PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medizinischer Tacker



ID 1370
23.04.2015, 21:17
Hallo Foris,
ich möchte mir einen Tacker zur Wundbehandlung zulegen, wobei mir egal ist ob er aus der Veterinär- oder Humanmedizin ist.
Meine bisherigen Recherchen blieben erfolglos und auch meine Beziehungen verliefen im Sand.

Kann mir jemand sagen wo ich sowas her bekomme (gerne auch via PM) oder hat jemand eine PZN Nummer, damit ich einen bestellen kann?

Grüße Klappspaten

der_conni
23.04.2015, 22:09
Zum Beispiel von Braun...such mal bei Amazon nach "Braun Einweg-Hautklammergerät Manipler AZ 35W".
Ich habe leider keine Erfahrung damit.
Gibt aber auf Youtube ein paar Videos dazu.

Commando
23.04.2015, 22:39
Zum Beispiel von Braun...such mal bei Amazon nach "Braun Einweg-Hautklammergerät Manipler AZ 35W".
Ich habe leider keine Erfahrung damit.
Gibt aber auf Youtube ein paar Videos dazu.

Hallo,

guter Tip mit dem Braun Einweg-Hautklammergerät Manipler AZ 35W, aber man sollte dazu
auch gerade der Klammerentferner mit bestellen.

Lg

ID 1370
23.04.2015, 22:54
Logisch, der Klammerentferner gehört zum Set wie der Tacker und die Klammern selbst:rolleys:

Wolfshund
24.04.2015, 02:40
Die gibt es doch ganz einfach bei Ebay. :grosses Lachen:
http://www.ebay.de/itm/Wundklammergerat-Hautklammergerat-Klammerentferner-Set-Wundversorgung-Notfall-/190995786543?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2c783c6b2f

Anti
24.04.2015, 08:25
Danke Wolfshund!
Bin zur Zeit zwar nicht interessiert daran, aber der Tacker ist mal in meine Ebay-Prepping-Liste gewandert :grosses Lachen:
Bei dem Preis ja auch kein Problem...

Noch eine Frage dazu:
Bei deinem verlinkten Gerät steht, man dürfe es nur einmal verwenden wegen der Sterilität.
Würde es nicht ausreichen die vor und nach Gebrauch mit Desinfektionstüchern abzuwischen?
Auch wenn sie günstig sind, 10-20 Stück (für die grosse Krise) davon einlagern ist auch doof...


Gruess, Anti

naui
24.04.2015, 08:27
oder hier
http://www.praxisdienst-vet.de/veterinaer/Produkte_nach_Kategorien/Verbandstoffe/Wundverschluss/Hautklammergeraete/Einmal_Hautklammergeraet_Standard.html

Tsrohinas
24.04.2015, 08:47
.....
Noch eine Frage dazu:
Bei deinem verlinkten Gerät steht, man dürfe es nur einmal verwenden wegen der Sterilität.
Würde es nicht ausreichen die vor und nach Gebrauch mit Desinfektionstüchern abzuwischen?
Auch wenn sie günstig sind, 10-20 Stück (für die grosse Krise) davon einlagern ist auch doof...


Gruess, Anti

Das würde ich nicht empfehlen!

Diese Klammerer haben viele Ecken, Kanten und vor allem kleine Öffnungen. Dort werden sich, mit ziemlicher Sicherheit, Ablagerungen aus Blut etc. bilden.
So ein Gerät bekommt man nur hygienisch sauber, wenn man es komplett zerlegt, desinfiziert und ggf. sterilisiert.
Für dieses Procedere sind die Einwegprodukte nicht geschaffen.

Tsrohinas

Anti
24.04.2015, 09:02
Hi Tsrohinas

Ah ja dann ist alles klar, dankeschön!
Ich hab eben noch nie so ein Ding aus der Nähe gesehen und die zwei Bilder sagen da auch nicht genug aus.
Aber dann kauft man eben ein paar mehr und wirft sie den Banditen an den Kopf wenns soweit kommt ;)


Gruess, Anti

TheHamster
24.04.2015, 11:32
EINWEGPRUDUKT.... ist doch nen ganz simples Wort oder??? :censored:

Sorry aber diese Diskussionen ob man das nicht so oder so machen kann.... Ja kann man aber is dann halt kagge... Fachlich ist es ganz klar nicht drin. Ob es eine Option ist wenn wirklich nix anderes mehr geht? Mag sein aber ICH möchte damit nicht behandelt werden wenn da Blut von wem anders dran hängt.
Aber jeder hier gibt jede Menge Euros aus für Zeug, dann kann man auch ein paar mehr Tacker einlagern.

Mein persönlicher Tip: Lernt nähen. Tackernähte haben viel Fallstricke und gehen nur bei graden Wunden als oberflächlicher Wundverschluss... Tiefere Hautschichten müssen auch genäht werden.

Anti
24.04.2015, 13:34
EINWEGPRUDUKT.... ist doch nen ganz simples Wort oder??? :censored:

Danke Hamster, ich bin aber ein bisschen weggekommen vom Denken, dass ich das so handhaben muss nur weils drauf steht.
Dahinter steht nicht Geiz oder sonstwas, sondern Neugier.
Ich verwende auch meine Taschentücher oder Pflaster kein zweites Mal, aber die Plastikgabeln vom Take-away zum Beispiel, könnte man getrost nochmals gebrauchen, auch wenn "Einwegprodukt" drauf steht.

Ausserdem habe ich gesagt, dass ich noch nie so ein Ding aus der Nähe gesehen habe.
Und eben mehrere davon einzulagern ist nur schon platztechnisch "nicht vorteilhaft".
Dein Tipp mit dem Nähen als Alternative ist da schon eine ganz gute Sache. Und nein, da würde ich auch den Faden kein zweites Mal verwenden wollen :rolleys:


Lernwillige Grüsse ohne Geiz,
Anti

Hunted
24.04.2015, 13:51
EINWEGPRUDUKT.... ist doch nen ganz simples Wort oder??? :censored:

:D
(War das Absicht?)

TheHamster
24.04.2015, 14:44
Der war schon Absicht. Aber nicht böse gemeint. Ich kann nur diese Pseudo-Wissens-Vermutungs-Mentalität bei medizinischen Themen nicht haben. Es hat seinen Grund warum jeder medizinisch tätige eine lange Ausbildung braucht und dann noch 100 Spezialisierungen und Fortbildungen durchlaufen muss....

Ich bin sicherlich auch gern dabei wenn man Sachen zwei mal oder mehrfach verwenden kann und bei 1000 Dingen geht das auch. Ich teile auch ANTI´s Meinung das man das nich machen muss nur weil es drauf steht. Aber der menschliche Verstand sagt einem doch das ein medizinisches Einwegprodukt auch wirklich nur einmal verwendet werden sollte, oder bin ich da beruflich einfach nur zu sehr geprägt?
Ich denke mal jeder weiß was Bakterien sind und grooob was sie auslösen können wenn solche Sachen mehrfach verwendet werden. Ich kann gerne jedem mal Bilder zukommen lassen von einem Urlauber der in Afrika war und dort nach einem Unfall mit unsterilen Einwegprodukten behandelt wurde die mehrfach eingesetzt werden. Da ist der nekrotisierte Unterschenkel noch das kleinste Problem....

Ach ja und wenn jetzt jemand auf die Idee kommt: Ich hab doch Sterilluim o.ä. hier und kann es sauber machem dem rate ich mal sich den Unterschied von Desinfektion und Sterillisation anzulesen und mal zu sehen wie viel verschiedene Desinfektionsmittel ein durchschnittlicher Hausarzt gescheige denn ein KH hat um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, wie diese genau angewendet werden müssen (Einwirkzeit, Aufbringtechnik usw) und dann noch mal nachzudenken.




Hamster... der das gar nich so böse meint wie es sich anhört und auch gern weitere Fragen dazu beantwortet.

Tactical
24.04.2015, 15:09
Gebe Dir zu 100% Recht Hamster. Ich würde in unserer Vollversorgungszeit niemalsnicht auf die Idee kommen etwas schon mal gebrauchtes in meinen Körper zu stecken. Dazu fehlen mir einfach die Kenntnisse über die vielen unterschiedlichen patogenen Keime, vor allem unter welchen verschiedenen Umständen diese unschädlich gemacht werden müssen. Ist jedoch nichts anderes da und mein Leben hinge davon ab - was ist da schon ein geopferter Unterschenkel?

Hört sich jetzt zwar etwas - hmm - seltsam an, aber lieber einen Unterschenkel als den ganzen Körper, sag ich mir.

ID 1370
24.04.2015, 16:09
Danke für die Tips Leute, ich bin die Suche viel zu kompliziert angegangen....Ebay oder Veterinärbedarf, das ich da nicht selber drauf komm:banghead:




Mein persönlicher Tip: Lernt nähen. Tackernähte haben viel Fallstricke und gehen nur bei graden Wunden als oberflächlicher Wundverschluss... Tiefere Hautschichten müssen auch genäht werden.

Nähen krieg ich glaub auch hin, gibts ja massenhaft Filmchen in Youtube.....wie ist eigentlich der fachliche Begriff die Nadel/Faden-Dinger, dann schau ich mal was das Zeug so kostet?

Gruß Klappspaten

Basmyr
24.04.2015, 16:37
Auch mein Senf dazu: Hamster hat recht.

Es tut mir Leid sagen zu müssen, aber nicht jedes medizinische Equipment macht Sinn. Auch wenn Wissenschaft oft den Eindruck macht gnadenlos logisch zu sein, so trifft das auf die Medizin nicht wirklich zu. Zumindest für Laien - und auch oft für den Fachmann. Ein Tacker macht zwar was her, ist aber nur was für Metzger und "auf die Schnelle". Eine Wunde einfach nur zu verschließen ist nicht der Weiheit letzter Schluß. Wie Hamster schon erwähnte, müssen tiefere Wunden umfangreicher verschlossen werden.
Und da liegt dann für den Laien die Crux, und das nicht nur handwerklich. Ihr kennt Bakterien und wisst: die können echt fies werden. Es gibt aber nicht einfach nur Bakterien, sondern verschiedene Arten die unterschiedlichste Lebensräume brauchen. Das würde jetzt umfangreich werden, daher weise ich nur auf anaerobe Bakterien hin, die keinen Sauerstoff brauchen oder von diesem gar am Wachstum gehindert werden. Wenn man die dann einfach "eintackert", ist der Sauerstoff weg und sie können loslegen - und zum wachsen müssen sie fressen. Das dürft ihr euch dann gerne genauso so vorstellen, wie in einem Horrorfilm. Nur etwas ekliger und nicht auf 100 Minuten beschränkt.

Auch wenn eure grundsätzliche Idee toll ist, so kann die Umsetzung viel Leid schaffen.
Selbst heute unter Top-Bedingungen durchgeführte Versorgungen in Krankenhäusern können später schwere Komplikationen aufweisen. Unachtsame Mediziner oder Pflegepersonen, eine unsaubere Umgebung oder ein unhygienischer Patient können Ursachen sein. Probleme im Do-It-Youself-Bereich sind vorprogrammiert.

Mein Vorschlag: Geld (oder Gold) um medizinische Leistungen einkaufen zu können, sowie Mediziner und Krankenpflegekräfte ins Netzwerk/den Freundeskreis aufnehmen.
Die können sich dann Dinge anschaffen, mit denen sie auch umgehen können.

Grüße
Basmyr

Hunted
24.04.2015, 16:52
Danke für die Tips Leute, ich bin die Suche viel zu kompliziert angegangen....Ebay oder Veterinärbedarf, das ich da nicht selber drauf komm:banghead:




Nähen krieg ich glaub auch hin, gibts ja massenhaft Filmchen in Youtube.....wie ist eigentlich der fachliche Begriff die Nadel/Faden-Dinger, dann schau ich mal was das Zeug so kostet?

Gruß Klappspaten

Kaum zu glauben, aber in dem Fall ist es einfach: Nadel/Faden/Nahtmaterial (+ medizinisch)

ID 1370
24.04.2015, 17:21
Kaum zu glauben, aber in dem Fall ist es einfach: Nadel/Faden/Nahtmaterial (+ medizinisch)

Wie einfach das Leben doch sein kann...find ich mit deiner Suche Infos über atraumatisches oder nicht atraumatisches Natmaterial und deren Anwendung? Welche Fadenstärke ist am universellsten und und und?
....ganz ehrlich, ne ordentliche Erklärung zum Thema von jemand der sich auskennt wär mir lieber.

nix für ungut aber doof bin ich auch nicht.

Hunted
24.04.2015, 23:18
Hab ich hier mal einen sehr ausführlichen Text zu geschrieben. Einfach suchen. Denke er wird deine Fragen beantworten. Sonst melden..

luke123
19.06.2015, 21:04
hallo,

Ich denke wer wirklich im Ernstfall eine Wunde Schnitt-/Rißwunde versorgen will sollte sich mit dem Thema chirurgische Naht auseinandersetzen oder von der eigenständigen Versorgung Abstand nehmen, da bei tiefen Schnittverletzungen ein mehrschichtiger Wundverschluß nötig ist, damit das auch wirklich hält.

Gruß, Luke123

Buschmann
19.06.2015, 23:41
Wenn man die dann einfach "eintackert", ist der Sauerstoff weg und sie können loslegen

Ohne hier jetzt eine Grundsatzdiskussion lostreten zu wollen:

Nach meinem Wissenstand muss fast jede Wunde offen heilen, wenn nicht sichergestellt ist, ob diese mit Dreck und Bakterien verseucht ist. Bei längeren Zeitabständen zwischen Verletzung und Versorgung sollten auch vermeintlich saubere Wunden generell nicht mehr verschlossen werden. Ob nun durch Naht oder Tacker ist da völlig egal. Das Infektionsrisiko ist sonst deutlich erhöht.

Gerade in Krisenzeiten, Verletzung unter schwierigen Hygienebedingungen etc. wird es wohl sehr oft auf die offene Wundheilung hinauslaufen. Der Körpereigene Heilungsprozess tritt sofort in Kraft und kann durch eine zu späte Verschliessung noch zusätzlich beeinträchtigt werden.

Es ist glaube ich besser, sich erstmal über ordentliche Methoden zur Blutstillung Gedanken zu machen als über Tacker und Nahtmateriel. Auch wie die offene Wundheilung zu handhaben ist, sollte im Vordergrund stehen. Das hilft auch dann, wenn eh kein Verschlussmaterial mehr zur Verfügung steht.

LG Buschmann

Waldschrat
20.06.2015, 19:26
Hallo Foris,
ich möchte mir einen Tacker zur Wundbehandlung zulegen, wobei mir egal ist ob er aus der Veterinär- oder Humanmedizin ist.
Meine bisherigen Recherchen blieben erfolglos und auch meine Beziehungen verliefen im Sand.

Kann mir jemand sagen wo ich sowas her bekomme (gerne auch via PM) oder hat jemand eine PZN Nummer, damit ich einen bestellen kann?

Grüße Klappspaten

Hallo Klappspaten,

einem richtigen Mann mag das ja nichts ausmachen ...


Also was ich bisher gesehen habe, diese Tacker hinterlassen richtig hässliche Narben, die wie ein Reissverschluss aussehen. Ich würde einem Chirurgen die Verwendung so eines Geräts mit der Waffe in der Hand ausreden:lächeln:

Beim chirurgischen Nähen, ist natürlich zeitaufwändiger und kostet ein paar Cent mehr wie tackern, kann aber auch ein geschickter Laienmediziner, bekommst Du ein kosmetisch absolut unauffälliges Ergebnis!

Meint

Matthias

Hunted
21.06.2015, 22:48
Matthias,

das kann man leider so nicht pauschalisieren.
Z.B. bei einer stabilen Einzelknopfnaht (egal ob koventionell oder in Rückstichtechnik) sieht man hinterher genau so ein Strickleitermuster - zumindest wenn der Focus auf Stabilität liegt und auch enstprechendes Nahtmaterial (Art und Stärke des Fadens) verwendet.
Ich bin echt kein Freund des Tackers, schon gar nicht für Laien und/oder Prepper, aber pauschal verteufeln darf man das Teil trotzdem nicht - es hat auch seine Vorteile.

Viele Grüße
Hunted

christopher
22.06.2015, 00:15
Ich bin nicht so begeistert von dem Teil, mir hat die Nachtschicht in einem Krankenhaus den Hinterkopf damit "genäht", die Narbe sieht man 15 Jahre später immer noch. Ein paar größere Wunden die ich selbst genäht habe sieht man hingegen gar nicht mehr oder kaum. Wo sich "tackern" lohnt und wo nicht, sollte man lieber vorher absprechen. Mit Nadel und Faden kann man jedenfalls auch als Laie gut Wunden nähen wenn man das Blut abtupft und etwas geschickt ist. Die Klammern habe ich damals von meiner Freundin entfernen lassen, war kein großer Auftrag. Nagelset hat gereicht. Vielleicht mal beides an einem Schweineteil testen.

Commando
22.06.2015, 09:40
Hallo Foris,
ich möchte mir einen Tacker zur Wundbehandlung zulegen, wobei mir egal ist ob er aus der Veterinär- oder Humanmedizin ist.
Meine bisherigen Recherchen blieben erfolglos und auch meine Beziehungen verliefen im Sand.

Kann mir jemand sagen wo ich sowas her bekomme (gerne auch via PM) oder hat jemand eine PZN Nummer, damit ich einen bestellen kann?

Grüße Klappspaten

Hi Klappspaten,

ich bestelle das hier....
https://www.doccheckshop.de/Praxis/Verbands-Nahtmaterial/Wundverschluss/?cat=suggest&searchparam=wund

Da siehst Du auch die Preise und und


LG

BVS-Sobi
23.06.2015, 19:51
Hallo,

solche "Tacker" gehören bei Frachtschiffen zur Standartausstattung. Ob die Benutzung bei Seegang einfacher ist, kann ich nicht sagen.
Einige der Besatzung sind daran extra ausgebildet. Die letzte Naht, die ich gesehen habe wirkte richtig professionell.

Gruß
Sobi

Hunted
25.06.2015, 20:30
Übrigens.. so eine Wund wird im Idealfall mit zwei Personen getackert. Einer adaptiert mit zwei Pinzetten die Wundränder, der andere Tackert.
Gerade bei weiter auseinander liegenden Wundrändern geht das gar nicht anders. Vom kosmetischen Ergebnis und einem effektiven durchgehenden Wundverschluss ganz zu Schweigen.

Nähen kann man auch alleine...

Sollte man bedenken, wenn man das Für und Wider abwägt.

Waldschrat
25.06.2015, 21:03
Matthias,

das kann man leider so nicht pauschalisieren.
Z.B. bei einer stabilen Einzelknopfnaht (egal ob koventionell oder in Rückstichtechnik) sieht man hinterher genau so ein Strickleitermuster

Hallo Hunted,

meine Frau musste letztes Jahr mal genäht werden (Entfernung eines auffälligen Pigmentflecks mit Verdacht auf potentielles Melanom) . Die Hautärztin hat ihr da eine zweistufige Technik mit eigentlich zwei Nähten erklärt. Einmal im Gewebe, einmal auf der Haut. Ich bin kein Mediziner, frag mich nicht, was das für ein Verfahren war, aber das Ergebnis sieht perfekt aus! Narbe? Wo ist hier eine Narbe?


Meint

Matthias

Hunted
25.06.2015, 21:39
Hallo Hunted,

meine Frau musste letztes Jahr mal genäht werden (Entfernung eines auffälligen Pigmentflecks mit Verdacht auf potentielles Melanom) . Die Hautärztin hat ihr da eine zweistufige Technik mit eigentlich zwei Nähten erklärt. Einmal im Gewebe, einmal auf der Haut. Ich bin kein Mediziner, frag mich nicht, was das für ein Verfahren war, aber das Ergebnis sieht perfekt aus! Narbe? Wo ist hier eine Narbe?


Meint

Matthias

Klar kann man auch kosmetisch schön nähen. Zb mit fortlaufenden Intracutannähten - also Nähten, bei denen der Faden in der Haut geführt wird und diese nicht nach oben durchsticht. Die sind aber nicht so stabil/belastbar (sowohl aufgrund der Technik, als auch der verwendbaren Fadenstärke). Hinzu kommt, dass es deutliche Unterschiede macht, wie die Schnittführung verläuft (zB innerhalb einer natürlichen Hautfalte, entlang der Spaltlinien (http://flexikon.doccheck.com/de/Spaltlinie), etc), in welcher Körperregion man sich befindet (verschiedene Hauttypen, Durchblutung, Belastung), welches Nahtmaterial und welche Fadenstärke, aber auch welche Nadel (rund, eckig, schneidend, stechend, verdrängend) man verwendet. Und vor allem, wie viel Talent und Übung/Erafhrung der Anwender hat.

Also, nichts ist unmöglich, abe rman darf auch nichts pauschalisieren.

ID 1370
26.06.2015, 08:22
Hallo Klappspaten,

einem richtigen Mann mag das ja nichts ausmachen ...


Also was ich bisher gesehen habe, diese Tacker hinterlassen richtig hässliche Narben, die wie ein Reissverschluss aussehen. Ich würde einem Chirurgen die Verwendung so eines Geräts mit der Waffe in der Hand ausredenfile:///C:/Users/Chef/AppData/Local/Temp/msohtmlclip1/01/clip_image001.gif

Beim chirurgischen Nähen, ist natürlich zeitaufwändiger und kostet ein paar Cent mehr wie tackern, kann aber auch ein geschickter Laienmediziner, bekommst Du ein kosmetisch absolut unauffälliges Ergebnis!

Meint

Matthias

Beim letzten mal hab ich mir in den Handrücken mit der 1mm Scheibe geflext, das hat die Ärztin echt sauben zugenäht, nach 12 Tagen kamen die Fäden raus und am 13ten Tag ist der Mist voll aufgeklafft und ich musste es offen ausheilen lassen....nun siehts aus wie bei einem Pirat harrrr.......Narben sind die Tätowierungen eines Mannes:rolleys:

Waldschrat
26.06.2015, 20:03
Narben sind die Tätowierungen eines Mannes:rolleys:


Öhmmm ich hab zwar auch ein paar Narben , aber die Tattoos von der Silke in Ḱornwestheim sind echt hübscher!

Ich hatte da auch schon mal so eine Geschichte: Hey Silke, ich hab mir da so richtig den Arm versaut (war damals ein Messerkampf in Jo'burg in Südafrika), was kannst Du draus machen? Das Ergebnis war ein richtig schöner Gecko auf einem Bambus. Die Narben sind absolut unsichtbar. Das Tattoo ist perfekt! Ideales cover up!

Meint

Matthias


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch