PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Riesen-Virus entdeckt - gefahr?



prepp
06.03.2014, 10:12
In Sibirien wurde ein neuer Riesen-Virus entdeckt der angeblich 30'000 Jahre alt ist... eine neue Gefahr? Was haltet ihr davon?

Hier der Link:
http://www.berliner-kurier.de/panorama/30-000-jahre-eingefroren-riesen-virus-wieder-zum-leben-erweckt,7169224,26461350.html

De_Ba_Be
06.03.2014, 10:27
Mal ganz kurz in die Wikipedia geschaut:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pandoraviren

Erste lainehafte Einschätzung:

Pandoraviren sind nichts neues (ich meine auch vor einiger Zeit mal einen Artikel in der GEO(?) dazu überflogen zu haben).
Jetzt Versuche ich mich mal als Biologe/Mediziner ;-) :
Da der Virus Protozoen "infiziert", ist davon auszugehen, das er auf den Menschen keine pathogene Wirkung hat. Für Pilze und Algen könnte dies evtl. anders aussehen.

witchcraft
06.03.2014, 10:28
Klingt ja erst mal beängstigend. Ein Monster-Killer-Virus aus der Urzeit. (ich sollte auch bei der Presse anfangen..alleine schon für die Schlagzeile).

Maresi
06.03.2014, 11:02
Das Ding befällt AMÖBEN!

Wer also einen IQ hat, der größer als jener der o.a. Tierchen ist, braucht sich keine Sorgen zu machen :grosses Lachen:

LG,


Maresi

witchcraft
06.03.2014, 11:07
Das Ding befällt AMÖBEN!

Wer also einen IQ hat, der größer als jener der o.a. Tierchen ist, braucht sich keine Sorgen zu machen :grosses Lachen:

LG,


Maresi

Das ist wieder die Verharmlosung für die Öffentlichkeit (Verschwörung wittert). Nein schon klar, nur die Amöben sind dann im Wasser, dann in einem Fisch, in der Möwe, dann im Vogelkot und übermorgen dann auf dem Landungsteg in Lübeck-Travemünde. Da tritt Hugo Petersen in die Sch..und schleppt es auf den Teppichboden seiner Grossnichte Viktoria Schulten...Fortsetzung folgt..

De_Ba_Be
06.03.2014, 11:51
@Witchcraft

Kannst Du mir bitte noch erklären wie das gehen soll?
Denn zwischen der Aufnahme von Viren (mitsamt dem Wirt) durch andere Lebewesen und einer pathogenen ("krankmachenden") Wirkung ist immernoch ein riesengroßer Unterschied. Nach allem was ich bisher über Viren weiß, ist es nämlich die absolute Ausnahme, das Viren die auf Protozoen (Amöben)/Pile/Algen pathogen wirken, auch auf z.B. Menschen/Tiere die gleiche Wirkung entfallen können. Das heißt nicht das es solche Viren nciht gibt, dennoch stellen Sie eher die Ausnahmen da.

Selbst eine Vektorenübertragung ist dadurch nahezu ausgeschlossen.

Und bevor das Argument "Vogelgrippe -> Mensch" oder "Schweinegrippe -> Mensch" kommt, bitte ich um Aufklärung über die Vier Wirtsspektren und was ich daran falsch verstanden habe.

witchcraft
06.03.2014, 12:25
@de-ba-be Nimm es nicht zu ernst, klar sind solche Übertragungen zweifelhaft und eher nicht zu erwarten.

De_Ba_Be
06.03.2014, 12:27
Hab dir Ironie überlesen... No offense! :gratuliere:

ID 358
06.03.2014, 16:56
Nachdem dieses Virus auch vor 30.000 bis x-Millionen Jahre die Menschheit nicht gekillt hat, darf man davon ausgehen, daß es das auch jetzt nicht tun wird. Mehr Sorgen machen mir die Gen-Zauberlehrlinge die mit Krankheitskeimen herumpfuschen und durch banale Unfälle oder irre Ideologen absichtlich Krankheiten verbreiten können.

Isuzufan
06.03.2014, 17:20
Der erwähnte Virus ist sicher für Menschen ungefährlich, aber es zeigt wie widerstandsfähig diese "Viecher" sind.

Nach 30 000 Jahren nochmals zurück ins Geschehen-das möchte ich auch können!

LG Wolfgang

Waldschrat
07.03.2014, 21:16
immer mit der Ruhe ...

wir sind umgeben von Viren. Die meisten befallen Einzeller und sind für uns nicht pathogen.

30.000 Jahre ist evolutionsgeschichtlich betrachtet übrigens kein Alter. D.h. Diese Viren sind vor/während der Eiszeit mit homo sapiens in Kontakt gewesen und wir mit ihnen.

Das grössere Reservoir noch unentdeckter und möglicherweise pathogener Viren schlummert übrigens in den Tropen. Selbst bei bekannten und sehr unangenehmen Viren wie Marburg oder Ebola ist z.B. der Reservoirwirt (eine Tierart, die dieses Virus beherbergt, aber nicht daran stirbt) bis heute unbekannt.

Und wie De_Ba_De schon schrieb: "Pandoraviren sind nichts neues"

Viele Grüsse

Matthias

Opa
08.03.2014, 19:43
Hi

Vor Mini-Elefanten, langsamen Geparden, ehrlichen Politikern oder Rennschnecken hätt ich auch keine Angst, warum also vor Riesenvieren?

Obwohl... gerade Rennschnecken im Salatbeet... wär sicher ein interessantes Bild.


Nick

prepp
10.03.2014, 10:27
ich denke nicht dass vom eigentlichen Virus eine Gefahr ausgeht, die Wissenschaftler haben halt was neues zum experimentieren.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch