PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hungerwinter - Deutschlands humanit.Katastrophe1946/47



arni
30.07.2012, 21:58
Zu unserem Thema will ich folgendes Buch "Hungerwinter" empfehlen, denn es beschreibt sehr gut die Zeit nach dem Krieg in der die Menschen keinerlei Vorräte mehr hatten und wirklich hungerten. Es wird genau das beschrieben, wovor wir uns heute mit unserem "Preppen" schützen wollen.

http://www.amazon.de/Hungerwinter-Deutschlands-humanit%C3%A4re-Katastrophe-1946/dp/3548610056/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1342385290&sr=1-1 (http://www.amazon.de/Hungerwinter-Deutschlands-humanit%C3%A4re-Katastrophe-1946/dp/3548610056/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1342385290&sr=1-1)

Interessant auch, daß die Menschen nicht während des Krieges hungerten und froren, sondern erst danach, in der Zeit der Besatzung und der Demontage, der Reparationen, etc.
Die so oft hochgejubelten CARE-Pakete waren nach dem Buch nur 5 Mio.Stück. (Ich muß das nochmal nachprüfen, denn das wäre ja verschwindend wenig, jedenfalls viel weniger als man gemeinhin annimmt).
Meine Mutter erzählte, daß in ihrer Schulklasse damals auch einmal Paket geöffnet und der Inhalt verteilt wurde. Sie erhielt als einzigen Gegenstand eine bunte Schleife!!!! Und sie war stolz und glücklich!

Gönnt Euch das Buch, denn es ist die Basis, der Grund unserer Bemühungen um das "Vorbereitet-sein".


Arni
McGyver

KUPFERSALZ
30.07.2012, 22:39
Ich kann das Buch auch nur empfehlen, bin gerade ungefähr auf der Hälfte angelangt. Richtig erschütternd ist wirklich mit wie wenig die Menschen auskommen mussten und was alles getan wurde um zu überleben. Manchmal geht es einem richtig nahe wenn man das Buch liest, vor allem wenn man dabei im sonnigen Garten sitzt und weiß das nachher der Grill angeworfen wird. Daraufhin habe ich erst einmal beschlossen gleich noch zusätzlich Grundnahrungsmittel in meiner Gartenhütte einzulagern. Es wird ja immer viel gejammert wie schlecht es uns doch geht aber in Wirklichkeit geht es uns unvergleichlich gut!

Gruß KUPFERSALZ

Blacky
30.07.2012, 22:57
Es gibt zum Thema "Hungerwinter 1946" auch eine sehr gute Doku (incl. durch Schauspieler nachgestellte Szenen von ausgewählten Schicksalen/Erlebnisberichten), welche ich sehr zum Anschauen empfehlen kann. ... Diese Doku sollte meiner Meinung nach Pflichtsendung in der Schule werden, als Mahnung und Gedenken an die Leiden welche ein Teil unserer Eltern/Großeltern erleiden, er- und durchleben mußten.

Bestimmte Handlungsweisen/Erlebnisse in dieser Doku waren/sind "typisch" und schildern/zeigen/spiegeln bestimmte Grundprobleme/Verhaltensweisen in einer Notsituation wieder. Von totalem Egoismus bis hin zu menschlicher Solidarität und Zusammenhalt und Überleben in der Gruppe ...

Wie gesagt, äußerst interessante Doku.

Blackhusar - der bei einigen Szenen an die Erzählungen von "Zeitzeugen" aus Familie und Umfeld erinnert wurde -

arni
30.07.2012, 23:37
welcher Sender, wann zuletzt gesendet?

würde ich mir gerne ansehen.


Gruß
Arni
McGyver

KUPFERSALZ
31.07.2012, 00:08
Er lief bei den Öffentlich-Rechtlichen ich konnte den Film aber nicht in den Mediatheken finden vielleicht hat ja jemand anderes mehr Erfolg. Ich jedenfalls werde erst das Buch zuendelesen bevor ich mir den Film anschaue.

Gruß KUPFERSALZ

luisa
31.07.2012, 03:50
Den Doku-Spielfilm "Hungerwinter - Überleben nach dem Krieg" kann man sich noch hier anschauen:

http://www.veoh.com/watch/v20552307fHGCmzXe?h1=Hungerwinter+-+Ueberleben+nach+dem+Krieg

Unter dem Link wird nur ein 5minütiger Ausschnitt gezeigt. Um den Film in der gesamten Länge sehen zu können, muss man dann allerdings zunächst den Veoh-WebPlayer herunterladen und installieren.


In der ARD gab es außerdem auch noch eine ca. 43minütige Doku "Der Hungerwinter - Überleben im zerbombten Deutschland", die man sich auf youtube anschauen kann.


http://www.youtube.com/watch?v=dy72b8gwZbA

Weil dies jedoch keine Literaturhinweise sind, sondern eher ins Forum: "Filme, Serien & TV-Beiträge" gehören, den Beitrag bitte ggfs. dorthin verschieben.

Luisa


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch