PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hustensaft selbstgemacht



User-ID-553
28.08.2010, 16:32
Mit Hustensaft meine ich nicht das was beim Husten rauskommt, denn das kriegt jeder hin. Ich meine den Saft welchen man einnimmt, damit Ersterer verschwindet. :rolleys:
Ein einfaches altes Hausrezept, das viele wohl schon kennen:
Man nehme Zwiebeln und hacke sie klein. Dann ein paar Loeffel Honig dazu, mischen so gut es geht (der Honig klumpt halt noch einwenig). Nun wird die Mischung stehengelassen damit der Honig den Saft aus den Zwiebeln zieht. Wenn die Mischung etwas fluessiger ist, nochmals den Honig schoen verruehren. Nun laesst man die Mischung nochmals stehen. Schon nach 2 Stunden kann man den Saft einnehmen, im Kuehlschrank haelt sich die Mischung ca. 1 Woche. Statt Honig kann man auch Zucker nehmen, der hat aber im Gegensatz zum Honig keine Eigenwirkung. Sollte nicht in einem Plastikgefaess gemacht werden, bei mir hat ein Noname-Tupperware orfaktorisch mit der Mischung reagiert. Es war ... atemberaubend.
Der Saft, regelmaessig loeffelchenweise eingenommen, soll entzuendungshemmend, schleimloesend und beruhigend wirken. Und bei mir tut er das auch. Und schmecken tut er mir auch, schon als Junge musste mir niemand sagen, dass ich das nehmen soll, hinstellen hatte genuegt. Zwiebeln sind allgemein eine hervorragende Medizin, man kann auch Zwiebelwickel um die Brust machen. Riecht ein bisschen, aber der Kranke riecht's eh nicht und die anderen muessen halt damit leben. Wirkt ungemein. Google weiss mehr.

Gruesse und gute Gesundheit!

0815
28.08.2010, 19:15
Das kann ich zu 100% Unterschreiben.
Ein altes Rezept meiner Oma.Ich setze das ganze in einer Glasschüssel an und lasse es über Nacht stehen.Bei mir kommen noch ein bis zwei Zitronen dazu.

Gruß 0815

User-ID-927
28.08.2010, 19:30
Könnt ihr vielleicht ungefähre Mengenangaben machen ?
1 Zwiebel auf 200 g Honig oder so ?
Mir ist die Konsistenz nicht ganz klar.
"Schlucke" ich die Zwiebeln mit oder nur den Honig, der das Aroma aufgenommen hat ?

Sorry, wahrscheinlich ziemlich blöde Fragen, aber lieber jetzt fragen als nicht wissen wenn ich es brauche.

Gruß.
gorx

0815
28.08.2010, 20:28
Zwei große Zwiebeln in Scheiben oder Würfel Schneiden und in eine Glaßschüssel geben.
6 Esslöfel Zucker über die Zwiebeln streuen und über Nacht in den Kühlschrank Stellen.Der Zucker entzieht der Zwiebel den saft.
Den Saft am nächsten morgen in eine Tasse füllen und die Zwiebeln mit einer
Kartoffelpresse auspressen(da kommt noch einiges an Zwiebelsaft).
Jetzt noch eine frische Zitrone in den Zwiebelsaft Pressen und fertig ist das ganze.

Gruß 0815

User-ID-553
29.08.2010, 08:55
Könnt ihr vielleicht ungefähre Mengenangaben machen ?
1 Zwiebel auf 200 g Honig oder so ?
Mir ist die Konsistenz nicht ganz klar.
"Schlucke" ich die Zwiebeln mit oder nur den Honig, der das Aroma aufgenommen hat ?

Also pro grosse Zwiebel passt 1-2 Essloeffel Honig. Man braucht also nicht allzuviel Honig, der zieht schon genug Saft aus den Zwiebeln. Die Zwiebeln isst man nicht, nur den Saft. Man koennte den Saft abgiessen und die Zwiebeln rausfiltern, aber dazu war ich bisher zu faul. Aber das mit dem Auspressen muss ich auch mal versuchen.

Gruesse

PS: google mal, dann siehst du wie die versch. Leute das machen, immer bisschen anders...

Lord-of-Chaos
30.01.2011, 17:30
Hallo,
dann gebe ich hier mal meinen ersten sinvollen Beitrag ab.

Man kann auch Zwiebeln in Scheiben schneiden und diese in Wasser aufkochen. Dann ein paar Minuten ziehen lassen und das Wasser dann so heiß es geht trinken.
Zwar kein Hustensaft aber gleiche Wirkung.
Ebenso benutze ich einen Rettich. Diesen in ein Behäter stellen, oben auf schneiden, etwas aushölen und mit Zucker auffüllen. Den abgeschnittenen Decken wieder drauf legen und warten. Immerwieder schauen ob genug Zucker noch da ist und wieder auffüllen. Es läuft dabei der Saft runter in den Behälter. Diesen kann man immerwieder wenn man genug hat trinken.

Hoffe dies Hilft

ID 1370
30.01.2011, 17:52
Ich kenn das Rezept so, das man die Zwiebeln auskocht, den dicken Saft absiebt und dann Honig dazu gibt und heis trinkt, ein große Tasse auf ex.
Geholfen hats immer.

Lord-of-Chaos
30.01.2011, 18:48
Auskochen tut man bei meiner Metode ja auch. Wenn man die Zwiebeln essen möchte danach merkt man das Sie nach nix mehr schmecken.

Denke das ist das Wichtigste das man aus der Zwiebel den Saft bekommt und heiß zu sich nimmt.

Wenn ich die Zwiebel in Wasser koche (soviel Wasser das die Zwiebel ganz unter Wasser sind, 2-3 Zwiebeln und 2-3 Tassen Tee) habe ich keinen dicken Saft den ich absiebe. mh . Honig ist denke ich auch für den Geschmack wen man die Zwiebel so nichht mag, wobei Honig (Tip Manukahonig) ja auch nicht schecht ist.
Heiß trinken so schnell es geht mach ich auch in meinem Fall.
Kann auch sagen das es Hilft

ID 1370
30.01.2011, 20:59
Sorry Lord-of-Chaos, ich hätte richtigerweise schreiben müßen "ich kenn das Rezept auch so"......
mein Fehler.

Gruß Klappspaten

Lord-of-Chaos
30.01.2011, 21:58
achso kein Problem, haben dran vorbei geredet :)
mit absieben meinst du dann wohl auch die Zwiebeln absieben.

Doretta
31.01.2011, 13:21
ich habe gute Erfahrungen mit schwarzem Rettich gemacht: Schwarzer Rettich, klein schneiden und mit braunem Kandiszucker ansetzen. Dann am nächsten Tag
abseihen und in den Kühlschrank. Gute Wirkung.
Meist gibt es den schw. Rettich nur im Winter, glaube ich.
LG Doretta

epwin
31.01.2011, 19:13
ich habe gute Erfahrungen mit schwarzem Rettich gemacht: Schwarzer Rettich, .....
LG Doretta

Ich habe die gleiche gute Erfahrung gemacht.

Einfach herzustellen.

Schmeckt lecker und wirkt.

Eva Marbach hat mal eine "Comic" darüber erstellt.

http://www.heilkraeuter.de/rezept/rettich-sirup.htm

Lord-of-Chaos
31.01.2011, 20:46
Das mit dem Rettich hab ich ja auch oben in meinem ersten Beitrag schon erwähnt. llerdings benutze ich hierfür auch den hellen Rettich. Ist genausogut. Mein verfahren ist was anders aber kommt aufs gleiche raus. Wird soviel ich weiß ab Oktober, November geerntet und dann eingelagert.

Wolf
31.01.2011, 21:49
Hier bei uns ist auch der gute Zwiebelhonig nach dem Rezept im ersten Beitrag das Hausmittel schlechthin.

Ich habe auch schon viel gutes gehört über selbstgemachten Hustensaft mit Thymian. Im Netz gibt es etliche Rezepte.
Hat hier schonmal jemand eins ausprobiert und für tauglich befunden?

LG
Wolf

symmetriebruch
08.02.2011, 13:16
Ich habe auch gute Erfahrungen mit Zwiebelhustensaft. Musste grade wieder eine Charge für meine Kleinen zubereiten. Meine Rezeptur und Anwendung unterscheidet sich ein wenig von der vom Eingangspost:

Zutaten:

250 ml Wasser
100 g braunen Kandiszucker
100 g gehackte Zwiebeln
1 Teelöffel Spitzwegerich
1 Teelöffel Thymian
1 Teelöffel Salbei

Zubereitung:

Alle Zutaten aufkochen und durch ein Sieb abseihen.

Anwendung:

Kinder bekommen davon täglich 3 x 1 Teelöffel

Bemerkung:

Im Kühlschrank ist der Saft eine Woche haltbar.

Das Rezept ist von einem Kinderarzt, der es für Kinder ab 2 Jahren empfiehlt. Ich habe es auch schon ohne Spitzwegerich gemacht und es hat geholfen :rolleys:

Symmetriebruch


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch