PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hodenverdrehung ( Hodentorsion )



Commando
11.08.2014, 08:47
Hi Alle,

ich habe mal an unsere medizinischen Fachleute ein simple Frage zu http://de.wikipedia.org/wiki/Hodentorsion

Wir hatten am Weekend einen Notfall in unserer Gruppe, bei einem Jugendlichen sind am
Morgen beim Aufwachen so starke schmerzen im Hodenbereich aufgetreten, das wir mit Ihm sofort in
den Notfall gegangen sind, ich sage meistens, sei kein Weichei und warte noch ab, aber bei solchen Schmerzen
dachte sei ein sofortiges Handel nötig gewesen was mir auch den Professor der Urologie der UNI Zürich bestätigt wurde.
Sie haben kurz dannach einen kleinen Eingriff vorgenommen, den Hoden wieder ausgerichtet und Blutzirkulation wieder hergestellt
und zusätzlich beide Hoden fixiert, so dass dies nicht so schnell wieder passiert.
Neben ihm lag ein "Fussballer" im Bett der genau das selbe hatte, also kommt das öfters mal vor.

Jetzt meine Frage, was macht man in einem SHTF Fall mit so etwas "Kleinem mit grosser Auswirkung" ?
Kann man es überhaut überleben wenn kein Arzt in der Nähe ist ? Was würden uns die medizinisch bewanderten
Fachleute mir raten ?

LG

TheHamster
11.08.2014, 09:52
So blöd es klingt aber ganz einfach:

Dumm gelaufen... Da machste nix. Evtl kannst noch versuchen, blind durch den Hodensack was zu drehen aber eigentlich ist das absolut nicht empfehlenswert.

Cephalotus
11.08.2014, 13:23
Hat mich als Jugendlicher auch erwischt, ich vermute seinerzeit einen Schlag beim Kickboxen, vielleicht aber auch Zufall.

Das geht ratzfatz, ich hab erstmal ein paar Stunden abgewartet nach dem Motto "was solls schon sein, das wird schon wieder" (an sonderlich üble Schmerzen kann ich mich nicht mehr erinnern, hat halt geschmerzt ich hatte seinerzeit eher das Gefühl, dass mir die Nieren(?) weh tun) und dann wär es schon fast zu spät gewesen. Hatte dann auch noch das Vergnügen einer Rückenmarksnarkose(?) oder wie man das nennt. Mir hat man gesagt, dass nur wenige Stunden später dann eben der Hoden abgestorben wäre, wenn die Blutzufuhr zu lange unterbrochen ist. Welche Konsequenzen das für den Rest des Körpers hätte weiß ich nicht.

Die moderne Medizin ist schon ein Segen. Früher ist man halt auch am entzündeten Blinddarm jämmerlich verreckt.

Sei froh, dass Du ihn zum Arzt gebracht hast, ansonsten hätte er wohl einen Hoden verloren.

Hunted
11.08.2014, 14:37
Nunja. Im SHTF-Fall stellen solche "Banalitäten" (Weil Diagnose und Therapie eigentlich sehr simpel sind und vom jünsten urologischen Assistenzarzt, wenn nicht sogar PJler durchgeführt werden können) einen vor plötzlich sehr große Probleme.
In 80% der Fälle dreht eine Hodentorsion nach medial (zur Mitte hin). Daher der Merkspruch: "Hast du im Hoden eine Qual, dann dreh in schnell nach lateral."
Dieses blinde Repositionsmanöver würde ich allerdings auch wirklich nur im SHTF-Fall und ohne chirugische/urologische Versorgungsmöglichkeit durchführen.

Was passiert wenn man nichts tut? Im Bestenfall nicht viel. Der Hoden infarziert und wird nekrotisch, es kommt zu einer lokalen, aber abgekapselten Entzündungsreaktion und in Folge Abräumung. 50% Fortpflanzungswahrscheinlichkeit (bei einem erhöhten Risiko, dass auf der andere Seite auch eine Torsion stattfindet) und man lebt. Dummerweise infiziert sich so ein nekrotisches Körperteil recht schnell (--> Sepsis) und selbst wenn nicht, kann es zu einer aseptischen Entzündung kommen, die als SIRS (den ganzen Körper betreffende Entzündungsreaktion mit Auswirkung bis hin zum Multiorganversagen) lebensbedrohlich werden kann.
Das Teil muss also ab (platt ausgedrückt) und nichts anderes machen die Urologen auch, wenn mann zu lange gewartet hat (auch wenn die das dann etwas schöner ausdrücken). Braucht man aber trotzdem jemanden für, der sowas schon mal gemacht hat (oder zumindest rudimentäre chirurgsiche Kenntnisse/Erfahrung aufweist) und vor allem das notwendige Equipment besitzt. Ansonsten kann von der Blutungskomplikation bis hin zur postoperativen Wundinfektion wieder vieles den Patienten umbringen.

Ergo, im SHTF-Fall landet man im Zweifelsfalle wieder im Mittelalter und kann nur genau zwei Sachen tun, nämlich abwarten und beten/hoffen.
Gibt es keine medizinische Versorgung mehr, dann sterben zuerst die Menschen, die auf eine lebenswichtige Dauermedikation angewiesen sind, dann die chronisch Kranken udn dann diejenigen, die einfach Pech haben und sich verletzten/krank werden.

ID 358
11.08.2014, 17:05
Ist wohl ein eher selten auftretender medizinischer Notfall. Hab davon noch nie im Bekanntenkreis gehört. Ziemlich unangenehm und bei Nichtbehandlungsmöglichkeit verschiebt sich wohl die Stimmlage um einiges höher?
Wünsche allen Sportsfreunden weiterhin störungsfreies E...schaukeln ;-)

Frequenzkatastrophe
11.08.2014, 17:11
Dieses Krankheitsbild ist nicht so selten, gerade junge Männer (15-25 Jahre) sind davon häufiger betroffen, sieht man in der Urologie ziemlich häufig und ich hatte auch schon im Bekanntenkreis einige Einschläge.

Hunted hat das sehr gut beschrieben. Als Ergänzung:
medial - zur Körpermitte hin,
lateral - seitlich also in diesem Falle Richtung Bein, Außenseite des Körpers.

Hunted
11.08.2014, 17:18
Es ist interessanterweise übrigens so, dass die meisten Hodentorsionen tatsächlich wie im initial geschilderten Fall durch unbewusste Bewegung während des Schlafens/Aufwachens passieren und nicht wie in der Literatur häufig zu lesen bei Stop-and-Go-Sportarten.
Das "Schöne" daran ist allerdings, dass man es nicht nicht bemerken kann. Denn den Schmerz regisitriert man definitiv ;-)

ID 1208
11.08.2014, 20:33
Was es nicht alles gibt. :staunen:

Was einfach wieder mal bewusst macht, dass die meisten von uns ohne Medizin nicht mehr in diesem Forum schreiben könnten.

Und danke an die medizinischen Fachleute, dass Ihr Euch Zeit nehmt für die Antworten, die auch für Laien verständlich sind. :Gut:

Herzliche Grüsse
linthler

Itchy
11.08.2014, 20:43
Herrschaften....

wenn ich als Frau das lese.....

Penisneid? Nee, echt nicht, lass' mal lieber....

trotzdem lieben Gruss,
Itchy

Waldschrat
12.08.2014, 02:17
Hi Alle,

ich habe mal an unsere medizinischen Fachleute ein simple Frage zu http://de.wikipedia.org/wiki/Hodentorsion



Hallo Commando,

grundsätzlich ist eine Hodentorsion ein akuter medizinischer Notfall.

Ich würde da als Ersthelfer erst mal ganz schnell 112 anrufen und dann mit einem Cool Pack oder notfalls mit Eiswürfeln kühlen, bis der Arzt eintrifft


Meint


matthias

Gresli
18.08.2014, 21:22
Hallo zusammen,

Das Thema ist zwar schon ein paar Tage alt, aber ich bin erst jetzt aus meiner Online- und Telefonfreien Auszeit zurück.


mit einem Cool Pack oder notfalls mit Eiswürfeln kühlen, bis der Arzt eintrifft

Soweit ich das in Erinnerung habe, habe ich mal gelernt, dass bei Verletzungen der Hoden nicht gekühlt werden soll.
Wie sich der Hodensack bei Kälte verhält weiss ja jeder Mann*** (was den Druck auf den Hoden ja erhöht).

Das war aber im Zusammenhang mit einem Kurs zu Sportverletzungen. Ich lasse mich gerne belehren wenn es in andern Fällen anders ist.

Grüsse, Gresli

*** für Warmduscher: Er zieht sich zusammen! :devil:

Hunted
18.08.2014, 21:51
Bitte (egal was) nicht direkt mit Eispacks/Eiswürfeln kühlen. Schon gar nicht Körperteile mit so einer dünnen Haut und fehlendem Unterhautfettgewebe wie der Hoden.
Da habt ihr selbst ohne Hodentorsion schnell Erfirerungen nicht nur der Skrotalhaut, sondern auch des Hodens selber. Also immer schön an das Handtuch o.vgl. zwischen Kühlmittel und Körper denken.

Ob man eine Hodentorsion per se nicht kühlen soll weiß ich gar nicht. Muss ich mal unsere Urologen fragen.
Habe auf jeden Fall noch nie gesehen/gehört, dass man das machen soll, bzw. dass das (klinisch gezielt) gemacht wurde.
Im Normalfall (deutigen Deutschland) würde ich von einer Kühlung absehen, da sie definitiv nicht notwendig ist - sofern man sich ohne über Los zu gehen direkt in die nächste urologische Klinik begibt. Man darf natürlich die 112 rufen, aber wenn man einen Freund/Verwandten/nachbarn hat, der einem auf dem direkten Weg fährt, dann geht auch das problemlos. 4 - 6 Stunden Ischämietolleranz hat man nämlich definitiv. In der Zeit sollte man nahezu egal wo in D/A/CH eine entsprechende Klinik gefunden haben.

Bei der wichtigsten Differentialdiagnose der Hodentorsion, der Epididymitis, wird übrigens regelhaft gekühlt.

Waldschrat
18.08.2014, 22:34
Da habt ihr selbst ohne Hodentorsion schnell Erfirerungen nicht nur der Skrotalhaut, sondern auch des Hodens selber. Also immer schön an das Handtuch o.vgl. zwischen Kühlmittel und Körper denken.


Hallo Hunted,

natürlich, nie direkt auf die Haut. Immer eine Zwischenlage. Hätte ich erwähnen sollen.

. 4 - 6 Stunden Ischämietolleranz hat man nämlich definitiv.


Dass das so lang geht, war mir nicht klar, mal wieder als "Hobbymediziner" was gelernt. Meine Idee war, senken wir durch Kühlung den Sauerstoffbedarf des Gewebes und erhöhen damit die Ischämietoleranz.



Bei der wichtigsten Differentialdiagnose der Hodentorsion, der Epididymitis, wird übrigens regelhaft gekühlt.


Danke für Deinen Hinweis


Matthias


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch