PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mikroskope usw. zur Untersuchung von Bakterien und anderen Sachen



eraperp
21.04.2014, 18:51
Hier im Forum scheint ja auch Wissen um die Untersuchung von Wasser und ähnlichen Dingen vorhanden zu sein.
Das ist etwas, was ich noch überhaupt nicht kann und ich würde mich in diesem Bereich gerne weiter entwickeln.

Leider weiß ich nicht, wo ich anfangen soll.
Sicher braucht man ein Mikroskop, Chemikalien und Vorgehensweisen. Evtl. hilfreiche Bücher zu dem Thema.

Als erste Maßnahme könnte ich ja mal die Untersuchung von Wasser auf Bakterien ins Feld werfen.
Was bräuchte man dazu?

cu Tom

tomduly
21.04.2014, 19:20
Hallo,

E. Coli sieht man wohl ab 400x vergrössert. Besser ist 1000x und die richtige Färbemethode. Bei der Bundeswehr ist das Zeiss KF2 das Standardmikroskop im Labor der Feldlazarette. Mit Schülermikroskopen oder USB-Mikroskopen aus dem Spielzeugbereich hat man keine Freude: unscharfe Bilder, dreckige Linsenstapel, Farbringe, wackeliger Gesamtaufbau. Zeiss-Mikros gibts gebraucht so ab 300 Euro, nach oben keine Grenze.

Grüsse

Tom

Isuzufan
21.04.2014, 19:45
Mikroskopieren ist sicher ein schönes Hobby aber für SHTF nicht so ganz geeignet. Was hast Du davon wenn Du sagen kannst es gibt keine schädlichen Bakterien aber keine Aussage über Viren oder giftige Stoffe treffen kannst. Ein Labor um das zu untersuchen so das es wirklich Sinn macht ist nicht nur aufwendig sondern sicher auch im Krisenfall eventuell dann nicht verfügbar.

Falls Du es als Hobby betreiben willst empfehle ich mindest genausoviel Geld wie für das Mikroskop auch in ein gutes Mikrotom zu investieren und einiges in die restliche Ausrüstung.
Das beste Mikroskop zeigt nichts wenn die Schnitte zu dick sind und ewig nur Blutausstriche anzuschauen ist auf die Zeit auch fad.

LG Wolfgang

- - - AKTUALISIERT - - -


Hallo,

E. Coli sieht man wohl ab 400x vergrössert. Besser ist 1000x und die richtige Färbemethode. Bei der Bundeswehr ist das Zeiss KF2 das Standardmikroskop im Labor der Feldlazarette. Mit Schülermikroskopen oder USB-Mikroskopen aus dem Spielzeugbereich hat man keine Freude: unscharfe Bilder, dreckige Linsenstapel, Farbringe, wackeliger Gesamtaufbau. Zeiss-Mikros gibts gebraucht so ab 300 Euro, nach oben keine Grenze.

Grüsse

Tom
Bei 1000fach sollte man aber bereits mit ölimmersion arbeiten oder zumindest Wasserimmersion wenn Du nicht nur leere Vergrösserung gucken willst.

LG Wolfgang

Waldschrat
21.04.2014, 20:12
Hier im Forum scheint ja auch Wissen um die Untersuchung von Wasser und ähnlichen Dingen vorhanden zu sein.
Das ist etwas, was ich noch überhaupt nicht kann und ich würde mich in diesem Bereich gerne weiter entwickeln.

Leider weiß ich nicht, wo ich anfangen soll.
Sicher braucht man ein Mikroskop, Chemikalien und Vorgehensweisen. Evtl. hilfreiche Bücher zu dem Thema.

Als erste Maßnahme könnte ich ja mal die Untersuchung von Wasser auf Bakterien ins Feld werfen.
Was bräuchte man dazu?

cu Tom

Hallo Tom,

ich komme eigentlich aus einer ganz anderen Ecke, mein Hobby ist Mineralogie. Dann habe ich auch mal einen Sprengstoffschein gemacht, einen Angelschein, zu dem Gewässerökologie gehört, also so ziemlich alles, was das Gebiet Chemie umkreist.

Ich habe zu Haus ein kleines Chemielabor, mit dem ich halbwegs anständige Wasseranalysen durchführen kann.

Ein guter Startpunkt für Dich (ich setze mal Abitur- / Maturawissen Chemie voraus):


Jander/Blasius; Lehrbuch der analytischen und präparativen anorganischen Chemie.

Eigentlich perfekt, wenn Du auf Wasseranalytik losgehen willst

Genial für Einsteiger ist der Gerdes; Qualitative anorganische Analyse.

Oder wer sich schlicht und einfach mal vor Chenmieunglücken im eigenen Labor schützen will, der liest Kremer, Bannwarth; Laborpraxis

Die Organik wird ein wenig komplex.

Ein gutes Grundlagenwerk ist das Römpp Chemielexikon mit den Ergänzungsbänden Lebensmittelchemie und Naturstoffe.

Als Toxikologielehrbücher sind der Braun/Döhnhardt; Vergiftungsregister, oder etwa Welwörner, Pharmakologie und Toxikologie oder Wirth/Gloxhuber Toxikologie ganz brauchbar.

Für Pflanzengifte absolut genial: Roth/Daunderer/Korman; Pflanzengfifte

Was brauchst Du ganz praktisch für Wasseranalysen? Ein kleines Labor mit den gängigen Chemikalien und Laborgeräten, eine Analysewaage im Milligrammbereich, ein anständiges Mikroskop. Wird Dich so etwa 2.000 € kosten

Meint

Matthias

eraperp
21.04.2014, 21:57
Hab mir das schon gedacht, dass man das nicht von heut auf morgen gebacken bekommt.
Danke für die Tipps!

Was ist als erstes Buch für den Anfang denn am besten geeignet?

cu Tom

Waldschrat
21.04.2014, 22:44
Hab mir das schon gedacht, dass man das nicht von heut auf morgen gebacken bekommt.
Danke für die Tipps!

Was ist als erstes Buch für den Anfang denn am besten geeignet?

cu Tom

Hallo Tom,
dann empfehle ich Dir den Gerdes. (http://www.amazon.de/Qualitative-Anorganische-Analyse-Begleiter-Theorie/dp/3540678751/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1398113039&sr=8-1&keywords=gerdes+anorganische+Chemie)

Liest sich locker, setzt eigentlich wenig Vorkenntnisse voraus, führt aber zum Punkt und baut solide Fachkenntnisse in Analytik auf.

Meint

Matthias


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch