PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stechmücken..?



Maggi56
12.09.2012, 15:57
Moin Forum,

hier im Dorf ist seit einigen Tagen "Stechmückenalarm". Alle Fenster im Haus sind mit Fliegengitter abgedichtet, aber immer wieder rauben mir einige wenige der kleinen Quälgeister den Schlaf. "Autan" von Bayer hilft auch nicht, ich bin ratlos..?

Ich ziehe mich dann mitten in der Nacht mit meinem Bettzeug als einzige Notlösung in den kühlsten Raum der Wohnung zurück, und schlafe dort mehr recht als schlecht auf einem alten Sofa, um den Stechmücken zu entgehen.

Förderlich für einen guten Schlaf ist all das natürlich nicht, ich bitte um eure Hinweise und Strategien gg. die Mosquitos..?



Gruß

Michel

Frei's Petrollampen
12.09.2012, 18:23
Hallo Michel

Also wir machen da sehr gute Erfahrungen mit Rainfarn (http://www.pflanzenfreunde.com/heilpflanzen/rainfarn.htm).

Der Rainfarn hat bei uns 2 verschiedene Funktionen ......., die eine ergibt sich aus der anderen.

Die erste ist: Wir benötigen getrockneten geschnittenen Rainfarn für den Smoker in unserer Imkerei, die Bienen reagieren sehr gut darauf.

Den zweiten Nutzen ........, der Rainfarn trocknet in dem Stockwerk wo wir schlafen ...........

Jetzt ist Erntezeit um Rainfarn zu schneiden.

Beachtet aber, dass Ihr in Gebieten schneidet wo es auch erlaubt ist.

Das kann in CHAD unterschiedlich sein. (Bitte eigene Recherche betreiben)

Viele Grüsse, Ernst

nashua
12.09.2012, 18:47
Was hältst du denn von einem Moskitonetz? Die gibt es bei amazon ab 4,95 €.
Oder ist es eher das Geräusch was dich verzweifeln lässt?

Maggi56
12.09.2012, 19:31
Was hältst du denn von einem Moskitonetz?

Moin Nashua,


gar nichts, selbst die härtesten Mücken stechen durch das Netz...


Wie ich im Internet gerne lesen durfte, sind die Stechmücken ab etwa einer Raumtemperatur von etwa 14-15 Grad nicht mehr aktiv. Ich habe das in meinem kühlen Schlafraum ausprobiert, und hatte tatsächlich einige ruhige Nächte. :lächeln:



Oder ist es eher das Geräusch was dich verzweifeln lässt?


In der Tat, ich habe ein extrem feines Gehör, wie sagt man, ich höre sogar das "Gras wachsen!".


Eine mückenlose und gute Nacht wünscht euch

Michel

Vengard
12.09.2012, 19:36
Benutz "Anti Brumm Forte". Sollte es in der Apotheke zu kaufen geben.

Schau doch auch mal nach "Nordic Summer" von der Firma Wilma. Bin mir aber leider nicht sicher obs das hier in Deutschland noch zu kaufen gibt. Kannst ja mal bei Ebay nachschauen oder sonstwo im Internet nachschauen.

Grüsse Vengard

hartwig
12.09.2012, 19:44
Hallo - ich empfehle das Einreiben mit Nusslaub oder Tomatenblättern - man kann sich auch eine Tomatenpflanze ins Zimmer stellen - das hält die Biester auch ab.Im Freien hab ich auch schon gute Erfahrung mit dem Verbrennen von Farnblättern (nicht in die Flamme sondern am Rand) im Lagerfeuer oder man kann aber auch etwas unkonventionell einfach (ENTSCHULDIGUNG) ins Lagerfeuer pinkeln.Wirksam sind auch die grünen Mückenspiralen die angezündet ein leichtes Räuchlein abgeben und die Quälgeister vertreiben.Viel Glück !

talondrake
12.09.2012, 20:35
Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich Folgendes empfehlen:
Zitrusfrüchte wie z.B. eine Orange mit Nelkenstiften spicken - ca 20, 30 Stk, davon ggf 2-3 herstellen und auf Tablet neben dem Bett oder eben am Faden im Schlafzimmer aufhängen.
Dazu noch Mückengitter mit Klettverschluss ans Fenster,
sowie vorm Schlafengehen für etwas Durchzug sorgen wenn möglich (mögen die Biester nicht).

Sollten nicht gerade Horden von den Plagegeister im Tümpel neben eurem Haus schlüpfen sollte das helfen und das ganz natürlich.

PS: Nelkenorangen duften noch gut dazu :lechts:

Gruß,
Talondrake

ID3110
12.09.2012, 20:51
Ah verdammt bei mir auch. Der Ventilator bläst bei mir paar Biester auch weg, die nerven so. Vielleicht schaff i mir auch ein M-Netz fürs Bett an, den die chemischen Keulen sind nicht grade optimal.

Vengard
12.09.2012, 21:01
OT an:

@ Wildclaw

Ich widerspreche dir in einem Punkt.

Du hast geschrieben dass das Thujon sehr giftig ist. Thujon wird als gesundheitsschädlich (im chemischen Sprachgebrauch als: Xn) beschrieben, aber nicht als sehr giftig. Ausserdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass das Räuchern, während eine schwangere Frau in der Nähe steht, eine Abtreibung bewirken soll.

Mal ganz davon abgesehen... In meinem Absinth, den ich ab und zu mal trinke, ist ebenfalls Thujon drin, und da haben ich, meine Freundin, mein Freundeskreis auch noch nie irgendwelche gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen bemerkt.

Das nur mal so nebenbei, bevor man irgendeine Substanz mal wieder verteufelt.

OT aus.

Holla die Waldfee
12.09.2012, 21:03
Hi!

Das Anti-Brumm forte kann ich auch empfehlen. Mir fiel eben noch ein, dass es doch auch diese UV- Lichtfallen gibt. Kürzlich lagen die bei ALDI rum.

LG, Holla

Buddelbär
12.09.2012, 21:20
gar nichts, selbst die härtesten Mücken stechen durch das Netz...



Ähm...
Kann es sein das es an der mangelhaften Anwendung des Netzes liegt???
Ein solches Netz sollte so aufgespannt werden das man sich darunter bewegen kann ohne selbiges zu berühren...
Millionen von Afrikanern schaffen es damit zurecht zu kommen.

Maggi56
13.09.2012, 15:59
Moin im Thema,

heute hat der Bauer auf der sehr großen Weidefläche südlich unseres Wohngebietes tonnenweise übelst stinkende Gülle abgeworfen, aus seinem vollklimatisierten Trecker heraus, und es STINKT zum Himmel hier im Dorf, die Fenster aller Nachbarn sind geschlossen, für mindestens 48 Stunden...

Einen herzlichen Dank an den Landwirt, der natürlich einen besonders warmen Tag für das Rausschleudern seiner stinkenden Schweinescheisse ausgewählt hat, ganz toll, eine wieder einmal reife Leistung! :staun:

Sehr schön auch die Myriaden von Stubenfliegen, die sich in der Schweinescheisse und hier Dorf tummeln, da kommt echte Freude auf, "Sieben auf einen Streich" (Dieses schöne Märchen kennt ihr alle...)

Das sind so die kleinen alltäglichen Freuden des gemütlichen Landlebens, mit einem Bauchladen voller Fliegenklatschen könnte ich heute hier im Dorf vermutlich ein kleines Vermögen verdienen. :grosses Lachen:

Hau wech die Fliegen, klatsch!!!

Gruß

Michel

karpatenwolfes
14.09.2012, 20:53
Hallo Michel und Alle,

Wenn Du tatsächlich alle Fenster und Balkontüren mit Fliegennetzen ausgestattest hast, die Fenster und Türen umlaufende Dichtungen besitzen, keine alten Fensterelemente ohne Dichtungen hast,
dann können die kleinen Vampire sich eigentlich keinen Zutritt zu Deinem Domizil verschaffen.

Es könnte sein daß Du Dir unfreiwillig eine Zuchtanlage aufgebaut hast:
das stehende Wasser in den Tellern der Zimmerpflanzen. Wenn Du keine Haustiere hast
die aus den Blumentopfschalen trinken, dann sprüh ab und zu einen dosierten
Schuß Insektenkillerspray ins Wasser. Am besten morgens wenn Du weggehst, dann ist bis
abends alles verflogen, der Wirkstoff aber bleibt im Wasser. Ich hatte Erfolg damit,
den Pflanzen hatte es nicht geschadet.

In Deinem Schlafzimmer solltest Du einmal eine anständige Razzia durchführen:
Flächenkrieg mit chemischen Waffen, gezielte Missionen mit der Heißluftpistole,
evtl ein Einzelkampf "Mann gegen Mann" mit der Klatsche oder aber terroristische
Aktionen mit dem UV-Licht-Terminator.
Beim Betreten und Verlassen des Schlafzimmers auf der Hut sein:
die Blutsauger (ich meine nicht das Finanzamt) sitzen am Türspalt und erwarten sehnSÜCHTIG
den Einlaß: diese kleinen Wunderwerke der Natur, das muß man bei Allem auch mal würdigen, haben CO2-Detektoren.

Sie finden Dich Immer, auch im Dunkeln.:devil:

Mit dementsprechenden Methoden habe ich meine Wohnung vampirfrei
bekommen. Ich wohne in Südrumänien, nahe der Donau mit Ihren stehenden Seitenarmen.
Hier ist Kriegszustand.


Halali und Waidmannsheil bei der Vampirjagd und Kopf hoch,
auch wenn sie am Hals stechen


P.S. "Mann gegen Mann" ist natürlich falsch ausgedrückt, es sind die Girls die nerven und
und Blut trinken, die Jungs sind friedliche Vegetarier.

theBrain
14.09.2012, 20:55
Ich habe mit No-Bite (weiße Sprühflasche mit violettem Aufdruck) recht gute Erfahrungen gemacht. Von der anwendung her, wie Autan, hilft allerdings zugegebenermaßen nicht gegen das zahnarztbohrerhafte Geräusch *schauder*

hamster
14.09.2012, 22:16
Wie schon erwähnt: M-Netz richtig abgespannt. Die Mücke mit dem 30 cm Rüssel muss noch geboren werden.

bommel
14.09.2012, 23:16
OT nochmal zum Rainfarn: In der Enzyklopädie der eßbaren Wildpflanzen (Fleischhauer) ist der Rainfarn als eßbar aufgeführt, allerdings in Maßen. Übermäßiger Genuß kann wohl zu heftigem Unwohlsein führen, man vermutet die enthaltenen Saponine als Ursache. Ich selber habe ihn schon öfters gegessen, er ist sehr bitter und man ißt eigentlich freiwillig nicht viel davon.
Von abtreibender Wirkung ist zumindest in "Frauenkräuter" (Dinhopl) nichts zu finden.
In "Bier - jenseits von Hopfen und Malz" (Rätsch) ist Rainfarn als historischer Zusatz in Bierzubereitungen erwähnt, Thujon im ätherischen Öl.
Alles in allem würde ich mich auch eher auf Rainfarn verlassen, als auf die Giftküchen der Neuzeit.
Es fällt an vielen Stellen auf, daß bestimmte Pflanzen regelrecht verteufelt werden, weil sie ungenehm sind, vermutlich wegen des entgangenen Profits.
Euch alles Liebe!

CaveMan
11.10.2012, 08:43
Die ganz paranoiden Leute können auch das Moskitonetz noch in DEET tränken (der geläufigste Anbieter hierzulande ist wie bereits erwähnt NoBite (http://www.nobite.com/)). Je nach Konzentration ist das Vieh angeblich sofort gelähmt, sollte es den Fehler machen, auf dem Netz zu landen.

Das wird zwar eher in Malariaregionen verwendet, aber auch in Russland hätte ich mir manches Mal gewünscht, ein vergleichbares Produkt dabei zu haben.
Ganz ehrlich, wenn ihr mal im Sommer in der Region um Nizhny Novgorod campiert habt, dann kommt euch alles andere wie ein Spaziergang im Park vor ;)

Maggi56
11.10.2012, 17:40
Moin im Thema,

ein befreundetes Paar hat eine Canoe-Tour durch die finnischen Seen bereits nach nur einer Woche völlig zerstochen abgebrochen, und die beiden waren hart im Nehmen.

Aus einem Drei-Wochen-Abenteuerurlaub ergab sich eine einzige Woche, zerstochen bis zum "Gehtnichtmehr" waren die Kandidaten...

Zur Not stelle ich ein Licht in der Wohnung auf, viele der Quälgeister fliegen in das Kerzenlicht, und verbrennen..., es ist kaum zu glauben, daß in dieser eher kühlen Jahreszeit immer noch einige der kleinen Quälgeister unterwegs sind, Stubenfliegen und ähnliche Insekten haben uns Menschen sehr viel voraus, klein, und gemein, sie werden uns alle überleben, ja! :lächeln:

Gruß

Michel


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch