PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : benijay's Evac-Kit (Fluchtrucksack, BoB)



benijay
11.08.2012, 19:00
Benijay’s Evac-Kit

93039304

-Szenario:
Fluchtartiges Verlassen der Wohnung infolge eines gravierenden Ereignisses (z.B. Brand, Evakuierung, ABC-Vorfall etc)

-Zweck:
Das Überleben für maximal 2 Personen für eine Zeitspanne von bis zu 3 Tagen ohne Versorgung erleichtern. Ziel und Umgebung ist unbestimmt.

-Nebenrollen:
EDC-Kit, Erste-Hilfe-Set und wenn wirklich nötig "bleihaltige Selbstschutz-Geräte" liegen zuhause griffbereit. Grosses EH-Set und weiteres Ausrüstungs-Kit liegen im Auto (primäres Fluchtmittel)

-------------------------------------------


Zur Ausrüstung:

9302

Aussen:
-Rucksack NoName Merchandisingartikel (wird in Kürze durch sportlicheren, hochwertigeren Trekking-Rucksack ersetzt)
-Karabinerhaken "not for climbing"
-Schweizer Taschenmesser in Tasche auf linkem Tragriemen
-Nylontasche auf Bauchgurt (zur Aufnahme von EDC-Gegenständen z.B. IPhone, Lampe etc)

Seitentasche (auf Bild Rechteck rechts):
-Trinkblase 2 liter leer
-Regenmantel aus Armeebeständen (kann auch zum Tarp umfunktioniert werden)

Aussentaschen (auf Bild ganz unten):
-Notizmaterial (Notizblock, Bleistift, Kugelschreiber und wasserfeste Stifte)
-Spielkarten
-Abfallsack 17l
-Knicklicht 12h
-robuste LED-Lampe
-Tool mit Zange
-rotes Stofftuch
-Jogging-Armband (leuchtgelb mit Reflexstreifen)

Innentasche (auf Bild mittleres Rechteck):
-Borde-Flasche CH-Armee (=Aluflasche, -Becher, inkl. Hobokocher)
-US-Army Survival-Manual
-Notwäsche (2x Socken, Unterwäsche, 2 T-Shirts, Sweatshirt, Hosen)
-Tool-Kit (in grüner Armeetasche)
Feuerstarter-Kit (Zündstein, OB’s, Zunder)
Not-Pfeife
Taschentücher
Paracord 15m
Cyalume
Ersatzbatterien
Staubfilter-Maske
Plastiksäcke und Gummibänder

-Daily-Kit (in Do-It-Yourself Tasche aus Einkaufstüte)
Hygiene-Sachen (Zahnpaste, -Bürste, Duschgel, Toilettenpapier, Taschentücher)
Rettungsdecke gross
Notkocher
Trinkbecher
Faltflasche (leere Capri-Sonne Flasche)
2 grosse Wärmebeutel
Ravioli-Büchse (mind. haltbar bis Mitte 2014)
Koch-Sachen (Suppen, Tee’s, Zucker, Feuerzeug und Zündhölzer, Micropur)
o.5 Liter Wasser

9305

-------------------------------------------

Ergänzend zum Evac-Kit soll auch das EDC-Kit sowie das Erste-Hilfe-Set mitgenommen werden. Ebenso findet sich noch Platz nach Möglichkeit weitere Sachen aufzunehmen (Nahrungsmittel, Wasserflasche, wichtige Dokumente etc)

Das Evac-Kit ist ständigen Veränderungen ausgesetzt. Regelmässig kommen Dinge dazu oder weg.

So, ich habe fertig. Jetzt seid Ihr dran!
Was meint Ihr was dringend Weg oder Hinzu soll?

galahat
11.08.2012, 19:24
Joa, ich würde sagen, damit kannst du schon einiges anstellen. :-)

Ich würde aber auch noch eine Decke oder Schlafsack mit reinnehmen.
Die Rettungsdecke tut es nämlich nicht.

Zudem würde ich die Wassermenge erhöhen und ein Radio und Zweithandy / Nothandy mitführen.
Dann noch Dokumente, auf USB Stick oder in einer Mappe (Kopien) oder am besten beides.

p.s. Rote Schrift ist den Mods vorbehalten.

benijay
11.08.2012, 20:30
Hallo gahlat

Vielen dank für die hinweise!
schriftfarbe wurde soeben geändert, habe ich nich gewusst

-ein backup-stick habe ich in meinem edc-kit, welches ich auch mitnehme
-wasser kann ich ohne weiteres mehr mitnehmen. Sobald ich den neuen rucksack habe befestige ich eine 1,5l flasche daran
-ich hoffe jch kann bald mal ausprobieren wie es ist in einer rettungsdecke zu schlafen. Werde mal ein test-weekend machen
-notfallhandy muss ich mir überlegen, ich erwarte bei einem evac-fall eigentlich mein iphone funktioniert...

Vielen dank nochmals!

galahat
11.08.2012, 21:40
Eine Nacht in der Rettungsdecke?? Oha *chapeau* ;-)
Sie ist ja eher dafür gedacht vielleicht ne halbe Stunde am Unfallort solange nicht auszukühlen bis Rettungskräfte da sind.
Kann mich täuschen mit dem Unfallort, aber zum Übernachten sind sie nicht gedacht.

Nimmst du denn dann wenigstens so eine in Form eines Biwaksacks? Z.B. Mountain Equipment Ultralite Biwaksack (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=135881)

Wenn du das empirisch ermitteln magst, nur zu, besser jetzt als wenn es darauf ankommt.
Zum Glück lädst du mich nicht dazu ein! ;-)) Ich schwöre auf meine Decke.

Notfallhandy muss nicht sein, aber ein Taschenradio halte ich für absolut notwendig.

p.s. Was mir übrigens an deinem Rucksack gut gefällt, er fällt nicht auf, schaut so schön "harmlos" aus, so als kämst du vom Sport. :-)
Die "Maxpedition Multicamo Träger" fallen doch sehr auf...irgendwie....

ID 3304
11.08.2012, 21:58
hi, klar zum Übernachten ohne alles nichts, aber zum Überleben. Also, wenn doch in der Lage, einwickeln.

galahat
11.08.2012, 22:05
hi, klar zum Übernachten ohne alles nichts, aber zum Überleben. Also, wenn doch in der Lage, einwickeln.

Wie bitte??
Was du schreibst schaut aus wie ein vollständiger Satz. Aber er ist es nicht!
Zumindest verstehe ich nicht was du meinst. Entschuldigung.

TheHamster
11.08.2012, 22:25
Alles in allem doch nen ganz nettes BoB. Aber leider auch nicht mehr...

Das du keinen Biwaksack oder Schlafsack dabei hast is ein Fehler der größer nich geht. Ne Rettungsdecke ist absolut ungeeignet, glaub es mir!!!
Leere Wasserbehälter sind gut aber nutzlos ohne Möglichkeit se zu füllen... Wasserentkeimungstabletten schaffen hier Abhilfe... Oder google mal den LifeStraw
Zu wenig Redunanz für meinen persönlichen Geschmack
Über den Rucksack an sich schweige ich mich nu aus, da du ja schon gesagt hast dass du den ersetzen willst
Radio, Lampe, Handy und Speicherplatz kann ein Notfallhandy kompensieren... iPhones haben keine gute Akkulaufzeit

benijay
11.08.2012, 22:41
@galahat
Ja das ding sei in schlafsackform, daher mein vorhaben.
Ich bin der meinung dass man alles mal ausprobier haben sollte (kocher, verpflegung, material etc)

Ich liebe multicam und erst recht geiles "tactical" molle-gear. Als EDC und Evac-Gear ist das aber nicht angebracht. Ich möchte mit der urbanen Umgebung verschmelzen und auf keinen Fall auffallen.

@hamster
das mit der rettungsdecke wird korrigiert.
Micropur ist auch im küchen-kit enthalten (hab ich das nicht erwähnt?)
Redunanz empfinde ich als abgedeckt durch das EDC-Kit, welches nochmals das wichtigste enthält (lampe, messer, notizmat, micropur, mini-EH-set- backup speicher etc)

Wie gesagt; mein evac kit dient zur "flucht" bis zu drei tagen im allerhöchsten fall. Im brandfall gehe ich zu verwandten (max 20min), im ABC-Fall ausserhalb der Schutzzone (max 1 Tag) usw.

ID 3304
13.08.2012, 14:02
sorry, ich meinte, dass die Folie zum Übernachten ohne sonstige Hilfsmittel zwar sehr wenig ist, aber im Notfall zum Überleben taugen oder zumindest die Chancen erhöhen kann. Besser als nichts wäre es allemal und deshalb, wenn noch (und nicht doch) in der Lage, einwickeln oder versuchen, damit eine Art Biwak zu bauen mit Zweigen, um eine Höhle hinzubekommen und Steinen zum Beschweren der Seiten. Selbstkritik: Man soll halt nicht gleichzeitig auch noch telefonieren und dann zu schnell auf den Button drücken.

Cephalotus
13.08.2012, 14:54
sorry, ich meinte, dass die Folie zum Übernachten ohne sonstige Hilfsmittel zwar sehr wenig ist, aber im Notfall zum Überleben taugen oder zumindest die Chancen erhöhen kann. Besser als nichts wäre es allemal und deshalb, wenn noch (und nicht doch) in der Lage, einwickeln oder versuchen, damit eine Art Biwak zu bauen mit Zweigen, um eine Höhle hinzubekommen und Steinen zum Beschweren der Seiten. Selbstkritik: Man soll halt nicht gleichzeitig auch noch telefonieren und dann zu schnell auf den Button drücken.

Mit den Rettungsdecken die ich kenne kann man nichts basteln, sobald da irgendwo ein spitzer Gegenstand damit in Kontakt kommen reißen bei der geringsten Belastung sofort durch. Außerdem rascheln die wie verrückt im Wind. Das ist wirklich nur zum Einwickeln gedacht. Da würde ich mir eher noch ein Zeltstoffmaterial kaufen, also z.B. so ein silikonisiertes Nylon mit Ripstopgewebe, kostet natürlich etwas mehr.

Wie wärs z.B. mit dem hier: http://www.extremtextil.de/catalog/Ripstop-Nylon-Laminat-alubedampft-m-Membran-58g-qm-2-Wahl::1749.html

Alubedampft, Ripstop, atmungsaktiv und sehr leicht, kostet auch nicht die Welt.

mfg

benijay
13.08.2012, 19:26
hallo zusammen

zum Schlaf/Not/Biwaksack werde ich mir noch paar gedanken und schlussendlich wohl einen günstigen Schlafsack besorgen...

Inzwischen habe ich einen günstigen Rucksack (http://www.landi.ch/img/offer/06365_top_kw32-12470x352.jpg) gekauft. Wird nicht 2 Tonnen halten aber reicht für einen Notfallrucksack mit geringer Belastung.
http://www.landi.ch/img/offer/06365_top_kw32-12470x352.jpg
Details:
-gekauft in der Landi für 20.-
-Fach am Boden vom Hauptfach abtrennbar
-leicht gepolsterter Rücken
-Bauch und Brustgurt
-Seiten- und Frontfach mit Reissverschluss
-Kordel zum Befestigen von div. Gegenständen auf dem Deckel.
-Div. Kompressionsgurte
-Halterung für Trekkingstock (oder Axt oder andere Werkzeuge)

vielleicht etwas für den einen oder anderen Sparfux hier :Cool:

Bald wird umgekrempelt:Gut:

benijay
25.08.2012, 12:21
so, es wurde umgekrempelt!

9438

im Evakuations-Fall (spricht Flucht, SHTF usw) liegt dies zu Hause griffbereit:
-Evac-Kit in neuem Trekking-Rucksack, Gewicht unter 10kg, erleichtert Überleben für 2 Personen für max. 3 Tage
-EDC-Kit (Beschrieb in anderem Thread (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/4100-Was-habt-ihr-so-am-Mann-%28nat%C3%BCrlich-auch-Frau%29-EDC?p=108569&viewfull=1#post108569))
-Erste Hilfe-Set


Nächste Baustelle: mein Auto-Kit
Wieso? hatte gestern einen Gedankenblitz:
Ich fuhr im Gotthard-Strassentunnel Richtung Norden aus den Ferien nach Hause. WAS WENN JETZT WAS PASSIERT??
Ein schier unendlich langer Tunnel und darunter, darauf und daneben Millionen von Tonnen Gestein!
und dann eine Kollision, Feuer, Rauch, Tunneleinsturz was auch immer. Ich merkte, dass ich nicht genug vorbereitet bin. Also Ran!


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch