PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thüringen: Abgase aus Notstromaggregat töten Vater und drei Kinder



ID 3304
30.10.2012, 17:23
Ein Vater und drei seiner Kinder sind in Nordthüringen wahrscheinlich an den Abgasen eines Notstromaggregates gestorben. "Wir gehen von einem Unfall durch Kohlenmonoxid aus", sagte ein Polizeisprecher. Die Leichen von zwei Kindern, eines Jugendlichen und des Mannes waren in mehreren Räumen des Einfamilienhauses in Otterstedt entdeckt worden. Die Familie hatte laut Polizei keinen Strom und betrieb deshalb im Keller ein Notstromaggregat. Die Abgase wurden dann laut Polizei nicht richtig abgeleitet.
(Quelle: zdf-heute.de 16:04 Uhr)

... nur mal als Ergänzung zu den leider sonst üblichen Unfallursachen, wie Holzkohlegrill zum Restwärmenutzen ins Zimmer stellen ...

Wolfshund
30.10.2012, 17:39
Deshalb sollte jeder Haushalt einen Kohlenmonoxidmelder besitzen.

ID 349
30.10.2012, 17:50
Kein Geld für den Stromanbieter, aber einen Stromgenerator besitzen.
Manchmal muß man Prioritäten richtig setzen.
Und ein Kohlenmonoxid-Wächter kostet auch keine 50 €.

Nachdenkliche Grüße
tara

galahat
30.10.2012, 17:59
Kommt wohl nicht selten vor. Selbst in Zeiten von Sandy (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/27847-Superorkan-Sandy-oder-nur-viel-hei%C3%9Fe-Luft)gibt es zu solchen Unfällen meldungen in der Presse.
N-TV schreibt in seinem Newsticker (http://www.n-tv.de/panorama/Sandy-uebertrifft-alle-Befuerchtungen-article6005131.html):


+++ 13.00 Verletzte durch falschen Generatoreinsatz +++
Drei Menschen kommen nach Angaben der "Washington Post" wegen schweren Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Da sie - wie rund 7,5 Millionen andere US-Amerikaner - keinen Strom haben, versuchen sie, einen Generator zu nutzen. Vermutlich wegen mangelnder Frischluftzufuhr atmen sie zu viel Kohlenstoffmonoxid ein.

Da ich keine Milchpumpanlagen oder Operationssääle zu betreiben habe, ist meine Philosophie eher dahingehend ohne Elektrizität also auch ohne Generator auszukommen.
Dementsprechend ist mein Gas, Holz und Batterienvorrat.

Ein Generator macht für mich wenig Sinn, teuer in der Anschaffung (wenn es etwas gutes ist), Kraftstoffvorrat nicht sooo leicht zu bevorraten und im Betieb bekommt die ganze Nachbarschaft mit, dass hier "was geht".
Die Unfallgefahr toppt das ganze noch.

Nee, andere werden es mögen. Ich nicht.

- - - AKTUALISIERT - - -

Und gleich noch eine Meldung auf n-tv:


+++ 15.13 Brände durch Notstromaggregate +++
Behörden warnen die Menschen vor allem in ländlichen Regionen vor dem unsachgemäßen Gebrauch ihrer Notstromaggregate. So seien bereits Brände ausgebrochen, weil sich Treibstoff beim Befüllen der Anlagen entzündete. Mehrere Häuser seien auf diese Weise abgebrannt und deren Bewohner verletzt worden.

Wolfshund
30.10.2012, 21:44
Eigentlich kostet ein CO-Melder ziemlich genau um die 50 € :lächeln:

ID 940
30.10.2012, 21:58
Die Leichen ... waren in mehreren Räumen des Einfamilienhauses in Otterstedt entdeckt worden. Die Familie hatte laut Polizei keinen Strom und betrieb deshalb im Keller ein Notstromaggregat.

Wie muss ich mir das vorstellen, die haben nachts das Gerät laufen lassen für .. ? Kühlschrank ? Oder sind bei Bewusstsein vom hochdrückenden CO überrascht worden, Einer nach dem Anderen ?

Drückt das CO nicht aus den Ritzen raus oder lief das Aggregat auf Hochtouren ? Versteh´s nicht. Die Mutter war anscheinend auf Arbeit, stand in anderer Quelle.

Falls die Familie das Aggregat bewusst nicht raus in den Garten gestellt haben, um die Not vor den Nachbarn zu verdecken, wäre das wirklich tragisch festzustellen, dass Scham töten kann. Aber ich irre mich hoffentlich.

Bernie
30.10.2012, 22:10
Crusoe

Scham kann durchaus töten. Es gibt Fälle von nächtlichen Bränden und die Leute blieben im Haus, weil sie sich nicht getrauten, nackt auf die Strasse zu rennen.
Oder Leute, die mit irgendwelchen "ekligen" Krankheiten sich nicht getrauen, zu einem Arzt zu gehen, psychische Leiden haben, sich lieber selbst umbringen statt um Hilfe zu schreien oder solche zu suchen.

ID 3304
30.10.2012, 23:25
Eigentlich kostet ein CO-Melder ziemlich genau um die 50 € :lächeln:
bei Amazon gibt es sogar welche um 23 Euro

Peacefool
30.10.2012, 23:46
Kein Geld für den Stromanbieter, aber einen Stromgenerator besitzen.
Manchmal muß man Prioritäten richtig setzen.
Und ein Kohlenmonoxid-Wächter kostet auch keine 50 €.

Nachdenkliche Grüße
tara

Dass ist ein wenig zu kurz gesprungen Tara.

Diese Fälle nehmen zu, ohne das wir das bemerken. Meistens passiert nichts, aber es werden mehr. Etliche Singles, viele ältere Menschen aber auch Familien leben teils schon länger, meist illegal, auch in Wochenendhäusern oder auf "Datschas", weil sie sich normale Miete nicht mehr leisten können.

Solche Dinge, also pure Not wenn kein Strom mehr da ist in heutigen Zeiten, entwickeln sich nicht von heute auf morgen und können viele unterschiedliche Ursachen haben. Arbeitslosigkeit eines Ernährers genügt doch schon. Dann will man das die Kinder nicht spüren lassen, oder hat eine/n verwöhnte Partner/in, will sich keine Blöße geben, wurde frische geschieden udn ausgenommen (von Anwälten und/oder Partner/in) etc. pp., das kann man beliebig fortzusetzen. Und diese Fälle nehmen genauso wie die Selbstmorde (leider oft auch fortgesetzte mit Familie) aus wirtschaftlicher Verzweiflung zu - Zeichen unserer Zeit und der beschämenden Ungleichbehandlung und Mittelverteilung. Ein gesamtgesellschaftliches Problem.

Nicht jeder, der längst Anspruch auf Hartz IV hätte, nimmt ihn sich auch!

Bei Stromsperren sind heute die Eintreiber und Gläubiger auch weitaus härter als früher bei den rein regionalen Versorgern. Da wird nach der 2. Mahnung nicht mehr lange gefackelt und das Abstellen beantragt und einige geben sich auch nicht mehr mit einer kleinen Anzahlung zufrieden plus Ratenzahlungsvereinbarung, sondern stellen sofort ab. Kein "Ermessensspielraum", sonst macht es bald ein Anderer. Dann ist der Stomanbieterwechsel heute leicht möglich, auch verlockend. Wer knapp bei Kasse ist gibt vielleicht gleich zu Beginn dem neuen Anbieter einen niedrigen Abschlag an, es wird heute nicht mehr geprüft ob das passen kann. Dass der Bumerang irgendwann kommt ist klar, aber wird verdrängt (nächstes Jahr gehts mir besser, zahl ich locker).

Oft sind dann aber schon tausend Euro oder mehr fällig, gerade wenn erst eine große Nachzahlung in die Not und den Rückstand brachte. Wenn jemand dann keinen Ausweg, aber den Stromerzeuger für 200,- € bei Lidl sieht, dann wählt man auch mal diesen Weg. Ich hatte vor vielen Jahren auch mal nicht so gute Zeiten, mich verkalkuliert (Freundin noch dazu das Bad gerne mit dem Fön geheizt :weinen:) und musste 1-2 Monate so überbrücken, bis eine Einigung über eine horrende Nachzahlung erzielt war. Aber solange war Strom weg. Telefon ging noch, ich hatte noch ein altes. War ne super Erfahrung (wirklich), weil es ein guter Test für mich und Partnerin war. Und sehr romantisch. Mehr Kerzenschein, weniger Fernsehen und Computer, dafür mehr lesen, weil man ein Aggregat natürlich nicht durchlaufen lässt. Und ich habe damals abseits gewohnt, in der Natur, war eh bescheidener und konnte das Aggregat rausstellen und etwas abschirmen. Zudem hatte ich nen verlängerten Auspuff aus Stahlschlauchgewebe. Den hatte dieser Familienvater Fall wohl leider nicht...

Passiert das jemandem in der Stadt/Dorf im eigenen Haus und er stellt das Ding naiv in den Keller (sind ja laut) und denkt sich, wird schon gutgehen, Fenster ist ja gekippt o.ä., so ist das natürlich naive Idiotie, aber das Resultat ist trotzdem tot.

Ursache (wie kam es) und Wirkung (warum ging es schief) können höchst unterschiedlich sein - traurig ist das allemal. Denn solche Meldungen wiederholen sich auf die eine oder andere Weise.

Liebe Grüße
Peace, the Aggregator (die Doppeldeutigkeit könnt Ihr euch ergoogeln :grosses Lachen:)

Vengard
31.10.2012, 19:16
Um auf das Thema zurück zu kommen...

Folgende Geschichte ist wahr und tatsächlich passiert:

Jedes Jahr findet in Schleswig Holstein (ganz im Norden Deutschlands) das Wacken Open Air statt, eines der grössten Metal Festivals der Welt.

Dieses Jahr ist ein Mann dabei gestorben. Er hat sich im angetrunkenen Zustand auf einen Anhänger gelegt, sich mit einer Plane zugedeckt und ist dann eingeschlafen.
2 Stunden später war er tot.

Grund war, das sich ein eingeschalteter Notstromgenerator auf dem Anhänger befand. Todesursache war Kohlenmonoxid Vergiftung.

Was ich damit sagen will: Passt auf, liebe Foris, wenn ihr ein Notstromaggregat betreibt !! Sorgt für eine ausreichende Frischluft Zufuhr !!

Grüsse Vengard

Peacefool
31.10.2012, 20:17
Die Story aus Thüringen wird hier jetzt näher beleuchtet.

Leider trifft es genau das, was ich unten schrieb. Die Kinder waren zudem nur zu Besuch. Vermutlich hat der Vater deshalb das Aggregat aufgestellt und zu lange und unsachgemäß laufen lassen. :weinen:

http://www.focus.de/panorama/welt/vier-tote-durch-kohlenmoxidvergiftung-geldnot-fuehrte-zur-familientragoedie-in-thueringen_aid_850824.html

Christopher
25.11.2012, 03:02
Kein Geld für den Stromanbieter, aber einen Stromgenerator besitzen.
Manchmal muß man Prioritäten richtig setzen.
Und ein Kohlenmonoxid-Wächter kostet auch keine 50 €.

Nachdenkliche Grüße
tara

Das hat mit Prioritäten nicht viel zu tun. Manche können gar nicht anders handeln und werden sogar von den "politischen" Machenschaften der Vergangenheit dazu getrieben.

In Graz kenne ich zum Beispiel einen älteren Mann (72) der schon geistig etwas nachlässt und öfter mal etwas vergisst.
Der betreibt auch einen Stromgenerator am Balkon weil er einige größere Stromrechnungen nicht bezahlen konnte. Die Gemeindewohnung, in der er haust wird noch mit Strom geheizt und ist kaum isoliert. Der Dachboden besteht nur aus den Schindeln die aufliegen. Mit einem Fingerdruck kann man in das freie sehen.

Das ganze Konstrukt stammt noch aus der Zeit wo man die Stromanbieter nicht frei wählen konnte und sich Bürgermeister, Gemeinderat und der Stromanbieter meistens in der Hand der vor Ort dominierenden Partei befanden. (Österreich meistens ÖVP)
Daher haben viele Gemeindehäuser in Österreich ganz bewusst eine schlechte oder gar keine Wärmeisolierung bekommen und dazu eine tolle Stromheizung!

Vergisst man dort öfter mal die Heizung auszumachen, dann hat man schnell eine Stromrechnung von 300€ im Monat. Die Öfen in den Gemeindewohnungen sind in der Regel auch keine Speicheröfen, sondern billigste E Heizkörper aus den 70er Jahren. (Zum Beispiel auch in der Stadt Hartberg in einer ganzen Gemeindesiedlung).

Mit einer kleinen Rente oder alleinerziehend mit Kind hat man oft schneller Stromschulden als einem lieb ist. Gerade in den letzten Jahren haben mir viele Bekannte gestanden das sie bei ihrem Stromanbieter in der Kreide stehen. Das gibt natürlich kaum jemand zu.

Ein solcher Generator kostet bei diversen Baumärkten oft weniger als die Stromschulden und sind der letzte Ausweg sich ein wenig Würde zu bewahren.

In der BRD konnten soweit ich informiert bin, bislang 800.000 ihren Strom nicht mehr bezahlen! Da zu sagen man soll andere Prioritäten setzen und sich gefälligst um einen Kohlenmonoxid-Wächter kümmern der 50€ kostet ist nicht leicht wenn man zum Beispiel nur mehr 40€ für Lebensmittel hat. (In Österreich wurde die Sozialhilfe übrigens eingestellt! Die alternative Mindestsicherung ist für normale Österreicher kaum zu bekommen!)

200680G60510
25.11.2012, 10:51
10494

Bei all der Tragik und der Trauer um die Toten sollte eigentlich jedem klar sein daß laufende Motoren in geschlossenen Räumen zu Vergiftungen und Tod führen können.
In jeder Autowerkstatt muss man an die Abluft denken und wenn man nur das Garagentor offen lässt... Da brauch ich keinen CO² melder wenn ich logisch denke...

Beispiel:
http://www.hth-lta.at/_lccms_/_00072/Flexibler-Aluschlauch.htm

ID 2572
25.11.2012, 11:43
Aus Pietätsgründen möchte ich mich über unlogisches Handeln bzw. die Hintergründe nicht weiter auslassen.
Gerade wenn Kinder im Spiel sind bin ich da in letzter Zeit zu nah am Wasser gebaut.
Es ist sehr bezeichnend wenn man sich überlegt, wie vielen Leuten in letzter Zeit der Strom abgestellt wurde... und das in den reichtsten Ländern Europas...


Ich stimme aber meinen Vorrednern absolut zu - wenn man sich so ein Teil schon in den Keller stellt, muß man sich in jedem Fall auch über Zu- und Abluft Gedanken machen.
CO Warner ist absolutes muß - gerade wenn das Teil unterirdisch steht.
Ich denke da an meine Lehrzeit als einer meiner mit Lehrlinge in der Montagegrube umgefallen ist weil zehn Minuten vorher (!) der Motor laufen gelassen wurde...

Der Abgasschlauch ist schon eine gute Sache - wenn er aber zu lang ist, kühlen die Abgase darin ab und kondensieren bzw. die Ableitung kommt ins Stocken (habe etwa drei Meter bis zum Fenster) - ist bei meinem NSA auch passiert. Es kommt auch in den Keller, ich experimentiere aber noch mit der Ent- und Belüftung.
Ich orientiere mich an den Absauganlagen die wir in der Kfz-Werkstatt haben. Ich benötige also ein Gebläse das die Temperaturen abkann und ausreichende Sogwirkung entwickelt. Baue gerade an einem alten Gebläsekasten aus einem Golf herum - die Gebläse haben eine gute Leistungsabgabe, Teile sind für sehr wenig Geld zu haben. Dazu bekommt das NSA eine modifizierte Schalldämpferanlage (kleiner MSD aus einem alten Polo, wie in einem anderen Fred schon angesprochen) Damit ist das Geräuschniveau meines China-Aggregats dann auch erträglich.

Wie gesagt: Die ZULUFT ist auch wichtig. So ein Motor saugt pro Hub nicht gerade wenig Luft an - bei einem Kleinen Kellerraum ist also auch eine BElüftung wichtig. Hier überlege ich, einen Frischluftkanal aus Bauteilen für Dunstabzugshaubenabluftrohren zu bauen (Flexibel, preiswert, großer Querschnitt.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch