PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achtung, Sonnenstich!



Anti
07.06.2015, 21:21
Hoi zäme

Wisst ihr was schön ist? Wenn man vom Donnerstag weg ein langes Wochenende hat.
Wisst ihr was noch schöner ist? Ein Sonnenstich ab Donnerstag Abend!

Nein im Ernst...mich hats nun zum ersten Mal erwischt.
Im Freibad schien schön die Sonne, es waren sehr heisse 30 Grad aber eigentlich war ich ja gar nicht so lange an der Hitze.
Dann gegen Abend gings los im Magen. Erst Durchfall, danach Erbrechen.
Also fix vom fröhlichen Grillieren verabschiedet und nach Hause gegangen. In der Nacht musste ich dann noch 4 Mal (!) auf die Toilette rennen :traurig:
Ganz klar, der Freitag war völlig im Eimer. Am Samstag gings wieder, aber noch nicht hundert Prozent. Und ja, jetzt ist Sonntag Abend, ab morgen trau ich mir wieder komplett alles zu.
Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich mich (eigentlich) nicht fahrlässig verhalten habe.
Ich war schon länger an der Sonne, hab weniger getrunken, es war schon heisser etc. aber es ist noch nie was passiert.

Also liebe Leute, trinkt genug an der Sonne, geht in den Schatten und tragt wenn möglich eine Kopfbedeckung.
Die Auswirkungen sind wie eine fette Grippe ohne Fieber, aber es hätte noch schlimmer kommen können...

Sonnenstich: (http://www.apotheken-umschau.de/Gehirn/Was-tun-bei-Sonnenstich-und-Hitzschlag-176389.html)
Menschen, die zu viel Sonne auf den Kopf und Nackenbereich bekommen haben, können einen Sonnenstich erleiden. Durch die starke Hitze kommt es zu einer Irritation des Gehirns und der Hirnhaut. Diese löst Entzündungsreaktionen im ganzen Körper aus. Auch eine Hirnschwellung kann die Folge sein. Früher dachte man, UV-Strahlen wären schuld, heute wissen wir, dass es ein thermisches Problem ist.


Kühle Grüsse, Anti

theBrain
07.06.2015, 21:39
Das 'Gefällt mir' könnte man in diesem Kontext missverstehen, ich denke aber, dass du weißt wie ich es meine...

In der Tat ist sowas nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, und vor allem Zeigen sich die Auswirkungen erst deutlich verzögert (2 Stunden oder mehr). Man kann also nicht reagieren, wen man etwas spürt, dann ist es schon viel zu spät. Drum: Kopfbedeckung, Sonnenschutz, genügend (lieber zu viel) trinken, bei 30°C im Freien dürfen es auch 5 Liter am Tag und mehr werden, abhängig von der Betätigung.

Hunted
07.06.2015, 21:42
Sofortmaßnahmen:
Ab in den Schatten, hinsetzen oder hinlegen je nach Bedürfnis (beim Hinlegen aber Kopf leicht erhöht)
Nasses Handtuch auf den Kopf/Nacken, ggf noch Eiswürfel oder ein Coolpack dazu.
Viel trinken (ohne Alkohol), aber Vorsicht bei Übelkeit (nicht übertreiben).
Bei Bedarf etwas gegen Kopfschmerzen nehmen (zB Ibuprofen, Paracetamol)

Bei Bewusstseinseintrübung/Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen oder Ausfallerscheinungen sofort Rettungsdienst/Notarzt alarmieren.

Und dann Ruhe(n) bis es einem wieder gut geht.

Anti
07.06.2015, 22:08
Hoi theBrain

Nein keine Angst, das nehm ich dir nicht übel ;)
Und ganz richtig, man soll es nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Bei mir war es ja "nur" wie eine Grippe, also kein Weltuntergang...aber wer sich nur schon eine Grippe freiwillig antut, muss ja doof sein ;)

Und von wegen viel Trinken wenn man sich einen Sonnenstich eingefangen hat...
Irgendwie hat mein Magen die artistische Fähigkeit alles Wasser was ich zu mir genommen habe wieder doppelt hoch zu pumpen. Ganz unangenehm :(
An Schlaf war von Donnerstag auf Freitag übrigens keine Sekunde zu denken.


Gruess, Anti

rotbaer
08.06.2015, 08:31
Ich hatte mir in Thailand mal einen eingefangen weil ich im Tempel 1/2 h den Hut abgenommen habe.
Resultat : zwei Tage Bettruhe im abgedunkelten klimatisierten Raum, Wasser und Aspirin. Irgendwann ging es wieder.
Ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr, v.a. wenn man, wie ich keine Haare mehr auf dem Kopf hat.

Commando
08.06.2015, 08:47
Hi Anti,

Ich hatte mal einen Sonnenstich eingefangen
in den Schweizer Bergen mit übelstem Sonnenbrand, ich dachte damals ich bin cool, jung, schön und unzerstörbar,
ich wurde auf brutale Art und Weise ganz schnell auf den Boden der Tatsachen geholt.
Wau, das hat mich gelernt immer auch ein Boonie Hat dabei zu haben mit genügend Wasser und so...


LG

beprudent
08.06.2015, 10:03
Was ich glaube, hier hat bisher keiner Sonnenschutzcreme in seinen BoB gepackt... Sollte man nachholen. Ich übrigens auch.

Boxer
08.06.2015, 10:18
Sonnenschutz ist wichtig. Besonders bei einem vollglatzigen wie mir.

Aber er schützt doch wohl nicht gegen einen Sonnenstich, oder?

Da brauchts doch wohl eher eine Kopfbedeckung und Kühlung.

LG
der Boxer

rotbaer
08.06.2015, 10:18
Ich glaube das lange luftige Baumwollkleidung am besten schützt, Ich habe z.B. auch in Asien immer "lange" Kleidung an und einen Hut auf.
Was auch geht ist ein Shemagh.

Tactical
08.06.2015, 10:33
Sonnenstich ist übel.

Bitte meinen Like nicht falsch verstehen. Finde es gut daß Du dazu stehst und es auch noch postest. :Gut:

Ich trage immer Hut, vorzugsweise Cowboy. Is absolut prima gegen Sonne und Regen, nur wenns windig ist...

T

Anti
08.06.2015, 11:32
Hoi zäme

Also es ist einfach:
Gegen einen Sonnenstich schützt wenn man seinen Kopf und Nacken bedeckt. Ein Hut mit Krempe wäre also ganz gut.
Was nicht schützt ist Sonnencreme, ist aber bei Sonnenstich-Wetter natürlich trotzdem angebracht ;)

Ich als nicht-Hut-Träger muss mir das mal anschauen...ein Cowboy Hut zum Beispiel geht für mich persönlich nicht.
Vielleicht geh ich an heissen Tagen unter die Basecap-Träger. Mal schauen...

@Tactical
Ich kann es für mich unter "dumm gelaufen, jetzt nie wieder" verbuchen und wollte euch einfach auch noch einen Praxisbericht geben.
Auf dass ihr es besser machen könnt :lächeln:


Gruess, Anti

jp10686
08.06.2015, 13:20
Bist du sicher dass das ein Sonnenstich war? Bei Sonnenstich hättest du heftige Kopfschmerzen haben müssen.
Könnte deshalb auch irgend eine hässliche Mikrobe (Campylobacter oder so) in der nicht ganz durchgebratenen Wurst oder im halbrohen Hähnchenschenkel gewesen sein. Wenn solche Lebensmittel vor dem Grillfest ein paar Stunden an der Wärme, am besten im Auto, herumliegen, geht das ganz schnell.
Deshalb der indirekte Zusammenhang mit der Hitze.
Häufigster Fehler ist, dass man das gebratene Fleisch wieder auf den Teller oder das Schneidbrett zurücklegt, wo schon das rohe drauf war, mit dem man die ware an den Grill gebracht hat, und es wird dann durch den Fleischsaft kontaminiert.
Dann nimmt der Inhalt der Verdauungsorgane eben recht plötzlich den raschen und dringlichen Weg zur nächstgelegenen Körperöffnung. Hatte ich auch schon mal, kommt wie angeworfen.

rotbaer
08.06.2015, 13:37
Also bei mir war es ein Sonnenstich mit allen Symptomen inklusive der Kopfschmerzen und der Lichtempfindlichkeit.
Irgendwas unwieses gegessen hatte ich nicht.

Anti
08.06.2015, 14:51
Bist du sicher dass das ein Sonnenstich war? Bei Sonnenstich hättest du heftige Kopfschmerzen haben müssen.

Och keine Angst, die Kopfschmerzen waren auch dabei :rolleys:
Ich wollte nur nicht alles bis ins letzte Detail aufzählen.

Und ja, das mit den Lebensmitteln war auch mein erster Gedanke, ist aber ausgeschlossen (erkläre jetzt nicht warum).
Aber deine Punkte sind sehr wahr!
Und schlechtes Fleisch (nur nicht Huhn) wäre mir übrigens lieber gewesen, dann wäre ich innerhalb eines Tages wieder auskuriert.


Gruess, Anti

suti777
08.06.2015, 15:45
Hallo Zusammen


Ich hatte glücklicherweise noch nie einen Sonnenstich.
Was ich interessant finde ist dass ich letzten Mittwoch ca. 5 Stunden an der prallen Sonne war, ohne Kopfbedeckung und etwas zu trinken.
Da hatte ich wohl Glück. Danke für den Erfahrungsbericht, werde in Zukunft wohl mehr darauf acht geben!


Gruess Suti

ksbulli
08.06.2015, 15:51
Moin Anti,

Danke, dass Du Deine negativen Erfahrungen zum Anlass nimmst, an andere (die Forumsgemeinde) zu denken!!!

Es ist nun mal so, dass der Mensch dazu neigt, mit der Zeit immer leichtsinniger zu werden. Dein Beispiel zeigt und erinnert wieder einmal mehr, dass mensch sich an und ab mal in seinem Verhalten hinterfragen sollte und an die einfachen Vorsichtsmaßnahmen erinnern. Gerade der Sonnenstich - es ist ja kein gravierender Notfall - kann für ältere Erwachsene und kleine Kinder durchaus massive Nebenwirkungen haben und steht wohl nicht zu unrecht im Ruf auch Kolateralschäden bei dieser Gruppe zu generieren...

Ich hoffe, Du bist wieder wohl auf.

Christian

hinterwäldler
08.06.2015, 16:12
Vielen Dank für die warnende Erinnerung!

Ergänzen möchte ich noch, daß ein heftiger Sonnenstich zu einer u.U. lebenslangen Überempfindlichkeit gegen Sonneneinstrahlung führen kann.
Weiß nicht, ob das physiologisch oder ein psychologischer Lerneffekt ist.

Jedenfalls hatte ich mir in der Saatzuchtarbeit beim Bonitieren hoher Roggenbeete einen schweren Sonnenstich eingefangen.
Seitdem kann ich nicht mehr ohne Hut länger in die Sonne, sonst bekomme ich in binnen kurzem Kopfschmerzen und Übelkeit.
Auch Migräneanfälle bei Gewitterwetter sind seitdem signifikant häufiger.

Bei besonders großer Hitze tränke ich einen Strohhut mit kaltem Wasser und setze ihn naß auf, das steigert nochmal den Kühleffekt.

Anti
08.06.2015, 16:30
Was ich interessant finde ist dass ich letzten Mittwoch ca. 5 Stunden an der prallen Sonne war, ohne Kopfbedeckung und etwas zu trinken.

Genau so läuft das bei mir eben eigentlich auch ab, ausser dass ich zumindest ein wenig trinke.
Ich war also ein bisschen überrascht, dass es mich doch so hart getroffen hat. Muss wohl daran liegen, dass es das erste Mal dieses Jahr war...


Gruess, Anti

Chevron
08.06.2015, 20:16
Ich war letzte Woche auch 3 Tage auf Reuss, Aare und Rhein unterwegs und habe mich gegen Sonnenstich geschützt.
So einen Sombero kann ich echt empfehlen. 27118 :lachen:

Waldschrat
08.06.2015, 21:39
Sonnenschutz ist wichtig. Besonders bei einem vollglatzigen wie mir.

Aber er schützt doch wohl nicht gegen einen Sonnenstich, oder?

Da brauchts doch wohl eher eine Kopfbedeckung und Kühlung.

LG
der Boxer

Hallo Boxer,

wie Du richtig vermutest, Sonnenschutz zum Einschmieren hilft nicht. Der dient nur gegen UV, das die knöcherne Schädeldecke ohnehin nicht durchdringen kann. Sonnenstich ist schlicht und einfach ein thermisches Problem, eine Überwärmung des Gehirns.

Da hilft bei wenig Haaren nur ein Hut (Outdoortauglich und modisch für Prepper: Marke Crocodile Dundee :lächeln:) oder eine Baseballmütze. Was auch ganz praktisch ist, wenn es auch etwas gewöhnungsbedürftig aussieht, das sind diese französischen Fremdenlegionärsmützen, die auch noch einen ausklappbaren Nackenschutz bieten. In klassischer Saharasandfarbe.:lächeln:


Grüsse

Matthias

Nasenbär
09.06.2015, 11:23
Ich selbst holte mir bisher zum Glück noch keinen Sonnenstich, aber meine (über 80 jährige) Mutter bekam vor etwa zwei Jahren einen, als sie im Garten Johannisbeeren pflückte.
Hochroter heißer Kopf, geistige Verwirrtheit, Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, Niedergeschlagenheit.

Ich kühlte dann mit einem nassen Tuch den Kopf und gab ihr viel zu trinken. Holte vorsichtshalber (bei dem Alter) den Notarzt.
Ist aber alles gut verlaufen.

Fazit: Temperaturen unterschätzt man leicht, besonders ältere Menschen

Gruß vom Nasenbären.

ID 8307
09.06.2015, 12:27
Oh weh, dann gute Besserung an die Dame. Ich hatte letztes Jahr selbst einen Sonnenstich. Das war nicht lustig :(

Gresli
09.06.2015, 14:56
So einen Sombero kann ich echt empfehlen. 27118 :lachen:
Kleiner Geheimtipp für heisse Festivals: Die Dame an der Bar freundlich anlächeln und um ein paar extra Eiswürfel bitten, welche unter den Hut kommen. Das Schmelzwasser kühlt wunderbar den Nacken.

Aber Achtung! Nicht jedes Mal wenn man neue Eiswürfel braucht gleich noch einen Caipirinha bestellen!

Grüsse Gresli

LagerregaL
09.06.2015, 16:25
Was ich glaube, hier hat bisher keiner Sonnenschutzcreme in seinen BoB gepackt... Sollte man nachholen. Ich übrigens auch.
Doch - ich habe sogar ab Frühjahr bis Herbst immer eine kleine Flasche in meiner Handtasche (gibts für wenig Geld im dm).
Denn vor Sonnenbrand habe ich einen heiden Respekt.
Und mit Kindern sollte man immer mehrere Flaschen an verschiedenen Orten haben, damit man schnell vor ungeplante Aufenthalten draussen noch einschmieren kann.

ID 358
30.06.2015, 14:56
Wenn man sich zum Sonnenstich gleichzeitig einen Insektenstich oder eine Zecke eingefangen hat,
besteht die Gefahr einer ärztlichen Fehldiagnose, der Euch dann noch irgendeine unnötige pharmazeutische Keule gegen die angebliche Ursache reindrückt...

Oscar
01.07.2015, 10:22
Sonnencremes können die Gefahr teilweise sogar noch verstärken, denn die nutzen unterschiedliche Mechanismen, um die UV-Strahlung zu entschärfen. Bei manchen Sonnencremes (meiner Erfahrung nach bei den meisten) wird die UV-Strahlung wohl in Wärme umgewandelt. Das hat einerseits den Vorteil, dass man schneller aus der Sonne geht, weil einem warm wird, aber wenn man sich den ganzen Kopf damit einschmiert und auf eine Mütze verzichtet...
Na ja, ich glaube, ihr könnt euch denken, wohin das führt.

Merke:
Sonnencreme gegen Sonnenbrand,
Kopfbedeckung gegen Sonnenstich.

:lächeln:

Anti
01.07.2015, 10:52
Danke Oscar
Das wusste ich nicht, werde ich mir merken!
Besonders heute kühle Grüsse, bei uns wirds 35 Grad... :Schwitz:

Trinkt viel,
Anti

Jaws
01.07.2015, 11:24
Ich werde drinnen bleiben... Habe eine Klima :unschuldig:

Miesegrau
01.07.2015, 11:44
Ich bin gerade auf Arbeit. Die Sonne brezelt volle Lotte auf das geteerte Flachdach, die Temperatur steigt unaufhörlich. Mittlerweile bin ich schon bei der dritten Buddel Wasser angelangt. Sonnenstich habe ich zwar nicht zu befürchten, einen Hitzschlag dagegen schon. Nachmittags dürfte die Situation für einen dicken Bären brenzlich werden.

Door Miesegrau

Baggersee währe jetzt nicht schlecht........

Gresli
24.07.2015, 17:57
Hallo,

ich schliesse mich diesem Faden an, da ich eigentlich nur eine Frage an die medizinischen Fachpersonen habe.

Letztes Wochenende ist wieder einmal ein Kleinkind gestorben, welches im Auto in der Hitze zurückgelassen wurde.
( http://www.20min.ch/schweiz/tessin/story/23379195 )

Dabei ist natürlich auch wieder darauf hingewiesen worden wie gefährlich es ist und vor allem, wie schnell diese Situation Lebensgefährlich wird!


Bei 35 Grad Aussentemperatur kann für Kinder in einem geschlossenen Auto tatsächlich schon nach 15 Minuten eine lebensgefährliche Situation entstehen. (http://www.20min.ch/schweiz/tessin/story/31784514)


Wer ein Kind eingeschlossen in einem an der Sonne stehenden Auto sehe, müsse sofort reagieren. Denn jede Minute zähle, sagt Grundstein. Er empfiehlt, sofort die Polizei zu benachrichtigen und die Situation zu schildern.
In Anbetracht der Dringlichkeit der Situation (15 Min.!) ist es sicher ratsam nach dem Alarmieren nicht erst auf die Ankunft der Polizei zu warten oder, falls kein Telefon griffbereit, erst eines zu suchen sondern sofort zu handeln. Auch würde ich keine Zeit verlieren zu versuchen den Autobesitzer ausfindig zu machen.

Eine eingeschlagene Scheibe kann man ersetzen, ob ich oder meine Haftpflicht die zahlen muss wäre mir in diesem Fall ehrlich gesagt sch..ss Egal. (Auch bei einem Hund!)

Das weitere Vorgehen ist ja auch klar. Raus aus der Hitze und Sonne. Hinlegen, Kühlen, ev. Seitenlagerung, ev. CPR.

Jetzt zu meiner Frage: Wie schnell, bzw. wie kalt darf man kühlen? Nur nasse Umschläge (wie man es bei der EH lernt) oder machen ev. Eispackungen (vielleicht steht das Auto ja vor einem Supermarkt und da gibt es sicher Tiefkühlprodukte), z.B. seitlich am Oberkörper, Sinn oder ist so etwas kontraproduktiv?

Grüsse, Gresli

Hunted
24.07.2015, 22:11
Da darf man sicherlich auch (aktiv) kühlen. Allerdings bitte nicht übertreiben. Zum einen kein Eis/nichts gefrorenes direkt auf die Haut (Gefahr der Verkühlungen), zum anderen nicht in Eis einpacken, sonst droht ganz schnell eine Unterkühlung. Eher ein nasses Tuch um den Kopf/in den Nacken und darauf (in den Nacken) noch ein Eispack. Den Rest des Körpers würde ich nicht aktiv kühlen. Könnte sonst zu einer zusätzlichen Kreislaufbelastung führen.
Relevant ist nämlich nicht nur die gesamtkörper(kern)temperatur, sondern gerade die Belastung der Hirnhäute/des Gehirns. Das hier (potentiell) entstehende Gehrnödem ist das eigentliche limitierende Problem - neben dem eigentlichen Kreislaufversagen.

Hoffe das hilft weiter.

VG

suti777
11.08.2015, 19:38
Hoi Zäme,

Ich blieb in meinen Ferien trotz Anti's Warnung nicht verschont. Ich war mit Gussnipfel auf den Lägeren wandern. Wir hatten ca 4 Stunden insgesamt davon hatte ich nur 2 Stunden meinen Sonnenschutz nicht auf dem Kopf. Als ich Zuhause war fand ich es schon seltsam da ich durchgehend Kopfweh hatte. Dann ging es los Erbrechen und Durchfall. War auch 2 Tag KO nachher.

Meine Fazit Sonnenschutz bei Beginn aufsetzten!

Gruess
Suti

GrimmWolf
11.08.2015, 19:54
Gutes Fazit !

Schade das es erst NACH deiner eigenen schlechten Erfahrung gemacht hast, aber wie war das ? Nur ein gebranntes Kind scheut das Feuer ??
Und dabei hat doch jetzt einen so coolen Hut ;-)

Ansonsten hoffe ich es geht Dir wieder gut und es gibt demnächst einen kurzen Bericht zur Lägeren Tour ?

LG
Indi

Fairlane
11.08.2015, 20:04
Sonnenstich ist übelst!

Vor 18 Jahren schlief ich in Österreich im Freibad ein und hatte keine Sonnencreme auf der Haut und keinen Sonnenschutz auf dem Kopf - ich wollte ja knackig braunt werden.
Die Quittung kam knapp 2h nach dem Aufwachen, denn da brach ich im Badezimmer der Wohnung zusammen, sah nur noch Fließen an mir vorbeisausen, bin gefühlt fünfmal irgendwo dagegen geknallt und landete dann sehr benommen auf dem Boden....
Einen Tag später hatte ich einen elenden Sonnenbrand und konnte eine Woche später die Haut in großen Fetzen von meinem Körper abziehen.
Es dauerte rund 6 Wochen bis ich wiederhergestellt war und vernünftig laufen (!) konnte.

So einen Fehler begehe ich nicht nochmal: Ich verzichte auf "Bräune", bleibe nur so lange in der Sonne wie es sein muss, nutze Creme mit entsprechendem Lichtschutzfaktor und trage zur allgemeinen Erheiterung meinen Boonie-Hat, den ich überaus praktisch finde und erinnere mich gelegentlich an diesen Urlaub in Österreich samt seiner verheerenden Folgen.

Gruss, Fairlane, der es sowieso lieber kalt und frostig mag ;-)

suti777
11.08.2015, 20:09
@ Indi
Das ist so. Leider kann man Erfahrungen nicht weitergeben. Sonst würde die Welt anderst aussehen aber das ist ein anderes Thema...

Sicher da kommt ein kleiner Bericht mit Foto!

Gruss vom Cowboy :rolleys:

jp10686
11.08.2015, 20:21
Mit der Zeit weiss man wie empfindlich man ist - im Zweifel lieber vorsichtig.

Waldschrat
11.08.2015, 21:07
Sonnenstich ist übelst!

Vor 18 Jahren schlief ich in Österreich im Freibad ein und hatte keine Sonnencreme auf der Haut und keinen Sonnenschutz auf dem Kopf - ich wollte ja knackig braunt werden.
Die Quittung kam knapp 2h nach dem Aufwachen, denn da brach ich im Badezimmer der Wohnung zusammen, sah nur noch Fließen an mir vorbeisausen, bin gefühlt fünfmal irgendwo dagegen geknallt und landete dann sehr benommen auf dem Boden....
Einen Tag später hatte ich einen elenden Sonnenbrand und konnte eine Woche später die Haut in großen Fetzen von meinem Körper abziehen.

Hallo Failane,

bitte Sonnenstich von Sonnenbrand unterscheiden. Sonnenbrand ist eine mehr oder weniger grosse Hautverbrennung ersten Grades.

Sonnenstich ist eine Überwärmung des Gehirns mit Schwellung der Hirnhäute, die tatsächlich zu Bewusstlosigkeit, in Folge zu Stürzen und zu Folgeverletzungen durch den Sturz führen kann.

Typische Symptome sind zunächst mal Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und ein heisser und geröteter Kopf. Das hat übrigens nichts mit UV-Licht zu tun, das ist ein rein thermisches Problem, da geht es nur um Wärmeeinstrahlung auf den Kopf!

Erste Hilfe: Den Patienten unverzüglich in den Schatten bringen, in halb sitzender Position lagern, in Freien vielleicht sitzend mit dem Rücken an einen Baum lehnen, also Kopf oberhalb des Körpers und kalte feuchte Tücher um den Kopf wickeln, regelmässig erneuern. (Übrigens ganz im Gegensatz zu Hitzschlag, wo eine flache Lagerung angesagt ist)

Ständige Ansprache. Wenn der Patient nicht mehr ansprechbar sein sollte oder Ausfallerscheinungen zeigt, Notarzt!

Ist der Patient ansprechbar, würde ich ihm ein isotonisches Getränk anbieten und die schluckweise(!) Einnahme empfehlen. Das kann so ziemlich alles sein zwischen einem Beutel Elotrans in einem Liter Wasser und einer Fruchtsaftschorle, der ich eine Kleinigkeit Salz zusetze.

Viele Grüsse von

Matthias

.. der ein so dunkler Hauttyp ist, dass er in der Sonne schneller braun wird als dass er Sonnenbrand bekommt.

Mr. White
12.08.2015, 15:15
Wie lange braucht denn ein Sonnenstich, um zu erkannt zu werden?

Hintergrund: habe letzten Seommer die Erfahrung gemacht, dass wir Sonntags am See und in der Sonne waren (nicht in der prallen sonne, aber haben etwas abbekommen).
Am nächsten Tag war um 5:30 Aufstehn angesagt. Meiner Freundin gings dort hundeelend mit Kopfweh, Schwindel, Übelkeit, so dass sie erst mal nicht nahc Hause konnte.

Kann es sein, dass ein Sonnenstich (was unsere erste Vermutung war) 12 Stunden brauchen kann, um aufzutreten? Mittags ging es ihr soweit wieder besser, dass Sie nach Hause
fahren konnte.

Anti
12.08.2015, 15:44
Wie lange braucht denn ein Sonnenstich, um zu erkannt zu werden?

Hoi Mr. White

Also bei mir ging es nicht so lange.
Vom Verlassen der Sonne bis zu den ersten definitiven Unannehmlichkeiten vergingen ca. 2-3 Stunden.
Bis es richtig schlimm wurde noch eine Stunde mehr.

Das ist auch das fiese daran...wenn man es merkt, dann hat man es und kann es nicht mehr verhindern.
Tipps zum Vorbeugen wurden hier ja schon viele genannt und das sollte man auch dringend tun.
Suti als neustes Opfer wird dir das gerne bestätigen können.


Gruess, Anti

suti777
12.08.2015, 16:01
Suti als neustes Opfer wird dir das gerne bestätigen können.


Hoi Mr. White

Ja das kann ich nur voll und ganz bestätigen. Ich hatte nach ca. 1.5 Stunden Kopfweh und nach ca. 3 Stunden ging dann dass Erbrechen usw. los.

Gruess
Suti

Maresi
12.08.2015, 16:06
Hi Anti,

ich hatte heuer im Frühjahr auch das zweifelhafte Vergnügen, einen Sonnenstich durcherleben zu dürfen: Am letzten Urlaubstag (DomRep) um ca 9 Uhr noch schnell ein paar Züge im Meer geschwommen (maximal eine halbe Stunde) bevor es auf die Heimreise ging.
Aus Eitelkeit, Unterschätzung der tropischen Morgensonne und Bequemlichkeit habe ich mein mittlerweile eher schütteres Haupt nicht mit einer Kappe o.ä. bedeckt - ein schwerer Fehler!
Im Flugzeug kamen dann die Symptome: Schüttelfrost, Kopfschmerz (aber richtig) und Überdruck an beiden Enden der Autobahn Essen-Darmstadt-Pforzheim ;-)

Die Nachwehen hielten dann noch mehrere Tage (mit fallender Heftigkeit) an - kein Erlebnis das ich in absehbarer Zeit wiederholen möchte!



LG,

Maresi

Mr. White
12.08.2015, 16:38
@Anit und suti777


Danke für eure Antworten. Eben diese Lange Zeit zwischen der Sonneneinstrahlung und den ersten Symptomen
hat mich stutzig gemacht. Im Internet konnte ich nur eine Erklärung für die Symptome finden (=> Sonnenstich)
habe aber keinerlei Erklärung für die lange Dauer bis zum Ausbruch gefunden...

Vielleicht weiss einer der Anwesenden mit mehr medizinischem Fachwissen als ich es hab was das gewesen sein könnte?

Anti
13.08.2015, 08:29
Vielleicht weiss einer der Anwesenden mit mehr medizinischem Fachwissen als ich es hab was das gewesen sein könnte?

"mehr medizinisches Fachwissen"...da disqualifiziere ich mich gerade selber ;)

Es ist schon untypisch für einen Sonnenstich so lange zu brauchen um zu wirken, andererseits ist jeder Mensch ein bisschen anders. Vielleicht war es wirklich einer?
Was für mich aber noch plausibel klingt ist eine Sommergrippe. Hatte ich so auch schon.
Da war aber dann Fieber im Spiel. Könnte es das gewesen sein?


Gruess, Anti

Mr. White
13.08.2015, 13:02
Sommergrippe ware glaube ich auch eine Möglichkeit, aber dafür war die "Erkrankung" mMn zu kurz.
sie war Mittags (so gegen 1) wieder soweit fit, dass sie die 250Km Heimreis mit öffentlichen Verkehrsmitteln
antreten konnte. Leichtes Fieber (und ich glaube gepaart mit frieren) war mit dabei.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch