PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seile, Tampen, Kordel und Strick...Was wann wie verwenden.



DocAlmi
18.08.2014, 14:56
Hi !

angeregt durch einen Thread hier wollte ich mal einen Schnurthread aufmachen.

welchen Strick verwendet Ihr für was und was habt Ihr so dabei.

Als einstieg mal meine kurze Liste:

1.) die klassischen Rödelriemen, da hab ich 5 Stück dabei. ( Poncho, Tarp und Decke zusammen und am Rucksack festzurren.
Nebenanwendung: Lassen sich verlängern beim Brennholzklauen/Abtransportieren, als erste Hilfe zum notdürftigen Abbinden.

2.) Paracord 4x 5m und 2x 10m ( damit spanne ich Tarps etc.)

3.) Maurerschnur in Schwarz ( zum Sichern des Lagerplatzes, Fallenbau etc.) Eine Rolle hab ich da dabei.

4.) Angelschnur aus Dyneema ( wird so gut wie nie benutzt, weil mir das angeln zu aufwändig ist als Nahrungsbeschaffung)

5.) Je nachdem watt ich noch so brauch. Bergseil wenn Abseilen angesagt ist. Sisal/Hanfseil wenn ich n Floss bau , aber das ist ja nicht Standardbewaffnung.

Was schleppt ihr so rum und wie setzt ihr was ein?

Grus Almi

- - - AKTUALISIERT - - -

P.S.: Welche Knoten verwendet Ihr wirklich wollte ich auch noch fragen.

Ich mein also nicht die Plattlings als Fussabtreter vor dem Schlafplatz sondern welche Knoten benutzt Ihr, welche kennt Ihr vom hörensagen und welche Knoten kriegt Ihr nicht hin. Ich stell mir vor dass man hier ja den ein oder anderen als Video reinklöppeln kann.
Ich hab leider keine brauchbare Videokamera, sonst würd ich mal den " Palstek am Mann" reinbringen.

nochmal Gruß

Almi

Waldschrat
18.08.2014, 21:47
Hallo Doc Almi,

das deckt sich jetzt so ziemlich mit meiner Ausrüstung zu Lande, dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Zum Segeln brauchst Du natürlich Tauwerk.


Witzige Zweitanwendung von Dyneema-Angelschnur, weil das Zeug absolut starr ist und keinen Reck hat. Absichern des Lagerplatzes.

Wird an eingeschlagenen Hölzern oder dicken Zeltnägeln in so typischer Stolperhöhe von 30 cm geführt, einmal rund rum und mit einem Pyrosatz Deiner Wahl verbunden, sei das eine Signalfackel weiss oder ein Blitz-Knall.

Das haben wir immer in unsicheren Gegenden bei unseren Nordafrikatouren gemacht. Das geht mit weicher Schnur nicht.

Was habe ich täglich (EDC) am Mann? Mein Paracordarmband mit Schäkel als Verschluss, ca. 30m Maurerschnur und ebensoviel Dyneema-Angelschur im Rucksack (Beides nimmt keinen Platz weg und wiegt fast nichts) und einige der üblichen "Seglerbändsel" von so ungefähr 3-4mm Durchmesser und einem Meter Länge,

Nicht zu vergessen die ganz dünnen "Schnüre": Das Nähset. Alltagspannen, wo Du das brauchst, vom abgefallenen Hemdknnopf bis hin - peinlich, peinlich:unschuldig: zum defekten Reissverschluss an der Hose passieren, besonders auf Reisen, definitiv öfter als Atomkriege, Ebolaepidemien, piratenüberfälle oder Langzeitstromausfälle :lächeln:

Zusätzlich, das ist zwar keine Schnur, tut aber gute Dienste, einige Meter Panzertape, die ich von der grossen Rolle abgespult und auf ein Stück Kabelrohr (so ca. 15mm Durchmesser) gewickelt habe.

Bei der grossen Ausrüstung im Auto:

Neben dem Abschleppseil 50m Paracord und ca. 30m Polypropylenseil von so ca. 15mm Durchmesser, eine Riesenrolle Panzertape und eine 50m-Rolle mit den üblichen Seglerbänseln von so 3-4 mm.

Viele Grüsse

Matthias

P.S. Vollzeitopa hat mich auf eine Idee gebracht: Eigentlich ist ein Paracordarmband, selbst wenn meines recht breit ist, ziemlich wenig Leine. Ich werde mir im kommenden Winter an langen Winterabenden einen Gürtel aus Paracord flechten.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch