PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich möchte die Woche bei Hornbach einige Sachen kaufen gehen... aber was?



ID 3126
28.10.2012, 18:48
Hallo zusammen,

ich wollte diese Woche zum Hornbach fahren um dort einige Sachen ein zu kaufen.

Ich habe an Atemschutzmasken (reicht FFP2?), Beil zum Holzhacken und kleine Schaufel gedacht.

Ich habe mir überlegt, was man sonst so kaufen könnte um sich auf Blackouts oder ähnliche Szenarien vorzubereiten..

Mal angenommen, ihr hättet noch nichts gekauft um vorbereitet zu sein... was würdet ihr kaufen? :bigear:

vielen Dank vorab..

Uwe

Ich erstelle hier mal eine Liste mit euren Vorschlägen:

- Kanister zum Wasserlagern
- Petroleumlampen mit Brennstoff
- Schlafsack und ´ne Isomatte
- Stabile grüne Plane mit Ösen (z.B. als Notunterkunft)
- Starke durchsichtige Malerplanen (z.B. Fenster und Türen abdichten)
- Klebeband ( siehe Punkt 2.)
- Pflanzensamen
- Lötlampe (z.B. Set von Rothenberger mit 5 oder 6 Gaskartuschen)
- Werkzeug (z.B. Säge, Schaufel, Brecheisen, Vorschlaghammer.....)
- Regale für Lagerraum
- Sicherheitsschlösser, Vorhängeschlösser, Ketten, Seile.....
- Rachmelder, Feuerlöscher, Löschdecke
- Holzbalken/ Bretter zum Türen und Fenster sichern
- Müllsäcke
- Campingtoilette

ID 940
28.10.2012, 18:51
Vorbereitet auf WAS ?

ID 349
28.10.2012, 18:59
Mal angenommen, ihr hättet noch nichts gekauft um vorbereitet zu sein... was würdet ihr kaufen? :bigear:


Tja, weiß ja nicht, was du schon hast. Wichtig sind aber auf jeden Fall bei diesen Szenarien:

Kanister zum Wasserlagern
Petroleumlampen mit Brennstoff

FFP3 ist besser, setzt sich aber auch leichter zu. Wofür sollen die FFP2 Masken sein? Da keine Maske vor
Blackouts oder ähnliche Szenarien schützt.

LG
tara

ID 3126
28.10.2012, 19:04
Vorbereitet auf WAS ?

Vielleicht auf ein Leben ohne Strom, Gas und Öl :rolleys:

- - - AKTUALISIERT - - -


Tja, weiß ja nicht, was du schon hast. Wichtig sind aber auf jeden Fall bei diesen Szenarien:

Kanister zum Wasserlagern
Petroleumlampen mit Brennstoff

FFP3 ist besser, setzt sich aber auch leichter zu. Wofür sollen die FFP2 Masken sein? Da keine Maske vor schützt.

LG
tara


Generell sollen die Masken vor Viren, Staub etc. schützen... und sonst habe ich eigentlich noch nicht soviel gekauft...

ID 349
28.10.2012, 19:11
Vielleicht auf ein Leben ohne Strom, Gas und Öl :rolleys:


Dann reichen ja
Beil zum Holzhacken und kleine Schaufel:rolleys:

Spaß beiseite. Aber einen Schlafsack und ´ne Isomatte hast du schon. Oder?
Wenn nicht, ist es vielleicht auch für dich einfacher, eine Beziehung mit einer Baumarktleiterin anzufangen.
Dann mußt du nicht mehr so viellllll kaufen.

LG
tara

Rockyourglock
28.10.2012, 19:49
Ich nenne mal nur Dinge, die ich aus dem Baumarkt kaufen würde.

Dazu zählen defenitiv nicht : Schlafsack.

1. Stabile grüne Plane mit Ösen (z.B. als Notunterkunft)
2. Starke durchsichtige Malerplanen (z.B. Fenster und Türen abdichten)
3. Klebeband ( siehe Punkt 2.)
4. Pflanzensamen
5. Lötlampe (z.B. Set von Rothenberger mit 5 oder 6 Gaskartuschen)
6. Werkzeug (z.B. Säge, Schaufel, Brecheisen, Vorschlaghammer.....)
7. Regale für Lagerraum
8. Sicherheitsschlösser, Vorhängeschlösser, Ketten, Seile.....
9. Rachmelder, Feuerlöscher, Löschdecke
10. Holzbalken/ Bretter zum Türen und Fenster sichern
11. Müllsäcke
12.Campingtoilette

LG rocky

nashua
28.10.2012, 19:55
Hallo Rockyourglock,

Pflanzensamen die keine F1 Hybride sind sind fast gar nicht mehr im Baumarkt zu finden. Was willst du mit F1 Hybriden? Du kannst damit 1 x säen und sonst nichts.

Da wäre Dreschpflegel ( www.dreschflegel-saatgut.de) sicher besser.

LG
nashua

Rockyourglock
28.10.2012, 20:01
Hallo zusammen,

ich wollte diese Woche zum Hornbach fahren um dort einige Sachen ein zu kaufen.



@nashua : meine Antwort bezog sich auf Uwe223 seine Frage

Klar, mit dem Samen gebe ich dir Recht. Aber lieber die Samen aus dem Baumarkt als gar keine.
Außerdem halten die auch mehrere Jahre.(gute Lagerung)

tomrc46
28.10.2012, 20:30
Kabelbinder wäre überlegenswert. Leicht, geringes Packmaß und universell einsetzbar.

Grüße
Tom

galahat
28.10.2012, 20:47
@uwe
Ich würde das Vorhaben im Baumarkt auf diese Art einkaufen zu gehen vorerst mal stoppen (es sei denn du schwimmst im Geld)
Dann würfde ich mir alle Szenarien auf die ich mich vorbereiten möchte sammeln und tatsächlich AUFSCHREIBEN.
Dann würde ich mir jedes Szenario gedanklich durcharbeiten, darauf rumdenken und alle sSzenariospezifischen Threads hier im Forum lesen und die Ausrüstungsideen daraus ableiten.
Dann erstelle ich mir eine Materialliste, Überschneidungen kommen natürlich vor.
Pro Anschaffung informiere ich mich über Produkte mit einer hohen Referenzquote und guten bis sehr guten Rezensionen hier und im weiteren Internet.
Habe ich meine Lieblings-Ausrüstungsgegenstände identifiziert (schreibe ich sie mir natürlich auf) und mache mich nach den günstigsten Einkaufsquellen schlau , bzw. warte Sonderangebote ab oder beteilige mich an Sammelbestellungen wie z.B. auch hier im Forum einige vorkommen. (wieder vorbehaltlich, dass man zuviel Geld hat.)

"Mal eben" pauschal eine Prepperausrüstung im Baumarkt einkaufen zu gehen, halte ich für keine so gute Idee!
Auch nicht, obwohl du hier gerade versuchst einen Freifahrtschein von uns zu bekommen.

Sicher, Werkzeuge und Baumaterialien, ggf. einige wenige andere nützliche Dinge wird man schon finden.
Iich denke aber, dass man wenn auch nur mit einer halbdurchdachten Materialliste im Outdoorhandel und bei Army Surplus Shops besser aufgehoben ist.

Dies aber nur meine Herangehensweise. Für manchen mag es ein wenig zu "wissenschaftlich" sein, ich steh aber nun mal eben nicht auf "quik&dirty", also zumindest nicht beim Preppen! ;-)



p.s.

Spaß beiseite. [...], eine Beziehung mit einer Baumarktleiterin anzufangen.
Dann mußt du nicht mehr so viellllll kaufen. [...]

Was`das nur wieder für ein sinnfreier Ratschlag? Was jetzt, Spaß beiseite oder nicht? *kopfschüttel*

ID 3126
28.10.2012, 20:57
Hallo Galahat..

ich möchte mir vorallem erst einmal einen Überblick verschaffen, was man so haben sollte... dann werde ich mir natürlich auch überlegen, was ich genau davon brauche und ob ich das ggf. irgendwo günstig bekommen kann... vielleicht kann man ja auch gebrauchte Artikel irgendwo her bekommen.. (Kleinanzeigen, Sperrmüll von den Nachbarn... )

Frei's Petrollampen
28.10.2012, 22:12
Hallo zusammen

Mit der Gefahr in ein Fettnäpfchen zu treten!

Irgendwie komplett unstrukturiert!

Also wenn noch keine Regale für den Lagerraum vorhanden sind ......, dann ich noch einiges im Argen.

Zuerst würde ich empfehlen mal aufzuschreiben was Du erreichen möchtest, bzw. was Du verhindern möchtes dass Dir das oder jenes passiert.

Dann wie Du das Ziel erreichen könntest.

Nicht einfach wild in den Baumarkt gehen und einkaufen!

Gut die Lötlampe könnte man im schlimmsten Fall dazu benützen eine Büchse warm zu machen.


Viele Grüsse, Ernst

nashua
28.10.2012, 22:26
Nein, Ernst das sehe ich nicht so. Ein Regal ist nett, aber nicht nötig. Wir haben unsere Samla Boxen 45l auf Paletten stehen. Sie sind stapelbar.

- - - AKTUALISIERT - - -

Nein, Ernst das sehe ich nicht so. Ein Regal ist nett, aber nicht nötig. Wir haben unsere Samla Boxen 45l auf Paletten stehen. Sie sind stapelbar.

Frei's Petrollampen
28.10.2012, 22:46
Nein, Ernst das sehe ich nicht so. Ein Regal ist nett, aber nicht nötig. Wir haben unsere Samla Boxen 45l auf Paletten stehen. Sie sind stapelbar.



Richtig! Dann machst Du Dir auch keine Sorgen über Regale ......., dann hast Du Dein System gefunden.

Viele Grüsse, Ernst

omawa
29.10.2012, 12:46
- Kanister zum Wasserlagern
- Petroleumlampen mit Brennstoff
- Schlafsack und ´ne Isomatte
- Stabile grüne Plane mit Ösen (z.B. als Notunterkunft)
- Starke durchsichtige Malerplanen (z.B. Fenster und Türen abdichten)
- Klebeband ( siehe Punkt 2.) Auf Angebot für Panzerband bei LIDL warten. Kommt regelmäßig ist viel billiger
- Pflanzensamen
- Lötlampe (z.B. Set von Rothenberger mit 5 oder 6 Gaskartuschen)
- Werkzeug (z.B. Säge, Schaufel, Brecheisen, Vorschlaghammer.....)
- Regale für Lagerraum
- Sicherheitsschlösser, Vorhängeschlösser, Ketten, Seile.....
- Rachmelder, Feuerlöscher, Löschdecke Statt normalen Feuerlöscher...Prymos Feuerlöschspray...ist Spitze
- Holzbalken/ Bretter zum Türen und Fenster sichern
- Müllsäcke unbdingt in großen Einheiten bei Ebay kaufen. Kosten wesentlich weniger wie im Laden.*
- Campingtoilette

* Beispiel:

5.000 Müllsäcke 25L weiß, 25€ incl. Versand.

Prydae
29.10.2012, 14:53
Sorry das ich frage, weils nicht um Baumarkt geht,

aber ist dein Erste Hilfe Fach Komplett und auch groß genug für deine Familie?

Mir ist sehr schnell bewusst geworden wie wichtig ein kleines Erste Hilfe Pack als EDC ist und ein Großes für Touren oder zuhause.

Deswegen nur der verweis darauf.


Lieben Gruß

Prydae

TheHamster
29.10.2012, 16:34
Also ich kann auch aus eigener Erfahrung nur den Rat geben: Überlege erst mal und plane. Blinder Aktionismus ist nur eins... TEUER

omawa
29.10.2012, 19:09
Also ich kann auch aus eigener Erfahrung nur den Rat geben: Überlege erst mal und plane. Blinder Aktionismus ist nur eins... TEUER

Kann ich nur bestätigen.

Tu dir selber den gefallen und vergleiche die Preise beim Baumarkt mit den Preis im Netz.

Und wenn es dann doch der Baumarkt sein muss, auf ne 20% Aktion vom Praktiker warten.
(Aktuell läuft eine!)

Mark Wilkins
29.10.2012, 19:30
Hey!

Ich kann auch nur dazu raten, möglichst strukturiert vorzugehen.

Fang doch z.B. an, dir zu erst mal Deinen BOB / Fluchtrucksack zusammen zu stellen und bereit zu halten. Dazu gibt es zahlreiche Anleitungen hier im Forum, Anleitungen auf Youtube usw. Viele der genannten Dinge hat man meist sowieso zu Hause und das meiste kann man relativ günstig bekommen.
Dabei kommt auch der Aspekt "Improvisation" zum Tragen.

Wenn Du das gemacht hast, befasse Dich mit Deiner Wohnung. Nimm Dir z.B. eine Liste für einen Lebensmittelvorrat für 14 Tage als guten Anfang und dann baue das weiter aus.

Versuche am Anfang erstmal ein größtmögliches Spektrum abzudecken: Statt dem einen, teuren Tasmanian-Tiger Rucksack, hol Dir lieber erstmal einen günstigeren und dafür noch einen Henkelmann, Gaskocher und eine günstige Taschenlampe und ein Tarp...
Später, wenn Du alles abgedeckt hast, kannst du dann noch durch bessere Ausrüstung ergänzen. Die erstgekaufen, günstigeren Sachen kannst Du dann als Reserve oder für eine zweite Person behalten oder auch mal verwenden, wenn du irgendwas übst und was zu Bruch gehen könnte.

Erst wenn du dann die "Basics" abgedeckt hast, würde ich weiter "ausdehnen" und ausgefallenere Sachen beschaffen.

Papa Bär
29.10.2012, 20:07
@Mark
Uneingeschränkte Zustimmung.
Bis auf einen Punkt...
Statt Gaskocher würde ich zu einem Hobo raten. (wie komme ich jetzt nur darauf?:unschuldig:

galahat
29.10.2012, 20:15
Bis auf einen Punkt...
Statt Gaskocher würde ich zu einem Hobo raten. (wie komme ich jetzt nur darauf?:unschuldig:

DAS verstehen jetzt wohl nur insider und natürlich gibt es nur EINEN der das schreiben konnte! ;-)

Für alle die nicht an der Sammelbestellung teilgenommen haben,
der Prepper zeichnet sich durch Sicherungen mittels Alternativen aus,
im Klartext bedeutet das:

1x Gaskocher
1x Hobokocher
1x Grill und Dutchoven
....alles natürlich mit den notwendigen Brennstoffen bevorratet.

ID 3809
29.10.2012, 20:17
Wie wäre es mit Gaskocher UND Hobo?
Ganz im Vertrauen: Nen Hobo würd ich im Notfall in geschlossenen Räumen nur seeeehr bedingt einsetzen, da ist gas schon praktischer.
Auch die Entwicklung von Rauch, die ja bei offenem Feuer passiert, fällt geringer aus.. Aber für draussen und für den Multieffekt: Hobo, ganz klar. Tut aber auch der gute alte Dosenhob ;-)

Anne
29.10.2012, 21:24
Ich stelle in meinen Hobo auf die eingeschobenen Gestänge einen kleinen Spiritus Brenner und koche in geschlossenen Räumen mit Spiritus. Geht prima.

Oder lege einen Blechteller aufs Gestänge und verwende Espit Würfel. Für eben mal Kaffee kochen oder was warm machen ist das auch eine schnelle Lösung.

Der Kochtopf steht dann normal auf den Hobo und ich bilde mir ein, vom Kamineffekt profitieren auch die "Ersatzbrennstoffe"

Vorteil: Mit einem Kocher kann ich auf jeden Fall klar kommen ohne Brennstoffengpässe befürchten zu müssen.

LG. Anne

ID3110
29.10.2012, 21:57
Zum Einkauf:
- Brennstoffe (kein Holz)
- Batterien AA und AAA Größe
- Diverse Befestigungsmaterialien
- Kunststoffgurte für den MYOG Bereich (make your own gear)
- Transportbox aus Alu
- Arbeitshandschuhe - DIE lernt man zu schätzen - früher oder später

Mark Wilkins
29.10.2012, 23:25
Nur so nebenbei: Das waren nur Beispiele.... Hobo, Wanderstiefel.... was auch immer :rolleys:

tecneeq
30.10.2012, 12:48
Wie andere auch würde ich nicht im Baumarkt anfangen. Ich würde so vorgehen:


Notfallrucksack (Das Haus brennt oder ein Chemiewerk platzt in der Nähe und man wird in die nächste Turnhalle evakuiert)
Zwei Wochen Wasser und Essen (Überschwemmung, Schneechaos, Truckerstreik)
Zwei Wochen Kochenergie (nichts besonderes, Gaskocher kann man auch im Winter in der Wohnung verwenden)

Wenn man das im Sack hat ist man zum einen schon ganz weit vorne, zum anderen kann man jetzt entspannt die weniger wahrscheinlichen Szenarien durchplanen, wie Polsprung, Towel-Head-EMP und Maya-Quatsch.:kichern:

theBrain
30.10.2012, 17:29
Auch wenn ich sonst nicht immer tecneeqs Ansichten teile, hat er damit nicht ganz Unrecht.

Dass du dann allerdings Teile für den BOB, bzw. die weiteren Ausbaustufen auch beim Hornbach besorgst, ist dein gutes Recht. Speziell in Sachen Werkzeug ist ein Baumarkt sicher nicht die schlechteste Anlaufstelle. Wobei halt beim BOB in Sachen Werkzeug imho mit Messer, Leatherman, kleiner Axt und/oder Säge das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Mehr Werkzeug kann zwar manchmal praktisch sein (z.B. Nagel- oder Brecheisen, Bolzenschneider, Bügelsäge, Spaten,...) aber schnell zu viel Gewicht zusammenkommt, um alleine bewältigt zu werden. Allerdings dürftest du speziell letzteres in Baumärkten am leichtesten bekommen.

Ziu
04.11.2012, 08:31
Für mich ist einfach immer die Frage -"Bug in" oder "Bug out", das sind für mich zwei verschiedene Posten, die sich aber auch oft überschneiden .
Artikel für den Fluchtrucksack würde ich eher bei Camping oder Armyshops kaufen.Das kostet zwar immer etwas mehr für gute Ausrüstung aber unterwegs bleibt weniger Spielraum für Improvisation. Bei der Bug in Situation sind viele Anschaffungen auch mit Alltagsnutzen belegt (rotierende Lebensmittel,gutes Werkzeug etc.).
Daher ist Baumarkt eher eine Sachen von Bug-in Artikeln -eben Kanister,Werkzeug ,Planen etc.Wobei ich gerade bei Baumarktware etwas vorsichtig bin ,die Qualität ist leider oft nicht sooo prickelnd.
Denke jeder muß da sein eigenes System finden wie und worauf er sich vorbereitet ...aber die Grundlagen sind immer die selben Nahrung ,Wasser,Wärme und Schutz.

Nikwalla
04.11.2012, 09:26
Hallo alle zusammen,
hallo uwe223,

Registriert seit 10.03.2012
hat also schon einiges gelesen und sicher schon Vorräte angelegt...

Möchte sich auf

Vielleicht auf ein Leben ohne Strom, Gas und Öl
vorbereiten.

Das Thema Rucksack bugout ist sicher interessant, doch danach hat er nicht gefragt, sondern er möchte es sich zu Hause sicher (Balken zur Türsicherung) und gemütlich machen...

Zuerst das hierfür verfügbare Kapital ermitteln und wenn dies vorhanden ist, in der Liste die Dir an Wichtigsten erscheinden Punkte kennzeichnen und diese beschaffen.
Material kann man im Baumarkt kaufen, Werkzeug sollte man besser da kaufen, wo Handwerker kaufen - im Fachhandel.

Auf Sonderaktionen zu warten, ist ratsam, wenn das Projekt nicht dringlich ist.
Möchtest Du aber Deine Vorbereitungen voranbringen und Teile abhaken, dann kaufen und erledigen was Dich gerade drängt. Soviel billiger ist es nun auch nicht. Kaufe Qualität, nicht erstmal was kaufen und später was besseres - das kostet unnötig Geld und hindert Dich Dich in anderen Bereichen gut auszustatten.

Wenn Du einen Raum frei hast für Deine Vorsorge oder zumindest eine Wand, dann mag ein tiefer (60cm) Kleiderschrank die bessere Wahl als Regale sein. Große Kleiderschränke gibt es oft geschenkt oder für eine Kleinigkeit. Dann noch einige Extraböden besorgen und Du hast viel Stauraum. Gäste oder Handwerker sehen nicht, was Du lagerst und Du lagerst Deine Vorräte und Werkzeuge staubfrei.

Trage alles vorhandene Werkzeug zusammen und dann schreibe auf was Dir noch fehlt.
Gutes gebrauchtes Handwerkszeug (auf Markenqualität achten) findet man oft für wenige Euro auf Flohmärkten.

Präzisiere worauf Du Dich vorbereiten möchtest, sonst kaufst Du viel unnötiges, was für den Zweck nicht geeignet ist:

Starke durchsichtige Malerplanen (z.B. Fenster und Türen abdichten)
Zum Fenster abdichten ungeeignet - geeignet um Flecken vom Boden fernzuhalten. Hast Du Rolläden vor Deinen Fenstern?
Ja, dann nimm Gewebeplane auf der Rolle,
schneide bei Bedarf zu,
öffne das Fenster oben mit Tape leicht fixieren und dann das Fenster schließen.
Die Gewebeplane ist lichtecht, stark und dichtet das Fenster auch bei eingeworfener Scheibe sicher ab. Rolläden runter und es ist schon wieder wohnlich - Regen bleibt draußen, Sichtschutz, beim Heizen bleibt etwas Wärme drinnen.

Mal so als Anfang.
Bitte präzisiere Deine Vorbereitungswünsche (wofür / wogegen) und den Stand Deiner Vorbereitung, sonst ist das Thema ein zu weites Feld...
Mit freundlichen Grüßen
Nikwalla

ID 3126
04.11.2012, 10:58
Hallo,

vielen Dank für eure Beiträge.. sehr viele Infos für mich die ich sehr hilfreich finde... :Gut:


ich habe diesen günstigen Rucksack gefunden...

http://www.amazon.de/gp/product/B007CZEDZE/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&smid=A1BOVDVCSFHB2V

Da würde ich das wichtigste vielleicht unter bekommen.. :rolleys:

Canis_lupus
05.11.2012, 11:11
Sieht nach China Ware aus... die Aufschrift 9.11 erinnert an 5.11 als Markenname.
Ich würd mich eher auf was günstiges gebrauchtes aus dem Militärbereich stürzen, als da 45€ in etwas unsicheres zu investieren.
Aber evtl. hat da ja schon jemmand gekauft.

gruß
der graue

Maggi56
05.11.2012, 19:50
Regale für Lagerraum

Moin Uwe,

ein kostenloser Ersatz für teure Lagerregale sind immer noch die kostenlosen "Bananenkartons".

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Bananenkiste

Ich habe in diesen sehr stabilen Kartons jahrelang einen sehr großen Bestand an Waren aus meinem ehemaligen Gewerbe (Motorradzubehör Harley / Indian) gelagert, und diese Kartons bis auf etwa 2 Meter Höhe gestapelt, in einem Kellerraum.

Solch einen Stapel dieser Kartons hätte der stärkste Mann der Welt nicht gestemmt, zu schwer, aber die Bananenkisten haben klaglos durchgehalten, über viele Jahre hinweg.

Wichtig ist bei dieser kostenlosen Möglichkeit der Lagerung eine gute "Buchhaltung", bzw. eine Nummerierung der Kartons, sprich "Was ist in welchem Karton..?" :lächeln:

Den Inhalt der nummerierten Kartons in eine Kladde eintragen, zuunterst im Stapel immer die lange lagerbaren Güter, das erspart dauerndes Umstapeln, und Du behälst den wichtigen Überblick. Direkt mit Inhalt würde ich die Kartons nicht beschriften, das könnte in einem Fall der Fälle gewisse "Begehrlichkeiten" wecken, und das wäre ja ganz sicher nicht in deinem Sinne.

Ebenfalls ein guter Punkt für diese Bananenkartons ist der Heizwert derselben, da diese Kartons aus sehr dicker Pappe bestehen, kleingeschnitten oder zerissen lässt sich mit der Pappe der eine oder andere Hobo-Kocher ebenfalls befeuern...

Es müssen nicht unbedingt kostspielige Regale sein, die ein Schweinegeld kosten, es geht auch kostenlos... :rolleys:

Gruß

Michel


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch