PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Denk doch, was du willst



Worber
28.05.2013, 08:18
Wer glaubt Herr seiner eigenen Meinung zu sein.......glaubt auch an den Weihnachtsmann.....oder kann sich mal bei Thorsten Havener durchlesen.

Das Buch ISBN: 978-3-8052-5021-4 "Denk doch, was du willst" kann ich nur empfehlen.

CP:
Warum tun wir immer wieder Dinge, ohne es wirklich zu wollen? Ob beim Einkaufen, während der Arbeit oder in der Liebe überall werden unsere Gedanken beeinflusst: durch die Sprache, Gestik und Mimik unseres Umfelds. Anhand persönlicher Erfahrungen, anschaulicher Beispiele, verblüffender Effekte und wissenschaftlicher Experimente stellt Thorsten Havener die kleinen Tricks und Methoden vor, mit denen wir täglich gedanklich manipuliert werden, mit überraschend großer Wirkung. Darüber hinaus zeigt er, wie wir in Gesichtern Emotionen lesen und Lügen erkennen können. Humorvoll und charmant nimmt er uns mit auf eine spannende Reise in die magische Welt der Suggestion, Beobachtung und Wahrnehmung. Denn die alles bestimmende Frage ist: Sind unsere Gedanken frei? Vielleicht



Das Ganze kommt zwar aus einer anderen Ecke, hat aber meines Erachtens sehr viel mit unseren (Prepper-) Gedankengängen zu tun.
Wir sind das womit wir uns beschäftigen und somit auch unsere Meinung über die Welt bilden.

Meines Erachtens ist es wichtig möglichst viele und vorallem unterschiedliche Quellen zu beachten wenn man sich eine Meinung über etwas bilden möchte.
Nur ein freier Horizont ermöglicht das und nicht nur lesen von Artikeln die einem in der eigenen(?) Meinung bestätigen. (Scheint mir hier oft der Fall zu sein....)

Gruss, Worber

Waldschrat
28.05.2013, 23:05
Wer glaubt Herr seiner eigenen Meinung zu sein.......glaubt auch an den Weihnachtsmann.....oder kann sich mal bei Thorsten Havener durchlesen.


Hallo Worber,

wenn wir nur nicht Herr unserer eigenen Meinung wären, dann wäre uns ja schon geholfen ....:traurig:

ich empfehle zwei gut zu lesende schmale Taschenbücher zum Thema,

einmal Wie wirklich ist die Wirklichkeit (http://www.amazon.de/Wie-wirklich-ist-die-Wirklichkeit/dp/3492243193/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1369770516&sr=8-1&keywords=wie+wirklich+ist+die+wirklichkeit)? von dem Psychoanalytiker Paul Watzlawik und zum anderen die Einführung in den Konstruktivismus (http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-den-Konstruktivismus-Glasersfeld-Watzlawick/dp/3492211658/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1369770836&sr=1-1&keywords=Einf%C3%BChrung+in+den+konstruktivismus)von verschiedenen führenden Autoren (u.a. Foerster, Glasersfeld) aus dem Gebiet der konstruktivistischen Erkenntnistheorie. Auch dieses Buch leicht lesbar geschrieben und kommt ohne "Philosophenjargon" aus.

Beide zeigen eigentlich sehr schön, dass wir Realität (was immer das sein soll) nicht im Sinne einer Abbildtheorie wahrnehmen, sondern mental konstruieren.

Wer dann noch nicht desillusioniert genug ist, der kann dann mit schwererer Kost weitermachen, z.B. Gerhard Vollmer, Wolf Singer oder Gerhard Roth.

Wer jetzt findet, die philosophische Disziplin der Erkenntnistheorie und S&P haben wenig miteinander zu tun, der hat vordergründig recht. Nur, könnte es nicht manchmal sein, dass mir eine Lage nur deshalb ausweglos erscheint, weil mein Bild, das ich mir von der Realität konstruiert habe, mein Realitätsmodell, falsch oder unvollständig ist und mir nur deshalb die Auswege nicht zeigt? Dass die Lösung meines Problems darin bestehen könnte, mein Weltbild auf den Prüfstand zu stellen?

Philosophische Grüsse

Matthias

Worber
29.05.2013, 09:00
Ja, Mathias, darüber könnte man lange philosophieren :lachen:

Ich versuche mein Weltbild aus möglichst vielen Mosaiksteinchen zusammen zu zimmern. = S&P Logik
Fanatiker jeder Richtung haben meisst nur ein Weltbild dass aus einem Stein besteht. = Taliban, extrem Rechts, extrem Links, Sekten usw. Logik

Und das ganze nennt man dann eigene Meinung....

Gruss, Worber


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch