PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum wir eine Notfalltasche packen oder: Es muss immer erstmal was passieren ..



mirfälltnixein
21.03.2016, 17:11
Die meisten werden sich jetzt wundern wenn ich nun sage, dass wir keinen BOB haben. Der Grund dafür ist, dass meine Frau so einen "Blödsinn" bisher nicht unterstützen wollte. Und für mich alleine habe ich die Notwendigkeit eines BOBs nicht gesehen, wenn Frau und Kinder keinen haben. Ich meine, die lasse ich ja nicht zurück ...

Nun kamen wir vor kurzem in die Situation, Nachts für unseren Ältesten den Notarzt rufen zu müssen (keine Panik - es ihm wieder gut :lächeln: ). Meine Frau hat ihn in die Kinderklinik begleitet. Schnell wurde dem Kleinen was angezogen; sie zog sich Schuhe an. Handy und Portemonnaie steckte sie noch ein. Obwohl es keinen Grund zur Hektik gab (es brannte kein Feuer und die Sanis/Ärzte machten auch keinen Stress), durfte ich meiner Frau aber noch den Hausschlüssel hinterhertragen, den sie in ihrer angespannten Verfassung an der Wohnungstüre hatte hängen lassen.

Als ich später mit dem Jüngeren hinterher fuhr und meine Frau in der Klinik wieder traf, stand sie etwas verschämt im Flur: Quasi im Schlafanzug, kein BH drunter, keine Zahnbürste oder sonstige Hygieneartikel, nichts zu essen (nichtmal ein Snack) etc.

Am nächsten Tag haben wir uns darüber nochmal genauer unterhalten. Resultat: Sie hat für jeden von uns eine größere und eine kleinere Packtasche bestellt. Diese sind bereits angekommen und für alle schon befüllt mit je einem Satz Klamotten, Kulturbeutel, Wasserflasche, persönliche Nahrung, Windeln usw. Zukünftig werden dann die Taschen der jeweiligen Personen mitgenommen, ohne groß nachdenken zu müssen.

Derzeit sind diese Packtaschen verteilt auf zwei große Einkaufstaschen. Das kann man noch optimieren (Stichwort: Rucksack), aber ich bin von der derzeitigen Situation sehr positiv überrascht. Schade, dass immer erst das Kind in den Brunnen fallen muss - glücklicherweise war der Brunnen bei uns nicht sehr tief.

Wir wollen jetzt eine Liste mit allen Inhalten machen und diese einmal monatlich durchgehen (Vollständigkeit, Haltbarkeitsdatum, aktuelle Kleidergröße ...). Zusätzlich soll ein Zettel rein mit GROßEN Stichworten wie: "Handy, Schlüssel, Portemonnaie ...", also wichtige Dinge, die man nicht dort lagert, aber nicht vergessen will.

Wer für urbane Kleinkatastrophen noch ein paar Tipps hat, was da noch mit rein sollte, nur her damit. Es handelt sich aber NICHT um einen Wildnis-BOB (dafür plane ich mir aber noch einen zusätzlichen Jagdrucksack bereitzustellen, das ist aber ein anderes Thema :rolleys: ).

Prof-Remus
21.03.2016, 17:24
Für was sollen die Taschen denn genau sein?
Medizinische Notfälle?
Oder darfs auch größer werden bishin zur evakuierung?
Es gibt auch in der Stadt viele Szenarien, die evtl Equipment erfordert.

-Ein Taschenmesser oder besser ein Multitool
-Eine Taschenlampe
-Ohrstöpsel
-Schlafsack
-kleines Erste Hilfe Set

So fürs erste scheint mir das das wichtigste im Urbanen Raum zu sein.
Hängt natürlich auch vom Budget ab.

heiko23
21.03.2016, 18:38
......
Billighandy mit Prepaid-Karte und den wichtigsten Nummern
......

...finde ich eine gute Idee.
Kennt ihr einen Anbieter, bei dem die Prepaid Karte bei Nicht-Benutzung nicht trotzdem ständig aufladen werden muss / die Karte deaktiviert wird / der Vertrag gekündigt wird???

drudenfuss
21.03.2016, 19:35
Na kommt, ihr werdet doch auch solch eine Notfalltasche griffbereit haben: eigene Hygieneartikel, Wäsche zum Wechseln, bissel Bargeld, etwas gegen die Langeweile im Krankenhaus, Kopien gesundheitsrelevanter Dokumente usw.
Ist doch wichtiger als jede Art von Fluchtrucksack, hat sogar meine Oma seit Jahrzehnten und die ist nun wirklich nicht der Prepperszene zuzurechnen.

Weltengänger
21.03.2016, 19:58
Taschenmesser oder Multitool, sowas brauche ich sehr oft. Ggf Brillenreparaturset für Brillenträger. Eine kleine Vliesdecke, ein Umschlagtuch, Schal oder so, wenn man etwas mehr Wärme und/oder Privatsphäre braucht. Etwas zu essen (NRG5, Müsliriegel oder so). Stofftaschentuch oder kleines Handtuch.

Timmy
21.03.2016, 20:32
Vllt. noch ein kleines Kinderbuch (zum Vorlesen), eventuell ein kleines Malbuch, Plüschtier? Was für die Kleinen zum beschäftigen würd ich einpacken.

combat
21.03.2016, 22:11
Ja ich habe bei congstar einen Vertrag über eine Prepaid Karte Netz ist dann D1. Im Normalhandy benutze ich E Plus und diese Karte verursacht keine Kosten solange ich nicht telefoniere. Ich habe sie jetzt ein halbes Jahr.

bavarian.bandit
21.03.2016, 22:35
Prepaid habe ich für die Standheizung vom Auto von T-Mobile, nach 2 Jahren wird man zur Bestätigung des Accounts gebeten, etwas aufzutanken, das ist für mich mehr als akzeptabel, da die 10 Euro Kosten zugleich 10 Euro Guthaben enthalten, und alle 2 Jahre 15 Euro auftanken ist nicht schlimm
Gruß Bandit

mirfälltnixein
22.03.2016, 12:34
Für was sollen die Taschen denn genau sein?
Medizinische Notfälle?
Oder darfs auch größer werden bishin zur evakuierung?
Es gibt auch in der Stadt viele Szenarien, die evtl Equipment erfordert.

-Ein Taschenmesser oder besser ein Multitool
-Eine Taschenlampe
-Ohrstöpsel
-Schlafsack
-kleines Erste Hilfe Set

Es geht um die Fälle, in denen man recht schnell aus dem Haus muss. Medizinische Notfälle, Evakuierung wegen Bombenentschärfung etc. Wohnungsbrand kann gerne halbwegs mit abgefangen werden, die Taschen dürfen aber nicht um INCH mutieren. Hauptgrund ist hier weniger das Budget, sondern der bei uns nicht wirklich vorhandene Platz.

Schlafsäcke fallen dort also schonmal raus (meine Frau würde auch nicht einsehen, den ins Krankenhaus mitzunehmen; verständlich :rolleys: ), selbst das 1. Hilfe-Set packe ich nicht dazu (im Krankenhaus gibt's Material genug, zudem ist ein Verbandkasten im Auto). Die Taschen sollen sich auf - für solche Fälle - wirklich Notweniges beschränken.



Magst Du einfach mal Deine Liste posten? Ist einfacher Tipps zu geben wenn man sehen kann, was Dir schon selber eingefallen ist.

Wir haben angefangen, die Liste auf Papier zu schreiben. Dauert noch was, bis die vernünftig sortiert in Excel steht. Dann kann ich die aber gerne posten.



Vllt. noch ein kleines Kinderbuch (zum Vorlesen), eventuell ein kleines Malbuch, Plüschtier? Was für die Kleinen zum beschäftigen würd ich einpacken.
Spielzeug ist dabei. :lächeln:

Mr. White
22.03.2016, 13:54
Hallo mirfälltnixein,

da hatte der Notfall, dass dein Ältester ins Krankenhaus musste ja tatsächlich noch was positives :lächeln:

Ich würde noch ein paar Süssigkeiten wie Gummibärchen oder ein paar Schoko/ Müsliriegel dazupacken.
Zum einen für den Hunger zwischen durch als aber auch für die Moral und Beruhigung der Kinder
(ungeplant und womöglich Hals-über-Kopf das Haus verlassen stellt ja schon eine gewisse Stressituation dar)

Dein Szenario setzt ja voraus, dass ihr in absehbarer Zeit wieder in euer Zuhause zurück könnt. Dennoch
würde ich, wie einige Vorschreiber geschrieben haben Wechselkleidung (Unterwäsche Socken und T-shirt)
und ein bisschen Hygienematerial (Zahnbürste für jeden, Seife, Handtuch) als unverzichtbar an.

Was mir grad noch dazu einfällt: ich denke es wäre sinnvoll wenn du noch eine (geleadene) Powerbar
und ein Ladekabel für dein Handy/ Smartphone dazupackst!

mirfälltnixein
22.03.2016, 14:16
Ladekabel klingt gut, da haben wir noch nicht dran gedacht.

LagerregaL
22.03.2016, 15:35
Meine Lösung für die Kinder sieht etwas anders aus. Die Erwachsenen haben einen Rucksack.

Jedes Kind hat in seiner Kleiderschublade:

- vorgepackten Kulturbeutel (Zahnbürste,-pasta, Rotzsauger, Waschlappen, Reisehandtuch, Seife, Taschentücher)
- Leere Trinkflasche
- Packung Milchpulver (zur Beruhigung trinken sie lieber Milch als Wasser)
- Flasche Wasser
- Carnet de Santé (Gesundheitsbuch? Weiss nicht wie sich das in D nennt)
- Kinderbuch
- kleines Spielzeug

So muss man nur alles aus der Schublade in eine Tüte/Rucksack stopfen und hat immer die passende Kleidergrösse.
Das hilft auch Angehörigen beim Packen, wenn man selbst nicht heim kommen kann.

Zettel mit Stichworten dazu zu legen ist eine sehr gute Idee, werde ich nachholen.
Nämlich nicht vergessen:
- Lieblingskuscheltier!

Vielleicht noch auf den Zettel:
- Jacke
- Mütze
- Schuhe

Alles andere wurde bereits genannt.

witchcraft
22.03.2016, 17:44
Carnet de Santé = Impfpass

LagerregaL
22.03.2016, 21:00
OT
@Witchcraft:
Es ist mehr als ein Impfpass, die U-Untersuchungen und alle sonstigen Arztbesuche werden darin dokumentiert.

OT Ende

Einzelkämper
23.03.2016, 20:45
Aus dem HSP-Forum 1:1 kopiert ...

Hallo mirfälltnixein,

ich habe mal "schnell" copy&paste gemacht, weil ich momentan nicht die Ruhe finde das PDF in meinem „EDC Gear Guide“ (http://www.human-survival-project.de/forum/index.php/topic,7348.0.html) zu veröffentlichen.



Als ich später mit dem Jüngeren hinterher fuhr und meine Frau in der Klinik wieder traf, stand sie etwas verschämt im Flur: Quasi im Schlafanzug, kein BH drunter, keine Zahnbürste oder sonstige Hygieneartikel, nichts zu essen (nichtmal ein Snack) etc.


Mein Evakuierungskonzept auf EDC-Basis – Teil 1: Tagesrucksack und Reisetasche



Tagesrucksack Grundausrüstung

EDC-Spezialausrüstung für außergewöhnliche Ereignisse. Betrachte ich als 1st Line bei einer Evakuierung.

Kälte- und Nässeschutz:
1x warme Mütze
1x langes Unterhemd
1x dünne Fingerhandschuhe
1x Regenjacke

Verpflegung (für 12 bis 24 Stunden):
1x 0,5l bis 1,5l PET-Flasche
2x Müsliriegel

Erste Hilfe:
1x Paket Taschentücher
1x Paar Einweg-Schutzhandschuhe
1x Einweg-Beatmungstuch
2x mittleres Verbandspäckchen
1x Mini Maglite + 1x AAA Batterie

Transport & Einkauf:
1x Heftbox (DIN-A4)
1x Plastiktüte und Stoffbeutel

Sonstiges:
1x Feuerzeug
1x Handyladekabel für 230V
1x Multitool
1x Pfefferspray (optional)

1x UKW Handyantenne und Headset
2x AA Batterie
2x Aspirin Effect
2x 5 EUR Schein (extra)

Bei Bedarf aus dem Auto:
1x Warnweste
1x Handyladekabel für 12V
1x Sonnenbrille

Bei einer Evakuierung kommen noch die wichtigsten Dokumente in die Heftbox dazu.
Ergänzungen Tagesrucksack / Reisetasche

Spezialausrüstung für außergewöhnliche Ereignisse, die aus der Reisetasche im Tagesrucksack verstaut werden kann.

Information & Orientierung:
1x TT Tac Pouch 1 mit Kurbelradio
1x Wanderkarte der Region
1x Kompass

Arbeitsschutz:
1x Paar Arbeitshandschuhe
1x Kopflampe, 2xAA
1x Taschenlampe, 2xAA

Erste Hilfe & Medikamente:
1x Verbandstasche + 50ml Wunddesinfektion
1x Medikamententasche
1x Fieberthermometer

Hygiene:
1x Reisezahnbürste
1x Reisedeospray
1x Unterhose + Paar Funktionssocken

Sommer:
1x 2,0 Liter Wasserbeutel (leer)
1x Schirmmütze oder Hut
1x Reisetube Sonnenkreme

Winter - Stufe 1:
1x Schal
1x Paar Winterhandschuhe
1x Paar Gamaschen (liegen im Auto)

Winter - Stufe 2:
1x lange Unterhose
1x Paar warme Trekkingsocken
1x Sturmhaube

Winter - Stufe 3:
1x Regenhose
1x Thermosflasche
1x Paket 250g NRG-M

Reisetasche Grundausrüstung

Minimale Kleidung und Ausrüstung für kurze Reisen. Betrachte ich als 3rd Line bei einer Evakuierung.

Hygiene:
1x Kulturtasche
1x Elektrorasierer, 2xAA

Duschen / draußen waschen:
1x Duschtuch/Badetuch
2x Unterhose
2x Paar Funktionssocken

Schlafen in Unterkunft oder im Auto:
1x T-Shirt
1x Jogginghose
1x Sweatjacke

Körperliche Tätigkeiten / Fitness:
1x Cargohose
1x Sport T-Shirt
1x Sporthose/Badeshort

Alltagskleidung:
2x T-Shirt
1x Hemd
1x Jeanshose

Sonstiges:
1x Kurbeltaschenlampe
3x Plastiktüte (auch für Wäsche)

Außen befestigt:
1x Kunstfaserschlafsack (ca. 1kg)
2x Materialkarabiner

Der Schlafsack kann mit den Karabinern an den Schultergurten des Tagesrucksacks (vor der Brust / dem Bauch) getragen werden.





Wer für urbane Kleinkatastrophen noch ein paar Tipps hat, was da noch mit rein sollte, nur her damit. Es handelt sich aber NICHT um einen Wildnis-BOB (dafür plane ich mir aber noch einen zusätzlichen Jagdrucksack bereitzustellen, das ist aber ein anderes Thema ;) ).

Mein Evakuierungskonzept auf EDC-Basis – Teil 2: Umhängetasche für „WTSHTF“




Umhängetasche Grundausrüstung

Spezialausrüstung zum Tagesrucksack für außergewöhnliche Ereignisse, bei Wetterlagen mit Schnee und Kälte. Betrachte ich als 2nd Line bei einer Evakuierung.

Wassergewinnung/ -aufbereitung, Wärmeerhaltung:
1x Mini-Kochset in Plastiktüte
10x Teebeutel in Plastiktüte
1x 20ml Dose mit Zucker
25x Micropur Forte Tabletten

Notgedrungene Wärmeerhaltung draußen:
1x Bic Gasfeuerzeug
1x Teelicht (zum Wärmen der Hände)
6x Esbitwürfel in Plastiktüte
20x Sturmstreichhölzer in Dose

Erkältungsbehandlung:
6x Halsschmerz-Lutschtabletten
2x Aspirin Effect (Pulver)
2x ACC-Akut Brausetabletten
1x 0,5ml Berberil Augentropfen

Hygiene:
1x Reisedose Kreme in Plastiktüte
1x Reisetube Duschgel in Plastiktüte
1x Reisetube Zahnpaste
1x kleines Handtuch

Sonstiges:
3x Paket Taschentücher
1x Paar Ohrenstöpsel (zum Schlafen)
2x Würfel (zum Spielen)
4x AA-Batterie (für die Kopf- und Taschenlampe)
Ergänzungen Umhängetasche / Tagesrucksack / Reisetasche

Spezialausrüstung zum Tagesrucksack für außergewöhnliche Ereignisse, die aus der Reisetasche in und an der Umhängetasche oder im Tagesrucksack verstaut werden kann.

Minimaler Spiritusvorrat:
1x 350ml Brennstoffflasche in Plastiktüte

Zusätzlicher Augen- und Gesichtsschutz:
1x Staubschutzbrille

Behelfsmäßiger Atemschutz:
1x Staubschutzmaske in Plastiktüte

Bei Freisetzung von radioaktivem Iod:
1x Packung Kaliumiodid Lannacher 65mg-Tabletten

Zum Abkleben der Regenkleidung:
1x Rolle Panzerband


Auch für Freizeitaktivitäten noch möglich ...

Essgeschirrvervollständigung:
1x Edelstahltasse
1x Göffel in Plastiktüte
1x 10ml Spülmittel in Plastiktüte
1x Topfschwamm in Plastiktüte

Lokale Koordination:
2x PMR Funkgerät
2x Satz Ersatzbatterien in Plastiktüte
1x kleines Monokular oder Fernglas





Zusammenfassung

1st Line: Tagesrucksack, Hosentaschen und Taschen aus dem Rucksack bei Bedarf am Gürtel. Ebenso die wichtigsten Dokumente.
2nd Line: Umhängetasche mit szenarioabhängiger ergänzender Überlebensausrüstung für „When The Shit Hit The Fan“ (WTSHTF).
3rd Line: Reisetasche mit normaler Kleidung usw. und lageabhängiger ergänzender Ausrüstung für 1st und 2nd Line.

Hier ein Bild: Re: Mein „EDC Gear Guide“ (http://www.human-survival-project.de/forum/index.php/topic,7348.msg126234.html#msg126234)


Gruß Einzelkämper

funkah
20.08.2016, 23:11
Der thread ist zwar schon etwas betagt, da er aber heute verlinkt wurde hab ich noch eine Kleinigkeit.

Ein Stereo Kopfhörer mit Klinkenstecker für die Fernseher im Krankenhaus.

Ich weiß nicht wie es bei euch ist aber hier kommt der Ton nur über Klinke am Krankenbett raus und die Kopfhörer die man im Krankenhaus kaufen kann sind ganz billige Dinger die dort völlig überteuert verkauft werden

Opa
21.08.2016, 17:00
Wenn man Frau/Partnerin/Kinder... überzeugen soll, einen BOB zu packen, ist meistens nichts so überzeugend wie .... Faulheit!!!

1. Schritt: Jedes mal vor dem Erlebnisbad alle Spielzeuge, Badetücher, ... zusammensuchen ist lästig, also wird eine große Badetasche gepackt und bereitgehalten.
2. Schritt: Was beim Baden funktioniert, geht beim Wandern auch.
3. Schritt: Für Übernachtungsausflüge kann man z.B. die Wickeltasche etwas erweitern... da arbeiten wir noch dran :-)

Eine Krankenhaustasche hatten wir am Ende der Schwangerschaften auch ständig griffbereit, aber die ist lange nicht mehr aktuell.

Ein großes Problem dabei sehe ich, dass man die Tasche nicht einmal packt, sondern immer wieder aktuell halten muss.
Wenn dann das betreffende Ereignis sehr selten ist (z.B. AKW-Explosion, Hochwasser,...), dann schläft die Bereitschaft doch sehr schnell wieder ein, da Zeit zu investieren.


Nick


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch