PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krisenhandbuch Stromausfall



StefanS
04.08.2010, 12:22
http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/PublikationenKritis/Krisenhandbuch_Stromausfall_Kurzfassung_pdf.html

Neues zum Thema Stromausfall.

Abstract:

Dieses praxisorientierte Handbuch ist für Krisenmanager in Behörden, Energieversorgungsunternehmen und anderen Unternehmen aus dem Bereich Kritische Infrastrukturen entwickelt worden. Es ist eine Hilfe zur Vorbereitung auf Stromausfälle; ebenso für das Krisenmanagement bei sowie für die Nachbereitungvon Stromausfällen.
Nach einer kurzen Darstellung dieser Publikation zeigen wir Ihnen noch weitere Aspekte eines Stromausfalls auf und geben dabei wichtige Hinweise bezüglich dessen Auswirkungen auch auf den privaten Haushalt.

User-ID-118
04.08.2010, 16:09
Danke Stefan, die Kurzfassung hatte ich mir schon vor ein paar Tagen gezogen. Die Frage ist wie bekommt man die komplett Fassung? Ist dies für den Privatmann überhaupt nötig?

Mir sind ein paar Dinge direkt aufgefallen:

Seite 8 Ursachen für Stromausfälle

Ursache: Technisches und menschliches Versagen --> Eintrittwahrscheinlichkeit: Tendenziell zunehmend wegen erhöhter Komplexität der technischen Systeme Komisch das da kein Wort vom Investitionsstau der Energiekonzerne gesprochen wird. Wobei komisch ist es nicht, da ja an dem Handbuch auch die Energiekonzerne mitgearbeitet haben. Brechende Strommasten im Münsterland sind ja in erster Linie nicht wegen zu viel Winter sondern wegen zu wenig Erneuerung zusammen gebrochen.
Ursache:Naturkatastrophen und extreme Wetterereignisse --> Ausprägung: Hier wird nicht auf die Sonnenaktivität (EMP) eingegangen. Ist vielleicht nicht sehr wahrscheinlich, falls die Sonne aber doch mal hustet könnte die Stromversorgung flächendeckend für lange Zeit weg sein. Obwohl diese These auch schon ARD und Co. aufgegriffen haben, wird dies gar nicht angesprochen. :traurig:


Was mir auch noch ins Auge gestochen ist, dass bei der Kommunikation zwar viel von Telefon, Handy, Internet und Email gesprochen wird. Funk wird dabei gar nicht erwähnt.
Für eine längeren Stromausfall wäre ein Notfallansprechpartner mit einem Funkgerät für jeden Stadtteil sicherlich sinnvoll. Diese sollte man in fünf Minuten mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen können. Wie sollte man sonst die Feuerwehr und Co. schnell benachrichtigen? Leider ist in der Kurzfassung "Alarmierung und Meldewege" Seite 26 nichts näherer beschrieben

Wenigstens haben sie auch Aushänge, Handzettel und andere mittelalterlichen Dinge :grosses Lachen: aufgelistet.


OT
Die Seite 12 - Strategie zur externen Krisenkommunikation könnte sich die Verantwortlichen wie der OB Sauerland aus Duisburg mal durchlesen. Da werden so sensationelle und bahnbrechende Dinge wie "Verantwortung übernehmen" , "Arroganz vermeiden" , "Auswirkung nicht relativieren" , "Krisenkommunikation ist wesentliche Sache der Führungsebene, also Chefsache" aufgeführt. Jeder Punkt in diesem Kapitel haben die Burschen in Duisburg ignoriert!

Gruß
Nachtfalke

StefanS
04.08.2010, 16:12
Jau, der Sauerland hat sich wirklich nit gut verkauft... Wird wohl auch die Konsequenzen zu tragen haben.

Ich versuche, die Langfassung zu bekommen, kann aber etwas dauern! Wenn ich die als pdf habe, stelle ich sie hier gerne online.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch