PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach Erkrankungsfall sortierte Heimapotheke



ID 358
03.03.2015, 16:28
Dieser Gedanke scheint mir ausbaufähig und sinnvoll:

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/33800-Achtung-Fertig-Krank?p=216087&viewfull=1#post216087 Text hier:

Vorsorgen gegen Durchfall ;-)

mit einer kleinen Anti-Durchfall-Apotheke, z.B. Brombeerblätter-Tee.

Für den umgekehrten Fall der Verstopfung gibt es etliche abführende Naturmittelchen, die alle bei uns wachsen.

Es wäre überhaupt eine gute Idee, sich für die häufigsten selbst behandelbaren Krankheitsfälle eine Liste der geeigneten Natur-Heil- oder Linderungsmittel anzulegen, nicht nur als Liste sondern auch real im Küchenschrank.

- - - AKTUALISIERT - - -

Bitte helft mit, eine Liste der häufigsten Wehwehchen aufzustellen, für die man nicht gleich zum Arzt rennt:

Verkühlung
Halsweh
Durchfall
Verstauchung
Gelenksschmerzen

Man könnte für jede Erkrankung eine eigene Box mit Beschriftung anlegen, in der die dagegen helfenden Heilmittelchen enthalten sind. Das wäre hilfreich für alle Familienmitglieder, die nicht so die wissenden Kräuterhexen sind.

Thurgovia
03.03.2015, 17:10
Hallo Luftikus

Kürzlich habe ich eine Liste als Zusammenstellung aus einem anderen Thread erstellt:

Voilà:

trainman
03.03.2015, 17:14
Bitte helft mit, eine Liste der häufigsten Wehwehchen aufzustellen, für die man nicht gleich zum Arzt rennt:

Verkühlung
Halsweh
Durchfall
Verstauchung
Gelenksschmerzen

leichte Verbrennungen
Abschürfungen
Kopfschmerzen

Corvinjus
03.03.2015, 17:22
leichte Verbrennungen
Abschürfungen
Kopfschmerzen

Natürliche Lösungen habe ich leider keine parat, Google spuckt die wirrsten Sachen aus. Aufklärung eines Kräuterkundigen wäre schön.

Was mir noch einfällt ist

Übelkeit (symptomatische Behandlung)
Entzündliche Wunde (antiseptisches)
(Ein-)schlafstörung

trainman
03.03.2015, 18:03
bei Abschürfungen hilft z.B. Spitzwegerich.
http://www.heilkraeuter.de/lexikon/spitzweg.htm
Scheint ein echtes "Universalmittel" zu sein, wenn man die Anwendungsliste im o.g. Link betrachtet.

Booner
03.03.2015, 19:33
Hei,

Spitz- und Breitwegerich helfen hervorragend gegen Insektenstiche und Brennnesselpusteln.
Ein kalter alkoholischer Auszug davon ist auch sehr anwenderfreundlich.
Habe ich eigentlich immer daheim.
Nachdem ich mal mit >100 Mückenstichen heim gekommen bin, hab ich in dem Zeug gebadet.
(also ne gute Portion ins Badewasser) Das war sehr angenehm...


Grüße,

Tom

nashua
04.03.2015, 07:55
Kürzlich habe ich eine Liste als Zusammenstellung aus einem anderen Thread erstellt: Voilà:


An die Moderatoren

könnt ihr die Naturheilmittel/Hausmittel-Datei von ihr nicht so händlen, das sie niemals untergeht? Sie ist sicherlich sehr sehr wertvoll.

- - - AKTUALISIERT - - -

essigsauere Tonerde

Heilerde

DerDude
12.03.2015, 11:52
Man könnte für jede Erkrankung eine eigene Box mit Beschriftung anlegen, in der die dagegen helfenden Heilmittelchen enthalten sind. Das wäre hilfreich für alle Familienmitglieder, die nicht so die wissenden Kräuterhexen sind.
Prinzipiell eine Erleichterung, allerdings auf Kosten einer deutlichen Mehrfachvorhaltung.
Viele Substanzen/Medikamente haben halt mehrere Indikationen, Ob ich mit der Ibuprofen nun die Kopfschmerzen oder aber das Gelenktrauma behandle.
Für eine Hausapotheke würde ich das System nicht für sinnvoll erachten.

Beispiel aus der Notfallmedizin:
Ich habe mal einen ärztlichen Notfallkoffer (niedergelassener Orthopäde) gesehen, als ich in die Praxis gerufen wurde. Zuerst habe ich mich über den umförmigen, riesenvoluminösen Koffer gewundert (war ein roter Reise-Trolly), darin waren neben den üblichen Notfall-Utensilien viele "Kunststoffboxen" ähnlich wie von Dir beschrieben - "Herzinfarkt", "Asthma", "Reanimation", "Allergie" usw.
Der Patient, für den ich kam, hatte einen allerg. Schock und war mit Hilfe der Box "Allergie" perfekt versorgt - in diesem Fall war es für ihn (Orthopäde, selten Notfallversorgung) sicher eine große Hilfe, die Box in Ruhe fertigzupacken und im Notfall nur stumpf den Inhalt abzuarbeiten, dennoch erfordert es halt das riesen-Behältnis und eine Mehrfachvorhaltung (Cortison beispielsweise in Asthma und Allergie, Supra in Reanimation und Allergie usw...). Wenn man das nur für wenige Notfälle macht, sicherlich OK, eine breit aufgestellte Hausapotheke wird durch so ein System sicher immens aufgebläht.


Vielleicht wäre als Mittelweg ein System ähnlich wie in Schiffsapotheken sinnvoll - Medikamente geordnet, von Mir aus noch mit einer zusätzlichen Kennzahl, und dann zu den einzelnen Krankheitsbildern ein Merkblatt/Registerkarte mit dem entsprechenden Medikament/Kennzahl?

LagerregaL
14.04.2015, 14:39
Beispiel aus der Notfallmedizin:
Ich habe mal einen ärztlichen Notfallkoffer (niedergelassener Orthopäde) gesehen, als ich in die Praxis gerufen wurde. Zuerst habe ich mich über den umförmigen, riesenvoluminösen Koffer gewundert (war ein roter Reise-Trolly), darin waren neben den üblichen Notfall-Utensilien viele "Kunststoffboxen" ähnlich wie von Dir beschrieben - "Herzinfarkt", "Asthma", "Reanimation", "Allergie" usw.
Der Patient, für den ich kam, hatte einen allerg. Schock und war mit Hilfe der Box "Allergie" perfekt versorgt - in diesem Fall war es für ihn (Orthopäde, selten Notfallversorgung) sicher eine große Hilfe, die Box in Ruhe fertigzupacken und im Notfall nur stumpf den Inhalt abzuarbeiten, dennoch erfordert es halt das riesen-Behältnis und eine Mehrfachvorhaltung (Cortison beispielsweise in Asthma und Allergie, Supra in Reanimation und Allergie usw...). Wenn man das nur für wenige Notfälle macht, sicherlich OK, eine breit aufgestellte Hausapotheke wird durch so ein System sicher immens aufgebläht.


Vielleicht wäre als Mittelweg ein System ähnlich wie in Schiffsapotheken sinnvoll - Medikamente geordnet, von Mir aus noch mit einer zusätzlichen Kennzahl, und dann zu den einzelnen Krankheitsbildern ein Merkblatt/Registerkarte mit dem entsprechenden Medikament/Kennzahl?

Bei meiner Dokumentenablage hefte ich einen Verweis auf die Hauptablage ab, damit ich keine Redundanzen durch Kopien habe. Das lässt sich sehr gut auf diese Boxen übertragen.

Einfach vorne in die Box einen Karton/Karteikarte mit Verweis, evtl. um Notizen erweitert:

z.B.
in der „Desinfektionsmittel“ Box: Physiologische Salzlösung (zum spülen der Augen) in Box „Augen“,
in der „Schmerzen“ Box: Ibuprofen (da fiebersenkend) in Box „Fieber“
In der "Fieber Box": Antibiotika sind in der Vorratsbox im Keller

Noch eine Anmerkung, ich habe mit Edding auf die meisten Medis drauf geschrieben, wofür sie gut sind (zB Durchfall, Entzündungshemmer, sehr starkes Schmerzmittel). Dann habe ich es auf die Schnelle leichter und andere auch.

odenin11
14.04.2015, 16:23
Ich suche schon lange nach einer Möglichkeit "Zitromaxx" in meine Apothekenbox zu bekommen. Hat jemand eine Idee- außer natürlich die Verschreibung durch einen Arzt. Oder- wenn das denn geht, wer kennt einen solchen Arzt?... Ich würde mir diese Antibiotika gerne mindestens dreifach zulegen.
Danke schon mal !

AndreasH
14.04.2015, 20:28
-MCP-Tropfen (bei heftigster Übelkeit und Durchfall)

Meine MCP Tropfen waren - als ich sie mal nötig brauchte - abgelaufen,die Flüssigkeit trübe.
Die wollte ich dann nicht mehr einnehmen,Ersatz war angesagt .

Böse überraschung : In der Apotheke sagte mir das die Darreichungsform " Tropfen" nicht mehr erhältlich ist.Angeblich EU - Weit verboten.

Kennt Jemand noch eine Quelle ?

Von der Einnahme her ist es bei Tropfen in etwas als ob man " einen Schnaps kippt" , Wirkung --> Instant ! Das Runterspülen von Tabletten ist das - wenn`s einen sowieso schon würgt - eher ungünstig *grrr* *würg*

@ odenin11 :

Sprich mit deinem Hausarzt drüber,nachdem ich meinem Doc das Wie und Warum erklärt habe wurde mir alles an gewünschten Antibiotika / Schmerzmitteln verschrieben.
Als Privatrezept - bezahlen musste ich dann Cash in der Apotheke ;)

Kauf Dir nichts aus unseriösen Quellen,es ist Deine Gesundheit !

AndreasH
14.04.2015, 20:58
Es ist mir nicht verständlich wo der "Trick" dabei liegt..
Ob Tabletten oder Tropfenform,Nebenwirkungen bzw. Misbrauch kann man so ja nicht ausschliessen.

Danke Dir für den Link,an das Zerbröseln der Pillen hatte ich noch nicht gedacht,aber on die " bittere Pille" aufgelöst dann bei einer Migräne-Attacke - wenn eh alles :shit:ist - auch drinbleibt ? Ich werd`s ausprobieren !

War letztes Mal auch deutlich teurer für die Krankenkasse : Meine Hausärztin musste bei mir zu Hause anrücken und mir das Zeug I.V. verpassen...

Gnomkeller
15.04.2015, 07:28
Statt nach Erkrankung sortierte Apotheke, bin ich dran Naturheilkräuter und Medis zu horten welche möglichst viele Anwendungen haben.
zB. Kamille (antiseptisch innnen und aussen, Erkältungen ect.) Zwiebeln, Schmerzmittel (1x Fiebersenkend, 1x Enzündungshemmend je 100g), Arnika gegen Versauchung, Baldrian/Hopfen Mischungen (Schlafstörung und in kleinem Masse Schmerzstillend).
Dazu kommen noch Tabletten: Beta-Blocker, Insulin, Antihestamin... Liste nicht abschliessend
Als nächstes sollen noch Adrenalin und Glukosepens folgen.

Mit diesen Grundstoffen kann ich fast alle Erkrankungen dun Probleme, zu welchem ich keinen ausgebildeten Artzt oder Apotheker brauche behandeln. Das Wissen kommt durch erfahrung und 9 Pflegefachleuten in der direkten Verwandschaft ;

ID 7557
15.04.2015, 14:49
Als Hausmittel hat sich bei Verbrennungen, Schürfungen und sonstigen Hautausschlägen Dach-Hauswurz bewährt.
Einfach ein Blatt aufschneiden und auf der Körperstelle leicht einschmieren.
Gruss
Pilzler71

beprudent
16.04.2015, 09:40
Von MCP-Tropfen würde ich dringend abraten, die können eine ordentliche Psychose auslösen.

DocAlmi
17.04.2015, 12:20
Liebes Forum, liebe Mitleser...

Vor den Osterferien hatte ich mir vorgenommen, hier nur noch zu konfliktfreien Themen etwas zu schreiben, die ausschliesslich mit Survival wie ich es sehe zu tun haben. Feuermachen mit Nasenpopel oder ähnliches...bloss nix kontroverses...Eierkuchen, Ringelpietz...

Aber ich muss meine Regel heute mal brechen... was ich hier im Forum immer wieder als medizinische Aussage lesen muss ...*kopfschüttel*.
Euch liegt doch allen an Qualität, oder?
Immer wieder erfrischend: Medizinische Aussagen ungetrübt von jedwedem Fachwissen, ohne Belege ohne irgendwas einfach, manchmal zweifach und immer mit absolutistischem Wahrheitsanspruch. Vehement und stramm behauptet ersetzt jedwede Grundlage...
In jedem anderen Teilbereich des Forums würde man sofort was über die Mütze bekommen ( Beleg das mal, woher hast Du Deine Informationen etc) aber hier darf man munter drauflosposaunen. Freie Assoziazionskette...
Bei Vielem wäre ich froh ,wenn es nur nicht richtig wäre. Aber Leider ist es obendrauf auch nicht nur nicht richtig sondern zu Allem Überfluss auch noch falsch...und das damm meistens auch noch verkehrt!


Von MCP-Tropfen würde ich dringend abraten, die können eine ordentliche Psychose auslösen.

*facepalm*

Woher stammt diese Information?
MCP ht zwar ne Menge Nebenwirkungen, aber das Auslösen von Psychosen im Sinne von schizophrenen Psychosen gehört nicht dazu...


Als Hausmittel hat sich bei Verbrennungen, Schürfungen und sonstigen Hautausschlägen Dach-Hauswurz bewährt.
Einfach ein Blatt aufschneiden und auf der Körperstelle leicht einschmieren.

Genau.
Scheiss Dermatologen...Braucht kein Mensch diese Quacksalber...Pharmaindustriebüttel...am Ende verwenden die dann noch Kohrisoohhhnnn...So ein künstlich hergestelltes chemisches Mineralölteufelszeug, bah....
Einfach zermatschte Kräuterpampe draufschmieren, das machte man schliesslich schon zu Karl des Grossen Zeiten und da hatte man immerhin schon eine Lebenserwartung von um die 40 Jahre. Und die hatten so gut wie keinen Alzheimer, wenn das nicht Beweis genug ist.

Heilige Sancta Simplicitas, bitt für uns !


Ja warum nimmt da einer MCP ( richtigerweise) bei Migraine?

Es tut mir leid, ich kann was dann folgt nicht verstehen...
Da fragt wer, der selber Migraine hat, warum man MCP nimmt.
Jetzt gibts ne Leitline zur Migrainebehandlung.
Auf Seite 6 ( Tabelle 55.3) stehts recht ausführlich. Sogar, dass MCP eventuell neben der Übelkeitsbekämpfung auch gegen die Schmerzen an sich wirkt.

Ich kann das alles nicht gut verstehen.

Migraine ist ne blöde und sehr lästige Erkankung mit hohem Krankheitsgefühl.
Trotzdem nie ne Leitline darüber gelesen? So gar nicht informiert? Viel Hörensagen aber nie wirklich nachgeforscht?
Ich kann das wirklich nicht verstehen, gerade bei dem hier eigentlich recht autarken Völkchen hier.
Wo man eben nicht das nachplappert, was irgendwer irgendwann mal meint jemanden sagen gehört zu haben...

Fast schon unter "putzig" abzuspeichern, dass ein paar Zeilen drüber zur Migraine steht, es hülfe, sich vorzustellen wie die Gefäße "weit" werden.
Da schmunzelt der Neurologe, denn was bei der Migraine dann weh tut, ist die Weitstellung der Hirngefäße, deswegen nimmt man ja gegen den Migraineschmerz ein Ergotamin, das, wie der interessierte Laie und regelmäßige gesundheitsmagazin Praxis sehende weiß, ein Mutterkornalkaloid ist. Steht auf der gleichen Seite wie das LSD, ebenfalls Mutterkorn...
Da wissen wir nu als aufgeklärte Drogenkonsumenten, dass das LSD Hirninfarkte machen kann. Wir lernen: Medikamente gegen Migraine machen die Gefäße eng. Nicht weit.
Wenn es jetzt gegen Migraine hilft, sich vorzustellen, wie die Gefäße weit werden, dann müsse diese vom Gedanken an weite Gefäße eng werden was den Schluss nahelegt dass es entweder überhaupt nix hilft, an irgendwas zu denken oder dass es egal ist. an was ich denke. Also denk ich das nächste mal an Banana-Split und schwupps sind die Migraineschemrzen weg.

*In die Tischkante beiss*

Jajaj, ich weiss: Es ist Alles gut gemeint, wenn hier wer von seinen eigenen Erfahrungen schreibt.
Ich erwarte nur, dass dann auch irgendwo steht, dass das Einzelerfahrungen sind.
Wenn da stünde: Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das MCP kann auch Psychosen machen, weiss da wer was näheres?
dann machte es Spass, was dazu zu schreiben.
So aber kratzt man sich am Kopp, liest nach und denkt sich: Stimmt doch gar nicht...

So, und das war meine Meinung dazu.

Eigentlich könnte es mir vollkommen Wurscht sein.
Bevor jetzt wer daherkommt und mich fragt ob ich streitsüchtig bin: Nein, bin ich nicht.
Eigentlich müsste ich es sogar gut finden wenn möglichst viel Unsinn verbreitet wird.
Je mehr Unsinn als Wahrheit verkauft wird, je mehr Kräuterbreie in Wunden geschmiert werden, desto mehr gibts für mich zu tun.
Ich sorge dann im SHTF Fall für ordentliche Stümpfe an den Amputat-Gegenstücken.
Je mehr Laien da rumpfuschen desto unentbehrlicher wird der gut ausgebildete Arzt...

Aber das kann es doch nicht sein.
Nicht in diesem Forum...


So, Zack ! und nu hab ich mir wieder ein paar neue Freunde gemacht, ich hätte die Klappe halten können und wollte das eigentlich auch tun.
Eventuell muss ich das in Zukunft sogar, damit ich hier weiter in Frieden lesen kann.
Fänd ich nur schade, wenn ich nicht mehr schreiben darf was ich denke ohne verhaun zu werden. Allerdings: Modern wär das ja...
(Damit meinich nicht die Moderatoren sondern die Community, die mir oft sehr wenig selbstkritisch vorkommt...)

So. Dann lehn ich mich mal zurück und verzieh mich wieder in meine Survival-Ecke, probier Tarps aus und bastel weiter an der Minimal-Ausrüstung.
Übrigens ohne jedwede erste Hilfe Beutel und Kram ausser Jodsalbe und Tinktur und Leukoplast.

Glück ab !

DocAlmi

beprudent
17.04.2015, 20:12
@ DocAlmi : widersprechen kann ich dir zwar nicht. Trotzdem KANN (muss nicht) MCP eine Psychose (keine Schizophrenie, man beachte die jeweiligen ICD-10-Kriterien) auslösen. Habe ich schon mal gesehen, war für den Betroffenen nicht lustig, für Zyniker schon...

LagerregaL
19.04.2015, 15:03
Der Post von Doc Almi hat mich gestern sehr beschäftigt.
Erst wollte ich nichts dazu schreiben, weil ich noch ziemlich neu hier bin, aber er spricht etwas an, was ich bei Antworten auch schon gemacht habe, obwohl es mich stört, wenn es andere machen:

Zu Gunsten einer zeitnahen und leicht lesbaren Antwort schreibe ich manches Mal sehr knapp. Dabei fehlen aber viele Informationen, die beim Einschätzen der Antwort helfen können.



(...)

Ich erwarte nur, dass dann auch irgendwo steht, dass das Einzelerfahrungen sind.
Wenn da stünde: Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das MCP kann auch Psychosen machen, weiss da wer was näheres?
dann machte es Spass, was dazu zu schreiben.
(...)



Wenn ich in einem Thema drin bin vergesse ich manchmal, dass für andere das Thema vielleicht neu ist. Mir ist zum Beispiel vollkommen klar, dass man sich nicht irgendwas unsteriles in eine offene Wunde schmiert - aber kann ich dieses Wissen von jedem Leser hier erwarten? Bin ich in der Pflicht, diese eventuelle Lesergruppe bei ihrem Wissenstand abzuholen? Auch, wenn ich etwas vermeintlich allgemein bekanntes zum xten Male schreibe?
Und wie kann der Leser wissen, wie kompetent meine Antwort ist und woher ich mein Wissen habe? Bin ich vom Fach, habe ich mich darin über Jahre eingearbeitet, es erprobt oder weiss ich es nur vom Hörensagen?

Vielleicht sollten wir alle darauf wieder mehr achten.


Gruss in die Runde vom Lagerregal


P.S.: Eine persönliche Anmerkung zum Ton von DocAlmi:
Wer weiss schon, wie vielen Patienten er begegnet ist, die eine bestimmte Behandlung verweigerten, weil sie irgendwo irgendwas zu schlimmen Nebenwirkungen gehört haben; oder, die sich mit Hausmittelchen selbst behandelt hatten, aber nicht wussten was sie da tun - das kann einen wirklich ANGURKEN.

ID 2572
19.04.2015, 20:30
Ich finde die "Ansage" von DocAlmi absolut zutreffend.
Wir sollten froh sein, einen Arzt "unter uns" zu haben - eventuell wäre dieser ja bereit, uns Empfehlungen für die Heimapotheke im Sinne des Themas dieses Fadens zu geben. (?)

Hunted
24.04.2015, 23:54
@ DocAlmi : widersprechen kann ich dir zwar nicht. Trotzdem KANN (muss nicht) MCP eine Psychose (keine Schizophrenie, man beachte die jeweiligen ICD-10-Kriterien) auslösen. Habe ich schon mal gesehen, war für den Betroffenen nicht lustig, für Zyniker schon...

Warum widersprichst du ihm dann trotzdem?
MCP (= Metoclopramid) macht u.a. Dyskinesien und ist daher in der oralen Form in der jüngsten Vergangenheit in die Diskussion geraten. Psychosen (und ja, es gibt die sog. schizophrene Psychose - einfach mal Oberarzt Dr. Google fragen [sic!]) werden von MCP nicht ausgelöst und wurden auch nicht im kausalen Zusammenhang berichtet (im Gegensatz von Depressionen, die extrem selten mit MCP in Zusammenhang - meist beim Absetzen nach Langzeitanwendung - gebracht werden.

PS: Hab ich mal gesehen ist nicht mal eine Fall-Serien-Studie und würde selbst mit über anekdotischen Wert nicht hinauskommen. Hat also mit Evidenz oder Kausalzusammenhängen nichts zu tun.

PPS: Ich will Kollege DocAlmis Worte nicht wiederheolen - das wäre wohl auch müßig udn würde zu nicht viel führen - doch denkt einfach mal darüber nach, was er gesagt hat. Vor allem dann, wenn ihr mal wieder die ein oder andere medizinische Weisheit raushaut, die jeder Laie innerhalb weniger Minuten mit Google wiederlegen kann. Das ist einfach Zeitverschwendung und unterminiert auch eure restlichen Aussagen - selbt wenn die richtig sein sollten.

Kraftwerk
25.04.2015, 18:44
Hallo @ll,

Also bei Halsweh und Schluckbeschwerden hilft MIR Japanisches minzöl,ein Tropfen auf die Zunge,viertelstunde später bin ich wieder auf dem Damm.

Oder ich nehms zum Inhalieren,2-3 Tropfen in eine Schüssel mit heissem Wasser,nicht mehr sprudelnd,eine viertelstunde,und gut.

Gruss Kraftwerk

Hunted
25.04.2015, 19:52
Hallo @ll,

Also bei Halsweh und Schluckbeschwerden hilft MIR Japanisches minzöl,ein Tropfen auf die Zunge,viertelstunde später bin ich wieder auf dem Damm.

Oder ich nehms zum Inhalieren,2-3 Tropfen in eine Schüssel mit heissem Wasser,nicht mehr sprudelnd,eine viertelstunde,und gut.

Gruss Kraftwerk

beim Inhalieren bitte aufpassen - das kann schwerwiegende allergische Reaktionen hervorrufen. Also langsam und vorsichtig ausprobieren.
Ich persönlich präferiere ja wahlweise einzeln ode rin Kombination Meersalz (ohne Zusatzstoffe), Kamille und/oder Thymian. Letztlich ist es aber Glaubens- und Geschmackssache.

Kraftwerks Hinweis mit dem nicht mehr kochenden Wasser ist auch sehr wichtig, besonders, wenn man sich zusätzlich noch ein Handtuch über den Kopf/Schüssel hängt. Da kann man sich schnell verbrühen, auch wenn das Wasser scheinbar gar nicht mehr sooo heiß ist - der Dampf ist es immer noch. Am besten also erst mal ohne Tuch und dann erst später dazu nehmen, wenn das Wasser abgekühlt ist.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch