PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Esskastanien



User-ID-2086
26.09.2011, 15:01
Einst waren Marroni, Esskastanien oder auch Edelkastanien das „Brot der armen Leute“. Sie sind nahrhaft und vielseitig verwendbar und da die Zeit des Sammelns wieder losgeht und ich keinen Bericht darüber gefunden habe stelle ich gerne meine Erfahrungen zur Verfügung, vielleicht haben noch andere etwas an in Ihrer Schatztruhe.

Allgemeine Informationen zu Esskastanien

http://de.wikipedia.org/wiki/Edelkastanie#Maroni (http://de.wikipedia.org/wiki/Edelkastanie#Maroni)
http://www.lebensmittellexikon.de/e0000400.php (http://www.lebensmittellexikon.de/e0000400.php)
http://www.natur-lexikon.com/Texte/km/001/00011-esskastanie/km00011-esskastanie.html (http://www.natur-lexikon.com/Texte/km/001/00011-esskastanie/km00011-esskastanie.html)


Lagerfähigkeit:

Frisch leider nur ca. 1 Woche (Raumtemperatur), Im Kühlschrank ca. 1 Monat, im TK 6 Monate (Roh/Gekocht). Unbedingt auf Wurmstich achten!
Getrocknet ganz ca. 1 ½ Jahre als Mehl nur ca. 8 Monate.

Marroni`s sind anpassungsfähig, passen zu salzigem oder süssem, können getrocknet und wieder eingeweicht werden wie Bohnen. Lecker in Eintöpfe und sind echte Energielieferanten.


Marronimehl:

Die frischenEsskastanien von der Schale und der haarigen Innenhaut trennen, mit einem Messer zerteilen, so sie etwa die Größe von gehackten Nüssen haben.

Diese Masse nun flach auf mit Backpapier ausgelegten Rost oder ähnlichem ausbreiten. Einfach über mehrere Tage an der Luft trocknen lassen (immer wieder kontrollieren und durchmischen)oder in den auf 180°C vorgeheizten Ofen geben den Ofen bei Einschub ausstellen, nach ca. 20 mit. die Backofentür klemmen damit die Luftfeuchtigkeit abziehen kann, rösten und trocknen. 2 Tage noch offen und ausgebreitet stehen lassen. Nach dem vollständigen auskühlen sind die Maronen so trocken, das sie problemlos wie Getreide zu Mehl vermahlen werden können. Das Mehl ist durch das Rösten leicht gelblich und herrlich aromatisch.

1kg Maronen ergibt ca. 300g Mehl.

Kann nicht alleine verarbeitet werden da es Glutenfrei ist und kein Backkleber bildet! Die Erfahrung war nicht toll :weinen:.

Kann zum Brotmehl beigefügt werden (max. 1/3) oder zum Sossen- Eintöpfe binden, für Nudelteig….


Marronikonfi:

1.5 kg Marroni (mit Schale)
400 ml Wasser
450gr Zucker
1 Päckchen Echten Vanillezucker

Marroni auf der flachen Seite einritzen und in einem grossen Topf mit kochendem! Wasser geben und mit offenem Deckel ca. 5-10 Minuten sprudelnd kochen lassen (je nach Grösse der Marroni). Den Topf vom „Feuer“ ziehen und die Marroni portionsweise entnehmen und schälen, in ein kaltes Wasserbad geben, nachdem alle Marroni geschält sind nochmals alle in einem neuen Wasserbad sprudeln kochen ca. 5 Minuten, um überschüssiges Tannin zu entfernen. Nach dem zweiten Koch- Durchgang die Marroni kalt abschrecken und mit einem Mixer, oder „Zauberstab“ zu einem feinen Mus verarbeiten. Den ganzen Zucker mit dem Wasser zu einem Sirup langsam aufkochen lassen bis sich der gesamte Zucker gelöst hat und Blasen an die Oberfläche steigen. Das Mus und den Vanillezucker unterrühren und unter ständigem rühren 15-20 Minuten stark koche lassen (ACHTUNG! Spritzgefahr!)
Heiss in die vorbereiten Gläser füllen.
Als Brotaufstrich oder Dessertzugabe lecker.

Es finden sich viele Rezepte sicher auch im Internet einfach probieren was am besten zu einem passt und schmeckt.

LG Chani

Sentencer
26.09.2011, 15:43
Hoi Chani,

ich bzw. wir essen die auch tierisch gern, nur scheint es dem gemeinen Deutschen nicht so zu munden, denn sonst hätten wir konsumentenbedingt wohl mehr derlei Produkte in unseren Verkaufsregalen wie unsere französischen Nachbarn. Was wir hier immer an Maroni-köstlichkeiten mitbringen, falls möglich - der helle Wahnsinn.
Unser Favorit der Pudding bzw. Mousse aus/mit Maronen - einfach nur klasse.

Gruß

Harmlos
26.09.2011, 16:05
Wir haben bei uns im Garten vor drei Jahren eine Esskastanie gepflanzt. Gedacht ist Sie für den Winter als Kohlenhydratträger in schlechten Zeiten.

Die entwickelt sich ganz gut, aber bislang haben wir noch keinen Ertrag. Bestimmt im nächten Jahr.

User-ID-2086
26.09.2011, 16:28
@Sentencer


Unser Favorit der Pudding bzw. Mousse aus/mit Maronen - einfach nur klasse.

Ja, das "Zeug" ist wirklich lecker, aber diese Kalorien... *lach*

@Harmlos

Darf man fragen welche Sorte? Ich habe schon vor ein paar Jaren ein paar "wild" im Wald gepflanzt.
den Ersten Baum im Jahr 2000 den 2 + 3 + 4 je mit einem Jahr und ca 500m Abstand. Der erste Baum hat nach ca. 6 Jahren die erste richtige Ernte gebracht.

Grüsse Cahni

Cassandra
26.09.2011, 17:05
Hab von einem Freund gehört, dass er Esskastanienbäume quasi vor der Tür "wild" wachsen hat. Der wohnt in Süddeutschland, fast an Österreich.

Frechheit. Ich hab hier nur normale Kastanien :traurig:
Jedenfalls hab ich noch keine Esskastanie gesichtet. Vielleicht herrschen da unten andere Bedinungen und Gewohnheiten.

Die Rezepte klingen richtig lecker!

Vielleicht find ich ja doch einen Baum im Ruhrgebiet. Bisher hab ich nur Haselnussbäume entdeckt.

Selber pflanzen ist natürlich clever. Einfach Esskastanien kaufen und auslegen oder was?
Was ist zu beachten?

VG

cass

Arkady
26.09.2011, 17:20
Ich kenne Maroni eigentlich nur geröstet vom Maronistand auf dem Weihnachtsmarkt (literarisch verewigt in "Die kleine Hexe" von Ottfried Preußler). Ich habe das auch schon ein paar Mal selbst ausprobiert und Maroni auf der Herdplatte geröstet. Muss man aufpassen, dass sie nicht anbrennen, aber sehr lecker.

Außerdem erinnere ich mich dunkel an das Buch von Kathrin Rüegg "Kleine Welt im Tessin". Dort werden die Maroni geschält, in ein Glas gefüllt, dann mit Zuckerlösung übergossen und eingemacht. Sei wohl eine Tessiner Spezialität. Ich kram das Buch mal raus und such nach dem Rezept.

User-ID-1130
26.09.2011, 20:32
Vielleicht find ich ja doch einen Baum im Ruhrgebiet. Bisher hab ich nur Haselnussbäume entdeckt.

Selber pflanzen ist natürlich clever. Einfach Esskastanien kaufen und auslegen oder was?
Was ist zu beachten?


Vor allem genügend Platz wirst brauchen wenn du selber aussäen möchtest. :rolleys:

sonst schau mal hier rein: http://de.wikipedia.org/wiki/Edelkastanie

Besonders beachten: Die Edelkastanie ist selbstinkompatibel, eine Pflanze kann sich nicht selbst bestäuben, es ist Fremdbestäubung nötig. Viele kultivierte Sorten sind allerdings männlich-steril, sie bilden keinen funktionsfähigen Pollen. In diesem Fall müssen in den Plantagen in regelmäßigen Abständen pollenspendende Bäume anderer Sorten gepflanzt werden.

Im Gegensatz zu Sämlingsbäumen, die eine Höhe von 25 - 30 m erreichen, werden veredelte Kastanien etwa 6 m hoch und fruchten bereits im ersten bis zweiten Standjahr.
Sämlingspflanzen können bis zu 15 Jahre auf die ersten Früchte warten lassen.

Also würde ich veredelte Pflanzen bevorzugen.
Und lass dich gründlich beraten falls du welche kaufen möchtest.

LG, handyman

qittatun
26.09.2011, 20:47
Maronencreme... mmmhhhhhhhhh! Könnt' ich mich mit einreiben.

Chanis Grundrezept kann man auch abwandeln und Bratmaronen machen: Schön in Zuckerwasser kochen, schälen und anschließend in Butter und Knoblauch braten. Ein Traum!
Neben Pilzen das Fleisch der Vegetarier.
Hier bei uns gibt es ganze Maronenwäldchen, müsste doch andernorts auch zu finden sein?

VG qittatun

Sentencer
27.09.2011, 17:19
Soderle,
ihr könnt mich mal - im positivem Sinne. Heut gleich zum Markt und Maronen geholt, frisch groß und seeehr lecker (optisch).
Gibts erst mal welche vom Blech und dann ein Süppchen, Creme klingt ja auch hervorragend.

in diesem Sinne, schmatzende Grüße ;)

User-ID-1130
27.09.2011, 19:06
Hallo zusammen!

Nachdem ich auch nur wusste, dass es Maroni (Marroni in der Schweiz) und Esskastanien gibt und dass die Maroni besser schmecken (teurer sind), habe ich im Netz gestöbert und den Unterschied für mich zu klären:

Für die einen ist die Marone eine Unterart der Castanea Sativa, der Edelkastanie, für die anderen sind ihre Unterschiede auf eine Selektion durch den Menschen zurückzuführen.

Die herzförmigen Maronen sind größer als Kastanien, sie haben eine hellere und glattere Schale, die nicht, wie bei den Kastanien, in das Fruchtfleisch eindringt, Maronen sind daher leichter zu schälen.

Hier noch eine interessante Seite über Maroni: http://www.maronihandel.de/index1.htm

Maroni - braten vor Ort: (Youtube und dient als Anreiz:lachen:)



http://www.youtube.com/watch?v=jVsUJI9_HqA&feature=related


Noch eine Frage von mir:

Die Früchte auf der gewölbten Seite mit einem spitzen, scharfen Messer kreuzweise einschneiden, auf einem Kuchenblech angefeuchtet bei 180 Grad C 40-50 Minuten braten.

So habe ich das bis jetzt gemacht. Nun habe ich gelesen, dass man die Maroni 1/2 Stunde lang in Wasser einweichen kann, dann gingen sie noch besser zum Einschneiden.
Hat das schon einmal jemand von Euch probiert?

LG, handyman

Frei's Petrollampen
27.09.2011, 19:29
Noch eine Frage von mir:

Die Früchte auf der gewölbten Seite mit einem spitzen, scharfen Messer kreuzweise einschneiden, auf einem Kuchenblech angefeuchtet bei 180 Grad C 40-50 Minuten braten.

So habe ich das bis jetzt gemacht. Nun habe ich gelesen, dass man die Maroni 1/2 Stunde lang in Wasser einweichen kann, dann gingen sie noch besser zum Einschneiden.
Hat das schon einmal jemand von Euch probiert?

LG, handyman

Hallo Handyman

Also einschneiden nur 1 Schnitt auf der gewölbten Seite, lassen sich meiner Erfahrung nach besser schälen.

Das mit dem Wasser ist richtig, hat noch eine positiven Nebeneffekt. Die mit Würmern drin schwimmen oben auf ............

"Än guätä Appetit"

Viele Grüsse, Ernst

User-ID-1130
27.09.2011, 20:17
Hallo Ernst!

Deinen Tipp mit nur einem Einschnitt werde ich beim nächsten mal beherzigen.

Zum Einweichen:

Also die mit der Extraportion Fleisch schwimmen dann oben auf :lachen: Ab in die Fritteuse?:peinlich:

LG und Danke
handyman

Nikwalla
27.09.2011, 21:14
Hallo Cassandra,

Selber pflanzen ist natürlich clever. Einfach Esskastanien kaufen und auslegen oder was?
Was ist zu beachten? Wenn möglich suche einen Baum. Darunter findest Du jede Menge Sämlinge im Frühjahr.
Sonst die schnelle Variante Kaufen und ab in die Erde damit.

Meine Bäume sind nun 12Jahre alt, haben in den letzten 4Jahren Fruchthülsen angesetzt und in diesem Jahr waren auch echte dicke Kastanien drinn. :grosses Lachen:

Pflanze mehrere, auch im Wald wo nicht jederdrann vorbei läuft, dann hast Du in der Not. :rolleys:

Auch nicht vergessen eine Ölmühle zu besorgen, das Öl der Nuss ist super und ca. 1Jahr haltbar. :rolleys:

Mit freundlichen Grüßen
Nikwalla

qittatun
27.09.2011, 21:42
@Cassandra:


auch im Wald wo nicht jederdrann vorbei läuft, dann hast Du in der Not.

Das kann ich nur bestätigen. Die meisten Leute sind (noch) zu faul, durch unaufgeräumtes Gelände im Wald zu laufen, sie sammeln lieber bequem. Aber genau dort haben wir wunderschöne Inseln gefunden. Wildschweine mögen Maronen recht gerne, kann also hilfreich sein, deren Spuren und nach aufgewühlten Flächen zu gucken. Uns ist es jedenfalls so ergangen.

VG qittatun

trifolita
28.09.2011, 08:09
Ich esse die auch sehr gerne :)
Edelkastanien / Maronen waren auch früher schon ein "Krisenbaum". In der Schweiz gab es sogar mal ein Gesetz "jus platandi" das es jeden erlaubte auf öffentlichem Grund Kastanien für die eigene Nutzung zu Pflanzen um das überleben zu sichern ! :)
Unser einziger Baum, der leider auch fast nichts trägt (siehe oben im Thread, man braucht weitere zum befruchten ...), muss leider auch weg weil die wirklich sehr gross werden :/
Ich habe mal ein paar Stecklinge geschnitten, mal schauen ob das was wird , und was ich damit mache...

Tsrohinas
17.09.2016, 22:05
Möchte diesen älteren thread wieder in das Gedächtnis bringen.

Hab noch ein Plätzchen für eine weitere Edelkastanie gefunden.

Ich darf vorstellen: Maraval
36222


Sie wird einen guten und sonnigen Platz bekommen und ganz besonders große Früchte tragen. Der Baum verträgt sich super mit den in der Nähe stehenden Befruchtungssorten „Belle Epine“ und „Marigoule“, welche ich bereits 2011 geplanzt hatte.




Tsrohinas

yggdrasil
17.09.2016, 22:36
Na denn ... doch bitte etwas ausführlicher. Eher herb oder Mild? Hopfig? PS?

Nikwalla
17.09.2016, 22:48
Hallo alle zusammen,
na, wenn hier doch jemand schaut... Die Ernte beträgt jetzt 30Kg.
Mit freundlichen Grüßen

Kradmelder
11.10.2016, 07:14
Moin,
wir waren gestern mit den Kindern los Esskastanien sammeln . Obwohl sie dieses jahr sehr klein sind schmecken sie köstlich :021:. 2 Einkaufskörbe sind es geworden und ich vermute es wird nich eine Kastanie den Status "Vorrat" erreichen

Gruss , der Kradmelder

Chevron
11.10.2016, 09:34
Moin,
wir waren gestern mit den Kindern los Esskastanien sammeln . Obwohl sie dieses jahr sehr klein sind schmecken sie köstlich :021:.

Ich hoffe mal, dass mit "sie" die Kastanien und nicht die Kinder gemeint sind. :rolleys:

Sigerl
11.10.2016, 17:18
Wie lagert ihr die Kastanien, ich schneide sie ein, dann werden sie eingefroren. Zum Verbrauch kommen sie gefroren für 10 Minuten ins kochende Salzwasser.
Nach dem Abtropfen kommen sie in den Kastanienbräter.
36625

- - - AKTUALISIERT - - -

Kradmelder
11.10.2016, 17:30
Ich hoffe mal, dass mit "sie" die Kastanien und nicht die Kinder gemeint sind. :rolleys:
Es waren die Kastanien gemeint , die Kinder wachsen ständig......:grosses Lachen:


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch