PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Schweizer Taschenmesser ?



Arhan
13.10.2012, 22:02
Hallo ! Besitze keines, möchte mir aber eines zulegen. Meine Preisvorstellung ? Irgendwo bei maximal 50€. Soll kein Multitool-Ersatz werden, "nur" ein gutes Taschenmesser !

Und noch eine Frage : gäbe es Alternativen zu Victorinox und Wenger ? Wenn ich jetzt kein schweizer Produkt möchte...

propaghandi
13.10.2012, 22:20
Servus!

Wenn Du ein echtes Schweizer Messer willst, wirst Du an Wenger und/oder Victorinox nicht vorbeikommen :rolleys: Allein die lebenslange Garantie von Victorinox ist nicht verachten :Gut:

Meine Vorschläge für ein klassisches SAK (Swiss Army Knife) wären:
Victorinox Spartan (http://www.sakwiki.com/tiki-index.php?page=Spartan)
Victorinox Climber (http://www.sakwiki.com/tiki-index.php?page=Climber) (mit Schere)
Victorinox Camper (http://www.sakwiki.com/tiki-index.php?page=Camper)(mit Säge)

Wenn Du auf Korkenzieher, Zahnstocher und Pinzette verzichten kannst:
Victorinox Pioneer (http://www.sakwiki.com/tiki-index.php?page=Victorinox+Pioneer)
Victorinox Farmer (http://www.sakwiki.com/tiki-index.php?page=Victorinox+Farmer) (mit Säge)

Alternativen (höherpreisig) wären:
G.Sakai Fieldman Trekking Tool (http://www.messerforum.net/showthread.php?93558-Ein-Schweizer-aus-Japan-%E2%80%93-oder-Das-G-Sakai-Fieldman-Trekking-Tool&highlight=sakai+fieldman)
Böker Sportmesser (http://www.boker.de/taschenmesser/boeker/klassische-taschenmesser/110183.html)
Hartkopf Military (http://www.heinnie.com/product.asp?P_ID=5068)

Viele Grüße

RabeHK
13.10.2012, 23:11
Mir persönlich gefällt alles von Victorinox wesentlich besser als Wenger... (ist mittlerweile btw eine Firma)
Die Frage ist doch was willst du damit machen... abhängig von dem könnte man dann eine Empfehlung abgeben. Ich nutz am liebsten das Soldatenmesser 08, das Rescuetool (beide in Deutschland böse weil Einhandmesser). Als Alternative (wenn ich nach Deutschland geh) hab ich das Trailmaster oder das Locksmith.
Allerdings muss ich sagen das ich in der Regel ein Multitool mit mir rumschlepp (Swiss Tool normal und das schwarze Swiss Tool Spirit der Armee)

melusine
13.10.2012, 23:42
Hallo Arhan,

ich selbst hatte viele Jahre das Spartan von Victorinox in Benutzung und war damit sehr zufrieden. Wenn Du "nur" ein gutes Taschenmesser suchst, bist Du damit auf der sicheren Seite. Für den Alltagsgebrauch völlig ausreichend. Wenn man mehr Funktionen möchte, greift man dann zum Multitool.

lg

occam
14.10.2012, 01:00
Wenn Du ein reines Taschenmesser suchst empfehle ich Dir das
Victorinox Tinker.
Statt Korkenzieher hat das einen Kreuzschraubendreher.
Somit vielseitiger zu nutzen.
Klein, handlich...und man kann damit sich in vielen Situationen das (Über-)Leben erleichtern.

tomrc46
14.10.2012, 08:36
Ich bin mit meinem Trailmaster zufrieden. Der Witz ist, dass ich die SwissCardLite viel öfter in der Hand habe... :psst:

Grüße
Tom

ID 940
14.10.2012, 09:23
..., "nur" ein gutes Taschenmesser !


Das gibt´s von Otter, nennt sich Werkzeugmesser (http://www.otter-messer.de/product_info.php/info/p55_Werkzeugmesser-2609-5--Klinge-Rostfrei.html). Otter führt unterschiedliche klassische Taschenmesser mit Kohlenstoffstahl, für relativ günstige Preise sehr ansehnliche Qualität.

Dennoch sind die SAKs einen Tick interessanter, finde ich, weil man die Ausstattung von Zusatzwerkzeugen nahezu beliebig wählen kann. Mehr Werkzeug und kleine Helferchen bringt man auf so wenig Platz/Volumen nicht unter. Meiner Meinung ein must have für S&P.

Was die Taschenmesser selten haben, ist die kleine Zange. Dann sind wir im Bereich der Tools, die es ebenfalls in fast jeder Größe und Länge gibt. Über Amazon findet man immer wieder Angebote von Leatherman und Victorinox Swiss Tools.

Ich rate zu drei Anschaffungen, die sich für Oper, Haushalt, S&P, Outdoor usw. ideal ergänzen.

kleines SAK - sozialverträglich, elementar, Pinzette
großes SAK - gemäß Waffengesetz führbar, mit Dosenöffner, Säge, Korkenzieher und Aale
Tool - nicht zu klein dimensioniert, Werkzeugqualität, mit Zange, Metallfeile, feststellbaren Schraubendrehern (flach+Kreuz)

Mit diesen dreien kommt man durch´s Leben. :wheelchair:

Ich ergänze deshalb dein Kaufgesuch um diese Kaufempfehlungen, um dir eine mögliche Einordnung deines "Taschenmessers" zu zeigen in ein sinnvolles Set. Vielleicht kannst du dem Gedanken etwas abgewinnen und orientierst dich längerfristig bei deiner aktuellen Wahl, muss ja nicht alles sofort und gleichzeitig angeschafft werden. Sondern Stück für Stück, dann wenn die Preise günstig sind. :Gut:

Arhan
14.10.2012, 13:51
Bei Otter habe ich gerade ein Modell gefunden, das "passen" würde, kostet aber auch nur 8,60.

Kleines SAK brauche ich nicht... Grosses SAK gerade bestellt, ist ein Victorinox für paar-und-zwanzig € geworden.

Bzgl. Multitool jucken mir die Finger, habe was bei Amazon gefunden... aber weiss nicht, ob ich das Teil WIRKLICH brauche... hmmmm...

theBrain
14.10.2012, 14:23
Als ausgewachsenes outdoortaugliches SAK würde ich das Victorinox Trailmaster empfehlen.

In Sachen Multitool rate ich zu Leatherman (hier zu den rustikaler gebauten, z.B. Super Tool 300 und evtl. Rebar; letzteres habe ich noch nicht verwendet, scheint aber als kleiner Bruder vom 300 platziert und entsprechend robust gefertigt zu sein) und Victorinox, sowie mit Einschränkungen SOG. Gerber kommt mir nicht mehr ins Haus.

Opa
14.10.2012, 14:30
Hallo, Arhan

Als "Erstes" kann man ohne besondere Annahmen über Deine Vorlieben eigentlich ernsthaft nur den Spartan oder das Compact empfehlen.
Ob Du eher zwei verschiedene Schraubenzieher oder doch lieber eine stabile Schere brauchst, das ist hier die Frage.

Sonst sind Taschenmesser ein so weites Feld, dass man wirklich für *jeden* ein passendes Taschenmesser finden kann, aber ob das jetzt ein Buck Strider, ein Klaas Wurstprobierer, ein kleines elegantes Al Mar oder vielleicht doch erst mal ein Opinel ist, da muss man den Betreffenden schon gut kennen.

Nick

P.S. Ehrlich gesagt finde ich es aber sonderbar, als Prepper erst einen Computer und dann ein Taschenmesser zu besitzen.

tut
14.10.2012, 15:06
Ich würde auch zum Victorinox Trailmaster oder ähnlichen Modellen raten. Vor allem weil sich die Klinge feststellen lässt. Ich benutze seit Kindertagen alle möglichen Victorinox Taschenmesser und benutze mitlerweile nur noch die Modelle mit Feststellklinge.

Arhan
14.10.2012, 17:55
Habe mir ein Forester in Schwarz, mit Hirschkopf, bestellt.

@ Opa : tja, verrückte Welt, was ?

Maggi56
14.10.2012, 19:53
Moin im Thema,

schleppe seit Jahrzehnten ein Victorinox mit mir herum. Die "dicke" Ausführung mit der Lupe und dem Zahnstocher/Pinzette, den genauen Typ kann ich leider nicht bezeichnen, kostete vor vielen Jahren etwa gut 70,- DM, wenn ich das richtig erinnere...

Ein Victorinox ist übrigens mein Lieblingsgeschenk für kleine Jungs, ich habe diese Taschenmesser mehrfach verschenkt im Kreise der Familie und der Bekannten, keinerlei Klagen bisher. :lächeln:

Neulich in der Klinik waren die "Klinikmesser" für das Zerlegen einer Tomate absolut ungeeignet, ich hatte mein Victorinox in der Tasche, das Zerlegen der Tomate war dann kein Problem mehr...

Kommentar meines "Mitessers"/Tischnachbarn: Aha, ein Schweizer Taschenmesser, sollte man immer am Mann haben!" :lächeln:

Noch Fragen...

Gruß

Michel

Wolverine
14.10.2012, 20:55
Hallo,

für mich zählt das Soldatenmesser 08 zu den besten. Würde dir das empfehlen.

Gruss Wolverine

RabeHK
18.10.2012, 22:55
Das Soldatenmesser 08 ist genial aber in Deutschland als Messer zum dauernden Mittragen böse, weils ein Einhandmesser ist.

Wolverine
18.10.2012, 23:24
Ach so. Nun dann empfehle ich das Victorinox "Rucksack". Sehr gute Qualität, kaum kaputt zu kriegen.

Gruss Wolverine

tecneeq
18.10.2012, 23:42
Das Soldatenmesser 08 ist genial aber in Deutschland als Messer zum dauernden Mittragen böse, weils ein Einhandmesser ist.

Ich bin mir sicher das es das auch in der zivilen Variante gibt. Der Name ist dann Trailmaster und gibt es mit und ohne Einhand-Loch. Mein Vorschlag: Victorinox Hercules, günstig, aber komplett. Zwei Kreuzschraubendreher, feststellbare Klinge, Säge, Zange, Schere und einiges an Kleinkram. Habe dafür mein Leatherman weg gelegt.

Bild (http://www.sakwiki.com/tiki-browse_image.php?imageId=958)

Arhan
18.10.2012, 23:49
Oh, das Hercules sieht echt toll aus. Leider zu spät...

Cephalotus
19.10.2012, 10:33
Für das urbane Umfeld als Survivalmesser wäre eine Metallsäge in meinen Augen sinnvoll. Fürs Camping finde ich eine Holzsäge sinnvoll und für den Alltag mag ich die Schere. Wenn das Gewicht nicht stört gefallen mir die Modelle mit Feststellklinge besser, vor allem weil die Klinge auch länger ist. Damit kann man sich auch mal vernünftig ne Scheibe Brot abschneiden. Zur Not tun es aber auch die kleinen Klingen...

Für mich ist ärgerlich, dass ich meistens 2-3 Werkzeuge dabei habe, die ich garnicht haben möchte, z.B. diese Stechahle, am Klimber ist so ein Haken und den Korkenzieher brauche ich meistens auch nicht...

TechHias13
19.10.2012, 13:54
Als Allrounder würd ich das Victorinox Swiss Champ bezeichnen. Man hat damit die halbe Werkstatt und Büro mit. Nur das Handling lässt etwas zu Wünschen übrig :grosses Lachen:

@ Chephalotus: Der kleine Haken ist eigentlich zum Pakettragen gedacht, zu Zeiten als noch die gute alte Paketschnur zum einsatz kam. Ich verwend ihn als Gegengewicht zum Knotenknüpfen (Paracord Armband etc.), da er schön glatt ist und auch dann noch aus der Schlinge geht wenn man die Knoten schon festgezogen hat. Funktioniert allerdings nur wenn das Messer entsprechend schwer is. (Bei 230g Champ kein Problem)

Gresli
19.10.2012, 14:45
z.B. diese Stechahle, am Klimber ist so ein Haken und den Korkenzieher brauche ich meistens auch nicht...
Also die Stechahle brauche ich häufig (sofern von Victorinox und nicht von Wenger, soll aber keine Wertung der Marken sein, beide haben ihre Stärken). Speziell weil man mit der Schneidkante wunderbar runde und saubere Löcher (auch grosse 10-20mm!) aus Kunststoff (z.B. Fass) schneiden kann. Aber auch ganz allgemein zum basteln.

Der Korkenzieher finde ich sogar noch wichtiger! Trinke zwar eher selten Alkohol aber im Korkenzieher ist der ganz kleine Schraubenzieher untergebracht (ausserdem ist das der einzige Korkenzieher den ich im Haus habe).
Zwar haben nicht alle Modelle diesen Schraubenzieher, aber für einen einstelligen Betrag kann dieser als Ersatzteil beim Fachhändler gekauft werden.
Für Brillenträger schon fast ein Muss.


Grüsse, Gresli

John Strahan
19.10.2012, 15:47
Als Allrounder würd ich das Victorinox Swiss Champ bezeichnen. Man hat damit die halbe Werkstatt und Büro mit. Nur das Handling lässt etwas zu Wünschen übrig :grosses Lachen:



Swiss Champ trage ich seit 1991 mit mir.
Sehr praktisch in der Ledertasche mitt "SOS-Kit".
Bin soweit auch sehr zufrieden damit...
nur inzwischen zeigt der Kompass nicht mehr an
und der Signalspiegel hat sich aufgelöst...
leider hat sich auch eine der roten Kunsstoffseiten gelöst, somit fehlt der Platz für den "Zahnstocher".

Aber nach 20 Jahren im Einsatz ist das okay.

Schade nur, dass die Ersatzteile recht teuer sind.

Ich würde mir auf jedefall wieder eine Swiss Officer Knife kaufen, wobei ich im Moment mit dem Rescue Tool liebäugle.

Servus

Ulfhednar
19.10.2012, 16:37
Das Soldatenmesser 08 ist genial aber in Deutschland als Messer zum dauernden Mittragen böse, weils ein Einhandmesser ist.
Ich hab da von einem Polizisten gehört das es einen BKA-Feststellungsbescheid gibt der dem Teil den "Bestimmungszweck" als Waffe abspricht und man es deshalb legal tragen darf (der trägt das Messer selber ständig und war ziemlich verwundert als ich ihn gefragt habe ob das nicht illegal wäre).
Außerdem steht in der aktuellen Auslegungsvorschrift des Waffengesetzes drin das Messer deren Klingenform der eines Gebrauchsmessers entsprechen nicht als Waffen gelten, was soweit ich weiß auch für das Soldatenmesser gilt.
Das Soldatenmesser darf also mit ziemlicher Sicherheit auch im Alltag getragen werden (außer es gab im letzten halben Jahr nochmal eine Änderung).

Zur eigentlichen Frage des Threads: Ich finde auch das das Soldatenmesser das beste Schweizermesser ist: Billig, schneidet gut, Einhandmesser, alle benötigten Werkzeuge - Was will man mehr?

Gruß Ulfhednar

tomduly
19.10.2012, 17:49
Hallo,


Ich hab da von einem Polizisten gehört das es einen BKA-Feststellungsbescheid gibt ...

kannst Du Deine Quelle dahingehend nochmal um genauere Info bitten? Bei einer Personenkontrolle wird man u.U. nicht weit kommen, wenn man sagt: "Ich hab in einem S&P-Forum gelesen, dass da einer gehört hat, dass dieses Messer unbedenklich sein soll." - Du verstehst, was ich meine.

Auf der BKA-Webseite findet man in der Rubrik Messer - Feststellungsbescheide (http://www.bka.de/nn_205618/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/Waffen/Feststellungsbescheide/Messer/feststellungsbescheideMesser__tabelle.html) jedenfalls bislang noch nichts über besagtes Messer.

Generell empfehle ich diese Broschüre, die das Thema Messer-Recht in Europa kompakt und anschaulich beleuchtet: "Ratgeber Messer-Recht in Europa (http://www.swords-and-more.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Booklet_RechtEU_2011_dt.pdf)"

Grüsse

Tom

Gresli
19.10.2012, 18:53
Nachtrag:


Oh, das Hercules sieht echt toll aus. Leider zu spät...
Nicht weinen, muss ja nicht Dein einziges bleiben!
Ich habe einige, denn das perfekte Messer gibt es nicht, nur das perfekte Messer für die jeweilige Situation oder das jeweilige Bedürfnis.

Schaue Dich mal hier um: http://www.victorinox.com/ch/category/Kategorie/100?f=category&v=1/100&m=add&
und hier: http://www.wenger.ch/swiss-army-knives

Wie ich schon geschrieben habe, haben beide (Victorinox und Wenger) ihre Stärken. z.B:
Wenger hat die robustere Feder bei der Schere und die Schere hat eine feine Sägezahnung. Damit ist die Schere Bissiger, dafür ist der Schnitt mit dem Victorinox sauberer.
Die Ahle von Wenger ist gerade ohne scharfe Kanten, ideal zum drücken von Reset-Knöpfen, die von Victorinox hat eine Schneidkante, ideal zum Bohren von Löcher, und ein Nadelöhr.
Usw.



Swiss Champ trage ich seit 1991 mit mir.
Sehr praktisch in der Ledertasche mitt "SOS-Kit".
Bin soweit auch sehr zufrieden damit...
nur inzwischen zeigt der Kompass nicht mehr an
und der Signalspiegel hat sich aufgelöst...
leider hat sich auch eine der roten Kunsstoffseiten gelöst, somit fehlt der Platz für den "Zahnstocher".

Aber nach 20 Jahren im Einsatz ist das okay.

Schade nur, dass die Ersatzteile recht teuer sind.

Ja, der Swiss Champ ist auf Reisen auch meine Werkzeugkiste (aber im Rucksack).

Bezüglich Reparatur und Ersatzteile: Hast Du schon bei Victorinox angefragt? So viel ich gehört habe, sind sie sehr kulant mit der Auslegung der Garantie! Z.T. sogar bei normaler Abnützung!


Grüsse, Gresli

RabeHK
20.10.2012, 09:08
@Ulfhednar:
leider kenn ich Bundeswehrsoldaten die mit ihrem Taschenmesser (ist ja faktisch baugleich mit unserem neuen Soldatenmesser 08) auf dem Nachhauseweg am Wochenende von der Polizei kontrolliert wurden und dabei wurde genau dieses Messer beanstandet. Das ist allerdings auch schon 2-3 Jahre her.
Wie immer kann man Glück haben und der Polizist hat gute Laune, oder man kann Pech haben und ist sein Messer los. Solange die Lage nicht klar ist würde ich kein Risiko eingehen. Darum trage ich wenn ich nach Deutschland gehe immer nur mein Swisstool Spirit schwarz und lass das Rescue Tool, das Soldatenmesser 08 oder alles andere was sich einhändig bedienen lässt im Auto, auch wenn bei uns Schweizern hier in Grenznähe sehr gerne ein Auge zugedrückt wird. Einmal hatte ich am Zoll als ich nachfragte wegen dem führen eines Messers die Aussage: "achja, die Schweizer, wir sind ja schon froh wenn ihr kein Sturmgewehr im Kofferraum habt"

Ulfhednar
20.10.2012, 13:17
kannst Du Deine Quelle dahingehend nochmal um genauere Info bitten? Bei einer Personenkontrolle wird man u.U. nicht weit kommen, wenn man sagt: "Ich hab in einem S&P-Forum gelesen, dass da einer gehört hat, dass dieses Messer unbedenklich sein soll." - Du verstehst, was ich meine.

Auf der BKA-Webseite findet man in der Rubrik Messer - Feststellungsbescheide (http://www.bka.de/nn_205618/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/Waffen/Feststellungsbescheide/Messer/feststellungsbescheideMesser__tabelle.html) jedenfalls bislang noch nichts über besagtes Messer.
Da ich den Polizisten in nächster Zeit nicht sehe (kenne den nur über ein paar Arnis-Lehrgänge) kann ich da in nächster Zeit keine näheren Infos liefern. Wenn ich beim nächsten Lehrgang dran denke frag ich nochmal nach.

Gruß Ulfhednar

Kai
17.11.2012, 15:33
Von Wenger gibt es ein Outdoor-Taschenmesser, welches zusammen mit Mike Horn entwickelt wurde. Das sieht sehr robust aus, kostet allerdings um die 100€. Wenn Du nicht mehr als 50€ ausgeben willst, kann ich dir das Victorinox Outrider (http://www.mein-taschenmesser.de/victorinox/feststell-messer/feststell-messer-111-mm/victorinox-outrider/a-173/) empfehlen. Da bekommst du eine Menge Qualität fürs Geld. Habe diesen Sommer mit in den Bergen gehabt. und es hat sich bewährt. Das Messer verfügt über folgende Tools:
1.Dosenöffner mit,
2.-kleiner Schraubendreher
3.Korkenzieher
4.Stech-Bohr-Nähahle
5.Holzsäge
6.Langer feiner Philips-Schraubendreher
7.Ring, inox
8.Zahnstocher
9.Pinzette
10.Feststellklinge
11.Kapselheber with
12.-Schraubendreher
13.-Drahtabisolierer
14.Schere

So sieht es aus:
10379

Bernd
17.11.2012, 20:53
Eine Nummer kleiner ( nicht alle haben grosse Haende) nennt sich das gute Stueck Victorinox Hunter fuer ca 27,- €, komischer Weise gibt es das in jedem WMF-Laden unter dem Namen Praktic fuer 19,- €.
Mit besten Gruessen
Bernd

tecneeq
17.11.2012, 22:25
Das Hunter hat aber keine feststellbare Klinge. Ich würde sagen das ist die beste Erfindung in der Geschichte von Victorinox in den letzten 50 Jahren. Abgesehen davon war das Budget ja bis 50 Euro.

Mösi
03.01.2013, 22:53
Kleiner Nachtrag.
Hier wird immer von SAK (Swiss Army Knife) gesprochen.
Wisst Ihr aber, dass das Original so aussieht.
http://www.victorinox.com/medias/sys_master/celum_assets/8813760839710_0_8201_26_Bild2_3078_eps_1.jpg?1

tecneeq
18.01.2013, 19:57
Hey Mösi, der Link ist kaputt. :Zunge raus:

Ist das aktuelle SAK nicht baugleich mit dem Victorinox Trailmaster (bis auf die Griffschalen)?

Jedenfalls ist das Hercules wie das Trailmaster, nur eben mit mehr Werkzeugen dran und ohne Einhandklinge.

Mösi
23.01.2013, 21:49
Da hast du schon recht, aber Victorinox oder Wenger ist nicht gleich SAK.
Hier die Originale.

11171

11172

11173

Laenglich
23.01.2013, 22:20
@ Ulfhednar

Mir haben sie mein Forrester - bis auf den Korkenzieher dem Soldatenmesser 08 SEHR ähnlich - abgenommen.

Aber ich kaufe mir sofort wieder eines, wenn Du den Link zum BKA lieferst, nach dem das geführt werden darf.

ID 3809
23.01.2013, 22:46
@Laenglich
Wenn Du das Messer "normal" in der Hosentasche oerso mit Dir geführt hast, ist es verständlich, dass man es Dir abgenommen hat.
Es zählt (leider) unter Einhandmesser, und da gibts in D nunmal Führungsverbot. Im Rucksack z.B. ist es transportabel, da hier ja laut WaffG kein direkter Zugriff zu dem Messer erfolgen kann.
Wiederkaufen kannst Du es Dir ja, nur eben nicht "frei" mit Dir führen. Ja dieses Gesetz ist ein ziemlich absurdes...
lg Tas

Laenglich
24.01.2013, 10:33
Hallo Tas,

nein, ich hatte es schon nicht einfach nur in der Hosentasche getragen und die Beamten hatten mir auch bestätigt, daß ich - zumindest unter Berücksichtigung des "gesunden Menschenverstands" - es eher nicht geführt, sondern transportiert habe. Aber es ging um Vorschriften, nicht um Vernunft.

ich verbuchte den Verlust unter "Dummheit muss bestraft werden".

Gekauft hatte ich das Messer, um mal ein bißchen zum Thema zu kommen, weil es den Wellenschliff im oberen Teil der Klinge hat, und nicht, wie anscheinend alle anderen Messer, im unteren. Es war RICHTIG scharf, sehr gut verarbeitet und so stabil, daß ich es sogar einmal zum Batoning verwendet habe. Die Säge ist ebenfalls Klasse und der große, nach dem Ausklappen feststehende Schraubenzieher lässt sich tatsächlich auch zum Aufbrechen von Kisten verwenden.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch