PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Notfallmedizin - Videos und Dokus



ID 1208
07.08.2013, 20:46
Hallo zusammen

Eine interessante Doku zum Thema Notfallmedizin, kriegsgetriebene Innovationen/Weiterentwicklungen sowie das Zusammenspiel/gegenseitiger Austausch von ziviler und militärischer Notfallmedizin.

http://www.youtube.com/watch?v=_8rKzUk1wPg
http://www.youtube.com/watch?v=JDdoqWZ9pdo

Ich bin kein Mediziner, nehme aber an, dass die Doku auch inhaltlich recht gut sein dürfte, da sie von einem Mediziner gemacht/moderiert ist. Wenn es auch ein paar Jahre her ist. Die Resultate der Abkühlung von Hirnpatienten würde mich noch interessieren, ob das ausprobiert wurde und wie die Resultate waren.

Jedenfalls sehr interessante Einblicke, auch sehr berührende. Grossen Respekt vor all jenen, die um Menschenleben oder Schadensbegrenzung kämpfen.

Herzliche Grüsse
linthler

ksbulli
07.08.2013, 21:54
Moin linthler,

ich habe jetzt nur den ersten Teil der Doku "quer" durchsehen können. Einen Teil des Materials kannte ich schon aus einer deutschen Doku, die sich z.T auf das gleiche Bildmaterial gestützt hatte. (Interessant, oder? :rolleys:)

Kurz zu Deiner Frage:

In der Tat sind einige der vorgestellten Techniken heute durchaus verbreitet:

Der "intarossiäre Zugang", sprich das "anbohren" von Knochen zum Zweck der Applikation von Flüssigkeit oder Medikamenten ist in der Traumaversorgung für den Fall, dass keine Vene punktiert werden kann "sate of the art". In der Regel wird die Thibia punktiert, sprich das Schienenbein kurz unterhalb des Knies. Die Punktion des Sternums mit der gezeigten "Mehrfachnadel" ist indes außerhalb des militärischen Einsatzes nicht Praxis.

"Milde Hypothermie" wird heute bereits präklinisch im Anschluss an eine erfolgreiche Reanimation eingesetzt. Hierzu werden durchaus gekühlte Infusionslösungen im Rettungsdienst vorgehalten. Man geht da nicht ganz so "sportlich" dran, wie im Beitrag zu sehen, da die Steuerungsmöglichkeiten nicht ansatzweise so gut sind wie klinisch.
Hintergrund ist einfach, den Stoffwechsel runter zu fahren, um den O2 und Nährstoffbedarf verringert zu bekommen. Damit können Zellen überleben, die sonst nicht ausreichend versorgt werden. (Ich hoffe, ich habe das jetzt laienverständlich genug erklärt, ohne die Medizin zu sehr zu vereinfachen...)

Wenn mensch es etwas grobschlächtig ausdrücken möchte, dann ist dies die logische Konsequenz aus dem alten Spruch des Rettungsdienstes: "Niemand ist tot, es sei denn er ist warm und tot..."

Hoffe, geholfen zu haben

Christian

Wolfshund
08.08.2013, 21:17
@linthler
Wenn dir die Dokumentation gefallen hat, dann könnten dir auch diese 6 Episoden einer langen Dokumentation gefallen:

Inside Combat Rescue:
http://www.youtube.com/watch?v=7eJU7JvgG-0 (http://www.youtube.com/watch?v=7eJU7JvgG-0)
http://www.youtube.com/watch?v=RQMZKhSFQko
http://www.youtube.com/watch?v=Hp-MRNMcplI
http://www.youtube.com/watch?v=tN_UZs-SRrk
http://www.youtube.com/watch?v=2t5wUr7ia88
http://www.youtube.com/watch?v=C1lNZoCc-Ps

In diesen Folgen wird die moderne militärische Medizin ebenfalls sehr eindrucksvoll demonstriert.
Besonders sehenswert ist sie meiner Meinung nach vor allem, weil sie eben wirklich alles zeigt und nicht wie bei deutschen Dokumentationen nur den Hubschrauber oder die Unglücksstelle aus 500m Entfernung.
Mit der üblichen amerikanischen Kommentierung muss man sich dabei aber leider abfinden.

ID 1208
08.08.2013, 21:26
Danke, Wolfshund. Während Du den Beitrag verfasst hast war ich gerade am Schauen. :rolleys:

Herzliche Grüsse
linthler

Frequenzkatastrophe
24.08.2013, 13:05
Danke für die Links, gerade die ersten 2 Dokus sind super, aber kann jmd. den Title in Notfallmedizin "Dokus" o.Ä. ändern oder das in den Liks oder TV Dokus bereich verschieben?


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch