PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dont waste Food Android App für's Smartphone



sonny
19.02.2013, 19:59
Hallo zusammen,

da hier bis jetzt nur eine App für Iphone's vorgestellt wurde hier nun eine für Android Handy's.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.cb.dontwastefood_key1707&hl=de



Meiner Meinung nach eine brauchbare Geschichte um im normalen Leben den Überblick zu haben. Nachdem man einmal seine Vorräte katagolisiert hat (mit Barcodescanner oder normalem Foto) hat man den vollen Überblick. Auerdem kann man sich eine Warnung anzeigen lassen bevor ein Lebensmittel abläuft.

Entnomme Artikel lassen sich unverzüglich auf die Einkaufsliste ziehen, so kann man immer von gewissen Artikeln einen Mindestbestand im Haus haben und rotieren der Lebensmittel fällt um einiges einfacher...

Frei's Petrollampen
19.02.2013, 21:26
Hallo Sonny

Und was machst Du wenn Dein Streicheltelefon mal keine Saft hat?

Bewertet bitte die ganze Elektronik mit ein wenig Vorsicht!

Ernst

Kreutzner
19.02.2013, 21:44
Meiner Meinung nach eine brauchbare Geschichte um im normalen Leben den Überblick zu haben.
Der Satz war glaube ich der Entscheidende. Solange alles läuft, warum nicht den Luxus nutzen. Wenns nicht mehr läuft, aber alles vorrätig ist - auch kein großes Problem. Der Fall der Fälle kann aber ja unter Umständen erst in Jahren oder nie eintreten. Ich finde es insofern verständlich, wenn man sich die Sache etwas einfacher macht.

Ich persönlich würds aber wohl eher nicht nutzen.

Frei's Petrollampen
19.02.2013, 22:30
Ich persönlich würds aber wohl eher nicht nutzen.

Hallo Kreutzner

Ich auch nicht ....

Hat nichts mit der Technik an sich zu tun sondern mit der Einstellung.

Ich gehöre noch zu der Sparte alter Leute die noch eine Papieragenda führen. Wohl langsam aussterbend, aber sehr glücklich damit.

Hat jetzt mit der Vorratshaltung nicht wirklich was zu tun ........, aber ich mag mich auf Grund der ständigen Beschäftigung meiner grauen Zellen doch noch daran errinnern was ich an Lager habe.

Nur so einige Gedanken ..........

Ernst

Waldschrat
19.02.2013, 23:21
Hallo Kreutzner

Ich auch nicht ....

Hat nichts mit der Technik an sich zu tun sondern mit der Einstellung.

Ich gehöre noch zu der Sparte alter Leute die noch eine Papieragenda führen. Wohl langsam aussterbend, aber sehr glücklich damit.


Ach Ernst,

ich verdiene ja nun meine Brötchen mit der Technik und ihrer Weiterentwicklung.

Warum verfüge ich neben Notebook und eBook-Reader auch über ausführliche Papierlisten für alle relevanten Themen und eine recht gute papierne S&P-Bibliothek, die auch so ziemlich alle Grundlagenwerke der Ingenieurwissenschaften umfasst.


Könnte es sein, dass man nicht alle Eier in einen Korb legen sollte?


Du hast schlicht und einfach recht.


Meint

Matthias

sonny
20.02.2013, 20:33
Hehe, mir war fast klar das diese Reaktion kommt.

Jede gute Lagerwirtschaft steht und fällt mit ihrer Verwaltung. Ob dies auf Papier oder mit Software geschieht ist egal.
Mir persöhnlich ist es ein zu wider Lebensmittel in die Tonne zu schmeißen. Deshalb find ich die App recht praktisch. Habe auch Papier Tabellen diese auf dem aktuellen Stand zu halten ist jedoch nicht so einfach wie eine Software. So lang alles läuft kann man sich es einfach machen.

Beste Grüße

ID 3304
20.02.2013, 21:01
Hi Ernst,

seh ich auch so, wenn man unserer Strom-Junkie-Zivilisation den Stecker zieht, dann wird es in jeder Hinsicht finster ... :traurig: Deshalb besser mal - und zwar in jeder Hinsicht - auf stromlose Zeiten vorbereiten.

Und by the way: wenn ich rotierend preppe, dann sehe ich doch, wann meine Vorräte Richtung MHD marschieren bzw, ersetze meinen normalen Verbrauch und bin immer auf dem neuesten Stand oder?

PS: Ich mag Technik und bin froh, dass Funktelefone nicht mehr zehn Kilo wiegen, wie noch Anfang der 90iger Jahre des letzten Jahrhunderts :lachen:

Grüße
Gerhard

Frei's Petrollampen
20.02.2013, 21:12
Hallo Gerhard

Strom-Junkie .........., das Wort des Jahres!

Wenn ich heute mal blöderweise in eine Stadt komme .........., dummerweise mit den ÖV untewegs bin, zufälligerweise in einer wichtigen geschäftlichen Besprechung bin!!!

Dann frage ich mich was wir überhaupt noch können ohne diese Streicheldinger!

85% der Leute sind ohne die Smartphones unselbständig!

Mir ist klar, dass ich einigen auf die Füsse trete, etwas OT werde.


Viele Grüsse, Ernst

Waldschrat
20.02.2013, 23:11
... die Folge kann nicht sein, Smartphone und Co aus Prinzip nicht zu nutzen bzw. zu verdammen. Die Dinger sind da und bieten auch viele Vorteile ... navigieren, Zeitung lesen, Emails abfragen, Abfahrtzeiten nachschauen, telefonieren
....
Das Problem ist in meinen Augen die Generation, die mit Smartphone und Co aufwächst.

Beispiel:
Ich kenne Autonavigation noch mit Straßenkarte und Schilder lesen, später dann mit zig DinA4 Ausdrucken aus Routenplanern. Ich weiss hier, wo ich wohne, in welche Richtung die großen Städte liegen und welche Autobahn-Richtung ich hier fahren muss. Auch ohne Navi, iphone und Tab. Aber die "Hatte mit 12 sein erstes Handy"-Generation ist da völlig unbedarft.

Hallo Legend,

das sehe ich genau so. Ich fürchte, dass hier eine Generation moderner Zauberlehrlinge aufwächst, die meint, die Welt mit einem Wischen auf dem Display zu beherrschen und fernsteuern zu können, aber gar nicht merkt, dass sie von ihren Spielzeugen - die sie in Wahrheit gar nicht versteht, sondern nur bedienen kann -beherrscht wird und ohne sie hilflos ist.

Haben Harry Potter und Hermine ihre Zauberstäbe wirklich verstanden? Können sie auch nur den Weg nach Hause finden, wenn sie nicht mehr "Simsalabim" machen können?

Ein Empfangsbaustein für ein GPS-Navi ist etwas technisch hoch Anspruchsvolles. Parallele Berechnung von Faltungsintegralen für Kreuzkorrelationsfunktionen in Echtzeit und sichere Beherrschung der Relativitätstheorie gehören zum Programm. Wer die Speicherbausteine verstehen möchte, 16 GByte für unter 10 € inzwischen, sollte brauchbare Kenntnisse der Quantentheorie mitbringen. Und da sind wir erst bei den Komponenten auf der Erde. Für die Komponenten im All - "it's rocket science", wie die Amerikaner sagen.


Karte und Kompass kann jeder - zumindest mit ein wenig gutem Willen und sollte es als "back up Lösung" beherrschen. Man sollte halt immer einen Plan B haben.

Meint

Matthias

trainman
21.02.2013, 09:46
Irgendwie wird das hier zu einer Grundsatzdebatte pro/contra moderner Technik im Prepper-Einsatz. Sicher sehr interessant. Würde da auch gerne mitdiskutieren. Aber dann könnte/sollte man ein eigenes Thema daraus machen.
Eigendlich geht es hier doch um eine App, die ein Fori vorgestellt hat. Wie findet Ihr die App, wenn Ihr Euch prinzipiell den Einsatz solcher Mittel vortsellen könnt?

Gruss trainman

Overspice
21.02.2013, 11:07
Genau, mal BTT ;)
Ich habe mir die App installiert und werde mein Vorratslager damit erfassen. Bisher war ich nämlich zu faul für eine Zettel + Stift Lösung und weiss gar nicht genau was ich inzwischen alles habe und wann was abläuft.
Sobald ich mit der ersten Inventur durch bin, werde ich mal meine Erfahrung mit der App posten.

Gruß Overspice

sonny
21.02.2013, 17:30
...oh ha eine simple App schlägt solche Wellen :lachen:

Frei's Petrollampen
21.02.2013, 21:40
...oh ha eine simple App schlägt solche Wellen :lachen:

Hallo Sonny

Ja das kann passieren ........

Das Problem sehe ich nicht in der sog. App oder wie das heisst.

Sondern an verschiedenen Generationen und der Verfügbarkeit solcher Hilfsmittel.

......., und wie ist Dein Plan B?

Viele Grüsse, Ernst

austriake
16.03.2013, 14:49
Naja, Plan B wird man nicht mehr brauchen, wenn es dauerhaft ohne Strom auskommen muss...
da wird man wohl zwangsläufig auf die Vorräte zurückgreifen und sich freuen, dass man vorher die App. Genutzt hat!

urbanrolli
05.05.2013, 20:42
Nun, plan b ist ja nicht nur auf smartphones und technik zu sehen...

Ohne pc brauche ich einen monat um einen brief zu schreiben,mit mehreren seiten..wenn
Der saft weg ist,wird aber gerantiert keine papierpost ausgeliefert.....

Ausserdem kann man mit app und co auch listen ausdrucken.

Solange die technik funxt,sollten wir sie nutzen,
Oder ganz darauf verzichten, da sie ja unsere grauen zellen nicht so anregt?!?!?!?

Nun neben phonenes,apps und playstation und co,gibts's ja noch die glotze, die dem breitem puplikum'seine gedanken eingibt, damit so wenig als nötig die breite masse der menschen anfangen muss selber zu denken....
T

Wichtig finde ich für unser haupthema zu wissen wies geht,bestenfalls noch durch üben, wie es ohne elektronik geht zu überleben und sich am existieren zu halten.....incls. anhang

Als ich vor 31 jahren in die kfz schrauberei eintauchte, mussten wir die reifen mit einem
mechanischem montiergerãt aufziehen... das war ne plakerei...
Jahre später stand ich an einer eindrucksvollen maschine, die die reifen fast alleine bezog und auch das wuchtungsgewicht anzeigte...
Wenn der strom für länger aus bleibt, wer weiss noch wie es ohne geht?????
Nun weiss ich es nur noch wies geht.

Nun meine skeptik gegen solche apps, wer weiss dann ausser mir noch wievielich wovon ich vorrãte
Angelegt habe ????

Lg urbanrolli


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch