PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Es geht los: Griechenland beschließt Zwangsimpfung gegen die Schweinegrippe



Wiper
18.08.2009, 19:10
Die Europäische Amtsschimmel reiten los!

Hallo habe gerade eben einen interresanten Bericht über die Schweinegrippe und Griechenland gelesen. Werden wohl nicht die letzten sein die eine Zwangsimpfung anordnen!:verärgert:

http://info.kopp-verlag.de/news/es-geht-los-griechenland-beschliesst-zwangsimpfung-gegen-die-schweinegrippe.html

luka
19.08.2009, 08:10
:brech:Ich kotze!
Da können die mich aber mit Gewalt hinschleppen. Bin ja nicht komplett umgeimpft, suche aber doch gerne selbst aus was ich sinnvoll finde.
Scheißtypen.

Bestimmt sind da biologische mini "Fingerprints" drin, damit man uns besser wiederfindet...
(War nur Spaß, ist so schon schlimm genug...)


:-( Luka

Dagmar
19.08.2009, 08:17
Hallo,

da mache ich mir noch keine großen Sorgen. Zum einen gibt es in Deutschland noch immer den Rechtsweg. Also wenn dann jemand gezwungen werden soll, kann dieser vor Gericht gehen und da gibt es dann ja einige Instanzen und das kostet dann wahrscheinlich viel Zeit - irgendwann ist die Hysterie vorbei.

Die andere Möglichkeit ist sich sehr kooperativ zu verhalten. Irgendwann kommt die Aufforderung zur Impfung. Leider ist wahrscheinlich die Postzustellung gerade lückenhaft und ich habe die Aufforderung nicht erhalten. Dann kommt die zweite Aufforderung. Da kann man dann anrufen, sich wortreich entschuldigen und seine große Bereitschaft erklären sich impfen zu lassen.

Beim 2. Termin ist dann der Ehemann/die Ehefrau, eines der Kinder, die Oma, etc. etc. krank geworden und man ruft mit sehr schlechtem Gewissen dann dort an und läßt sich einen 3. Termin geben.

Leider habe ich gerade an diesem Tag ein defektes Auto und musste den ADAC anrufen, der ein abgerutschtes Kabel nach ca. 1 Stunde Wartezeit dann wieder repariert. Leider ist der Termin schon vorbei und ich muss dringend zur Arbeit.

Ich glaube mehr brauche ich nicht zu schreiben. Irgendwann gibt es dann die ersten Impftoten oder Verletzten und man hat einen neuen Grund vor Gericht zu ziehen.

Außerdem wird es sehr viele geben, die sich sehr schnell als erste impfen lassen wollen und sich vordrängen werden.

Also keine Panik schieben.

Da ich grundsätzlich auch nichts gegen ein Impfen habe, und ich im Moment mir einfach mehr Sorgen mache, daß das Mittel nicht genug getestet wurde, bevor es in dem "Großversuch" dann gespritzt wird, bedeutet eine längere Wartezeit, daß das Mittel dann doch nicht so schlecht ist - es wird dann kaum Nebenwirkungen haben. Oder es ist wirklich ein "Rotz", dann wird es wirklich sehr schnell Nebenwirkungen haben.

Wobei da bei mir auch ein gewisser Optimismus mitschwinkt, es gab nämlich auch mal ein Mittel namens Contergan.

Aber was ist schon sicher im Leben.:peinlich:


Dagmar

luka
19.08.2009, 08:20
Witzig, genau an die Contergannummer erinnert mich das auch. Gerade Schwangere sollen als Risikogruppe mit zuerst geimpft werde, wer einmal ein Virengeschädigtes Kind (Röteln, CMV etc.) gesehen hat, weiss dass das keine gute Idee ist bevor das Ding nicht 20 Jahre Test hinter sich hat...

Luka

WAY TO GO
19.08.2009, 12:30
Oha....ists bald Zeit, den Refugiumsplan zu aktivieren???

Zwangsimpfung, nein danke!!:verärgert:

User-ID-78
19.08.2009, 13:30
RA Andreas Jungk: Die Rechtsgrundlage für Zwangsimpfungen findet sich im Infektionsschutzgesetzes (IfSG), daß das Bundesseuchengesetz mit Wirkung vom 1. Januar 2001 ersetzt hat. Der § 20 IfSG mit der Überschrift "Schutzimpfungen und andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe" bestimmt in Absatz 6, dass das Bundesministerium für Gesundheit ermächtigt wird, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG) kann bei Zwangsimpfungen insoweit eingeschränkt werden. Ein Impfpflichtiger, der nach ärztlichem Zeugnis ohne Gefahr für sein Leben und seine Gesundheit nicht geimpft werden kann, ist von der Impfpflicht freizustellen.
Rechtsanwalt Andreas Jungk, Jahrgang 1956, ist Pharma- und Arzneimittelrechtler in München. Die Kanzlei Jungk & Jungk beschäftigt sich primär mit Themen aus dem Bereich Pharma- Arzneimittelrecht/Klinischer Forschung. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Vertragsgestaltung in der KliFo (CRO-Vertrag, Prüfarztvertrag), Rechtsfragen der §§ 40 ff AMG und der bei der KliFo zu beachtenden Vorschriften. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kanzlei mit Schiedsgerichtsbarkeit und Schiedsverfahren im Gesundheitswesen.

Hired Gun
19.08.2009, 19:36
Ein Grund, weshalb ich nicht "Impfverträglich" bin ;)

Es ist gut wenn der Hausarzt auch ein ähnliches "Hobby" hat wie man selbst

PeppiCorps
20.08.2009, 21:07
Also Peppi werden die nicht kriegen... Die müssen mich schon Festschnallen und Betäuben bevor sie mich Impfen können...
Bevor das nicht passiert hau ich jedem Arzt mit ner Spritze in der hand die Vorderzähne raus wen er auf falsche Gedanken kommt...
Nach der ersten Hysterie wird den meisten Menschen jetzt klar das die Schweinegrippe halb so schlimm ist und der Staat fühlt sich verarscht wegen den Hohen kosten auf dem er sitzt.

Impfung nein danke!

Cya
Peppi

Eterus
20.08.2009, 21:13
Also Peppi werden die nicht kriegen...


Die Schweiz hat beschlossen auf solch eine Massnahme zu verzichten, musst also keine Angst haben.:lächeln:

PeppiCorps
20.08.2009, 21:15
Dan ist ja gut ^^ Bin nicht gern gewaltätig aber bei solchen sachen...

Eterus
20.08.2009, 21:17
Ich würde mich auch nicht Zwangsimpfen lassen, bin nicht bereit als Versuchskaninchen hin zu halten. :gunsmilie:

Tyr
21.08.2009, 16:54
Wann genau soll das den Anfangen.
Ich nehme mal an nach der Wahl. Vor dem Wahltermin muss ja schließlich die Kollateralschäden beim Stimmvieh in Grenzen halten. (Oder es zumindest so aussehen lassen)

Eterus
22.08.2009, 00:38
Info von GMX News:

http://portal.gmx.net/de/themen/gesundheit/krankheiten/8751902,cc=000875948400087519021pKtYA.html

Meine Meinung: Wahlen sind wichtiger! Ironie

luka
22.08.2009, 08:56
Naja,
man muss den Impfbefürwortern zugute halten, dass FALLS es sich um eine Pandemie handelt, die zweite Welle nach allem, was man weiss, DEUTLICH mehr Todesopfer fordert. Jemand der die (Anfangs auch harmlose) spanische Grippe mitmachen musste, wäre sicher auch für das impfen. Und ja, es ist nicht viel Zeit um sich darauf vorzubereiten (medizinische bzw. Behördlicherseits).
Wenn also die Regierungen das nicht täten würde man auch sagen: ey, 21. JHDT und die machen garnix, ist ja wie im Mittelalter.
Trotzdem habe ich es gerne etwas getesteter, ein Wunsch, der sich mit den armen Griechen jetzt ja erfüllt...:-(
Was ich damit sagen will:
Wenn es sich um eine echte Pandemie handelt, ist ´ne Impfung wahrscheinlich das kleinere Übel. Wenn nicht (was man noch nicht sagen kann) können die mich mal gernhaben.

Luka

User-ID-78
22.08.2009, 23:37
In Chile ist die Schweinegrippe nun auch auf Vögel übergesprungen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,644226,00.html

Stickstoff
23.08.2009, 12:03
Auf Wiedersehen Freiheit, auf wiedersehen Gesundheit :winke:

Wa soll man da noch sagen und machen, wir als schwarze Schafe in der Menge, sind ein Tropfen auf den heißen Stein und die dummen Mainstream verwöhnten alles-Glauber-Bürger wird man nicht dazu kriegen, sich nicht impfen zu lassen.

Ich als Jugendlicher habe ja noch das Glück, dass ich mich vor der Schweinegrippe nicht soo fürchten muss, zumindest jetzt in einem gesunden Zustand, bei einer Erkältung sehe das natürlich ganz anders aus...

Wiper
25.08.2009, 19:00
hallo schaut mal aus was der Impfstoff hergestellt werden soll, da dann mal prost !

http://info.kopp-verlag.de/news/verschwiegen-schweinegrippe-impfstoff-wird-aus-erkrankten-affennieren-hergestellt.html

User-ID-78
25.08.2009, 19:47
Naja, das ist ja jetzt nicht soooo ausergewöhnlich. Da gibt es mehrere Medikamente die so oder so ähnlich hergestellt werden, google doch mal z.B. nach Insulin.

Wiper
25.08.2009, 20:24
Insulin wird aber mittlerweile syntetisch hergestellt, ja ich weis Harn, Mutterkuchen und noch viel schlimmere Sachen sind in manchen Cremes und Medikamenten drin aber ich fand den Bericht trotzdem sehr interesand.

User-ID-112
01.09.2009, 14:43
Naja,
man muss den Impfbefürwortern zugute halten, dass FALLS es sich um eine Pandemie handelt, die zweite Welle nach allem, was man weiss, DEUTLICH mehr Todesopfer fordert. ... Und ja, es ist nicht viel Zeit um sich darauf vorzubereiten (medizinische bzw. Behördlicherseits).
Wenn also die Regierungen das nicht täten würde man auch sagen: ey, 21. JHDT und die machen garnix, ist ja wie im Mittelalter.
...
Wenn es sich um eine echte Pandemie handelt, ist ´ne Impfung wahrscheinlich das kleinere Übel. ...

das ist klar

und von daher sehe ich es auch als Staatsaufgabe, für den möglichen Ernstfall ausreichend Impfsoff einzulagern, um - bei Auftreten/epidemischer Verbreitung einer Mutation mit schwerem/häufig tödlichem Verlauf - schnell reagieren zu können

nur die Impfungen jetzt schon vorzunehmen erscheint mir etwas voreilig ...


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch