PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keramikmesser Beratung gesucht...



qdpb
13.07.2012, 21:27
Hallo zusammen,

ich hab derzeit ein Problem, vielleicht könnt ihr mir ja bei meiner Suche
behilflich sein. Ich suche ein Taschenmesser mit Keramikklinge. Das
Messer sollte nach Möglichkeit keinerlei Metallteile enthalten.

Bin schon länger auf der Suche nach so etw. aber bisher noch nicht
wirklich fündig geworden.

Danke schonmal

qdpb

ID 940
13.07.2012, 21:39
Ein Klappmesser ohne Metallteile ? Das Böker Anti-MC (http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/taktische-einsatzmesser/01BO035.html) hat Titan-Schalen.

Für die Flugzeug-Kontrolle ? Dazu sage ich vergiss es.

Für extrem leichtes Gewicht kommen Kunststoff-Klingen in Frage.

Extrem korrosionsbeständige Materialien bei Messern gibt es im Tauch-Zubehör.

Der Bastel-Tipp wäre: Keramik-Küchenmesser als Klingen-Rohling nehmen, Loch bohren und in einen Holzgriff einpassen, bei Opinel-Messern ist diese Modifikation relativ einfach. Ist wirklich die Frage, was du damit anstellen willst, für einfache Schneidarbeiten kein Problem, outdoor-Eignung nur bedingt.

Verwende ein paar Keramik-Klingen in der Küche und schon mal zum Picknicken, dazu sind die Messer gut geeignet, aber Klappmesser mit Keramik gibt es m.W. lediglich zum Nachrüsten bei hochwertigen Klappmessern wie dem Böker Optima-System.

qdpb
13.07.2012, 21:43
Na dann werde ich wohl oder übel wirklich selbst basteln
müssen. Ziel ist es ein EDC-Messer herzustellen mit einer
Keramikklinge.

Ein weiteres Ziel ist es, dass es von Metalldetektoren nicht
gefunden werden sollte.

Mfg

qdpb

maniacmantis
13.07.2012, 23:42
Hallo Crusoe,

ein Loch in Keramik zu bohren, stelle ich mir sehr schwer vor.
Hast du damit schon Erfahrungen?

@qdpb

Für's EDC?
Ich persönlich bin da ein bisschen skeptisch ob da Keramikklingen wirklich Sinn machen.
Die Bruchgefahr bei seitlicher Belastung ist doch sehr groß.
Außerdem lässt sich die Klinge im Outdooreinsatz nicht so leicht nachschärfen.

LG
Günter

ID 940
14.07.2012, 18:52
ein Loch in Keramik zu bohren, stelle ich mir sehr schwer vor.


Wie in Glas bohren, mit einem Bohrständer, gutem Bohrer und Geduld kein Problem. Wer es sich nicht zutraut - Keramik-Klingen sind sooo günstig - lässt in einer Werkstatt bohren.

Mit dem gebohrten Loch hören die Risiken aber nicht auf, sie nehmen eher zu, weil die Bohrstelle zur bevorzugten Bruchstelle werden kann, für den Outdoor-Einsatz halte ich dieses Material für einen Fehlgriff, was nützt mir ein EDC, das im Ernstfall bricht ? Nothing but fun. Da kann ich gleich die Klinge wie in der Steinzeit in die Hand nehmen und eine Griffwicklung machen. In der Klingenstärke von üblichen Keramik-Messern bekommt man aus Stahl Besseres jedoch mit geringem Preisaufschlag.

Nochmal zu den Detektoren: Diese Verwendung kann schnell als "versteckte Waffe" bewertet werden. Da wäre mir persönlich jede erlaubte Klingenlänge ohne Verschleierungsabsicht lieber.

Ein EDC darf harmlos aussehen, der Funktion tut es keinen Abbruch. :rolleys:

Waldschrat
14.07.2012, 22:47
Crusoe,

ich bin zwar im österreichischen Waffengesetz sattelfest aber vom Deutschen kenne ich nur die Basics. Wie definiert das deutsche Waffengesetz eine versteckte Waffe?

Danke für die Info.

BTW. Ein Keramikmesser halte ich für Survival/Preparednes ebenfalls für ungeeignet. Es ist mechanisch nicht belastbar, sprich bricht schnell bei seitlicher Belastung, bekommt schnell Scharten und ist nicht ohne Weiteres schärfbar.

LG. Nudnik

Hallo Nudnik

das deutsche Waffenrecht läuft gerade Amok und verschärft sich so ziemlich monatlich, insbesondere was Messer angeht.

Wenn Du ein feststehendes Messer mit einer 20 cm langen Klinge in einer Gürtelscheide mitführst, bist Du erst mal auf der rechtlichen Verliererseite. Ich habe unseren Ortspolizisten dann aber mal gefragt "Ich bin Angler, wenn ich nun zum Gewässer will und mein Fischmesser mitnehmen will..." Die Antwort lautete. "Ja, wenn sie mir einen vernünftigen Grund nennen können, geht das in Ordnung ..."

Ich habe da in D so ziemlich das Gefühl der Rechtsunsicherheit zu Lasten des Bürgers.

Viele Grüsse

Matthias

Vengard
14.07.2012, 23:30
Ich würd auf Keramikmesser verzichten.

Die Dinger sind spröde, teuer und schwierig nachzuschärfen. Ausserdem kommst du damit ohnehin NICHT durch die Kontrollen am Flughafen.

qdpb
16.07.2012, 15:54
hm,

in Abwägung all dieser Gesichtspunkte werd ich das wohl nochmal
überdenken müssen und ggf. die Prioritäten anders setzen.

Zz. Hab ich noch ein altes Meru welches mich jeden Tag begleitet
egal wo es auch hingeht. Da dieses aber ein Einhandmesser ist und
dank den Novellierungen im aktuellen Waffengesetz diese nicht mehr
erlaubt sind mit zu führen... bin ich halt nun auf der Suche nach einer
Alternative.

Danke an euch für die Hinweiße und Ideen

Mfg

qdpb

maniacmantis
16.07.2012, 16:14
@qdpb

ist zwar ne völlig andere Richtung, aber vielleicht ist das ja was für dein edc.
Klein, leicht, brauchbare Klingenform und noch dazu sehr billig....ich hab es mir erst bestellt, gefällt mir recht gut,
hatte es aber bis jetzt noch nicht im Praxiseinsatz:

http://www.ebay.de/itm/BOKER-MAGNUM-Neck-Flash-NECK-KNIFE-Fingermesser-HALSMESSER-SCHEIDE-/130712117001?pt=NATO_Shop&hash=item1e6f0c9f09


LG
Günter

ID 940
16.07.2012, 16:19
Wie definiert das deutsche Waffengesetz eine versteckte Waffe?

Siehe bspw. die Diskussionen und Links im Thread Rechtslage Deutschland Einhandmesser (in Tools wie Leatherman) (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/26202-Rechtslage-Deutschland-Einhandmesser-%28in-Tools-wie-Leatherman%29)

Beim Bundeskriminalamt unter der Rubrik Waffen (http://www.bka.de/nn_205630/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/Waffen/waffen__node.html?__nnn=true) bzw. den Untergruppen finden sich konkrete Beispiele.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch