PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Frage] Nachbau BW Taschenmesser neue-art.



ID 6436
27.07.2014, 15:47
Mahlzeit!

Ich hätte da mal eine Frage.

Vor meinem Auslandseinsatz hatte ich ein Taschenmesser neue-art (Victorinox), als Ersatz für das BW Stumpf, bekommen.
Es war wirklich ein ganz Klasse Messer! Bei der Auskleidung war es kurzzeitig verloren und ist dann auf miracolöse Weise wieder aufgetaucht. :peinlich::rolleys:
Leider ist es mir zwischenzeitlich gänzlich abhanden gekommen. :traurig:
Das Messer wäre optimal für das EDC. Da extrem gute Qualität und es wirkt auf den ersten Blick auch nicht so martialisch wie ein Einhand-Folder.

Es gibt ja reichlich Angebote für Gebrauchte und Neue BW Taschenmesser, zum Beispiel ASMC.
Leider weiß man da nicht was man bekommt!
Man kann Glück haben und ein fast neuwertiges bekommen. Man kann aber auch Pech haben und ein richtig abgenutztes abgreifen.

Auf meiner Suche in der Bucht habe ich nun auch Nachbildungen des BW Taschenmesser neue-art gefunden.
Für eine Original zahlt man gebraucht so um die 15€. Neue ist man mit 35€ dabei. Die Nachbildung kostet 10€ bis 15€ neuwertig.
Jetzt stellt sich mir nur die Frage nach der Qualität der Nachbildung. Kann mir hier vielleicht jemand mit Erfahrungsberichten helfen?
Beim BW stumpf waren die Nachbildungen richtig gut! Da gab es so gut wie keinen Unterschied zum Original.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüße und Glück ab!

ACD

ID 1370
27.07.2014, 17:01
Hallo ACD,
da du mit dem Original Umgang hattest, würd ich vorschlagen du besorgst dir den Nachbau für 10 Mäuse und berichtest uns deine Erfahrungen:rolleys:

Gruß Klappspaten

hamster
27.07.2014, 17:33
EDC mit Einhandbedienung???

Wolverine
27.07.2014, 17:38
Hallo ACD,

kauf doch einfach ein neues originales. Da weisst du was du hast.


Gruss Wolverine

ID 6436
27.07.2014, 17:57
Hallo ACD,
da du mit dem Original Umgang hattest, würd ich vorschlagen du besorgst dir den Nachbau für 10 Mäuse und berichtest uns deine Erfahrungen:rolleys:

Gruß Klappspaten

Darauf läuft es jetzt auch raus. Hab mir eben eines in eBay geordert.
Hätte ja sein können das von euch bereits einer Erfahrung gesammelt hat.

- - - AKTUALISIERT - - -


Hallo ACD,

kauf doch einfach ein neues originales. Da weisst du was du hast.


Gruss Wolverine

Könnte ich machen. Dann weiß ich aber immer noch nicht ob der Nachbau was taugt. :lachen:

- - - AKTUALISIERT - - -


EDC mit Einhandbedienung???

Ja? (Soll ich jetzt auch inflationär Satzzeichen verwenden?) Gibt ja (auch hier) einige die mit ganz anderen Foldern herum laufen.
Der §42a ist natürlich bekannt. Aber 1. habe ich ein begründetes Interesse und 2. lassen wir mal die Kirche im Dorf.
Ein Verstoß wäre rein rechtlich gesehen eine Ordnungswidrigkeit und Ordnungswidrigkeiten unterliegen dem Opportunitätsprinzip.

Grüße und Glück ab!

ACD

GrimmWolf
27.07.2014, 18:47
Kauft ruhig alle weiter Billigst China Schrott und Patentlose Ware von Nachäffern die euch für wenig Kohle viel Müll verkaufen. ( Und selbst dabei durch die Masse Stinkreich werden )

So schafft Ihr es bestimmt das alle Kleinen und mittleren Firmen die Innovative, gute Sachen Entwickeln ( Sonst würde man das ja nicht kopieren ) und dafür viel Geld investieren in den nächsten 20 Jahren zumachen oder sich an den China-Grosshändler verkaufen müssen.

Warum soll man auch etwas mehr Geld ausgeben für ein Markenprodukt, das in Europa Arbeitsplätze sichert, Garantie und Kundenservice bietet, wenn man alle 2-3 Jahre ein neues Teil kaufen kann ?


Ui ? Nach 20 Jahren hat man dann nur doppelt so viel bezahlt ? Und weiterhin fröhlich Ressourcen verschwendet, Abfall produziert und die Umwelt belastet.
Aber was solls, hab 15.- € gespart ;-)

So long

Wolverine
27.07.2014, 18:56
Bei Messern setze ich auch nur auf Marken. Nächste Woche schicke ich ein ganzes Paket verschiedener Taschenmesser zu Victorinox in den Service.

Ob das bei no Name Messern auch geht? :Aua:


Gruss Wolverine

ID 6436
27.07.2014, 19:30
Kauft ruhig alle weiter Billigst China Schrott und Patentlose Ware von Nachäffern die euch für wenig Kohle viel Müll verkaufen. ( Und selbst dabei durch die Masse Stinkreich werden )

So schafft Ihr es bestimmt das alle Kleinen und mittleren Firmen die Innovative, gute Sachen Entwickeln ( Sonst würde man das ja nicht kopieren ) und dafür viel Geld investieren in den nächsten 20 Jahren zumachen oder sich an den China-Grosshändler verkaufen müssen.

Warum soll man auch etwas mehr Geld ausgeben für ein Markenprodukt, das in Europa Arbeitsplätze sichert, Garantie und Kundenservice bietet, wenn man alle 2-3 Jahre ein neues Teil kaufen kann ?


Ui ? Nach 20 Jahren hat man dann nur doppelt so viel bezahlt ? Und weiterhin fröhlich Ressourcen verschwendet, Abfall produziert und die Umwelt belastet.
Aber was solls, hab 15.- € gespart ;-)

So long

Bist fertig? Genug aufgeregt? Abgesehen davon dass das hier nicht die Frage war, war das genug Polemik für einen Thread.

1. Das BW-Stumpf hatte auch nachbauten.
Den Nachbau den ich dienstlich geliefert (!) bekommen habe war eine Lizenzfertigung, womit Victorinox immer noch Geld verdient hat.
Natürlich verzichtet man auf Extras wie die lebenslange Garantie, dafür kostet das Messer auch nur die Hälfte.

2. Wie ich Eingangs schon sagte gab es Nachbauten vom Stumpf die waren besser als das Original!

3. Nicht weil etwas aus China kommt (was ich bei dem Nachbau gar nicht weiß) ist es zwangsläufig gefälscht.

4. Nur weil etwas aus China kommt ist es nicht zwangsläufig schlecht!
Ich hatte in einem anderen Thread über zwei Messer der Firma RUI gesprochen. Die Firma macht keinen Hell daraus in China zu sitzen und zu produzieren.
Die beiden Messer die ich mir gekauft habe sind bombig! CRTK, ZT, Victorinox, Spyderco verlangen für vergleichbare Messer das Doppelte.
1898918990

5. Arbeitsplatzsicherheit? Du meinst die Firma Victorinox die Wenger dicht gemacht hat? Einem wunderbaren Traditionshersteller.
Meine Sympathie ggü. der Firmenpolitik von Victorinox steigt ins unermessliche!:peinlich:

Abgesehen davon besitze ich zu 90% Markenmesser. Unter anderem Victorinox!
Manche meiner Messer kosten in der Anschaffung mehr als eine vierköpfige Familie an einem Abend beim guten Griechen ausgibt.
Trotzdem macht es mir Spaß auch günstige Messer (im Allg. eigentlich alles) zu suchen und zu probieren. Manchmal findet man richtige Schätzchen für wenig Geld.

GrimmWolf
27.07.2014, 20:09
Wer hat sich denn aufgeregt ? Und fertig bin ich erst wenn ich definitiv tot bin :-)

Ging nicht gegen Dich, sondern an die Allgemeinheit.
Und Ja vieles das aus China kommt ist gut. Hab auch nix dagegen. Denke mein nicht ganz günstiges CS Master Tanto San Mai III wurde auch nicht in den USA produziert...

Mich stört auch nicht wenn Gerber und Fiskars zusammengehören.

Das mit Wenger machte (und macht mich immer noch) traurig. Mein erstes Messer war ein Wenger, die Uhr die ich momentan trage ist eine Wenger...

Aber lieber Familie Elsener ( Victorinox ) hat sie gekauft als eine Investventfirma die sie ausbeinelt.
Immerhin wurden Mitarbeiter übernommen. ( und noch wichtiger, es bleibt in der Schweiz ;-) )

Sollte ein allgemeiner Denkanstoss sein. Wegen mir muss keiner Grün werden, Bastsandalen tragen und als Veganer leben.

Muss jeder selber wissen was er macht und will. Aber ab und zu kanns nicht schaden wenn man mal über die Konsequenzen von Geiz ist Geil nachdenkt...
DAS ist meine Meinung. Und zu der steh ich.

Und gerade WEIL ich nicht sehr viel Geld habe, überlege ich mir (meist) VOR jedem Kauf was sich (für ALLE) lohnt.

Gruss

ID 6436
27.07.2014, 20:42
Aber ab und zu kanns nicht schaden wenn man mal über die Konsequenzen von Geiz ist Geil nachdenkt...


Damit hast Du völlig Recht!
Immer noch billiger ist absolut nicht gut!

Allerdings heißt günstig nicht immer gleich schlecht.
Es könnte sein das der Nachbau richtig Schlecht ist. Dann war er einfach nur billig.
Es könnte sich aber auch, wie beim Stumpf, rausstellen das es ziemlich gut ist. Dann war das Messer günstig.

Alles in allem möchte ich das alle meinen Sachen Preiswert sind.
Was heißt Preiswert? Preiswert bezieht sich nicht darauf ob ein Gegenstand viel oder wenig kostet, sondern darauf ob er seinen Preis wert ist.
Mein ZT Hinderer für weit über 200€ ist Preiswert, weil das Messer einfach für mich wunderschön ist und nahezu perfekt verarbeitet.
Den RUI Energy Folder den ich besitze, der ist auch preiswert. Er hat zwar nur 35€ gekostet, dafür ist es aber ein richtig ordentlicher Stahl und die Verarbeitung ist auch sehr gut.
Beide Messer sind mir wert was sie gekostet haben. Ergo sind sie Preiswert.

Natürlich hätte das RUI auch voll Kacke sein können. Dann hätte ich Geld zum Fenster raus geschmissen und mir vielleicht lieber für das Geld noch ein Spyderco gekauft.

Ähnlich verhält es sich mit dem BW Taschenmesser neue-art. Ich weiß 100% was ich bei Victorinox bekomme.
Beim Nachbau (hoffentlich ein Lizenznachbau - wovon ich ausgehe, weil viele große Shops, neben dem Original, die Nachbauten vertreiben) weiß ich das natürlich nicht.
Dafür freue ich mich um so mehr wenn es sich als Gut herausstellt.

Subsumiere ich jetzt meine Test's, habe ich in der Summe mit Sicherheit ein wenig mehr bezahlt, als wenn ich immer gleich zu renommierten Marken gegriffen hätte.

Teuer heißt aber auch nicht immer gleich gut.
Ich könnte mich vor einiger Zeit nicht zwischen zwei Rucksäcken entscheiden. Einer für 69€, der andere für 98€.
Also habe ich mir beide schicken lassen. Bei beiden war die Verarbeitung augenscheinlich Recht gut.
Als ich die beiden dann einem kleinen Härtetest unterzogen habe, ist vom teuren Modell der Schultergurt abgerissen - der Günstigere hat den Test ohne Schäden überstanden.

Aber jetzt haben wir uns ganz mächtig weit vom Thema weg bewegt!

Frei's Petrollampen
27.07.2014, 22:17
Hallo zusammen

O.K. wir haben jetzt einige Fakten ...., neue Art, alte Art, Kopien aus Asien, Kopien aus der Schweiz!

Wir haben uns ausgelassen über GIG ....., Qualitäten und dergleichen.

Nur verstehe ich noch nicht ganz was jetzt der Sinn ist.

Bitten an die Protagonisten, unterlegt gewisse Aussagen mit Bildern und wirklichen Erfahrungswerten.

Denn sonst nützt es glaube ich niemandem.

Oder stehe ich jetzt auf dem Schlauch??

Viele Grüsse, Ernst

ID 1370
28.07.2014, 06:38
Also mal was zu meinen Messererfahrungen unabhängig von den bisherigen Posts.
Ich kauf die Originale wie Victorinox und Letherman, hab aber in der Werkstatt unzählige Billigtaschenmesser rum liegen...keine Ahnung wo die immer her kommen, Werbegeschenke oder was weis ich?
Grundsätzlich behandel ich Messer pfleglich, so das auch Billigmesser lange halten. Meist muss ich sie öfter nachschleifen als Markenmesser.... wenn dann aber doch mal ne Spitze abbricht bekomm ich von Victorinox oder Letherman auf Kullanz ein neues Messer.....ein Billigmesser fliegt halt in den Müll.
Andererseits kratz ich mit meinem Victorinox, mit dem ich auch Wild aufbrech keine Muffe am Klo sauber, da nehm ich die Billigen....somit hat auch der Billigschrott durchaus seine Daseinsberechtigung.

Wenn also ACD ein Billigmesser bestellt, dieses nichts taugt, uns dies berichtet und dann das Teil zum Unkraut jäten benutzen muss weils zu nichts anderem taugt, haben doch alle was davon?!:rolleys:


Gruß Klappspaten

ID 5359
28.07.2014, 07:42
Hm, ja, ... ich denke es kommt auch auf den Verwendungszweck an. (Denke Du willst es auch "beruflich" nutzen.)

Soll, oder muß ich mich jeden Tag darauf verlassen können, würde ich nicht gerade an diesen 20 oder 30 Euros sparen.

Ein Nachbau soll ja günstiger sein, also muß ja irgendwo gespart werden, oder sehe ich das falsch?
Für meine Futter-Tonnen und im Auto reichen mir auch diese 3 Euro Springmesser aus China. (Hatte ich schon vorgestellt, habe ich mehrere von)

Ich selber trage täglich das Victorinox Hunter XT, ... dieses hier

http://www.amazon.de/Victorinox-Hunter-XT-orange-schwarz/dp/B007R2LD1E/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1406523854&sr=8-11&keywords=victorinox

Fällt aber soweit ich weiß in DE auch schon wieder unter den Schwachsinnsparagraphen !

Wie gesagt, wenn Dir das Teil wichtig ist, dann lieber einige Euros mehr, ....
Victorinox habe und nutze ich seit mehr als 30 Jahren und kann bis jetzt nichts schlechtes darüber sagen, ... wenn Du was wirklich günstiges und preiswertes suchst giebt es zur Not das Opinel No 8, da weißt Du wirklich was Du hast, preiswert, perfekt, ... unschlagbar für knapp 8 Euro!

Soweit von mir, schöne Grüße Mike, ... der nichts von Kopien hält.

ID 5359
31.07.2014, 07:38
Hallo ACD

Das BW-Taschenmesser habe ich auch gebraucht gefunden, falls Dir das liegt.

Hier, ...
http://www.asmc.de/de/Action-Club/Messer/Messer/Taschenmesser/BW-Taschenmesser-Victorinox-gebraucht-p.html

Schöne Grüße, Mike

Survival-Asia
31.07.2014, 16:43
Hallo SP-Mitglieder,


es wäre ein Leichtes für renommierte Unternehmen, die illegalen Kopierungen ihrer Markewaren gezielt zu verhindern:

Die Markennamen müssten nur ihren Verkaufspreis in einem nachvollziehbaren, realistischen und akzeptablen Preis/Leistungs-Rahmen halten …

…. und den Kopierfabriken geht ganz schnell die Luft aus.


Mit Sicherheit!


Aber solange die Marken-Unternehmen für ein T-Shirt 79 Euro verlangen und das kopierte T-Shirt in fast gleicher Qualität nur 3,99 Euro kostet, solange wird sich da nix ändern.

Aber der Hohn ist, dass oftmals die Originalware und die Kopie-Ware in der gleichen asiatischen Fabrik gefertigt werden.

Ich persönlich habe da ein “eingebautes Schmerzgrenz-Barometer“:

Wenn möglich, so kaufe ich nur Markenware. Aber nur dann, wenn die Markenware etwa das Doppelte bis maximal das Dreifache der Kopie-Ware kostet. Aber dann muss die Original-Ware schon außergewöhnlich gut sein und muss folglich die Kopie-Ware um Längen überragen!


Doch ich bin ganz sicher nicht so bescheuert und kaufe ein Markenprodukt, das 10 oder gar 20 x so teuer ist wie die kopierte Ware! Wobei die kopierte Ware oftmals nur ein Fitzelchen schlechter ist und manchmal noch nicht einmal das!


Ich habe sogar in den letzten 20 Jahren bemerkt, dass die in Asien kopierten Waren von der Qualität her immer besser, professioneller und anspruchvoller wurden.


Die Kopie-Unternehmen in Asien mussten in den lenzten Jahrzehnten zwangsläufig dazulernen, wenn sie noch Käufer finden wollten. Sie haben in der Vergangenheit unzählige Fehler in der Wahl der Rohstoffe begangen wie auch in der Fertigung.

Heute sieht es anders aus und nicht mehr wie 1975, wo man nur China-Schrott kaufen konnte.

Ich habe in Saigon, Bangkok und Phnom Phenn sogar Waren in den Händen gehabt, wie Markenuhren, Messer, Rucksäcke, Outdoor-Bekleidung usw. wo nicht mehr feststellbar war, ob es nun Originalware war oder Kopien!

Nur anhand der Tatsache, dass mir diese Waren in Asien im Fachhandel angeboten wurden und die Preise sehr günstig (nicht billig!) waren, wusste ich, dass es nicht Original-Ware sein kann.


Hätte ich diese Waren in London, Berlin oder Zürich begutachtet, hätte ich niemals Verdacht geschöpft!




Gruß Jörg

Palda
31.07.2014, 20:32
Davon abgesehen dass es auch beim BW Stumpf starke Qualitätsunterschiede der einzelne Hersteller gab, haben aber alle für die Bundeswehr produziert und somit einen gewissen Standard einhalten müssen. Für das aktuelle Modell hat aber Victorinox wohl (noch?!) exklusive Lieferrechte von daher würde ich mir von Kopien nicht ganz so viel versprechen.
Ach und für 26,00€ bekommt man mit dem Schweizer Soldatenmesser 08 eine baugleiche Variante die auch noch vom Design her schöner ist.

Gruß

ID 6436
07.08.2014, 19:02
So mein Resümee zum Nachbau des BW Taschenmesser neue-art.

Ich könnte das Messer jetzt einige Tage testen und mein Fazit fällt fast nur schlecht aus.
Vom BW-Stumpf gab es Nachbauten, die waren teilweise besser als das original Vic.
Davon kann zumindest bei diesem Nachbau keine Rede sein!

Beim Kauf war nicht klar von wem der Nachbau stammt. Wie man auf dem Bild sehen kann, von MFH.
Auf Anfrage bei MFH konnte ich in Erfahrung bringen das tatsächlich eine Lizenz zur Fertigung von Vic erworben wurde.

1. Die Griffschale ist im Grunde wie beim Victorinox, da merkt man keinen Unterschied.

2. Die Klinge ist eine Zumutung! So viel Klingenspiel, in alle Richtungen (!!!), hab ich noch bei keinem Messer erlebt!
Der größte Witz ist aber das der glatte Schliff nur einseitig ausgeführt ist. Das kann man zwar selbst relativ schnell beheben, aber muss das sein?
Der Linerlook funktioniert wie er soll, er blockiert die Klinge. Wackeln tut die Klinge aber trotzdem nach Links und Rechts wie eine besoffene Hafenhure.
Ansonsten ist es, wie beim Original, Geschmackssache ob man diesen eigenwilligen Schliff (Zuerst Welle und dann glatter Schliff) mag.

3. Die Werkzeuge sind unbrauchbar! Nicht weil sie nicht funktionieren, man bekommt sie einfach nicht raus!
Ich habe mir fast meinen Fingernagel abgebrochen, bei dem Versuch den Dosenöffner heraus zu holen.
Das einzige Werkzeug das man raus bekommt ist der Flaschendeckelheber (mit sehr stabilen Nägeln und Kraft) und die Säge. Für den Rest braucht man eine Zange (ernsthaft!).
Was mir noch aufgefallen ist, ist das der Drahtabisolierer nicht geschliffen ist, so bringt er natürlich gar nichts.


19185

Alles in allem ist das Messer die 15€ nicht Wert. Ich werde es zurück schicken.

Als Ersatz für mein EDC werde ich in Zukunft das Centurion von Vic verwenden.

19186

Ich habe auch mit dem Soldatenmesser (Zivile Version vom BW neue-art) geliebäugelt.
Mit dem Centurion brauch ich mir keine Begründung für den Schwachsinnsparagraphen einfallen lassen.

Grüße und Glück ab!

ACD

Frei's Petrollampen
07.08.2014, 22:19
Hallo zusammen

Spannend ....., aber ich denke der Grundsatz lautet: "You get what you pay for"

Jeder entscheidet worauf er sich verlässt!

Ernst

NCX
07.08.2014, 22:34
Zu Victorinox :

Als ich in der Armee arbeitete, habe ich da ein Messer gefunden, Jahrgang 1983.
Es liess sich kaum noch öffnen (dermassen verdreckt) und die Klinge..naja, ich hätte dieses Messer bedenkenlos einem Kleinkind geben können.

Da habe ich Victorinox ein Mail geschrieben, ob man da etwas machen könnte..
Ich habe dann ein Telefon bekommen und die Dame sagte mir, dies sei leider mit Kosten verbunden..
Ich stellte mir da schon den Neuwert vor, sagt Sie mir.."Kostet 5.- Franken" (Sie sagte das mit so einer herzigen Stimme, als hätte Sie angst dass ich gleich durchdrehe am Telefon ^^)

Ich habs eingeschickt..unds ca eine Woche später bekommen - es war keine neue Klinge, aber die wurde ordentlich poliert und geschliffen. (Geputzt haben Sie mir das Messer leider nicht..)


Diesen hervorragenden Service möchte ich auf keinen Fall missen. Darum in Sachen Messer - Victorinox. (Nein, auch nicht Wenger, nur Victorinox).

Mein Tipp : kauf dir ein Victorinox, das wird dich dein Lebenlang begleiten wenn du es richtig gut behandelst.

ID 6436
08.08.2014, 09:46
Hab ich doch...

NCX
08.08.2014, 10:43
Hab ich doch...

Habs nicht gesehen - hab nur die erste Seite gesehen ^^

ksbulli
08.08.2014, 17:50
...nur der Vollständigkeit halber eine Frage zu dem beschriebenen guten Service:

Gilt der Service nur in der Schweiz - sprich muss ich ein Messer von D aus in die Schweiz versenden, oder gibt es auch eine Adresse in unserer Republik?

... denn für umgerechnet 5 Franken würde ich mein gutes altes Vic auch mal wieder in Schuss bringen lassen.

Danke schon mal für Eure Info!

Beste Grüße

Christian

Survival-Asia
09.08.2014, 02:27
Hallo ACD,


in Deinem Eröffnungs-Tred hast Du geschrieben:


Auf meiner Suche in der Bucht habe ich nun auch Nachbildungen des BW Taschenmesser neue-art gefunden.

Für eine Original zahlt man gebraucht so um die 15€. Neue ist man mit 35€ dabei. Die Nachbildung kostet 10€ bis 15€ neuwertig.

Jetzt stellt sich mir nur die Frage nach der Qualität der Nachbildung. Kann mir hier vielleicht jemand mit Erfahrungsberichten helfen?


Jeder, der mich aus dem Forum kennt, der weiß, dass ich nicht so bekloppt bin und eine Luxusuhr für 5.000 Euro kaufen würde, wenn ich eine gleich hochwertige Schweizer Markenuhr für 980 Euro erwerben kann.

Damit meine ich, dass ich bei der Wahl meiner Käufe sehr auf die Korrelation zwischen Material+Verarbeitung+Service=Preis achte.

Aber bei einem Taschenmesser, wie Du es beschreibst, bei dem ich vielleicht 15-20 Euro „sparen“ kann, wenn ich das Markenprodukt nicht kaufe und auf eine fragwürdige Billigversion ausweiche, käme ich nicht auf die Idee, so ein „Schnäppchen“ machen so wollen. Das steht für mich in keinem Verhältnis.

Wie gesagt, alles muss für mich in Korrelation stehen.

Etwas ganz anderes wäre es für mich, wenn ich für ein bekanntes Survival-Messer 379 Euro zahlen müsste, aber ein vergleichbares Survival-Messer nur 49 Euro kosten würde. Wenn ich dann noch die Nr. des Stahlschlüssels weiß, würde ich das Risiko eingehen.

Ich würde mich freuen, wenn Du uns mitteilen könntest, warum Du bei diesem kaum zu sparenden Taschenmesser einen derart ausgeprägten Sparzwang entwickelt hast.



Gruß Jörg

ID 6436
09.08.2014, 04:56
Hallo Jörg!

Du schreibst:


Jeder, der mich aus dem Forum kennt, der weiß, dass ich nicht so bekloppt bin und eine Luxusuhr für 5.000 Euro kaufen würde, wenn ich eine gleich hochwertige Schweizer Markenuhr für 980 Euro erwerben kann.


Du bist also auch darauf bedacht Qualität für einen guten Preis zu bekommen, richtig?
Dann ticken wir hier völlig gleich! Ich will für ein Produkt, was meinen Ansprüchen entspricht, nach Möglichkeit den besten Preis zahlen.

Fakt ist: Ich wusste dass das Original Vic genau meinen Ansprüchen entsprechen würde.
Fakt ist aber auch, das ich wusste das beim alten Victorinox BW Messer die Nachbauten gleich hochwertig (deine Worte) waren.
Ergo war es mir das Experiment wert.

Du wirst jetzt vielleicht sagen: Ja aber sind ja keine 4020€, wie bei der Uhr, sondern nur 15€.
Es geht mir dabei aber um das Prinzip! Ein Held meiner Kindheit hat gesagt:

"Wer den Kreuzer nicht ehrt, der ist des Talers nicht wehrt!"

Grüße und Glück ab!

ACD


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch