PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allroundmedizin Schwedenbitter



optimist
17.03.2009, 20:46
So, Hallo allerseits, mit meinem ersten Thema hier möchte ich gleich etwas vielleicht ganz nützliches verbreiten:lächeln:

Vor ein paar Jahren war ich bei einem Bekannten übers Wochenende zu Besuch und bekam schon auf der Hinfahrt heftige Erkältungssymptome. Dort angekommen wurde mir sofort Schwedenbitter (Rezept nach "Kräuterhexe" Maria Treben) verpasst. Am nächsten Tag war von der Erkältung nichts mehr zu spüren. Seitdem setze ich mir jedes Jahr eine große Flasche davon an. Schwedenbitter lässt sich sowohl innerlich anwenden (Teelöffel auf ein Glas Wasser) als auch äußerlich (ich habe damit mal ganz erfolgreich eine Schleimbeutelentzündung am Knie behandelt; tatsächlich lassen sich damit sogar vorhandene Narben verbessern).
In vielen auf Heilkräuter spezialisierten Apotheken gibt es die Kräutermischungen, die dann 14 Tage in einer dunklen Flasche mit 1,5 Liter Schnaps (40%) angesetzt werden (täglich schütteln, dann ohne schütteln in kleinere Flaschen füllen). Hält jahrelang. Einer der Inhaltsstoffe, Engelwurz, hilft selbst bei Grippe und wurde außerdem zu Zeiten der Pest prophylaktisch eingesetzt.

Für mehr Infos einfach mal google befragen. Ich halte es für ein sinnvolles, lange haltbares Allroundmedikament.

User-ID-77
17.03.2009, 20:49
meiner Schwiegerfamilie. Hilft gegen Aften im Mund und außerdem wenn einem schlecht ist.

Sehr brauchbares Rezept.

Gruß Bonobo

User-ID-78
17.03.2009, 21:03
Aften?! :confused:

Mein Vater hat sich nach einer verpfuschten OP Anfang der 80er mit Hilfe von Spitzwegerich und Schwedenbitter kuriert. Die Halbgötter haben ihm damals noch eine Lebenserwartung von 6-12 Monaten attestiert.

Vincent
24.07.2011, 11:45
Wikipedia sieht das Thema nicht ganz so euphorisch, sondern eher etwas nüchterner.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwedenkr%C3%A4uter

Ich selbst kann auch nur gutes dazu berichten. Habe es vor langer Zeit mal als Erkältungsmittel benutzt, da hat es mir gute Dienste erwiesen. Positiv finde ich auch den Preis, die einfache Handhabung und die lange Haltbarkeit. Das Buch von Maria Treben habe ich ebenfalls gelesen und finde es sehr empfehlenswert, ich gehe jetzt allerdings mal davon aus, das es hier in irgendeinem anderen Link und/oder der entsprechenden Gruppe bereits Beachtung gefunden hat.

Gruß
Vincent

P.S. Immer wieder erstaunlich wie sehr die Meinungen manchmal auseinandergehen, wenn man verschiedene Quellen befragt :lächeln:

bastler
09.08.2011, 15:31
Hatte in jüngeren Jahren (Teenie Zeit bis Ende 20) immer wieder mal Schübe von cholikartigen Schmerzen im Bereich der Milz. Ärzte habe das nach umfassensten Untersuchungen immer wieder mal als psychosomatisch abgetan - da sie nie was fanden. Bewußtes Nachverfolgen des Auftretens würde diese These untermauern, da es immer in unmittelbarem Zusammenhang mit Extremstress auftrat.
Schwedentropfen schmecken zwar, wie "Laternenpfahl ganz unten", haben aber immer Abhilfe geschaffen - ob das jetzt Placebo ist oder nicht, ist mir unter dem Leidensdruck egal gewesen - vorher Aua, nachher nix.
Völlegefühl hat das auch super bekämpft. Kann mich aus meiner Jugend auch an "Alkoholverbände" bei stumpfen Verletzungen erinnern - auch die mit Erfolg.
Bei Erkältung hab ich das Zeugs nie genommen - was mit dem Geschmack zusammen hing: nur einnehmen, wenn der Leidensdruck wirklich hoch ist...

Das ist so Kathegorie: "Wenn´s vorne juckt und hinten beisst..."
... Und ich hab´s auch im Vorrat.

Gruß vom bastler

Worber
09.08.2011, 15:43
Gibt es natürlich in diversen Drogerien als Fertigprodukt und sicher billiger wie selbstgemacht.

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/pages/schwedenkraeuter/schwedenbitter.htm

Aber ein klasse Mittel.

Gruss
Worber


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch