PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anleitung für Mini-Erste-Hilfe-Set



Solarwind
05.05.2011, 20:57
Hallo,

Ich habe mir ein kleines Erste Hilfe-Set zusammengestellt, dass ich fast immer im Rucksack bzw. Fahrradtasche dabeihabe.

Hauptüberlegung war, dass, falls man sich mal ordentlich auf die Straße wirft, man wenigstes etwas hat um die gröbste Blutung und Abschürfung zu Stillen. Es soll ja Radfahrer geben, die das auch ohne fremde Hilfe auf wenig befahrenen Wegen schaffen. :peinlich: Dann ist der nächste Auto-Verbandskasten nicht direkt zur Hand.

Mittlerweile habe ich das Ganze noch etwas ausgebaut. Es passt aber alles weiterhin in ein Tatonka-mini-Täschchen. Die Werkzeuge befinden sich größtenteils auf einer Victorinox-Swisscard.

Was mir fehlt ist eine vernünftige Anleitung. Eine mehrfach gefaltete A4-Seite passt problemlos noch rein. Ich habe angefangen mir selber etwas zu schreiben. Als Grundlage habe ich die ZDV 49/20 der Bundeswehr genommen.

Die Wundversorgung durch mechanische Einflüsse, sollte eigentlich kein großes Thema sein. Mir fehlen Verhaltensregeln für Vorfälle, wie Schock, Hitzschlag, Unterkühlung, Bewusstlosigkeit, Vergiftung etc. Da halte ich es für sinnvoll, wenn man vielleicht im Erste-Hilfe-Fall eine kleine Gedankenstütze zur Hand hat.


Derzeitiger Inhalt:
Anzahl Benennung 5 Wundpflaster 1 Kompresse 1 Verbandspäcken 1 Brandwundentuch 2 Desinfektionstuch 4 Wattestäbchen 2 Aspirin 5 Sicherheitsnadeln 1 Paar Einmalhandschuhe

1 Messer klein 1 Nadel 1 Pinzette 1 Zahnstocher 1 Nagelfeile 1 Schere klein 1 Stift

1 Faden/Zwirn 2 Nähnadel

Entwurf Anleitung
Viele Grüße
Solarwind


P.S. Ein Spiegel für die Augen-Selbstversorgung fehlt mir noch. Hab noch nichts passendes gefunden. Vielleicht kann man ja eine Spiegelfolie hinten auf die Swisscard kleben.

tecneeq
05.05.2011, 21:47
Hier kannst du dir den Leitfaden für Katastrophenmedizin herunterladen oder kostenlos zuschicken lassen. Das sollte ziemlich viele Medizinische Fragen beantworten: http://www.bbk.bund.de/DE/Service/Publikationen/_function/_glossar.html?lv2=1898696

Waldschrat
05.05.2011, 22:26
Hallo,

Ich habe mir ein kleines Erste Hilfe-Set zusammengestellt, dass ich fast immer im Rucksack bzw. Fahrradtasche dabeihabe.
...
Mittlerweile habe ich das Ganze noch etwas ausgebaut. Es passt aber alles weiterhin in ein Tatonka-mini-Täschchen. Die Werkzeuge befinden sich größtenteils auf einer Victorinox-Swisscard.

Was mir fehlt ist eine vernünftige Anleitung. Eine mehrfach gefaltete A4-Seite passt problemlos noch rein. Ich habe angefangen mir selber etwas zu schreiben. Als Grundlage habe ich die ZDV 49/20 der Bundeswehr genommen.

Die Wundversorgung durch mechanische Einflüsse, sollte eigentlich kein großes Thema sein. Mir fehlen Verhaltensregeln für Vorfälle, wie Schock, Hitzschlag, Unterkühlung, Bewusstlosigkeit, Vergiftung etc. Da halte ich es für sinnvoll, wenn man vielleicht im Erste-Hilfe-Fall eine kleine Gedankenstütze zur Hand hat.


Derzeitiger Inhalt:
Anzahl Benennung 5 Wundpflaster 1 Kompresse 1 Verbandspäcken 1 Brandwundentuch 2 Desinfektionstuch 4 Wattestäbchen 2 Aspirin 5 Sicherheitsnadeln 1 Paar Einmalhandschuhe

1 Messer klein 1 Nadel 1 Pinzette 1 Zahnstocher 1 Nagelfeile 1 Schere klein 1 Stift

1 Faden/Zwirn 2 Nähnadel

Entwurf Anleitung
Viele Grüße
Solarwind


P.S. Ein Spiegel für die Augen-Selbstversorgung fehlt mir noch. Hab noch nichts passendes gefunden. Vielleicht kann man ja eine Spiegelfolie hinten auf die Swisscard kleben.

Hallo Solarwind,

ich empfehle mal als Basis den zweitägigen EH-Kurs beim Roten Kreuz (nicht dieser Kurzkurs für Führerscheinbewerber) und den alle paar Jahre mal wiederholen. Dann trägst Du Deine EH-Anleitung da, wo sie meiner Meinung nach hingehört, zwischen den Ohren.:rolleys:

Einige Gedanken zu Deiner Zusammenstellung:

Messer, Pinzette, Schere und einen Zahnstocher bietet auch ein Schweizer Messer, das ich eigentlich immer außerhalb vom Verbandszeug dabei habe. Swisscard ist natürlich auch eine platzsparende Idee für die Verbandstasche.

Wozu sollen Nadel und Faden gut sein? Wenn Du an das Nähen von Platzwunden oder tieferen Verletzungen denkst, dann empfehle ich Dir zum Wundverschluss eine schmerzärmere (Nähnadel, schauder, nur was für Hardcore-Piercingfans :traurig:) und auch für ungeübte EH-ler praktische Alternative: Einen Strip mit Klammerpflastern (Apotheke), die in EH-Set etwa soviel Platz wegnehmen, wie ein Streifen Heftpflaster. Bei chirurgischem Nahtmaterial ist die Nadel übrigens halbkreisförmig gebogen und viel dünner als eine Nähnadel. (Achtung: Vor dem Kleben/Nähen muss die Wunde sauber sein!)

Anstelle der eingesparten "Instrumente" (-> Schweizer Messer) habe ich ein zweites Verbandpäckchen mitttel und eine Mullbinde dabei, damit kann ich auch bei einer Arterienblutung einen ordentlichen Druckverband machen. Anstelle der Desinfektionstücher (Die Dinger sind nach meiner Erfahrung nach einem halben Jahr ausgetrocknet), habe ich eine kleine Flasche Cutasept (50ml) dabei.

In Summe hast Du aber eine gute Zusammenstellung gewählt, damit kann man bei Alltagsunfällen schon was machen!

Aspirin sehe ich übrigens kritisch, es setzt die Gerinnungsfähigkeit des Blutes herunter.

Medizinische Grüße :lächeln:

Matthias

P.S. Deine Frage nach dem Spiegel: Was hat denn Deine Frau oder Freundin unterwegs dabei? Drogeriemarkt für ca. 90 Cent

Solarwind
05.05.2011, 23:35
Hallo tecneeq, danke für den Tipp, ich werde mir das mal zu Gemüte führen.


Hallo Waldschrat, natürlich hast du recht mit dem Kurs, ich habe das auch alles schon mal gelernt, aber wenn man das Wissen kaum braucht verblasst es etwas mit der Zeit. Wenn einem in einer Gruppe jemand zusammenbricht gibt so eine Anleitung vielleicht Sicherheit.

Ich verstehe das Erste-Hilfe-Set nicht nur als Absicherung für mich selbst, sondern auch um für eine entsprechende Notlage anderer präpariert zu sein....und wenn es nur ein schreiendes Kind mit einem blutigen Finger ist, das ein Pflaster braucht... :-)

Ein Multitool mit Zange habe ich meistens extra dabei. Es hat jedoch keine Pinzette und keine Schere. Ich denke auch, dass das Set für sich selbst einsatzfähig sein soll, um es bei Bedarf jemand anderem in die Hand drücken zu können.

Das kleine Taschenmesser von Victorinox hat auch fast alle Funktionen der Swisscard. Die Swisscard hat jedoch eine etwas größere Schere, die man auch mal als Nagelschere einsetzen kann, sowie eine Nadel, die ich zum Splitter entfernen nutzen kann. (die Nähnadel war damals noch nicht geplant). Das Messerchen ist scharf genug um nofalls Kleidung auftrennen zu können.

Ein Desinfektionstuch ist mir auch schon kaputtgegangen, vielleicht sollte man die einschweißen. Ein Flächschen ist jedoch leider zu groß für die Tasche. Kann man die eigentlich auch zur Wundreinigung einsetzen oder nur für die Hände?

Nadel und Faden haben dort eigentlich nichts zu suchen, aber ich konnte beides schon mehrfach brauchen und will es nicht extra mit mir herumtragen. Es hat halt, auf die Größe eines Wattestäbchens verpackt, noch reingepasst. :-)

Ich gehe mal davon aus, dass größere Wunden dann von zualarmierten Profis mit entsprechendem Besteck genäht werden.

An einen Glasspiegel aus einem Schminkset habe ich schon gedacht, aber ich hatte Angst, dass er kaputtbricht.

Die Aspirin sind auch eher zum Weiterreichen für kopfschmerzende Mitmenschen...ich hab noch nie welche benötigt.

Viele Grüße
Solarwind

Waldschrat
05.05.2011, 23:56
Ein Desinfektionstuch ist mir auch schon kaputtgegangen, vielleicht sollte man die einschweißen. Ein Flächschen ist jedoch leider zu groß für die Tasche. Kann man die eigentlich auch zur Wundreinigung einsetzen oder nur für die Hände?

Hallo Solarwind,

die Tücher (sie sind eingeschweißt) werden in einer weichen Verpackung durch ständige mechanische Beanspruchung schlicht undicht. Hautdesinfektionsmittel gibt es auch in kleineren Gebinden von einigen Millilitern - ganz einfach mal in der Apotheke fragen und den Anwendungsfall Fahrrad-/Wanderverbandskasten mit extrem begrenztem Stauraum schildern. Natürlich kannst Du Dir auch aus einer größeren Flasche in ein vorhandenes kleines Gebinde Deiner Wahl abfüllen.

Cutasept ist ein Hautdesinfektionsmittel, eine Verwendung zur Wunddesinfektion ist möglich, brennt aber wie Hölle, da das Zeug alkoholhaltig ist. Tyrosur Gel (in einer platzsparenden 5g Tube erhältlich) oder PVP Iod (nur in sinnlos grossen Tuben erhältlich) tun den Dienst schmerzfreier.

Viele Grüße

Matthias

User-ID-1747
06.05.2011, 00:17
Ein Flächschen ist jedoch leider zu groß für die Tasche.

Wie wär's mit Octenisept als Wunddesinfektion? Das gibt es auch als kleines 15 ml Fläschchen (etwa fingergross). Brennt auch kaum, da ohne Alkohol.

Ich habe ein kleines Erste-Hilfe-Set in meinem Rucksack (den ich praktisch ständig dabei habe), es ist etwas 15x10x4 cm gross, und da war noch
Platz für das winzige Ding.

Gruß, Kat


PS: bei der 15 ml-Grösse kann es sein, dass als Anwendung etwas von "Katheterisierung der Harnblase" draufsteht. Davon nicht verwirren lassen, auf der 50 ml-Grösse steht "Wunddesinfektion". Die kleine Flasche ist meines Wissens einfach eine Art "Portionsgrösse", die gemeinsam mit einem Katheter-Set abgegeben werden kann. Zusammensetzung ist gleich.

Weiher
06.05.2011, 01:19
Tyrosur Gel (in einer platzsparenden 5g Tube erhältlich)
Achtung, bitte hier nicht Hautinfektion mit Hautdesinfektion verwechseln. Tyrosur enthält als Wirkstoff Tyrothricin, ein lokal anzuwendendes Antibiotikum. Es darf nicht auf einer frischen Wunde, wie sie hier beim Fahrradfahren entsehen kann, angewendet werden, und es ersetzt auch keinesfalls eine richtige Desinfektion. Man kann sich hiermit, wie mit allen Antibiotika, durch falsche Anwendung multiresistente Bakterien auf der eigenen Haut züchten....



Wie wär's mit Octenisept als Wunddesinfektion? Das gibt es auch als kleines 15 ml Fläschchen
Prinzipiell erstmal gut geeignet, ist auch DGHM-gelistet, m.E. aber schon fast zu teuer.
Das Octenisept gibts zwar als 15ml, hat aber keinen Sprühkopf wie das 50ml. Mal angenommen, ich stoße mit einem anderen Radfahrer zusammen, da reichen 15ml bei weitem nicht, zumal das dann draufgeschüttet werden muß und die hälfte dann noch vorbei geht. Zudem sollte Octi mehrfach angewendet werden, da braucht man dann eh schon etwas mehr. Der Sprühkopf gibt außerdem mehr Sicherheit vor blutübertragenden Krankheiten bei mehr als einer verletzten Person.

Gruß Weiher

Solarwind
06.05.2011, 06:55
Guten Morgen,

Die Idee mit der Mini-Ampulle gefällt mir. die Größe einer Parfümprobe wäre gut.

Die Grundidee war eigentlich-wie schon angesprochen ein Fahrrdsturz. Das führt meist zu kleinen tiefen blutigen oder großen flachen (wenig Blut) Schürfwunden, die oft Sand und Schmutz vom Untergrund beeinhalten. Meine zugegeben naive Vorsellung war, dass ein Desinfektionstuch (hab mir übrigens die Sterillium von Bode geholt) nehmen kann um das ganze etwas abzuputzen und evtl. Blut abzuwischen, bevor das Pflaster oder Verbandspäckchen zum Einsatz kommt. Mir ist klar, dass das keine Rundum-Wundversorgung ist, eben nur Erste Hilfe vor Ort um mich dann nach Hause zu schleppen. :-) Nebenbei hat das auch den Vorteil, dass man sich die Hände reinigen kann.

Alternativ habe ich noch ein Zellstofftaschentuch und Spucke im Angebot. :-D

Viele Grüße
Solarwind

AZI
06.05.2011, 07:06
Danke für eure anregungen Leute, ihr habt mich dazu gebracht mal wieder meine Notfalltasche (Care Plus Kit First Aid) zu durchwühlen... und ich mußte feststellen, das die ein wenig geräubert ist... ich sollte dringend mal wiedder auffüllen.

Meine Tasche ist ein wenig Größer mit Schlaufen für den Gürtel und ich habe derzeit drinne: 2 Mullbinden, Brandauflage, Skalpellklinge (Steril verpackt), 2 Rettungsdecken, Notzelt (So ein Plastiksack ding das man als Biwaksack oder Notzelt verwenden kann), Sturmsichere und Wasserfeste Streichhölzer, Trillerpfeife, Spiegel, Stahl und Feuerstein, Nähzeug für Klamotten u.ä. (Es gibt nix nerfigeres als wenn man sich auf ner Tour die einzige Jacke kaputtreißt und damit bis zum Ende rumlaufen muß) Diverse Schnüre zum Abbinden, Abspannen, Angeln, eine zusammengerollte Drahtsäge.... ja das wars...

Also dringend Auffüllbedürftig... Was hab ich noch im Vorrat, Desinfektionsmittel in der Flasche, die Müßte eigentlich rein passen, Pflaster...

Also brauch ich wohl noch:
Noch mal 2 Verbandsmullpäckchen
kleine Tube Kühlgel, gegen Verstauchungen u.ä. Gibt es eigentlich so kleine Tuben Voltaren? das Zeug nehm ich ganz gerne gegen alle arten von Schmerzenden Körperteilen ohne Wunde...
Vieleicht eine kleine Tube Betaisodonna Das ist so Wundsalbe wirkt Entzündungshemmend, die ist sehr gut
Aspirin/Tomapyrin o.ä. Schmerzmittel sollten rein, vor allem weil es passieren kann das ich selbst ab und an Kopfweh bekomm...
HMMM ne Pinzette und ne Schere, wäre wichtig, aber die Idee mit der Swiss Card find ich gerade auch sehr spannend.
Die Anleitung wie man was im ersten Moment behandelt wäre nciht schlecht, so zur Sicherheit das man auch alles richtig macht, muß aber nicht sein

OH ja: Einmalhandschuhe und eine Beatmungsmaske wären nciht verkehrt von wegen Hygiene und Ansteckungsgefahr und sowas...

Tja da werd ich wohl demnächst mal wieder ne Apotheke plündern müssen ;)

User-ID-1747
06.05.2011, 11:44
Gibt es eigentlich so kleine Tuben Voltaren?



Voltaren dürfte ab 50 ml/g losgehen (war zumindest so, als ich noch in der Apotheke gearbeitet habe...). Wäre jetzt nicht auf meiner Prioritätenliste für ein Medi-Kit, aber wenn Du's gern dabei hast: viele Apotheken haben Leertuben auf Lager. So könntest Du Dir selbst Salbe abfüllen. Ohne das in Apos verwendete Werkzeug bekommt man die Tuben mit einer Flachzange recht gut zu, solange es kleinere Tuben sind (oder eine grosse Zange :rolleys: ):Tube hinten flachdrücken (um möglichst wenig Luft einzuschliessen), dann das Metall mind. 2x umfalzen...) Das Abfüllen reduziert dann natürlich die Haltbarkeit etwas. Aber vielleicht wär's ja eine Idee für Dich.

Gruß, Kat

AZI
06.05.2011, 18:18
Ich hatt mir vor ein Paar Monaten den Fuß umgetreten als ich unterwegs war und mußte dann noch mit schmerzendem Fuß fast einen KM Laufen... da hätt ich alles für eine Runde Voltaren gegeben..... Es ist also die Rein schlechte Erfahrung die mich dazu treibt ;) So Tuben kenn ich, gibt es auch im Campinghandel aus Plastik mit Rollverschluß wiederverwendbar... wäre dann zwar nciht mehr Steril (Obwohl wär die Frage ob man die Tuben nach der verwendung sterilisieren kann) aber wie du schon sagtest hält die Abfüllung vermutlich eh nicht so lange wie die Normale Salbe..

Solarwind
06.05.2011, 18:24
Hallo, hier kommt noch ein Bild.

Die wasserdichte Box ist zwar nicht zwingend notwendig, aber die Tasche passt genau hinein. :-)

4549

User-ID-1747
06.05.2011, 20:27
(Obwohl wär die Frage ob man die Tuben nach der verwendung sterilisieren kann) aber wie du schon sagtest hält die Abfüllung vermutlich eh nicht so lange wie die Normale Salbe..
Ich denke, man kann für die Desinfektion der Tuben (vor der Abfüllung) einiges tun. Evtl. nach dem Abwaschen abkochen, oder kurz in Isopropanol (ich benutze zum Desinfizieren 70%) legen. Steril abgefüllt ist's zwar immer noch nicht, aber wesentlich keimreduziert. Und das mit der Haltbarkeit sehe ich persönlich auch gar nicht so eng, schliesslich willst Du die Salbe nicht essen oder auf offene Wunden geben (aber das darf man offiziell natürlich nicht sagen). Natürlich können Wirkstoffe zerfallen, Emulsionen sich auflösen, aber nach meiner Erfahrung sind Salben wesentlich länger benutzbar als das Verfallsdatum. Ausgenommen eben Sachen, die ins Auge, auf Schleimhäute oder auf offene Wunden kommen, da wäre ich schon vorsichtiger.

Und wenn ich mir im Niemandsland den Knöchel verstauche und 5 Jahre altes Voltaren dabei hab, würde ich's auf jeden Fall versuchen... (!!persönliche Meinung, ohne Gewähr und Haftung!! :rolleys:)

Gruß, Kat

Waldschrat
06.05.2011, 21:20
Danke für eure anregungen Leute, ihr habt mich dazu gebracht mal wieder meine Notfalltasche (Care Plus Kit First Aid) zu durchwühlen... und ich mußte feststellen, das die ein wenig geräubert ist... ich sollte dringend mal wiedder auffüllen.

Meine Tasche ist ein wenig Größer mit Schlaufen für den Gürtel und ich habe derzeit drinne: 2 Mullbinden, Brandauflage, Skalpellklinge (Steril verpackt), 2 Rettungsdecken, Notzelt (So ein Plastiksack ding das man als Biwaksack oder Notzelt verwenden kann), Sturmsichere und Wasserfeste Streichhölzer, Trillerpfeife, Spiegel, Stahl und Feuerstein, Nähzeug für Klamotten u.ä. (Es gibt nix nerfigeres als wenn man sich auf ner Tour die einzige Jacke kaputtreißt und damit bis zum Ende rumlaufen muß) Diverse Schnüre zum Abbinden, Abspannen, Angeln, eine zusammengerollte Drahtsäge.... ja das wars...

Also dringend Auffüllbedürftig... Was hab ich noch im Vorrat, Desinfektionsmittel in der Flasche, die Müßte eigentlich rein passen, Pflaster...

Also brauch ich wohl noch:
Noch mal 2 Verbandsmullpäckchen
kleine Tube Kühlgel, gegen Verstauchungen u.ä. Gibt es eigentlich so kleine Tuben Voltaren? das Zeug nehm ich ganz gerne gegen alle arten von Schmerzenden Körperteilen ohne Wunde...
Vieleicht eine kleine Tube Betaisodonna Das ist so Wundsalbe wirkt Entzündungshemmend, die ist sehr gut
Aspirin/Tomapyrin o.ä. Schmerzmittel sollten rein, vor allem weil es passieren kann das ich selbst ab und an Kopfweh bekomm...
HMMM ne Pinzette und ne Schere, wäre wichtig, aber die Idee mit der Swiss Card find ich gerade auch sehr spannend.
Die Anleitung wie man was im ersten Moment behandelt wäre nciht schlecht, so zur Sicherheit das man auch alles richtig macht, muß aber nicht sein

OH ja: Einmalhandschuhe und eine Beatmungsmaske wären nciht verkehrt von wegen Hygiene und Ansteckungsgefahr und sowas...

Tja da werd ich wohl demnächst mal wieder ne Apotheke plündern müssen ;)

Hallo AZI,


Zur Beatmungsmaske: Sehe ich als ebenso wichtig wie die Einmalhandschuhe an. Da gibt es inzwischen sehr platzsparende "Beatmungsfolien", siwhw z.B.http://cgi.ebay.de/2-Stuck-Beatmungsmaske-Beatmungstuch-Beatmungsfolie-rot-/230597864796?pt=Notfallmedizin&hash=item35b0b42d5c

Ich habe mit so einem Teil im EH-Kurs mal geübt (an der üblichen Gummipuppe für Herz-Lungen-Wiederbelebung), hat ganz gut funktioniert.

Die Drahtsäge finde ich eine gute Idee, da muss ich meine mal wieder aus den Tiefen irgendeiner Box im Keller heraussuchen. Mein Tipp für die Aufbewahrung dieses doch recht stacheligen Geräts: Eine leere Schuhcremedose.

Ich ergänze zu Deinem beeindruckenden Vorrat noch einige Kabelbinder. Nimmt wenig Platz weg und ist für einiges nütze. Mir ist zum Beispiel mal eine Zeltstange gebrochen. Schienen mit einem Stück Holz und Kabelbindern hat das Problem gelöst.

Beim Nähzeug gebe ich Dir absolut recht. Wenn man es am dringendsten braucht, ist es meist nicht dabei. Und als Segler kann ich nur sagen: Leinen und Tauwerk kann man nie genug an Bord haben:lächeln: Für die Gürteltasche tun es dann auch schon mal Schnüre.

Und last but not least: Mein absoluter Liebling, das Schweizer Messer :lächeln:, eigentlich immer dabei.
Das einzige, was diesem genialen Teil noch fehlt, ist eine ausklappbare CNC-Dreiachsenfräsmaschine, aber ich vermute, Victorinox oder Wenger arbeiten dran :rolleys:. Für ein Verbandsset finde ich die Idee von Solarwind mit der Swisscard allerdings auch gut.

Viele Grüße

Matthias

Waldschrat
06.05.2011, 22:19
Achtung, bitte hier nicht Hautinfektion mit Hautdesinfektion verwechseln. Tyrosur enthält als Wirkstoff Tyrothricin, ein lokal anzuwendendes Antibiotikum. Es darf nicht auf einer frischen Wunde, wie sie hier beim Fahrradfahren entsehen kann, angewendet werden, und es ersetzt auch keinesfalls eine richtige Desinfektion. Man kann sich hiermit, wie mit allen Antibiotika, durch falsche Anwendung multiresistente Bakterien auf der eigenen Haut züchten....
...




Danke für Deinen Hinweis! Der ist wichtig. Ich habe mit Tyrosur zur Behandlung frischer(!) Wunden daneben gelegen und ziehe diese Empfehlung, nachdem ich nochmal nachgeschlagen habe, zurück. Sorry für die Verwirrung.

Aber das ist ja das schöne in diesem Forum, dass Beiträge kritisch gelesen und Irrtümer berichtigt werden.

Weiher, klasse Beitrag! Danke!


Viele Grüße

Matthias

Keusen
07.05.2011, 11:34
Hallo, hier kommt noch ein Bild.

Die wasserdichte Box ist zwar nicht zwingend notwendig, aber die Tasche passt genau hinein. :-)

4549

Solche Boxen sind zwar prima, brauchen aber auch ne Menge Platz und wiegen

Meine Sachen packe ich immer in recht stabile ZIP-LOCK Beutel,
die sind universeller zu nutzen, billiger, leichter und brauchen weniger Platz

und dass die Beutel Wasserdicht sind, haben sie auf vielen Motorradtouren
beweisen :-)

Nur für meine Camera hab ich auch zum mechanischen Schutz auch so ein Box

Grüße

Eugen j.keusen

Lina
07.05.2011, 17:00
Hallo Solarwind,
hier gibt´s einen Taschenspiegel aus Edelstahl: http://www.manufactum.de/Produkt/0/753340/Taschenspiegel-Edelstahl.html?suchbegriff=taschenspiegel
Ob der was taugt, kann ich allerdings nicht sagen.
LG Lina

Keusen
07.05.2011, 17:43
Hallo

Das geht auch billiger , viele der Inspektionsspiegel von
Technikern sind aus solchen Edelstahlspiegeln mit einem
griff dran

Den Griff abmachen und man hat den gewünschten Spiegel
und das meist für die Hälfte des Geldes :-)

und evtl. kann man ja auch tatsächlich mal einen Inspektions-
Spiegel brauchen

Grüße

Eugen j.keusen

Solarwind
08.05.2011, 18:20
Hallo Solarwind,
hier gibt´s einen Taschenspiegel aus Edelstahl:
LG Lina

Hallo Lina, genau sowas hat mir vorgeschwebt. :lächeln: Aber Keusen hat recht, der im Link ist recht teuer. Mal schauen, ob ich sowas irgendwo günstig bekomme.

Keusen
08.05.2011, 18:37
Ich meinte sowas in der Art :-)

http://cgi.ebay.de/flexibler-Prufspiegel-Inspektionsspiegel-/270659435591?pt=DE_Haus_Garten_Heimwerker_Handwerkzeug&hash=item3f048f3c47

Grüße

Eugen j.keusen

Solarwind
03.06.2011, 11:53
Ich habe jetzt noch zusätzlich 2 wasserfeste Wundpflaster eingepackt, nachdem ich mir in die Hand geschnitten habe und feststellen musste wie schwer es ist mit Wasser zu hantieren, wenn man eine frische Wunde an der Hand hat.

ID 666
03.06.2011, 14:21
Bei mir im FAK ist auch noch zusätzlich Sprühpflaster mit dabei. Da ich Beruflich mit Abwasser zu tun habe, ist dies meist die erste Schutzschicht die nach dem Desinfiziern drauf kommt. Danach je nach Arbeit ein Wasserfestes Pflaster als mechanischen Schutz. Nach der Arbeit oder Zuhause mache ich meist kein Pflaster darauf, ich bin der ansicht das an eine Wunde Luft kommen sollte. Die Natur hilft dabei noch mit indem es eine Kruste bildet, wenn jedoch ein Pflaster darauf ist bildet die sich nicht. Von mir aus gesehen ist diese Verkrustung der beste Schutz.

Gruss watchdog

Firepot
06.06.2011, 18:11
Kleiner Tipp - wenn Ihr Euch Verbandmaterial anschafft, dann bitte IMMER Verbandmaterial mit 20 Jahren Haltbarkeit. Das spart Geld und ihr braucht es auch auf in dem Zeitraum. Kein China-Kram bitte. Nur ordentliche Söhngen-Qualität. Das sichert auch deutsche Arbeitsplätze, denn die produzieren meines Wissens noch in Deutschland. Auch für den KFZ-Verbandkasten (etwa 12€ - 20 Jahre Ruhe bei der Fahrzeugkontrolle durch die Polizei) / Betriebs-Verbandkasten (18€ online bei einem großen deutschen E-Fachmarkt mit C). Die Verbandstoffe gibt es in großen Mengen für nen Appel und n' Ei im Netz.

Hier z. B.:

http://www.hallo-medi.de/index.php?page=product&info=6

20 Jahre haltbar. Die aluderm-Verbandmaterialen sind mit ner Aluschicht bedampft. Die sind top und schlagen alle anderen Verbandmaterialien.

P.S.: Will keine Werbung machen. Wenn nicht gewünscht einfach löschen. Danke.

Blackforest
12.08.2015, 21:38
Hallo Zusammen,

nachdem ich bei der letzten Velotour gemerkt habe dass meine Notfallversorgung mit drei Hautpflastern und zwei Taschentüchern doch recht bescheiden war, im leider stattgefundenen Ernstfall, habe ich mir ein Täschchen besorgt das ich nun bei jeder Tour mitführe. Falls von Interesse gebe ich hier den Inhalt wieder, es handelt sich um das kleine Dermaplast Erste Hilfeset:

1 Schere
1 Verbandpäckchen, 80x100 mm
1 Fixierpflaster, 2,5 cm x 1 m
1 Fixierbinde, 6 cm x 4 m
1 Fixierbinde, 8 cm x 4 m
8 Wundpflaster, 10x6 cm
12 Pflasterstrips, 19x72 mm
2 Kompressen, 7,5x7,5 cm
1 Reinigungstuch
4 Erste-Hilfe-Handschuhe

Dazugepackt habe ich noch (passt alles gerade so hinein):

1 Pinzette (für Splitterentfernung)
1 Wund-/Heilsalbe
1 Brandsalbe
4 Kopfschmerztabletten
4 Fiebertabletten
4 Durchfalltabletten
2 Wundreinigungstücher
1 Rettungsdecke

So ausgerüstet glaube ich, beim (hoffentlich nicht so rasch wieder vorkommenden Ernstfall) eine bessere Erstversorgung gewährleisten zu können. Das Täschchen ist sehr leicht und klein so dass ich mir gleich ein zweites gepackt habe als EDC. Am Velo liess es sich leicht mittels der integrierten Schlaufen fixieren, zusätzlich habe ich einen Kabelbinder drangemacht. Die Kosten fielen mit unter EUR 25 pro Täschchen auch nicht wirklich ins Gewicht (online bei europa apotheek bestellt).

Gruess,

Blackforest

Sigerl
13.08.2015, 12:22
Zusätzlich habe ich im Erste Hilfe Pack noch einen Adrenalin Autoinjektor dabei, obwohl ich selbst noch keine Allergien habe.
Das Problem dabei ist die Haltbarkeit, wird jährlich gewechselt, wobei das Ding nicht billig ist.
http://www.rettungsdienst.de/produkt-und-branche/adrenalin-autoinjektor-mit-nadelschutz-25335


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch