PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage großflächige Flächendesinfektion



Bärti
07.10.2014, 09:12
Hat sich jemand von euch bezüglich großflächiger Flächendesinfektion in den eigen 4 Wänden schon mal mit der Thematik beschäftigt? Nicht nur als Ebola-Vorsorge sondern generell als Pandemieabwehr schwebt mir folgende Lösung vor:

Nutzung eines Drucksprühgerätes zum Ausbringen der Desinfektionsflüssigkeit. Bezüglich Haltbarkeit der Geräte hab ich gute Erfahrungen im Garten mit den Modellen von Gloria gemacht. Ich meine diese Dinger:

http://www.gloriagarten.de/de/haus-und-garten/spruehgeraete/druckspruehgeraete.html

Dann entsprechende Desinfektionsmittel nutzen um die Flüssigkeit auszubringen. Und hier beginnt mein Problem. Welches Desinfektionsmaterial sollte man nutzen? Es geht mir um Gebinde die mindestens 5 Liter umfassen, keine kleinen Handpump-Flächendesinfektionssprays wie z.B. Mikrozid. Sterilium fällt ob der Kosten bei solchen Gebindegrößen flach.

Hat jemand von euch eine Empfehlung was man hier nehmen sollte/kann?

Basmyr
07.10.2014, 10:37
Für Flächen aus Kunststoff gibt es Acryl-Des, für alles andere Incidin bzw. Bacillol plus.
Von Sprühen zum aufbringen der Lösungen rate ich ab, solange du nicht vorhast darüber noch einmal zu wischen. Weil sonst hast du Millionen kleiner Tropfen der Desinfektionslösung und dazwischen leben die Keime recht ungestört.
Selbst im Krankenhaus wird noch mit Eimer und Lappen desinfiziert :)

Ganz wichtig: immer die Gebrauchsanweisung lesen und ernst nehmen. Alle Mittel brauchen Zeit zum wirken. 15-30 Minuten ist eine Hausnummer. Es gibt auch welche, die brauchen 2 Stunden (noch gründlicher).

Wirklich hilfreich sind dazu noch Auflagen für Couch und andere Stoffmöbel, die du überziehst, wenn du Gäste hast, und dann waschen kannst. Denn ohne sind Desinfektionsmittel sinnlos, wenn zwar alle glatten Flächen keimfrei sind, du dich aber über deine Couch infizierst.

Grüße
Basmyr

mobphoenix
07.10.2014, 13:06
Ich bring mal noch Desifor-B mit ins Spiel.

gruß mobbl

ksbulli
07.10.2014, 14:41
Moin Bärti, moin @ll,


:Ironie: Mal eine Frage am Rande: Wie lange hast Du vor, mit schwerem Atemschutz durch Deine Wohnung zu laufen?


So, jetzt mal Spass beiseite:


Bei uns im Sanitätsdienst, Krankentransport und Rettungsdienst ist die Verwendung von Sprühdesinfektionsmitteln aus fachlichen und Arbeitschutzgründen verboten!


Die Begründung ist ebenso einfach wie stichhaltig:


1) Die Methode ist weniger wirksam wie eine solide "Scheuer-Wischdesinfektion" (die beschreibe ich nachfolgend)


2) Du erzeugst Aerosole, die je nach Größe de facto keine Sedimentation haben. Will sagen diese Desinfektionsmitteltröpfchen "schwimmen" so lange in der Luft bis sie durch Kondensation derart aufgewachsen sind, dass sie endlich mal zu Boden sinken. In der Zwischenzeit atmest Du das Zeug fröhlich ein und desinfizierst nicht nur die Fläche schlecht, sondern Deine Lunge gleich mit...

3) Hat Basmayr im ersten Absatz schon gesagt. :Gut:


Wie geht es also richtig?

- Nimm eine Desilösung, verteile sie auf zwei Eimer, feuchte einen sauberen Lappen mit dem Mittel und wische die Fläche gründlich ab.
- Anschließend wasche den Lappen im zweiten Eimer mit Desimittel aus, wringe ihn gründlich trocken und befeuchte ihn wieder im ersten (noch sauberen) Eimer.
- Diese Prozedur führe nach dem Schema "von oben nach unten, von vorne nach hinten" im gesamten zu desinfizierenden Raum aus, lasse keine Fläche und keinen Gegenstand aus!
- Wenn fertig, wasche den lappen nochmals gründlich aus und führe ihn einer thermischen Entsorgung zu.


Jetzt hast Du ordentlich desinfiziert ...
Anschließend warte die entsprechend der Wirksamkeit vorgegebene Einwirkzeit ab und wasche danach alles mit kaltem Wasser ab, damit die Wirkstoffreste die desinfizierte Fläche nicht langfristig angreifen...


Ach so, ich vergaß: Du musst selbstverständlich Eimer nehmen, die nicht als Putzeimer oder für andere Zwecke verwendet wurden / werden, da Seifenreste das Desimittel in der Wirksamkeit beeinträchtigen. Stichwort hierzu ist "Seifenfehler"!


Hoffe einmal klargemacht zu haben, dass auch eine Desinfektion korrekt ausgeführt sein muss. Im übrigen ist darauf zu achten, dass das Desimittel immer in der vorgegebenen Dosierung eingesetzt wird. Eine Variation der Dosierung ist schädlich, da entweder zu wenig nicht richtig wirkt (damit überleben Erreger und bilden Resistenzen aus) und zu hoch wirkt nicht besser, verlangst aber damit automatisch, dass in Zukunft immer mit der hohen Dosierung gearbeitet werden muss um Resistenzen vorzubeugen. Also bitte keinen Blödsinn machen, sondern wenn desinfizieren, dann fachgerecht. Die Mistviecher sind halt "lernfähig"...

Nicht ohne Grund muss auf jeder Rettungswache (in D) ein staatlich geprüfter Desinfektor verfügbar / erreichbar sein!

Zum Abschluss jetzt mal eine gute Nachricht:

Die Reinigung mit einem haushaltsüblichen Essigreiniger oder mit verdünnter Essigessenz killt 99,9 % der Bakterien, Viren und Pilze! :Gut:


Destinfizeirte Grüße


Christian

Survival-Asia
07.10.2014, 15:10
Hallo ksbulli,


ich danke Dir für Deinen fachkundigen Kommentar!

Das sind kompetente Aussagen, die Hand und Fuß haben und mit denen man was anfangen kann!

Aber wenn Du berechtigterweise schreibst:


Die Reinigung mit einem haushaltsüblichen Essigreiniger oder mit verdünnter Essigessenz killt 99,9 % der Bakterien, Viren und Pilze! :Gut:


Dann wird die Chemieindustrie, die ihre sauteuren „Super-Putz-Bakterien-Viren-Killer-Mittel“ an paninische, angsterfüllte Verbraucher verkaufen, einen schönen Hals auf Dich haben, :explodieren:

wenn Du Dir als Fachmann erlaubst, die Verbraucher über die Realität aufzuklaren! :rolleys:



Übrigens: Da ich Bäckereibesitzer bin, reinige auch ich hochwirksam meine Backstube mit konzentrierter Essiglösung und anschließendem klarem Wasser.

Killt alles und kostet fast nichts!!!

Gruß Jörg

Bärti
07.10.2014, 15:13
Hallo ksbulli,

Danke für die ausführliche Schilderung, macht Sinn + ich hab wieder mal was gelernt!

ksbulli
07.10.2014, 15:29
...Dann wird die Chemieindustrie, die ihre sauteuren „Super-Putz-Bakterien-Viren-Killer-Mittel“ an paninische, angsterfüllte Verbraucher verkaufen, einen schönen Hals auf Dich haben, :explodieren:

wenn Du Dir als Fachmann erlaubst, die Verbraucher über die Realität aufzuklaren! :rolleys:
...


Übrigens: Da ich Bäckereibesitzer bin, reinige auch ich hochwirksam meine Backstube mit konzentrierter Essiglösung und anschließendem klarem Wasser.

Killt alles und kostet fast nichts!!!

Gruß Jörg

Danke für die Blumen! :lächeln:

Mit dem Hals der Chemieindustrie kann ich leben, :grosses Lachen: die verdienen im Dienst genug an mir... :rolleys:

Nur der guten Ordnung halber: Ich bin als Rettungsassistent und Lehrbeauftragter auch "nur" Anwender und muss mich auf die fachliche Expertise unserer Desinfektoren (im Fachjargon liebevoll "Kollege Milbentod" genannt..) verlassen! Ich selbst habe diese Fortbildung nicht...

Aber danke, dass Du aus Deiner beruflichen Praxis das nochmals bestätigst, das zeigt, dass das solide Handwerk doch noch nicht ausgestorben ist! :Gut:

Beste Grüße

Christian

frieder59
07.10.2014, 15:29
@ Bärti

das prinzipielle Problem besteht wohl eher darin, daß man keine Keime, Viren, irgendwie kontaminiertes Material in seinen Lebensraum einbringt.

Wenns wirklich soweit kommt, daß man draußen besser nur noch mit Schutzkleidung rumläuft , gehts darum zu verhindern, wie man die persönliche Schutzausstattung vor der Wohnung sicher auszieht .

Einmal-Artikel wie Mundschutz, 1-Weg-Staubmaske, Handschuhe , Überschuhe , Einweg-Overall vor der Wohnung ausziehen und in festen Müllbeutel verschließen , dann entsorgen.

Feuchtigkeitsfeste Schutzkleidung (auch improvisierte Regenschutzkleidung), Gummistiefel, Atemschutzmaske sollte man meiner Laienansicht nach schon vorm Ausziehen desinfizieren (lassen) - oben beschriebene Scheuerdesinfektion.

Kleidung unter der Schutzkleidung sofor in die Waschmaschine und mit Desinfektionsmittel waschen.

Danach Ganzkörperwäsche/Dusche mit entsprechendem Desinfektionmittel.

Ne ziemliche Prozedur, so daß man sich Aufenthalte im Draußen besser spart.


Sprühdesinfektion wär vielleicht für Autositze überlegenswert. Oder vor dem Benutzen
provisorische Überzüge aus großen Müllsäcken . Auf jeden Fall würde ich Türgriffe, Lenkrad, Schaltknüppel, handbremse ,
Licht Blicker und sonstige Schalter desinfizieren. (Am besten noch unmittelbar nach dem Einsatz, wenn man die Schutzkleidung noch an hat.)

Frieder

Survival-Asia
07.10.2014, 15:38
Hallo Frieder,

Du hast geschrieben:


Wenns wirklich soweit kommt, daß man draußen besser nur noch mit Schutzkleidung rumläuft , gehts darum zu verhindern, wie man die persönliche Schutzausstattung vor der Wohnung sicher auszieht .

Einmal-Artikel wie Mundschutz, 1-Weg-Staubmaske, Handschuhe , Überschuhe , Einweg-Overall vor der Wohnung ausziehen und in festen Müllbeutel verschließen , dann entsorgen.

Feuchtigkeitsfeste Schutzkleidung (auch improvisierte Regenschutzkleidung), Gummistiefel, Atemschutzmaske sollte man meiner Laienansicht nach schon vorm Ausziehen desinfizieren (lassen) - oben beschriebene Scheuerdesinfektion.

Kleidung unter der Schutzkleidung sofor in die Waschmaschine und mit Desinfektionsmittel waschen.

Danach Ganzkörperwäsche/Dusche mit entsprechendem Desinfektionmittel.



Wenn es tatsächlich soweit kommt, wie Du es treffend beschrieben hast, dann wird uns das Leben sehr viel Freude bereiten und wir werden einen Riesenspaß am Dasein haben!



Gruß Jörg

ID 5657
07.10.2014, 20:59
Das Robert Koch-Institut hat eine Liste von geprüften und anerkannten Desinfektionsmitteln und -verfahren als Pdf Datei herausgegeben

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Desinfektionsmittel/Desinfektionsmittelliste.pdf

Bärti
15.10.2014, 11:29
So, ich hab mich jetzt für Desomed-Perfekt entschieden. Ist auch beim RKI-Dokument aufgeführt. Die Pulver-Desinfektionsmittel haben übrigens eine kürzere garantierte Haltbarkeitsdauer als flüssige Konzentrate, hatte mich vom Vertreter diesbezüglich informieren lassen. Flüssigkonzentrate haben meist eine garantierte Wirksamkeitshaltbarkeit von 3 Jahren. Hier mal Richtpreise:

Desomed Perfekt 1 Liter Konzentrat (ergibt ca. 90l anwendbare Desinfektionsflüssigkeit) = 14€/netto

zum Anmischen noch Nitril Chemikalienhandschuke = 1,30€/netto/Paar

Einwegschürzen mit Latz 100Stk. lose = 5,45€/netto/Packung

Schutzbrille hatte ich schon da.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch