PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MHD von Medikamenten



200680G60510
15.06.2013, 20:13
Hallo Zusammen :winke:

Mal eine Frage an die Mediziner.

Beim Durchsehen des Medizinschränkchens kommt oft einiges zum Vorschein.
Reste von "verschreibungspflichtigen" Medikamenten die man nach einem Arztbesuch auf Rezept bekommen hat wie auch Selbstgekaufte Medizin für die kleineren Wehwechen.
Natürlich ist auf allen Verpackungen ein MHD und angebrochene Hustensäfte, Nasensprays, Tropfen o.Ä. (in flüssiger Form), Salben landen natürlich im Müll bzw. wieder in der Apotheke, nur stell ich mir die Frage in wie weit dies bei z.B. Tabletten der Fall ist. Die sind ja einzeln eingeschweisst und Luftdicht verpackt. An den Tabletten ist idR. äußerlich nix festzustellen.
Dürfte eigentlich keine Probleme geben oder kann sich der Wirkstoff nach Ablauf des MHD verändern oder schlimmeres.

zum Beispiel:
-Voltaren Resinat. MHD 01.2012
-Ibuprofen 800mg. MHD 06.2012
-Dobendan Strepsils Lutschtabletten. MHD 02.2013
also nix aussergewöhnliches
Wegschmeissen oder noch Verwendbar? Hat ja alles mal Geld gekostet:rolleys:

MfG

ID 1855
15.06.2013, 20:50
Kein MHD, sondern Verfallsdatum!
Arzneimittel dürfen nach Überschreiten des Verfallsdatums nicht mehr verwendet werden! Der professionelle Anwender würde sich strafbar machen.
Soweit ich weis dürfen Arzneimittel nur mit einer gewissen "Restlaufzeit" verkauft werden. Wie lange diese "Restlaufzeit ist weis ich nicht. Das müsste irgendwo im Arzneimittelgesetz stehen.

Deine Frage kann ich dir nur aus dem Bauch heraus beantworten: Bei kühler und trockener Lagerung sollte die kurzfristige Anwendung noch ein bis zwei Monate unbedenklich sein.
Mit kurzfristig meine ich z.B. eine Erkrankung am Wochenende und keine offene Apotheke in Reichweite.
Allerdings würde ich nur Medikamente mit erwiesenem Nutzen nach Ablauf des Verfallsdatums verwenden. Dobendan gehört meiner Meinung nach nicht dazu.
Im SHTF-Fall geht alles was noch gut aussieht.

Grüsse Cosmo

Henning
15.06.2013, 21:09
Die sind ja einzeln eingeschweisst und Luftdicht verpackt. An den Tabletten ist idR. äußerlich nix festzustellen.
Dürfte eigentlich keine Probleme geben oder kann sich der Wirkstoff nach Ablauf des MHD verändern oder schlimmeres.


Luftdicht ist relativ.
Da diffundiert trotzdem einiges in Laufe der Zeit durch.
Außerdem ist nicht jede chemische Verbindung beliebig stabil.

Die Hersteller führen da mit erhöhter Temperatur und Luftfeutigkeit im Klimaschrank Test durch, wie lange ein
Medikament Lagerfähig sind. (Mehr als 5 Jahre habe ich im Handel noch nicht gesehen, Armee und Co lagern
ihre Vorräte teilweise länger, aber die können auch regelmäßig testen).

Bestenfals verliert ein Medikament seine Wirksamkeit zum Teil, Schlimstenfals sind die Abbauprodukte giftig.
Ansehen tut man das nicht unbedingt.

Wer genügend chemische Kenntnisse hat und die Lagerbedingen kennt, wird vieleicht abschätzen können,
ob bei einer moderaten Überschreitung Gefahr besteht. Überlagertes Asperin riecht z.B nach Essig (dürfte ansonsten
relativ harmlos sein, aber die Wirkung wird nachlassen. Nur wie will dann dosieren, wenn man nicht weiss, ob noch 90% oder
nur noch 10% derAcetylsalicylsäureda ist)
Und außer den Wirkstoffen kommen noch Hilfstoffe dazu, die auch zerfallen können.
In der Roten Liste stehen über 7000 Arzneimittel.


Wer sich nicht 100% sicher ist - Finger weg.

TheHamster
15.06.2013, 21:47
Also das 100. mal der Medizinersenf von mir als Medizinmann dazu:

Wenn Medikamente länger haltbar wären würde es ja MHD heißen und nich Verbrauchsfrist!!!
Meine Vorredner haben es scho auf den Punkt gebracht. Im besten Fall nimmste eine Tablette mit 0% Restwirkstoff ein, im schlimmsten mit hochgiftigen Metaboliden wie z.B. gerne bei einigen Antibiotika.

Also ganz klare Aussage: Wenn abgelaufen, dann abgelaufen. (Es sei denn es ist der 3. des Folgemonats und man hat aufm Sonntag Zahnschmerzen.) Dann kann man da drüber weg sehen.

Tante edit sagt: Wie immer ohne Garantie und Gewährleistung bei medizinischen Themen.

Waldschrat
15.06.2013, 21:58
Hallo,

die Antwort auf Deine Frage kann eigentlich nur ein "kommt drauf an" sein.

Die von Dir genannten Medikamente Voltaren (Diclofenac) Ibuprofen und Dobendan (Cetylpyridiniumchlorid) sollten bei guter Lagerung - kühle Raumtemperatur (< 20 °C), trocken und lichtgeschützt - durchaus noch zwei bis drei Jahre nach dem MHD verwendbar sein. Insbesondere das Cetylpyridiniumchlorid, es wird nämlich auch als Konservierungsmittel eingesetzt. :rolleys: Da hätte ich nun wirklich keine Bedenken, weil das alles chemisch eher stabile Verbindungen sind.

Bei anderen Medikamenten, z.B. Antibiotika hätte ich deutlich weniger Vertrauen in die Lagerstabilität jenseits des MHD. Hormonpräparate sind ebenfalls meist ziemlich instabil - Insulin ist nach meinem angelesenen Laienwissen bereits relativ kurz nach dem Ablauf des Haltbarkeitsdatums unwirksam.

Es würde mich freuen, wenn die Ärzte und Pharmazeuten unter unseren Mitgliedern hier mal was zur Lagerfähigkeit gängiger Arzneimittel sagen könnten.

Viele Grüsse

Matthias

Frei's Petrollampen
15.06.2013, 22:05
Hallo zusammen

Bei gewissen Sachen ist in der Tat ein wenig Vorsicht geboten.

Aber bei einigen Sachen "Don't Panic", diese Tage habe ich eine Salbe gegen Hautausschläge verwenden müssen.

Nichts schlimmes ........, einfach doof so an den Händen. Ursache mehr oder weniger bekannt.

Also die gute Salbe hervorgeholt und ....., Erleichterung puuuur, schnelle Heilung und gut ist!

Ups leider 2009 abgelaufen.

Was ist zu tun?

Dass es nicht immer so ist, ist mir klar. Aber ich denke es ist die selbe Paranoia wie bei den Lebensmitteln.

Einiges ist unproblematisch, einiges mehr, einiges sogar gefährlich.

Wichtig ist Meiner Ansicht nach, dass man schaut für was das Medi ist?

Antibiotika, Insulin, Herzmedis ....., sollten mit bedacht über das Datum verwendet werden.

Aber ansonsten denke ich ist vieles einiges länger haltbar.

Wie immer bei diesen Sachen handelt es sich um eine persönliche Meinung. Daher müssen gesundheitliche Risiken selber abgeschätzt werden.

Viele Grüsse, Ernst

Smileyneu
15.06.2013, 22:37
Also...Paracetamol verwendete ich auch schon 1 Jahr nach Verfallsdatum. Es wirkte so bescheiden wie auch haltbares Paracetamol.

Ceterizin verwendete ich schon mal 2,5 Monate nach Verfallsdatum. Es wirkte wie gewohnt.

Zu Paracetamol gibt es meines Wissens einen Langzeittest wonach der Wirkstoff noch zu 99% vorhanden war obwohl das Verfallsdatum schon längst überschritten war.

Bei Antibiotika bin ich auch vorsichtig und entsorge dieses entsprechend fachgerecht zeitnah zum Verfallsdatum.

Das ganze ist natürlich meine private persönliche Meinung! Im deutschen Nachbarforum gab es das Thema auch schon mal.

drudenfuss
15.06.2013, 22:57
Was sagt wohl die Krankenversicherung, wenn sie für eine Vergiftungsbehandlung zahlen soll, die durch Selbstmedikamentation mit abgelaufenen Medikamenten notwendig wurde? Sicher, sie würde zahlen, aber würde sie nicht versuchen sich die kosten zurück zu holen? Wenn ich Versicherung wäre, ich würde es tun.

Smileyneu
15.06.2013, 23:51
Schau mal hier:
arznei-news.de/medikamente-verfallsgrenze/
www.esanum.de/beitrag/ablauffristen-von-medikamenten/531
www.stern.de/tv/sterntv/uralte-medikamente-im-test-was-ist-noch-wirksam-was-hochgiftig-1881657.html

Vansana
16.06.2013, 02:16
Bei der Groesse unseres Medikamentenkuehlschrank, der bei uns in Laos steht, koennte der eine oder andere prakt. Arzt in DACh sicher etwas neidisch werden:rolleys:

Unsere Medis sind aus Europa, da ich mir ueber den Standard der hier hergestellten nicht sicher bin. Es werden hier auch die "teuren" auslaendischen Medikamente angeboten, hier ist die Gefahr dann gross dass es eine chinesische Kopie ist die dann keinen Wirkstoff enthaelt oder nur Kortison in irgend einer Form, um eine gewisse Wirkung vorzutauschen.

Einige unserer Medikamente sind bereits abgelaufen. Salben Koennen ranzig werden oder die Oele und Wirkstoffe teilen sich, die kommen in Muell. Ebenso Saefte, Infusionen und besonders Augentropfen die abgelaufen sind. Bei den Notfallampullen ist die Entscheidung schon schwieriger. Die Grundsatzentscheidung einem Familienmitglied z.B. Adrenalin zu spritzen stellt sich in DACh ja eigentlich gar nicht, Hier gibt's keinen Notarzt, der das fuer mich machen wuerde, der steht dann auch nach ein paar Minuten vor der Tuer. Sowas haben wir hier nicht.

Im Klartext: wenn schon ein so schwerer Notfall eintritt, der den Einsatz eines Noftallmedikaments erfordert und ich nur ein abgelaufenes Medikament zur Hand habe, werde ich Wohl oder Uebel auch diese Risiko tragen muessen.

Obwohl ich keine Notfallmedikamente nach dem SMG habe (Ketanest ist vielleicht eins?) ist die Besorgung nicht so einfach. Ich versuche trotzdem meinen Medikuehlschrank immer up to date zu halten, immer gelingt es mir nicht.

Hersteller muessen die Wirkung und Verträglichkeit von Medikamenten bis zum Aublaufdatum 100-prozentig gewaehrleisten. Daher geben sie meist eine kürzere Haltbarkeit an, um sicher zu gehen. Sie können ja nicht wissen, ob das Medikament im Haushalt richtig gelagert wird.

Das in Deutschland produzierte und in den USA verkaufte Medikament hat ploetzlich das einheitliche Verfallsdatum von einem Jahr (DACh normalerweise 5 Jahre). Obwohl nach Untersuchungen der US FDA viele Medikamente, darunter auch Antibiotika und nitroglycerinhaltige Mittel für Herzpatienten sogar bis zu 15 Jahre nach ihrem offiziellen Verfallsdatum weder Wirksamkeit noch Verträglichkeit verloren haben.

Um's auf den Punkt zu brigen: Mit etwas Hausverstand, glaube ich, kann man ohne grosse Risiko auch abgelauefene Medis verwenden.

Liebe Gruesse
Vansana

P.S. Die Verstrickungen zwischen Aerzten und Pharmakonzerne sind ja sicher jedem bekannt, das Geld fuer die gratis Skiurlaube in Oesterreich oder die Premierenkarten muessen sie die Konzerne auch irgendwo verdienen, und das ist doch gut so.

hier und da
16.06.2013, 12:31
Hallo,

ich hatte vor einigen Monaten schon mit meinem Hausarzt darüber gesprochen, er sagte mir, dass bis auf Antibiotiker und Psychopharmaka und einige spezielle Medikamente ( Krebsmittel z.B.) man Tabletten ruhig nach dem Verfallsdatum zu sich nehmen kann, nur die Wirkung würde nachlassen.

Ich fragte nach:
Paracetamol
Ibuprophen
Vomex ( Anti- Übelkeit u.A.)
Anti-Durchfall
Anti- Verstopfung
Rein pflanzliche „Medikamente“

Nur bei Feststoffpräparaten (Tabletten und Pulver).

Mein Arzt ist schon sehr alt, Cardiologe, Internist und niedergelassener Hausarzt- wie bei meinen Vorrednern, alles ohne Gewähr und nur im Notfall würde ich abgelaufene Medikamente zu mir nehmen.

Ich will euch nur an meinen Informationen teilhaben lassen, dass man abgelaufene Medikamente wenn möglich nicht einnehmen sollte ist selbstverständlich.

LG Julius

ID 3077
25.06.2013, 19:44
Zu diesem Thema habe ich vor einiger Zeit mal ausführlich recherchiert.

Der wichtigste Forschungsbeitrag zu diesem Thema ist leider nicht zugänglich :traurig: :

Die US Army hat die oberste Gesundheitsbehörde (FDA) 1989-98 damit beauftragt, in regelmäßigen Abständen ihre Medikamente zu testen und die Ablaufzeit wenn möglich zu verlängern. Dies geschah vor allem aus ökonomischen Überlegungen. Das Militär musste regelmäßig Medikamente für sehr viel Geld neu kaufen, weil sie abgelaufen waren.

Hier der kurze Informationslink dazu http://www.usamma.amedd.army.mil/dod_slep.cfm

Das "Shelf life - Extension - Program (SLEP)" hat trotzdem Wege in die Öffentlichkeit gefunden. Hier sind zwei gute Links darüber:

http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2000/04/02/drug-expiration-part-one.aspx (ein Artikel aus dem Wall Street Journal)
http://www.dsls.usra.edu/education/grandrounds/archive/2009/20091027/khan.pdf

Die Ergebnisse kurz zusammengefasst:

Viele Medikamente sind weit über ihr Ablaufdatum hinaus wirksam. Das überraschendste Beispiel dürfte Ciprofloxacin Tbl. sein, das noch 9 1/2 J. nach Ablauf die volle Wirksamkeit aufwies.

Ein Problem gibt es jedoch: nicht alle Herstellungschargen des gleichen Medikaments waren gleich lang wirksam.

Aus Haftungsgründen möchte ich die Liste mit den Haltbarkeitsdaten hier nicht einstellen.

Ich selbst nehme aber durchaus Tabletten, die je nach Sorte auch schon abgelaufen sein dürfen. :devil:

Achtung: Nicht länger wirksam sind Insulin, Nitroglycerin und flüssige Antibiotika sowie Wasseraufbereitungstabletten und ein Malariamittel

Viele Grüße, Chris

Frequenzkatastrophe
25.06.2013, 19:58
Vielen Dank, gerade die Information mit dem Ciprobay ist für mich sehr hilfreich, das ist ja echt sau teuer aber im schlimmsten Falle auch extrem nützlich wenn man es einlagert.

Hagen
25.06.2013, 20:06
Wir leben im Land der Weltweit zweitbesten Medizinischen Versorgung- warum soll ich abgelaufene Medikamennte einnehmen. Selbst als Obdach und absolut Besitzloser bekomme ich alles was ich brauche in der Notfall ambulanz für null und nix !!.

Auch ist der beste Rat auf diese Frage : Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker :o))

Ich würde auf den Mediziner weiter oben hören :o)) !!!

Skadi
14.10.2013, 12:26
Auch wenn ich eher ein Verfechter der Alternativmedizin bin, gibt es auch einige schulmedizinische Medikamente aus alten Tagen hier im Haushalt.

Eine Medizin - Name dessen lässt sich nicht mehr entziffern - dessen Wirkungsbereich für den Magen-Darm-Trakt vorgesehen war mit MHD von 2000 ist die allerbeste Medizin bei akuter Übelkeit. Vielleicht wirkt das Ganze ja erst perfekt eben weil es schon abgelaufen ist, wer weiß das schon. :lachen:

Gleiche Erfahrungen habe ich mit einem Durchfallpräperat gemacht, das allerdings war er ein Jahr abgelaufen. Ein kleines Tütchen hat gereicht wogegen meine Schwiegermutter gefühlte Tonnen von Kohletabletten sich einverleibt hat.

Es sind meine Erfahrungen damit und ich wüsste auch keinen Grund das zu unterlassen, soll aber niemanden dazu bewegen selbiges zu tun. Und Verantwortung übernehme ich nur für mich selbst und meine Familie.

Wolfshund
14.10.2013, 15:55
Das ist wohl eher ein subjektiver Eindruck.
Ein fast 14 Jahre altes Medikament, dessen Namen du nicht einmal kennst, zu benutzen finde ich hoch bedenklich.
Rezeptfreie Medikamente sind nicht automatisch ungefährlich und ohne das gründliche lesen des Beipackzettels vor jeder Einnahme, kannst du dich mit dieser Praxis töten.

hansi
14.10.2013, 16:06
Vielleicht würde ich eine Voltaren Salbe nach ablauf noch auftragen, aber abgelaufene Medis noch einnehmen ? müsste schon wirklich am zweifeln sein bevor ich sie nehme


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch