PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eisenmangel (v.a. auch an Eltern gerichtet)



ID 1208
11.09.2011, 21:33
Hallo alle

Da die meisten Foris (kleine) Kinder haben möchte ich an dieser Stelle etwas mit Euch teilen, um insbesondere die Eltern zu sensibilisieren.

Bei unserer Tochter, bald 5, wurde vor kurzem Eisenmangel festgestellt. Allerdings erst, nachdem uns die Kindergärtnerin den Tipp gegeben hatte. Obwohl wir davor zwei Kinderärzte darauf aufmerksam gemacht hatten, dass unsere Tochter häufig müde ist (was auch die Spielgruppenleiterin so zurückmeldete), kamen die Ärzte leider nicht auf diese Vermutung und veranlassten keine Abklärungen. Wir als Laien kamen natürlich auch nicht darauf. So verloren wir sehr viel Zeit (ca. 2 Jahre).

Nun sind wir daran, uns mit dem Thema Eisenmangel auseinanderzusetzen. Wie bei fast allen Krankheiten, insbesondere den diffuseren, gibt es viele (Fach-)Meinungen und Studienergebnisse. Eisenmangel kann die Intelligenz reduzieren (da Eisen für Stoffwechsel im Gehirn benötigt wird), das Risiko für ADHS erhöhen, gehemmt und scheu machen, die Wahrnehmung verschlechtern und vieles mehr. Einige der weiteren Symptome erleben wir leider inzwischen bei unserer Tochter. Einiges führten wir darauf zurück, dass sie aufgrund von viel Ohrenschmalz auch noch schlecht hörte und entsprechend in der Sprachentwicklung zurückgeblieben ist (auch da mussten wir um eine Abklärung kämpfen). Neben den gesundheitlichen Problemen kommen nun im Kindergarten auch soziale hinzu.

Was ich sagen will: Nach ersten Recherchen scheint Eisenmangel nicht selten zu sein und kann massive Folgen haben (insbesondere im Kindesalter), auch auf die schulische Leistung. Eisenmangel ist zu Beginn schwierig zu bemerken. Neben den diffusen Symptomen können auch die Ursachen sehr verschieden sein. Einige meinen, dass Kinder im Wachstum für Eisenmangel gefährdet sind, weil der Eisenbedarf den Energiebedarf übersteigt. Usw. Wenn die Ursache nicht in Mangelernährung liegt hilft mehr eisenhaltige Nahrung höchstens bedingt zur Symptomlinderung.

Also, liebe Eltern, behaltet diese Thematik im Hinterkopf. Und lasst Eure Kinder frühzeitig (oder standardmässig) auf Eisenmangel checken.

Vielleicht werde ich hier später eine Zusammenfassung unserer Erkenntnisse zusammenstellen. Die Thematik ist komplex und Medizin ist ja keine "harte Naturwissenschaft", sondern v.a. Wahrscheinlichkeitsrechnung. Studien mit monokausalen Hypothesen, Spezialisten mit ihrem Tunnelblick, usw. gilt es zu berücksichtigen. Was auf jeden Fall ein Mythos ist, der eisenhaltige Spinat: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,525056,00.html. Diese Empfehlung kam natürlich rasch aus dem Umfeld.

Ich wünsche Euch, dass Eure Kinder gesund sind (Ihr natürlich auch :lächeln:) und ein allfälliger Eisenmangel früher festgestellt wird als bei uns.

Herzliche Grüsse
linthler

P.S.: Natürlich auch relevant in einer Krise. Wobei es mir hier mehr um (Familien-)Krisenprävention geht.

Obwaldner
11.09.2011, 22:13
Hallo Linthler

Eisenmangel tritt als Volkskrankheit hier in der Schweiz seit Mitte der 70er auf, nicht "nur" bei Kindern. Seltsamerweise fällt das in die Zeit der Einführung von Teflonpfannen.
Ohne Witz, seit ich wieder in gusseisernem Geschirr koche und brate hat sich mein Eisenhaushalt sehr gut reguliert. Vor zwei Jahren litt ich an ziemlich starkem Eisenmangel, heute hat sich das normalisiert, ohne die zusätzliche Einnahme von Spurenelementen.

Viele Grüsse

Obwaldner

PS: Trinkwasserqualität prüfen. Dort wo ich im Urlaub war kennen sie keinen Eisenmangel. Eisen als Spurenelement ist dort zur Genüge im Trinkwasser enthalten, was man am Geschmack sehr gut erkennen kann. Zudem Magnesium und viele andere gute Sächelchen. Seltsamerweise ist die Lebenserwartung in diesem Tal ziemlich hoch.

ID 1208
12.09.2011, 08:25
nicht "nur" bei Kindern.

Ich erwähnte Kinder speziell, weil ich irgendwo dazu las, dass Kinder mit Eisenmangel z.T. bis zum Jugendalter (vielleicht auch länger, falls die Studie beim Jugendalter aufhörte) zurückbleiben, auch wenn der Eisenmangel ausgeglichen wurde. Werden wir in unserem Fall dann feststellen können. :traurig:


Eisenmangel tritt als Volkskrankheit hier in der Schweiz seit Mitte der 70er auf ... Seltsamerweise fällt das in die Zeit der Einführung von Teflonpfannen.

Quelle dieser Aussage?

Danke für den Tipp mit gusseisernen Pfannen. Werden wir ausprobieren. :lächeln:

Herzliche Grüsse
linthler

hörnli
12.09.2011, 10:05
Salü mitenand,

Eisenmangel und andere Mangelkrankheiten können auch eine andere Ursache haben.
Unser Körper hat manchmal unerkannte Mitbewohner (Parasiten), die gewisse Substanzen für ihren Stoffwechsel brauchen.
Bei Würmern z.B. ist es Eisen, das sie benötigen, bei Borrelien ist es Magnesium.
Wenn ein Mangel auftritt, heisst es nicht unbedingt, das wir die Mangel-Substanzen zuführen müssen.
Besser scheint es mir, die ungebetenen Mitbewohner zu vertreiben.

Dieses Thema will ich hier nicht im Detail ausführen, einen kleinen Denkansatz scheint es mir schon wert zu sein.

Hier eine von ganz vielen Quellen:
http://www.gesundheitsverband.net/parasitenkur.html

Etwas googeln, die Erfahrungsheilkunde hat viele Beiträge ins Netz gestellt.

Und, danke Obwaldner!
Wenn die Parasiten vertrieben sind, reguliert sich alles wieder von selbst.
Teflon ist nicht wirklich gesundheitsfördernd!
Die guten alten Kochtöpfe sind da sehr viel besser.

Gruss
's Hörnli

blende8
12.09.2011, 10:30
Bei unserer Tochter, bald 5, wurde vor kurzem Eisenmangel festgestellt.
Wurden irgendwelche Gründe für den Eisenmangel genannt?
Seid ihr Vegetarier?
Eisengabe behebt wohl die Symptome, aber nicht die Ursache. Insofern würde ich da mal nachforschen.
Frauen leiden oft an Eisenmangel (Regelblutung, "gesunde" Ernährung ohne Fleisch), aber bei Kindern habe ich das bisher noch nicht gehört.

ID 1208
12.09.2011, 11:33
Bisher kennen wir den Grund nicht, aber wir haben am Mittwoch wieder einen Termin beim Arzt, bei dem wir nachhaken werden. Das Thema ist neu für uns und viele Gründe scheinen möglich zu sein. Oft wird Mangelernährung genannt, aber es scheint auch etliche andere zu geben (z.B. Glutenunverträglichkeit). Wir wollen der Sache auch auf den Grund gehen, denn wenn eine andere Erkrankung den Eisenmangel verursacht sollten wir die finden.

Wir sind keine Vegetarier und sie isst ebenfalls Fleisch und Gemüse. Sie ist allerdings schon ziemlich gross für ihr Alter und Wachstum benötigt viel Eisen.

Herzliche Grüsse
linthler

Waldschrat
12.09.2011, 20:50
Hallo alle

Da die meisten Foris (kleine) Kinder haben möchte ich an dieser Stelle etwas mit Euch teilen, um insbesondere die Eltern zu sensibilisieren.

Bei unserer Tochter, bald 5, wurde vor kurzem Eisenmangel festgestellt. Allerdings erst, nachdem uns die Kindergärtnerin den Tipp gegeben hatte.

...

Was ich sagen will: Nach ersten Recherchen scheint Eisenmangel nicht selten zu sein und kann massive Folgen haben (insbesondere im Kindesalter), auch auf die schulische Leistung. Eisenmangel ist zu Beginn schwierig zu bemerken. Neben den diffusen Symptomen können auch die Ursachen sehr verschieden sein. Einige meinen, dass Kinder im Wachstum für Eisenmangel gefährdet sind, weil der Eisenbedarf den Energiebedarf übersteigt. Usw. Wenn die Ursache nicht in Mangelernährung liegt hilft mehr eisenhaltige Nahrung höchstens bedingt zur Symptomlinderung.


Hallo linthler,

ich habe neulich gelesen, dass Eisenmangel trotz ausreichender Eisenversorgung mit der Nahrung auch als Folge von Lebensmittelunverträglichkeiten auftreten kann. Genannt wurde in dem Zeitungsartikel Glutenunverträglichkeit (Zöliakie). Das Gluten reizt die Darmschleimhaut und stört die Resorption von Eisen. Also auch Lebensmittelunverträglichkeiten sollten in so einem Fall abgeklärt werden, bevor zu Eisenpräparaten aus der Apotheke gegriffen wird.

Viele Grüsse

Matthias

ID 2030
12.09.2011, 22:18
Hallo Linthler

Gemäss Dr. Bruker ist der Begriff Eisenmangel missverständlich. Er besagt nicht, dass der Organismus zu wenig Eisen hat, sondern lediglich, dass bei einer Blutuntersuchung der Eisengehalt des strömenden Blutes zu niedrig lag (das allermeiste Eisen befindet sich nicht im Blut).

Entscheidend ist, ob das Blutbild in Ordnung ist, das heisst, ob genügend rote Blutkörperchen und genügend roter Blutfarbstoff vorhanden sind. Ist dies der Fall, dann ist das der sichere Beweis, dass dem Organismus genügend Eisen zur Blutbildung zur Verfügung steht. Ebenfalls sagt der Eisengehalt des Blutes nichts über die Verwertbarkeit im Körper aus.

Müdigkeit und ähnliche Beschwerden sind ein häufiges Symptom vieler Erkrankungen. Es gibt zahlreiche Menschen, die voll leistungsfähig sind und sehr wenig Eisen im Blut haben, und andere, die hohe Eisenwerte haben und trotzdem müde und abgespannt sind.

Gemäss Bruker ist die Labordiagnose Eisenmangel nicht die Ursache einer Erkrankung (genauso wenig wie Fieber die Ursache einer Erkrankung ist), sondern lediglich ein Symptom. Entscheidend ist die dahinter stehende Erkrankung festzustellen.

Mehr dazu zum Beispiel im Buch Ärztlicher Rat aus ganzheitlicher Sicht (http://www.amazon.de/%C3%84rztlicher-Rat-aus-ganzheitlicher-Sicht/dp/3891890028/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1315856325&sr=1-1). Wenn du willst kann ich dir die Stellen aus diesem Buch zum Thema Eisenmangel auch einscannen und dann per Mail zukommen lassen (in diesem Falle schickst du mir eine PN).

Viel Erfolg mit deiner Tochter!

Liebe Grüsse Solaris

Firepot
12.09.2011, 22:48
Seid ihr Vegetarier?
Frauen leiden oft an Eisenmangel (Regelblutung, "gesunde" Ernährung ohne Fleisch), aber bei Kindern habe ich das bisher noch nicht gehört.

Vegetarier haben nicht automatisch nen Eisenmangel. Das ist ein Märchen. Es hält sich sehr hartnäckig. Man nimmt bei ausgewogener vegetarischer Ernährung genug Eisen zu sich.

Ich gehe regelmäßig Blut spenden und wurde noch nie abgelehnt. Und da hat man nen besonders hohen Eisenbedarf. Ich schlucke übrigens kein Eisensulfat.

Bei gleichzeitiger Aufnahme von Vitamin C (d. h. z.B. zum Essen n kleines Glas O-Saft) wird die Eisenaufnahme verbessert.

Alles Gute für Deine Tocher linthler!
(http://www.survivalforum.ch/forum/member.php?1208-linthler)

LG



Fire

blende8
13.09.2011, 09:14
Vegetarier haben nicht automatisch nen Eisenmangel.
Habe ich auch nicht behauptet. Er tritt aber bei Vegetariern häufiger auf.
Meine Hausärztin sagte mir mal, dass der überwiegende Teil ihrer Patienten mit Eisenmangel Frauen und/oder Vegetarier sind.
Oft wird ein Eisenmangel nicht entdeckt, bzw. stört nicht weiter.
Erst wenn die Eisenspeicher aufgebraucht sind, wird es problematisch.

medic-devil
19.09.2011, 09:00
Hallo Linthler,

vielen Dank für deinen Beitrag!
Auf Grund deiner Schilderungen habe ich die eigenen Kinder mal checken lassen und interessantes herausgefunden.
Erst einmal gibt es wie immer in der Medizin ganz viele unterschiedliche Ansätze und Meinungen, so war es bei uns auch, daher möchte ich da nicht weiter drauf eingehen, sondern nur den Verlauf schildern.
Ich habe 2 Kinder, wovon ein Kind "durchgeimpft" ist und das andere Kind lediglich Tetanusschutz hat.
Beide erfreuen sich augenscheinlich bester Gesundheit und würden so erst einmal keinen Grund für Untersuchungen liefern. Aber bei genauer Betrachtung war dann doch ein deutlicher Leistungsverlust im direkten Vergleich zu sehen.
Eine Kontrolle der Blutwerte hat keine Erkenntnisse gebracht und wir wurden schulmedizinisch mit "gesunden" Kindern nach Hause geschickt. Meine Frau hat daraufjin eine Heilpraktikerin konsultiert, die dann die Kinder behandelt hat.
Das Ergebniss war doch sehr schnell sichtbar, da sich der Leistungsverlust deutlich reduzierte, ohne dass wir etwas dazu beigetragen haben.
Die Erklärung war auch hier ein ausgeprägter Mangel an Spurenelementen und Vitaminen, der laut Aussage der Heilpraktikerin durch die enorme Belastung an Schwermetallen von Impfstoffen herrührt.
Symptomatisch hat das Kind die guten Multivitaminbrausetabletten bekommen und die anderen Spurenelemente haben wir so auch erst mal nachgeführt.
Nach einem Jahr konnten wir dann auf alle zusätzlichen Präparate verzichten.
Diese Erfahrung war für uns sehr lehrreich und hat uns gezeigt, wie wichtig es sein kann, auch mal unkonventionelle Wege zu gehen.

Beste Grüße
MD


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch