PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Koloidales Silber



Patenta
11.07.2014, 18:18
Hi,

hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Koloidalem Silber gemacht?

Hab in der Suchfunktion geschaut, aber keinen Eintrag dazu gefunden.

Es wirkt Antibakteriell und tötet Viren und Pilze ab!

Würde mich sehr interessieren ob jemand mit koloidalem Silber Behandlungserfolge hatte.

Ich komme aus der Schulmedizin und hatte so meine Probleme mit "alternativen" Behandlungsmöglichkeiten.
Kehre nun aber doch immer mehr der Schulmedizin den Rücken zu.

Grüsse, Patenta

Frequenzkatastrophe
11.07.2014, 19:01
Das Thema taucht in Prepperkreisen immer mal wieder auf und wurde hier auch schon besprochen.

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/932-Hat-jemand-Erfahrungen-mit-Kolloidalem-Silber?highlight=silber

In meinen Augen ist der gesamte Hype darum reine Geldmacherei.

Silber kann bei der lokalen Wundbehandlung hilfreich sein - ist ein alter Hut, derartige Wundauflagen gibt es schon seit zig Jahren, der große Hit scheint es nicht zu sein.

Systemisch scheint Silber aus meiner Sicht mehr zu schaden als zu helfen, ein Antibiotikaersatz (was gerne propagiert wird) ist es definitiv NICHT.

Mit Silbersalzen kann man Bakterinewachstum in Wasser oder in der Petrischale hemmen (Miropur classic), daraus eine antibakterielle Wirkung auf den Körper ableiten zu wollen ist im besten Falle zu kurz gedacht oder im schlimmeren Falle pseudowissenschaftlicher Humbug um Bücher zu verkaufen.

T I D
11.07.2014, 20:21
ich bin Technokrat und benutze es seit Jahren erfolgreich. Drauf gekommen bin ich durch den Hausarzt.
Kann nachher gerne mehr dazu schreiben.


TiD

Apo
11.07.2014, 20:46
Ich benutze es ebenfalls seit einigen Jahren.
Innerlich, äußerlich und als Desinfektion für meine Tiere.
Bin sehr zufrieden damit.

Ole O Malley
12.07.2014, 01:17
Ich benutze es regelmäßig, insbesondere zur haltbarmachung / desinfektion von Wasser. Ich wende es mit großem Erfolg an, wenn sich Keime in der Zisterne ausgebreitet haben (sind bis vor kurzem immer mal Schnecken reingkrochen und gestorben), und um Wasser langerfähig zu machen. Ich habe auch schon Selbstversuche mit der innerlichen Anwendung gemacht und es scheint bei mir reproduzierbare Effekte zu haben, die ich nutzen kann. Dies sind jedoch subjektive Beobachtungen, die keinen wissenschaftlichen Beweis für eine Wirkung darstellen.

Besonders reizt mich die Möglichkeit es billig und einfach jederzeit selbst herstellen zu können. Dazu reichen zwei hochreine Silberelektroden, ein Widerstand (ca. 2 kOhm) und eine Batterie (ca. 12v). Über Variationen von Spannung und Widerstand lässt sich sogar die Größe der erzeugten Partikel steuern. Die Elektroden werden im Abstand von 2-3 cm parallel in ein Glas mit Wasser getaucht (ca. 10 cm tief) und mit dem Widerstand in Reihe an die Batterie angeschlossen.Per Elektrolyse entsteht so innerhalb von 10 - 30 Minuten eine milchig weisse bis gelbe Lösung die je nach Konzentration stark keimabtötende Wirkung haben kann. Dabei ist darauf zu achten, dass das Glas nicht in der Sonne steht, die Partikel würden binnen Minuten oxidieren, dann wird die Brühe ganz schwarz.
Wenn man das Glas während der Elektrolyse auf ein Stövchen stellt, bleibt das Wasser in Bewegung und der Vorgang findet gleichmäßiger statt. Das erzeugte Produkt ist lichtgeschützt zu lagern, schon wenige Minuten direktes Sonnenlicht lassen die Partikel oxidieren.

Der Stromverbrauch liegt bei der Herstellung im kaum messbaren Bereich. Mit zwei Elektroden und ein paar Kleinteilen für unter 40€ habe ich damit bei sparsamer Verwendung eine Ausstattung um mein Leben lang ausreichend keimabtötende Lösung für alle möglichen Anwendungen herzustellen.

Ich denke dass es von der Wirksamkeit nicht mal annähernd an moderne klassische Desinfektionsmittel herankommt, dazu fehlen mir auch die Möglichkeiten dies zu untersuchen. Zumindest kann ich aber sicher sagen, dass mehrere Schimmelpilzkulturen auf Nährboden in Petrischale (hatte ich von diversen Sporentests im Haus um Schimmel nachzuweisen) nach dem einmaligen Besprühen vollständig abgestorben sind. Zumindest ein stark fungizide Wirkung scheint mir da doch recht offensichtlich zu sein.

Ob sich damit gefährlich verkeimtes Wasser entkeimen lässt und dann trinkbar ist kann ich nicht untersuchen. Aber wenn Wasser anfängt zu stinken und ich kippe diese selbst erzeugte Silberlösung hinein, wird es nicht mehr schlimmer, sonder bessert sich nach ein paar Tagen, ohne Silber wird das selbe Wasser immer stinkender. Ob das Wasser danach trinkbar ist spielt für mich keine Rolle. Das auf diese Art aufbereitete Zisternenwasser dient mir nur als Brauchwasser.

Gruß Ole

Simka
12.07.2014, 01:31
Vieleicht nicht ganz das Thema, aber ich behandle entstehende Gerstenkoerner einfach duch "bestreichen" mit einem Silberring. Hat bisher immer funktioniert.

Waldschrat
12.07.2014, 10:14
Hi,

hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Koloidalem Silber gemacht?




Der hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Argyrie) abgebildete Herr hat einschlägige Erfahrungen gemacht. Es gibt auf dieser Welt wirklich hübschere Tattoos ...


Es sollte jedem klar sein, dass das Zeug sich unter Lichteinwirkung in der Haut in grauschwarze unlösliche Silberverbindungen wie Ag2S umwandeln kann, die definitiv nicht mehr rausgehen.

Liebe Leute, wenn ihr ein hübsches Tattoo haben wollt, dann geht in ein gutes Tattoostudio, aber nehmt kein kolloidales Silber!

Viele Grüsse

Matthias

Hunted
12.07.2014, 10:47
Vieleicht nicht ganz das Thema, aber ich behandle entstehende Gerstenkoerner einfach duch "bestreichen" mit einem Silberring. Hat bisher immer funktioniert.


Das könnte allerdings auch daran liegen, dass ein Gerstenkorn (Hordeolum) sich häufig auch ohne Therapie spontan zurückbildet. Man sollte in dem Fall aber wissen, dass man sich durchaus in der Gefahr befindet eine Lidphlegmone zu entwickeln. Eine Therapie mit Antibiotischen Augentropfen/Salben reduziert diese Wahrscheinlichkeit drastisch. Solltest du dich trotzdem für die Therapie mit dem Silberring entscheiden, desinfiziere diesen dnach bitte jeweils gründlich, da du die Bakterien vom Hordeolum sonst (z.B. ins andere Auge) verschleppen kannst.

VG
Hunted

ete
12.07.2014, 12:14
Über den von FreqKat geposteten Link kann man lesen was ich am 9.04.2011 geschrieben habe.

NIEMAND von den ganannten Personen ist bis jetzt blau angelaufen.
Bis auf eine Aussnahme ! U das bin ich ! Diese Aussnahme kommt aber immer vor wenn ich im INet KS-Diskussionen lese.

Für den einen Funktioniert es, für den anderen nicht.
Wenn man aber z.B. ne Nierenschwäche hat, bzw "(Kolloidales )Silber" zu sich nimmt das für die Verstoffwechselung nicht geignet ist, ists kein Wunder wenn der Körper es "einlagert".

U nichts für ungut jedoch diese wissenschaftliche Studienhuldigungsschei... ist eh nicht vertrauenswürdig. U nein du kannst dir die Disskusion mit mir sparen.
Einer meiner Dozenten meinte damals als ichs im Studium gelernt habe - "So jetzt bring ich euch bei, wie ihr jede Wissenschaftliche Studie auseinander Pflücken könnt."
Selber habe ich schon was Wissenschftliche Studien angeht an Hochschulen u Universitäten mitgearbeitet. Also erzählt mir hier nicht wie das geht !

Was KS angeht darf jeder seinen eigenen Weg gehen, nur echt jedesmal wenn das Thema hier vorbei kommt nen Schlumpf auszupacken ist doch echt Klischeehaft.

Hier bevor der Gut-Bürger-Forie es Postet http://www.youtube.com/watch?v=ahihGKZC5Kk
Have Fun.

Hunted
12.07.2014, 12:52
NIEMAND von den ganannten Personen ist bis jetzt blau angelaufen.
Bis auf eine Aussnahme ! U das bin ich ! Diese Aussnahme kommt aber immer vor wenn ich im INet KS-Diskussionen lese.

Wie jetzt, du bist blau? Dann wärst ja du hier der Schlumpf? (Sry, aber die Vorlage war zu gut)



Für den einen Funktioniert es, für den anderen nicht.

Klar, Glaube versetzt Berge. Interessanterweise interessieren sich die meisten ernsten Infektionskrankheiten aber nicht für Berge.
Entweder ein Medikament wirkt mess- und reproduzierbar oder nicht. Daziwschen gibt es nichts. Das sollte dir dein Dozent auch beigebracht haben.



Wenn man aber z.B. ne Nierenschwäche hat, bzw "(Kolloidales )Silber" zu sich nimmt das für die Verstoffwechselung nicht geignet ist, ists kein Wunder wenn der Körper es "einlagert".
Silber wird nicht verstoffwechselt. U.a. deshalb lagert es sich ja auch ab... Und natürlich ist eine vorbestehende Nierenerkrankung/schädigung aggravierend, aber auch Silber kann bei entsprechenden Dosen beim gesunden Menschen eine AKI hervorrufen.



U nichts für ungut jedoch diese wissenschaftliche Studienhuldigungsschei... ist eh nicht vertrauenswürdig. U nein du kannst dir die Disskusion mit mir sparen.
Nein? Was ist denn dann vertrauenswürdig, wenn nicht die Wissenschaft? Und ja, die Diskussion mit die kann mansich dahingehend wohl wirklich sparen. (PS: Ich habe ein Bingo! (http://www.sheng-fui.de/aktuell/homoopathie-bullshit-bingo/))



Einer meiner Dozenten meinte damals als ichs im Studium gelernt habe - "So jetzt bring ich euch bei, wie ihr jede Wissenschaftliche Studie auseinander Pflücken könnt."
Ja, diese Eingangsphrase wird gerne verwendet, wenn der Student sich mit Statistik, Biometrie, Soziologie, Epidemiologie und Co beschäftigen soll. Was die Floskel wirklich aussagen soll ist aber nur: Es gibt viele Studien, deren Kernaussage man erst richtig versteht, wenn man die in ihnen verwendeten (oder eben nicht verwendeten) Methoden kennt. Man muss also auch den langweiligen Methodenteil lesen um Sinn und Aussagekraft überprüfen zu können. Die Floskel soll also das kritische und produktive wissenschaftliche (sic!) Denken fördern. Dank Peer-Review und dem Codex der Guten wissenschaftlichen Praxis (http://www.dfg.de/foerderung/grundlagen_rahmenbedingungen/gwp/index.html) gibt es nämlich durchaus auch serh viele sehr gute Studien und demenstprechende Veröffentlichungen.



Selber habe ich schon was Wissenschftliche Studien angeht an Hochschulen u Universitäten mitgearbeitet. Also erzählt mir hier nicht wie das geht !

Muss man ja scheinbar schon. Was ist dein Fach, was war deine Funktion bei den enstprechenden Studien? Was qualifiziert dich dafür?



Was KS angeht darf jeder seinen eigenen Weg gehen, nur echt jedesmal wenn das Thema hier vorbei kommt nen Schlumpf auszupacken ist doch echt Klischeehaft.

Wir sind hier aber kein Hokus-Pokus-Verschwörungstherpie-und-Heilen-mit-Sonnenstrahlen-Forum, sondern legen Wert auf Sachlichkeit und ein gewisses wissenschaftliches Niveau. Verscheidene Ansichten sind gerne gesehen und gehört, aber sobald es z.B. um Gesundheit geht legen die Forenbetreiber und Mods sehr zurecht einen gewissen Anspruch an den Tag. Wenn du deine Aussagen also als Wahrheit formulierst, dann bist du auch die enstprechenden Beweise schuldig. Da das in diesem Fall sehr schwierig wird (siehe bereits gepostete wissenschaftlich belegte Aussagen), kannst du zu Hause gerne tun und lassen was du willst, musst hier aber mit kritischen Gegenstimmen leben, denn es kann eben nicht jeder seinen Weg gehen, wenn dieser Weg ggf. andere Menschen und deren Gesundhiet gefährdet.

VG
Hunted

ete
12.07.2014, 15:37
Hallo Hunted,

ausser meiner Erfahrung und der Erfahrung meiner Bekannten kann ich keine anderen Erfahrungen hier vorbringen.
Meine Erfahrungen die Uni u HS betreffend werde ich hier nicht weiter dalegen.

Wen nmich das in den Augen des Leser irgendwie disqualifizeirt bitte.

Der Weg der evidenten Wissenschaft ist nicht immer der Richtige. Das sehe ich jden Tag in meiner Berufspraxis.
Somit hier immer mit dem Evidenzhammer zu kommen ist etwas fragwürdig. In meinen Augen.

Hokus-Pokus-Verschwörungstherpie-und-Heilen-mit-Sonnenstrahlen-Forum hm . . . interessanter Ansatz.
Komischerweise kommen zu mir die, die in einer Evidenten-beahandlungsorienteierten-Medizin keine Lösung gefunden haben.

Würde ich mich immer an die Evidenz halten hätte ich meine Erfolgsquote nicht ! !
Wie gehabt wenn mich das für irgendjemanden Disqualifiziert bitte.
Have Fun ete

T I D
12.07.2014, 16:04
wir haben das erste mal koloidales Silber von unserem Hausarzt bekommen, der es mit der Apparatur seines Vaters aus den 30er-Jahren herstellte.
Es war so ne Art Strohhalm, weil wir die Mittelohrentzündung unseres Sohnes mit herkömmlichen Antibiotika nicht in den Griff bekamen und die Belastung durch die Medikamentierung immer wieder zu unerwünschten nebeninfekten führten.
das Silber wurde sowohl äußerlich, als auch durch Einnahme angewandt und hat gut funktioniert.

Wie schon erwähnt, war der Einsatz von Silber bis in die 30er ein ganz normaler medizinischer Ansatz.
nur durch die zum Glück breite Etablierung diverser Antibiotika das alte Silber nun komplett in die Schwachsinnsesoecke zu rücken wird der Sache n.m.E. nicht gerecht, besonders wenn man bedenkt in welchem Forum wir hier aus welchem Gründe unterwegs sind.
Um die vielfach zitierte TAB-Studie zum Thema Stromausfall auch wieder zu konsultieren, sei auf die Abschnitte der pharmazeutischen Versorgung hingewiesen, die , bei längerem Aufall, hier so um die 4-7Tage, davon ausgeht, das Medikamente nicht mehr hergestellt werden können und die Lagerbestände durch die Justintime-Produktion stark geschrumpft sind.

Bedeutet ergo, das schon ein kleiner bakterieller Infekt fatale Auswirkungen haben kann, da ggf. Antibiotika nicht zur Verfügung steht.
Klar habe wir die Standards der Antibiose auch eingelagert, aber man sollte n.m.E. Doch weiter denken, da das nur temporäre Lösungen sind.
gerade im Jetzt besteht doch für jeden Einzelnen die Möglichkeit einen beliebigen Infekt selber mit Kolloidalem Silber zu therapieren, gerade wenn dieser erst aufflammt. Das erscheint mir wesentlich sinnvoller, als irgendwelche Greuelbilder irgendwelcher blauen Bratzen zu posten oder wildes Geheul bezüglich Esoterik und sofort, wie Hunted es beispielsweise zeigt, anzustimmen, ist das doch ein synonym, für das, was wir sonst bei den "anderen" vermissen, nämlich das Annehmen einer anderen Denk- und Betrachtungsweise.


in diesem Sinne, kolliadales Silber funktioniert nicht schlecht und ist im Sinne der Vorbereitung extrem sinnvoll.


TId

Hunted
12.07.2014, 16:37
in diesem Sinne, kolliadales Silber funktioniert nicht schlecht und ist im Sinne der Vorbereitung extrem sinnvoll.


Mensch Leute. Ich will euch nichts böses, aber hört auf zu verallgemeinern. Vielleicht hat es bei deinem Sohn geholfen. Vielleicht war es aber auch nur Zufall und es gab außer der zeitlichen Korrelation zwischen Anwendung und Heilung keinen Zusammenhang. So oder so war es ein Einzelfall, der nicht verallgemeinert werden kann.
Anders ausgedrückt: Anekdoten machen keine Evidenz.

Es mag sein, dass wir wieder an einen Punkt kommen, wo wir wieder zum Strohalm (in dem Fall dann vllt kolloidales Silber) greifen müssen, weil wir nichts anderes haben. Bis dahin sollte man aber nicht am eigenen Aussterben arbeiten (das wäre irgendwie Previval-Widersinnig) und sich auf spekulative Therapien ohne Grundlage (dafür aber mit netten Nebenwirkungen) einlassen.

T I D
12.07.2014, 17:27
Mag sein, aber das Verlassen auf die Verfügbarkeit eines medizinischen Systems ist gleichfalls eine Sackgasse.

Benutz es , sammle Erfahrungen, schreib dann fundiert weiter . ;-))

Gruß


Tid

Wolfshund
12.07.2014, 17:48
Wie sieht es denn aus? Gibt es überhaupt keine (wissenschaftlichen) Beweise dafür, dass koloidales Silber antibakteriell wirkt?
Ich meine, wenn nur ein bisschen Wirkung zu erwarten wäre, dann sollte man schon vernünftig darüber diskutieren.

Frequenzkatastrophe
12.07.2014, 18:00
Wie sieht es denn aus? Gibt es überhaupt keine (wissenschaftlichen) Beweise dafür, dass koloidales Silber antibakteriell wirkt

Doch, jede Menge, wie ich eingangs schon schrieb, man kann damit wunderbar das Wachstum von Bakterien in der Petrischale hemmen (= in vitro). Leider ist es eine ganz andere Nummer, wenn man versucht eine Infektionserkrankung in einem lebenden Organismus zu behandeln (=in vivo).

Nehmen wir mal ein Beispiel: Wenn ich eine Knochen(haut)entzündung (= Osetomyelitis) hätte müsste der Wirkstoff im Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden, über das Blut transportiert werden ohne an Blutzellen Schäden anzurichten, in den Knochen kommen, dort die Infektion hemmen, den Knochen wieder über den Blutweg verlassen und über Leber/Niere/Verdauungstrakt ausgeschieden werden ohne die Ausscheidungsorgane merklich in ihrer Funktion zu stören.
Nebenbei wäre es noch Klasse, wenn der Wirkstoff sich nicht in anderen Organsystemen (Nervensystem, Haut) einlagert würde, bzw. deren Funktion stört.

Man sieht glaube ich, zwischen "Bakterienwachstum hemmen" und einem funktionierenden Medikament ist ein großer Unterschied.

(Schwer-)Metalle die in der Medizin in der Vergangenheit verwendet wurden wie Silber, Gold, Quecksilber sind in ihrer Wirksamkeit und ihrem Nebenwirkungsprofil modernen Substanzen weit unterlegen bzw. es besteht kein Nachweis, dass diese Stoffe überhaupt wirken, die Datenlage, dass diese Stoffe insbes. bei langer/zu hoher Dosierung schädigen sind sehr gut.

Waldschrat
12.07.2014, 18:16
Wie schon erwähnt, war der Einsatz von Silber bis in die 30er ein ganz normaler medizinischer Ansatz.
nur durch die zum Glück breite Etablierung diverser Antibiotika das alte Silber nun komplett in die Schwachsinnsesoecke zu rücken wird der Sache n.m.E. nicht gerecht, besonders wenn man bedenkt in welchem Forum wir hier aus welchem Gründe unterwegs sind.

Hallo TID,

Silber wäre für mich definitiv nicht das Mittel der Wahl, aus den genannten Gründen.

Bei Wunden kämen da erst mal Octenidin oder Betaisodona (PVP-Iod) zum Einsatz, wenn alle Stricke reissen auch Cu++ in einprozentiger Lösung, Kaliumpermanganat 0,5% oder Wasserstoffperoxid 3%. Zur oberflächlichen Desinfektion immer noch Isopropanol 70%. Der sollte allerdings nicht in offene Wunden kommen, brennt wie Hölle.

In ganz argen Notfällen, wenn gar nichts anderes da ist, Arzt und professionelle Sanis nicht erreichbar, dann würde ich praktisch zu jedem starken Oxidationsmittel greifen, wie z.B. Natriumpersulfat, auch hier etwa in 1%iger Lösung.

Für Wasserentkeimung Natriumhypochlorit, das man sich zur Not auch selber aus Kochsalz durch Elektrolyse anfertigen kann, oder Natriumdichlorisocyanurat. Auch Kaliumpermanganat oder H2O2 sind geeignet.

Zur Flächendekontamination (B- und C-Waffen) würde ich die üblichen Verdächtigen aus dem Reich der Halogenidchemie auffahren.

Silber ist für mich ein Mittel der zweiten bis dritten Wahl zur Wasserentkeimung, aber hier weiss ich auch, wie ich Reste zuverlässig entferne, nämlich mit einer Prise Kochsalz. AgCl fällt unlöslich aus.

Orale Einnahme von Silbersalzen? Definitiv nicht!

Ich mag meine Haut, und da wo die ausser Sonnenbräune andere Farben zeigt, stammen die von einer handwerklich begabten Tätowiererin, aber definitiv nicht von Silberablagerungen.

Meint

Matthias

DerGerald
12.07.2014, 20:39
Hallo,

Sind nicht durch die über mäßige und teilweise sinnlose Anwendung von Antibiotika erst resistente Keime entstanden?
Warum also nicht auch Alternativen verwenden, so es sie geben sollte.

Wenn KS schon nicht getrunken wird, oberflächlich sollte es doch wirken, oder?
Ich meine, es gibt auch Filter die Silber verwenden, oder?

Es ist, soweit ich verstanden habe nicht giftig. Man wird nur blau davon, wenn man es zu oft (täglich) trinkt.

Woran liegt es ein. das hier einige so vehement dagegen sind?

Gruß
Gerald

T I D
12.07.2014, 20:40
Hallo Matthias,
beim Schlucken von Silbersalzen wäre ich auch vorsichtig, aber zum Glück ist kolloidales Silber ja kein Silbersalz ;-).

Wir kommen hier letztlich nicht weiter.
Das ist so, als würde man jemandem, der es nicht wahr haben will, versuchen zu erklären, dass das Stromversorgungssystem nicht sicher ist und man deswegen nach Alternativen zur Eigenversorgung schauen sollte.

Die Frage des TO war ja, wer welche Erfahrungen mit kolloidalem Silber hat.

Ich habe nun Erfahrungen damit und schreibe darüber.

Du hast keine Erfahrungen damit und schreibst darüber.

Was der TO nun für sich daraus zieht bleibt dahingestellt.


Gruß

TID

Hunted
12.07.2014, 21:00
Ich habe nun Erfahrungen damit und schreibe darüber.

Du hast keine Erfahrungen damit und schreibst darüber.


Nur der Vollständigkeit halber: Ich habe auch keine Erfahrung mit Sprüngen aus Flugzeugen ohne Fallschirm.
Es gibt auch keine randomisierte, doppelblinde Studien dazu, lediglich Expertenempfehlungen - also EbM Level IV. Auf Augehöhe mit Exorzismus (auch eine Expertenempfehlung, siehe katholische Kirche). Es gibt einfach Sachen, bei denen man keine eigenen Erfahrungen machen muss. Echte Evidenz und bis zu einem gewissen Grad auch wissenchaftliche Grundlagen im Sinne von Naturgesetzen, Annahmen auf Basis von Physiologie, etc, können diese Erfahrung ersetzen. Und sowohl eine gewisse Evidenz (ohne ausführliche Literaturrecherche würde ich mal behaupten so ungefähr IIa - IIb, als auch die naturwissenschaftlichen Grundlagen existieren in diesem Fall.

Ich glaube daher, dass du in dem Fall von einer falschen Argumentationsgrundlage ausgehst. Ich kann icht nachvollziehen/verstehen, wie du die bereits genannten stichhaltigen und nachprüfbaren Argumente ignoirieren oder zurückweisen kannst und das will/muss ich auch nicht, daher fehlt auch mir hier für eine weitere Diskussion die Grundlage.

T I D
12.07.2014, 21:23
Naja, beim Sprung aus dem Flugzeug ohne Fallschirm ist ja eine Evidenz bzw. offensichtlichkeit gegeben, da der Aufprall hart ist. ;-)

Polemik ist immer schwach. ;-)

Ich ignorier diese Sachverhalte, die ja bezüglich der Langzeitwirkung von Silbereinlagerungen im Organismus nicht vollständig geklärt sind, ja nicht, bewerte sie für mich allerdings anders.
Es ist ja auch keine Diskussion einfach zu sagen, das und das ist falsch, weil alle es sagen etc. Etc.
Eine Diskussion ist n.m.E. ein Öffnen für die Meinung des Anderen ohne den eigenen Standpunkt sofort aufzugeben, im Dissenz dann zu versuchen den eigenen Standpunkt zu untermauern.
All das hat es bislang hier nicht gegeben, also keine Diskussion in diesem Sinne.

Was es gibt, sind meine persönlichen Erfahrungen und das was andere gelesen haben.

Vor diesem Hintergrund betrachte ich den Thread ebenfalls als beendet.

Gruß

TId

(ohne Hautverfärbungen ;-) )

urbanrolli
13.07.2014, 04:03
die dosis macht, das das ding .......

nun erstens glaube ich den von der pharmaindustrie angefertigten gutachten nicht. auch nicht, was die sogenannte " wissenschaft" herausbekommen hat.

wenn die wissenschaft ehrlicher wäre, gebe es nicht so viele e-nummern in den nahrungsmitteln....was da abläuft, ist einfach nur erbärmlich.
holz mit schimmel bilden den geschmack von jogourt..hmm wie lecker...

wenns den bossen nützt, dann ist das wissenschaftlich, und wenn nicht dann halt unsinn.....

ich würde weder für das eine, noch das andere, mein maul zerreissen.

ich kann die chemische versuchsreihe nicht kontrollieren, das kann keiner von allen, alles persönlich auszutesten, um eine these für richtig zu erachten.
ich finde es überheblich, zu sagen die schulmedizin ist die einzig wahre medizin, und alles andere ist schabernak...

wenn die mutter bei ihrem kind wadenwickel macht, dann kann die pharma keine fiebersenkenden medikamente verkaufen.....
wenn das auf sehr vielen ebenen passieren könnte...dann droht verlust...

aber das monsanto auf lebewesen patente bekommt..... was hat das noch mit medizin und wissenschaft zu tun???
gar nix....

und wo bleibt die hygiene...das wusste schon semmelweis....... damals schien sich das problem zu bessern..
aber, keine zeit, profitdruck und so weiter........lassen es nicht mehr zu, das alle menschen die chance haben im krankenhaus zu
überleben. welche schande für den medizinischen stand.....

da würde ich mich nicht so aufpusten allwissend zu sein.

und was ist wenn es keine medikamente gibt, weil sie keiner zahlen kann????
was ist falsch an der medizin, das so viele menschen krank werden......am überfluss......zivilisationskrankheiten...

da hat ja albert schweizer mehr erfolg gehabt....

jetzt sagt ja nicht, die menschen sind selber schuld........ nun die gesundheitsbranche verdient sehr gut an den krankheiten und kranken.....

so, das ginge noch unendlich weiter, weil keiner allwissend ist. nur sollte man dem anderen mal zuhören.
nur weil was nicht sein darf, kann es nicht sein??!?!?!

ich bin froh, das ich ein outdoormodell habe um ks herzustellen. von einem arzt bekommen der sich selber gesund gehalten hat damit,
auf den vielen reisen auch durch die tropen.

den antibiotika wachsen nicht auf bäumen....silber zwar auch nicht,
das mit den ressistenzen kommt ja noch nicht mal das ärzten zuviel verschreiben...zwar auch.
aber durch die konsequente behandlung von tieren, egal ob sie krank sind oder nicht,
nehmen wir übers wasser, über das fleisch und gemüse die antibiotika ein...

lg urban-rolli

Survival-Asia
13.07.2014, 05:54
Hallo Urbanrolli,


Du hast geschrieben:


nun erstens glaube ich den von der pharmaindustrie angefertigten gutachten nicht. auch nicht, was die sogenannte " wissenschaft" herausbekommen hat.

wenn die wissenschaft ehrlicher wäre, gebe es nicht so viele e-nummern in den nahrungsmitteln....was da abläuft, ist einfach nur erbärmlich.
holz mit schimmel bilden den geschmack von jogourt..hmm wie lecker...



wenns den bossen nützt, dann ist das wissenschaftlich, und wenn nicht dann halt unsinn.....


Ich sehe es ebenso wie Du.


Aber dafür sind in erster Linie 2 Faktoren verantwortlich:

1. Die niederträchtige, haltlose Geldgier dieser Menschen, die selbst vor Verseuchungen ihrer Mitbürger nicht zurück schrecken!

2. Und die besagten Mitbürger selbst, die stets zu feige waren und immer noch sind, genau diesen gnadenlosen Geldgier-Menschen mal ordentlich auf den Zahn zu fühlen!


Ist Euch nie aufgefallen, dass all die Verbrechen aus reiner Geldgier in der Lebensmittelindustrie, sei es Gammelfleisch, BSE-Verseuchung, Pferdefleisch in falschen Dosen, importierte Grippe-Hühner, Schweinepest-Schnitzel im Supermarkt usw. usw.…,

….niemals ernsthaft verurteilt wurden?


Von den weiteren Verbrechen, Vergiftungen und Verseuchungen der Mitbürger im Baugewerbe will ich ernst gar nicht anfangen….


Ging nur einer dieser verantwortlichen Personen für Jahre ins Gefängnis?


Diese führenden Personen zahlten bestenfalls eine mickrige Geldstrafe aus der Portokasse, die sie durch Steuerhinterziehung ganz schnell wieder hereinbekamen ….

.....und lagen anschließend ganz entspannt mit einer Flasche sauteurem Rotwein in Saint Tropez im Liegestuhl.

Warum ändert sich seit Jahrzehnten nichts?

Diese „Kavaliersdelikte“ haben keine Konsequenzen, weil der Staat diese elitären Personen schützt, - wo immer auf der Welt - und der gewöhnliche Mitbürger hat Angst vor diesen feinen Leuten, da sie aufgrund ihres Geldes extreme Macht und weit reichende Beziehungen haben.


Dennoch bin ich davon überzeugt, dass man die Verbraucher schützen kann:

Sei es vor Lebensmittelskandalen, Dioxin-verseuchte Innenraumfarben, kontaminiertes Trinkwasser usw.,… usw.…

Es gäbe eine durchgreifende Möglichkeit:


Das Handeln aus Profitgier dieser Menschen und die damit verbundene Inkaufnahme von schwersten Erkrankungen der Mitbürger wie auch der Umwelt muss mit absoluter Entschlossenheit verfolgt und mit drakonischer Härte bestraft werden.

Aber bitte keine Pipi-Geldstrafen, denn darüber lachen die sich seit 100 Jahren kaputt…

Diese Leute begreifen ihr schändliches und niederträchtiges Handeln erst dann, wenn sie es am eignen Leibe verspüren.


Alles andere ist sinnlos….


Gruß Jörg

Hunted
13.07.2014, 10:30
Ich bin raus o.O

Waldschrat
13.07.2014, 10:33
...
1. Die niederträchtige, haltlose Geldgier dieser Menschen, die selbst vor Verseuchungen ihrer Mitbürger nicht zurück schrecken!

2. Und die besagten Mitbürger selbst, die stets zu feige waren und immer noch sind, genau diesen gnadenlosen Geldgier-Menschen mal ordentlich auf den Zahn zu fühlen!




Hallo Jörg,

Geldgierig sind immer nur die anderen?

Es tut mir leid, ich bin geldgierig und wenn wir mal hier im Forum eine ehrliche(!) Umfrage starten, wer nicht geldgierig ist, dann erwarte ich nur sehr wenige Wortmeldungen.

Was tut denn z.B. ein Angestelter, der für höheres Gehalt streikt? Offensichtlich ist er geldgierig. Er konnte von seinem aktuellen Gehalt gut leben. Er will nur besser leben, weil gut eben nicht gut genug ist und es gern der Audi A6 statt dem VW Golf sein darf, das Häuschen statt der Mietwohnung und den urlaub auf Mauritius statt im Bayrischen Wald.

Was macht er dann mit dem höheren Gehalt? Er kauft z.B. Klamotten bei Primark (made in Bangladesh, wo die Fabriken auch schon mal gern mit tödlichen Konsequenzen für die Belegschaft einstürzen) oder Unterhaltungselektronik und Mobiltelefone, die bei Foxconn oder ähnlichen Firmen unter "nicht ganz idealen Arbeitsbedingungen" entstanden sind. Denn Geiz ist geil und Mensch will möglichst viel für sein Geld.

Wer einen richtig geldgierigen Menschen sehen will, der schaue morgens beim Rasieren in den Spiegel.


Meint

Matthias

moleson
13.07.2014, 11:13
Die meisten Infekte heilen ganz von selber durch unseren Körper erfolgreich bekämpft. Da brauch es nichts dazu.

Manche Infekte können von unserem Immunsystem nicht erfolgreich bekämpft werden und führen zum Tod wenn man nichts unternimmt. Das war vor den AB eine häufige Todesursache.


Kolloidales Silber hat antibakterielle und anti-Pilz Fähigkeiten wenn man es Oberflächlich anwendet, genau wie jedes Desinfektions Mittel.
Das heisst aber überhaupt nicht das eingenommen das systemisch die gleiche Wirkung enfaltet. Sonst würde Honig und Javel Wasser eingenommen systemische Infekte Kurieren.

Kolloidales Silber hat NULL Wirkung um systemische Infekte zu kurieren (Die MittelOhr Geschichte wenn das Trommefell durch war kann eine lokale Aktion sein).

Hingegen eingenommen ist es toxisch. http://escholarship.org/uc/item/0832g6d3

In einem Prepper Forum Lösungen vor zu schlagen die NICHT funktionieren bei potentiell Tödlichen Krankheiten ist für mich ein NOGO. Jeder kann sich Zuhause einwerfen was er will, im Ernstfall wird es Darwin dann richten aber es sollen bitte nicht Unbeteiligte dabei drauf gehen.

Sonst zu dem allgemeinen Bashing die Pharma Firmen sind alle Böse, Wissenschaftliche Studien kann man nicht glauben und 2 Bekannte sind schon Evidence Based kann man nicht viel mehr dazu sagen, das es ein eklatanter Mangel an Bildung ist den man mit Schlagwörtern übertüncht.
Die Realität ist nämlich weder Schwarz noch Weiss sondern Grau und wenn man wirklich gelernt hat Studien aus zu werten und auch etwas von Statistik versteht kann man sehr wohl sich ein differenziertes Bild machen. Verlangt aber zum einen das man sich die Mühe gemacht hat höhere Studien bis zu Ende gemacht zu haben und zum anderen brauch es Zeit um sich durch die Wissenschaftliche Literatur durch zu arbeiten um die Spreu von den Weizen zu trennen.

T I D
13.07.2014, 12:34
Der gepostete Artikel beschreibt die Auswirkungen einer unsachgemäßen Einnahme von kolloidalem Silber.
Der Patient hat täglich über 1,2Liter hoch angereicherte Lösung zu sich genommen, über Monate hinweg um zu diesem Ergebniss zu kommen.
Der Artikel geht hingegen in kleinster Weise auf Erfahrungen mit kolloidalem Silber ein, sondern zeigt lediglich die Auswirkungen von Anwendungsfehlern.
Er ist daher ungeeignet eine neutrale Diskussion zu stützen.
Es wäre das gleiche, wenn man diesen Artikel zur Überdosierung von Paracetamol zugrunde legen würde um dieses sinnvolle Medikament zu verbannen:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=6126

Das wäre falsch.

Meine Frage daher an Dich, Moleson, welche Erfahrungen Du mit kolloidalem Silber hast?


Gruß


TID

moleson
13.07.2014, 12:49
Ich habe keine Erfahrung mit kolloidalem Silber weil ich nur Medikamente zur mir nehmen die 1°) Wirksam sind 2°) die Nebeneffekte weniger Schlimm sind als was sie kurieren.

Grundsätzlich nehmen ich sehr wenige Medikamente zur mir ausser Punktuell Schmerzmittel oder AB. Das letzte Mal wo ich AB gebraucht habe ist vielleicht 15 Jahre her und wahrscheinlich war es auch überflüssig.

Was ich nicht nehme sind Substanzen wo nicht harte Fakten vorlegen über ihre Wirksamkeit, denn dann ist jeder Nebeneffekt so klein er auch sein mag zuviel. Natürlich muss man bei Kolloidalem Silber schon einen Haufen einnehmen wobei in g ausgedrückt ist es wieder nicht so viel ist.

Und was ich unter harte Fakten verstehe sind sauber gemachte Doppel blind Studien und davon bitte nicht nur eine und ausserdem genau beobachten wer der Auftrageber war.
http://www.cochrane.org/
http://informahealthcare.com/doi/abs/10.1185/03007995.2013.860371

Das Problem was wir heute haben sind nicht manipulierte Studien seitens der Pharma Industrie wie es manche leicht gläubigen sich vorstellen, sondern nicht publizierte negative Studien. Da liegt heute der Knack Punkt.

Survival-Asia
13.07.2014, 12:54
Hallo Matthias,

Du hast geschrieben:



Was tut denn z.B. ein Angestelter, der für höheres Gehalt streikt? Offensichtlich ist er geldgierig.


Falsch,.... ganz falsch!

Wenn Arbeiter oder Angestellte für eine Lohnerhöhung um einige Prozent streiken, so erfolgt das aufgrund der Notwendigkeit zur Erhaltung der Lebensgrundlage.

Selbst wenn die Arbeiter oder Angestellten 3% oder 4% oder 5% mehr Lohn erhalten sollten, so deckt das gerade die Inflation. Das heißt im Klartext, dass sich dennoch nicht mehr in der Lohntüte befindet.


Hier von Gier zu sprechen ist absurd!



Du schreibst weiter:


Er konnte von seinem aktuellen Gehalt gut leben.

Sei doch bitte mal so nett und lebe uns nur 5 Jahre vor, wie Du mit Deiner Frau und Deinen Kindern von 1.200 – 1.600 Euro netto im Monat leben kannst! Wenn es Dir gelingt und Deine Familie verspürt wirkich keinen Mangel, so ziehe ich meinen Hut!

Aber ich wette eher um mein gesamtes Vermögen, dass Du dann kein Segelboot mehr besitzt bzw. steuerst!


Mit Verlaub, aber für mich ist Geldgier ganz klar definiert:

1. Wenn ich mir als Malocher wünsche, dass ich mit meiner Frau und meinen zwei Kindern aus dem widerlichen, vorkriegszeitlichen, aber mietbilligen Abschaum-Viertel herauskomme, weil ich meinen Kindern eine derartige Zukunft nicht zumuten möchte, da ich für meine Kinder eine Entwicklungs-Chance wünsche, …

…. dann ist das keine Geldgier, sondern ein gerechtes und nachvollziehbares Grundbedürfnis!


2. Wenn ich hingegen über Jahre hinweg verseuchtes Fleisch verkaufe oder kiloweise Chrystal Meth oder Heroin oder Dioxin-kontaminierte Innen-Anstrichfarbe, und ich bin durch chemische Langzeitstudien darüber informiert, dass meine Mitmenschen schwerste Erkrankungen erleiden werden und ich hoffe, dass es nicht herauskommt, …

….dann ist das Geldgier in Reingehalt und sollte drakonisch bestraft werden!


Ganz ehrlich,... es ist für mein ethisches Gerechtigkeitsempfinden schon sehr gewagt, diese „Lebensgrundhaltungs-Streiker“ mit gewissenlosen „Alles-Verkäufern“ auf eine Stufe zu stellen!


Gruß Jörg

Frequenzkatastrophe
13.07.2014, 12:58
Nur ein Aspekt, den ich kurz einfügen möchte, es wird ja immer darauf verwiesen, dass durch den Antibiotikaeinsatz resistente Stämme erzeugt werden, diese Aussage ist absolut richtig. Leider wird dann oft zu Silber übergeleitet und die Verknüpfung Antibiotika-Resistenz als Pro-Argument für Silber verwendet.
Auch gegen Silber(-salze) zeigen Bakterien in Vitro recht schnell Resistenzen, dies liegt einfach mit den Fähigkeiten von Mikroorganismen zusammen und hat wenig mit der Stoffklasse mit der man sie beschießt zu tun.

Ich bin aber jetzt auch raus eh hier die Pharma-Lobby-Hexenjagt weiter geht und ich noch aus dem Dorf getrieben werde.

T I D
13.07.2014, 12:58
hallo Moleson,
kann Deinen Einwand gut verstehen, denn auch ich glaube, das unser staatliches System vor jeglicher Gefahr eines Zusammenbruchs gefeit ist. deswegen habe ich mir auch einen Induktionsherd gekauft, dafür aber den Kühlschrank abgeschafft, weil gegenüber der Supermarkt seit Neuestem immer 24h auf hat. ;-)

Ich denke nicht, das man in einer länger anhaltenden Krise mit bisherigen Denk- und Handlungsweisen weiter kommt. um so wichtiger erscheint es mir daher, sich selber mit neuen Dingen auseinanderzusetzen und sie anschließend aus eigener Erfahrung zu bewerten und nicht einfach nur nach zu plappern ;-)

zu 1.:
Kolloidales Silber zeigt bei mir den gewünschten Effekt. reproduzierbar.

zu 2.:
Nebeneffekte sind bisher ausgeblieben.

Ich mach mir halt immer mein eigenes Bild frei nach unserem Familienmotto "Urspünglich eigenen Sinn laß Dir nicht rauben, was die Menge glaubt, ist leicht zu glauben".

gruß

TId, der ebenfalls nicht unerhebliche Menge AB eingelagert hat.

urbanrolli
13.07.2014, 18:12
es geht nicht darum einen zu vertreiben; im gegenteil.......eine ehrliche dissuksion wäre mir lieber.
nun, bin leider nicht so gutgläubig, das ich alles glaube was mir so erzählt wird.

warum darf eine berechtigte sorge, das es der pharmaindustrie mehr ums geld als um unser wohlergehen geht. nicht einfach äussern???

tja wären alle produkte so in ordnung, warum gibt es immer wieder solche rückholaktionen???

was sucht quecksilber in impfdosen für babies und kleinkindern...was war mit den millionen impfdosen,
die ungetestet unters volk gebracht wurden, das viele die geimpt wurden, nun lebenslang probleme haben???

nun das war dann wohl ein ausrutscher.

zählt mal die büros der pharmakonzerne rund um den sitz der eu-regierung-----es sind mehr als die eigentlichen regierungsgebäude.
wer sitzt bei wem im vorstand?????

das sich hier nix gravierend ändern wird, das glsub ich schon...
es gibt schon die minuszinsen, und für die 10% abgabe müssen die leute z.t.ihr haus beleihen.
irgentwann ist es aus, da kippt die ganze schieflage....

nun freuen wir uns solange noch soweit alles klar erscheint.

ausserdem fragst 5 ärzte bekommste 10 diagnosen so isses doch...


geldgierig bin ich eigentlich nicht so sehr, wenn ich keins hab, dann funxt es auch nen monat ohne....einkaufen.
aber sachen verkaufe ich, um meine defekten auszuwechseln.

natürlich denkt der mensch in einer konsumgemeinschaft viel ans geld.
aber es muss nicht immer schöner,besser,grösser sein.....
nur weil der nachbar auto xy hat, muss ich es auch haben??? ? nöööö so bekloppt bin ich nicht.

das ist doch alles ein ersatz für ein gutes leben.mit sich allein ist es vielen zu einsam...da brauchst halt so was...

lg urban-rolli

moleson
13.07.2014, 18:52
...
ausserdem fragst 5 ärzte bekommste 10 diagnosen so isses doch...
......
Nein so lange sie etwas von ihrem Job verstehen.

Hunted
13.07.2014, 19:06
Nein so lange sie etwas von ihrem Job verstehen.

Gib es auf. Da kann man nicht mit Fakten oder Logik punkten..

Waldschrat
13.07.2014, 20:13
Kolloidales Silber hat antibakterielle und anti-Pilz Fähigkeiten wenn man es Oberflächlich anwendet, genau wie jedes Desinfektions Mittel.
Das heisst aber überhaupt nicht das eingenommen das systemisch die gleiche Wirkung enfaltet.

Hallo moleson,


danke für diese wichtige Klarstellung. Ag wirkt topisch (also äusserlich und lokal aufgetragen) antibakteriell, was eine ganze Reihe anderer Schwermetalle wie z.B. Kupfer auch tun. Kupfer ist sogar ein hervorragendes Bakterizid und Fungizid, ich würde es persönlich zur lokalen(!!!) und äusserlichen(!!!) Anwendung allen anderen Metallverbindungen vorziehen.

Fusspilz in einem WTSHTF-Szenario und Apotheken sind zu? Ich würde Kupfer(II)sulfatlösung 1% nehmen. Liegt in einer Weinbauregion wie der unserem in jedem Keller rum. Als Fungizid für Weinreben. Keine Gefahr für bleibende Hautschäden.





Kolloidales Silber hat NULL Wirkung um systemische Infekte zu kurieren
Hingegen eingenommen ist es toxisch. http://escholarship.org/uc/item/0832g6d3

Siehe auch der Wikipedia-Artikel über Argyrie (http://de.wikipedia.org/wiki/Argyrie), in dem kolloidales Silber als Ursache explizit genannt wird, der in dem von Dir verlinkten Artikel ja noch mal ausdrücklich gestützt wird.



"... wurde die Argyrie unter anderem nach Einnahme silberhaltiger Nasentropfen, silberhaltiger Medikamente, silberhaltiger Raucherentwöhnungstabletten, Silberstäuben, silberhaltiger Lutschbonbons und kolloidalem Silber beobachtet."

"Eine befriedigende Therapie dieser Krankheit (die ein erhebliches und stigmatisierendes kosmetisches Problem für die Betroffenen darstellt) ist nicht bekannt"


Ich kann jedem nur noch mal sagen, wenn ihr ein paar Farbpigmente in der Haut wollt, dann geht in ein gutes Tattoostudio, statt kolloidales Silber einzuwerfen. Das Ergebnis vom Tätowierer sieht definitiv hübscher aus. Und da werdet Ihr Euch als Platz für das Tattoo vielleicht den Arm aussuchen, aber bestimmt nicht das Gesicht. Nur genau das passiert bei Argyrie. Das Silber lagert sich unlöslich in die sonnenexponierten Hautpartien ein.

Im Gegensatz zu einem Tattoo funktioniert übrigens bei Argyrie "weglasern" nicht, weil nämlich Tattoofarben organische Farbpigmente sind, die durch Laserlicht zerstört werden können, Silber ist dagegen ein Metall (Element).


Jede systemische Aufnahme von Silber oder seinen Verbindungen ist ein hohes Risiko ohne wissenschaftlich belegten Nutzwert.


Wer dem von moleson verlinkten Artikel oder der Wikipedia nicht glaubt, der Römpp, der Pschyrembel, der Braun-Dönhardt, der Dekant/Vamvarkas oder der Wirth/Gloxhuber oder andre Chemie- oder Toxikologiebücher beschreiben Identisches.

Viele Grüsse

Matthias

Frequenzkatastrophe
13.07.2014, 20:22
Wer der Wikipedia nicht glaubt, der Römpp, der Pschyrembel, der Braun-Dönhardt, der Dekant/Vamvarkas oder der Wirth/Gloxhuber oder andre Chemie- oder Toxikologiebücher beschreiben Identisches.

Alles Systemmedien und von der Pharmalobby gesteuert :kichern:

eraperp
13.07.2014, 20:53
zu 1.:
Kolloidales Silber zeigt bei mir den gewünschten Effekt. reproduzierbar.
zu 2.:
Nebeneffekte sind bisher ausgeblieben.


Hallo TID, ich schätze Deine Beiträge sonst immer sehr!

Wie kommst du auf die Idee, dass es an dem Silber gelegen haben muss?
Warum kann es nicht deine Psyche gewesen sein und das Silber hat einen negativen Effekt, der überspielt wird?
Woher nimmst du die Gewissheit und erzählst dann anderen Foristi, dass es so wäre?
Woher weißt du, dass es keine Nebeneffekte gab?

Die Psyche ist sehr komplex und hat dir evtl. einen Streich gespielt. Glauben macht stark.
Interessanter wäre es evtl. sich mit der Psychologie auseinander zu setzen, die solche Dinge wie KS bewirken.

Irgend jemand hatte vorab schon betont, dass dieses Forum ein Niveau hat. Mit KS verlassen wir das gerade.
Meine Meinung.

cu Tom

T I D
13.07.2014, 21:25
hallo Eraprep,
die Ausgangsfrage des To's war ja, wer welche Erfahrungen mit koloidalem Silber gesammelt hat.


Hi,


hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Koloidalem Silber gemacht?


Hab in der Suchfunktion geschaut, aber keinen Eintrag dazu gefunden.


Es wirkt Antibakteriell und tötet Viren und Pilze ab!


Würde mich sehr interessieren ob jemand mit koloidalem Silber Behandlungserfolge hatte.


Ich komme aus der Schulmedizin und hatte so meine Probleme mit "alternativen" Behandlungsmöglichkeiten.
Kehre nun aber doch immer mehr der Schulmedizin den Rücken zu.


Grüsse, Patenta


ich finde nichts verwerfliches dabei, meine Erfahrungen hier wertneutral wieder zu geben.
Ob es denn am Silber liegt, oder aber ob es ein Placeboeffekt ist, ist für uns völlig belanglos, solange die gewünschte Wirkung erreicht wird. dieses ist wiederum der Fall, sei es nun besagte Mittelohrentzündung oder andere bakterielle Geschichten, die wir erfolgreich mit Silber behandelten.
Auch ich schätze dieses Forum sehr, umso irritierender ist für mich der Umgang einzelner mit nicht konformer Meinung.
Ich habe das ja schon weiter vorher geschrieben: Mich verwundert es, das gerade in diesem Forum, das sich mit Alternativen im Falle eines Zusammenbruches beschäftigt, diese Ansätze so verpönt sind.
Ich bin mir wie gesagt, was KS angeht, sehr sicher, ich kann das jedem empfehlen mal auszuprobieren, kost fast nix, schadet nix und gut is.
Was nun der Einzelne aus meinen Erfahrungen zieht bleibt ja dahingestellt, wodurch letztlich das Niveau des Forums gefährdet wird auch.


Gruß

Tid

urbanrolli
13.07.2014, 21:53
nun ich denke nicht alleine so:
siehe http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arzneimittel-pharmalobby-diktiert-gesetzesaenderung-nr-4-a-719507.html

von daher finde ich es unfair, alles zu vereinheitlichen.

macht mal schön witze, über die pharmalobby....
wenn ihr mal in deren tentakeln seid.......na dann man los.....
gegen andere ansichten hab ich nix, aber fest und steif zu behaupten, das und das gibt es nicht
ist nicht oki.....

ob ich mir jetzt wie matthias nen chemielabor anlege......gewiss nicht, denn davon hab ich keine ahnung.
das die notwendigen medikamente nicht auf den bäumen wachsen weiss ich auch.

dinge die ausserhalb der schulmedizin werden schneller totgeschrieen als sie entstehen können.
sag niemals nie....die urvölker haben auch ohne schulmedizin überlebt.
es geht, bzw ging auch anders...

nun die schulmedizin schreit sich ja selber an, wenn jemand eine andere sichtweise vorträgt.....

lg urabn-rolli

Waldschrat
13.07.2014, 22:14
Sei doch bitte mal so nett und lebe uns nur 5 Jahre vor, wie Du mit Deiner Frau und Deinen Kindern von 1.200 – 1.600 Euro netto im Monat leben kannst! Wenn es Dir gelingt und Deine Familie verspürt wirkich keinen Mangel, so ziehe ich meinen Hut!

Aber ich wette eher um mein gesamtes Vermögen, dass Du dann kein Segelboot mehr besitzt bzw. steuerst!

Hallo Jörg,

es wird Dich verblüffen, wir könnten von dem von Dir genannten Betrag in D auf einem sehr hohen Niveau leben, obwohl Luxus wie ein Segelboot zugegeben nicht mehr drin wäre.

Allein wo Du unendlich viel Geld sparen kannst - tun wir übrigens aus Genuss, nicht aus Armut - das ist die Küche.

Kaufe Dir feinste Sachen aus dem Bioladen, koche selber, lebe an 5-6 von sieben Tagen vegatarisch und Du kannst Dich auf einem unglaublich hohen kulinarischen Niveau gesund und preiswert(!) ernähren. Was nämlich richtig ins Geld geht, das ist das ebenso teure wie ungesunde Convenience- und Fastfood.

Übrigens auch ein Phänomen: Der Verbrauch an Alkohol und Tabak ist in Deutschland stark negativ mit dem Einkommen korreliert. Will sagen, die Bezieher hoher Einkommen rauchen kaum und haben deutlich weniger Alkoholkonsum. Auch da ist also Sparpotential.

Ebenso Getränke: Cola, Limonade, Red Bull sind teuer und verursachen so sicher Diabetes Typ 2 wie das Amen in der Kirche. Leitungswasser ist so ziemlich das gesündeste Getränk, das Du in Deutschland bekommen kannst und gnadenlos billig. Ich habe ehrlich gesagt noch keinen Unterschied zwischen Volvic, das aus dem Massif Central mit LKW angekarrt wird und unserem Leitungswasser rausgeschmeckt

Ditto Unterhaltungselektronik. Wir haben in unserer - finanziell durchaus nicht schlecht ausgestatteten Familie - einen(!) Fernseher mit 55cm Bildschirmdiagonale, der im Arbeitszimmer meiner Frau steht. Ich brauche keinen, meinen Infobedarf decke ich meist mit Onlinemedien und einer guten überregionalen Tageszeitung.

Ebenso Telefon. Ein Smartphone besitze ich, weil mein Chef auf regelmässiger Erreichbarkeit per E-Mail bestanden hat, das zahlt die Firma. Privat habe ich ein fünf Jahre altes Nokia. Das reicht mir eigentlich.

Auch Arbeiten am und rund ums Haus, an den Autos und sonstigen Fahrzeugen, da ist Eigenleistung angesagt, die uns aber auch Freude macht, weil sie unsere handwerklichen Fähigkeiten trainiert und erhält. Ja, es würde uns keinen argen finanziellen Schmerz bereiten, alles und jedes machen zu lassen, nur, selber machen macht uns Spass und es ist zudem noch preiswert.


Ich glaube, wie viel Geld Du für einen hohen (!) Lebensstandard brauchst, das ist oft auch eine Sache der Einstellung zu Deinem Leben.

P.S. Dieser Forumsbeitrag wurde auf einem vier Jahre alten Desktop für 200 € Anschaffungspreis geschrieben, der unter Ubuntu 12.04 LTS läuft, das mich keinen roten Cent gekostet hat und ohne Super-Gaming Videokarte mit Wasserkühlung:lachen:


Da können wir uns ein bisserle Luxus wie Segeln grinsend gönnen :lächeln:


Meint

Matthias

urbanrolli
13.07.2014, 22:16
na klar hatten die ein kürzeres leben. aber was nützt es mir ich bin 80 und sabbere nur noch vor mich her....??? isses das??? nööööööö

die urvölker sind halt auch durch die "eindringlinge" "eroberer" mit unbekannten krankheiten infiziert worden....
ausserdem müssen diese viel mehr für ihre lebensführung arbeiten, da gibts keinen discounter.....
deren leben ist ungleich härter.

und wird nicht künstlich versucht es zu verlängern...

lg urban-rolli

Frei's Petrollampen
13.07.2014, 22:26
Dennoch bin ich davon überzeugt, dass man die Verbraucher schützen kann:



Hallo zusammen

Wir müssen aufpassen, dass wir hier nicht wieder mal entgleisen.

Aber den Satz den Jörg geschrieben hat der ist mir so was von ins Auge gesprungen ....., tut jetzt noch weh :rolleys:

WIR können den einzelnen Verbraucher nicht schützen. Das muss jeder selber machen.

Sei es in Form von Informationen, sei es in Form von Lebensmittel die er sich kauft!

Denn hier schlägt wieder der GIG gnadenlos zu! Es darf nichts kosten, es muss billigst sein, aber allerhöchste Qualität!

JA was kommt dann wohl raus ......?

SKANDALE!

Jeder "fr"isst was er für gut befindet!

Ernst

Waldschrat
13.07.2014, 22:30
es geht nicht darum einen zu vertreiben; im gegenteil.......eine ehrliche dissuksion wäre mir lieber.
nun, bin leider nicht so gutgläubig, das ich alles glaube was mir so erzählt wird.

warum darf eine berechtigte sorge, das es der pharmaindustrie mehr ums geld als um unser wohlergehen geht. nicht einfach äussern???



Hallo Urbanrolli,

NATÜRLICH geht es der Pharmaindustrie ums Geld, wie jeder Industrie, jedem Handwerker und jedem Verbraucher. Nennt man Marktwirtschaft und hat bisher im Gegensatz zu allen alternativen Modellen recht gut funktioniert. Ist nicht verwerflich, hilft allen.

Was will ich denn als Kunde? Die Ware in der von mir gewünschten Qualität zu einem möglichst günstigen Preis. Ich bin also auch nicht besser als die vermeintlich böse Pharmaindustrie.

Wenn ich nämlich feststelle, dass mir eine Internetapotheke irgendein Allerweltsmedikament wie Ibuprofen oder Loperamid als Generikum zu 30% des Preises liefert, das mir meine Stadtapotheke für das Original berechnet, was mache ich dann wohl?

Gerade Zeugs, das ich mir in grösseren Quantitäten auf Lager lege, wie z.B. Verbands- und EH-Material, das bestelle ich praktisch nur noch Online. Geh mal in eine gewöhnliche Apotheke und frage nach Aluderm-Verbandpäckchen und Wundkompressen. Erstens müssen die das bestellen, weil nicht lagerhaltig, zweitens verlangen sie Freudenhauspreise.


Meint


Matthias

urbanrolli
13.07.2014, 23:19
da stimme ich dir zu !!! nur da kennste mich schlecht.....mein apotheker weiss wenn ich was will, wird erst mal hart verhandelt....:rolleys:
er geht oft 7-8 € runter......
ich handele fast jeden runter......
die angestellten wundern sich manchmal wie ich es beim dem chef schaffe......tja betriebsgeheimnis....

aber recht hast du.....bevor mir die kasse meine bz teststreifen bezahlt habe, hab ich in kleinanzeigen geguckt, da gabs die wesentlich billiger..
oma gestorben, 5 pakete..usw..... oder ich greif manchmal bei wohnungsauflösungen zu, da gibt es brennspiritus,putzlappen und sogar verbandsmaterial.
ok steriles würde ich neu kaufen....aber das kostet, holla die waldfee.

diese elastischen binden für die beine, hab ich bei kleinanzeigen für 1€ das stück, neuwertig geschossen....
es muss nicht immer teuer sein.

aber ich gehe nie ohne lupe aus dem haus, und gucke was bei den produkten drinn ist, steht.
leider hat es keine vorschriften , das alles angegeben werden muss....(gvo)

aber ich kaufe auch kein fastfood, oder gehe einmal im jahr essen.....

das ist wirklich viel billiger, für 2 tage gemüse, gemischt, alles einzeln ,frisch gekauft, + beilage....ca 2,50
für zwei tage, mit zwiebeln und knofi und gewürzen.....
da zahl ich für grottenschlechte fertiggerichte mit falschem käse, falschem schinken mehr. kommt nicht in die tüte.

ok der kürbis kostet beim biobauern für mich ein vermögen, aber ich liebe ihn, diese leckere suppe, die da immer raus kommmt.
nun würde ich ein steak kaufen, käme es evlt sogar noch mehr....aber guter echter geschmack, den lass ich mir ab und an mal was kosten.

und flamkuchen und pizza wird hier eh immer selber gemacht....

was natürlich wichtig ist, die preise im kopf haben.. gibts was beim flohmarkt....ins smartphone geguckt, wie das teil so gehandelt wird
und dann zuschlagen....so gesehen würden wir dann wirtschaftlich handeln....aber ich bin auch bereit für gute, wertvolle
dinge mehr auszugeben, auch wenn dies dann viel seltener vorkommt.

na ja,so gesehen ist jeder seines glückes schmied??? nun jeder muss das leben für sich selber erträglich machen.

lg urban-rolli

Survival-Asia
14.07.2014, 03:54
Hallo Matthias,

Du hast geschrieben:




Hallo Jörg,

es wird Dich verblüffen, wir könnten von dem von Dir genannten Betrag in D auf einem sehr hohen Niveau leben, obwohl Luxus wie ein Segelboot zugegeben nicht mehr drin wäre.

Allein wo Du unendlich viel Geld sparen kannst - tun wir übrigens aus Genuss, nicht aus Armut - das ist die Küche.

Kaufe Dir feinste Sachen aus dem Bioladen, koche selber, lebe an 5-6 von sieben Tagen vegatarisch und Du kannst Dich auf einem unglaublich hohen kulinarischen Niveau gesund und preiswert(!) ernähren. Was nämlich richtig ins Geld geht, das ist das ebenso teure wie ungesunde Convenience- und Fastfood.

Ich glaube, wie viel Geld Du für einen hohen (!) Lebensstandard brauchst, das ist oft auch eine Sache der Einstellung zu Deinem Leben.


Ich weiß, dass Du ein bewusst lebender und weit vorausschauender Mensch bist.

Allerdings bin ich das auch.

Was die Lebenshaltungskosten in Deutschland betrifft, so kann ich freilich nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen bzw. über das, was ich bei meinen Arbeitskollegen über Jahrzehnte selber miterlebte.

Zudem bin ich durch meine jahrelangen „eindrucksvollen“ Entlohnungen meiner Arbeitgeber geradezu ein Experte auf dem Gebiet der „Pfennig-Umdreherei“ und des aufgezwungenen Sparwahns geworden.

Noch heute profitiere ich davon, obwohl ich es eigentlich nicht mehr so extrem nötig habe.


Immerhin habe ich 23 Jahre in Deutschland steuerpflichtig gearbeitet und inzwischen 15 Jahre als Selbständiger in Thailand.

Erlaube mir bitte, etwas näher auf Deine Zeilen einzugehen….

Wenn wir von der goldenen Mitte ausgehen, dass ein Familievater mit 2 Kindern 1.400 Euro netto nach Hause bringt, so würden jeden Monat folgende Leistungen zur Erhaltung der Lebensgrundlage zu begleichen sein:

(bewusst gehe ich von der absoluten Untergrenze aus, wie in meiner Liste ersichtlich wird)



500 Euro Miete warm (sofern man nicht in einem Schuppen leben möchte)
200 Euro Fahrzeug (Benzin und Versicherung für VW Polo, gebraucht)
120 Euro Strom
50 Euro Wasser
50 Euro Müllabfuhrgebühren
200 Euro private Versicherungen (50 Euro für jedes Familienmitglied)
50 Euro Handy Guthaben (2 Handys für die Eltern, kein Haustelefon)
50 Euro Hygieneartikel, Haushaltsreiniger, Waschpulver usw.
400 Euro Lebensmittel ( 100 Euro pro Person = 3,3 Euro pro Tag und nur selber kochen. Es werden keine zuckerhaltigen Getränke wie Cola usw. gekauft, sondern das Trinkwasser wird direkt aus dem Wasserhahn getrunken.)


1.620 Euro Gesamtkosten.

Somit hat unsere Familie schon ihr Monatsgehalt von 1.400 Euro bereits um 220 Euro überzogen und investiert grundsätzlich nur in die absolut lebensnotwendigen Bereiche!!!



Aber es geht noch weiter:

Diese 4-köpfige Familie wird sich folgendes nicht leisten können, weil es das Budget nicht einmal ansatzweise zulässt:



Bekleidung
Autoreparatur
Anschaffungen für kaputte Möbel, neue Waschmaschine usw.
TV/Radio und die Rundfunkgebühren
Sportverein
Schwimmbadbesuche für die Kinder
Fahrräder für die Kinder
Urlaub
Zoobesuche für die Kinder
Kino- und Museumsbesuche
Restaurant- und Pup-Besuche
Weiterbildung der Eltern
Computer und Internetzugang
Bücher und Zeitschriften
Jegliche Hobbys
Selbst zu zahlende Medikamente
Sehhilfen (Brillen)


Usw.…. usw.


Es fehlen sicher noch einige Punkte, die mir aus dem Stehgreif nicht einfallen …..


Und nun meine Frage bzw. Stellungsnahme:

Wer mir nun beweisbar darlegt, dass diese von mir erstellte Lebensgrundlagenberechnung völlig überzogen und unrealistisch ist und dass diese Familie viel weniger Geld zum Leben benötigt, so werde ich mich für meine „dumm-dämliche Rechnerei und Propaganda“ sofort im Forum entschuldigen!


Gruß Jörg

DerGerald
14.07.2014, 08:24
Hallo,

Asia, deine Kosten sind zumindest für da wo ich lebe zu hoch:

(bewusst gehe ich von der absoluten Untergrenze aus, wie in meiner Liste ersichtlich wird)




500 Euro Miete warm (sofern man nicht in einem Schuppen leben möchte) Das ist OK
200 Euro Fahrzeug (Benzin und Versicherung für VW Polo, gebraucht). Versicherung 50€ Benzin vielleicht 70€
120 Euro Strom. Aber nur wenn ich damit auch heize, und nichtmal dann. Ich zahle 107€ incl. Heizen
50 Euro Wasser 20€
50 Euro Müllabfuhrgebühren OK
200 Euro private Versicherungen (50 Euro für jedes Familienmitglied) Das kommt drauf an bleiben wir bei 200€
50 Euro Handy Guthaben (2 Handys für die Eltern, kein Haustelefon) zwei Handys incl. Internet 25€
50 Euro Hygieneartikel, Haushaltsreiniger, Waschpulver usw. maximal 25€
400 Euro Lebensmittel ( 100 Euro pro Person = 3,3 Euro pro Tag und nur selber kochen. Es werden keine zuckerhaltigen Getränke wie Cola usw. gekauft, sondern das Trinkwasser wird direkt aus dem Wasserhahn getrunken.)



Immer noch viel, aber trifft es eher.

Gruß
Gerald

hjoggel
14.07.2014, 09:26
vom Pseudo-AB-Ersatz zu den Lebenshaltungskosten in D...:langweilig:

V.a. für CHler und Aler wahnsinnig spannend. Dazu kommt: Wieder diese Jammerleier wie ungerecht doch alles ist.:censored:

Schaut mal hier (Frequenzkatastrophe hats auch schon gepostet)
http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/932-Hat-jemand-Erfahrungen-mit-Kolloidalem-Silber/page6?highlight=silber

Sogar die Ausgangsfrage war diesselbe...

Das Thema mit dem Wundersilber wurde also schon mal behandelt und dann geschlossen. Ich habe es ehrlich gesagt nicht geprüft, aber ich bin sicher, dass 90% Wiederholung ist.

Wenn "kolloidal" richtig, also mit total drei "L" geschrieben wird, findet man es in der Suche auch.

Sorry fürs "Negativtun", aber das alles springt so ins Auge.

Survival-Asia
14.07.2014, 09:59
Hallo Gerald,


entschuldige bitte, ....

vielleicht bin ich nicht mehr auf dem aktuellen Stand, da ich seit 15 Jahren in Thailand lebe.


Von daher habe ich die Zahlen aus Angaben von Freunden übernommen bzw. ich musste mich erinnern, was ich bereits in den 90er Jahren bezahlen musste, bevor ich nach Thailand ging.

Vielleicht stimmt es, dass Strom in Deutschland inzwischen so billig geworden ist. Ich habe jedoch bereits Ende der 90er Jahre als Single jeden Monat eine Pauschale von 129 DM (65 Euro) bezahlen müssen,… aber ohne Heizung, denn ich hatte eine Ölheizung.

Auch Deine Benzinkalkulation von 2,3 Euro am Tag halte ich für sehr gering. Denn das würde bedeuten, dass unser Polo-Fahrer nicht mehr als 30-35 Km täglich fahren kann. Da fahre ich mit dem Mountainbike schon mehr.

Aber selbst wenn Deine Zahlen wirklich zutreffen, was ich nicht bezweifle, dann hat diese Familie immer noch ein monatliches Grundinvestment zur Erhaltung ihrer Lebensgrundlage von 1.440 Euro!


Und das würde ganz klar bedeuten, dass diese Familie immer noch 40 Euro über den zur Verfügung stehenden Monatsbetrag liegt und sich ….



Bekleidung
Autoreparatur
Anschaffungen für kaputte Möbel, neue Waschmaschine usw.
TV/Radio und die Rundfunkgebühren
Sportverein
Schwimmbadbesuche für die Kinder
Fahrräder für die Kinder
Urlaub
Zoobesuche für die Kinder
Kino- und Museumsbesuche
Restaurant- und Pup-Besuche
Weiterbildung der Eltern
Computer und Internetzugang
Bücher und Zeitschriften
Jegliche Hobbys
Selbst zu zahlende Medikamente
Sehhilfen (Brillen)



Usw.…. usw.

…. überhaupt nicht leisten kann!


Diese Familie würde gezwungen sein, obwohl der Vater in Vollzeit arbeitet und die Mutter die Kinder betreut, dass sie bei der Caritas ihre gespendete Gebrauchtkleidung geschenkt bekommen und ihre Möbel von der Arbeiterwohlfahrt kostenlos erhalten.


Genau diese Familien habe ich unzählige Male im Ruhrgebiet kennen gelernt, da ich mit den Vätern zusammen malochte.


Gruß Jörg

Patenta
14.07.2014, 16:07
Hi,

erstmal vielen Dank auf eure Resonanz!!!


@Frequenzkatastrophe: Vielen Dank für den Link!


Ich war erstaunt wie emotional-kontrovers die Antworten waren.


Stimmt kolloidales Silber (http://www.silberkolloid.ch/69201.html) kann Agyrie verursachen, doch kommt es auf die konsumierte Menge an und es darf nur destilliertes Wasser verwendet werden. Manch destilliertes Wasser für Bügeleisen und Autobattereien ist nicht geeignet!! Und, Salze dürfen nicht im Wasser sein (das gibt sonst Silberchlorid, also ein Silbersalz). Zwischen der Qualität von destilliertem Wasser, demineralisiertem Wasser bestehen Unterschiede.
Wie gesagt habe früher eher der Schulmedizin vertraut (tue das auch heute noch, aber mit Einschränkungen).
Bin durch Verzweiflung dazu gekommen Alternativen auszuprobieren. Ich hatte bis zu meinem 13 Lebensjahr 14 Lungenentzündungen (mit 6 Monaten meine erste und im Alter von 2 Jahren eine doppelte Lungenentzündung, und dann immer wieder), war schwerer Asthmatiker (liegt in der Familie) habe das aber nun sehr gut im Griff. Vieles geht denn dann doch über den Kopf ;O) nämlich wie man was händelt und wie weit man sich auf eine Krankheit einlässt.... Wenn man älter, und weiser, wird ;O) kann man das besserlenken.

Vor zwei Jahren trat wieder ein Infekt in meiner Lunge auf daraufhin inhalierte ich kolloidales Silberwasser über einem Pariboy (Kaltvernebler). Es half, der Infekt ging weg..... und damit die Atembeschwerden. Ich fühlte mich richtig gut und, ich wurde neugierig. Ich hab in meinem Leben schon Tonnen von Antibiotika schlucken müssen und intravenös verabreicht bekommen. Ich bin in den U.S.A. geboren und in den 60er Jahren war man damit sehr freizügig.....
Ich möchte einfach vermeiden unnötig Antibiotika zu konsumieren.

Nun hat zur Zeit eines meiner Pferde ein sehr hartnäckiges Sommerekzem (leider jedes Jahr). Und da wollte ich mir Infos von euch einholen, ..... Wir haben unsere "Emma" (Pferd) seit vorgestern mit Silberwasser behandelt (mit nem sauberen Schwamm die betroffenen Stellen benetzt), nachdem diverse Cremes und Antisepica nichts gefruchtet haben. Ich war sogar soweit ihr Cortison zu spritzen, denn wenn das Gesicht so offen ist besteht die Gefahr, dass die Fliegen Eier ablegen in die offenen Stellen. Aber, oh Freuede, es scheint zu helfen. Will aber noch nicht zu sehr frohlocken, erst die nächsten zwei Tage abwarten.

In GR kann man Medikamente ohne Rezept bekommen, welche so in BRD nicht zu bekommen wären. Doch immer mehr Medikamnte werden (wegen der Krise) aus dem Sortiment genommen (äh, sagt man das so....?), sind einfach nicht mehr zu bekommen (Firmen verabschieden
sich aus GR). Und da wäre es sehr beruhigend, wenn man sich selber helfen könnte.
Z.B.bei infizierten Wunden, eben so ein kolloidales Silber Wasser zur Anwendung selbst produzieren könnte......

Ich verstehe Euer Pro und Kontra, Das ist verantwortungsvolles Umgehen mit Substanzen die nicht wirklich erfoscht sind. Das entspricht auch meinem Denken.
Aber Kolloidales Silber kann tatsächlich helfen, wenn gezielt und nicht hochdosiert angewendet.
Siehe der Fingerhut (herzwirksames Glycosid/Digitalis) ist hochgiftig, in der richtigen Dosierung Lebensunterstützend für's Herz! Oder Vitamine! Sie sind als sehr Gesund bekannt, doch gibt es Vitamine, die in hohen Dosen sehr schädlich sind.

Der berühmte Satz des Paracelsus hierzu lautet:

“Wenn ihr jedes Gift richtig erklären wollet,
was ist dann kein Gift?
Alle Dinge sind ein Gift und nichts ist ohne Gift,
nur die Dosis bewirkt,
daß ein Ding kein Gift ist.”

Aus: http://www.apothekergarten.de/category/pflanzenheilkunde/giftodersegen/

In der Not hat mir die Schulmedizin oft das Leben gerettet, doch genauso hat sie mir auch geschadet..............

Und:
Viele Krankheitskeime sind inzw. resistent gegen Antibiotika. Z.B. das Darmbakterium Klebsella pneumoniae. Oder, Staphylokokken sie können Entzündungen der Haut und der Lunge hervorrufen.In einigen Regionen der Welt sind sie bis zu 60% resistent gegen gängige Antibiotika.....
Aus: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/antibiotikaresistenz/toedliche-gefahr-antibiotika-versagen-immer-oefter-gegen-bakterien_id_3810995.html (http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/antibiotikaresistenz/toedliche-gefahr-antibiotika-versagen-immer-oefter-gegen-bakterien_id_3810995.html)

Wenn irgendwann die Antibiotika versagen dann werden wir automatisch auf "Dinge" ausweichen die hoffentlich helfen.
http://www.zuendstoff-antibiotika-resistenz.de/seite3.html

Ich habe mir den Ionic-Pulser damals angeschafft, weil ich dem gr.medizinischem Versorgungssystemn nicht so vertraut habe. Für mich war/ist auch interessant, dass wir in der Notaufnahme Silberauflagen für die Wundversorgung verwendet haben.
Allerdings bin ich skeptisch ob kolloidales Silber innerlich angewendet so effektiv ist....? Und, was es auf lange Sicht mit uns anstellt.
Trotzdem finde ich es hilfreich und hier im "Outback", naja nicht so ganz ;O) evtl. wichtig! Das nä. Krankenhaus ist 70 KM weit weg. Krankemwagen mit Defibrillator bei Herzinfarkt , "nö is nich"!Und die medizinische Versorgung nicht so doll.

Herzlichst,Patenta

PS.: Für Interessierte, ein Link zu "NANOSILBER-Bundesministerium für Gesundheit" (http://bmg.gv.at/cms/home/attachments/9/7/2/CH1180/CMS1288805248274/bmg_nanosilber_fassung_veroeffentlichung_final__mit_deckblae tter1.pdf+)ein einigermasen amtliches Schreiben zu kolloidalem Silber ;O)

Patenta
14.07.2014, 17:55
Hi,

hab gedacht ich bin im falschen Thread - Lebenshaltungskosten und so weiter.... hab extra zurückgescrollt,
dacht ich hab meinen Beitrag falsch gesetzt :O(
...doch ich bin richtig :O/

@hjoggel : war dumm vom mir, hab den Thread zu KS einfach nicht gefunden.

Seid mir nicht böse, ich klink mich aus dem Thread, fühl mich nicht wohl. Bin wohl zu naiv an das Thema ran!

Herzlichst Patenta

trainman
14.07.2014, 18:07
Hi,

hab gedacht ich bin im falschen Thread - Lebenshaltungskosten und so weiter.... hab extra zurückgescrollt,
dacht ich hab meinen Beitrag falsch gesetzt :O(
...doch ich bin richtig :O/



Mach Dir nichts draus - es gibt hier 2-3 Fories, die ihr Lieblingsthema in fast jedem Faden unterbringen, egal ob es passt oder nicht.

Und bei einigen Themen geht es schon mal recht emotional zu. Es prallen dann zwei Lager aufeinander, und es findet sich kein Konsens. Aber hinterher ist meist alles wieder gut :rolleys:

Gruss trainman

Patenta
14.07.2014, 18:10
Hallo Trainman,

grosser Umärmler! Danke.... ;O)

Patenta

Waldschrat
14.07.2014, 23:27
Nur ein Aspekt, den ich kurz einfügen möchte, es wird ja immer darauf verwiesen, dass durch den Antibiotikaeinsatz resistente Stämme erzeugt werden, diese Aussage ist absolut richtig.

Hallo Frequenzkatastrophe,

meine Meinung ist, dass wir uns mutwillig und ohne Not die schärfste Waffe gegen Bakterien aus der Hand schlagen.

Was passiert denn in der kommerziellen Tierzucht, die eigentlich eine Qualzucht auf engstem Raum ist. Wenn ein Schwein eine Infektion hat, dann hat das der ganze Stall. Also werden Antibiotika - leider auch in D legal - vorbeugend gegeben.

Wir müssen uns um mutwillige Resistenzzüchtungen keine Gedanken machen. die finden täglich statt.


Ich stelle da mal ein Alternativmodell zur Diskussion, man darf ja träumen. Vier bis fünf Veggie-Days die Woche, während dessen die Schweine wie zu Zeiten unserer Grossväter in extensiver Haltung zur Eichelmast in den Wald getrieben werden. Ohne jede pharmakologische Behandlung der Viecher, ohne Masthilfsmittel.

Den Schweinebraten gibt es dann halt wie in guter alter Zeit als Sonntagsbraten, die Resistenzzüchtung von Mikroben unterbleibt.

Ein anderes Thema von Resistenzzüchtung, die unsinnige Verschreibung von Antibiotika. Patient X hat einen simplen grippalen Infekt. So die Art, dauert mit Arzt eine Woche, ohne Arzt sieben Tage. Er könnte sich selber mit simplen Hausmitteln auskurieren, er geht aber zum Arzt und besteht auf der Verschreibung eines Antibiotikums, obwohl das bei einer viralen Erkrankung Null Sinn macht. Was macht der "Dealer in Weiss"? Wenn ich dem das nicht rezeptiere, geht er wo anders hin. Also rezeptiere ich es ihm, wohl wissend, das es keinen Nutzen hat.

Meint

Matthias

Frei's Petrollampen
14.07.2014, 23:38
Hallo zusammen

Gut ich bin geduldiger geworden als auch schon.

Wir sind in einem Faden über KS ........

Und dann kommen wieder die Lebenshaltungkosten in D!

Also gut ...., wir können es weiter spinnen oder nicht.

Es gibt Regeln, es gibt Forenregeln!

Also wer sie nicht mehr intus hat soll sie schleunigst mal wieder lesen.

Ansonsten Platzt mir bald wieder mal der Kragen.

Ernst

urbanrolli
14.07.2014, 23:45
das handhabe ich seit jahren so, es gibt selten fleisch, aber ich habe ne quelle direkt zum bauern...der hausschlachtung durchführt..
das fleisch schmeckt ganz anders....

hab heute wieder was über ferkelfabrik (netzfrauen) gelesen, die werden an die wand geknallt und weggeschmissen....
da vergeht mir der hunger auf massenmastfleisch.
genauso kauf ich mir kein geflügel mehr.....

es ist unsinnig so viel fleisch zu essen, mehr als nötig.....
und es kostet unsere äcker.....wir können weniger getreide anbauen......
auch in der krise wird es weniger fleisch geben.....solange es noch gemüse, kartoffeln und reis gibt.und nudeln......gibt.

lg urban-rolli

Holzer
20.07.2014, 14:02
Hallo,

ich habe einen Arbeitskollegen der plötzlich schwer erkrankte.
Grippesyndrome, gleichzeitig wurde das Augenlicht von Woche zu Woche schwächer.
Ein Wochenlanger Krankenhausaufenthalt folgte, der jedoch keine Verbesserung brachte.
Aus Verzweiflung und möglichem Verdacht von versteckten Entzündungen im Körper, wurden dann eine ganze Menge Zähne gezogen, ohne das Verbesserung eintrat.

Erst der Besuch eines Heilpraktikers führte dann Schrittweise zur vollständigen Gesundung meines Kollegen.
Behandelt wurde dort ausschliesslich mit Silberwasser.

Aufgrund seiner Erfahrungen, haben ich und andere Kollegen dann Geräte gekauft um Silberwasser herzustellen.

Beste Grüße an die Wissenschaft.

Gruß Holzer

Frequenzkatastrophe
20.07.2014, 15:46
Schöne Grüße zurück von den Menschen die mittels Logik und harter Arbeit: Polio, Tetanus, Röteln mittels Impfungen eingedämmt bzw fast ausgerottet haben, die mittels scharfer Beobachtung, durch Hygiene und Antibiotikatherapie Cholera behandeln konnten und die Müttersterblichkeit senkten, die mittels Einführung der Anästhesie und Chirurgie dafür sorgten, dass ein Abszess kein Todesurteil mehr darstellt...

Eine Fallbeschreibung macht kein allgemeingültiges Prinzip.
Ich bleibe dabei, die Risiken einer Silberanwendung übersteigen den Mutmaßlichen Nutzen bei weitem.

Nur mal so aus Interesse, was kostet so ein Gerät um "Silberwasser" herzustellen?

Patenta
20.07.2014, 16:18
Hi, danke für das Feedback!

@ Holzer,
freue michsehr auf das positives Feedback.
Ich denke schon, dass KS (koloidales Solberwasser) hilft. Meiner Stute mit Sommerekzem hat das "Abwaschen" mit KS geholfen.
Bis zum nächsten Mal. ;O)
Was es auch immer ist, es kehr jeden Sommer zurück, besonders bei Feucht warmen Klima!
Auch eine (Wild)Katze von uns, sie ist vor 4 Wochen kastriert worden (sie hatte Babies in unserem Heuhaus geworfen und hatte sich schon wieder auf die nä. Generation vorbereitet...) hat das KS geholfen (ins Trinkwasser). Sie hatte Durchfall der nicht in den Griff zu bekommen war. Kokzidien und Giadien waren negativ. Zusätzlich bekommt sie nun ein spezielles Futter für die gesunde Darmflora.
Aber, siehe unten @ Frequenzkatastrophe



@ Frequenzkatastrophe,
die Kontras zu KS waren auch sehr hilfreich und aufrüttelnd für mich. Um mir bewusst zu werden, dass wir da mit KS ein durchaus potentes, nicht nur zu verharmlosendes Mittel benutzen.
Doch hier in GR ist doch einiges anders, und ich bin sehr foh um diese Option.

Liebe Grüsse, Patenta

Holzer
20.07.2014, 17:08
Hallo Frequenzkatastrophe,

zweifellos hat die Wissenschaft große Dinge erreicht. Das sollte von mir nicht angezweifelt werden!
Sorry wenn das so rüberkam.
Ich glaube ich habe damals für den Ionic Pulser ca. 150 Euro gezahlt.

Gruß Holzer

T I D
20.07.2014, 18:50
Für die Elektroden bezahlt man um die 30€, dazu noch zwei 9-Voltblöcke, fertig.

Gruß

TID

Waldschrat
21.07.2014, 02:40
Hallo Matthias,
beim Schlucken von Silbersalzen wäre ich auch vorsichtig, aber zum Glück ist kolloidales Silber ja kein Silbersalz ;-).


Haloo TID,

das spannende bei jedem Stoff ist, wie er verstoffwechselt wird. Kolloidales Siber ist ein Stoff, der zwar an sich kein Silbersalz, sondern ein im Nanogrammbereich verteiltes Metall ist, Es ist extrem reaktiv uns kann sich im Körper durch metabolische Reaktionen in beinahe jedes Silbersalz umwandeln, das sind schlicht biochemische Reaktionen. Ich kann Dir da Material und Literatur nachschieben,

Meint Matthias, der einige aus seiner persönlichen Sicht geplante und für mich hübsche Tattoos hat (die Ansicht muss nicht jeder teilen)und der ungeplante und hässliche graue Verfärbungen im Gesicht durch Argyrie hassen würde wie die Pest - hier sind wir bei objektiv hässlich - und im Gegensatz zu einem verpfuschten Tattoo nicht durch Laserbehandlung zu entfernen.

Patenta
21.07.2014, 16:52
Hi Holzer,
ist mir ein Anliegen hier nochmal was zu sagen:
kam sehr hilfreich rüber Dein Posting und ich bin mir unterstützt vorgekommen bei der Anwendung von KS.
Vor allem weil das Thema in dem Thread dann so abdriftete ;O) und es emotional doch "heiss herging" :O(

Danke Dir nochmal, Patenta

urbanrolli
21.07.2014, 22:23
richtig, damals haben die doc´s und wissenschaftler noch richtig hart gearbeitet um etwas zum positiven zu verändern,
was wurden die damals von ihren kollegen fertiggemacht usw.......unheimlich. habe ich vor längerem gelesen.
so was les ich gerne wie wer auf welche idee kam.

heutzutage solls möglichst easy gehn, die masse machts und nicht die klasse...

und nicht nur mediziner können logisch denken.....
das meiste kam bei der gewissenhaften laborarbeit heraus.....und forschung....

verdrehte welt.ich behandle meine tiere auch damit, und es half....und bei wunden hilfts es auch,
und wenn ich gar nix hätte würde ich das silberwasser auch einnehmen
nun da kann ich abwägen was schadet mir mehr: antibiotika mit unsicherer wirkung
oder silberwasser...nun ich würde letzteres nehmen.

ich habe für mein outdoorgerät 45 euronen gezahlt, mit platine und schalter, elektroden und akkus...easy going.

so, ich glaube wir könen uns bis zum letzten tag unseres daseins wortgefechte um die wirksamkeit des ks bieten.
nur es ist immer ein unentschieden...pro und contra.

trotzdem auf ein gutes miteinander, trotz unterschiedlicher auffassungen.

lg urban-rolli

Firehorse
22.07.2014, 01:09
Zum Thema KS kann ich nicht viel beitragen, da ich es selbst nie probiert habe. Ich habe irgendwann mal gelernt, dass (Schwer)metalle möglichst nicht im Körper landen sollten.
Ich habe allerdings im Laufe meines Lebens einige Menschen kennengelernt, die sehr gute Erfahrungen damit gemacht haben.

Auch hier gilt für mich : erst studieren, dann probieren, dann Meinung bilden, dann kund tun.


Ich bin ehrlich gesagt mehr als verwundert, dass in diesem Forum, wo jede Menge Systemkrit*ker, Menschen, die sich nicht wie Schafe leiten lassen, die nicht alles glauben, was man zur Beruhigung und Erhaltung der Funktionalität des Volkes verbreitet, kurz und gut: Menschen, die wach sind und selbstständig denken können, ausgerechnet im Bereich Gesundheit so brav den vorgegebenen Pfaden folgen.
Es ist so wie mit den Handys: früher hat man bei wichtigen Besprechungen das Telefon in den Kühlschrank getan...und heute läuft die halbe Welt freiwillig mit Geräten herum, die sie gläsern werden lassen...unfassbar.
Scheinbar muss man etwas nur gut genug bewerben, dann wird es begehrt und tatsächlich gekauft.

Im Falle "Gesundheitsvorsorge" auch noch als alternativlos bezeichnet, und Menschen, die keine braven Behandler oder Patienten sind, Verantwortungslosigkeit vorgeworfen.
Es ist gar nicht mehr nötig, uns zu kontrollieren, wir tun es selbst ! Das ist ein Meisterstück der Industrie !

Während vermutlich kein Mensch daran glaubt, dass jemand seinen Beruf nur aus Berufung oder aus Altruismus ausübt (es sei denn, es handelt sich um eine Nonne), wird vom Gesundheitswesen angenommen, dass es in deren Interesse läge, Kranke gesunden zu lassen.
Das liegt sicher im Interesse einiger Ärzte, nicht aber der "übergeordneten" Stellen.

Tatsächlich gab es so manche wissenschaftliche Highlights. Es ist aber nur von jenen zu hören, die profitabel sind. Der Rest wird als "unwissenschaftlich" und Scharlatanerie abgetan, bzw. totgeschwiegen oder die Forscher zum Schweigen gebracht.

"die mittels Logik und harter Arbeit: Polio, Tetanus, Röteln mittels Impfungen eingedämmt bzw fast ausgerottet haben, die mittels scharfer Beobachtung, durch Hygiene und Antibiotikatherapie Cholera behandeln konnten und die Müttersterblichkeit senkten, die mittels Einführung der Anästhesie und Chirurgie dafür sorgten, dass ein Abszess kein Todesurteil mehr darstellt..."

Zu den Behauptungen, die Impfungen hätten für den Rückgang dieser Krankheiten geführt, sage ich jetzt mal nichts. Es gibt dazu Statistiken, die jeder selbst finden und sich seinen Teil dazu denken kann.
Die Müttersterblichkeit (bzw. auch andere Katastrophen, die durch unhygienische Verhältnisse entstehen), sind in erster Linie durch bessere Hygiene entstanden.

"Semmelweis führte unterschiedlich starkes Auftreten von Kindbettfieber (http://de.wikipedia.org/wiki/Kindbettfieber) auf mangelnde Hygiene bei Ärzten und Krankenhauspersonal zurück und bemühte sich, Hygienevorschriften (http://de.wikipedia.org/wiki/Hygienevorschrift) einzuführen. Seine Studie von 1847/48 gilt heute als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin (http://de.wikipedia.org/wiki/Evidenzbasierte_Medizin) in Österreich und als Musterbeispiel für eine methodisch korrekte Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen [2] (http://de.wikipedia.org/wiki/Ignaz_Semmelweis#cite_note-2). Zu seinen Lebzeiten wurden seine Erkenntnisse nicht anerkannt und von Kollegen als „spekulativer Unfug“ abgelehnt. Nur wenige Ärzte unterstützten ihn, da Hygiene als Zeitverschwendung und unvereinbar mit den damals geltenden Theorien über Krankheitsursachen angesehen wurde. Semmelweis praktizierte teilweise in Ungarn und starb nach seiner Rückkehr nach Wien in geistiger Umnachtung.
Der Begriff „Semmelweis-Reflex (http://de.wikipedia.org/wiki/Semmelweis-Reflex)“, dem zufolge Innovationen in der Wissenschaft eher eine Bestrafung als eine entsprechende Honorierung zur Folge haben, weil etablierte Paradigmen und Verhaltensmuster entgegenstehen, wurde von Robert Anton Wilson (http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Anton_Wilson) geprägt und nach Semmelweis benannt."
"
Semmelweis erkrankte psychisch und wurde im Juli 1865 ohne Diagnose von drei Ärztekollegen in die Irrenanstalt Döbling bei Wien eingeliefert. Einigen Quellen zufolge soll Semmelweis’ Einlieferung in die Irrenanstalt auf eine Intrige zurückzuführen sein. 1862 hatte er in einem offenen Brief an die Ärzteschaft gedroht, die geburtshelfenden Ärzte öffentlich als Mörder anzuprangern, da sie seine Hygienevorschriften immer noch nicht anwendeten.[4] (http://de.wikipedia.org/wiki/Ignaz_Semmelweis#cite_note-4)
Am 13. August 1865, zwei Wochen nach seiner Einweisung, starb er mit 47 Jahren infolge einer kleinen Verletzung, die er sich bei einem Kampf mit dem Anstaltspersonal zugezogen hatte, an einer Blutvergiftung (http://de.wikipedia.org/wiki/Sepsis). Anderen Berichten zufolge soll er auf dem Anstaltshof von Pflegern erschlagen worden sein (bei einer Exhumierung (http://de.wikipedia.org/wiki/Exhumierung) der sterblichen Überreste Semmelweis’ wurden Frakturen an Händen, Armen und Brustbein festgestellt). In seiner Aktennotiz wird Gehirnlähmung als sein Sterbegrund genannt." (Wikipedia)

Im Übrigen sind wir in unseren modernen Krankenhäusern wieder mit einem interessanten Umgang im Bereich Hygiene gesegnet...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/hygiene-im-krankenhaus-qualitaetssicherung-versinkt-im-lobbyismus-a-831239.html
... was jährlich tausende Tote fordert.

Die Cholera wurde damals von Herrn Hahnemann erfolgreicher behandelt als von seinen Kollegen.

Ich bin der Ansicht, dass versucht wird, spätestens (fängt ja in Kindergarten und Schule schon an) Medizin- Studenten nicht zu kritischen Geistern, sondern zu guten Operateuren, Gerätemedizinern und Verschreibern von Medikamenten zu machen. "Nestbeschmutzer" sind selten, was bei der Erziehung und den Folgen von unpopulären Ideen nicht verwundert.
Der Klinikalltag ist so beschaffen, dass die Ärzte kaum Zeit haben, sich alternativ zu bilden, und ich glaube ganz naiv immer noch daran, dass viele wirklich helfen wollen.

Leider werden trotz "größter Bemühungen" immer mehr Menschen chronisch krank. Sie leben vielleicht länger als früher (wobei ich ziemlich sicher bin, dass das nur die jetzige alte Generation betreffen wird, die einen großen Teil ihrer Kindheit und Jugend noch eine einigermaßen gesunde Umwelt vorfand), aber wie viele Menschen fühlen sich/sind noch kerngesund?

Recht lang aber sehr informativ:
http://www.youtube.com/watch?v=8Hax5bs7tzA

urbanrolli
22.07.2014, 01:27
hi firehorse,

danke für deinen ausführlichen bericht. ich stimme dir da voll zu. da ich ja auch selber in der mühle drinnhänge, sehe ich auch oft die hintergründe.
da ich sehr gut beobachten und mir meine schlüsse ziehen kann. es ist nicht alles gold was glänzt.

was mir mehr hilft als die ärzte,denen bringe ich als chronisch kranke nix ein,..... ist die krankengymnastik.....
und die hilfsmittel....

ausser meine haus doc, die denkt dann doch oft über den tellerrand. und ist menschlich.und auch alternativ veranlagt.
aber nur wo sie weiss es könnte helfen. hat mir zwei mal das leben gerettet....die macht ihren job ,weil sie ihn gerne macht.

lg urban-rolli

moleson
22.07.2014, 10:10
"die mittels Logik und harter Arbeit: Polio, Tetanus, Röteln mittels Impfungen eingedämmt bzw fast ausgerottet haben, die mittels scharfer Beobachtung, durch Hygiene und Antibiotikatherapie Cholera behandeln konnten und die Müttersterblichkeit senkten, die mittels Einführung der Anästhesie und Chirurgie dafür sorgten, dass ein Abszess kein Todesurteil mehr darstellt..."

Zu den Behauptungen, die Impfungen hätten für den Rückgang dieser Krankheiten geführt, sage ich jetzt mal nichts. Es gibt dazu Statistiken, die jeder selbst finden und sich seinen Teil dazu denken kann.
Die Müttersterblichkeit (bzw. auch andere Katastrophen, die durch unhygienische Verhältnisse entstehen), sind in erster Linie durch bessere Hygiene entstanden.


Selten so einen Quatsch gelesen und auch so eine Zusammenwürfelung von Fakten die nichts mit einander zu tun haben. Ob es mangels Kentnisse oder Mutwillig ist kann ich nicht beurteilen.

- Polio ist eine Virenkrankheit die Effektiv über kontaminiertes Wasser respektive Mangel an Hygiene übertragen wird aber das beweisbar mehr oder minder ausgerottet wurde in Europa durch die kombination von Impfung und Abwasser Management
- Röteln ist eine Virenkrankheit und wird von Mensch auf Mensch übertragen und haben NICHTS mit Hygiène zu tun und könne nur mit Impfung verhindert werden.
- Tetanus wird durch das Toxin einer Bakterie hervorgerufen und man impft sich gegen das Toxin. Seit der Einführung der Impfung 1940 ist die Anzahl von Tetanos fällen durch 100 geteilt worden. Mit Hygiene hat es nichts zu tun, denn die Bakterie gibt es überall und entwickelt sich in tiefen Wunden, wobei ein Rosenstisch reicht.
- Cholera bekämpft ma effektiv bestens mit Hygiène und besonders einer effektiven Abwasseranlage, zur Behandlung ist die Zufuhr von Wasser in Form de WHO iso-osmotischen Form der rehdrytations Flüssigkeit (http://www.who.int/maternal_child_adolescent/documents/fch_cah_06_1/en/)





"Semmelweis führte unterschiedlich starkes Auftreten von Kindbettfieber (http://de.wikipedia.org/wiki/Kindbettfieber) auf mangelnde Hygiene bei Ärzten und Krankenhauspersonal zurück und bemühte sich, Hygienevorschriften (http://de.wikipedia.org/wiki/Hygienevorschrift) einzuführen. Seine Studie von 1847/48 gilt heute als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin (http://de.wikipedia.org/wiki/Evidenzbasierte_Medizin) in Österreich und als Musterbeispiel für eine methodisch korrekte Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen [2] (http://de.wikipedia.org/wiki/Ignaz_Semmelweis#cite_note-2). Zu seinen Lebzeiten wurden seine Erkenntnisse nicht anerkannt und von Kollegen als „spekulativer Unfug“ abgelehnt. Nur wenige Ärzte unterstützten ihn, da Hygiene als Zeitverschwendung und unvereinbar mit den damals geltenden Theorien über Krankheitsursachen angesehen wurde. Semmelweis praktizierte teilweise in Ungarn und starb nach seiner Rückkehr nach Wien in geistiger Umnachtung.
Der Begriff „Semmelweis-Reflex (http://de.wikipedia.org/wiki/Semmelweis-Reflex)“, dem zufolge Innovationen in der Wissenschaft eher eine Bestrafung als eine entsprechende Honorierung zur Folge haben, weil etablierte Paradigmen und Verhaltensmuster entgegenstehen, wurde von Robert Anton Wilson (http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Anton_Wilson) geprägt und nach Semmelweis benannt."
"


Im Übrigen sind wir in unseren modernen Krankenhäusern wieder mit einem interessanten Umgang im Bereich Hygiene gesegnet...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/hygiene-im-krankenhaus-qualitaetssicherung-versinkt-im-lobbyismus-a-831239.html
... was jährlich tausende Tote fordert.
Ja und.. ausreichend bekannt und Händewaschen und Instumenten Desinfektion ist die Kur, nur das es strukturelle Probleme gibt das es nicht durchgesetzt wird.


Die Cholera wurde damals von Herrn Hahnemann erfolgreicher behandelt als von seinen Kollegen.
Quelle bitte, ausser Homeopathie Jünger. Hahnemann kann man nichts vorwerfen 1843 als er starb wusste man nichts und kontrollierte Versuche gab es noch weniger. Hingegen hat die Homepathie eine ganze Menge Leute umgebracht weil sie nicht richtig behandelt wurden (ich habe so ein paar Fälle in der Praxis) und das ist für mich kriminell in einer heutigen Zeit der evidence based medizin.


Ich bin der Ansicht, dass versucht wird, spätestens (fängt ja in Kindergarten und Schule schon an) Medizin- Studenten nicht zu kritischen Geistern, sondern zu guten Operateuren, Gerätemedizinern und Verschreibern von Medikamenten zu machen. "Nestbeschmutzer" sind selten, was bei der Erziehung und den Folgen von unpopulären Ideen nicht verwundert.
Der Klinikalltag ist so beschaffen, dass die Ärzte kaum Zeit haben, sich alternativ zu bilden, und ich glaube ganz naiv immer noch daran, dass viele wirklich helfen wollen.
Das muss man sich schon leisten Semmelweis zitieren und gleichzeitig zu behaupten wenn man nach der Methode der evidece based medizin arbeitet, keinen kritischen Geist haben. Denn genau nach der Methode Semmelweis kann man KS in den Bereich der Charlatanrie einordnen genau wie Homeopathie, Bach blüten Therapie und die anderen 100 Quacksalber Therapien.

Wenn man einen kritischen Geist hat UND wissenschaftlich arbeitet dann kann man nicht die heutige Quacksalberei durchgehen lassen die von den alternativ Medizinern praktiziert wird Es gibt massenweise arbeiten die BEWEISEN was nicht funktioniert.



Das liegt sicher im Interesse einiger Ärzte, nicht aber der "übergeordneten" Stellen.
Ich kann für mich sprechen und vielen Kollegen, mein Ziel ist das meine Patienten gesund werden. Ende der Durchsage. Hingegen diejenigen die aus Mainstream Adaptation bzw um die Kasse auf zu bessern sich mit alternativ Medizin abgeben wissen genau das sie die Patienten betrügen und nur mit dem Plazebo Effekt arbeiten.
Zu meiner Ethik gehört nicht Patienten zu belügen und denen etwas vor zu gaukeln. Es gibt übrigens Situationen wo man nicht heilen kann, und damit muss man auch leben und auch die Fairness besitzen es dem Patienten zu sagen.

witchcraft
22.07.2014, 10:37
Ich habe es für Notfälle im Vorrat, würde es aber in "Friedenszeiten" nicht einsetzen, solange noch normale medizinische Versorgung möglich ist. Ist für mich in Krisenzeiten eventuell eine Alternative , jetzt will ich kein Risiko eingehen und würde mich normal behandeln lassen.

Wolfshund
22.07.2014, 14:04
Das Zeug ist doch auch in Micropur und Ähnlichen.
Wie kommt es, dass dort keine Nebenwirkungen wie z.B. "Silberhaut" auftreten? Liegt das an der Dosierung?

eraperp
22.07.2014, 14:34
http://www.bib-demografie.de/SharedDocs/Bilder/DE/Zahlen_und_Fakten/08_Sterblichkeit/Abbildungen/a_08_23_lebenserwartung_geburt_d_geschlecht_ab1871.jpg?__blo b=normal&v=5



Hier mal die Steigerung der Lebenserwartung in D. Alles durch alternative Heilmethoden hervorgerufen. Ironie OFF.


cu Tom

Wer mehr Infos möchte: http://www.bib-demografie.de/DE/ZahlenundFakten/08/sterblichkeit_node.html

DerGerald
22.07.2014, 15:14
Hallo,

Aber sicherlich auch nicht nur durch die moderne Medizin.
Da hat schon noch die allgemein bessere Hygiene und Ernährung auch noch einen gewissen Einfluss gehabt.

Das Problem mit diesen alternativen Methoden ist mMn , das es so viele Scharlatane gibt.
KS wird wohl richtig hergestellt und angewandt seine Wirkung haben. Genauso wie Antibiotika falsch angewandt vermutlich auch mehr Schaden als nutzen.

Gruß
Gerald

Holzer
22.07.2014, 17:20
Warum will die EU Heilpflanzen verbieten?
Weil diese nicht wirksam sind, oder weil der Pharmaindustrie den Daumen draufhält.
Wer sollte ein Interesse daran haben eine anständige Studie über die Wirksamkeit von KS zu finanzieren? Die Pharmaindustrie vielleicht?

Hier wurde auch schon die FDA erwähnt. Sind die wirklich seriös? Also was ich so über die gelesen habe, verschlägt einem eher die Sprache.
Mafia ist wohl Kindergeburtstag gegen die.

Ich war irgendwann mal mit einer unserer Katzen beim Tierarzt. Im Gesprächsverlauf habe ich sie gefragt was sie von KS hält.
Sie hat mir daraufhin erklärt, dass früher KS bei z.b. Augenentzündungen erfolgreich angewandt wurde.
Alles fremde im Körper sollte kritisch hinterfragt werden, nicht nur KS.
Und überhaupt, wenn ich mir die Verhältnismäßigkeit betrachte, KS wird z.b. im Krankheitfall angewandt und danach nicht mehr.
Das Bier, oder die Zigarette jeden Tag genossen. Hmmm...
Über die Wirksamkeit von KS braucht man mit mir nicht meht zu Diskutieren. Und über die Wirksamkeit von Antibiotika auch nicht.
Beides hat seine Berechtigung.

Die Bilder von Agyrie die ich aus dem Netz kenne, sind ausschliesslich durch Missbrauch entstanden.
Gruß Holzer

eraperp
22.07.2014, 17:43
Glaube versetzt Berge.

Wenn doch irgendjemand mal eine sattelfeste Studie über die Wirkung veröffentlichen würde. Egal ob Homöopathie oder KS.
Nichts - aber auch gar nichts in dieser Richtung, was nicht anfechtbar ist. Immer nur das Geeier von irgendwelchen Heilungswundern und Selbstversuchen.

Warum dann jener welcher gesund wurde, wird gemutmaßt oder frech dem Mittelchen zugeschrieben.
Das ist hahnebüchen und haarsträubend und ich will einfach nicht glauben, das erwachsene und gebildete Menschen so etwas wirklich in Betracht ziehen.


Hallo,
Aber sicherlich auch nicht nur durch die moderne Medizin.
Da hat schon noch die allgemein bessere Hygiene und Ernährung auch noch einen gewissen Einfluss gehabt.


Wenn du dem Link gefolgt wärest, wüsstest du die Antwort.
Hier mal ein Beispiel:

"Eine ganze Reihe von Faktoren – wie beispielsweise der medizinische Fortschritt und die Verbesserung der Ernährungs-, Hygiene- und Wohnbedingungen haben zur sinkenden Mortalität von Säuglingen, Kindern und Müttern geführt."

cu Tom


Nachtrag
Hier noch einmal ein paar Auszüge aus: http://scienceblogs.de/mutterwitz/2010/09/13/chlorbleiche-trinken-ist-ungesund/

"Der Stoff dient seit Jahrzehnten – wie andereChlorverbindungen – zur Desinfektion von Wasser und zum industriellen
Bleichen von Papier. Für die meisten wohl Grund genug, das Zeug nicht
in ihren Speiseplan aufzunehmen.

Erstaunlich, dass manche Menschen Natriumchlorit dennoch trinken. Und geradezu bizarr mutet an, dass sie sich damit etwas Gutes tun wollen. Unter dem Namen Miracle Mineral Solution (MMS) vertreiben mehrere Anbieter eine 28%ige Lösung von NaClO2 in Wasser und preisen sie auf ihren Internetseiten (in Deutschland unter anderem in diesem netten Filmchen (http://www.miraclems.de/5/home.html)) als Allheilmittel an.
Sie empfehlen das Zeug gegen verschiedene Krankheiten. So soll es gegen Infektionskrankheiten wie AIDS, Malaria und Tuberkulose wirken, Krebs und chronische Darmkrankheiten heilen und sogar die Erbkrankheit Mukoviszidose lindern. Zu einer Unzahl von Krankheiten gibt es auf den Seiten Berichte über wundersame Genesungen. Das klingt vielversprechend. Und die Anwendung ist einfach.

Einige Tropfen der Wunderlösung soll man mit ebenso vielen Tropfen einer Säure mischen. Ein Anbieter empfiehlt dazu Zitronen- oder Essigsäure, ein anderer schlicht Salzsäure. Dann soll sich die Mischung gelb-grünlich verfärben und beginnen, intensiv zu riechen. Das ist das entstehende Chlordioxid, ClO2. miraclems.de empfiehlt wegen des Geruchs, die Flüssigkeit währenddessen abzudecken.

Das MSDS zu Natriumchlorit enthält übrigens R 32: Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase. Nach ein paar Minuten Wartezeit und dem Verdünnen mit etwas Wasser ist die Brühe nun fertig zum Genießen. Die angebliche Heilwirkung der Chlorverbindung entdeckt hat der Amerikaner Jim Humble. Auf einer Urwaldtour in – nun ja, je nach Quelle in Guyana oder Guinea, aber wen interessieren schon die Feinheiten – befiel ihn Malaria. Hoch fiebernd trank er ein Wasserdesinfektionsmittel und wurde gesund. Nach seiner Rückkehr in die Zivilisation fing er dann an, das Wundermittel in alle Welt zu tragen. Aber warum soll das Mittel für den Anwender selbst nicht giftig sein?
Die Antwort hält das Magazin “Zeitenschrift” parat (http://www.zeitenschrift.com/magazin/59_mms.ihtml):

Der Grund dafür, dass das stark ätzende Chlordioxid praktisch nur pathogenen Erregern den Garaus macht, liegt darin, dass es nur Mikroben zerstört, deren pH-Wert unter 7 liegt, die also sauer und damit schädlich sind. Denn Übersäuerung ist der Nährboden für Krankheit.


Soso. Die Grenze zwischen Gut und Böse verläuft also entlang pH7. Wenn die Dinge so einfach liegen, sollte doch eine schnelle Besserung eintreten.
Genau das Gegenteil ist aber der Fall: es wird sogar empfohlen, die Dosis so weit zu erhöhen, bis die Übelkeit gerade noch auszuhalten (http://miraclemineral.org/importantinfo.php#q2) ist.


If you notice diarrhea, or even vomiting that is not a bad sign. The body is simply throwing off poisons and cleaning itself out.


Ähnlich stringent argumentieren sonst nur die Homöopathen: Wenn es dem Patienten nach der Einnahme von informierten Zuckerkügelchen besser geht, heißt es, dass das Mittel wirkt. Und wenn es ihm schlechter geht, auch! – dann ist es die „Erstverschlimmerung”.

Vielleicht liegt die Übelkeit aber auch daran, dass für NaClO2 auch R 22 gilt: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.

Wer die Wirksamkeit des Mittels lieber anhand eines Bluttestes bestätigt haben will – kein Problem. Für schlappe 165 US-Dollar bekommt man ein Testkit zugeschickt, schickt einen Tropfen Blut ein und wartet das Ergebnis ab. Folgendes erfährt man (http://miraclemineral.org/importantinfo.php#q1) über die diagnostische Vorgehensweise:


Here is something your doctor will never tell you, there has been a medical test for cancer that is 99% effective for more than 25 years. It is more effective, less dangerous and cheaper than all other medical cancer tests. (…) .The test is for specific cancer antibodies that will be present


Und wer gerne den Erfolg bestätigt haben möchte, macht den Test nach der MMS-Kur einfach nochmal:


One can do a test, use the MMS for several weeks or a month and then do a second test to see how much improvement has taken place or to see if any improvement has
happened at all.


Logisch, wem man einmal Geld aus der Tasche ziehen kann, bei dem sollte man es auch ein zweites Mal versuchen.

Auch äußerlich angewandt soll das Mittel Wunder wirken (http://www.zeitenschrift.com/magazin/59_mms.ihtml): Zahlreiche Patienten überwanden ihren Hautkrebs, indem sie die betroffenen Stellen zweimal täglich mit 15 Tropfen MMS bestrichen. Diese trockneten aus und lösten sich innerhalb einer Woche von selbst ab. Zumindest letzteres ist kein Wunder: laut MSDS gelten R 24 (Giftig bei Berührung mit der Haut)und R 34 (Verursacht Verätzungen).

Offensichtlich hat sich das Wundermittel aber nicht durchgesetzt. Was nicht etwa an der fragwürdigen Rezeptur liegt, sondern an einer Verschwörung (http://www.zeitenwende2012.at/2010/07/20/mms-der-durchbruch-gegen-aids-und-krebs/):


Ist nun MMS das Allheilmittel auf das die Welt schon längst gewartet hat?
Pharmakonzerne und Gesundheitsbehörden bekämpfen Humble und sein MMS bis aufs Blut. Und diese Lobby ist sehr mächtig. Selbst Zigtausende Berichte von Heilerfolgen aller Art können die Behörden nicht überzeugen, hier zählen nur wissenschaftliche Untersuchungen. Eben. Aber genau die müsste man ja machen können. Schließlich sind laut Zeitenschrift (http://www.zeitenschrift.com/magazin/59_mms.ihtml)

über 75.000 Malaria-Fälle durch MMS überwunden worden. Miraclemineral.org (http://www.miraclemineral.org/) verweist sogar auf eine richtige Studie:



Scientific clinical trials have been conducted in a prison in the country of Malawi, East Africa.

Dort ging aber nicht etwa darum, Trinkwasser zu desinfizieren. Das kann man mit Chlor sehr gut tun und das ist in Malawi auch eine sehr gute Idee. Nein, die “Studie” handelt von der Heilung von Malaria – deren Erreger sich nicht im Trinkwasser, sondern in Mückenspucke tummeln. Aber wir wollen nicht kleinlich sein. Es spricht auch nichts gegen wissenschaftliche Studien, die in Gefängnissen von Drittweltländern gemacht werden. Bestimmt war die Untersuchung gut gemacht, die Probanden hatten ihr „informed consent” erklärt und die zuständige Ethikkommission war einverstanden. Was aber
gegen eine Studie spricht, ist folgendes: Diese Studie ist in der Fachliteratur nirgends zu finden. Dadurch unterscheiden sich die Hersteller von MMS offensichtlich von der Pharmabranche: letztere
veröffentlicht zumindest die Studien, in denen ihre Mittel gut wegkommen.

DerGerald
22.07.2014, 18:21
Hallo,

Mein Beitrag bezog sich einzig und allein darauf, das zwar nicht alternative Medizin die Lebenserwartung der Deutschen drastisch erhöht hat, aber auch nicht die moderne Medizin. Und das wäre auch schon. Da brauch ich den Link gar nicht zu lesen.

Und der ganzer Text bez. dieses Wundermittels ist eigentlich überflüssig, da am Thema vorbei. Ich hab ihn mal über flogen, und ja, das ist Schwachsinn. Aber was hat das mit KS zu tun?

Noch abschließend: ich benutze kein KS, werde es auch nicht benutzen, solange es andere, bessere Mittel gibt. Aber trotzdem denke ich, das es durchaus eine Wirkung hat. Mir geht nur diese sture Art auf die Nerven, die hier einige zu gewissen Themen haben und alles was da nicht rein passt wird herunter gemacht bis zum Letzten.

Gruß
Gerald

moleson
22.07.2014, 18:51
Hallo,

Mein Beitrag bezog sich einzig und allein darauf, das zwar nicht alternative Medizin die Lebenserwartung der Deutschen drastisch erhöht hat, aber auch nicht die moderne Medizin. Und das wäre auch schon. Da brauch ich den Link gar nicht zu lesen.




Da muss ich aber etwas ganz falsch machen in meiner medizinischen Praxis, den ich wende Evidence Based Therapien an die erwiesenermassen das Leben verlängern.....




Langsam platzt mir die Hutschnur, die Erhöhung der Lebenserwartung ist ein multifaktorieller Erfolg, aber in den letzten 20 Jahren kann man es zum grössten Teil dem medizinischen Fortschritt zu schreiben in den entwickelten Ländern.

Ich will eigentlich nicht mit Einzelfällen argumentieren, aber meine Mutter die heute 82 Jahre alt ist und ihren zweiten 5 Fachen Bypass hat, wäre als ich mein Studium beendet habe gestorben.



Und ich habe ein Sture Art weil ich Scharlatane und Betrüger nicht mag und nie gemocht habe.

Moléson

- - - AKTUALISIERT - - -


Glaube versetzt Berge.

....

Erstaunlich, dass manche Menschen Natriumchlorit dennoch trinken. Und geradezu bizarr mutet an, dass sie sich damit etwas Gutes tun wollen. Unter dem Namen Miracle Mineral Solution (MMS) vertreiben mehrere Anbieter eine 28%ige Lösung von NaClO2 in Wasser und preisen sie auf ihren Internetseiten (in Deutschland unter anderem in diesem netten Filmchen (http://www.miraclems.de/5/home.html)) als Allheilmittel an.
Sie empfehlen das Zeug gegen verschiedene Krankheiten. So soll es gegen Infektionskrankheiten wie AIDS, Malaria und Tuberkulose wirken, Krebs und chronische Darmkrankheiten heilen und sogar die Erbkrankheit Mukoviszidose lindern. Zu einer Unzahl von Krankheiten gibt es auf den Seiten Berichte über wundersame Genesungen. Das klingt vielversprechend. Und die Anwendung ist einfach.




Effektiv um Javel Wasser zu trinken muss man schon mächtig beklopt sein, obwohl wenn ich sehe was sich die Leute bizarres einwerfen im Glauben es hilft wundert es mich nicht mehr.

Waldschrat
22.07.2014, 20:50
Das Zeug ist doch auch in Micropur und Ähnlichen.
Wie kommt es, dass dort keine Nebenwirkungen wie z.B. "Silberhaut" auftreten? Liegt das an der Dosierung?

Hallo Wolfshund,

das hat mehrere Gründe. Erstens ist das Silber, wie Du richtig vermutest, extrem schwach dosiert, so dass bei bestimmungsgemässer Anwendung (d.h. Dosierung strikt nach Gebrauchsanweisung) keine Probleme zu erwarten sind. Zweitens liegt Silber nicht als Kolloid sondern als Silbersalz vor und braucht es sich bei der Desinfektion auf, Die Silberionen reagieren mit Proteinen der Bakterie, killen das Biest und werden dabei von schwefelhaltigen Aminosäuren als unlösliches Silbersilfid ausgefällt.

Praktisch das Gleiche passiert übrigens bei Aufnahme von kolloidalem Silber in den üblichen - deutlich höheren - "Quacksalberdosen". Es wandert durch den Körper, reagiert in der haut unter Sonneneinwirkung mit schwefelhaltigen Aminosäuren, fällt als unlösliches Silbersulfid aus, nur dass das dann in der Haut drinsteckt und nicht mehr rauszubekommen ist.

Wie schon mal geschrieben - wenn Du ein Tattoo haben willst, dann geh in ein gutes Tattoostudio und nicht zu einem Anbieter von kolloidalem Silber :lächeln:

Wer ganz sicher gehen will, der kann nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit, aber bitte erst dann, eine kleine Prise Kochsalz ins Wasser geben. Die fällt die Silberionen auch aus, als unlösliches Silberchlorid.


Viele Grüsse


Matthias

jp10686
22.07.2014, 21:50
Ich glaube, hier wird verschiedenes durcheinandergeworfen.

1. Die moderne Medizin hat wesentlich zur Steigerung der Lebenserwartung und Lebensqualität beigetragen. Ich habe selber und an mehreren Angehörigen erlebt, was die moderne Medizin kann. Viele wären sonst nicht mehr am Leben. Ich denke jeder hat Verwandte oder Bekannte bei denen das der Fall ist. Weil es aber Spontanheilungen gibt und weil der Mensch sich das, was er glaubt, besser merken kann als das Gegenteil, kennt jeder auch Fälle wo Hausmittel oder Wundertropfen gewirkt haben.

Man wüsste nun auch gerne, in wie vielen Fällen diese Wundermittel nicht gewirkt haben. Geschichten nach dem Muster "der Schwiegeropa meiner Nachbarin, dem konnte auch keiner mehr helfen und die Ärzte haben ihn schon aufgegeben, aber nachdem er das XYZ-Wasser genommen hat, ging es ihm gleich besser" können wahr sein, aber die Wahrscheinlichkeit dass eine ursächliche Beziehung dahinter ist, ist doch ziemlich gering. Wenn nun jemand eine üblicherweise helfende Therapie verpasst, weil er an Wiundertropfen glaubt, der hat ein selbstgemachtes Problem - wer andere davon abhält, sich bei ernsthaften Problemen vom Arzt behandeln zu lassen, der ist kriminell.

2. Weil es im Gesundheistwesen um sehr viel Geld geht, kommt es zu den üblichen Nebenerscheinungen der freien Marktwirtschaft: Lobbyismus, Scharlatanerie, Betrügereien, übersetzte Tarife, unnötige Behandlungen, Funktionäre die sich auf Kosten der Patienten Einkommen verschaffen, überbordende Bürokratie. Das alles findet sicjh ebenso im Spitzensport, in der Bauwirtschaft, im Immobilienbereich, im lebensmittelgrosshandel. Es sind aber nicht die Kranken und auch nicht die Ärzte, die sich so benehmen, sondern die Gesunden.

3. Leider ist das öffentliche Gesundheitswesen eine Krüppelkonstruktion zwischen Marktwirtschaft und Planwirtschaft. Marktwirtschaft passt nicht, weil diese voraussetzt, dass der Kunde entscheidet, ob und bei wem er eine Leistung bezieht. Wenn aber der Arzt die Behandlung festlegt, die der Kunde zu bezahlen hat - wer sonst könnte das tun - dann ist eben auch die Versuchung gross, im Zweifelsfall auch an das eigene Einkommen zu denken und auch Leuten etwas zu verschreiben, die eigentlich gar nicht krank sind. Das tun nicht alle Ärzte, aber es gibt eben schon auch schwarze Schafe. Da der Patient aber nicht auf die Behandlung verzichten kann und auch darauf angewiesen ist, dass der Arzt gut ist, hat er nicht die Position, die die Marktwirtschaft dem Konsumenten zuordnet.

4. Man bleibt länger gesund, wenn man einen Lebensinhalt und eine positive Grundeinstellung hat. Dass es manchen Leuten daran mangelt, dafür kann der Arzt nichts.

5. Wem dauernd langweilig ist und wer nichts gescheiteres zu tun hat, der kann dauernd zum Arzt laufen und seinem Leben damit einen Sinn geben. Das wusste schon Molière mit seinem eingebildeten Kranken.

6. Auch offensichtlich wirkungslose Behandlungen wirken bei eher harmlosen, aber lästigen Übeln, weil sich der Patient ernstgenommen fühlt. Bei Kleinkindern, die sich am Bein gestossen haben, hilft es deshalb auch gegen den Schmerz, wenn die Mutter am falschen Bein bläst.


Nun zum Silber:

Mit so ziemlich jedem Schwermetallsalz kann man Bakterien abtöten. Schwermetalle sind in aller Regel eine Belastung für den Körper; was er davon braucht, ist als "Spurenelement" üblicherweise in der Nahrung enthalten. In Lebensmitteln haben sie deshalb als Zusatz nichts verloren.


Die Hype um kolloidales Silber erinnert mich an die Radiumeuphorie der 1920er Jahre, wo manche Leute sich "Radiumluft" (gemeint war wohl Radon) ausgesetzt und regelmässig Radiumwasser genommen haben - im Glauben, das sei gesund -, bis sie an Krebs gestorben sind.

Wenn man also kolloidales Silber ohne erkennbare Nebenwirkungen zu sich genommen hat, dann spricht das nicht für die Harmlosigkeit der Substanz, sondern für die Robustheit des Stoffwechsels eines gesunden Erwachsenen.

Mit Desinfektionsmitteln sollte man vorsichtig umgehen; es sind keine Allerweltsmittel und keine Bestandteile von Lebensmitteln. Der Körper kann sehr gut damit umgehen, dass es überall Bakterien hat, deswegen ist mit kolloidalem Silber behandeltes Geschirr oder Unterwäsche und was noch so angepriesen wird völlig unnötig. Gewöhnliche Seife reicht hier völlig, wenn man sie denn benutzt.

Solange ich keine konkrete Anwendung davon kenne, die nachgewiesenermassen wirkungsvoll ist und wo es kein besseres oder einfacheres oder nebenwirkungsärmeres anderes Mittel oder Verfahren gibt, sehe ich keinen Grund, das Zeug zu verwenden.

urbanrolli
22.07.2014, 22:36
hi jp

es kann auch mit einer postitiven einstellung und reichlich lebensinhalt zur krankheit/en führen.....
das würde ich jetzt nicht so stehn lassen, es begünstigt schon die gesundheit,
wenn man positiv drauf ist, oder man kann sein handicap besser ertragen....

aber es feit auch nicht gegen jede infektion oder anderweitige erkrankungen..
so wie biste selber schuld, wennde krank wirst....solche allgemeinen aussagen finde ich ungerecht......

natürlich gehen alte leute oft zum doktor, um aus der bude rauszukommen,da ist was dran,
aber nicht jeder der zum doc geht, tut dies aus langeweile...sondern weil er beschwerden hat.

was ich bescheuert finde, bei geringen schmerzen schon medikamente nehmen...da gibt es wirklich alternativen, sei es wärme, nen massage
oder dehnen oder schonen, einreiben, kältepackungen.....muss nicht immer ne ibo 800sein:-))))

lg urban-rolli

eraperp
22.07.2014, 23:18
Mein Beitrag bezog sich einzig und allein darauf, das zwar nicht alternative Medizin die Lebenserwartung der Deutschen drastisch erhöht hat, aber auch nicht die moderne Medizin. Und das wäre auch schon. Da brauch ich den Link gar nicht zu lesen.


Ich hoffe, da glaubst du nicht wirklich dran. Informationen zu ignorieren, die das aufklären können passt da aber ins Bild.



Und der ganzer Text bez. dieses Wundermittels ist eigentlich überflüssig, da am Thema vorbei. Ich hab ihn mal über flogen, und ja, das ist Schwachsinn. Aber was hat das mit KS zu tun?


Wenn du den Text gelesen hättest, statt ihn zu überfliegen, würdest du erkennen, dass es ausschließlich um KS geht.

Mir geht es auch auf die Nerven, wenn man Fakten ignoriert. Und ich fühle mich in diesem Forum verpflichtet, jegliche Scharlatanerie zu kommentieren - ansonsten würde ich das Forum falsch verstehen. Ich möchte ungern in die Ecke der Verschwörungstheoretiker, Esoteriker oder Scharlatane gedrängt werden. Und so lange ich daran nicht gehindert werde, tue ich dies.

cu Tom

T I D
22.07.2014, 23:46
@eraprep:
mir geht es auf die Nerven, wenn man irgendwelche Texte postet, die man selber nicht gelesen hat und dann andern selbiges vorwirft.
In dem, von Gerald überflogenen und von Dir gepostetem, aber nicht gelesenem Text geht es um Natriumhipochlorit alias Dan Klorix oder auch MMS und nicht um das Thema dieses Threads: Koloidales Silber.


in diesem Sinne ;-)

TId

eraperp
23.07.2014, 00:44
Hi TID, du irrst dich.
Na klar habe ich das gelesen. Mir geht es um die Wirkung dieser Mittelchen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um KS, MMS oder HP (Homöopathie) geht. Es geht um das Prinzip der Verbreitung der angeblichen Wirksamkeit. Es basiert alles auf den gleichen Prinzipien der Beeinflussung von Menschen.

Das was du und andere User uns hier verkaufen möchtest, basiert oft auf dem confirmation bias und weiteren menschlichen Eigenschaften, die es uns erlauben, Dinge falsch zu interpretieren ohne in einen inneren Widerspruch zu kommen.

Hier mal ein paar Infos dazu (Quelle (http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2014/03/22/10-gruende-an-die-homoeopathie-zu-glauben-oder-es-sein-zu-lassen/)):

"Glauben, was man für richtig hält
Klingt tautologisch. Erklärt aber viel. Es gibt inzwischen viele sozial- und experimentalpsychologische Studien dazu, dass wir Informationen lieber aufnehmen, wenn sie zu unserem Weltbild passen. Ob es um Politik, Fußball oder die Homöopathie geht: Wir sind im Alltag keine Popperianer, die danach streben, ihre Überzeugungen zu falsifizieren, sondern Pragmatiker, die ihre Überzeugungen so lange beibehalten wollen, wie es geht. Von gut gepflegten Überzeugungen wird man selten enttäuscht. Das ist auch bei der Homöopathie so. Daraus resultiert eine selektive Wahrnehmung, was Erfolge und Misserfolge der weißen Kügelchen und ihrer Konkurrenten aus den „Schulmedizin“ angeht. Wird es nach den Kügelchen erst mal schlechter: Erstverschlimmerung. Wurde es gleich besser: Wenn das nicht überzeugt! Wo man doch gar nicht so recht an die Kügelchen geglaubt hat. Nur ein bisschen mehr als an die Schulmedizin vielleicht. Wenn es danach nicht gleich besser wurde: klar, die „Chemie“ hilft eben nichts. Die haben die Pharmafirmen nur gemacht, um Geld zu verdienen. Homöopathische Mittel haben dagegen nichts mit der Pharmaindustrie zu tun. Sie kommen aus dem Nichts. Der confirmation bias beherrscht unser Leben. Das ist auch nicht zu ändern, dahinter steht lebenspraktische Klugheit. Man kann nicht ständig alles auf den Prüfstand stellen. In der Wissenschaft ist das oft gar nicht so viel anders, aber wenn dort etwas auf den Prüfstand kommt, hat sie immerhin gute Möglichkeiten, mit dem confirmation bias fertig zu werden."

und

"Nicht wissen, was wäre wenn
Die Homöopathie lebt davon, dass Menschen davon berichten, wie die Kügelchen ihnen geholfen haben. Sie hatten Beschwerden, haben die Kügelchen genommen und es ging ihnen wirklich oder ihrem Empfinden nach besser. Post hoc ergo propter hoc – weil die Linderung auf die Einnahme der Kügelchen folgte, muss sie dadurch verursacht worden sein. Ein klassischer Fehlschluss. Dieser Fehlschluss wird im subjektiven Erleben dadurch begünstigt, dass man als Erfahrung nur das hat, was nach den Kügelchen geschehen ist, nicht das, was ohne sie geschehen wäre. Die eigene Erfahrung ist ungeheuer überzeugend. Aber leider nicht immer der Weg zur Wahrheit. Der randomisierte kontrollierte Versuch, das RCT, ist der subjektiven Erfahrung überlegen."

Unter genannten Quelle kannst du dir auch gern weitere Gründe aussuchen. Ersetze HP gegen KS.

KS hat natürlich als Vorteil, das es antibakteriell wirkt - wie viele andere Mittelchen auch.
Und ja, in dem obigen Text geht es um HP und nicht KS - einfach adaptieren.

Der confirmation bias lässt sich auch in Wiki unter Bestätigungsfehler (http://de.wikipedia.org/wiki/Bestätigungsfehler) nachlesen.

Falls du dich für weitere Denkfehler des Menschen interessierst, kannst du in der populärwiss. Literatur mal hier reinschauen: Die Kunst des klaren Denkens (http://www.amazon.de/gp/product/3446426825/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=)
Wissenschaftlich genauer hinterlegt würde ich aktuelle Literatur zur Sozialwissenschaft empfehlen: von Fr. Werth (http://www.amazon.de/Sozialpsychologie-Sav-Psychologie-Lioba-Werth/dp/3827415470/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1406068566&sr=1-2&keywords=sozialpsychologie)


cu Tom

Firehorse
23.07.2014, 01:55
- Polio ist eine Virenkrankheit die Effektiv über kontaminiertes Wasser respektive Mangel an Hygiene übertragen wird aber das beweisbar mehr oder minder ausgerottet wurde in Europa durch die kombination von Impfung und Abwasser Management
- Röteln ist eine Virenkrankheit und wird von Mensch auf Mensch übertragen und haben NICHTS mit Hygiène zu tun und könne nur mit Impfung verhindert werden.
- Tetanus wird durch das Toxin einer Bakterie hervorgerufen und man impft sich gegen das Toxin. Seit der Einführung der Impfung 1940 ist die Anzahl von Tetanos fällen durch 100 geteilt worden. Mit Hygiene hat es nichts zu tun, denn die Bakterie gibt es überall und entwickelt sich in tiefen Wunden, wobei ein Rosenstisch reicht.
- Cholera bekämpft ma effektiv bestens mit Hygiène und besonders einer effektiven Abwasseranlage, zur Behandlung ist die Zufuhr von Wasser in Form de WHO iso-osmotischen Form der rehdrytations Flüssigkeit (http://www.who.int/maternal_child_adolescent/documents/fch_cah_06_1/en/)



Es gibt diverse Statistiken, die beweisen, dass die ohnehin abfallende Sterblichkeitsquote durch Einführung der Impfungen erst einmal wieder hochgedrückt wurde, und dann viel langsamer abfällt, als es bei einem "natürlichen Seuchenverlauf" der Fall gewesen wäre.
Hier ein paar Beispiele:
http://impfentscheid.ch/infos/statistiken/
Ist qualitativ in Büchern besser zu erkennen (und wesentlich ausführlicher), gibt aber schon einen kleinen Einblick.

Ein Herr, der für das Paul- Ehrlich Institut gearbeitet hat: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfung-geldgeschaeft.html
Ein Interview mit einem Herrn, der Impfmittelforscher war: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-impf-industrie-insider.html
Zu Tetanus: http://www.impfkritik.de/tetanus/



Ja und.. ausreichend bekannt und Händewaschen und Instumenten Desinfektion ist die Kur, nur das es strukturelle Probleme gibt das es nicht durchgesetzt wird.
Für Menschen, die sich beruflich dem Thema Heilung zugewendet haben, ein Armutszeugnis.


Quelle bitte, ausser Homeopathie Jünger. Hahnemann kann man nichts vorwerfen 1843 als er starb wusste man nichts und kontrollierte Versuche gab es noch weniger.
Ist die Ärztezeitung Recht? http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/352052/homoeopathen-machten-ersten-doppel-blindversuch.html



Hingegen hat die Homepathie eine ganze Menge Leute umgebracht weil sie nicht richtig behandelt wurden (ich habe so ein paar Fälle in der Praxis) und das ist für mich kriminell in einer heutigen Zeit der evidence based medizin.
Das hat wohl nicht die Homöopathie bewirkt, sondern unfähige Behandler.
Die gibt es allerdings in jedem Metier. Ich kann mich an eine Frau mit Vulva-CA erinnern, die erst in die Gyn- Praxis kam, als sie es gar nicht mehr aushielt. Ihr Hausarzt hatte ihr immer wieder Salben verschrieben...



Das muss man sich schon leisten Semmelweis zitieren und gleichzeitig zu behaupten wenn man nach der Methode der evidece based medizin arbeitet, keinen kritischen Geist haben. Denn genau nach der Methode Semmelweis kann man KS in den Bereich der Charlatanrie einordnen genau wie Homeopathie, Bach blüten Therapie und die anderen 100 Quacksalber Therapien. Das ist Deine Ansicht, die Du gern haben kannst. Deshalb hat sie aber nicht für jeden Gültigkeit. Dass Bach Blüten nicht in der Lage sind, schwere Krankheitszustände zu heilen, ist mir bekannt. Über KS weiß ich nicht genug, und die Homöopathie in den Händen eines kundigen Arztes kann es. Das habe ich unendlich oft gesehen.


Ich kann für mich sprechen und vielen Kollegen, mein Ziel ist das meine Patienten gesund werden. Ende der Durchsage. Hingegen diejenigen die aus Mainstream Adaptation bzw um die Kasse auf zu bessern sich mit alternativ Medizin abgeben wissen genau das sie die Patienten betrügen und nur mit dem Plazebo Effekt arbeiten.
Zu meiner Ethik gehört nicht Patienten zu belügen und denen etwas vor zu gaukeln. Es gibt übrigens Situationen wo man nicht heilen kann, und damit muss man auch leben und auch die Fairness besitzen es dem Patienten zu sagen.

Ich wollte Dich nicht persönlich angreifen. Das hatte ich geschrieben: "Der Klinikalltag ist so beschaffen, dass die Ärzte (http://www.amazon.de/M-F/dp/B007TKQR7E/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1351206301&sr=8-3) kaum Zeit haben, sich alternativ zu bilden, und ich glaube ganz naiv immer noch daran, dass viele wirklich helfen wollen." Ich zweifle nicht daran, dass Du zu diesen vielen gehörst.

Dennoch finde ich wichtig, nur über etwas zu urteilen, was man kennt. Viele große Homöopathen waren anfangs große Skeptiker. Um gute Argumente gegen die Homöopathie zu haben, befassten sie sich intensiv damit.

Viele Menschen betrügen andere Menschen. Es gibt "ungeeignete" Behandler in jedem "Lager". Wenn alle Ärzte, die mir Prognosen gegeben hatten, Recht behalten hätten, säße ich seit über 30 Jahren im Rollstuhl, wäre u.a. an Tetanus, einer kaputten Niere, Knochenkrebs und noch einem weiteren Krebs zugrunde gegangen oder zumindest schwer erkrankt. Alles unheilbar- aber - ich lebe noch, und ich kann immer noch laufen.

Was das "Aufbessern der Kassen" betrifft : jede/r in unserer Gesellschaft muss seinen Lebensunterhalt bestreiten. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass die Umsätze der Chemie- Pharma ein wenig höher sind als die der "alternativen Methoden".

Vielleicht zum Schluß noch eine "Anekdote aus dem Reich des Fortschritts der Wissenschaft":
aus 1996 : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8871952.html
aus 2014: http://www.n-tv.de/wissen/Brustkrebs-Diagnose-oft-falsch-article13244996.html

DerGerald
23.07.2014, 08:55
Hallo,
Nur um das mal klar zu stellen. Ich trinke und werde auch kein Danchlor trinken.
Ich halte nichts von Globolis.
Ich stelle kein KS her, und wende es auch nicht an.
Außerdem lese ich fast alle Beiträge hier. (OK, ein paar Schreiber hier ignoriere ich zu gewissen Themen)

Es geht mir nur gegen den Strich, daß manche hier nicht in der Lage sind gewisse Dinge die gegen ihre Meinung sind zuzulassen. Warum sollte KS, das ja antibakteriell wirkt, richtig angewandt, nicht hilfreich sein?
Genau so können Medikamente, falsch verwendet, auch tödlich sein, oder?

Gruß
Gerald
PS.: Impfungen sind wichtig und ein riesen Fortschritt der modernen Medizin. (Grippeimpfung jetzt mal außen vor)

moleson
23.07.2014, 09:18
Ist die Ärztezeitung Recht? http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/352052/homoeopathen-machten-ersten-doppel-blindversuch.html


..

Bitte erst lesen bevor man postet:


Der Grund für diesen Erfolg lag darin, daß Hahnemann bei der Bekämpfung der Seuche nicht das Falsche tat. Er zog den Cholerakranken, die durch Durchfall und Brechreiz unter Flüssigkeitsentzug litten, nicht mittels Aderlaß noch zusätzlich Körperflüssigkeiten ab, sondern verabreichte ihnen Kampfer, versetzt mit Mineralbrunnenwasser, so daß sie eine Flüssigkeitszufuhr erhielten. Wo in den Cholera-Spitälern diese homöopathische Methode zur Anwendung kam, fielen die Mortalitätsraten wesentlich niedriger aus

Hat mit Homöopathie nicht das geringste zu tun, sondern genau das was ich ein paar Linien vorher schrieb (hydratisieren) . Insofern lügt der Autor wenn er den Erfolg der Homeopathischen Lehre zuschreibt, nur weil zuffälligerweise auch Wasser mit verabreicht wurde. Mit den Trocken Globuli die du von jedem Homöopathen verschrieben kriegst, wären die Kranke genauso abgekratzt wie denjenigen die man mit Aderlass traktierte.

Homeoptahie ist Scharlatanerie, nach den heutigen Erktentnissen und diejenigen die es verkaufen sind Betrüger.

Sonst habe ich keine Lust mehr mich mit Religionsanhängern zu streiten deren Faktenlage ungefähr gleich überzeugend ist wie die der Kreazionisten (nur das hier an einen anderen Unfug geglaubt wird). Und ich werde weiter Mörder bekämpfen wie diese anti-impf Idioten (etwas anderes sind die nicht).

- - - AKTUALISIERT - - -


Hallo,
Warum sollte KS, das ja antibakteriell wirkt, richtig angewandt, nicht hilfreich sein?


Niemand hat etwas dagegen es als Desinfektionsmittel äusserlich an zu wenden und niemand stellt die Antiseptische Wirkung von Silber in Frage. Nur der ganze Rest das man das Zeugs schlucken soll und es dann irgend etwas bewirken soll ausser Nebeneffekte.

eraperp
23.07.2014, 10:18
Dass Bach Blüten nicht in der Lage sind, schwere Krankheitszustände zu heilen, ist mir bekannt. Über KS weiß ich nicht genug, und die Homöopathie in den Händen eines kundigen Arztes kann es. Das habe ich unendlich oft gesehen.

Ich wiederhole es trotzdem noch einmal, falls die Außenstehende lesen:
Es gibt nicht eine (=Null, nada, nix, nothing) wissenschaftliche Studie, die den Erfolg einer inneren Anwendung bestätigt hat.

Ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen.
Das KS bei Haltbarmachung funktioniert, liegt an den Silberionen - dagegen habe ich bei richtiger Dosierung auch nix gegen zu halten - macht Micropur ja ähnlich.

cu Tom

PS: Ole O Malley (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/member.php?u=4461) statt auf den Gefällt-mir-nicht-Button zu drücken, würde ich es mal mit Argumenten versuchen. Aber so muss man sich damit ja nicht auseinander setzen und argumentieren und kann den Leuten, die eine auf Fakten gestützte Meinung haben eins reindrücken ohne Gegenwehr. Alle anderen diskutieren lieber und stehen wenigstens zu ihrer Meinung, wie Firehorse oder TID - das finde ich wenigstens konsequent - auch wenn ich ihre Meinung nicht teile.

Ole O Malley
23.07.2014, 19:14
@eraperp: Wenn Du der Meinung bist, ich könnte es argumentativ nicht mit Dir aufnehmen, werd ich Dir diese gern lassen. Ich zumindest denke nicht, dass mich mehrere deutsche Großkonzerne jahrelang als Kommunikationstrainer in Ihren Häusern haben arbeiten lassen, weil ich so feige und argumentationsfaul bin.

Mir ist diese Diskussion zu emotional, zu wenig zielführend und damit einfach zu Schade um meine Zeit zu vergeuden. Was ich zum Thema zu sagen hatte, habe ich ganz am Angfang gesagt. Möglicherweise hätte ich dann aber konsequenterweise die Diskussion gar nicht mehr weiter verfolgen sollen, als es in ein "Wortgefecht zwischen Gut und Böse" abglitt.

Der Grund für das "Dislike" ist Deine Abschweifung vom Thema (posten zu MMS, was etwas ganz anderes ist) und Dein Umgang damit, dass Du darauf hingewiesen wurdest.

Da ich kein Freund davon bin, mich mit Menschen die ich nicht kenne in schriftlicher Form (=zeitraubend) zu streiten, werde ich auf weitere Diskussionen über meine Streitbarkeit nicht antworten. Sollten wir uns je persönlich kennen lernen, wirst Du bald verstehen warum.

Mit freundlichen Grüßen

urbanrolli
23.07.2014, 21:47
jetzt schiesst ihr aber mit kanonen auf spatzen........
ein voraus-und mitdenkender mensch müsste sich doch über ein thema unterhalten können, auch mit kontroversen ausgang,
aber dann bitte sachlich bleiben.

ich hasse menschen, die von sich sagen, sie seien was besseres (zwischen den zeilen) und wissen alles ganz genau.
wenn hier eine diskusion entsteht, und ich beteilige mich, dann ist die zeit nicht vertan, sondern nutzbringend angelegt.

denn unser überleben hängt unter anderem davon ab, ob und wie wir diplomatisch und aggressionslos mit unseren mitmenschen
kommunizieren können......
der ein oder andere würde es sonst krum nehmen, und evtl etwas gewaltübergreifend werden:-((((((

zu behaupten, impfidioten sind mörder, ist schon harter tobak. es gibt impfungen, die sind unnötig. basta.
und sie werden nicht ausreichend vorher ausgetestet. (siehe vogelgrippe) da wurden millionen verdient, und 95% der impfdosen landeten im müll.
weil es ein flop war......
da wollte wohl einer gut verdienen und hats geschafft,das viele drauf reinfallen.....

es gibt menschen, auch edle ärzte/innen edle helfer usw, aber es gibt auch schurken und halsabschneider.

ich würde weder für die schulmedizin noch für die alternative oder neue deutsche medizin für allwissend und allheilend bewerten.
sowohl als auch haben diese erfolge und misserfolge.

da kann ich nicht alle über einen kamm scheren.
es gibt menschen,denen ist am menschen und seinem wohlergehen etwas gelegen.

soweit mein kommentar. wo in der gesellschaft menschenleben ganz nebenbei mit drauf gehn, und es in kauf genommen wird. das ist menschenverachtend.

was hat man vor ein paar jahren noch um einzelen menschen ein "bohai" gemacht, und heute, na und patient tot...sollte wohl so sein....
ein menschenleben ist nix mehr wert...es sei denn "....." .

das finde ich erschreckend......wir schätzen uns nicht mehr wert, deshalb gehen wir auch so miteinander um.
respekt vor dem anderem und seiner meinung?????? einfachmal stehnlassen und die goschen halten..... .... das ist die kunst

lg urban-rolli

moleson
23.07.2014, 22:17
Impfidioten sind Mörder und ich bleib dabei. Es handelt sich nicht um die Frage ist die Impfung A oder B sinnvoll (zb Grippe) sondern die ganze Impfung ab zu schaffen die tausenden von Leuten das Leben gerettet hat. Seiten wie die gezeigt wurden, arbeiten mit Lügen, Falschinformation usw.. (es würde zu lange dauern das alles in seine Einzelteile zu zerlegen). Es gibt keinen qualitativen Unterschied zwischen Taliban die polio Impfung verbieten und solchen Leuten. Ausser das die ersten noch alles andere ihrer Ideologie unterwerfen wollen.

Wie ich schon gesagt habe Kreationisten arbeiten mit genau den gleichen Methoden

.


es gibt menschen,denen ist am menschen und seinem wohlergehen etwas gelegen.
Und zu denen gehöre ich, und genau aus diesem Grunde schreibe ich hier, wohl wissend das man religiösen Fanatikern nicht konvertieren kann.

Waldschrat
23.07.2014, 22:34
Man wüsste nun auch gerne, in wie vielen Fällen diese Wundermittel nicht gewirkt haben. Geschichten nach dem Muster "der Schwiegeropa meiner Nachbarin, dem konnte auch keiner mehr helfen und die Ärzte haben ihn schon aufgegeben, aber nachdem er das XYZ-Wasser genommen hat, ging es ihm gleich besser" können wahr sein, aber die Wahrscheinlichkeit dass eine ursächliche Beziehung dahinter ist, ist doch ziemlich gering.

Das ist die uralte Verwechslung von A passiert gleichzeitig mit B bzw. vor B, also muss A die Ursache von B sein. Dieser Fehlschluss (post hoc ergo propter hoc), Verwechslung von Kausalität mit Korrelation bzw. Koinzidenz, war schon den antiken Philosophen bestens bekannt, er hat deswegen aber bis heute nichts von seiner Attraktivität eingebüsst.

Ich nenne nur zwei Beispiele:

A in dörflich geprägten Regionen gibt es deutlich mehr Störche als in Städten
B in dörflich geprägten Regionen werden deutlich mehr Kinder geboren als in Städten

Welchen Schluss darf ich daraus ziehen?
Die Babys werden vom Klapperstorch gebracht!

Das zweite Beispiel ist eine amerikanische Studie, die Dieselruss als ursächlich für Lungenkrebs am Menschen nachweisen wollte. Was haben die Helden getan? Sie haben sich zwei etwa gleich grosse und gleich alte Gruppen gesunder Männer gesucht und die über ein Jahrzehnt weg beobachtet.

Gruppe A Trucker, nachweislich hohe berufliche Dieselrussexposition
Gruppe B Bürohenste, praktisch keine berufliche Dieselrussexposition

Was kam nach 10 Jahren raus? Die Trucker hatten signifikant mehr Fälle von Lungenkrebs als die Büromenschen. Also: Dieselruss verursacht Lungenkrebs!

Studien wie diese werden heute eigentlich in der Fachwelt nur noch den Studenten als warnendes Beispiel einer schlampigen Studie vorgestellt. Wo liegt die methodische Schwäche?
Fernfahrer und Büromenschen unterscheiden sich in Arbeitsbelastung, den Arbeitsbedingungen und auch generellem Lebensstil deutlich. Dieselrussexposition ist nur einer dieser Unterschiede. Man hätte sich jeden dieser Unterschiede anschauen müssen und sauber ausschliessen, dass er (mit)verantwortlich war.

Einer dieser nicht betrachteten Unterschiede im Lebensstil wurde den Autoren der Studie hinterher nämlich mit Gelächter um die Ohren gehauen. Fast alle der untersuchten Trucker waren Raucher, von den Büroarbeitern war es fast keiner.

Also, diese Studie ist wertlos. Ob Dieselruss in signifikantem Mass mitverursachend sein könnte, lässt sich mit diesem Machwerk weder bestätigen noch ausschliessen.

Was man bei den von Dir zitierten Wundertropfen übrigens nicht vernachlässigen sollte, das ist der Placeboeffekt. Viel Krankheiten, z.B. chronische Kopfschmerzen, können psychsomatische Ursachen haben. Wenn ein vertrauensvoller Heiler dem Patienten ein paar Zuckerkügelchen verabreicht, an deren Wirkung er fest glaubt, dann werden die vielfach helfen.

Der Placeboeffekt hat einen dunklen Bruder, den Noceboeffekt. Wenn jemand nur fest genug an die krankmachende Wirkung von etwas glaubt, dann hat er beste Chancen krank zu werden. Dies spielt insbesondere in Umweltdebatten (z.B. "Elektrosmog") eine Rolle



Nun zum Silber:

Mit so ziemlich jedem Schwermetallsalz kann man Bakterien abtöten. Schwermetalle sind in aller Regel eine Belastung für den Körper; was er davon braucht, ist als "Spurenelement" üblicherweise in der Nahrung enthalten. In Lebensmitteln haben sie deshalb als Zusatz nichts verloren.


Bei innerlicher Anwendung, gleich ob als Medikament oder Lebensmittelzusatz hat das Zeug nichts verloren. Wie Du schreibst, der Mensch bekommt seine Spurenelemente durch eine gesunde und vielfältige Ernährung. Die einige Ausnahme, die ich machen würde, das ist Iod, ist zwar kein Schwermetall sondern ein Halogen, aber da besteht in Süddeutschland und der Schweiz absolute Unterversorgung. Da machen Lebensmittelzusätze wie Iodsalz absolut Sinn. (Wer das ablehnt, Iodsalz muss als solches gekennzeichnet sein, dann kann er ja das ohne Zusätze nehmen)

Äusserliche Anwendunegn einiger Schwermetalle sehe ich weniger kritisch. Wenn ich eine nicht allzu tiefe Wunde hätte und keinen der gängigen Verdächtigen zur Desinfektion (Octenisept, Betaisodona) verfügbar, dann würde ich auch mal zur Spülung mit 1% Kupfersulfat greifen.



Die Hype um kolloidales Silber erinnert mich an die Radiumeuphorie der 1920er Jahre, wo manche Leute sich "Radiumluft" (gemeint war wohl Radon) ausgesetzt und regelmässig Radiumwasser genommen haben - im Glauben, das sei gesund -, bis sie an Krebs gestorben sind.

Du meist das da? (http://de.wikipedia.org/wiki/Radithor)

(http://[QUOTE=jp10686;178710])Ja, da haben sich buchstäblich Leute an die Heilwirkung eines Wundermittels "zu Tode geglaubt". Einschliesslich eines damals sehr prominenten Sportlers (http://de.wikipedia.org/wiki/Eben_Byers), den das Zeug auf grausame Weise umgebracht hat.


Viele Grüsse

Matthias

Änderung: Kranken Link auf den Wikipediaartikel repariert.

urbanrolli
23.07.2014, 23:26
bei 1400 flaschen von dem zeugs, wäre wohl jeder über den jordan gegegangen....
ist wohl leicht überdosiert.:grosses Lachen:

die dosis macht, da das ding ein gift sei.......

lg urban-rolli

Firehorse
24.07.2014, 00:09
Impfidioten sind Mörder und ich bleib dabei. Es handelt sich nicht um die Frage ist die Impfung A oder B sinnvoll (zb Grippe) sondern die ganze Impfung ab zu schaffen die tausenden von Leuten das Leben gerettet hat. Seiten wie die gezeigt wurden, arbeiten mit Lügen, Falschinformation usw.. (es würde zu lange dauern das alles in seine Einzelteile zu zerlegen). Es gibt keinen qualitativen Unterschied zwischen Taliban die polio Impfung verbieten und solchen Leuten. Ausser das die ersten noch alles andere ihrer Ideologie unterwerfen wollen. religiösen Fanatikern nicht konvertieren kann.

Nun, ich gehöre zu den Impfkritikern. Das Wort Idioten "Idioten" ist nicht Forenregel- konform und nebenbei auch unnötig, vom hohen Ross herab und nicht einmal richtig.
Die Menschen, die impfkritisch sind, werden regelmäßig auf´s Schärfste angegriffen.
Das ist nur hier im Forum so. Das sucht sich niemand aus. Gewöhnlich werde gute Beobachter und Nachforscher zu Impfkritikern, leider aber auch oft Impf- Opfer, bzw. deren Angehörige. Und natürlich auch Ärzte, die genauer hingesehen haben, aber oft nicht damit "hausieren gehen".

Die gezeigten Seiten entstammen Quellen wie dem statistischen Bundesamt in Wiesbaden.

Ich habe das dumme Gefühl, dass die Informationen, die ich verlinkt habe, gar nicht gelesen wurden.

Ein Ausschnitt aus dem Interview mit dem Impfmittelforscher:

"Frage: Es gibt medizinische Geschichtsschreiber, die behaupten, daß der allgemeine Rückgang von Krankheiten nicht etwa den Impfungen zu verdanken ist.
Antwort: Ich weiß. Ich habe ihre Arbeit lange ignoriert.

Frage: Warum?
Antwort: Weil ich Angst vor dem hatte, was ich herausfinden könnte. Mein Geschäft war es, Impfstoffe zu entwickeln. Meine Existenz hing davon ab, diese Arbeit fortzuführen.

Frage: Und dann?
Antwort: Dann forschte ich selbst nach.

Frage: Was entdeckten Sie?
Antwort: Daß der Rückgang von Krankheiten unseren verbesserten Lebensbedingungen zu verdanken ist.

Frage: Welchen Bedingungen genau?
Antwort: Sauberem Wasser. Einer verbesserten Kanalisation. Der Ernährung. Frischeren Lebensmitteln. Einem Rückgang der Armut. Zwar wimmelt es immer noch überall von Krankheitserregern, aber wenn man in guter Verfassung ist, dann fängt man sich nicht so leicht eine Krankheit ein.

Frage: Wie fühlten Sie sich, nachdem Sie Ihre Forschungen abgeschlossen hatten?
Antwort: Verzweifelt. Ich begriff plötzlich, daß ich in einem Bereich tätig war, der sich auf einen Berg von Lügen stützte.

Frage: Sind einige Impfstoffe gefährlicher als andere?
Antwort: Ja. Die DPT-Impfung [Diphterie/Polio/Tetanus] zum Beispiel. Die MMR [Masern/Mumps/Röteln (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfung-gegen-masern-ia.html)]. Aber auch ein Impfstoff selbst enthält wiederum gefährliche und ungefährliche Substanzen. Wenn Sie mich fragen, sind alle Impfstoffe gefährlich.

Frage: Warum?
Antwort: Aus verschiedenen Gründen. Sie beeinflussen das menschliche Immunsystem, indem sie dessen Abwehrmechanismen beeinträchtigen. Tatsächlich können sie eben die Krankheit auslösen, gegen die sie eigentlich schützen sollen.

Frage: Warum legt man uns dann Statistiken vor, die uns glauben machen sollen, daß Impfungen so unglaublich erfolgreich gegen Krankheiten gewirkt hätten?
Antwort: Warum? Um Ihnen die Illusion zu vermitteln, diese Impfstoffe seien nützlich. Wenn ein Impfstoff die sichtbaren Symptome einer Krankheit wie zum Beispiel Masern zu unterdrücken vermag, nimmt jeder an, das Mittel sei ein Erfolg. Aber unter der Oberfläche kann es sein, daß der Impfstoff das Immunsystem selbst angreift. Und wenn es dann andere Krankheiten auslöst - sagen wir, Meningitis -, dann bleibt die wahre Ursache verborgen, weil niemand darauf kommt, daß der Impfstoff schuld sein könnte. Die Verbindung wird übersehen.

Frage: Es wird behauptet, daß die Pockenimpfung in England die Pocken dort ausgerottet habe.
Antwort: Ja, aber wenn man sich die Statistiken anschaut, die zur Verfügung stehen, erhält man ein anderes Bild.

Frage: Und wie sieht das aus?
Antwort: Es gab Orte in England, in denen die Menschen nicht geimpft worden waren und trotzdem nicht an den Pokken erkrankten. Anderswo dagegen waren die Menschen geimpft, und die Pocken brachen dennoch aus. Zudem waren die Pocken bereits auf dem Rückmarsch, bevor das Impfmittel eingeführt wurde.

Frage: Damit meinen Sie, dass man uns eine falsche Geschichte übermittelt hat.
Antwort: Richtig, genau das meine ich. Man hat diese Geschichte erfunden, um die Menschen davon zu überzeugen, daß Impfungen durchweg risikolos und effektiv seien."

Frage: Wie lassen sich die Impfstatistiken fälschen?
Antwort: Da gibt es viele Wege. Nehmen wir einmal an, dass 25 Personen, die gegen Hepatitis B geimpft wurden, an Hepatitis erkranken. Nun, die Hepatitis B ist eine Lebererkrankung. Lebererkrankungen aber kann man viele Namen geben. Man kann also die Diagnose ändern. Damit hat man dann die Wurzel des Problems vertuscht.

Frage: Passiert das tatsächlich?
Antwort: Ständig. Es muß passieren, solange Ärzte automatisch annehmen, daß geimpfte Menschen nicht die Krankheiten entwickeln könnten, gegen die sie vermeintlich geschützt sind. Genau das nehmen Ärzte nämlich an. Wie Sie sehen, ist das ein Teufelskreis, ein geschlossenes System. Es läßt keine Fehler zu bzw. es hält keine Fehler für möglich. Wenn jemand, der sich gegen Hepatitis hat impfen lassen, sich Hepatitis oder eine andere Krankheit zuzieht, dann wird automatisch angenommen, daß dies nichts mit der Impfung zu tun haben könne.

Frage: Wie viele Ärzte sind Ihnen während Ihrer Jahre in der Impf-Industrie begegnet, die zugegeben haben, daß Impfstoffe problematisch seien?
Antwort: Kein einziger. Es gab zwar einige [Forscher innerhalb von Pharmaunternehmen], die insgeheim in Zweifel zogen, was sie da taten. Aber sie hätten ihre Zweifel nie laut geäußert, nicht einmal innerhalb ihres Unternehmens.

Frage: Was war bei Ihnen der Wendepunkt?
Antwort: Ein Bekannter von mir hatte ein Kind, das nach einer DPT-Impfung starb.

Frage: Dem sind Sie nachgegangen?
Antwort: Unter der Hand, ja. Ich fand heraus, daß das Kind vor der Impfung völlig gesund war. Es gab keinen Grund für seinen Tod, außer der Impfung. Das hat Zweifel in mir ausgelöst. Natürlich hätte ich gerne geglaubt, daß das Kind einfach eine verdorbene Dosis aus einer verdorbenen Produktionsserie erwischt hat. Aber als ich dies genauer unter die Lupe nahm, stellte ich fest, daß das nicht der Fall gewesen war.
Das zog mich in eine Abwärtsspirale des Zweifels, die mich immer tiefer mit sich fortriss. Ich forschte weiter und fand heraus, daß Impfstoffe, entgegen meiner Annahme, nicht wissenschaftlich getestet werden.

Frage: Was meinen Sie damit?
Antwort: Zum Beispiel werden keine ordentlichen Langzeitstudien durchgeführt, die durch eine Kontrollgruppe überprüft werden. Damit meine ich, daß keine gründlichen Untersuchungen mehr erfolgen, wenn ein Impfstoff erst einmal in Gebrauch ist. Es wird die Tatsache außer acht gelassen, daß Impfstoffe auch erst im Laufe der Zeit verschiedene Symptome und ernsthafte Probleme zeitigen können, die nicht unbedingt der Krankheit zugeordnet werden, gegen die geimpft wurde. Hier greift wieder die Annahme, daß Impfstoffe keine Probleme verursachen können. Warum also sollte irgendwer sie überprüfen? Obendrein ist eine Abwehrreaktion auf einen Impfstoff genau definiert. Alle Reaktionen, so heißt es, träten unmittelbar nach der Injektion auf. Aber das entbehrt jeder Logik.

Frage: Warum?
Antwort: Weil es offensichtlich ist, dass ein Impfstoff auch lange, nachdem er verabreicht wurde, noch im Körper aktiv ist. Eine Reaktion kann auch graduell stattfinden.
Eine Schädigung oder neurologische Symptome entwickeln sich manchmal erst im Laufe der Zeit. Unter bestimmten Bedingungen tun sie das, und das bestätigen selbst herkömmliche Analysen. Warum also sollte das bei Impfstoffen anders sein? Wenn eine Vergiftung durch chemische Substanzen graduell verlaufen kann, warum sollte das dann bei quecksilberhaltigen Impfstoffen nicht möglich sein?

Frage: War es das, was Sie herausfanden?
Antwort: Ja. Meist orientiert man sich an Übereinstimmungen zwischen den Fällen. Daraus ergibt sich kein hundertprozentig genaues Bild, aber wenn man 500 Elternpaare hat, deren Kinder innerhalb eines Jahres nach einer Impfung neurologische Schäden entwickelten, dann sollte das ausreichen, um eine gründliche Untersuchung auszulösen.

Frage: Hat es gereicht?
Antwort: Nein, nie. Das allein sagt einiges.

Frage: Und zwar?
Antwort: Diejenigen, die die Untersuchungen durchführen, sind an den Tatsachen kaum interessiert. Sie gehen davon aus, daß Impfmittel risikolos seien. Wenn sie also eine Untersuchung durchführen, dann endet das stets mit einem Freispruch für den Impfstoff. Sie sagen: "Der Impfstoff ist sicher." Aber worauf basiert ihr Urteil? Es basiert auf Definitionen und Vorstellungen, die jede Verurteilung des Impfmittels von vornherein zurückweisen.

Frage: Es gibt zahlreiche Fälle, in denen eine Impfung gescheitert ist und Menschen eben die Krankheit entwickelt haben, gegen die sie geimpft wurden.
Antwort: Ja, diese Fälle sind gar nicht so selten. Doch die Beweise dahingehend werden schlichtweg ignoriert. Man winkt ab. Die Experten sagen dann - sofern sie überhaupt etwas sagen -, daß es sich um einen Einzelfall handele, der. Impfstoff sich aber alles in allem als sicher erwiesen habe. Wenn man aber alle Impfungen zusammenzählt, nach denen Schädigung und Krankheiten aufgetreten sind, dann wird deutlich, dass es sich keineswegs um Einzelfälle handelt.

Frage: Falls Impfmittel tatsächlich schädlich sind, warum werden sie dann verabreicht?
Antwort: Erstens gibt es kein "falls", sie sind schädlich. Bei Menschen, die keine augenfälligen Schäden davontragen, ist allerdings kaum nachzuweisen, wie schädlich diese Mittel sind. Zweitens reden wir hier von Forschungen, die zwar unternommen werden sollten, aber nicht unternommen werden. Die Forscher hätten versuchen sollen, einen Plan, eine Art Flußdiagramm zu erstellen, das darstellt, wie sich der Impfstoff im Körper verhält, sobald er eindringt. Derartiges ist nie geschehen. Die Diskussion darum, warum man Impfstoffe dennoch verabreicht, würde uns mindestens zwei Tage kosten. Wie Sie selbst oft sagten, haben die Leute auf allen Ebenen des Systems ihre Gründe für das, was sie tun: Geld, Angst um den Job, die Gier nach Vorteilen, Prestige, Auszeichnungen oder Beförderung, falscher Idealismus, Gedankenlosigkeit und so weiter ...

Frage: Der Aufruhr um den Hepatitis-B-Impfstoff scheint dabei ein guter Weg zu sein.
Antwort: Ja, es sieht so aus. Zu sagen, daß schon Säuglinge geimpft werden müßten, und dann im gleichen Atemzug zuzugeben, daß man sich durch sexuellen Kontakt und gemeinsam benutzte Spritzen mit Hepatitis infizieren könne, ist ein geradezu lächerlicher Widerspruch. Die medizinischen Behörden versuchen, sich aus der Affäre zu ziehen, indem sie sagen, daß jährlich etwa 20.000 Kinder in den USA aus "unbekannten Gründen" an Hepatitis B erkrankten und man sein Kind deshalb impfen lassen müsse. Ich bezweifle sowohl die Zahl selbst als auch die sogenannten Studien, auf die sie sich stützt.

Frage: Der britische Arzt Andrew Wakefield, der den Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus aufdeckte, hat vor kurzem seine Stelle in einem Londoner Krankenhaus verloren.
Antwort: Ja, Wakefield hat Großes vollbracht. Die Wechselbeziehungen, die er zwischen dem Impfstoff und Autismus aufzeigt, sind erstaunlich ...

Frage: Ich habe erfahren, daß eine berühmte Hollywood-Persönlichkeit, die öffentlich verkündet hat, sie werde sich nicht impfen lassen, damit beruflichen Selbstmord begangen hat.
Antwort: Hollywood pflegt starke Bande zum Pharmakartell. Dafür gibt es verschiedene Gründe, und einer davon ist, dass allem, was ein berühmter Schauspieler sagt, ein hohes Maß an Beachtung geschenkt wird. 1992 war ich auf Ihrer Demonstration gegen die FDA im Zentrum von Los Angeles, bei der ein oder zwei Schauspieler gegen die FDA gewettert haben. Seitdem habe ich nie wieder einen Schauspieler erlebt, der sich gegen das Pharmakartell ausgesprochen hat.

Frage: Worüber wollen Sie die Öffentlichkeit vor allem informieren?
Antwort: Daß die Beweislast, die die Sicherheit und Effizienz von Impfstoffen garantiert, bei den Personen liegt, die sie herstellen und für den Gebrauch freigeben. Sonst nichts. Die Beweislast liegt weder bei mir noch bei Ihnen. Um Beweise zu bekommen, bedarf es sorgfältiger Langzeitstudien. Man braucht gründliche Verlaufskontrollen. Man muß Mütter befragen und dem Gehör schenken, was sie nach der Impfung ihres Kindes beobachtet haben. Das alles braucht man - und nichts dergleichen ist unternommen worden.

Frage: Nichts dergleichen?
Antwort: Genau.

Frage: Um nichts durcheinander zu bringen, möchte ich Sie bitten, noch einmal genau darzulegen, welche gesundheitlichen Probleme eine Impfung auslösen kann - welche Krankheiten und wodurch diese entstehen ...
Antwort: Es geht vor allem um zwei mögliche schädliche Auswirkungen. Zum einen kann die geimpfte Person die Krankheit entwickeln, gegen die sie geimpft wurde, weil der Impfstoff selbst eine abgewandelte Form des Erregers enthält. Zum anderen ist es möglich, daß die Person nicht die Krankheit selbst entwickelt, sondern - vielleicht sofort, vielleicht erst später - andere Symptome, die aber auch durch den Impfstoff ausgelöst werden. Dies kann zum Beispiel Autismus sein - oder was gemeinhin als Autismus gilt - oder ein anderes Krankheitsbild wie Meningitis. Auch eine geistige Behinderung ist denkbar."

Zum Rest äußere ich mich später, muss noch ein bisschen was tun.

hjoggel
24.07.2014, 00:55
Jetzt muss ich mich hier auch mal äussern, auch wenn es kaum was bringen wird.
Ein Kritiker zu sein, ist grundsätzlich nicht schlecht, denn: "Kritik" bedeuted nicht, dass etwas negativ angeschaut wird, sondern, wie auch Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Kritik) schreibt:
"Unter Kritik versteht man die Beurteilung (http://de.wikipedia.org/wiki/Beurteilung) eines Gegenstandes (http://de.wikipedia.org/wiki/Gegenstand) oder einer Handlung (http://de.wikipedia.org/wiki/Handeln) anhand von Maßstäben."

Als Kant die "Kritik der reinen Vernunft" schrieb, wollte er bestimmt nicht die reine Vernunft schlecht machen. Also ist ein "Impfkritiker" jemand, der das Impfen unter gewissen Gesichtspunkten betrachtet. Genau genommen sollten also gerade auch Mediziner und Hersteller von Impfstoffen Impfkritiker sein; aber sie werden Massstäbe wie die Wirksamkeit und die Risiken anwenden um ein möglichst gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis zu erreichen. Und mit Kosten und Nutzen meine ich nichts finanzielles, sondern, ob die möglichen Risiken (Kosten) einer Impfung den Nutzen der Immunisierung des Körpers gegen Krankheitserreger aufwiegen.
Natürlich haben unsere besseren Lebensumstände dazu beigetragen, dass wir weniger krank sind und länger leben. Aber nicht allein. Genau so wenig wie Impfungen allein. Das würde auch kein seriöser Mediziner behaupten. Aber: nehmen wir als Beispiel Polio (Kinderlähmung). Erst 1960! wurde ein wirksamer Impstoff gefunden und in Zuge dessen Polio de facto ausgerottet. Und mir wird keiner kommen, dass in den 1950-60er Jahren die Hygiene besonders mangelhaft war.
Und aktuell nehmen die Fälle von impfbaren Krankheiten wieder zu. Warum? Weil es IDIOTEN! gibt, die sich und ihre Kinder nicht impfen lassen und das Gefühl haben, sie seien besonders schlau.
Es nervt mich gewaltig (und das als medizinischer Laie), dass die Leute heutzutage das Gefühl haben, sie wüssten alles über Medizin und würden die Dinge selbst richtig beurteilen können. Man verstehe mich bitte nicht falsch: ich betrachte mich als mündigen Patienten und freue mich auch darüber, dass heute nicht mehr ohne Rücksprache mit Betroffenen einfach mal was rumgedoktert wird. Aber, wenn ich zum Arzt gehe, lasse ich es mir - soweit wie möglich und sinnvoll - erklären und mache dann das, was ich, aufgrund der Empfehlung meines Arztes, für richtig halte. Ich habe hald ein gewisses Vertrauen, dass es Evidenzen gibt, welche kaum wiederlegbar sind. Und wenn von 10'000 Geimpften bei einem etwas ist die Hosen geht, ist das für den wohl tragisch, aber es ist kein Grund zu glauben, Impfen sei schlecht. Sonst dürften wir keine Milch mehr trinken, weil es laktoseintolerante Leute gibt, oder die Bienen ausrotten, weil es Leute gibt, die an Bienenstichen sterben. Nehmen wir weitere Beispiele: Autofahren, Reiten, Zugfahren, Fliegen, etc. Hallo?
Es gibt aber genug Leute, die das Gefühl haben, sie könnten mittels Wunderwasser, Wunderkügelchen und Wunderweissichwas jedwelche Krankheiten heilen oder verhindern und dass ALLES, was die moderne Medizin erreicht hat, schlecht ist.:verärgert: Es nervt nur noch! Ich gehe doch auch nicht zum Elektriker (habe so gut wie keine Ahnung vom Strom) und meckere an allen rum, was der macht. Der hat Ahnung davon, ich nicht. Und wenn ich selbst was mache, kann es gut sein, dass es danach brennt oder jemand einen Stromschlag bekommt. Und das nur, weil ich das Gefühl hatte, ich wüsse es einfach so besser, weil ich ein so super toller Elektrokritiker bin?:devil:

Es ist schade, dass man in diesem wirklich tollen Forum solchen Mist lesen kann. Immer und überall tauchen sogenannte "Impfkritiker", "Naturheiler", "Alternativirgendwas" auf, die einem mit ihrer Religion nerven. Soll ich mal anfangen, mit dem Islam oder dem Christentum zu werben, da die Krebs verhindern würden (es gibt solche, die behaupten das).
Eigentlich wäre es schön, sich hier über sinnvolle Lagerhaltung, Technik, Ausrüstung, Fertigkeiten, etc. unterhalten zu können; anderes soll gerne andernorts im Internet diskutiert werden.

(Ahja, und solche Interviews kann ja wohl jeder erfinden, nicht wahr?)

Sorry, wenn ich "hässig" schreibe, aber irgendwie frage ich mich schon manchmal...

ps. übrigens:
es gibt nicht Schulmedizin (oder meinetwegen Westliche Medizin) und Homöopathie, Alternative Medizin, oder sonst was. Es gibt nur Medizin und Scharlatanerie.
Natürlich gibt es pflanzliche Wirkstoffe (Baldrian, Weidenrinde, etc.) aber die sind entweder weniger wirksam als "Chemie" oder werden in Präparaten oder auch pur von der Medizin verwendet.

Waldschrat
24.07.2014, 00:58
Hallo Firehorse,

ich habe Dein Glaubensbekenntnis - so möchte ich es in aller Höflichkeit bezeichnen - gelesen. Ich könnte Dir jetzt 10 Seiten Gegendarstellung samt umfassenden Literaturanhang liefern, habe aber insbesondere in Anbetracht der späten Stunde nicht mehr die Lust dazu. Nur ein Beispiel Schlag doch z.B. einmal das Wort "Totimpfstoff" nach, samt der Frage, warum man die Polioimpfung von einem abgeschwächten Lebendimpfstoff (Schluckimpfung) auf eine Totimpfung umgestellt hat. Da werden nämlich nur noch Hüllproteine des Erregers injiziert, der ist so tot wie eine vom LKW überfahrene Maus.

Oder dieses: "Zum Beispiel werden keine ordentlichen Langzeitstudien durchgeführt, die durch eine Kontrollgruppe überprüft werden." Dieser Mensch findet es offensichtlich ethisch nicht verwerflich, Kontrollgruppen einzurichten, denen man eine Behandlung bewusst vorenthält die sie vor schwersten Schäden bis hin zum Tod schützen kann. Sowas nennt man Menschenversuche, das kann man meinetwegen mit Labormäusen machen. Vielleicht schlägt der ja auch bei infizierten Verletzungen Kontrollgruppen ohne Antibiose einzurichten, nur um dann mal zu schauen, welcher Gruppe mehr Gliedmassen abfaulen. Ja, mir ist klar dass Antibiotika Nebenwirkungen haben, erheblich schwerere als alle vorstellbaren Impfnebenwirkungen, von denen man je gehört hat. Ich durfte letztes Jahr mal eines nehmen, die Liste der Nebenwirkungen war beachtlich, einige habe ich sogar gespürt, aber ich hätte keinesfalls zur "Kontrollgruppe" der Unbehandelten gehören wollen.

Nur soviel: Ich habe eine wissenschaftliche Ausbildung, ich habe gelernt, seriöse von weniger seriösen Quellen zu unterscheiden und ich habe sehr gute Gründe dafür, dass meine Ärztin im letzten Jahr mein drittes Impfbuch angelegt hat. Die andern beiden waren nämlich voll. ("Exoten" wie Typhus, Cholera, Tollwut, ... eingeschlossen und da ein älteres Semester, sogar noch Pocken)

Das, was die STIKO des RKI empfiehlt haben meine Frau und ich sowieso beide - aus guten Gründen. Ich würde mich z.B. ohne aktuellen Tetanusschutz gar nicht zu Aktivitäten in der freien Natur trauen, bei denen kleinere Verletzungen eher die Regel als die Ausnahme sind. (Nein, ich bin kein gehirngewaschenes Opfer der Pharmalobby, ich halte mich sogar für ausgesprochen gut informiert.)

Und sorry, was Du hier bietest fällt in das Reich "Verschwörungstheorie" Gute wissenschaftliche Studien wirst Du selbst im Internet zu Hauf finden

Viele Grüsse

Matthias

P.S. Nachtrag, um mal so zu erläutern, was ich meine. Ich habe mir mal beim Angeln beim Abhaken eines Fisches ein unfreiwilliges "Daumenpiercing" zugezogen, mit einem Angelhaken, an dem ein garantiert nicht von Tetanuskeimen (Erde!) freier Wurm hing, der in einem ganz und gar nicht keimfreien Wasser gebadet wurde, bis ihn ein ganz und gar nicht keimfreies Fischmaul fand.

In so einem Fall bist Du für einen guten Tetanusschutz richtig dankbar

hjoggel
24.07.2014, 01:07
Oder dieses: "Zum Beispiel werden keine ordentlichen Langzeitstudien durchgeführt, die durch eine Kontrollgruppe überprüft werden." Dieser Mensch findet es offensichtlich ethisch nicht verwerflich, Kontrollgruppen einzurichten, denen man eine Behandlung bewusst vorenthält die sie vor schwersten Schäden bis hin zum Tod schützen kann. Sowas nennt man Menschenversuche, das kann man meinetwegen mit Labormäusen machen. Vielleicht schlägt der ja auch bei infizierten Verletzungen Kontrollgruppen ohne Antibiose einzurichten, nur um dann mal zu schauen, welcher Gruppe mehr Gliedmassen abfaulen.

Du lässt ausser Acht, dass für diese Leute die Kontrollgruppe die privilegierte Gruppe ist. Für die wäre die Kontrollgruppe diejenige, welche behandelt wird...

Firehorse
24.07.2014, 03:41
Bitte erst lesen bevor man postet:
Hat mit Homöopathie nicht das geringste zu tun, sondern genau das was ich ein paar Linien vorher schrieb (hydratisieren) . Insofern lügt der Autor wenn er den Erfolg der Homeopathischen Lehre zuschreibt, nur weil zuffälligerweise auch Wasser mit verabreicht wurde. Mit den Trocken Globuli die du von jedem Homöopathen verschrieben kriegst, wären die Kranke genauso abgekratzt wie denjenigen die man mit Aderlass traktierte.

Bitte erst lesen, bevor man postet :rolleys:. Das stand im Text:"Der Grund für diesen Erfolg lag darin, daß Hahnemann bei der Bekämpfung der Seuche nicht das Falsche tat. Er zog den Cholerakranken, die durch Durchfall und Brechreiz unter Flüssigkeitsentzug litten, nicht mittels Aderlaß noch zusätzlich Körperflüssigkeiten ab, sondern verabreichte ihnen Kampfer, versetzt mit Mineralbrunnenwasser, so daß sie eine Flüssigkeitszufuhr erhielten."

Er gab ihnen Wasser- und das angewendete Mittel war Kampfer.

So, und nun zum "Abkratzen" : nimm Dir die Zeit und lies es.

Ein kleiner Teil zur Cholera: "Wenn man diese dokumentierten Fälle der Ärzte der Donaumonarchie
zusammenzählt, kommt man auf 1269 Cholerafälle, von denen 85 starben, also eine
Mortalitätsrate von 6,7% (zitiert nach Seiler, Die Entwicklung von Samuel
Hahnemanns ärztlicher Praxis). Die Spontanheilung bei Cholera liegt nach
schulmedizinischer Erkenntnis bei 50%, hier zeigt sich, dass Homöopathie keine
Placebomedizin sein kann. Dass den damaligen Schulmedizinern aber mehr als 50%
ihrer Patienten starben, lässt sich auf ihre ungeeigneten schulmedizinischen
Maßnahmen zurückführen (Aderlass, etc.)."

http://www.hahnemann.at/docs/documenta2008.pdf


Es geht um Epidemien.
Fleckfieber, Cholera, Pocken, Influenza, Masern, Japan- Enzephalitis.

Firehorse
24.07.2014, 04:32
Es gibt nicht eine (=Null, nada, nix, nothing) wissenschaftliche Studie, die den Erfolg einer inneren Anwendung bestätigt hat.

Es gibt sie. z.B. hier erwähnt: "
Kritiker sind meist nicht bereit, Erfolge der Homöopathie in der Krankenversorgung zuzugestehen, solange nicht die spezifische Wirksamkeit der “Globuli” gegenüber einem Scheinmedikament (Placebo) erbracht ist. Häufig wird behauptet, es gebe nur “negative Studien” oder gar “keine überzeugenden Studien” zur Homöopathie. Das ist eine Fehlinformation, die zum Teil gezielt gestreut wird. Es liegen heute mehr als 200 randomisierte klinische Studien zur Homöopathie vor, von denen mehr als die Hälfte ein statistisch signifikantes positives Ergebnis zu Gunsten der Homöopathie aufweisen. Viele dieser Studien haben aber kleine Fallzahlen und weisen methodische Defizite auf. Insgesamt weisen etwa 25 Studien eine ausreichend hohe Qualität auf, um sie in Systematische Reviews und Metaanalysen einzuschließen. Diese zusammenfassenden Arbeiten versuchen, auf der Basis einer statistischen Auswertung eine zusammenfassende Gesamtaussage zu treffen."

Dauert ein bisschen, sich durch sämtliche verfügbaren Infos zu lesen, ich finde es allerdings wenig zielführend. ( Mal davon abgesehen, dass die Pharma- Firmen ihre Studien selbst machen dürfen, und dass es bestimmt auch zur Mammographie überzeugende Studien gegeben hat, wie unverzichtbar sie ist)
Ich nehme an, dass die meisten Studien so entstehen (müssen?), dass ein Mittel, z.B. A, an 100 Patienten mit dem gleichen Leiden, z.B. Verdauungsstörungen, getestet wird.
Nun liegt es aber in der Natur der H., dass das Mittel (außer bei Epidemien !) dem Patienten genau entsprechen muss. D.h. bei 100 Menschen mit der "gleichen" Verdauungsstörung braucht man u.U. 70 verschiedene Mittel.

Um es real zu prüfen, müssten gesunde Menschen mit Mittel X eine Arzneimittelprüfung machen. Die dann aufgetretenen Symptome werden aufgezeichnet, und die Symptome, die regelmäßig hervorgerufen werden, sind eben die, die das Mittel zu heilen vermag. Auf diese Weise sind die Mittel erforscht worden, ganz ohne Tierversuche u.ä..

Die andere Methode wäre, 100 Menschen mit der "gleichen Symptomatik" und möglichst ähnlichen Lebensumständen in eine schulmedizinische Praxis und in eine homöopathische Praxis zu schicken und die Verläufe über Jahre zu begleiten.
Das hat offenbar auch schon mal stattgefunden:

Die bisher größte Outcome-Studie zur Homöopathie hat C. Witt vorgelegt [5]. Fast 4000 Patienten (davon über 1000 Kinder), die jeweils bei einem von über 100 ambulant praktizierenden klassischen Homöopathen behandelt wurden, wurden über zwei Jahre lang regelmäßig hinsichtlich ihres Gesundheitszustands und ihrer gesundheitsbezogenen Lebensqualität befragt. In allen Aspekten der Lebensqualität konnten klinisch relevante und statistisch signifikante Verbesserungen nachgewiesen werden. Im körperlichen Bereich erreichten die meist chronisch erkrankten Patienten eine Lebensqualität, die der deutschen Normbevölkerung entspricht (Abbildung 8).
Verglichen mit einer üblichen konventionellen Standardbehandlung scheint die homöopathische Behandlung (also das „Gesamtpaket" aus homöopathischer Anamnese und homöopathischen Arzneien) zumindest gleich effektiv zu sein. In einer vergleichenden Studie von D. Riley verbesserten sich die Beschwerden akuter Erkrankungen des Ohrs oder der oberen Atemwege innerhalb von zwei Wochen bei 83% aller homöopathischen und 68% aller konventionellen Patienten [4]. Die Lebensqualität der Patienten war in beiden Gruppen nahezu identisch.
Bei chronischen Erkrankungen (vor allem Asthma, allergische Rhinitis, Neurodermitis, LWS-Syndrom, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Depression) konnte C. Witt zeigen, dass homöopathisch behandelte Kinder und Erwachsene von stärkeren Verbesserungen des Gesundheitszustands berichten als konventionell behandelte. Die insgesamt anfallenden Kosten waren in beiden Behandlungsgruppen statistisch nicht unterschiedlich [87].



Ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen.

Dann schaust Du Dir am Besten mal ein paar echte Fälle an.
Es gab jüngst wieder einen üblen Fall: ein Hund frisst einen Berg Jakobskreuzkraut- vergiftet sich schwer. Wird leider erst viele Stunden später (viel zu spät zum Magenauspumpen) bemerkt, da die Besitzer nicht zu Hause waren, und der Sitter nicht wusste, dass das Zeug giftig ist.
Der Hund befand sich in einem lebensbedrohlichen Zustand, konnte nicht einmal einen Schluck Wasser für 10 Minuten bei sich behalten, völlig apathisch. Die Schulmed. hat dafür nichts- außer Infusionen, damit das Tier nicht dehydriert.
Besitzer hatte das passende hom. Mittel gefunden, leider nur in der C 30. Es tat sich nichts, daher klingelte mein Telefon. In so einem Fall benötigt man eine viel höhere Potenz- mindestens 1000. Die wurde schnellstens besorgt, und nach wenigen Stunden ging es dem Hund viel besser, am nächsten Tag war er wieder völlig genesen.

Ich bin hier nicht auf einem Missions- Trip. Im normalen Leben spreche ich darüber nicht, nur, wenn mich jemand um Hilfe bittet.
Da wir hier in einem S & P Forum sind, halte ich es nur für etwas knapp, sich ein paar AB und Schmerzmittel hinzulegen, die nicht nur ein MHD haben (und sie laufen tatsächlich, wenn auch vielleicht erst nach dem MHD, ab), sondern auch ggf. flott alle sind, sollte die Situation länger als ein paar Tage andauern.
Gäbe es einen großen Stromausfall, vielleicht im Bundesgebiet 2 Wochen, herrschte das Chaos.
Der Arzt sitzt nicht in seiner Praxis neben einem vollen Medikamentenschrank, er ist im Notfall- Einsatz. Die Medis gehen wegen Problemen mit dem Nachschub schnell aus.

In Kriegsgebieten ist sichtbar, wie schnell man wieder im Mittelalter landen kann, einschließlich der gesundheitlichen Versorgung.
Von daher halte ich es für klug, sich in ruhigen Zeiten mit Alternativen zu befassen, um damit vertraut zu sein- so wie mit allen anderen Previval- Hilfsmitteln auch.
Das kann für jeden etwas Anderes sein.

moleson
24.07.2014, 09:20
Bitte erst lesen, bevor man postet :rolleys:. Das stand im Text:"Der Grund für diesen Erfolg lag darin, daß Hahnemann bei der Bekämpfung der Seuche nicht das Falsche tat. Er zog den Cholerakranken, die durch Durchfall und Brechreiz unter Flüssigkeitsentzug litten, nicht mittels Aderlaß noch zusätzlich Körperflüssigkeiten ab, sondern verabreichte ihnen Kampfer, versetzt mit Mineralbrunnenwasser, so daß sie eine Flüssigkeitszufuhr erhielten."

Er gab ihnen Wasser- und das angewendete Mittel war Kampfer.

So, und nun zum "Abkratzen" : nimm Dir die Zeit und lies es.

Ein kleiner Teil zur Cholera: "Wenn man diese dokumentierten Fälle der Ärzte der Donaumonarchie
zusammenzählt, kommt man auf 1269 Cholerafälle, von denen 85 starben, also eine
Mortalitätsrate von 6,7% (zitiert nach Seiler, Die Entwicklung von Samuel
Hahnemanns ärztlicher Praxis). Die Spontanheilung bei Cholera liegt nach
schulmedizinischer Erkenntnis bei 50%, hier zeigt sich, dass Homöopathie keine
Placebomedizin sein kann. Dass den damaligen Schulmedizinern aber mehr als 50%
ihrer Patienten starben, lässt sich auf ihre ungeeigneten schulmedizinischen
Maßnahmen zurückführen (Aderlass, etc.)."

http://www.hahnemann.at/docs/documenta2008.pdf


Es geht um Epidemien.
Fleckfieber, Cholera, Pocken, Influenza, Masern, Japan- Enzephalitis.


Bei Cholera liegt die Spontanheilung bei 80%, bei den restlichen 20% erholen sich 80% wenn man sie rehydratiert. Sprich gesamt 96%. Wenn man dazu IV rehdradation und eventuell AB bei den ganz schlimmen Fällen nimmt kann man die gesammt Mortalität auf 1% reduzieren. Zahlen aus der WHO.

Homöopathie ist Placebo Medizin, es gibt bis heute keine einzigen Doppel Blind Studie die methodologisch einwandfrei ist die etwas anderes hervorbringt. Metanalysen auch nicht, wobei metanalysen die hohe Kunst ist kleine aber gute Studien zusammen zu führen. Bedauerlichwerweise versuchen die Quacksalber genau dies zu manipulieren.

Im übrigen haben wir die Schulmediziner keine Problem unsere Meinung zu ändern wenn Wasserdichte Studien vorlegen im Gegensatz zu den Quacksalbern.



Nun liegt es aber in der Natur der H., dass das Mittel (außer bei Epidemien !) dem Patienten genau entsprechen muss. D.h. bei 100 Menschen mit der "gleichen" Verdauungsstörung braucht man u.U. 70 verschiedene Mitte
Quatsch, entweder man ist krank oder nicht und wenn sich Homöopathie um gesunde Leute kümmert die wehwechen haben, dann bin ich einverstanden.

Ich weiss das die Homeopathe sich das Leben so vereinfachen das sie Symptom X mit Globuli Y behandeln. Jeder kann sich so eine Homöopathie Bibel kaufen und loslegen. Nur die ganze Schulmedizin besteht daraus einem Symptom X eine Krankheit Y zu zuordnen, genau dort liegt die Kunst.

Also dann Frag mal deinen Homeopathen ob es eine Studie gibt mit Globuli die, die rate von Herzinfarkten und die Sterblichkeit reduziert. Ich kenne da hunderte von Studien in der Schulmedizin. Immerhin die erste Todesrate Ursache.

Kannst mal ein bisschen lesen... Es wurden über 200 Studien evaluiert.

http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/homeopathyoverviewreport140408.pdf
http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/overviewreportappendices140408.pdf
http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/reviewofsubmittedliterature140408.pdf
http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/listofconsideredevidence140407.pdf

Aber Religionsanhänger überzeugt man nicht mit rationalen und bewiesen Argumenten.

- - - AKTUALISIERT - - -


Da wir hier in einem S & P Forum sind, halte ich es nur für etwas knapp, sich ein paar AB und Schmerzmittel hinzulegen, die nicht nur ein MHD haben (und sie laufen tatsächlich, wenn auch vielleicht erst nach dem MHD, ab), sondern auch ggf. flott alle sind, sollte die Situation länger als ein paar Tage andauern.

Für mich ist es unverantwortlich unbrauchbare Sachen den Leuten vor zu schlagen sich hin zu legen für den X Fall, noch mehr grenzkriminell.

Darüber hinaus hält sich das meiste ohne Kühlschrank und Jahrzehnte, den das MHD bis auf ein paar Medikament sagt nichts über die Wirksamkeit aus. Augmentin zb kannst du dir für Jahrzehnte hinlegen.

Wenn überhaupt sind solche Infos relevant. Im grossen ganzen kann man davon aus gehen das die Medikamente die, die CH Armee lagert sehr lange haltbar sind.

eraperp
24.07.2014, 09:38
@eraperp: Wenn Du der Meinung bist, ich könnte es argumentativ nicht mit Dir aufnehmen, werd ich Dir diese gern lassen. Ich zumindest denke nicht, dass mich mehrere deutsche Großkonzerne jahrelang als Kommunikationstrainer in Ihren Häusern haben arbeiten lassen, weil ich so feige und argumentationsfaul bin.

Mir ist diese Diskussion zu emotional, zu wenig zielführend und damit einfach zu Schade um meine Zeit zu vergeuden. Was ich zum Thema zu sagen hatte, habe ich ganz am Angfang gesagt. Möglicherweise hätte ich dann aber konsequenterweise die Diskussion gar nicht mehr weiter verfolgen sollen, als es in ein "Wortgefecht zwischen Gut und Böse" abglitt.

Ich lass mal meinen beruflichen Background weg. Für mich sind alle Menschen gleich, egal ob Müllfahrer, Hartz4ler, Bundespräsident oder Chirurg. Alle können hier gleich argumentieren.
Ich finde die Diskussion schon sehr wichtig und auch zielführend. Im kern geht es nämlich um "Wundermittel" und die Anwendbarkeit in einem Krisenszenario, da diese Mittelchen ja gebunkert werden.
Ich habe viel aus diesem Forum lernen dürfen - aber wenn ich dazu beitragen kann, dass Fehler vermieden werden, dann nehme ich mir auch die Zeit für andere, um sie von eventuellen Fehlern zu bewahren. Mir ist das wichtig, denn ich hätte auch Fehler gemacht, wenn ich hier nicht die richtigen Tipps bekommen hätte. Der Sinn des Forums ist für mich ein Geben und ein Nehmen - und dafür opfere ich gern Zeit - auch wenn sich Diskussionen manchmal emotional entwickeln - da sehe ich wenigstens, das auf der anderen Seite auch engagierte menschen mitdiskutieren. Und nicht jeder kann immer Recht behalten - mich eingeschlossen. Ich versuche mit Argumenten zu diskutieren - gelingt natürlich auch nicht immer. In diesem Fall bin ich mir aber sicher.


Zu den Studien der Wundermittel hat Moleson ja dankenswerterweise schon genug gesagt. Da ich selbst auch wiss. Studien anfertigte (nicht im med. Bereich), bin ich doppelt entsetzt. Es gibt viele Menschen, die ohne Skrupel das Leben anderer auf's Spiel setzen. Und ja, ich kenne auch Fälle krimineller Energie bei Pharmakonzernen.

cu Tom

Hunted
24.07.2014, 14:49
Es geht mir nur gegen den Strich, daß manche hier nicht in der Lage sind gewisse Dinge die gegen ihre Meinung sind zuzulassen. Warum sollte KS, das ja antibakteriell wirkt, richtig angewandt, nicht hilfreich sein?
Weil es es nachgewiesenermaßen nicht tut. Es geht hier um Wissenschaft, um Fakten nicht (!) um Meinungen.



Genau so können Medikamente, falsch verwendet, auch tödlich sein, oder?
Fast alles kann falsch verwendet auch tödlich sein. Ich verstehe das Argument daher nicht.



PS.: Impfungen sind wichtig und ein riesen Fortschritt der modernen Medizin. (Grippeimpfung jetzt mal außen vor)

Na da frag mal unsere Patienten mit fehlender Milz, Organtransplantat und sonstiger Immunsuppression.
In bereinigten Statistken lässt sich auch ein Überlebensvorteil für Alte (d.h. gefährdete) nachweisen. Warum nun eine Impfung für jüngere/Gesunde auch sinnvoll ist (neben dem individuellen Nutzen) habe ich schon oft genug ausführlich dargelegt. Man kann also hier im Forum nachsehen oder auch einfach Herdenimmunität googlen.

jp10686
24.07.2014, 21:39
Man nimmt Medikamente oder lässt sich impfen, weil die Nebenwirkungen wesentlich harmloser sind, als was man damit kuriert oder verhindert.

Statistische Aussagen lassen sich prinzipiell nicht mit einzelnen Gegenbeispielen widerlegen.

Jede Epidemie hört irgendwann mal auf, so wie auch jede Feuersbrunst irgendwann mal aufhört. Deshalb sind Impfungen genau so nötig oder unnötig wie die Feuerwehr.

Bei der Homöopathie kann ich mir gut vorstellen, dass das Mittel dem Patienten hilft, eigene Abwehrkräfte zu mobilisieren, wenn er davon weiss. Trifft das zu, wären Doppelblindversuche in der Tat wenig aussagekräftig. Das ist ein Feld, in dem die exakte Wissenschaft nicht mehr zuständig ist - sie deshalb als inexistent abzutun, wäre falsch.
Leider ist die Grenze zur Scharlatanerie fliessend, das sollte man aber nicht der Methode an sich anlasten.

Hunted
25.07.2014, 00:48
Jede Epidemie hört irgendwann mal auf, so wie auch jede Feuersbrunst irgendwann mal aufhört. Deshalb sind Impfungen genau so nötig oder unnötig wie die Feuerwehr.

Klar, wenn einem egal ist, wie viele Leute drauf gehen.. (ernsthaft?)



Bei der Homöopathie kann ich mir gut vorstellen, dass das Mittel dem Patienten hilft, eigene Abwehrkräfte zu mobilisieren, wenn er davon weiss. Trifft das zu, wären Doppelblindversuche in der Tat wenig aussagekräftig. Das ist ein Feld, in dem die exakte Wissenschaft nicht mehr zuständig ist - sie deshalb als inexistent abzutun, wäre falsch.
Leider ist die Grenze zur Scharlatanerie fliessend, das sollte man aber nicht der Methode an sich anlasten.

Häh? (Tut mir leid, aber für ein ordentliches wie bitte ist das zu wirr.)
Ich weiß nicht was du beruflich machst/gelernt hast, aber Statistik und Epidemiologie scheint nicht dazu gehört zu haben, oder?
Lies mal bei Wikipedia nach was genau der Vorteil von doppelverblindeten Studien sind...
was du beschreibst ist der Placeboeffekt. Und genau der wird durch eine Doppelverblindung ausgeschlossen.

Firehorse
25.07.2014, 05:57
Bei Cholera liegt die Spontanheilung bei 80%, bei den restlichen 20% erholen sich 80% wenn man sie rehydratiert. Sprich gesamt 96%. Wenn man dazu IV rehdradation und eventuell AB bei den ganz schlimmen Fällen nimmt kann man die gesammt Mortalität auf 1% reduzieren. Zahlen aus der WHO.
Das mag heutzutage sein. Damals war es offensichtlich anders.


Homöopathie ist Placebo Medizin, es gibt bis heute keine einzigen Doppel Blind Studie die methodologisch einwandfrei ist die etwas anderes hervorbringt. Metanalysen auch nicht, wobei metanalysen die hohe Kunst ist kleine aber gute Studien zusammen zu führen. Bedauerlichwerweise versuchen die Quacksalber genau dies zu manipulieren.

Warum postest Du dann hier Studien, die oft genug die Wirksamkeit beweisen?


Im übrigen haben wir die Schulmediziner keine Problem unsere Meinung zu ändern wenn Wasserdichte Studien vorlegen im Gegensatz zu den Quacksalbern.

Man wird schon dafür sorgen, dass ihr sie nicht bekommt. Scheitert spätestens an den finanziellen Mitteln.


Ich weiss das die Homeopathe sich das Leben so vereinfachen das sie Symptom X mit Globuli Y behandeln.
Jemand, der so behandelt, ist tatsächlich ein Quacksalber. Das funktioniert nicht. Siehe auch die negativen Studien.


Nur die ganze Schulmedizin besteht daraus einem Symptom X eine Krankheit Y zu zuordnen, genau dort liegt die Kunst.
Für mein Empfinden sucht man für die Symptome eine passende Diagnose und dann die Medikamente, um die Symptome zum Verschwinden zu bringen, selten die eigentliche Krankheit. Sonst hätten wir ja gesunde Bürger.
Für fast sämtliche ernsthaften Krankheiten gibt es zwar einen Haufen Medikamente, die Linderung, Verbesserung der Funktionalität erreichen können, aber fast nie etwas, was die Ursache beseitigt und ein Leben mit wiederhergestellter Gesundheit ermöglicht (Beispiele einige Arten von Krebs, Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Aids, Multiple Sklerose etc.).


Also dann Frag mal deinen Homeopathen ob es eine Studie gibt mit Globuli die, die rate von Herzinfarkten und die Sterblichkeit reduziert

Ich habe z.Zt. gar keinen. Bei meinem alten Homöopathen allerdings bin ich ziemlich sicher, dass ihm die Gesundung seiner Patienten mehr am Herzen lag als Menschen von etwas zu überzeugen, die gar nicht zuhören oder hingucken.
M.E. kann man die Rate der Herzinfarkte recht einfach über eine Ernährungsumstellung erreichen, dazu braucht es keine wie auch immer geartete Medizin. Ist die Ursache beseitigt, kann Heilung eintreten.


Ich kenne da hunderte von Studien in der Schulmedizin. Immerhin die erste Todesrate Ursache. Eben. Trotz jahrzehntelanger Forschung mit Bergen von Forschungsgeldern und hunderten wunderbarer, unanfechtbarer Studien... und es werden immer mehr...!


Kannst mal ein bisschen lesen... Es wurden über 200 Studien evaluiert.

http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/homeopathyoverviewreport140408.pdf
http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/overviewreportappendices140408.pdf
http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/reviewofsubmittedliterature140408.pdf
http://consultations.nhmrc.gov.au/files/consultations/drafts/resources/listofconsideredevidence140407.pdf

Hast Du auch ein bisschen gelesen?
Ich habe mehr als einmal Folgendes gelesen:


Significant benefit in homeopathy group






Homeopathic medicine equivalent to the conventional treatment






Treatments had equivalent efficacy. Clinically relevant reductions observed in both groups. Non-inferiority of the homeopathic complex was demonstrated.

Anm.: hier wurde ein konventionelles Mittel mit Hom. verglichen



Tolerability


Treatments were equivalent






Significantly greater improvement in homeopathy group (21.1%) compared to placebo (14.4%) (p=0.016)






Homeopathic treatment not inferior to standard treatments and best tolerated






Significant difference in favour of homeopathy






Significant improvement in the homeopathy group






Homeopathy superior regarding sleep, fatigue, disability, mood".






Statistically significant difference favouring homeopathy.






Log-rank test indicated a statistically significant difference between the two groups






Highly statistically significant increase in the combination homeopathic group (subgroup of patients not receiving tamoxifen)






Both products equally effective but homeopathic gel had less adverse effects






"93% of patients showed significant improvements in pain relief and swelling after 48 hours"





the effectiveness of homeopathy for the treatment of Broca’s aphasia in people who have had a stroke


Significantly favours homeopathy.






Significantly more patients experienced a 25% improvement in the intervention group (n=13/26) compared to placebo (n=4/27); p=0.008 (Fisher’s exact test, two-tailed)




Fibromyalgia scores


Significantly greater improvement in homeopathy compared to placebo group (p<0.05)






A remarkable improvement in symptoms was reported for both groups. However, when consumption of antirheumatic and analgesic drugs and the assessment of pain by the patient were combined into a single outcome variable, the result was a significant efficacy of the homeopathic remedy.
the effectiveness of homeopathy for the treatment of chronic polyarthritis




the effectiveness of homeopathy for the treatment of mild traumatic brain injury


Significant improvement favouring homeopathy






"Homeopathy significantly superior"




Malaria.
Hom. Mittel/ Chloroquine


A meta-analysis found an overall trend in favour of homeopathy.





HIV/Aids


Significant difference in cell count before and after treatment in the PGL group. No change in placebo and asymptomatic HIV group






Verum better than placebo, significant changes of laboratory markers





Was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, da nur sehr sporadisch "klassisch" gearbeitet wurde.
Hahnemann würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, was man so alles als Homöopthie bezeichnet. Da ist die Rede von Komplexmitteln, von Tiefpotenzen, von ständiger Medikation teilweise über Monate- das hat mit klassischer Homöopathie nichts zu tun.

Zu den Einschätzungen fällt mir ein, dass nicht nur Schönheit im Auge des Betrachters liegt.


Für mich ist es unverantwortlich unbrauchbare Sachen den Leuten vor zu schlagen sich hin zu legen für den X Fall, noch mehr grenzkriminell.
Ich habe vorgeschlagen, sich ernsthaft mit Alternativen zu befassen, nicht, sich mit etwas, wovon man nichts versteht, einzudecken. Gilt allerdings für sämtliche Medikamente.

@Matthias : mit Verschwörungskram hat das alles gar nichts zu tun- lediglich mit Macht und Geld.
Wenn man schaut, wer am meisten profitiert, kann man sich den Rest leicht denken.

jp10686
25.07.2014, 06:48
Klar, wenn einem egal ist, wie viele Leute drauf gehen.. (ernsthaft?)
Das Argument ist nicht von mir, sondern in der ausführlichen oben eingestellten Befragung des Impfgegners. Selbstverständlich ist das absurd.



Ich weiß nicht was du beruflich machst/gelernt hast, aber Statistik und Epidemiologie scheint nicht dazu gehört zu haben, oder?
Lies mal bei Wikipedia nach was genau der Vorteil von doppelverblindeten Studien sind...
was du beschreibst ist der Placeboeffekt. Und genau der wird durch eine Doppelverblindung ausgeschlossen.

Der Placeboeffekt existiert und es wäre dumm, ihn als Heilmethode auszuschliessen, bloss weil man ihn mit wissenschaftlichen Methoden nicht erklären kann. Dass er bei den Versuchen zur Zulassung von Medikamenten ausgeschlossen werden muss, ist logisch, hat aber mit dem Problem nichts zu tun. Es gibt des weiteren zahllose Pflanzenpräparate, die nachweislich und reproduzierbar wirken, ohne dass man wüsste warum - Belege dazu haben bereits andere hier eingestellt.

Ich halte nichts von Dingen wie energetischem Wasser und dergleichen, was in den Esoterikecken so angeboten wird. Wenn jemand aber glaubt, unter einem Spezialkristall an der Decke besser schlafen zu können und so ein Kristall nur wirkt, wenn er für einige Dutzend Euros gekauft wurde, dann soll er das doch tun. Wenn einer (damit die Sache doch nicht 100% OT ist) kolloidales Silber in sein Trinkwasser schüttet und behauptet, die möglichen Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu wollen wegen einer Wirkung, die nicht nachgewiesen ist und mit anderen Mitteln zuverlässiger erreicht werden kann - wer sind wir, dass wir das Recht hätten, so jemanden, den wir zudem persönlich gar nicht kennen, als Idioten zu bezeichnen, bloss weil wir in dieser Sache anderer Meinung sind?

Nochmals: Die exakten Wissenschaften beschäftigen sich ausschliesslich mit Dingen, die man mit Experimenten und Logik angehen kann und die unabhängig von der Person sind. Sie behaupten nicht, es gäbe nichts anderes. Leute, die das tun, mögen eine wissenschaftliche Ausbildung hinter sich haben, sie sind aber nett gesagt betriebsblind.

Als Naturwissenschaftler kann man religiös oder musikalisch sein, bekäme aber grosse Probleme, wollte man diese Dinge mit rein naturwissenschaftlicher Methodik angehen oder zu verstehen versuchen. Die auch als Mensch wertvollen Ärzte und Professoren, mit denen ich bisher zu tun hatte, haben kein Problem damit.

Die moderne wissenschaftliche Medizin hat einen ähnlichen Zugang zur Gesundheit des Patienten wie ein Landmaschinenmechaniker zur Funktion der Geräte, die er reparieren soll. Sie hat darin grossen Erfolg - der sollte aber nicht dazu verleiten, alles andere als Unsinn abzutun.

eraperp
25.07.2014, 09:35
Damals war es offensichtlich anders.
Sicher?



Man wird schon dafür sorgen, dass ihr sie nicht bekommt. Scheitert spätestens an den finanziellen Mitteln.

Wer ist "man" und wer ist "ihr"? Hersteller von Globuli haben kein Geld?



Für mein Empfinden…
...bin ich ziemlich sicher…
...kann Heilung eintreten.
Ich habe mehr als einmal Folgendes gelesen…
...mit Verschwörungskram hat das alles gar nichts zu tun- lediglich mit Macht und Geld...
Wenn man schaut, wer am meisten profitiert, kann man sich den Rest leicht denken.

Mit Argumentation hat das mM nach wenig zu tun - eher mit Glauben und Meinungen.



Für fast sämtliche ernsthaften Krankheiten gibt es zwar einen Haufen Medikamente, die Linderung, Verbesserung der Funktionalität erreichen können, aber fast nie etwas, was die Ursache beseitigt und ein Leben mit wiederhergestellter Gesundheit ermöglicht (Beispiele einige Arten von Krebs, Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Aids, Multiple Sklerose etc.).

Ich hoffe für Dich, dass Du das nicht ernsthaft glaubst.
Nur weil Du das behauptest, ist es nicht wahr.

Du stellst hier die Wissenschaft der letzten 100 Jahre in Frage - viele Menschen (Millionen/Milliarden?) würden nicht mehr leben, wenn Du recht hättest.
Nimm dir doch einfach eine Liste und schreib hinein, wie viele Krankheiten durch die Medizin ausgerottet sind. Das wäre ein erster Anfang um über deine Meinung nachzudenken.

cu Tom

moleson
25.07.2014, 10:00
@Firehose

Tu tust dir keinen Gefallen solche sogenannten Interviews hier niederzuschreiben, die eine Beleidigung der Menschlichen Intelligenz sind. Ich halte es wie Waldschrat ich habe keine Zeit zu verlieren diesen Schmarren zu zerpflücken.

Was du machst ist auf jedes rationale, mit Quellen untermauerte Argument nicht ein zu gehen um dann wieder zu versuchen mit anderen Haarsträubenden Texten deine Meinung zu verteidigen.

Das Problem es handelt sich weder um eine Meinung, noch Meinungsfreiheit, sondern schlicht und einfach um Fakten, wissenschaftliche Fakten und dazu welche die über Leben und Tod entscheiden, also keine Lappalien.

Die Impfgegner wiegen sich in der Sicherheit, die ihnen die grosse Impfdichte gibt die in Europa herrscht, und somit sind es eigentlich Schmarotzer. Tetanos, Dyphterie, Keuchhusten, Polio sind tödliche Krankheiten die wenn man es überlebt bleibende Schäden hinterlassen. Um man kann eigentlich nur Verblödet sein, wenn man nicht den Nutzen der Impfung für solche Krankheiten versteht. Und ich habe keine Probleme mit drastischen Ausdrücken, den Leute die andere umbringen wollen aus Blödheit kann man nur als solche bezeichnen.

Das allerdümmste sind irgendwelche Kurven heran zu ziehen, die fröhlich Krankheits Frequenz und Tödlichkeit vermischen, das ganze garniert ohne die Impfidchte zu kennen sowie die Sozialen Umstände. Das zb Diphterie in den Kriegsjahren und direkten Nachkriegsjahren einen Peak erlebt hat ist wohl einfach zu verstehen.


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9c/Diphterie-1925-1999.png

Was ist in Frankreich passiert ???

1931 wurde die Impfung in Kollektiven Kinder Horten eingeführt
1942 wurde die Impfung obligatorisch für die ganze Bevölkerung.

Die Impfidioten folgen aus solchen Graphiken, das die Einführung der Impfung die Anzahl der Fälle von Diphterie eröht hätte.

Was wirklich passiert ist, am Anfang hat es funktioniert (betraf aber nur eine begrenzte Anzahl der Bevölkerung), danach kamen die Kriegsjahre mit der allgemeinen Erhöhung der Sterblichkeit bei Krankheiten und erst als die ganze Bevölkerung immunisiert wurde ist diese Krankheit verschwunden.


Mehr werde ich zum Thema nicht bringen...

- - - AKTUALISIERT - - -






Man wird schon dafür sorgen, dass ihr sie nicht bekommt. Scheitert spätestens an den finanziellen Mitteln.

Du musst wohl in eine parallel Welt leben, und man merkt sehr stark das du keine Ahnung hast worüber du schreibst. Nur mal als Denkanstoss die Staatlichen Gelder in Milliarden Höhe die in die Forschung gesteckt werden. Oder so etwas wie die Cochrane Datenbank.





Für mein Empfinden sucht man für die Symptome eine passende Diagnose und dann die Medikamente, um die Symptome zum Verschwinden zu bringen, selten die eigentliche Krankheit. Sonst hätten wir ja gesunde Bürger.
Für fast sämtliche ernsthaften Krankheiten gibt es zwar einen Haufen Medikamente, die Linderung, Verbesserung der Funktionalität erreichen können, aber fast nie etwas, was die Ursache beseitigt und ein Leben mit wiederhergestellter Gesundheit ermöglicht (Beispiele einige Arten von Krebs, Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Aids, Multiple Sklerose etc.).
Und glaubst an des Quatsch den du da schreibst ?????




Ich habe z.Zt. gar keinen. Bei meinem alten Homöopathen allerdings bin ich ziemlich sicher, dass ihm die Gesundung seiner Patienten mehr am Herzen lag als Menschen von etwas zu überzeugen, die gar nicht zuhören oder hingucken.
M.E. kann man die Rate der Herzinfarkte recht einfach über eine Ernährungsumstellung erreichen, dazu braucht es keine wie auch immer geartete Medizin. Ist die Ursache beseitigt, kann Heilung eintreten.

So weit so gut, und ja es gibt sehr viele Studien (wissenschaftliche Studien) die beweisen das man 90% aller Herzinfarkte über eine Änderung der Lebensstiel erreichen kann (Ernährung alleine ist zu kurz gefasst). Was macht man aber mit den 10% wo es genetisch bedingt ist, und was macht man mit den 90% die ihren Lebensstiel nicht verändern (denn das ist die Realität). Verrecken lassen, unütze Globuli einwerfen oder doch wissenschaftlich erprobte Medikamente benutzen.






Hast Du auch ein bisschen gelesen?
Ich habe mehr als einmal Folgendes gelesen:

Jep... aber offensichtlich fehlt dir jeder Bezug dazu was eine Studie dazu befähigt qualitativ zu beurteilen.

Aber hier mal die Zusammenfassung:

6
Conclusion

There is a paucity of good-quality studies of sufficient size that examine the effectiveness of homeopathy as a treatment for any clinical condition in humans. The available evidence is not

compelling and fails to demonstrate that homeopathy is an effective treatment for any of the reported clinical conditions in humans.




@Matthias : mit Verschwörungskram hat das alles gar nichts zu tun- lediglich mit Macht und Geld.
Wenn man schaut, wer am meisten profitiert, kann man sich den Rest leicht denken.
Du solltest nicht einfach denken sondern auch wissen. Die Welt ist nicht weiss und schwarz. Das Pharam Firmen Geld verdienen wollen ist jedem bekannt. Nur das es eben auch lauter unabhängige Stellen gibt die kritisch hinterfragen. Im übrigen die gleichen die Homöopathie in den Bereich der Scharlatanerie bringen.

Ich sage es nochmal Cochrane Database, sind aber wahrscheinlich auch alle gekauft.

Waldschrat
25.07.2014, 20:58
Die Impfgegner wiegen sich in der Sicherheit, die ihnen die grosse Impfdichte gibt die in Europa herrscht, und somit sind es eigentlich Schmarotzer.Tetanos, Dyphterie, Keuchhusten, Polio sind tödliche Krankheiten die wenn man es überlebt bleibende Schäden hinterlassen.


Hallo moleson, Du hast recht, die Impfgegener sind Trittbrettfahrer die von der Herdenimmunität (http://de.wikipedia.org/wiki/Herdenimmunit%C3%A4t) profitieren.

Es gibt aber Krankheiten, wo Herdenimmunität nicht funktioniert und zu denen gehört Tetanus, weil Clostridien ubiquitär vorhanden sind und keinen Reservoirwirt brauchen. Der kleinste Kratzer reicht, z.B. beim Himbeerpflücken.

Ich stelle mir mal ein Horrorszenario vor, wenn wir "dank" Impfgegnern in EU nur noch 50% Durchimpfung gegen Polio hätten. Wir würden in ein paar Jahren wieder jede Menge von Polio verkrüppelte Menschen sehen. Ich habe hier übrigens bewusst Polio geschrieben, weil der deutsche Begriff Kinderlähmung schlicht und ergreifend bullshit ist. Es kann jeden nicht geimpften Erwachsenen in jedem Lebensalter erwischen.

Andere Länder, etwa die USA, haben inzwischen die Masern ausgerottet, durch einen hohen Durchimpfungsgrad der Bevölkerung. Bei uns kommt es immer wieder zu lokalen Ausbrüchen.

Wegen eines niedrigen Durchimpfungsgrades, der dem Krankheitserreger eben immer noch das Überspringen von ungeimpftem zu ungeimpftem Mensch ermöglicht - Masern sind übrigens hoch kontagiös.


Meint

Matthias

Der die Masern als Kind hatte und ausgerechnet in den Sommerferien bei schönstem Sonnenschein draussen zwei Wochen im abgedunkelten Kinderzimmer auf der Schnauze lag.

Wäre vermeidbar gewesen.

trainman
25.07.2014, 21:26
erstens geht es hier schon lange nicht mehr um das ursprüngliche Thema, zweitens prallen hier zwei Lager aufeinander, die niemals zu einer Einigung finden.

Das macht hier keinen Spass mehr:Schlecht:.

Gruss trainman

PrepperJohn
25.07.2014, 21:50
Richtig! Die Frage war ob hier jemand Erfahrung mit kolloidalem Silber hat.

Zu dem Thema schrieben einige ihre Erfahrungen- aber zum Teil, zumindest habe ich es so empfunden, ohne auf die Gefahren aufmerksam zu machen.
Aus diesem Grund entspann eine Diskussion-die etwas ausartete- aber diese Diskussion war in meinen Augen notwendig und interessant.

Um zum Ausgangsthema zurück zu kommen: Mir wurde schon oft kolloidales Silber empfohlen(z.b. Hund hatte Giardien...).Ich konnte mir nach ausführlicher Information zu diesem Thema vorstellen den Boden damit zu reinigen, aber ich würde es niemals einnehmen geschweige denn meinem Hund verabreichen.

Mein Verstand sowie mein Bauchgefühl raten mir davon mehr als ab.

Noch kurz zu einer immer wieder kehrenden Aussage: "Die Dosis macht das Gift"- richtig! Ich kann jeden Tag einmal tief am Auspuff meines Autos schnuffeln und werde nicht gleich tot umfallen.Mein Opa hat 50 Jahre geraucht und lebt immer noch. ...etc. aber das ist noch lange kein Beweis, das es gesund ist.

Ich freue mich das es dem ein oder anderen( zumindest nach seiner /ihrer Meinung nach)geholfen hat-aber wie kann ich es jemand anderem empfehlen wenn es doch so umstritten ist und man nicht den Beweis erbringen kann das es hilft und nicht schadet?

Lg John

Firehorse
26.07.2014, 06:22
Die Impfgegner wiegen sich in der Sicherheit, die ihnen die grosse Impfdichte gibt die in Europa herrscht, und somit sind es eigentlich Schmarotzer. Tetanos, Dyphterie, Keuchhusten, Polio sind tödliche Krankheiten die wenn man es überlebt bleibende Schäden hinterlassen. Um man kann eigentlich nur Verblödet sein, wenn man nicht den Nutzen der Impfung für solche Krankheiten versteht. Und ich habe keine Probleme mit drastischen Ausdrücken, den Leute die andere umbringen wollen aus Blödheit kann man nur als solche bezeichnen.

Da ich zu den Menschen gehöre, die eine gute Erziehung genossen haben, reiße ich mich schon seit geraumer Zeit zusammen. Warum bist Du so aggressiv ?
Es geht hier tatsächlich um Menschenleben, und wenn Du genau hinschauen würdest, würdest Du auch erkennen, welche Zusammenhänge zwischen dem Impfen und der Krankheit bestehen.


Das allerdümmste sind irgendwelche Kurven heran zu ziehen, die fröhlich Krankheits Frequenz und Tödlichkeit vermischen, das ganze garniert ohne die Impfidchte zu kennen sowie die Sozialen Umstände. Das zb Diphterie in den Kriegsjahren und direkten Nachkriegsjahren einen Peak erlebt hat ist wohl einfach zu verstehen.
Das könnte man als Argument versuchen, es taugt aber nichts.
Dumm ist, dass Du eine Grafik, die Dir gut passt (obwohl auch hier dem Auge nicht entgeht, dass nach Beginn der Massenimpfungen ´42 die Kurve erst mal steil nach oben zeigt), lässt aber geflissentlich die Grafiken anderer Länder weg.
Nehmen wir erst nur F :
1940: 13.795
Pflichtimpfung
1943: 46.750
1944: 41.500
1945: 45.500.
Dazu kommt, dass die Sterblichkeitsrate bei den Geimpften 2-4 mal so hoch war wie bei den nicht Geimpften.

Es wäre ehrlich gewesen, auch die Grafiken von Schweden und Schottland vorzulegen, in denen nicht geimpft wurde, die Kurve aber genauso steil abfällt, allerdings ohne Impf- Peak).
Auch die vergleichende vom Kanton Genf (geimpft) und dem Kanton Vaud (nicht geimpft) in der Schweiz, die sich so ähnlich sehen wie Zwillinge.

In D gab es 1941 obligatorische Impfungen; die Fälle vermehrten sich in 3 Jahren um 17 %.
Dann war D pleite, und es gab keine Pflichtimpfungen mehr, was zur Folge hatten, dass in D der Rückgang 86%/91% betrug, in impfenden europäischen Ländern 76%/81% (Krankheits/Sterblichkeitsrate).
Ich denke, das spricht für sich.

Bei Tetanus, Keuchhusten, Polio ... sieht es ganz genau so aus.
Es sind WHO Zahlen.
Wenn Du das nicht wahrhaben möchtest- Deine Entscheidung.
Aber immer wieder auf´s Neue etwas zu wiederholen, was gar nicht stimmt, macht es nicht wahrer.



Du musst wohl in eine parallel Welt leben, und man merkt sehr stark das du keine Ahnung hast worüber du schreibst. Nur mal als Denkanstoss die Staatlichen Gelder in Milliarden Höhe die in die Forschung gesteckt werden. Oder so etwas wie die Cochrane Datenbank.
Wenn Du so viel Ahnung hättest, wie Du verlauten lässt, würdest Du Dich etwas anders äußern. Nichts gegen die Datenbank. Aber schau doch einmal hinter die Kulissen, oder nimm die Vogel- Perspektive ein. Es gibt keinen Grund dafür, sich angegriffen zu fühlen.


So weit so gut, und ja es gibt sehr viele Studien (wissenschaftliche Studien) die beweisen das man 90% aller Herzinfarkte über eine Änderung der Lebensstiel erreichen kann (Ernährung alleine ist zu kurz gefasst). Was macht man aber mit den 10% wo es genetisch bedingt ist, und was macht man mit den 90% die ihren Lebensstiel nicht verändern (denn das ist die Realität). Verrecken lassen, unütze Globuli einwerfen oder doch wissenschaftlich erprobte Medikamente benutzen.

Was machst Du denn mit ihnen?
Ich habe frühzeitig beschlossen, keine Praxis zu eröffnen, weil ich keine Lust habe, Leute zu behandeln, die das "Heile machen" den "Profis" überlassen möchten.
Wer nicht bereit ist, sein Leben zu verändern und für seine Gesundheit seine Bequemlichkeit, Genusslust ... hintenan zu stellen, dem ist m.E. nicht zu helfen.

Wer ihnen doch Medikamente geben möchte, um die Patienten nicht zu verlieren, soll das doch tun, auf seine Weise. Und ehrlich aufklären, wie nützlich es ist, wie es mit evt. Nebenwirkungen aussieht etc.
Dazu gehört wohl auch, dass auch die modernsten und bestgeprüften Medikamente nicht verhindern könne, dass es immer mehr Tote gibt.
"Wie der englische Kardiologe John Richard Hampton aus Nottingham sagte, ist der „Tod das zuverlässigste Kriterium für den Mißerfolg ärztlicher Behandlung“. "


Ich begleite z.Zt. einen Fall mit Leberkrebs im Endstadium. Noch ein paar wenige Monate Lebenszeit. Anfänglich tat sie, wie ihr dringend angeraten : Chemo. Mit Sicherheit "wissenschaftlich erprobt". Nachdem es ihr anhaltend richtig schlecht ging, hat sie es gecancelt. Sie probiert jetzt die Alternative. War abgemagert auf 40 kg, Blutwerte im Keller, Allgemeinbefinden psychisch und physisch sehr schlecht. Nun hat sie, 2 Wochen später, etwas zugenommen, etwas mehr Kraft und Lebensfreude, besseren Appetit, Blutwerte gebessert.
Was soll daran schlecht sein ???

Ich finde, es kommt beim Heilen nur auf eins an: dass es dem Menschen besser geht. Möglichst anhaltend. Was dabei genutzt wird, ist mir ganz egal, so lange es funktioniert und dem Menschen nicht schadet.
Ich bin nicht dogmatisch. Ich sehe auch nicht ein, weshalb sich Therapeuten nicht ergänzen können, zum Wohle der Patienten. Selbstverständlich würde ich auch chemische Mittel nehmen, wenn mir nichts Besseres einfiele.
Ich habe in meinen Leben viele Ärzte und Tierärzte kennengelernt, und mit ihnen u.a. fruchtbare Gespräche geführt, oder man hat sich gegenseitig geholfen.



Aber hier mal die Zusammenfassung:
Die habe ich ebenfalls gelesen. Sie ist aber auch nicht hilfreich; es gibt ja eine Menge positiver Resultate. Die Auswertungen mancher Studien wurden ebenfalls kritisiert.

Vielleicht mal ein paar Beiträge zur Wissenschaft:
http://www.n-tv.de/wissen/Paracetamol-wirkt-wie-Placebo-article13300471.html
http://www.netdoktor.de/News/ADHS-Medikamente-meist-wirk-1137606.html
http://www.n24.de/n24/Wissen/d/393312/antidepressiva-angeblich-fast--wirkungslos.html
http://www.wiwo.de/unternehmen/forscher-beyreuther-alzheimer-medikamente-bislang-wirkungslos/5225556.html
http://gelenk-klinik.de/ueber-uns/orthopaedie-news/schweizer-forscher-arthrosemedikamente-sind-wirkungslos.html
http://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/article1353549/US-Ausschuss-haelt-Krebs-Medikament-fuer-wirkungslos.html
http://www.praxis-sacher.de/index.php?id=52&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2&cHash=2876ba8077
http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/forschung-innovation/studie-cholesterinsenker-wirkungslos/2890170.html
http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2014/03/07/krebs-roche-medikament-erweist-sich-als-wirkungslos/
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article126501438/Viele-neue-Medikamente-sind-nutzlos.html
http://www.taz.de/!108379/
Ein netter "Leserbrief" hierzu:Als ein paar Jährchen für die Zulassung von Arzneimittel
zuständiger Richter kann ich nur sagen, die Befunde im
Beitrag passen elegant zu der Tatsache, daß sich die Pharma-Industrie via Lobby
das passende Gesetz weitgehend selbst schreibt und die in diesem
Bereich tätigen Anwälte aufgrund praktischer Erfahrung sich durchweg
im Ministerium wie im BfArm besser auskennen als die weitgehend ahnungslosen
neuen Mitarbeiter(berlin/bonn-tausch).

Entscheidend kommt hinzu, daß die von der Industrie angeführten Wirkstoffnamen
reine Phantasienamen sind, eine wissenschaftliche Analyse und Überprüfung also nahezu unmöglich ist.

Bleibt noch zu erwähnen, daß zu GazPromGerds Zeiten unliebsame Regelungen
( Andrea Fischer) direkt - via Merck/Schröder-connection - glatt gezogen wurden.
So geht das."

http://www.stern.de/tv/sterntv/stern-tv-rtl-medizin-nutzlose-behandlungen-fatale-folgen-548310.html

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/wie-aerzte-ihre-patienten-gefaehrden-aid-1.3827783

zur evidenzbasierten Medizin : http://de.sott.net/article/12874-Viele-Medikamente-sind-Wirkungslos-und-sogar-gefahrlich



Du solltest nicht einfach denken sondern auch wissen. Die Welt ist nicht weiss und schwarz. Das Pharam Firmen Geld verdienen wollen ist jedem bekannt. Nur das es eben auch lauter unabhängige Stellen gibt die kritisch hinterfragen. Im übrigen die gleichen die Homöopathie in den Bereich der Scharlatanerie bringen.
Die unabhängigen Stellen können sich nicht so frei bewegen, wie sie sollten. Müsstest Du wissen.
Von "Scharlatanerie" hört man nur im sog. Volksmund.


Ich sage es nochmal Cochrane Database, sind aber wahrscheinlich auch alle gekauft.
Das glaube ich nicht. Sie haben nur ein Problem, an ehrliche Daten zu gelangen.

- - - AKTUALISIERT - - -


Sicher?

Nun, das waren die Zahlen von damals.

[QUOTE]Wer ist "man" und wer ist "ihr"? Hersteller von Globuli haben kein Geld?

Vermutlich nicht genug ;-) Das ist ein Verhältnis wie David und Goliath...

http://www.globuli.net/homoeopathische-industrie-verzeichnet-weiterhin-umsatzzuwaechse/
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53727/Pharmaunternehmen-verzeichnen-Umsatz-und-Gewinnrueckgaenge




Du stellst hier die Wissenschaft der letzten 100 Jahre in Frage - viele Menschen (Millionen/Milliarden?) würden nicht mehr leben, wenn Du recht hättest.
Nimm dir doch einfach eine Liste und schreib hinein, wie viele Krankheiten durch die Medizin ausgerottet sind. Das wäre ein erster Anfang um über deine Meinung nachzudenken.

Welche schwerwiegenden Krankheiten hat die Medizin denn ausgerottet? Bitte Beweise, keine Annahmen (Impfungen etc.).
Dass Notfallmedizin, Diagnostik, O.P. Methoden etc. sich verbessert haben, weiß ich und weiß es auch zu schätzen.

DerGerald
26.07.2014, 08:51
Hallo,

Die Chirurgie (der oben erwähnte Bypass zB) sollte aus dieser Diskussion sowieso ausgenommen werden. Das ist ein anderes Feld.

Ich kenne Ärzte, die sowohl normale Medikamente als auch Bach Blüten/ Globuli verschreiben. Für mich hat beides seine Berechtigung.
Um den Bogen zurück zu KS zu spannen hat auch dieses sein Anwendungsgebiet. Trinken würde ich es allerdings nicht.

Gruß
Gerald

eraperp
26.07.2014, 08:57
Danke. Jetzt bin ich überzeugter Impfgegner!

Als erstes werde ich die Tetanusimpfung unterlassen. Hepatitisimpfungen selbstverständlich auch. Man was war ich blöd, mir den Mist impfen zu lassen. :banghead:

Außerdem sind alle Tabletten böses Teufelszeug der Pharmaindustrie! Ich werde nur noch Globuli einschmeißen.
Für alle schweren Fälle empfehle ich den Aderlass - hat ja immerhin hunderte Jahre geholfen, kann also nicht so schlecht sein. Ich kauf als erstes ein Skalpell.

Nieder mit der Wissenschaft!

Ich klink mich aus, sonst bringt mich irgendwann noch jemand in die Nähe von Impfgegnern, Globulifressern, Wunderheiler oder sonstwas.

cu Tom


PS: Hoffentlich gibt es in diesem Forum nicht noch mehr solcher Fäden, dann bin ich bald weg. Das ist mir zu blöde.

Holzer
26.07.2014, 09:14
Ist schon irgendwie komisch, dass gerade solche Diskussionen immer so emotionell geführt werden.

moleson
26.07.2014, 10:08
Ich klinke mich aus, es wird mir zu blöd.
Hat nichts mit Emotionen zu tun nur es ist genauso erfolgversprechend wie eine Taliban zum Judentum zu konvertieren


Bei manchen Leuten hilft weder Bildung, Studien oder sonst etwas

Zumindestens weiss ich jetzt das meine 7 Jahre Medizinstudium und 12 Jahre Spezialisierung in einer Uni Klinik in Innere Medizin und Kardiologie völlig unnütz war und ich keine Ahnung habe. Man sagt man sollte gegen Dummheit oder Borniertheit nicht argumentieren, da ist schon etwas daran.



Wer nicht bereit ist, sein Leben zu verändern und für seine Gesundheit seine Bequemlichkeit, Genusslust ... hintenan zu stellen, dem ist m.E. nicht zu helfen.


Ich muss noch diesen Satz kommentieren der zeigt wessen Geisteskind du bist. Und wie grund Menschenverachtend du bist. In dem Kontext wundert es mich nicht das du in Kauf nimmst durch deine kruden Theorien andere menschen um zu bringen, würden sie deinen Vorstellungen folgen.

Mein Praxis besteht zu 95% aus solchen Leuten den du nicht helfen willst.

T I D
26.07.2014, 16:37
@Moleson und Eraprep:
Lasst doch mal Euer "in der Berufsehre gekränkt sein" weg. Das hat doch mit einer Diskussion nichts zu tun, nur mit der eigenen Brille andere Ideen und Auffassungen zu bewerten.

Dies ist doch ein Forum, in dem es u, Vorbereitung geht.
eine der letzten Instanzen in den, hier diskutierten Szenarien, ist der gesellschaftliche Totalzusammenbruch getriggert bespielsweise durch Ausfall vorhandener Versorgunssysteme oder sonst etwas.
In solch einem Falle wäre das derzeitige medizinische System binnen 7-10Tagen komplett am Ende, was den systemischen Ansatz angeht.

Der Punkt des KS geht doch genau in eine andere Richtung, genau wie für den Prepper die Homöopathie eben einen anderen Weg beschreibt.

Wenn es im Ernstfall funktioniert, ist es dann egal ob es evidenzbasiert ist.

offTopic:
Ich war in den letzten Wochen etwas raus hier, da ein enges Familienmitglied im KH war, es aber zum Glück überlebt hat.
wir können uns gerne mal bei einem Treffen intensiv zu unseren Ideen und Standpunkten bez. Der derzeitigen medizinischen Versorgungssysteme unterhalten.
Was wir die letzten Wochen gelernt haben, ist, das es in D, zumindestens in unserer Region, sehr wichtig ist, privat abrechnen zu können, um eine gescheite Diagnostik zu erhalten. Das ist für uns beispielsweise in wichtiger Schritt zur Vorbereitung im Jetzt.
Sorry für OT.


TID

moleson
26.07.2014, 17:06
@Moleson und Eraprep:
Lasst doch mal Euer "in der Berufsehre gekränkt sein" weg. Das hat doch mit einer Diskussion nichts zu tun, nur mit der eigenen Brille andere Ideen und Auffassungen zu bewerten.


Nicht nur die Berufsehre, sondern alles wo für ich stehe unter anderem andern Menschen zu heilen und nicht um zu bringen. Es ist nicht eine Frage der Auffassung sondern genau das was du geschrieben hast. Darüber hinaus, gibt es einen Grund warum man ein Handwerk lernt sonst können wir gleich alle Ausbildungstätte schliessen und einfach Behaupten und Meinungen haben.




Der Punkt des KS geht doch genau in eine andere Richtung, genau wie für den Prepper die Homöopathie eben einen anderen Weg beschreibt.

Wenn es im Ernstfall funktioniert, ist es dann egal ob es evidenzbasiert ist.

...

TID

Evidence basiert heisst es funktionniert auch im STHF Fall, der ganze Rest funktioniert NICHT.... EVIDENCE BASIERT.

Im übrigen wenn du meinst Heilungsmethoden die ach so wirksam waren als die Menschen zwischen 30-40 Jahren starben würden den Mangel an Medikamenten ersetzen im STHF Fall, irrst du dich gewaltig. Der Irrtum würde in diesem Fall tödlich sein.

Genau genommen wenn überhaupt sollte man sich mit Pflanzenheilkunde beschäftigen denn dort gibt es immerhin manches was ganz oder teilweise wirksam ist.

Wenn du in einem SHTF Fall vorbereitet sein willst solltest du:

- Deinen Körper in Schuss gehalten haben
- Eine ausgewogene er Mediterrane Ernährung haben
- Sportlich ausgeglichen sein
- Deine wichtigen Impfungen gemacht haben
- Antibiotika horten und eventuelle Medikament auf die du angewiesen bist
- Schmerzmittel wenn möglich opiate
- AINS und Kortokoide
- Anti-histaminika
- Nähzeugs und desinfizier Mittel (meinetwegen KS)


Fürs überleben geht es nicht anders, selbst wenn man das noch so gerne möchte.



Interessant ist diesbezüglich die Medikamenten Liste der CH Armee Apotheke denn das meiste ist extrem lange haltbar.

http://www.lba.admin.ch/internet/lba/de/home/themen/armeeapotheke/kundeninformation/Bestellformulare.parsys.0017.downloadList.34011.DownloadFile .tmp/medikamentenlistefrwaffenpltzeatcdeutsch2013.pdf

Als AB haben die zb: Augmentin, Bactrim F, Ciproxine, Avalox, Clarithromicin.

Das sind jetzt brauchbare Vorschläge, weder Impfverweigerung, Homeopathie oder KS wird dir so etwas ersetzten.

Im übrigen haben wir in der Schweiz Pflichtlager von Medikament für 1 Jahr, die Lager der Armee nicht mit eingerechnet,

http://www.bwl.admin.ch/themen/00527/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6 gpJCDdXx4gGym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A--

Waldschrat
26.07.2014, 22:05
...
- Antibiotika horten und eventuelle Medikament auf die du angewiesen bist


Hallo moleson,

Du scheinst nach Deinen Äusserungen entweder Arzt oder sonst vom Fach zu sein. Hier habe ich jetzt eine ganz konkrete Frage: Es gibt Medikamente, die man bei guten Lagerbedingungen (kühl, trocken, lichtgeschützt) bedenkenlos ein Jahrzehnt und länger über das MHD einlagern kann. Die kann man horten

Wie sieht das bei Antibiotika aus? Mein laienhafter Kenntnisstand war bisher, man sollte bei dieser Medikamentengruppe das MHD ernst nehmen, weil sonst rapider Wirkungsverlust mit der Gefahr ungewollter Resistenzzüchtungen im eigenen Körper.

Für 100 CHF/EUR Antibiotika einlagern und die alle zwei Jahre wegwerfen, wenn die Sch**sse nicht den Ventilator getroffen hat, macht nicht wirklich Spass

Fragt

Matthias

P.S. Den Hinweis auf eine mediterrane Ernährung kann ich nur unterstreichen.

Hunted
26.07.2014, 22:10
Ich bin auch raus. Und zwar nicht aus gekränkter Berufshre, sondern weil ich es nicht nur für verrückt, sondern geradezu widersinnig halte sich in einem Previvalforum für Methoden auszusprechen, die schon in unseren Zeiten unsinnig bis riskant sind, im SHTF-Fall aber garantiert tödlich enden.

Waldschrat
26.07.2014, 22:25
Ich bin auch raus. Und zwar nicht aus gekränkter Berufshre, sondern weil ich es nicht nur für verrückt, sondern geradezu widersinnig halte sich in einem Previvalforum für Methoden auszusprechen, die schon in unseren Zeiten unsinnig bis riskant sind, im SHTF-Fall aber garantiert tödlich enden.

Hallo Hunted,

aber aus genau diesem Grund brauchen wir Streiter für den rationalen und wissenschaftlich fundierten Menschenverstand von Leuten, die schon mal was von Erkenntnistheorie gehört haben. Gerade in einem WTSHTF Szenario sollte ich ziemlich breitbandig die Basics der Naturwissenschaften draufhaben, um mir selber und anderen kompetent zu helfen. Schamanismus hilft nicht, Esoterik auch nicht, aber wenn keine Medikamente zur Hand sind, kann in einigen Fällen gut verstandene Kräuterheilkunde helfen. (Phytopharmaka sind auch Pharmaka, mit allen Wirkungen und Nebenwirkungen)

Meine Literaturempfehlungen für die Foris, die das Thema Erkenntnistheorie interessiert

Karl Popper; Conjectures ans Refutations
Karl Popper; Logik der Forschung
Gerhard Vollmer; Was können wir wissen?

Gruss

Matthias

T I D
26.07.2014, 22:33
Das ist dochweiterhin totaler Quatsch, das im Ernstfall die Einnahme von Globuli oder auch KS tödlich endet.
Das endet jetzt genauso wenig tödlich wie es dann der Fall sein würde.

Da wir jetzt ja aber anscheinend das Thema endgültigt durch haben, stellt sich mir ebenfalls die Frage nach der längerfristigen Alternative.
Ich habe zwar dieverse AB eingelagert um im Fall der Fälle grundsätzlich gewapnnet zu sein, aber die haben alle ihr MHD und billig ist auch was anderes.


Gruß


TID

moleson
27.07.2014, 00:07
Das ist dochweiterhin totaler Quatsch, das im Ernstfall die Einnahme von Globuli oder auch KS tödlich endet.
Das endet jetzt genauso wenig tödlich wie es dann der Fall sein würde.

Da wir jetzt ja aber anscheinend das Thema endgültigt durch haben, stellt sich mir ebenfalls die Frage nach der längerfristigen Alternative.
Ich habe zwar dieverse AB eingelagert um im Fall der Fälle grundsätzlich gewapnnet zu sein, aber die haben alle ihr MHD und billig ist auch was anderes.


Gruß


TID

MHD bei Medikamenten sind eine Garantie seitens des Fabrikanten, sie sagen nichts aus über die wirklich Haltbarkeit (ist auch nicht im Interesse der Fabrikanten). Meistens reduziert sich einfach langsam die Wirksamkeit.

Ich habe es schon mehrmals geschrieben die von der CH Armee eingelagerten Medikament haben alle eine sehr lange Haltbarkeit Zeit, nur das man dazu einfach keine Literatur findet. Deswegen habe ich auch den Link dazu gegebn. 10 Jahre sind die sicher brauchbar angenommen es wurde richtig gelagert. Rein persönlich das ist aber natèrlich nicht wissenschaftlich habe ich schon seit 6-7 Jahre Medikamente über dem MHD gebraucht die ihre Wirkung entfaltet haben.

- - - AKTUALISIERT - - -


Das ist dochweiterhin totaler Quatsch, das im Ernstfall die Einnahme von Globuli oder auch KS tödlich endet.
Das endet jetzt genauso wenig tödlich wie es dann der Fall sein würde.

Da wir jetzt ja aber anscheinend das Thema endgültigt durch haben, stellt sich mir ebenfalls die Frage nach der längerfristigen Alternative.
Ich habe zwar dieverse AB eingelagert um im Fall der Fälle grundsätzlich gewapnnet zu sein, aber die haben alle ihr MHD und billig ist auch was anderes.


Gruß


TID

Natürlich bringt dich KS oder Globuli nicth um, aber das vernachlässigen von wirksamen Medikamenten schon. Mit anderen Worten wenn du weniger AB einlagerst weil die teuer sind und als Alternative KS bereithältst wird sich das sehr wohl umbringen wenn du die AB brauchst und KS an der Stelle nimmst.

Was den Preis betrifft. Wieviel ist dir dein Leben wert und dann wirst auch den Preis kennen den du bereit bist zu zahlen.

Rein persönlich lagere ich AB weit über das MHD raus, schlechter als dann nicht wirken wird nicht passieren. Wahrscheinlich muss man dann die Dosis erhöhen weil die Wirksamkeit nachgelassen hat, immer noc besser als nichts.


Was die Pflanzenkunde betrifft, ja es lohnt sich damit auseinander zu setzten ist aber sehr kompliziert.

Waldschrat
27.07.2014, 01:27
Kolloidales Silber hat antibakterielle und anti-Pilz Fähigkeiten wenn man es Oberflächlich anwendet, genau wie jedes Desinfektions Mittel.



Hallo moleson,

Du sprichst definitiv die Fakten an. Beinahe jedes Schwermetall hat bakterizide und fungizide Eigenschaften, weil es enzymhemmend wirkt. Nur wenn ich - mangels heute reichlich vorhandener und geeigneter Alternativen - irgend sowas bei mir anwenden müsste, dann wäre das Kupfersulfat 1% zur äusserlichen Spülung.


Ich meine sogar, dass Cu++, da es schon in Ionenform vorliegt, jedem kolloidalen Schwermetall als bakterizid/fungizid überlegen ist und quick and dirty die Bakterien/Pilze killt.. Ausserdem hat Cu++ im Gegensatz zu Ag+ keine Lust, auch topisch nicht, "schräge Tattoos" zu hinterlassen. Auch topisch aufgetragen auf eine Wunde kann Silber als fein verteiltes (kolloidales) Metall in die Haut einwandern. Dann ist es eben keine generalisierte, sondern eine topische Argyrie.



Sonst zu dem allgemeinen Bashing die Pharma Firmen sind alle Böse, Wissenschaftliche Studien kann man nicht glauben



Das schöne bei wissenschaftlichen Studien ist, dass man sie nicht glauben muss, sondern nachprüfen kann.

Noch schöner: In der Wissenschaft herrscht ein gewisser Neid. Konkurrierende Teams werden ihr bestes geben, Schwachstellen einer Studie aufzuzeigen und zu veröffentlichen.

D.h. ich bekomme kritische Argumente oft frei Haus geliefert.

Frei nach Karl Popper: " Science is about conjectures and refutations"


Viele Grüsse

Matthias

PrepperJohn
28.07.2014, 21:30
Zum Thema Antibiotika und MHD:

Vor 2 Wochen getestet- Doxycyclin abgelaufen 2009.
Hat einwandfrei funktioniert. (Zecke-Abszess-Fieber)

Lg John

Patenta
03.08.2014, 18:12
Ich habe für mich aus diesem Thread mitgenommen:

KS bedingt für äusserliche Anwenug zu benutzen.
Und, ich habe nun Kupfersulfat 1% (zur äusserlichen Spülung) mit in mein Programm aufgenommen.

Ich fand wichtig:

von jp10686
Nochmals: Die exakten Wissenschaften beschäftigen sich ausschliesslich mit Dingen, die man mit Experimenten und Logik angehen kann und die unabhängig von der Person sind. Sie behaupten nicht, es gäbe nichts anderes. Leute, die das tun, mögen eine wissenschaftliche Ausbildung hinter sich haben, sie sind aber nett gesagt betriebsblind.

von PrepperJohn
Ich freue mich das es dem ein oder anderen( zumindest nach seiner /ihrer Meinung nach) geholfen hat-aber wie kann ich es jemand anderem empfehlen wenn es doch so umstritten ist und man nicht den Beweis erbringen kann das es hilft und nicht schadet?


von moleson
Natürlich bringt dich KS oder Globuli nicth um, aber das vernachlässigen von wirksamen Medikamenten schon. Mit anderen Worten wenn du weniger AB einlagerst weil die teuer sind und als Alternative KS bereithältst wird sich das sehr wohl umbringen wenn du die AB brauchst und KS an der Stelle nimmst.

In eigener Sache:
Ich habe ca. 14 Lungenentzündungen hinter mir, einen Brustkrebs, Pneumothorax (Reitunfall) und Milzhämatom, bin seit dem 2. Lebensjahr Asthmatiker (inzw. sehr gut und mit inzw. niederster vertretbarer Dosierung von Theophillin und Terbutalinsulfat sehr gut "eingestellt"), ect., ect. - ich wäre sicher ohne die Medizin nicht mehr am Leben und könnte heute gaaaanz sicher!!!!! nicht ein Leben mit so hoher Lebensqualität, wie ich es tue, führen.
Ich bin sehr dankbar dafür.

Ich lasse mich alle Jahre gegen Tetanus Impfen und meine Tiere gegen Tollwut (Pferde auch Tetanus), ect.

Diese Forum verstehe ich als Hilfe für Alternativen im Notfall, wenn gute bewährte Methoden/Behandlungen (in nicht Friedenzeiten/in Katastrophen) nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ich bin sehr froh über diese Disskussion hier, die, wie ich finde, Verantwortungsvoll und von Herzen (von beiden Seiten) geführt wird.

Kritik: Aber doch von einigen sehr Dogmatisch (wiktionary.org - den Anspruch auf Allgemeingültigkeit) geführt.

Herzlichst, Patenta

Waldschrat
03.08.2014, 19:28
bin seit dem 2. Lebensjahr Asthmatiker (inzw. sehr gut und mit inzw. niederster vertretbarer Dosierung von Theophillin und Terbutalinsulfat sehr gut "eingestellt"), ect., ect. -


Hallo Patenta,

Theophyllin als Antiastmatikum war mir neu. Mir fiel zu dem Stoff nur Guaraná oder Mate-Tee ein.


Terbutalinsulfat ist doch als Sympathomimetikum so eher das klassische Notfallspray. Oder täusche ich mich da jetzt?

Meint

Matthias

moleson
03.08.2014, 19:39
Hallo Patenta,

Theophyllin als Antiastmatikum war mir neu. Mir fiel zu dem Stoff nur Guaraná oder Mate-Tee ein.


Uralt das erste wirksame Antisamathikum.

Patenta
09.08.2014, 15:35
Hallo,
sorrrry :O(
haben z.ZT. einen Besuch nach dem anderen aus Deutschland. Richtig stress ;O)
Komme daher nicht dazu regelmässig ins www zu sehen.

Richtig, Theophillin (http://de.wikipedia.org/wiki/Theophyllin) gibt es schon sehr lange, ich nehme es durchgehend seit fast 30 Jahren!

Hallo Waldschrat mir war Guaraná (http://de.wikipedia.org/wiki/Guaran%C3%A1) neu. Hab was dazu gelernt!

Grüsse, Patenta

Firehorse
11.08.2014, 05:45
Nochmal zum Thema KS :

Dies ist eine Seite eines seit Jahrzehnten erfolgreich praktizierenden TA : http://www.kritische-tiermedizin.de/2013/Kolloidales_Silber_in_der_Veterinaermedizin.html
mit einer Warnung vor Fertiglösungen aus dem Handel.
Weiter gibt es auch Interessantes über Chlordioxid : http://www.kritische-tiermedizin.de/2013/Chlordioxid_in_der_Veterinaermedizin.html

Ich habe inzwischen mit diesem Tierarzt und anderen Kundigen der Medizin und der Chemie gesprochen und habe jeweils gehört, dass das Verwenden dieser RICHTIG ANGESETZTEN Lösung keinerlei gesundheitliche Gefährdung darstellen kann, und dass man, wenn man Chemie verstanden hat, auch verstehen kann, warum das so ist und wie die Wirkung zustande kommt.

PrepperJohn
11.08.2014, 09:23
Kannst du denn die Wirkweise erklären und warum es nicht gefährlich ist?
Das wäre ja dann wichtig um deine -ich sag jetzt mal "Behauptung"(soll aber nicht bös gemeint sein)-nachvollziehen und überprüfen zu können.

Ich denke es reicht nicht mit "Kundigen" zu sprechen und ihre Aussagen zu übernehmen. Man sollte sich das ganz genau erklären lassen.Und vorallem sollte man sich die Aussagen von gegensprüchlichen Thesen anhören und erklären lassen und sich dann hinsetzen und abwägen.

Übrigens ein Punkt den ich immer ziemlich schade finde: wenn Leute so überzeugt sind/festgefahren sind das sie nicht mehr für Logik und Argumente die dagegensprechen zugänglich sind. Das wiederrum ist für mich ein Alarmsignal.

Versteh mich bitte nicht falsch-das soll nicht gegen dich gerichtet sein!
Nur mir reicht so eine Aussage nunmal nicht.

Würde mich über eine Erklärung freuen-denn ich bin(oder versuche zumindest) offen für andere Meinungen und lasse mich gerne überzeugen(finde vorallem auch die Gedankengange anderer interessant).

Lg John

Firehorse
11.08.2014, 14:36
Es wurde mir genau erklärt. Da ich aber von Chemie nicht die leiseste Ahnung habe, kann ich es nicht wirklich verstehen und somit auch nicht jemand Anderem erklären. Ich habe daher ein paar Sätze aus einer Seite unten hinein kopiert.
Da man nicht für alles selbst Fachmann sein kann, bin zumindest ich darauf angewiesen, kompetenten Leuten zu vertrauen, seien es Mediziner oder jemand, der ein Auto reparieren kann.


"Dieser Stoff entzieht durch Oxidation so gut wie allen Bakterien, Viren , Pilzen, Parasiten und sogar Tumorzellen die Lebensgrundlage. Bei der Oxidation zerfällt Chlordioxid in Salz und Wasser – völlig unschädlich für jeden Organismus.
Das technische Produkt NaCl02 (Natriumchlorit) enthält zur Handhabungssicherheit 10 bis 15 % Wasser, Anteile von Natriumchlorid und Natriumhydroxid (1%)
Löst sich leicht in Wasser und unterliegt der Hydrolyse: (Zerlegung des Salzes durch Wasser unter Rückbildung der Säure und der Base, von denen sich das Salz ableitet:
NaCl02 + H20 >><< Na+ +OH- + H+ +ClO2-
Bei Zusatz von Säuren zur wässrigen Lösung von Natriumchlorit entsteht Natriumchlorid, Chlordioxid und Wasser:


5 NaClO4 + 4 HCL > 5 NaCl + 4 ClO2 + 2 H2O

Innerliche Einnahme von Chlordioxidhaltigem Wasser: Auflösung von Erythrozytenaggregationen (-verklumpungen), extrem hohe Affinität zu den Erythrozyten. Freisetzung des Chlordioxids im Krankheitsherd, keine Schädigung gesunder Zellen oder gesunder Bakterienflora!
Ursache: Gesunde Zellen halten ihre Elektronen besser fest als kranke: daher leichtere Oxidierung dieser instabilen pathogenen Strukturen und sauren Elemente."

Protagonist
11.08.2014, 14:52
Hier mal eine Zusammenfassung zum Thema Nano-Silber (inkl. KS) wo es enthalten ist, eingesetzt wird usw.

http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/publikationen/nanotechnologie/20091202_nanotechnologie_nanosilber_studie.pdf

liest sich ziemlich interessant.

Ich erlaube mir da kein Urteil weil ich mich noch nicht genau mit dem Thema auseinandergesetzt habe.
Allerdings gehe ich eh lieber immer Zum Arzt und nicht zum Heilpraktiker :Cool:

DerGerald
11.08.2014, 14:53
Hallo,
so als Laie gibt mir dieser Satz schon zu denken:

Dieser Stoff entzieht durch Oxidation so gut wie allen Bakterien, Viren , Pilzen, Parasiten und sogar Tumorzellen die Lebensgrundlage.

Wie unterscheidet dieser Stoff zwischen Tumorzellen und anderen, gesunden Zellen? bzw haben wir Milliarden Bakterien in uns, die für uns sogar lebenswichtig sind. Ich denke nicht, daß nur die "bösen" getötet werden.

Auch:

NaCl02 (Natriumchlorit)
ist nicht Kochsalz (NaCl), sondern etwas anderes, und bei weiten nicht lebenswichtig, sondern giftig.


http://www.survivalforum.ch/forum/image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAAAUIAAAB8CAIAAACTyC6iAAAe7 ElEQVR4nO2deVjU1sLGAwqun4gCI6DoLSqt26hUGQasgiBVXFG5FbEUqyJXq 6ItUBfEPooKKC7V59EL7soiXFHhWhGKVHGXTVCvC3UvRUXUwRJgJt8fZwyZm WQmmUlmJtPzPvwRMslJ3uT9zTk5OckgKBQUlJKKikVHXhL f5kYVnz64z 3j TNKzLATqkRYugd0E0PykW WZb4X1j5bfkH1fN8syzjqj8u9zIxLMvSt/VMyBeQ/xHn0yyfUreP5IGFFXNAVPU8ekVpJ IOEKbLOd0oE6meCyVxe3xoCWKsPxUVK9ACkJOffvUYE/ lDo268qlEJ4I6xPRBuajVlMbCqaYNK4gx IvxupPtnqMlT7Vonxd1tI2puB7hPcYa5QR7CrEWE9SqiqVRQNjdRWCxvJRhW a5PHNgK AvL/GBUps8L/EBYcWwPPyjj5kgzi8 TSwtrPy2QuFgz9XPIf7lJT5oZeN0nMpGSS9JwsoT40j3UGW 0qWHklPlwhXPBXFd flSf3wo9 q2cuFUyxM2GlY8j7RpoIyxgiDGrAlc9VEfTeKlL9k1cFGx stdWuVrqPSIXyUq8 VZp5rfugOte6JQGxO/iaiuEcimH5SLWr e1C6sYQ/J6kyF7z6qwlX2FjhqXZfp1tUWrn55eQxIMKb6EtcUDMPINDBWqQY1d3Gh6Md 6ydKXpKWqoXzF03z7SB51uFXrTA21x23CDijsGBFjpZwpMUCJcfG8MEKZtFx Q7aHqIVWcQ1k4YbGiYjIkmG6d4XyFHdN4oc4P8RVj0u/L03HMMCZ8hLcDaZWP9wAT/ YVoWS1B7GGYYCxUgtZqTZWrhNoYqzYKqHngi7GoDRFbkkLb12RombjFmOyL2 iIscFE0qjTCmOVVqu8WLXlUza6lBtsZNdvNDH KNDwi6tmoTb2LT5NXJGOC7oYq w8ZeGwNmZf/MWYkG8URVu//mlgrLAi9YnUWL766BBW/7gug9q4tSOq9WpW5WJbi2tj1S87FoAhlomLamF1h0vlm4jO1gnT8i9i2i6or o35Jj5jjKKqXVkKtR91bazY5FNpUWsuX kj8kqp9drbtziR2ZUn/pFCP9zHAokXmWp2gGKapKtMTSE0QFLuqVbXkqfdU82kLYB3WMaV67A8j8V3j KGgdBFsVENB8VGqDW8NI2p4IIgx1N9OipdUvK KUYgxFJQJCGIMBcV7QYyhoHgviDEUFO8FMYaC4r0gxlBQvBd/MK6vR9 /N/ROcCaTdtd8/Hhzerqh94IrNWdmNmdnG3YfeIJxfb3Ux0c6ZYppZt2k3TUfP45ZWmKWliZJc nNmptydQUnmA8b19VIfHwxBMAQxwaybtDs5wwiCIYjpkSxnGHdnOJKNHuM3b/CUm2DWTdqdAsMmR7ICw4Ym2bgxVkm5SWXdpN2RMGxCJJMwbFCSjRhjipTLsz 55Mr zbtLulBnu2BHr2NFkSFZmWNWd3kk2VoxVUz5rFjZ5solk3aTdkTBcUIAVFJg GySQMnztH4k6/JBslxqQpb2nBUNQUsm7S7sgZBuI/yeQMU7nTI8nGhzFVyoH4nnWTdqeOYf6TrI5hQ5NsZBirTznfs27S7jQzzGeS NTNsUJKNCWO1Kc/Pz d31ukwzFt3dBnmJ8kk7ohpNAKSjQZjTSn39PR8 PAhX7NOn2EeumPGMN9IZsawgUg2DozfvJGOHas 5Z988klcXBwvs07DHX9J1oZh/pCsDcOGINkIMKaX8s6dO7u4uPAv69oxzBN32jNMlXVjIll7hqnccUayoTGml/L3798jCIIgSHFxMZ yrgvDRu uOSNDJ4apsm4cJOvKMJU7bkg2KMa0U15RUQEwXrlyJW yrjvDRuyOJsOPHz9OSUlZtWrVwoULY2Nj09LSGhoaNGfd0CSzwzCVOw5INhz GmlL 22 /PXnyBEyfPHkSYOzm5gbmvHnzxqizzhbDRumODsOFhYVffvllly5dpk6dunTp 0p9 ik8PFwsFltZWa1bt66pqUlD1g1HMpsMU7ljm2QDYUwj5evXr588eTKY3rBhA 8C4TZs2KIpiGLZq1ap8pYOLotiUKUaRdXYZNjJ3dBhevXq1g4NDSkrK /fvlT6qqqry9vYeOXLkixcvNGTdECSzzzCVO1ZJNgTGqikPClJNuaenJ4IgV6 9exTBs7NixyEeB204BAQFffvml8sEyhqzTc6eNjMCdRoZlMtmiRYuGDh3655 9/UvmQyWRr1qxxcnKqqqpS MDQJFMxjKKo8q5qIS5J1jvG9FIulUo7d 6MIIiPj8/Tp0/btm2LY/zrr7/W1dXZ2tq2bduW5ELLsFnnjmEjcKeR4ZaWlpCQEJFIVFdXp9FKSkqKnZ3dxYs XFeYajmQ19fCLFy8EAgGKos fP09PTwczP3z40ML0zHJGsn4x1pTyqqoqcNH76tUrnNthw4YhBK1YsWLw4MF g vr16yQHy1BZ55phg7rTyHBTU1NgYKCPj49qQ5pKubm5tra2//3vfxXmGoJkjW3pb7/9NiwsbPny5cuWLQNzJkyYkJOTA6ZjY2Pfvn1LyzM3JOsRYxopv3btmp fX0tLy5MnTxAays3NBQFSPlj6zzpzhmtra/Pz87Oysv744w8Mw169erV27dqgoKDY2Nj//Oc/Dx48kMlk5Gvq3R2d6 HQ0FB/f/ srKyoqChagcawtLS07OxsW1vb8 fPK3ygX5JJ3KlcD0skkj59 jg7O /evRvMWbx4cWxsLIZhv/zyy DBgylPlqo4IFlfGNNL aNHj0B9K5FI6GB85syZlpaWefPmkRwsfWad2l1VVRWonRoaGq5fv75v376Ii AhfX183N7eJEydGR0fv2rVr9OjRt27d8vf3T09Pr62tvXbtWnJyckRExLRp0 6ZOnRoWFrZ79 6LFy ffsWRVF5K1SP7ugw/PTpU2tr6//97382NjaXLl2imeeYmBixWLx///4JEyZozjo3JKtn P37983NzWB60aJFCILgjero6OiwsLDKykp7e/uamhqalind6UayXjCmXVN9 PAB8PnNN9 YmZkRid25c6fSHIBxcHCwubm5RCIhOVj6ybpad5cuXXJ0dBSLxT4 PkuWLNm7d /ly5ffvXtH3M39 /cnJyd7enriN9iIevnyZUFBwY4dO bPnz9ixIj4 Hh9uqN5f7i2trZjx47bt2//6quv6IdZJpM5OTn98MMP C0JBXFPssZ6uKioyMnJCTT6zp49a2ZmtmnTJvDRpk2b/Pz8 vfvf/z4cfqW1bnTgWTuMWbY2mzfvr1qrduhQwcMw8LDw6mq5cePH5MXx3XWNbmrr6/39/cH0zKZrKampqKiIi8v79ChQwkJCRERETNnzhw3blxdXV1ZWZm3t/egQYM8PT2nTp26cOHCNWvW7NixIzU1tbCw8NatWzU1NZs3bz558qTe3DEapz Vs2LBRo0bhl440NWjQIHt7e7ylqiwuSabpbt fb169QoMDLx27VqnTp1mz54N5icnJ3fs2HHGjBmM/Gpwpy3JHGNMm GbN2 CCQcHBxzOnj17gomxY8diGFZZWUnKcJs2bT58 EB5sLjLOj13AwcOHDp0qIODA hvb9u2rYuLy/Tp09euXZuRkXH37l3FnUXLysrS0tJWrVo1ffp0FxcXYi89giDKdz44c8d0rG VWVpaZmRk4UzTV3Nzcrl07Jycndb1i3JDMyF1paemwYcOcnJw6dOgwZMgQMD MzM9PKykqp/khMTLx8 TL9I8AWyVxizKQeDg4ODg4Orqur8/DwAHlt167dihUrwDS4IJHJZF26dAFzunXrhid75MiRGIalpKRQHiwusk7bnV gs9vDwiIyMPHLkSElJSWNjI4PTjGEoit66dSstLS06OrpTp07E 7HyJzc5cKfdeOmJEyd2796dvrXr168jCKLQviAV2yRr4e7t27fjx48HDcMbN 25gGHbq1Knu3bsTO6hzcnIGDBhA3z6lO Ykc4Yxw7Z0REQEgiD29vZ9 /YFcHp6ep4/fx5BEEdHR7ybYdy4cQiC9OvXLy8vD8d4y5YtkZGR5ubm6noa2M06bXeNjY1W Vla1tbWMzy6GYRi2d 9eiURy69YtDMPevn3bvn371NTUhoaG2NjYysrKSZMmyTtIWXVHM UXL178 eef7927h885duyYQCC4fPkyfmXUvn37tWvXgk/fvXvn6uqKnzVXV9fq6mpbW1timY8ePdq1a1eB6ubYI5kpwy0tLSUlJTKZ7K //hIKhQiCREREyGQyPz8/Ozu7169fg8XOnTvXu3fvZ8 eMTvBVO4YkswNxszvvsTExCg1lf/1r3 1tLT06dNn vTp GJbtmwxMzMrLi5uaGjAW5tdu3YFE3v37lV3sNjKOhN3xcXFCIKcI33hCw0dP Hhw9 7dXl5eGIa9efPG0tLy2LFjL1688PLyOnr06L59 1h3RzPloFM6KCjIxsYmKysLzNy2bZtYLL5z5w6xM3LNmjUfdxB1cnLC53/xxRdSqdTS0hJFUbBAfn6 ra3tjBkzBAIByYgANkhmynBZWZlYLG7Xrp1IJNq6devcuXMRBPH19d2wYYOF hYW3t3dycnJAQMDYsWPt7Oy2bNmi3Vkmd8eEZA4w1moUxMaNG8HZFQgEYCIm JgbDsJiYGGdnZ29vbxcXF6FQKBKJPvnkE3BBMnLkSCXyw8PDNRws3bPO0N2H Dx 8vb3pjGoiVUlJydy5cwMDA8FIg DgYIlEsnTp0szMTJFIdOfOHXbd0U95fHx8SEgIhmE3b960sbEpLy/HMCw2NhbcOpo/fz44I2KxGP1IKYZhV65csbS0BLX0hQsXMAyztrYGt80fPnyI30BeunQp c1n3UhmyvDDhw FQuHs2bN79 6NIIi5uXmPHj0QBOnRo4ejo6O5ufngwYM7duyIIEjv3r0nT57M4NYxqXQgmW 2MtR3JtG3bNnDif/nll7lz55qbm8 ePTsgIED1JhOCIG3atJk/f35oaCj4F2 Hjx8/XvPB0iXr9NxdvXq1qKgITDc0NAQGBmIY1tTU9Pvvvyu/wESTpFJpeHh4TEzMihUrMAxzcHDIz8/38vJKSEhQqIrZcEc/5Tdv3rS0tMS/NA8cOCAQCPLy8rKyshwdHRsaGlpaWo4ePbp37158tCx WXHr1q2kpKTS0lIMw65cuSIQCKRSaXFxca9evbZt2waWiY6ObtOmza //kqybW1J1uXp6Nra2m QavYIA6d 7cvn17MzOz6dOnk9/v1ELakswqxqpvnKI9GnHPnj3g6Pz888/Ef8G34Oeffx4YGDhlyhRnZ2fi/Hbt2m3btu33338Hc0aMGEHrYGmXddru6urqvL29CwoKnj17lpOT06NHDwzDf Hx8li9ffuXKFQYnFcMwDKuqqpowYUJAQMCzZ88QBElISEhOTl6wYAFl765W7 hilPD4 XigU7ty5E5 TmZnp7OwsEol69OgxZMgQcDGP69ixYwiCbN68mTjzyJEj1tbWc fO9fLy6tWr16FDh/CPDhw44OrqSv5sOaYNyay84eD27dvTpk0DQ/1xjRs3DiU0N1iQViSzh7FqymfPpj iODs7GxyXqVOngp4PBEHMzMzCwsKePn1KXPLatWvg4ScEQZycnN68efP48WP wL4O7HUyzztDd6NGjfXx8ampqwMVCeXm5u7u7r6 vdn1dubm5UqlUJpNFRkY f/6cdXfN6emMUr59 /bAwMCioqKgoCCBQCAWiw8cONDY2JiWljZ06FAEQSwsLL7//nv8LuDAgQNBWxR0VVZXV/v5 YHzO2DAgP379zc2Nqanp48ZM8bOzi4gICA/P3/ /PlgqCO5mJDMzltKPsrFxQVneOTIkfX19XTWYtbeZk4ySxjrxjCGYaWlpXhbZ dSoUeAcU91Dam5u/vbbb8Hyc bMuXv3LpgOCgpicLDoZ525u4sXLwoEgoCAgHv37v3000 rV6/28PDYs2cPg93DMAzDzp8/7 Hh4e7u7ufnl5SUFBMT4 rqmpSU9Ndff7HljinDGIbV1NS4u7sPHjw4Li7u9u3bp06d8vDw6N //6FDh6RS6ZkzZ2xsbDw9PT/77LOXL1 eOXMGz/2ePXvy8vJsbW2dnZ2HDh2anZ3d0tKSmZk5ePDg4cOHZ2Zm3r17d8uWLcOHDx 8 fPijR4/U7QQ9krVwp174FZyVlRX5kzkf9f79 507d27YsGH16tWggmloaJBKpbQ2w5BkNjDWmWEMw5qbm0FvAa4ff/xRzfJNTU1ubm6gaR0fHw9W2bFjB6ON0sq6tu5mzZo1cOBAMO3v79 /f39GV1DFxcXBwcEeHh7du3efMWPGuHHjLCwsnJyc8vPzk5OTRSLRP//5zyVLlqjjmYY7FlN 9uxZNze3Tz/99NixYwMHDqyoqJgwYcKhQ4du3rwZGhq6bdu2sLCw/Pz8r776aseOHeHh4bt27crOzhYKhUOGDDlx4oQ2/UOaSNbRXWFh4TkV2djYgLB17dr16NGjqgsAJSUlRUdHg67NqKio0NDQxYsXD xgwQPP3rxp31CSzhLGXl44YYxgGGlpA1tbWGp93A3eVEQTB71IqjYjSLBTFp k1TCPrEiSQYa3JXVVW1R0WJiYnjx4 /f/8 hmGlpaXp6emqy4CXIqiqqKhIKBSGh4dv2rRp06ZNmZmZdXV1I0aMaFEc5nn3 7l11j7zScKfrqy1VlJubO2LECHAdER4e/t133xHrn3fv3g0cODAnJyc8PLxLly6DBg3KzMzUvoNXNejHjyu4S03F2rZVc Mfkzl9paekNFeEdXdbW1jk5OaoL3LhxY/PmzQcPHgSFSKXSjRs3gpbFunXrGLg7d07ZXWYmlxizRHJqaiqO8ddff61xeZ lMBm4AAI0aNYrR5mgxTM/d7t27ETI5ODisWrUqLi5u vTp5ubmqgtER0er7ldpaamXlxfgPC0tLSMjA3SMHThw4IsvviDvoNbBHeskY xgmFotTUlKeP38uFouFQmFcXNzBgwejoqIcHR0B2O7u7rNmzWL82D1RmhiWu 9ONZCVJJJJevXqBc2dra0s6kj83Nzc1NZU45 HDh7Gxsc ePcPZ1iwmDKMsd3HpRnJTU9OAAQPAMdqwYQOdVYgv98nLy6O/LQYM03BHhbFGkWIskUiCg4N79uzp7e3t4 Pj4 OD36Z6/fq18qO5bLhji2SZTJadnS0SiZycnBwcHKqrq6VS6blz5yIiIoKCgmJiYsCA8 O3bt/ft23fAgAFDhw5NS0vTBmZ6DMvdsUdyfX093qgmxbiioiIhIUFpZmNj4507d9 avX0/XKUOGUfZvOOlGclFREThGqseCVL6 vmD5SZMm0d8KY4Y1uWMXY6AlS5aMGTPGx8dnypQpM2fOJN7dASopKTl8 DCqerdDK3dMSW5ubr5w4UJhYSEYVNzc3HzkyJFBgwYJhcJjx469evXK3d3d0 dERfz8GUENDw/Lly83MzGbOnPnkyZMTJ064ubn169fv3// NzAikUiKiooKCwtJfOFiwrDcHUsk19fXg3soCILY2NgoDb RSCTff/896TVCYmIiuLzSLOYMo5wM/9CNZHBfbsGCBXQW7tOnD4IgXbp0YTCWVTuG1bp7 /btQ62Ej8glVUZGhlgs3rhx45YtWzI aseOHT/88IOHh8fixYtTUlKU33yigzv6JFdXV/ft2/fTTz91d3fv3LmzWCzu1auXh4dHTk7O8 fPIyMju3XrFhQUlJyc7OzsLBQKt27dWlBQEBMTIxAIZs6ceePGje 65r164LFiyorq4uKCjw9fUVCASenp7/93//5 bmNmjQoJ49e5K/xY45w3J3bJD84sULHGMEQVxcXCIjI/FOnHXr1qm SLChoWH16tX4A3walJ vBcMoV4MxdSB59OjRCII4ODiQvJpHUWVlZeBoBgcH0yxcJ4bZcMdUN2/ezMjIOHz4MN4rlpWVdfXqVfLHpHR2R5PkNWvWLFy4MDU19dGjR69fv87NzS0 pKXn8 HFYWJiVldXChQvxH82TSqWnTp0KCQlxdXUNCwsrKyvDC/nzzz joqKsra2Dg4Pv379fUVGRk5NTW1tbW1u7b9 lStXLlq0SHnD2jIsd6cbyefOnRs9erTSc6Pm5uY9e/aMiorau3ev6rCzffv2iUQifFS5BmnLMMrhoxFKWQ8Oppn1Xbt2gQO0fft29U tOmjQJLKn5STcg3RnW2R2HYskdHZIvXLhgZ2dnZ2eHD5 8fv26jY1NZGQk09fZvH79OjY2tnv37jgDhw8f7tatG61X7TFhWO5OK5IfPHj g5uYmEAicnZ3B8A8rK6u5c cmJCRcvHixrKzsxx9/JD6V9ccff6xZs0YkEnXo0AFBEEtLy0mTJr169UrdNnRgGOX2QUWtsv7hwwfw 5gBLS8vffvuNarH169cDhoVCIa1b6mwxrJs7rsSqOzokv3z5ctasWfgNBbFY fPjwYa13/9SpU5999hmYXrZs2cSJEzW/jJ45w3J3zEmuqamprKwE72xtbGwMCAiYPXt2ZWVlSEjIypUrt27dio9XO336 9JgxY zt7Yk1toWFhZubm7rn4XVjGOX8tQFaZf306dPgiYh27dolJCSgir0dL168CA kJAQfI0tLy2rVrGgtkmWHd3LEvDtzRIfn69ev9 /eXyWT379 3srJC1XRKaZJMJrO3tweP47u7u589e1bhY/YYlrvTrXUtk8mamprKysr8/f0nT56Md M9efLkH//4h1IvZqdOnT7//PP4 Pjs7GzyXi6dGUb18RIfrbKelJSEP9sEnmuNiYmJiooaP348PtjDwsICf02hO nHBsG7u2BRn7jSSLJVKhULhmDFjHBwcVDvSmergwYMCgWDs2LF9 /ZVGOrENsNyd9qSLJPJ0tLS/P398ffPdO7ceeTIkUlJSaBbh0qdOnVKSkpSLk6VYa3c6eWVelpl/cSJE/g9OlU5OTkVFhZqPurcMaybO3bEsTuNJEskkszMzIqKClbc3LlzJyMjQ FhA24YlrujTbJEIikvLy8rK1u9evWIESMsLCxUA9mmTRvwKDWV7O3t/fz85syZ01ouSwyj nvBLe2sE /HlJSULFiwwMrKing4bG1tly1bVllZSVxS QcWgbhmmLk7NqUXd1yM8aIrLhmWu1NLckREhLu7e79 /QQCQYcOHZT6qLVT61hD9hhG9fq6eXpZ1 7obNy4Ubkg/TDM0B1r0qM7w5DMPcNyd9Qk37t3j1hVVFZWko6gxnXp0qWcnJwTanX69GkMY 5lhVN8//kIj6 xgrJrySZM4//EXvZGsd3f6JllfDMvdsTruWrPYZhg1wE xKWV9zhylrM/USidOnGgtQv8M03bHggzkTn8kqzKckcG5O72RzAHDqGF GJXTrBuK4b BO32QbAiG5e70QDI3DKMG 5lyjrJuWIb/Bu64JdlwDMvdcUoyZwyjhsEY5SbrRpDyv4M7rkg2NMNydxyRzCXDqMEwRsmy/vXX2mfdaFL d3DHPsnGwbDcHeskc8wwakiMUfaybmQp/zu4Y5NkY2JY7o5FkvXS625QjFE2sq7P 8NMZdLu2CHZ BgGYodkfd05MzTGqG5ZN KUy2XS7nQl2VgZBtKVZD26MwKMUW2zbvQpl8uk3WlPsnEzDKQ9yfp1ZxwYo8 yzzpOUy2XS7rQhmQ8MA2lDst7dGQ3GKFnWQ0LIs86rlMtl0u6YkcwfhoGYkW wId8aEMUov6zxMuVwm7Y4uyXxjGIguyQZyZ2QYo5qyztuUy2XS7jSTzE GgTSTbDh3xocxSp11nqdcLpN2p45kPjMMpI5kg7ozSoxRiqzzP VymbQ7cpL5zzAQOcmGdmesGKNkWTeJlMtl0u5ISDYJhoFISDa0OyPGGKXMOt 9TLpdJu1Mm2VQYBlIm2dDujBtjlCTrppFyuUzaHQnJFD8mzkeRkGy4byijxx hVyLoppVwuk3anQLIJMQykQLJB3fEBY1SeddNLuVwm7U5OsskxDCQn2dDueI IxiqJv3phkyuUyaXfNx4 bJMNAzampBnfHH4yhoKAoBDGGguK9IMZQULwXxBgKiveCGENB8V4QYygo3gt iDAXFe0GMoaB4L4gxFBTvBTGGguK9IMZQULwXxBgKiveCGENB8V4QY56rKt4 VIcg1vor2GtTLngylVxSUkQhizGcp4QYA1YAfHUQhxjwTxJi/0g42iLEJCmLMW2lm7WSocmOb2AR3ja9SapPjhYGiXfGPQk qzv84D8oIBDHmqwCA1DARKVc7LS9CZb78H6r5UEYkiDFfpYixSjWrWFdXxbu SYam6LiiPuAxxO7CxbaSCGPNWZEzh85Q6sAmMqtauBO4hxvwUxJi/IoGqdRYlcYQPiG1qyoY3xJgHghjzWcQatLVxrNp4pkCRsPrHdWFtzEtBjPku Qne0Qq y0kf4bAUUCUuExpNfP0OMeSCIMRQU7wUxhoLivSDGUFC8F8QYCor3ghhDQfF eEGMoKN4LYgwFxXtBjKGgeC IMRQU7wUxhoLivSDGUFC81/8DvbG51b/xH7IAAAAASUVORK5CYII=
http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit

Also ich weiß nicht, ich würde das jetzt nicht unbedingt trinken. Aber ich bin wirklich nur ein Laie auf diesem Gebiet.

Gruß
Gerald

Hunted
11.08.2014, 15:08
Freisetzung des Chlordioxids im Krankheitsherd, keine Schädigung gesunder Zellen oder gesunder Bakterienflora!
Ursache: Gesunde Zellen halten ihre Elektronen besser fest als kranke: daher leichtere Oxidierung dieser instabilen pathogenen Strukturen und sauren Elemente."


Ich hatte Chemie ja nur in der Schule und im Grundstudium, aber... :Rol:.....:Aua:......:weinen:

PrepperJohn
11.08.2014, 15:25
@firehorse : auch ich bin kein Chemiker werd mir das ganze aber genau anschauen.
Zum Thema Fachmann trauen-ich habe leider zu oft die Erfahrung gemacht, dass es besser ist sich selbst noch einmal zu informieren,besonders bei so wichtigen Themen wie der eigenen Gesundheit.

Lg John

moleson
11.08.2014, 16:13
....
Innerliche Einnahme von Chlordioxidhaltigem Wasser: Auflösung von Erythrozytenaggregationen (-verklumpungen), extrem hohe Affinität zu den Erythrozyten. Freisetzung des Chlordioxids im Krankheitsherd, keine Schädigung gesunder Zellen oder gesunder Bakterienflora!
Ursache: Gesunde Zellen halten ihre Elektronen besser fest als kranke: daher leichtere Oxidierung dieser instabilen pathogenen Strukturen und sauren Elemente."






You make my Day....


Ich werde mal einen Artikel über microtonale Musik schreiben, davon habe ich nämlich keine Ahnung.


Wobei NaclO4 mit etwas anderem und eine 2 Komponenten Sprengkapsel, könnte Nützlich sein.



Ich muss mal meine Elektronen umarmen gehen ob ich es schaffe sie zu finden muss mal mit Herrn Heisenberg redden

Patenta
11.08.2014, 21:17
Äh:
.... Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich
Wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
...................



– Per Anhalter durch die Galaxis, Kapitel 7

Patenta

Waldschrat
12.08.2014, 00:19
Wobei NaclO4 mit etwas anderem und eine 2 Komponenten Sprengkapsel, könnte Nützlich sein.




Hallo Moleson

Du solltest lieber KClO4 nehmen. Das Natriumsalz ist fürchterlich hygroskopisch.


meint


Matthias]

Firehorse
12.08.2014, 01:04
Ich hatte Chemie ja nur in der Schule und im Grundstudium, aber... :Rol:.....:Aua:......:weinen:

Oh wei... darf ich fragen, wie alt Du bist und wie lange Du schon erfolgreich selbstständig praktizierst? Mein Eindruck ist, dass das Grundstudium noch nicht allzu lange zurückliegt. :rolleys: Es gibt tatsächlich Ärzte und Tierärzte, die das Wirkprinzip nicht nur begriffen haben, sondern damit auch Fälle erfolgreich zur Heilung bringen konnten, bei denen andere Medikamente versagt haben (Sepsis, Krebs etc.). Vielleicht unterhältst Du Dich einfach mal mit Leuten, die schon sehr lange im medizinischen Bereich arbeiten und dennoch immer daran interessiert sind, Neues und Besseres zu entdecken und zu probieren, anstatt sich alles vorkauen zu lassen und bloß nicht von vorgegebenen Wegen abzuweichen ?

Wo sind wir denn? Was ist aus dem Volk der Dichter, Denker, Pioniere und Erfinder geworden?
Wir leben in einer Zeit großer Herausforderungen : Es gibt jede Menge Resistenzen gegen AB, Volkskrankheiten greifen um sich, Neues (z.B. Ebola) erscheint, während man "Altes" wie Krebs, Aids, ja selbst "Kinderkrankheiten" immer noch nicht im Griff hat und es gibt nichts Besseres zu tun, als etwas (und die, die es einsetzen) zu verhöhnen, und das ohne jede Erfahrung damit ?

Man muss nicht alles probiert haben.
Wenn man aber eine Meinung zu etwas vertritt, sollte es schon fundiert sein.

Ich habe kein Chemie- Grundstudium absolviert, deshalb probiere ich es aus. Und zwar, nachdem ich jede Menge Erkundigungen mir kompetent erscheinender Menschen mit entsprechenden Erfahrungen eingeholt habe.
Ich trinke "das Zeug" seit ein paar Wochen, und zwar in der Hoffnung, meine Borreliose loszuwerden oder zumindest zu bessern.
Zwischenfazit: eine seit vielen Jahren chronische Nebenhöhlenentzündung ist um 80 % besser geworden, Zahnwurzelentzündungen verschwinden, meine Gleichgewichtsstörungen werden besser, ich stolpere nicht mehr so oft, und ich komme einen kleinen Hügel, den zu "ersteigen" ich vorher 10 Päuschen machen musste, mit 1-2 Päuschen hoch.

ich zähle zu den Menschen, die keine Placebo- Wirkungen haben (sehr schade, aber die Schmerzmittelindustrie freut sich) .
Nebenbei mache ich einen Tierversuch: nachdem vor 2 oder 3 Jahren geimpfte neue Hühner eingezogen sind, die eine Schnupfenerkrankung mitbrachten, haben wir immer mal wieder Ausbrüche bei jungen Tieren, die noch nicht immun sind. Untersuchungen der Vet.- Uni Klinik ergaben nichts Auffälliges an Keimen, sie wussten aber auch nicht, wonach sie noch konkret hätten suchen können.
Verschiedene AB brachten- nix. Vitaminpräparate waren etwas besser, von einem durchschlagenden Erfolg konnte aber leider nicht die Rede sein.

Nun haben wir wieder einige betroffene Jungtiere, und dieses Zeug greift. Und nein, ich streichle meine Hühner jetzt nicht mehr als sonst ;-)

- - - AKTUALISIERT - - -


Zum Thema Fachmann trauen-ich habe leider zu oft die Erfahrung gemacht, dass es besser ist sich selbst noch einmal zu informieren,besonders bei so wichtigen Themen wie der eigenen Gesundheit. Lg John

Meine volle Zustimmung.

moleson
12.08.2014, 09:39
@Firehose

Tut mir Leid du schreibst einen Unsinn zusammen der sich gewaschen hat, Die Geschichte mit den Elektronen die sich fest klammern könnte ein schöner Witz sein, leider zeigt er das du so wenig Ahnung das man es kaum glauben kann das du es ernst meinst.

Stolz sein auf völlige Ahnungslosigkeit und es noch lautstark verkünden das muss man sich mal leisten.

Wenn du nur 3 Sekunden in der Schule zugehört hättest wüsstest du das du den grössten Stuss zusammenschreibt der überhaupt möglich ist.


Deine letzten Sätze sind das Paradebeispiel von einem Placebo Effekt, nur weisst du gar nicht was es ist, deswegen schreibst du darüber.

Ich lebe in einer Gesellschaft wo wir schon seit der Aufklärung aus dem Aberglauben des Mittelalter draussen sind, du steckst mittendrin und merkst es nicht mal.


Mangel an Kenntnissen werfe ich niemanden vor, aber man sollte seine Grenzen kennen und in dieser Materie sind sie in der Nähe vom absoluten Null bei dir.


Und wenn dir jemand diesen Quatsch gesagt wollte er dich ganz bösartig auf den Arm nehmen oder er ist dumm wie Stroh.

DerGerald
12.08.2014, 10:23
Hallo,
Noch was dazu:

Ursache: Gesunde Zellen halten ihre Elektronen besser fest als kranke: daher leichtere Oxidierung dieser instabilen pathogenen Strukturen und sauren Elemente.
"kranke" Zellen wissen ja nicht, daß sie "krank" sind. Das sind eig. ganz "gesunde" Zellen und funktionieren auch so. Und Zellen haben meines Wissens nach keine Elektronen. Atome haben Elektronen.

Gruß
Gerald
PS.: Wenn es bei dir funktioniert, dann ist es für dich ja OK. Ich glaube, ich lasse kein Natriumclorit (Achtung Unterschied Chlorit-Chlorid) freiwillig in meinen Körper.

ID 7047
12.08.2014, 10:29
Es wurde mir genau erklärt. Da ich aber von Chemie nicht die leiseste Ahnung habe, kann ich es nicht wirklich verstehen
Das ist eben das Problem.
Es wird was erklärt, nicht verstanden, aber als die "Wahrheit" verkauft.


Wenn dann Ärzte darauf skeptisch reagieren, wird dann geantwortet, dass der betreffende Arzt, evtl. nicht lange im Geschäft ist, oder sich gegen neues verwehrt.

moleson
12.08.2014, 10:56
Nochmals, das hier ist so wie es verstanden habe ein seriöses Forum wo man Tips, Fakten Erfahrungen usw teilt um das Leben zu verlängern. Nicht ein esoterisches Forum wo der unglaublichste Quatsch verzapft wird vor einer Gläubigen Gemeinde, dessen Effekt Lebens Verkürzend ist.

Was da Firehose verzapft ist so unterirdisch für jeden Menschen mit ein bisschen Bildung und Verstand das man selbst wenn man gerne noch korrekt bleiben will es nicht durchgehen lassen kann.

Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, denn es handelt sich nicht um Meinungen sondern Grundsätzlich Falsche und absurde Aussagen. Ungefähr wie wenn ich behaupten Würde das man um einen Sonnenstich zu verhindern sich nackt in die Sonne legen muss so lange wie möglich und keinesfalls Wasser trinken. Auf diesem Niveau bewegt was hier geschrieben wird.

Was Fakten betrifft, sind mehr als genug in diesem Thread gegeben worden mit Quellen Angaben. Wer zu Faul ist diese zu lesen soll bitte nicht meckern


Noch einen kleinen Tipp zum Nachdenken: Wenn jemand schreibt Placebo Effeckt würde bei ihm nicht wirken. Hat er ganz offensichtlich nicht verstanden was ein Placebo Effekt ist, nicht mal ansatzweise.

Protagonist
12.08.2014, 11:22
Ich kann ja verstehen das es über so etwas "Meinungsverschiedenheiten" gibt, aber um mal logisch zu denken:

Ist es nicht einfacher sich in einer Notlage mit Medikamenten (die man eingelagert hat oder sich beschafft) oder mit bekannten Heilpflanzen zu helfen als selber "koloidales Silber" herzustellen? :D

"Verdammt mir gehts nicht gut ich nehme eine Tablette und einen Tee" ist wesentlich einfacher als "Verdammt mir gehts nicht gut, wo ist mein Silber und der Chemiebaukasten" :rolleys:

Patenta
12.08.2014, 14:55
Hi,

hier ein Link zu Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit) / Natriumchlorit

Interessant:
- Medizinische Verwendung, (http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit#Medizinische_Verwendung)
- „Miracle Mineral Supplement“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit#.E2.80.9EMiracle_Mineral_Supplement.E2.80.9C) und
- Sicherheitshinweise (http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit#Sicherheitshinweise)

Herzlichst, Patenta

Frequenzkatastrophe
13.08.2014, 13:41
Ursache: Gesunde Zellen halten ihre Elektronen besser fest als kranke: daher leichtere Oxidierung dieser instabilen pathogenen Strukturen und sauren Elemente."

Ich fasse es nicht, das ist mit Abstand die absurdeste, pseudowissenschaftliche Begründung die ich im letzten Jahr gelesen habe. Ich wäre sehr dankbar für einen Link zu dem Quellentext, das schreit ja förmlich nach einer Nominierung für "das goldene Brett vorm Kopf" http://www.goldenesbrett.at/

Commando
13.08.2014, 13:49
Link gibt es verschiedene....

ich bin auch der Meinung von moleson und Frequenzkatastrophe....

https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CB4QFjAA&url=https%3A%2F%2Fkulturstudio.files.wordpress.com%2F2014%2F 07%2Fchlordioxid-in-der-veterinc3a4rmedizin.pdf&ei=KVDrU5LeJsTb7Abby4DABw&usg=AFQjCNF57tMBTpbc5vR8X9Mppoli8zFHSw&sig2=35-QqlCrVZdEbT-yO6aSWg&bvm=bv.72938740,d.bGE

http://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CCUQFjAB&url=http%3A%2F%2F2013-tiergesundheit.blogspot.com%2F&ei=KVDrU5LeJsTb7Abby4DABw&usg=AFQjCNEkpZHOGvVYBkg3xQnu-VJM-n0wFQ&sig2=lzlUkb86V0BYQiBBM9LaZw&bvm=bv.72938740,d.bGE

https://www.google.ch/#q=Gesunde+Zellen+halten+ihre+Elektronen+besser+fest+als+kra nke%3A+daher+leichtere+Oxidierung+dieser+instabilen+pathogen en+Strukturen+und+sauren+Elemente

DerGerald
13.08.2014, 14:18
Hallo,
Nochmal zurück zum kolloidalen Silber.
Wenn ich die Herstellung richtig verstanden habe, dann braucht man dazu zwei Silberdioden (zB zwei Silberbarren), destilliertes Wasser (je reiner desto besser, also am besten zweifach destilliertes Wasser) und eine Gleichstromquelle. Stimmt das soweit?
Durch das Einbringen der Silberdioden in das destillierte Wasser und das ambringen der Gleichstromquelle an den Dioden startet man eine Elektrolyse und Silberionen werden in das Wasser abgeschieden. Soweit noch richtig?
Nach einer gewissen Zeit ist das kolloidale Silber dann fertig und die Dioden und die Gleichspannung kann weggenommen werden.

Wenn das Wasser nicht rein ist, dann können sich Silbersalze bilden, und das ist dann nicht so gut, da sie die Wirkung beeinträchtigen, bzw zu Nebenwirkungen führen.

Alles nochmal kurz:
Reinsilberdioden ins destillierte Wasser.
Gleichspannung anbringen.
Elektrolyse startet.
Warten.
Fertig.

Destilliertes Wasser ist wichtig, weil ansonsten die Lösung nicht brauchbar ist.

Stimmt das Alles so wie ich das geschrieben habe?
Bitte um Bestätigung der Kundigen Kolloidates Silber Hersteller.

Gruß
Gerald

Hat die Lösung dann eine andere Farbe als normales Wasser?

Frei's Petrollampen
13.08.2014, 22:29
Hallo zusammen

Ich bitte alle um ein wenig mehr Zurückhaltung in der Wortwahl!

Es sind einige Meldungen eingegangen ....., müsste eigentlich nicht unbedingt sein.

Eine Lösung könnte sein: FAKTEN! Nur das ganze Internet zusammen zu kopieren ist auch nicht so der Brüller.

Je nach dem findet man "pro und kontra"!

Wie gehen wir weiter ohne uns zu zerfleischen?

Bitte um gute Vorschläge.

Viele Grüsse, Ernst

BVS-Sobi
13.08.2014, 23:39
Hallo,

@DerGerald

Vom Aufbau hast Du es richtig beschrieben.
Für ca. 0,1 l werden 10 - 12 Minuten Spannung angelegt.
Das Wasser sieht mit bloßen Augen genauso aus wie vorher.

Gruß
Sobi

Apo
13.08.2014, 23:44
Gleichstrom ja, aber mit Impuls. Kann man selber bauen. Bauplan hab ich noch irgendwo rumschwirren. Oder halt fertig kaufen. Ob es mit nur Gleichstrom geht kann ich dir leider nicht bestätigen.
Beim ersten Mal braucht es wesentlich länger bis eine Lösung in brauchbarer Qualität fertig ist.
Nützlich soll dabei sein, das Wasser zu erwärmen.
Wenn man schon was hat, einfach ca 10ml in 250ml zugeben.
Dies beschleunigt das ganze.
Ich lasse es immer 2h laufen

Mit Taschenlampe/Minilaser kannst du ne "Wolke" sehen
Filtern durch Kaffeefilter > fertig

urbanrolli
13.08.2014, 23:49
danke ernst.

wenn ich einen anspruch, auf d a s wirkliche wissen gefressen zu haben, sollte es mein anstand und der respekt vor den anderen zulassen ihn wegen anderer
ansichten n i c h t in übler form zu denunzieren und über ihn herzufallen.

es gibt immer ein pro und kontra......

es ist eine unheimlich anmassung von jemanden so übel zu reden, von wegen keiner ahnung...das stimmt nämlich nicht.jeder hat auf seine art und weise "ahnung"
lebenserfahrung, beruflicher erfahrung.....das ist übelste praktik.

wenns nervt eben ausklinken aus dem thema. es gibt keinen menschen, der etwas behaupten, alles selber beweisen kann, weil das gar nicht durchführbar ist.
und wenn man auf bestimmt links hinweist, kann es auch kein mensch beweisen, nur was näher an seinen erfahrungen liegt, wird es diese links bevozugen.

ich behaupte aus über 30 jahren krankenymnastik bekommende patienten, das die krankengynasten besser als jeder arzt sagen können,
was grad schiefläuft. das hat sich so oft bewarheitet.

natürlich gehe ich zum doc---aber wenn ich merke das ist ein unmöglicher mensch der mich vor lauter arroganz und seiner intelligenz eine grosse ablehnung gegen
mich als seinen patienten zeigt, ist das menschenunwürdig, und echt nicht rühmlich .

der arzt ist keinen deu bessser als seine patienten. jeder mensch hat andere erfahrungen und lebens-leidensgeschichten.

statt sich darum zu streiten, wessen jetzt das goldene vom ei ist. sollte man klar seine meinung sagen, aber nicht persönlich abwertend sein.

ausserdem kann ich auch mit menschen umgehen, die auf einem meiner vielen gebieten eine andere fachmeinung hat, trotzdem respektvoll und freundschaftlich
miteinander umgehen.

verachtung auszuteilen ist der schlechteste weg in einer survivalsituation, gegenseitige hilfe zu erwarten.dann gehts ganz klar ans eingemachte.
da ist miteinander wichtiger als je zuvor im leben..einer gegen alle geht nicht....

das möchte ich mal nicht ungesagt lassen, weil es mir zeigt, wie menschen ticken,
nur weil ich anderer meinung bin, oder andere erfahrungen mache, das gegenüber runterzuputzen, und gegebenen falls in einer notsituation nicht zu helfen???
wer sind wir die so einen absolutismus verbreiten???

ausserdem kann kein mensch per ferndiganose einen anderen menschen abqualizieren....gehts noch??

lg urban-rolli

Survival-Asia
14.08.2014, 03:51
Als ich gelesen habe, wie hier bei diesem Thema untereinander „diskutiert“ wird, habe ich mich sofort ausgeklinkt.

Soll nur als Anregung dienen:

Ich bin in zwei politischen Foren tätig und schreibe dort regelmäßig Kommentare. In diesen Foren, wo wirklich politische Welten aufeinander treffen, habe ich nur selten erlebt, dass es dermaßen zu Unverständlichkeiten und Anfeindungen kommt, wie wir es jetzt bei diesem SP-Thema haben.

Ich weiß nicht, warum es so ist, aber ich vermute, dass es daran liegt, weil es uns viel zu gut geht, wir keine andere Meinung gelten lassen, Bescheidenheit nicht zu unseren Tugenden gehört und viele von uns auf der ökonomischen „Gewinnerstrasse“ entlangfahren und nicht einsehen wollen, dass es auch andere Ansichten und Erkenntnisse gibt.


Das ist auch in der Wirtschaft nicht anders:

Warum sollte ein erfolgreicher Unternehmer oder Manager plötzlich seine Auffassung nach Jahrzehnten ändern, wenn er doch persönlich ökonomisch sehr aufstrebend war und ist?

Diese Menschen haben so gut wie nie das Gefühl, dass sie selbst irgendetwas in ihrer Laufbahn falsch gemacht haben. Selbst vor Gericht nicht, da sind sie auch aus Beton. Schuld waren immer die anderen….

Ich habe stets erlebt, dass bescheidene und uneigennützige Menschen, die sich in der Regel nicht so wichtig nehmen, offen und zugänglich sind für andere Ansichten und Meinungen.


Gruß Jörg

PrepperJohn
14.08.2014, 05:39
Anfeindungen und runtermachen gefällt mir auch nicht(kam aber hier im Thread von beiden "Seiten" wenn ich das richtig auf dem Schirm hab).Das war glaub ich ein wenig "in der Hitze des Gefechts/Diskussion".

Ich habe für mich folgendes aus dieser Diskussion mitgenommen:

1.Es gibt Leute die sind von kolloidalem Silber und seiner heilenden Wirkung ,innerlich wie auch äusserlich, überzeugt.
-Kann ich so akzeptieren und annehmen.

Im Laufe der Diskussion stellte sich heraus(zumindest hab ich es so empfunden),das keiner der Pro kolloidalem Silber "Seite" -ich sag jetzt mal "Fachwissen" im Sinne von-"ich bin Chemiker/Forscher und hab mich mit der Marterie beschäftigt" etc. ,besitzt.
Somit beruht das ganze auf Glaube/Persönlicher Überzeugung. (Ist ja wie bei sovielen Dingen im Leben)

-Schade finde ich folgendes: da die innerliche Anwendung umstritten ist und evtl. gesundheitliche Schäden verursachen kann-bin ich dafür , das man gerne von seinen Erfahrungen berichten kann, es aber nicht als Fakten hinstellen;als Heilmittel bezeichnen und vorallem nicht empfehlen sollte/verharmlosen.

Ein weiterer Punkt den ich Schade finde: keiner der Pro Leute hat sich zumindest hier im Thread für Gegenargumente geöffnet. (Sorry falls doch und ich hab es überlesen)

2.Es gibt Leute die es äusserlich , z.b. zur Desinfektion anwenden aber nicht innerlich.
-Finde ich sehr umsichtig(da ja innerlich umstritten ist) und interessant von den Erfahrungen zu hören.

3.Es gibt Leute die davor warnen es innerlich anzuwenden.
-Find ich mehr als richtig und gut das diese "Gegenstimmen" hier auftauchen.Denn jemand unbedarftes könnte evtl. gefährlichen Tips folgen ohne von Risiken gehört zu haben.


Ich denke die Situation hier im Thread ist so, das sich viele etwas vergaloppiert haben und beleidigend wurden.Die Diskussion ist festgefahren und somit kann man sie denke ich hiermit schliessen.(mein Vorschlag).

Vielleicht kann man sich auf folgende Aussage einigen : Es gibt unterschiedliche Meinungen zum Thema kolloidalem Silber, unterschiedliche Erfahrungen(das war ja eigentlich das Kernthema) und überzeugungen.
Fakt ist: die innerliche Anwendung ist umstritten und laut momentanem Kenntnisstand potentiell gesundheitsschädlich.

DerGerald
14.08.2014, 09:38
Hallo,
OK, somit ist das kolloidale Silber in Eigenerzeugung für mich gestorben.
destilliertes Wasser ist fast ein Isolator (spezifischen Widerstand (http://de.wikipedia.org/wiki/Spezifischer_Widerstand) von 18,2 MΩ·cm) mit 18V wird man da keinen Strom zusammen bringen. (I=U/R=18V/(18,2MΩ*3)=0,32Microvolt). Ohne Strom keine Elektrolyse. 3 ist dabei der Elektrodenabstand in cm.
Sollte doch ein Strom fließen, dann war das Wasser verschmutzt. Das bedeutet ich habe Silbersalze im Wasser, und diese sind sogar laut den verschiedenen Herstellerseiten nicht gut (=schlecht)

Außerdem habe ich jetzt schon auf verschiedenen Seiten gefunden, daß destilliertes Wasser zwar verwendet werden soll, die Hersteller aber mit Ionentauschern arbeiten, und das ist jetzt was ganz anderes als Destillation. Da werden nämlich zB Calziumionen gegen Natriumionen getauscht, Das Ergebnis ist Wasser mit Natrium anstat Calzium Ionen, aber sicher kein reines Wasser.

Also ist die Herstellung von KS schon mal mit Hausmitteln sehr schwer bis so gut wie unmöglich.

Dann muß einem noch klar sein, daß KS ganz sicher nicht zwischen "guten" und "bösen" Bakterien unterscheiden kann, somit wird wohl alles abgetötet. Bei Einnahme muß zwangsläufig die Darmflora darunter leiden.

Ich überlege schon die ganze Zeit, ob es etwas bringt eine Silbermünze auf eine offene Wunde zu legen bevor man sie verbindet? Vorrausgesetzt man hat kein Desinfektionsmittel.

Gruß
Gerald

moleson
14.08.2014, 09:53
danke ernst.

...

es ist eine unheimlich anmassung von jemanden so übel zu reden, von wegen keiner ahnung...das stimmt nämlich nicht.jeder hat auf seine art und weise "ahnung"
lebenserfahrung, beruflicher erfahrung.....das ist übelste praktik.

w....

Es gibt Leute die haben keine Ahnung in einem oder mehren Gebieten, oder besser gesagt jeder mich inklusive hat keine Ahnung in vielen Gebieten.

Nur mir würde nie im Schlaf einfallen meine völlige Ahnungslosigkeit im Gebiet X zu benutzen um irgendwelche Stuss in diesem Gebiet zu behaupten.

Hier haben wir den Fall von jemand der nicht weiss was ein Erdleiter ist und auch nicht was eine Phase ist der einem Elektriker erklärt wie er eine Installation zu machen hätten und der wenn man ihn darauf hinweisst das seine Installation tödlich ist mit argumentiert das es auf ihn nicht zu trifft weil die Elektrizität bei ihm Rückwärts fliesst. Auf dem Level befinden wir uns.


Und nochmal Meinungen sind nicht Aussagen und strunzdoofe oder gefährliche Aussagen kann man nicht einfach so abtun unter dem Deckmantel der Meinungsverschiedenheit.

Wenn man keine Ahnung von Medizin, Biologie, Chemie und Physik hat wie soll man irgend etwas brauchbares auf dem Gebiet der Medizin aussagen können.

Ich weiss das es heute so ist das man alles was verschieden ist akzeptieren muss und auch noch als toll ansehen weil man ja so verständnisvoll ist und finden das jemand der völligen Non-sense von sich gibt absolut gleichwertig ist, nicht als Mensch (denn da habe ich keine Probleme) sondern in seinen Aussagen.

Ich habe den grössten Teil meines Lebens damit verbracht mich weiter zu bilden, immer auf dem letzten Wissenstand zu sein in meinem Gebiet und immer dort wo anders Hilfe zu holen wenn ich nicht weiter wusste oder mir nicht ganz sicher war. Ich kämpfe für jeden Kranken der sich mir anvertraut so das er die beste Behandlung kriegt nach heutigem Wissenstand.
In den letzten 30 Jahren habe ich erlebt wie die Medizin sich völlig verändert hat, immer komplexer aber auch erfolgreicher wurde so wie auch gelernt das man sehr kritisch mit den aktuellen "Warheiten umgehen muss". Was aber nicht heisst das ich jeden Schwurbel einfach glaube weil er anders ist.

Was hier versucht wurde ist:

1°) Kolloidales Silber zu empfehlen in einer Survival Situation um innerer Probleme zu behandeln. Das ist bewiesenermaßen falsch und gefährlich als Empfehlung.
2°) Natriumchlorit zu empfehlen zur Behandlung von Virenkrankheiten, Tumoren, Bakteriellen Krankheiten und sonstiges. Mit anderen Worten ein Gift zu empfehlen das keine Wirkung haben kann und dann es mit dem Jahrhundert Schwachsinn von selektivem Elektronen versehen und kranken Zellen (was ist eigentlich eine kranke Zelle ????)

Mit anderen Worten es werden Sachen empfohlen die möglicherweise durch Unterlassung oder auch direkt zur Schädigung führen, das kann ich nicht durchgehen lassen unter dem Deckmantel der Nächstenliebe (das jeder alles machen, sagen und tun kann). Das ist genau das Gegenteil wofür ich leben. Menschen umbringen gehört nicht zu meinem Lebensziel, selbst nicht durch Unfähigkeit.


Nochmals zum mitschreiben:::::: Wer in seinem Haus tragende Wände einreisst ohne einen Statiker sich zu hohlen weil er meint er kann das aus dem Internet oder der Nachbar hat ihm gesagt wie man es machen muss, soll das gerne tun so lange nur er alleine in diesem Haus wohnt. Darwin regelt dann schon die Sache. Aber wer in einem Mietshaus tragende Wände einreisst nach der obigen Methode ist ein Krimineller.

Das ich sehr aggressiv bin das weiss ich, das bin ich weil alles sich in mir sträubt Aussagen in meinem Gebiet zu zu lassen die Menschen umbringen.

trainman
14.08.2014, 10:13
Das ich sehr aggressiv bin das weiss ich, das bin ich weil alles sich in mir sträubt Aussagen in meinem Gebiet zu zu lassen die Menschen umbringen.

Und auch dagegen kann man etwas tun, erst recht in einem Medium, bei dem man sich seinen Text nochmal in Ruhe durchlesen kann, bevor man ihn postet.
Man kann durchaus auch jemanden wissen lassen, dass er falsch liegt, ohne ihn zu beleidigen. Beobachte das mal z.B. in Fernsehdiskussionen: wer seinen Gesprächspartner beleidigt und persönlich angreift hat meist schon verloren, auch wenn er evtl. die besseren Argumente hat. Wir wollen hier gerne kontrovers diskutieren, aber doch bitte in einem sachliche Ton. Danke.

Gruss trainman

moleson
14.08.2014, 10:43
Hallo Moleson.

Fachlich magst Du recht haben.

Um es mit klaren Worten zu sagen:

Dein Ton ist scheiße und vollkommen unpassend.

Deine Rethorik hat nur die eine Absicht den in Deinen Augen unfähigen Laien nieder zu machen. Man darf solchen Menschen auch trotz ihrer "Unfähigkeit" mit Respekt begegnen. Und der fehlt bei Dir völlig. Und dieses Art der "Argumentation" stellt im Übrigen Deine Beiträge für die Mehrheit (nehme ich an) der Leserschaft ebenfalls in kein gutes Licht.

Mag sein, dass es Deine Absicht ist uns allen das Leben zu retten. Danke dafür. Nur sind die allermeisten von uns auch in der Lage selber zu entscheiden wer denn nun unqualifizierte/esoterische/manipulative/... Beiträge schreibt.

Übrigens habe ich in meinem Leben sehr viele Erfahrungen mit Ärzten sammeln dürfen. Und Du kannst mir glauben, dass ich Deine Beiträge ebenso kritisch lese wie die von Firehorse.

Ich wünschte mir, dass solche Ausfälle vom Moderatorenteam schneller erkannt und beseitigt werden. Aber das ist wahrscheinlich organisatorisch schwierig.

Das ist eine Meinung die ich respektiere......

Protagonist
14.08.2014, 10:44
Es mag ja sein das sein Ton etwas "direkter" ist und vielleicht auch etwas aus dem gewünschten Rahmen fällt.

Aber wenn so etwas nicht gewünscht ist sollte gleichzeitig mit darauf hingewiesen werden das das Anpreisen von wissenschaftlich nicht getesteten, dubiosen Substanzen mit teilweise nachgewiesen gesundheitschädlichen Risiken zu so einem Ton führen kann und ebenfalls nicht gern gesehen ist.

Jeder Automechaniker könnte auch nur bis zu einem bestimmten Punkt sachlich und ruhig bleiben wenn ich sage das mein Auto viel besser fährt weil mit Silber versetzter Zucker den Motor reinigt und Ihn länger leben lässt.
Ob das wirklich so ist weiß ich nicht weil ich nicht in die Werkstatt fahre aber seit dem ich das mache hört sich das Auto anders an und das muss etwas gutes bedeuten. ;)

Hunted
14.08.2014, 11:19
Hallo Moleson.

Fachlich magst Du recht haben.

Um es mit klaren Worten zu sagen:

Dein Ton ist scheiße und vollkommen unpassend.

Deine Rethorik hat nur die eine Absicht den in Deinen Augen unfähigen Laien nieder zu machen. Man darf solchen Menschen auch trotz ihrer "Unfähigkeit" mit Respekt begegnen. Und der fehlt bei Dir völlig. Und dieses Art der "Argumentation" stellt im Übrigen Deine Beiträge für die Mehrheit (nehme ich an) der Leserschaft ebenfalls in kein gutes Licht.

Mag sein, dass es Deine Absicht ist uns allen das Leben zu retten. Danke dafür. Nur sind die allermeisten von uns auch in der Lage selber zu entscheiden wer denn nun unqualifizierte/esoterische/manipulative/... Beiträge schreibt.

Übrigens habe ich in meinem Leben sehr viele Erfahrungen mit Ärzten sammeln dürfen. Und Du kannst mir glauben, dass ich Deine Beiträge ebenso kritisch lese wie die von Firehorse.

Ich wünschte mir, dass solche Ausfälle vom Moderatorenteam schneller erkannt und beseitigt werden. Aber das ist wahrscheinlich organisatorisch schwierig.

Ich muss Moleson mal in Schutz nehmen, da ich mir recht sicher bin zu wissen, wie seine Aussagen gemeint sind und warum sie in dieser Härte formuliert werden.

Es geht ihm nicht darum einzelne Menschen zu beleidigen oder fertig zu machen, sondern ist eine Reaktion auf eben freundlich genannt unwissenschaftliche Aussagen in verbindung mit unbelehrbarer Sturheit, die sich auf Punkte beziehen, wo es um Gesundheit, bzw. das Leben geht. Das ist für einen Arzt nicht nur prinzipiell schwer verständlich, sondern wird durch immer erneutes Erleben insbesondere bei Patienten, deren Bestes sie ja eigentlich wollen, zunehmend frustrierender. Wenn ich es richtig mitbekommen habe ist Moleson niedergelassener (Allgemein)Mediziner (?), er wird also regelmäßig Kontakt mit soclhen "Kunden" haben, die sich jenseits von jeder Rationalität gegen gut gemeinte und notwendige Therapien aussprechen und dafür Hokuspokus und Schabernack bevorzugen. Ich persönlich habe damit in der Klinik zum Glück sehr wenig zu tun, weiß aber wie schwer das als zu verdauen ist. Man redet und redet, bringt ein sachliches Argument nach dem anderen, bringt Fakten bei, erklärt und redet trotzdem gegen Mauern. Man kann/darf also ein gewissen Verständnis haben, wenn ihm da die Hutschnur platzt.

trainman
14.08.2014, 11:36
Man kann/darf also ein gewissen Verständnis haben, wenn ihm da die Hutschnur platzt.

Für einen Umgangston, der einen anderen Fori persönlich beleidigt, kann und will ich kein Verständnis haben. Das habe ich in einer persönliche Begegnung nicht, und das habe ich auch hier im Forum nicht,
Im Übrigen gibt es da glaube ich einen Passus in den Forenregeln, Oder?

Gruss trainman

Hunted
14.08.2014, 11:51
Aber das passt einfach nicht zur Kommunikationskultur dieses Forums. Und ich bin echt froh drum.

Das ist ja auch richtig und gut so.

moleson
14.08.2014, 12:20
Ich kann vielleicht es noch ergänzen...

Ich habe zwei vollendete Spezialisierungen in Innere Medizin und in Kardiologie und bilde mich (obligatorisch) in beiden weiter. Seit 18 Jahren betreibe ich eine privat Praxis und funktioniere als Konsultant für die Allgemein Ärtze im Bereich Kardiologie. Heisst ich behandele das Kardiologische Problem und verweise den Patienten an seinen Hausarzt für die Weiterführende Behandlung so lange sie in seinem Kompetenzbereich liegt.
Die Doppel Spezialisierung erlaubt mir über den Tellerrand der Kardiologie zu blicken und umfassender den Patienten zu behandeln.

Was ich in den letzten Jahren gesehen habe und warum ich einfach zu reizen bin ist eine schleichende Gleichgültigkeit gegenüber dem Patienten, sowohl bei manchen Kollegen (glücklicherweise wenige) und auch im Spitalbetrieb (da habe ich Geschichten auf Lager, man glaubt nicht das so etwas passieren kann). Es ist eine ganz langsame Unverantwortlichkeit die sich breit macht. Bin es nicht Schuld, wusste nicht oder wo ist das Problem als Lebens Motto. Dazu gesellen sich die Quacksalber die auch noch ihren Part geben.

Nur zwei Geschichte:

- Ein Patient kommt zu mir weil er Atem Beschwerden hat die sich in den letzten Jahren langsam eingestellt haben und der sich fragt ob er nicht etwas am Herzen hat. In dem Moment wo ich ihn sehe kann er noch gerade ein Etage steigen ohne sich anhalten zu müssen. Der hatte als behandelnden Arzt (also mit Diplom) den lokalen Homeopathen der den mit Kügeli zu gepflastert hat wegen seinen Atem Beschwerden (Jahre an Behandlung ohne Effekt).
Kunststück!!!!! Einmal das Stethoskop auf die Lunge getan, Atem Geräusche wie Velcro und die Diagnose stand (pulmonare fibrose).
Den ¨Ärzten hier dem Forum stehen wahrscheinlich schon die Haare zu berge über den Kügeli Kollegen

- Zweite Geschichte. Der Patient hatte eine Nierentransplantation bekommen. Sein Homöopath (auch diplomierter Arzt) hat ihm eingeredet das die Immunsuppressiven Medikamente ganz böse sind und er das auch mit seinen Kugeli hinkriegt und noch besser man ihn von diesem Gift kuriert. Fazit Niere verloren, zurück zur Dialyse. Besser gesagt ein Niere einfach weggeschmissen (immerhin ist jemand gestorben damit diese Niere zur Transplantation freigegeben worden ist). Als ich dem Patienten geraten habe eine Strafklage zu deponieren damit man diesen Quacksalber aus dem Verkehr zieht, hat er es nicht getan weil: Der hat es doch nur gut gemeint.


Und das sind nur zwei Geschichten unter sehr, sehr vielen....


Und mal kurz zum Ergänzen die fachlich kompetente Seite wo man diese NaCLO2 Ergüsse lesen kann:

https://kulturstudio.files.wordpress.com/2014/07/chlordioxid-in-der-veterinc3a4rmedizin.pdf

Lustigerweise würden sich die gleichen Leute gegen sogenannte Chlorhühnchen aus den USA sträuben, die genau damit behandelt werden.

Corvinjus
14.08.2014, 19:12
Ohne hier in dieses Kolloidaldings reinreden zu wollen, aber im Bereich der Wundheilung (äußere Anwendung) hat Silber durchaus seine aktuelle Daseinsberechtigung, vor allem bei Großflächigen Wunden. Silber wirkt in gewissem Maße Antibakteriell, deswegen auch Silberbeschichtete Kühlschränke (Siemens Ag+). Auflagen wie diese (http://www.diashop.de/acticoat-10-x-10-cm-silberbeschichteter-wundverband-12-stueck.html) oder diese (http://www.bbraun.de/cps/rde/xchg/bbraun-de/hs.xsl/products.html?id=00020741570002086086&prid=PRID00002996)finden bei uns in der Intensivmedizin Verwendung (zB. Dekubitus), als auch bei Verwundungen unter massiven Keimzahlen (Afghanistan, Mali).

Wieso man Silber einnehmen sollte, entzieht sich meiner Kenntnis, gehört aber wohl in die Ecke der (mit was auch immer) bestrahlten NaCl-Ampullen, die eine Homöopathin meiner Frau für unsere Kleine gegen Schnupfen angedreht hat (vielleicht hats auch nicht geholfen weil ich mich weigerte die bestrahlte Pappkarte unters Kopfkissen zu legen:Kopfschuetel:) Also die Silbermünze besser in die Wunde packen als drauf rumzulutschen :Cool:

Grüße!

moleson
14.08.2014, 20:01
Ohne hier in dieses Kolloidaldings reinreden zu wollen, aber im Bereich der Wundheilung (äußere Anwendung) hat Silber durchaus seine aktuelle Daseinsberechtigung, vor allem bei Großflächigen Wunden. Silber wirkt in gewissem Maße Antibakteriell, deswegen auch Silberbeschichtete Kühlschränke (Siemens Ag+). Auflagen wie diese (http://www.diashop.de/acticoat-10-x-10-cm-silberbeschichteter-wundverband-12-stueck.html) oder diese (http://www.bbraun.de/cps/rde/xchg/bbraun-de/hs.xsl/products.html?id=00020741570002086086&prid=PRID00002996)finden bei uns in der Intensivmedizin Verwendung (zB. Dekubitus), als auch bei Verwundungen unter massiven Keimzahlen (Afghanistan, Mali).

Wieso man Silber einnehmen sollte, entzieht sich meiner Kenntnis, gehört aber wohl in die Ecke der (mit was auch immer) bestrahlten NaCl-Ampullen, die eine Homöopathin meiner Frau für unsere Kleine gegen Schnupfen angedreht hat (vielleicht hats auch nicht geholfen weil ich mich weigerte die bestrahlte Pappkarte unters Kopfkissen zu legen:Kopfschuetel:) Also die Silbermünze besser in die Wunde packen als drauf rumzulutschen :Cool:

Grüße!
Das ist clipund clar state of the art in der Brandwundbehandlung, würde ich sicher empfehlen als Vorratshaltung. Selbst das alte silbersufadiazin ist brauchbar.

- - - AKTUALISIERT - - -


....
Wieso man Silber einnehmen sollte, entzieht sich meiner Kenntnis, gehört aber wohl in die Ecke der (mit was auch immer) bestrahlten NaCl-Ampullen, die eine Homöopathin meiner Frau für unsere Kleine gegen Schnupfen angedreht hat (vielleicht hats auch nicht geholfen weil ich mich weigerte die bestrahlte Pappkarte unters Kopfkissen zu legen:Kopfschuetel:)

Das ist aber ganz böse, den jeder weiss das es mit Schnupfen wie mit Grippe geht. Mit ärtzlicher Behandlungen dauert es 2 Wochen und ohne 14 Tage.

Waldschrat
14.08.2014, 21:18
. Sein Homöopath (auch diplomierter Arzt) hat ihm eingeredet das die Immunsuppressiven Medikamente ganz böse sind und er das auch mit seinen Kugeli hinkriegt und noch besser man ihn von diesem Gift kuriert. Fazit Niere verloren, zurück zur Dialyse.

Halo Moleson.

was mir nicht in den Kopf geht, wie kann ein Arzt Homöopath sein? Das ist doch geradezu wie eine Chemiker, der an die Phlogistontheorie glaubt, ein Biologe, der glaubt Evolution funktioniere lamarckistisch oder ein Astronom, der galubt, die Erde sei eine Scheibe oder einem Ingenieur der glaubt, er könne mit schwachen Magnetfeldern Wasser entkalken.


Was sagt eigentlich die Approbationsordnung für Ärzte zu wissenschaftlichen Mindeststandards in der Behandlung?

Was bin ich froh, dass ich eine naturwissenschaftliche Ausbildung geniessen durfte und so einen "Snake Oil Doctor" erkennen und ihm aus dem Weg gehen würde. Aber das weniger gebildete alte Mütterlein von 80 Jahren oder die ganzen Eso-Freaks, denen kein Sch**ss zu unglaubwürdig ist ...????


Meint


matthias

- - - AKTUALISIERT - - -


Ohne hier in dieses Kolloidaldings reinreden zu wollen, aber im Bereich der Wundheilung (äußere Anwendung) hat Silber durchaus seine aktuelle Daseinsberechtigung,,,,

Wieso man Silber einnehmen sollte, entzieht sich meiner Kenntnis, gehört aber wohl in die Ecke der (mit was auch immer) bestrahlten NaCl-Ampullen, die eine Homöopathin meiner Frau für unsere Kleine gegen Schnupfen angedreht hat (vielleicht hats auch nicht geholfen weil ich mich weigerte die bestrahlte Pappkarte unters Kopfkissen zu legen:Kopfschuetel:) Also die Silbermünze besser in die Wunde packen als drauf rumzulutschen :Cool:

Grüße!


Hallo Corvinjus,

Du hast Recht, man sollte sehr sauber zwischen topischer (äusserer) Anwendung und systemischer (innerer) unterscheiden.


Hätte ich eine oberflächliche Wunde und gar nichts brauchbares wie Octenidin oder Betaisodona zur Hand, würde ich allerdings Kupfersalze wie Kupfersulfat in einprozentiger Lösung nehmen. Cu++ ist extrem bakterizid, ich würde es sogar für besser als Ag+ halten. Vor allem, es hinterlässt keine Spuren.

Silbersalze, etwa das Silbernitrat desinfizieren zwar prächtig, aber mir wäre die Gefahr zu gross, dass reduziertes Silber bei Wundkontakt in die Haut wächst. Ich habe mir mal als Jugendlicher mit Chemielabor in Eigenbehandlung - ich wusste damals ja aller besser :traurig:- eine Warze (eine Viruserkrankung der Haut) mit Silbernitrat weggeätzt. Ging prächtig. Die Warze war weg und kam nie wieder. Nur dass ich da bis heute einen dunkelgrauen Fleck auf der Haut habe. Nicht schlimm, da er nur wenige mm gross ist.

Ich mag Tattoos, aber nicht solche...:lächeln:

Zudem: Kupfersulfat wird in grossen Mengen als Bakterizid in Viehzuchtbetrieben und als Fungizid im Weinbau eingesetzt. Es ist im Gegensatz zu Silbersalzen unglaublich billig und tut den gleichen Zweck.

Man darf es nur unter keinen Umständen innerlich anwenden, etwa zur Trinkwasserdesinfektion. Kupfersalze sind ein unglaublich gutes Emetikum:brech::brech::brech: .. und selbst in kleinsten Dosen würden sie dem Wasser einen richtig hässlichen Metallgeschmack verleihen, der Dich eigentlich warnt

Innerlich hat kein Schwermetall (von Spurenelementen mal abgesehen) eine sinnvolle Anwendung - ausser zum Meuchelmord:devil:

Weitere Ideen für Wunddesinfektion im Notfall (WARNUNG: Laienmedizin) wären Wasserstoffperoxid 3% oder Natriumpersulfat in einprozentiger Lösung.

Was natürlich auch hilft aber gemein ist, weil es auf offenen Wunden brennt wie die Hölle, das sind Alkohole, etwa Isopropanol.

Meint


Matthias

Corvinjus
14.08.2014, 21:21
Ich denke es ist das eine, jedwelches Zipperlein erstmal mit Kügelchen, Quarzenergien oder Lachyoga zu behandeln. Schwierig wird's, wenn Oma Kasuppke vom Heilpraktiker Globuli bekommt "weils in der Brust immer so drückt". Dann komm ich als böser Rettungsassistent und erklär der Gutsten, dass ihre Heilpraktikerin wohl da was falsch verstanden hat und sie jetzt mit nem massiven Hinterwandinfarkt erstmal auf die Intensiv kommt und man den Brustkorb aufsägen wird, weils für Katheterlabor zu lange her ist. Hatte aber auch schon einen Einsatz bei einem niedergelassenen Hausarzt, welcher den Apoplexpatienten in Schocklage und Aspirintropf in der Praxis liegen hatte (Der Kopfschmerz war aber auch arg...), mein begleitender Notarzt war natürlich hellauf begeistert über so viel Fachkompetenz. Ich rate jedem sich vernünftig mit der Wahl des Hausarztes zu beschäftigen. Ich habe zwei Jahre gebraucht eine gute Kinderärztin zu finden, auch hier war von Dingen wie "Ach, Impfen würde ich die Kinder nicht, das ist alles Gift" bishin zur Verschreibung von Antibiotika bei ner fiebrigen Grippe. Mein Einwand die helfen doch nur bei Baktieriellen, nicht bei Viralen Infektionen hatte der sichtlich überhört...

moleson
14.08.2014, 21:26
Halo Moleson.

was mir nicht in den Kopf geht, wie kann ein Arzt Homöopath sein? Das ist doch geradezu wie eine Chemiker, der an die Phlogistontheorie glaubt, ein Biologe, der glaubt Evolution funktioniere lamarckistisch oder ein Astronom, der galubt, die Erde sei eine Scheibe oder einem Ingenieur der glaubt, er könne mit schwachen Magnetfeldern Wasser entkalken.


Was sagt eigentlich die Approbationsordnung für Ärzte zu wissenschaftlichen Mindeststandards in der Behandlung?

Was bin ich froh, dass ich eine naturwissenschaftliche Ausbildung geniessen durfte und so einem "Snake Oil Doctor" erkennen und ihm aus dem Weg gehen würde. Aber das weniger gebildete alte Mütterlein von 80 Jahren oder die ganzen Eso-Freaks, denen kein Sch**ss zu unglaubwürdig ist ...????


Meint


matthias
Manchmal frage ich mich ob das Medizin Studium schwierig ist. Obwohl wenn ich Kommilitonen gesehen habe die Physik auswendig gelernt haben ohne auch nur ein Wort zu verstehen, bin ich gespalten zwischen Bewunderung (Ich kann nichts lernen das ich nicht verstehe) und Kopfschütteln. Wie dem auch sei, durchs Studium kann man sich durchwurstlen und bei der Ausbildung gibt es Haushohe Unterschiede.

Bei den Homeopathen mit Artzte Diplom gibt es zwei Sorten. Diejenigen die genau wissen das es Humbug ist, aber damit Patienten beglücken die man e igentlich gar nicht behandeln müsste, die sich aber bewusst sind ihrer Grenzen. Dann gibt es die anderen, die gefährlich sind weil sie wirklich an ihren Unsinn glauben. Wie das möglich ist nach einem Medizin Studium entzieht sich meinem Verständnis.

PrepperJohn
14.08.2014, 21:41
Die Kinderärzte z.B. "verschreiben" auch ständig Homöopathie. Warum?Weil die meisten Medikamente nicht für Säuglinge/Kleinkinder zugelassen sind -aber die Eltern beruhigt sind wenn sie etwas machen können/verabreichen können. Die Überzeugung "ich helfe meinem Kind" und der Glaube "Mama gibt mir Medizin" versetzt Berge bzw. stärkt die Selbstheilungskräfte.Warum ein Arzt oft Homöopath ist?-entweder war er fachlich ne Niete-er glaubt selbst daran-die Nachfrage nach Homöopathie ist gross-es lässt sich Kohle machen-er will sich kümmern(sprich "die alte Oma fühlt sich besser wenn der Arzt ein paar Pillen /Globuli dalässt"etc. Meine Frau glaubt da auch nicht dran-hat aber super Heilerfolge mit Globulis weil die Leute dranglauben.(sie nutzt das wenn sie das Gefühl hat das etwas psychosomatisch ist oder eingebildet -unterstützend).Bei manchem Arzt wäre ich froh wenn er Homöopath wäre ;-)

- - - AKTUALISIERT - - -

Sorry mein handy spinnt.Kann grad den Text nicht mehr bearbeiten.kam irgendwie im Block

- - - AKTUALISIERT - - -

Sorry mein handy spinnt.Kann grad den Text nicht mehr bearbeiten.kam irgendwie im Block

Waldschrat
14.08.2014, 21:47
Bei den Homeopathen mit Artzte Diplom gibt es zwei Sorten. Diejenigen die genau wissen das es Humbug ist, aber damit Patienten beglücken die man eigentlich gar nicht behandeln müsste, die sich aber bewusst sind ihrer Grenzen. Dann gibt es die anderen, die gefährlich sind weil sie wirklich an ihren Unsinn glauben. Wie das möglich ist nach einem Medizin Studium entzieht sich meinem Verständnis.


Hallo Moleson.

da sprichst Du ein ganz spannendes Thema der Medizinethik an. Wäre ich Arzt (ich bin keiner) und ich merke nach gründlicher Untersuchung, dass mein Patient an einer psychosomatischen Erkrankung leidet und eigentlich nur Pillen von mir will, dann wurde ich ihm unbedenklich ein Placebo rezeptieren.


... und dann gibt es die anderen, die ernsthafte organische Erkrankungen mit Globuli behandeln und sei das auf ausdrücklichen Wunsch ihrer Patienten. Das sind für mich Quacksalber.


Meint


Matthias

trainman
14.08.2014, 21:54
... und dann gibt es die anderen, die ernsthafte organische Erkrankungen mit Globuli behandeln und sei das auf ausdrücklichen Wunsch ihrer Patienten. Das sind für mich Quacksalber.


Meint


Matthias

Ich würde nie wieder zu einem Arzt gehen, der kein Homöopath ist. Viel zu oft hat mir Homöopathie geholfen, wo die tolle Chemiekeule versagt hat.
Jede chemische Pille, die ich mir sparen kann, ist gut. Glücklicherweise gibt es auch Ärzte, die über den Tellerrand schauen können.

Gruss trainman

moleson
14.08.2014, 23:03
Ich sehe es leicht anders, was aber macht das gewissen Patienten mich nicht mögen. Jeder Arzt hat schlussendlich die Patienten die zu ihm passen und man kann nicht allen gefallen.

Ich bin der Überzeugung das ich meinen Patienten reinen Wein einschenken muss. Deswegen kann ich einfach nicht sie anlügen und denen etwas erzählen wovon ich weiss das es nicht stimmt selbst wenn es am Schluss ihnen helfen würde über einen Placebo Effekt. Ich kann es einfach nicht...

Aber alles was ich mache und verschreibe dahinter stehe ich 100% und das vermittle ich auch, wohl wissend das auch bei den klassischen Medikamenten 30% der Wirkung einer Placebo Wirkung zu zuschreiben ist. Nur für die restlichen 70% überzeugen mich die wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Ich bin wie ein Pitbull, ich gebe keine Ruhe bis ich sicher bin alle heutigen Diagnostischen Mittel sowie alle aktuellen Behandlungen probiert zu haben bevor ich die Waffen strecke.Und ich habe die Zufriedenheit Patienten zu haben die ich seit über15 Jahren folge und die damals eigentlich hätten sterben müssen.

trainman
14.08.2014, 23:07
Ich sehe es leicht anders, was aber macht das gewissen Patienten mich nicht mögen. Jeder Arzt hat schlussendlich die Patienten die zu ihm passen und man kann nicht allen gefallen.

Ich bin der Überzeugung das ich meinen Patienten reinen Wein einschenken muss. Deswegen kann ich einfach nicht sie anlügen und denen etwas erzählen wovon ich weiss das es nicht stimmt selbst wenn es am Schluss ihnen helfen würde über einen Placebo Effekt. Ich kann es einfach nicht...

Aber alles was ich mache und verschreibe dahinter stehe ich 100% und das vermittle ich auch, wohl wissend das auch bei den klassischen Medikamenten 30% der Wirkung einer Placebo Wirkung zu zuschreiben ist. Nur für die restlichen 70% überzeugen mich die wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Ich bin wie ein Pitbull, ich gebe keine Ruhe bis ich sicher bin alle heutigen Diagnostischen Mittel sowie alle aktuellen Behandlungen probiert zu haben bevor ich die Waffen strecke.Und ich habe die Zufriedenheit Patienten zu haben die ich seit über15 Jahren folge und die damals eigentlich hätten sterben müssen.

So sollte das auch sein:Gut:, und das erwarte ich auch von meinem Arzt - sonst wechsele ich ihn.

Waldschrat
14.08.2014, 23:27
Ich würde nie wieder zu einem Arzt gehen, der kein Homöopath ist. Viel zu oft hat mir Homöopathie geholfen, wo die tolle Chemiekeule versagt hat.
Jede chemische Pille, die ich mir sparen kann, ist gut. Glücklicherweise gibt es auch Ärzte, die über den Tellerrand schauen können.

Gruss trainman


Hallo Trainman,

ich bin ein simpler Ingenieur, der auch ein bisserle Chemie kann und auch mal Philosophie im Nebenfach gelernt hat.

Kannst Du mir den Wirkmechanismus von Homöopathie nachvollziehbar erklären?

Chemie? Physiologie? Nichts drin, soll aber trotzdem wirken?

Vor allem, warum sollten diese teilweise spätmittelalterlichen und zudem bis zum Nichtvorhandensein verdünnten Wirkstoffe gegen die genannten Krankheiten helfen? Wo ist die Wirkhypothese?

Ich sage nur, evidenzbasierte Medizin. Mein Lieblingsfach in den Philosophievorlesungen war die Wissenschafts- und Erkenntnistheorie. Da muss ich gar nicht den kritischen Rationalismus bemühen, die Homöopathie wäre schon lange vor ihrer Entstehung "Occam's razor" (14. Jahrhundert), dem bekannten Parsimonitätsprinzip in den Naturwissenschaften und der Philosophie zum Opfer gefallen.

Gedeien konnte sie nur später in einem extrem esoterischen und naturwissenschaftsfeindlichen Umfeld, etwa nach Hahnemann Helena Blavatsky oder Rudolf Steiner

Den Placeboeffekt streite ich übrigens nicht ab.


meint

Matthias

trainman
14.08.2014, 23:37
Kannst Du mir den Wirkmechanismus von Homöopathie nachvollziehbar erklären?

Das kann ich weder bei der Homöopathie, noch bei den chemischen Mitteln. Ich kann nur sagen, was mir hilft - und das nehme ich.
Den Placebo-Effekt kann ich natürlich nicht völlig ausschließen, aber bei der Anzahl der Fälle, in denen mir Homöopathie geholfen hat, kann er nicht für 100% verantwortlich sein. Da wir ein breites Spektrum an Medizinern haben, kann sich jeder den passenden aussuchen.

Gruss trainman

Waldschrat
14.08.2014, 23:55
Das kann ich weder bei der Homöopathie, noch bei den chemischen Mitteln. Ich kann nur sagen, was mir hilft - und das nehme ich.
Den Placebo-Effekt kann ich natürlich nicht völlig ausschließen, aber bei der Anzahl der Fälle, in denen mir Homöopathie geholfen hat, kann er nicht für 100% verantwortlich sein. Da wir ein breites Spektrum an Medizinern haben, kann sich jeder den passenden aussuchen.

Gruss trainman


Hallo Trainman,

bei einem gängigen "schulmedizinischen" Medikament, sei das ASS, ein MAO-Hemmer, Xylometazolinhydrochrorid gegen Schnupfen oder Scopolamin gegen schwere Seekrankheit könnte ich Dir selbst als pharmazeutischer und medizinischer Laie einiges über physiologische Wirkmechanismen erzählen.


Scopolamin ist z.B. ein kompetitiver Hemmstoff der Acetylcholinrezeptoren und wirkt extrem schnell und gut. Aus sehr gut verstandenen physiologischen Gründen. Hat allerdings einen Nachteil, man darf es nur Passagieren und nicht aktiven Seglern geben, da es müde macht.

Ein Pharmazeut oder Arzt könnte es bei dem Rest aller "schulmedizinischen" (will sagen: wissenschaftlichen und evidenzbasierten) Arzneien wirklich auf molekularbiologischer Ebene erklären.

Nur wie wirkt "Nichts drin D30"?

Meint


Matthias

Frequenzkatastrophe
15.08.2014, 00:19
Ich muss auch mal kurz was einwerfen, ich mache hier auch schon lange die Faust in der Tasche und halte mich sehr zurück, da ich mir vorgenommen habe mich weniger mit irrationalen Diskussionen (von Homöopathie über Impfgegnern, Chemtrails, bis hin zu reptioloiden Wesen...) im Internet zu beschäftigen, ich habe zZt. besseres zu tun, zB. Biochemie zu lernen und mich mit Statistik zu beschäftigen. Des weiteren schließe ich mich molesons Argumentation voll an und unterschreibe sie zu 95%

Zwei Dinge, da wir ja schon lange nicht mehr wirklich über Silber sprechen:

1. Es ist unglaublich mit welcher Verbissenheit sich immer wieder gegen wissenschaftliche Argumentation von Experten (teilweise mit über 20 Jahren Ausbildung) gewehrt wird wenn es um Medizin geht. Das Beispiel mit dem Elektriker oder dem Atto traf es sehr gut. Die Argumentation die hier betrieben wird ist so als würde ich im Funkbereich den erfahrenen Leuten meine Eigene Theorie zum Thema warum es elektromagnetische Strahlung nicht gibt um die Ohren hauen und sie immer wieder gebetsmühlenartig wiederholen.

2. Bei dem Ärztebashing, bzw. des ständigen gleichsetzten Arzt = Pharmalobby, das hier (insbes. von 2-3 "Spezialisten") immer wieder, auch völlig zusammenhangslos eingeworfen wird (gepaart mit dem Wissenschaftlichen Nonsens) kann ich schon mal verstehen wenn hier dem ein oder anderen die Hutschnur mal platzt - ich habe in den letzten Tagen auch einige Postings zu dem Thema verfasst und wieder gelöscht weil ich niemand auf den Schlips treten wollte.

Meine begrenzte fachliche Einschätzung ist auf Seite 1+2 dieses Fadens nachzulesen, mehr hab ich dazu nicht mehr zu sagen.

Eterus
15.08.2014, 00:27
Sorry. Dieser Faden ist mittlerweile derart weit weg vom eigentlichen Thema und nur auf der Pro vs. Kontra Esoteriker Schiene gelandet, das ich diesen nur noch schliessen kann.
( Ein sortieren möglicher nützlicher Beiträge ist nicht mehr gegeben. Darum wird dieser Faden in einigen Wochen gelöscht. )

Genau solcher Themen wegen habe ich in unseren Forum Regeln unter Punkt 5 etwas dazu geschrieben. Dieser Thread bestätigt mir selbigen.


Es tut mir leid wieder den bösen Admin spielen zu müssen, aber für Laien ist dieser Fred nur noch langweilig und ohne weiteren Informationsgehalt!


Der weitere Schlagabtausch betreffend Pro und Kontra Esotherik kann unter Euch via PN oder in einem gängigen Esotherik Forum erfolgen, aber nicht in diesem Thread und nicht in unserem Forum.

LG Eterus


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch