicht verkocht! Zwar etwas weich, ungefähr so wie ich sie als Gemüse zum Essen haben möchte (Nicht als Beilage, sondern anstelle der Sauce).
Natürlich wären sie beim Erwärmen noch weicher geworden, so dass sie überhaupt keinen Biss mehr gehabt hätten, aber schliesslich habe ich sie auch 25 min zu lang eingekocht.

Fazit: Die für die Dosen angegebenen Einkochzeiten passen so - zumindest für Fleisch und für Karotten. Das Essen wird nicht zu Brei zerkocht und seltsamerweisen gibt es keinen Unterschied zwischen gekochten und rohen Karotten nach dem Einkochen.

Weitere Tests folgen bei Gelegenheit.

LG
Papa Bär

Leguan
09.05.2012, 11:26
Sind die wiederverwendbaren Dosen innen ebenso beschichtet wie Konservendosen für den Einmalgebrauch?

Papa Bär
09.05.2012, 13:21
Nein, sie sind unbeschichtet. Es sei denn, die Beschichtung ist durchsichtig und fühlt sich genauso wie das Blech an:lachen:

ID 1400
09.05.2012, 22:01
Was kostet denn alternativ ein 100er Pack Konservendosen und eine Konservendosenverschlussmascheine (schönes Wort, wie heisst so ein dingen)

Gruß Bastian

Hi Bastian!

Ich habe heute eine Sammelbestellung initiiert.
http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/26709-Hodum-Sammelbestellung-f%C3%BCr-Dauerdosen

Hier sind wir aktuell bei einem Stückpreis von € 4,68 pro Stück. Sollten wir mit dieser Bestellung über 240 Stück kommen, wird es noch billiger werden. Eine Konservendosenverschlussmaschine benötigt man nicht. Das erledigt ein Spannring den man nach dem Einkochen abnehmen kann. Man zerstört also den Deckel beim Öffnen auch nicht und kann ihn somit wiederverwenden.

Wegen dem Inhalt: Etiketten gibt es zu kaufen, die Dosen lassen sich durchwegs auch beschriften. Ich persönlich schreibe immer das Einkochdatum und den Inhalt auf die Lebensmittelverpackungen, auch wenn man sieht was drin ist oder drin sein könnte.

Das Eindellen ist halt so eine Sache - Einkochgläser können allerdings auch zerbrechen ;-)

Gelegentlich findet man diese Dosen auch bei Ebay, ab und an Neu, ab und an Gebraucht. Allerdings wesentlich billiger als über die hier vorgestellte Kaufvariante.

Lg.

Papa Bär
09.05.2012, 22:43
Hallo Bastian,
Dosen zum Selber Eindosen kosten zwischen 40 und 60 € pro 100 Stück, Deckel kosten nochmal extra. Dosenverschlussmaschine geht so ab 150,- bis 250,- los, für eine alte handbetriebene aus einem Scheunenfund, die mit Glück noch funktioniert, ca. 400€ für eine gute mechanische und über 1000,- für eine moderne.

Also bist du für die ersten 100 Dosen mit minimal 250€ dabei


- Man sieht den Inhalt nicht (Hauptnachteil)
- Können mutmaßlich rosten oder zumindest oxidieren
- Sind teuerer als Einkochgläser
- Gummidichtungsringe sind deutlich teuerer und seltener als bei Einkochgläsern
- Können auch eindellen und sind dann kaputt


- Gegen den nicht sichtbaren Inhalt hilft beschriften. Manchmal ist es auch von Vorteil, wenn der Inhalt lichtgeschützt aufbewahrt wird
- Oxidiert ist bei mir noch keine, trotz Reinigung im Geschirrspüler
- teurer sind sie, das ist wahr. Allerdings findet man manchmal bei ebay ein Schnäppchen, so wie ich auch (siehe ganz oben)
- die Dichtringe halten sehr lange, länger als die mit der Aufziehlasche bei Weckgläsern
- das Material ist deutlich dicker und stabiler als das bei normalen Konserven, so schnell wird da nichts gedellt...

Ein weitere Vorteil ist, dass du dir unterwegs das Essen direkt in der Dose auf dem Feuer erhitzen kannst, bei Gläsern wird das wohl eher nichts

LG
Papa Bär

Papa Bär
09.05.2012, 23:01
Hallo Bastian, hier welche zum Vergleich: alle funktionsfahig
http://www.ebay.de/itm/Dosenverschliesmaschine-Dosenverschlussmaschine-Metzger-Fleischer-BILD-/320898073454?pt=Alte_Berufe&hash=item4ab704036e
http://www.ebay.de/itm/Lanico-Dosenverschlussmaschine-Dosenmaschine-Dosenverschliesmaschine-/360455993894?pt=Metzgereiausstattung&hash=item53ecd9fa26
http://www.ebay.de/itm/Lanico-V10-A-Dosenverschlussmaschine-Dosenverschliessmaschine-/150807138652?pt=Metzgereiausstattung&hash=item231cce515c
http://www.ebay.de/itm/Lanico-Dosenverschliesmaschine-V-110-PD-Deckelzufuhrung-/260996658454?pt=Metzgereiausstattung&hash=item3cc49cf516

Papa Bär
09.05.2012, 23:09
Und das sind die billigsten Dosen, die ich gefunden habe:
http://www.ebay.de/itm/Dosen-Weisblechdosen-99-63-innenbeschichtet-mit-Deckel-/380426681565?pt=Metzgereiausstattung&hash=item5893327cdd

Papa Bär
09.05.2012, 23:14
Und wenn so eine Verschlussmaschine für schlankes Geld zu haben wäre, wäre ich nie auf Dauerdosen ausgewichen. Wie auch schon weiter oben beschrieben, sind die Dosen für unterwegs gedacht, nicht für den häuslichen Vorrat.
So, wie die Preise liegen, bin ich mit Dauerdosen bis fast 100Stk günstiger dran - und die sind auch noch wieder verwendbar. Und wieder, und wieder...

ID 1400
09.05.2012, 23:24
Klar brauch ich noch so eine Zupressmaschine, aber so ein Ding bekomme ich sicherlich für schlankes Geld in der Bucht...


Wissen tu ich es nicht, aber ich glaube nicht dass man für diese Dosen die Zupressmaschine benötigt. Im Imagefolder von Hodum steht:


Die Praktische - ohne Maschine lässt sich diese Dose ganz einfach manuell verschließen und öffnen.

Quell: http://www.hodum.com/fileadmin/produktbilder/pdf/Hodum_Imagefolder_Dosen.pdf

Über den Sinn eines Dosenlagers von vielen hundert Stück lässt sich streiten. Wer viel Gemüse hat, ständig zuviel kocht und zudem viel Platz zum Einlagern hat, wird diese Dosen schon nutzen. Bei meinem Eingefrorenem rotiere ich sehr häufig. Ich friere auch sehr häufig übrig gebliebenes gekochtes ein um es kurzfristig haltbar zu machen. Ob ich die Dosen in den nächsten 20 Jahren nun wirklich > 1-2 benutze, weiß ich nicht.

Mich persönlich schreckt der Preis nicht wirklich (im Vergleich zu dem, was so mancher an Lebensmittel weg wirft...), freue mich aber, wenn durch eine große Sammelbestellung der Stückpreis noch geringer wird.

Lg.

Cephalotus
10.05.2012, 03:30
Kann jemand etwas zur Sauerstoff- und Wasserdampfdichtheit bei Unterdruck in der Dose sagen?

Ich könnte mir die Dosen vorstellen, um darin z.B. im Langzeitvorrat getrocknete Linsen, Bohnen, usw... in Kombination mit diesen Sauerstoffabsorbern einzulagern. Mir wären die Dosen lieber als diese Alutüten, die ja auch eine Schweinegeld kosten.

Hoffmann
12.05.2012, 17:02
Mir erschließt sich nicht der Sinn von teuren Dosen. Getrocknete Erbsen, Linsen, Soja usw. sind auch ohne Dosen extrem lange haltbar. Also warum Dosen?

Papa Bär
12.05.2012, 17:43
Für getrocknete Erbsen und Linsen sind die Dosen ja auch nicht gedacht. Wenn man die in Blech aufbewahren möchte, gibt es günstigere Alternativen. Ich wüsste auch nicht, wie man bei getrockneten Lebensmitteln in der Dose einen Unterdruck herstellen soll - evtl. einblitzen, aber das war es dann auch schon.
Die Vorteile bzw. der Sinn von diesen Dosen ist in den vorangegangenen Posts schon mehrfach genannt worden, aber ich wiederhole gerne noch mal:
Dauerdosen machen dann Sinn, wenn man Lebensmittel in einem stabilen, wiederverwendbarem Behälter lichtgeschützt aufbewahren will und die Menge der auf diese Weise aufzubewahrenden Lebensmittel die Anschaffung einer Dosenverschliessmaschine nicht rechtfertigt.
Beispiel:
Ich möchte für mein Fluchtgepäck einige vollwertige Mahlzeiten zusammenstellen.
Oder:
Ich brauche für einen Campingausflug einige Konserven, und die im Handel erhältlichen schmecken mir nicht.
Usw. Usw. ...

Hoffmann
13.05.2012, 12:04
Warum auch sollte man getrocknete Lebensmittel in Blech aufbewahren?! Warum schweres Fluchtgepäck wo ich noch Blech mitschleppen muß?! Warum konservierte Lebensmittel für Campingausflug wenn ich doch jederzeit frische kaufen kann oder mir das Essen zubereiten kann?

Vielleicht ists vorhin nicht so klar angekommen was ich sagen will, deshalb wiederhole ich gerne nochmals. Ganz eindeutig:
Warum kompliziert u. teuer wenns einfach u. billig geht?!

Papa Bär
13.05.2012, 22:06
@Hoffmann
Irgendwie erschliesst sich mir der Sinn deines Posts nicht so ganz. Kannst du das bitte näher ausführen?

LG
Papa Bär

Hoffmann
14.05.2012, 10:29
Vermutlich gibts Leute die gerne mit Kanonen auf Spatzen schießen, overkill kann ja auch Spaß machen. Aber mir gehts eigentlich um den Krisenfall und nicht um Luxus u. andere Spielereien für Erwachsene. WAS sollte daran so schwer zu verstehen sein :lachen:

Papa Bär
14.05.2012, 11:12
Ich verstehe immer noch nicht, was an selbst hergestellten Lebensmittelkonserven "Luxus" und "Overkill" sein soll?

Survival-Asia
14.05.2012, 11:54
Hallo Hoffmann,


Du hast geschrieben:



Ganz eindeutig:
Warum kompliziert u. teuer wenns einfach u. billig geht?!


Dann sei doch bitte so freundlich und erkläre uns im Detail, wie es einfach und billig geht! :Gut:

Gruß Jörg

Cephalotus
14.05.2012, 16:00
Warum auch sollte man getrocknete Lebensmittel in Blech aufbewahren?!

Weil ich einen "Einpacken und Vergessen und irgendwann mal wegschmeißen"-Vorrat habe, denn ich will keinen riesigen Vorrat rotieren. Dieser Vorrat besteht bisher aus Mehl + Rapsöl + Zucker + Salz + NRG5

Prinzipiell wäre da als Ergänzung etwas Eiweiss noch ganz nett, also z.B. getrocknete Linsen oder getrocknetes Soja. Die haben ein MHD von 2-3 Jahren. Meine Überlegung ist, das Zeug in ein paar 1l Dosen zu packen, sauerstoffabsorber dazu (erzeugt unterdruck) und den Kram dann in den Keller stellen und für 10 Jahre vergessen.
So 10-20 1l Dosen sollten mir da schon reichen.

Bei Mehl sehe ich den sinn nicht, da kostet 1l Mehl nur 50ct, da ist es rentabler, ne Plastiktüte drum zu machen und das alle 3-5 Jahre einfach zu ersetzen, aber 1l Linsen liegt irgendwo bei 5-7 Euro herum wenn ich mich recht entsinne, da kann sich so ne Dose schon "rentieren". Außerdem muss nicht alles im super rational sein, was man so macht. Andere verbringen viel Zeit damit Vorräte zu rotieren und ich hab vielleicht Lust, mal 100 Euro für ein paar Dosen auszugeben, obwohl sich das vielleicht nicht rechnet. Na und? Auch das NRG-5 war nicht billig und liegt wahrscheinlich nur nutzlus rum.

Die für mich spannende Frage ist eher die, ob es einen signifinaten Einfluss auf die Lagerungsdauer von gterockneten Linsen hat, wenn ich die statt in der Originalverpackung in so eine Dose gebe und nen Sauerstoffabsorber dazu. Wenn einer sagt, die Linsen halten auch so 10 Jahre durch, dann spare ich mir das Geld.

mfg

Papa Bär
16.05.2012, 08:52
@cephalotus
Genau kann ich dir deine Fragen nicht beantworten. Was die Dampfdichtigkeit der Dosen angeht, müsste man dann wohl direkt bei Hodum nachfragen.
Nur nach meiner eigenen Erfahrung: Wenn die Dosen dicht sind, sind sie dicht. Zumindest nach dem Einkochen.

Wenn man nicht einkochen will oder die Lebensmittel nicht dafür geeignet sind, sind Sauerstoffabsorber sicher keine schlechte Idee, aber ich würde auch noch ein Luftentfeuchtungsmittel dazu geben. Und für deine Zwecke sind bei Hodum auch noch andere, besser geeignete Dosen im Angebot, die Dauerdosen sind da vom Material und vom Preis her etwas überdimensioniert.

LG
Papa Bär


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch