PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein EDC IFAK



GrimmWolf
29.01.2016, 18:29
Angeregt durch Taschenmessers Thread hier :
http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/36172-Meine-Erste-Hilfe-Ausrüstung
hab ich mal mein kleines EDC Kit hervorgekramt. Wiegt keine 100 g und hat in jeder Hosen- Jackentasche Platz

Mehr hab ich im normalen Alltag noch nie benötig. Als "Beatmungstuch" hätte ich noch ein Halstuch dabei. Kleine Pinzette hat es am Multitool.

In der EDC Tasche ( die nur bei längeren Ausflügen dabei ist ) habe ich noch
- 1 grossen Sterilen Wundverband,
- 2 Stk. FFFP3 Masken,
- 2 Paar Nitril Handschuhe und
- 1 Rettungsdecke.

Im Pillenschächtelchen hats Aspirin und Ibuprofen.


Hier mal die Bilder und Inhalt :

32057
Grössenvergleich

32058
Pillendöschen im vorderen Einschubfach

32059
geöffnet, keine weiter Unterteilung

32060
Inhalt ausgebreitet

32061
Inhaltsverzeichnis ;-)

32062
Wenn sie ins Täschchen kommt liegt sie oben auf



Was sagen die Fachleute ? Brauchts wirklich mehr ?

Taschenmesser
29.01.2016, 20:27
Hallo GrimmWolf,

an sich eine gute Zusammenstellung. Irgendwie kommt mir das Material sehr minderwertig vor (China-Mann lässt grüßen). Ich empfehle dir einen Verbandkasten zu holen (oft im Angebot bei Baumärkten oder Discountern) und tu das Material in dein Set rein. Desweiteren würde ich ein bis zwei Paar Einmal-Handschuhe reintun.


Gruß

Taschenmesser

Andræ
30.01.2016, 10:15
Hallo!
So, wie ich es auf den Bildern sehen
kann,* mutmaße ich, dass der Inhalt wie folgt ausschaut:
- 2 Wundauflagen
- 1 Fixierbinde
- verschiedene Wundschnellverbände
- Schere
- Rolle Heftplaster
- verschiedene Medikamente

Im Grunde genommen keine schlechte Basis, jedoch würde ich einige Sachen verändern.
Zum einen haben wir da den Eigenschutz, der natürlich immer an erster Stelle steht und den du auch im EDC berücksichtigt hast. Trotzdem solltest du mindestens noch 2 weitere Paare Einmalhandschuhe in dein IFAK packen, da Außenstehende, dieses am ehesten öffnen werden, um dir zu helfen und zum anderen machst du dir da ebenfalls selbst einen gefallen, da du so nur noch eine Tasche öffnen musst.
Zur Verbandmittelwahl, die Qualität ist für die Erstversorgung vollkommen egal, es zählt erstmal nur, dass es sauber ist. Ich empfehle dir, einfach mal zu überlegen mit welchen Verletzungen du zu rechnen hast, wenn du es draußen trägst. Da dieses IFAK teil deines EDCs ist, bestehen dort natürlich viele Möglichkeiten. Wenn wir mal zu anfangs alles erstmal in chirurgische und internistische Notfälle einteilen, ist selbstverständlich direkt klar, dass wir letztere nicht mit deinem IFAK abdecken können, wobei eine Rettungsdecke ist zum Wärmeerhalt immer gut. Aber was können wir den trotzdem bei einem internistischen Notfall, wie einem Herzinfarkt, machen? Ganz einfach, da hilft uns das Wissen im Kopf, daher gilt, wenn nicht schon geschehen, den Erste Hilfe Kurs auffrischen. Bei chirurgische Notfällen passiert viel mehr und die kann man als Ersthelfer auch schneller erkennen. Zur Wundversorgung eigenen sich am besten Verbandpäckchen, da diese einfach anzuwenden (Wundauflage auf Fixierbinde genäht) und steril sind. Außerdem hat man die Möglichkeit, diese auch ausschließlich als Fixierbinde zu nutzen, was natürlich dann das Mitführen dieser ausschließt. Trotzdem kann man bei Bedarf eine Idealbinde für Sportverletzungen mitnehmen. Jedoch gibt es Stellen am Körper, die nicht idealerweise mit einem Verbandpäckchen versorgt werden können. Daher sollten auch Wundkompressen und für großflächige Verletzungen ein Verbandtuch mitgeführt werden. Zur Fixierung aller Verbände empfiehlt ein hochwertiges Heftplaster, damit kann man auch einen Finger tapen. Zu guter Letzt gehört noch eine ordentliche Schere in das IFAK, da ist eine Kleiderschere, aber auch eine stabile Listerschere, gut geeignet. Um das oben geschriebene zusammenzufassen, schreibe ich hier nochmal die einzelnenen Materialien mit Stückzahl auf:
- 4 Einmalhandschuhe
- 2 Verbandpäckchen Mittel
- 2 Wundkompressen 10 x 10 cm
- 1 Verbandtuch 40 x 60 cm
- Rolle Heftplaster 2,5 cm
- Kleiderschere
- Wundschnellverbände ( 30 cm zum selbst zuschneiden; verschiedene fertige Verbände)
Dann hast du noch Medikamente im IFAK. Ich habe Medikamente, komplett aus meinem Erste Hilfe Set verbannt, da diese überhaupt nicht bei der Ersten Hilfe zu suchen haben. Ausnahmen mache ich natürlich auch, wenn der Rucksack keinen Platz für eine weitere Dose zulässt. Wäre es daher keine Lösung, die Pillendose ausschließlich im EDC aufzubewahren?
So viel erstmal von mir, ich hoffe, ich konnte dich inspirieren.

Grüße Andræ

ID 226
30.01.2016, 12:06
@Grimmwolf
Das gleiche habe ich auch, einfach noch ein Tourniquet dabei und ein paar Schmerzmittel die gut bei mir wirken.

Gruss Darky

Prof-Remus
13.02.2016, 14:12
Servus Grimmwolf, pack dir 1 oder 2 paar Einmalhandschuhe in dein Päckchen. Handschuhe reißen auch mal gern wenn man sie dringend braucht, deshalb 2 Paar.
Ich packe diese in echt kleine Zipp Beutel, dann halten sie auch länger.

Es gibt kleine Beatmungsmasken in Schlüsselanhängergröße, aus hygienischer Sicht ein must have.

z.B.
http://www.amazon.de/PULOX-RESPI-Key-Schl%C3%BCsselanh%C3%A4nger-Beatmungsmaske-gr%C3%BCn/dp/B00835TDFW/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1455368717&sr=8-2&keywords=beatmungsmaske+schl%C3%BCsselanh%C3%A4nger

Achso in der Schweiz hat man doch den Vorteil immer an die kleinen Victorinox für den Schlüsselbund hinzukommen. Die haben ne Schere dabei und weitere nützliche Dinge wie Pinzette, Zahnstocher und Messer.
Pack dir so eins ein und wirf die Schere raus. Da hast du mehr von. ;)

Gruß Prof-Remus.

ID 3605
13.02.2016, 14:51
Kommt drauf an, welche Wehwehchen du beabsichtigst, mit dem Kit zu bekämpfen.
Sprich: Aus welchem Szenario kannst welche Verletzungsmuster ableiten und wie kannst du diese versorgen um am Ende des Tages doch zu Hause anzukommen.
Für den kleinen Alltagskratzer oder wetterbedingte Kopfschmerzen reicht das aufgeführte allemal, da braucht es noch nicht mal zwingend Handschuhe oder Beatmungstuch, obgleich ich Andrae bzgl. Eigenschutz natürlich Recht gebe.

Ich persönlich bin beim EDC SanKit von den o.g. BooBoo-Sachen weg und habe getrennt vom eigentlichen SanMat noch ein paar Ibuprofen 600 im Pack.

Mein SanMat -primär für die Eigenversorgung- im USHE-Pack beinhaltet derzeit im HSGI Medical Taco:

2x CAT
2x Kerlix
1x QuickClot Combat Gauze
1x Israeli Bandage
1x Schere
1x SAM ChestSeal (Pkg beinhaltet 2 Stück, nicht im Taco, im USHE-Pack)

Warum?
Weil sich damit die wirklich lebenszeitverkürzenden Zwischenfälle des Alltags zumindest zeitlich verzögern lassen und ich es da im schlimmsten Fall an mir selbst anwenden kann: Critical bleedings resultierend nach penetrierenden Traumata

Für den Rest gibt es entweder überall in Geschäften oder Fahrzeugen Verbandskästen, Apotheken (weniger dramatisch) oder die Notfallnummer des Bestattungsunternehmens (dramatischer).

Eine ordentliche Kleiderschere macht auch für die Eigenversorgung absoluten Sinn und ist auf keinen Fall durch ein Mini-Scherchen zu ersetzen:
Um zur weiteren Versorgung an eine Körperwunde zu gelangen, kann man sich schon mal -insbesondere in der kalten Jahreszeit- durch etliche Kleiderschichten arbeiten müssen.
Das ist schon mit einer guten Schere eine ordentliche, vor Allem zeitraubende Arbeit.
Mit der Nagelschere kommst du da nicht weit...

Zwar bin ich für weitere -auch invasive- Tätigkeiten der Taktischen Verwundetenversorgung ausgebildet und auch sehr gut ausgestattet, aber im EDC muss ich mich eben beschränken, sonst führ ich es ja nicht mit.

Gruß,
Maro

ksbulli
13.02.2016, 15:58
Moin GrimmWolf,

Deine Frage brauchts mehr hast Du ja fast schon selbst beantwortet: "Mehr hab ich im normalen Alltag noch nie benötigt." :Gut:

Entscheidend ist, dass Du damit zurecht kommst, es ist ja Bestandteil *DEINES* EDC ... Von daher alles gut!

Das Beatmungstuch würde ich jedoch wirklich in das kleine Kit mit reinpacken, Handschuhe hast Du ja drin (allenfalls gegen ordentliche aus Nitril austauschen, die billigen Vinyl geben nur eingeschränkt Sicherheit).
Pinzette nutzt Du multiuse vom Multitool - wenn Du damit zurecht kommst auch alles gut.
Einzig einen etwas breiteren Streifen Wundschnellverband (vulgo Pflaster) - möglichst einzeln verpackt - würde ich noch ergänzen. Damit kann mensch sehr elegant Verletzungen an Fingerkuppen, Ellenbogen oder Knie (beides bei Kindern immer wieder in Mode) verpflastern ...

Mehr geht zwar immer aber im normalen Alltag sind ja irgendwo immer Verbandkästen greifbar - passt.

Für die große Tour hast Du dir deine Erweiterung zurecht gelegt.

Von daher sehe ich für Deinen Bedarf keinen dringenden Handlungsbedarf - wie gesagt solange *DU* mit *DENEM* Material zurecht kommst!

Denkt der

Christian,

der Rettungsbär, der im Alltag meist auch nicht mehr "auf Tasche" hat ... :rolleys:

p.s.: Natürlich steht im Auto ein etwas erweitertes Pack, aber das ist ja hier nicht gefragt!


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch