PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sitzende Gesundheit



AndreasH
11.01.2017, 12:35
​Gesundheit halte ich für eine der wichtigsten Vorraussetzungen um Handlungsfähig zu bleiben.Darum möchte ich Euch folgendes nicht vorenthalten...


Seit etwa 3 Monaten litt ich verstärkt an Rückenschmerzen / Nackenschmerzen "aus dem obersten Regal" Nach mehreren Arztbesuchen erkannte man zwar das Problem,gab mit Schmerzmittel die recht heftig sind. Alles in allem keine zufriedenstellende Situation,zumal die Beschwerden als solche sich weiter verstärkten und keine Besserung stattfand.



Eine Suche nach der Ursache sollte dann im Krankenhaus enden bzw. mit nicht risikofreien Untersuchungen. So weit - so unangenehm.



Das die Lösung aber recht einfach ist - das erfuhr ich erst nach langer "Selbstanalyse" durch einen Zufall.


( ich hatte mir verstärkt Gedanken darum gemacht wie der zeitliche Ablauf der Verschlechterung war...Vor etwa 5 Tagen wurde es so schlimm das ich mich kaum noch bewegen konnte.)


Des Rätsels Lösung war ein defekter Autositz. Ich nutze temporär ein anderes Fahreug genutzt ( der zeitliche Ablauf passt genau )
In dem Wagen war die Rückenlehne des Fahrersitzes augenscheinlich in Ordnung - jedoch war ohne nach Aussen sichtbar zu sein an der "Karkasse" der Rückenlehne ein Metallteil gebrochen. Als Folge davon fehlte auf dem Gesamten Bereich der die LWS unterstützen soll. Der "Gegendruck" , während es sitzens kippte mein -unmerklich- Becken nach hinten. Auf die etwa 3 Monate gesehen potenzierte sich die Wirkung dann stark,bis ich fast völlig handlungsunfähig war.


Als erste Hilfe habe ich dann einfach den (fast unbenutzten ) Beifahrersitz mit dem Fahrersitz getauscht,nun ist wieder Ruhe !


Fazit : Keiner der sog "Experten" aus dem Kreis ehemaliger Medizinstudenten hat auch nur einen Gedanken daran verschwendet mal in die Richtung "Sitzgelegenheit" zu prüfen / zu Fragen.


Da ich jetzt schon zum 2. Mal auf die Sache "reingefallen" bin :
Jedes Auto das ich für längere Zeit nutzen will wird erstmal der Sitzaustauschkur unterzogen,das spart hoffentlich viel "Aua Aua" !


Also wem es ähnlich geht - checkt Eure Autositze mal ;)

Chevron
11.01.2017, 12:56
Danke für den Beitrag.
Aber wie überprüft man so einen Sitz? Ich meine augenscheinlich in Ordnung, und beim Sitzen rutscht das Becken unmerklich nach hinten... da müsste man ja quasi den Sitz aufschneiden?
Oder ist das mit der Sitzaustauschkur so zu verstehen, dass bei einem "neuen" Auto als erstes die Sitze ausgetauscht werden bevor dieses in Betrieb genommen wird?

dersoeflinger
11.01.2017, 13:05
Passend zum Thema eine Empfehlung von mir:

Als englische Kindle Ausgabe ist es um einiges günstiger. Wer schon mal Rückenschmerzen hatte, wird das Geld wohl als gut investiert ansehen.
Auch die anderen Bücher des Autors sind einen Blick wert.

https://www.amazon.de/Sitzen-neue-Rauchen-Trainingsprogramm-lebensstilbedingten-ebook/dp/B01ETBE10A/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1484135352&sr=8-2&keywords=sitting+is+the+new+smoking


(https://www.amazon.de/Sitzen-neue-Rauchen-Trainingsprogramm-lebensstilbedingten-ebook/dp/B01ETBE10A/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1484135352&sr=8-2&keywords=sitting+is+the+new+smoking)

PapaHotel78
11.01.2017, 13:20
Danke für den Beitrag.
Aber wie überprüft man so einen Sitz? Ich meine augenscheinlich in Ordnung, und beim Sitzen rutscht das Becken unmerklich nach hinten... da müsste man ja quasi den Sitz aufschneiden?

Normalerweise lässt sich sowas am ehesten über Geräusche feststellen (vom Sitz, nicht vom Rücken), vorrangig bein Lastwechseln. Ansonsten bliebe nur das abgarnieren und nachschauen, bei älteren Modellen könnte zumindest für die Sitzfläche ein Blick von unten genügen (Sitz gesamt ein- und ausbauen). Dabei lässt sich aber auch schon ein Rücken ruinieren :rolleys:

Worber
11.01.2017, 13:44
Auch ein Portemonnaie in der Gesässtasche kann Schmerzen und Probleme verursachen. Vor allem bei Taxi- oder Lastwagenfahrern bzw. allen Vielfahrern.
Versucht es doch mal selber bei einer nächsten längeren Fahrt. (Börse drückt gegen den Gesässmuskel. Die dadurch ausgelösten Beschwerden werden häufig als Rücken- und Kreuzschmerzen wahrgenommen)
Auch hier wird viel rumgedoktert weil man an die einfachste Lösung nicht denkt.

Gruss, Worber

Chevron
11.01.2017, 14:38
Auch ein Portemonnaie in der Gesässtasche kann Schmerzen und Probleme verursachen. Vor allem bei Taxi- oder Lastwagenfahrern bzw. allen Vielfahrern.

Das habe ich auch schon gemerkt. Eigentlich immer wenn ich dran denke, oder spätestens wenn es im Rücken ziept, wandert das Portemonnaie auf die Mittelkonsole.
Ich bin Vielfahrer, auch wenn ich es eigentlich zu vermeiden versuche. :peinlich:

PapaHotel78
11.01.2017, 15:19
Das habe ich auch schon gemerkt. Eigentlich immer wenn ich dran denke, oder spätestens wenn es im Rücken ziept, wandert das Portemonnaie auf die Mittelkonsole.
Ich bin Vielfahrer, auch wenn ich es eigentlich zu vermeiden versuche. :peinlich:

Ich hab bereits mit Mitte 20 den Geldbeutel aus eben diesem Grund in die Jackentasche, die Mittelkonsole, den Rucksack verbannt :unschuldig:

noxis
11.01.2017, 15:31
Also ich trage das Portemonnaie schon seit Ewigkeiten in der vorderen Hosentasche. Das Portemonnaie in der hinderen Hosentasche fand ich schon immer unbequem. Das hat so ganz nebenbei auch den Vorteil, der besseren Überwachung. Ich glaube für einen Dieb ist es deutlich schwerer, ein Protemonnaie unbemerkt aus den vorderen Hosentaschen zu klauen als aus den hinteren.

In die hinteren Hosentaschen kommen bei mir nur sehr flache Sachen. Parktickets, Flayer, vielleicht mal ein Schlüssel der Aufbewahrungsbox im Shoppingcenter.

witchcraft
11.01.2017, 15:36
Ich hab bereits mit Mitte 20 den Geldbeutel aus eben diesem Grund in die Jackentasche, die Mittelkonsole, den Rucksack verbannt :unschuldig:

Mein Portemonnaie ist meist so leer und flach, das es nicht aufträgt.:kichern:

Udo (DL 8 WP)
11.01.2017, 17:27
Hallo zusammen,

es geht nichts über einen Recaro Sitz als Ersatz für so einen durchgerittenen Sitz....

Mit ein bisschen Glück in Kleinanzeigen so ab 100€ ;)


Gruss, Udo (DL 8 WP)

AndreasH
11.01.2017, 19:21
Danke für den Beitrag.
Aber wie überprüft man so einen Sitz? Ich meine augenscheinlich in Ordnung, und beim Sitzen rutscht das Becken unmerklich nach hinten... da müsste man ja quasi den Sitz aufschneiden?
Oder ist das mit der Sitzaustauschkur so zu verstehen, dass bei einem "neuen" Auto als erstes die Sitze ausgetauscht werden bevor dieses in Betrieb genommen wird?

Ja,so werde ich in Zukunft verfahren.
Bei vielen PKW`s ist es problemlos möglich die Vordersitze zu tauschen.Das dauert etwa 1 Stunde,incl. dem Umbau des Gurtschlosses.

Finger weg ist nur dann angesagt wenn diese mit integrierten Sidebags ausgerüstet sind,die würden dann keine Schutzfunktion mehr haben.

Der einzige Nachteil bei der Aktion ist das man das Stellrädchen für die Lehnenverstellung nun Spiegelverkehrt hat,also zur Sitzaussenseite hin.Platzmässig funktioniert das aber bei den meisten Auto`s,evtl ist das ( meist ja nur einmalige) Einstellen etwas friemeliger...

Das überprüfen ist meist nicht nötig,bei viel Stadtverkehr oder Laufleistungen ü 100K km ist der Sitz durch Materialübermüdung sowieso hin.

So sieht das Zeug von Innen aus :
3779537796

Wenn von dem Drahtverhau im Inneren was gebrochen ist sieht man das von Aussen nicht unbedingt,die Materialermüdung ist sowieso unsichtbar. So wie auf den Bildern zu sehen gibt es die Teile aber auch über den Hersteller zu kaufen. Mit etwas Bastelgeschick kann man das selbst tauschen...

Ich habe mir als Konsequenz von den Schmerzen heute einen gebrauchten " Multikontursitz" eingebaut,der hat eine 4-Fach einstellbare Rückenlehne mit kleinen pneumatischen Polstern die sich nach Bedarf mit Luft füllen bzw. entlüften lassen...

3779737798

1. Bild = Bedienelemente für die Polster
2. Bild = die erforderliche Pumpe um den Sitz mit Druckluft zu versorgen

Diese Sache ist nicht "mal eben so" gemacht,man muss dazu diverse dieser dünnen gelben Schläuche unter dem Fahrzeugteppich zum Sitz hin verlegen und die serienmässig unter der Rücksitzbank verbaute Pumpe die die Zentralverriegelung steuert durch eine mit einem erweiterten Anschluss für den Sitz tauschen.

Am Freitag habe ich Gelegenheit das Ganze auf einer Strecke über 3300 km zu testen :devil:

Udo (DL 8 WP)
12.01.2017, 14:44
Hallo Andreas,

Gute Fahrt, wenn es sich ergibt, schau mal vorbei !

Gruss, Udo (DlL 8 WP)

Avec
13.01.2017, 11:16
In meinem letzten Fahrzeug, ein Astra H mit den Teilledersitzen hatte
ich das Glück einer verstellbaren Lordosenstütze. Die LWS wird gut
abgefangen und der Oberkörper fällt leicht nach hinten. Auch Langstrecken
waren ohne jegliche Beschwerden möglich...auch noch als ich ihn mit knapp
300000 km verkauft habe.

EInen "schlechten" Sitz erkenne ich sofort beim Einsteigen daran das
ich eine unangenehme Haltung auf dem Sitz einnehme, bei der der Oberkörper
z.B. nach vorn fällt und der Rücken einen Buckel macht. Schwiegermutter
hatte solche in ihrem neuen Audi...

Die Brieftasche habe ich schon lang nicht mehr in der Gesäßtasche beim fahren.
Nicht nur das sie auf den Gesäßmuskel drückt...die Hüftstellung ist dann nicht
mehr korrekt und wenn man im Sommer schwitzt sind die Scheine nass...

Ist zwar etwas OT aber schwitzen ist ein gutes Stichwort. Nach längeren Fahrten
bei denen ich geschwitzt habe ist es mir wichtig das der Sitz danach gut belüftet
wird. Ich klopfe ihn bei offener Tür kräftig aus um zmd. einen Teil der Feuchtigkeit
auszulüften...Stickwort unbelüftete Matratze ;)

Gruß Avec

PapaHotel78
13.01.2017, 11:28
In meinem letzten Fahrzeug, ein Astra H mit den Teilledersitzen hatte
ich das Glück einer verstellbaren Lordosenstütze. ...

Ich empfehle Dir, die AGR-Sitze (http://www.auto.de/magazin/im-opel-besser-sitzen-mit-dem-agr-guetesiegel/) bei Opel zu testen. Ist, wenn Sie mal optimal eingestellt sind, nochmal ein Unterschied wie Tag und Nacht :Gut:


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch