PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lastenrad



Largo
10.11.2012, 21:33
Bei SPON gabs einen Bericht über eine Kurierfirma aus Berlin, die ein e-Lastenrad einsetzt.

Vielleicht wäre das für den ein oder anderen eine Alternative als Fluchtfahrzeug.

Die Seite des Herstellers gibt mehr Informationen:

http://www.urban-e.com/produkte/cargo-ebike/mammut8g.html

Pro:
- stauunabhängig
- Reichweite (laut Hersteller) 275km
- mit regenerativen Energiequellen aufladbar
- größerer Lasttransport als zu Fuß
- schneller als zu Fuß

Contra:
- (noch) teuer
- Elektrisch (die EMP-Freaks werden jetzt aufschreien)
- auffällig

ID 349
10.11.2012, 22:18
Stolzer Preis für ein Fahrrad, aber sehr schön anzuschauen.

Wer ein preiswerteres Lastenrad sucht, dem kann ich das Yubo Mundo Schwerlastenfahrrad (http://www.used-hq.com/used-website/german/produkte/yuba/mundo-overview-de.html) empfehlen.

Ich besitze es leider noch nicht, es steht aber auf meiner Wunschliste.

LG
tara

ID 1370
10.11.2012, 22:42
Ein ordentliches Lastenrad nach StVZO kostet rund 800€ (einfach "Lastenrad", "Lastenfahrrad" oder "bakfiets" googlen).

Das Lastenfahrrad an sich ist die Sparmaschine schlecht hin...für Kurzstrecken einfach mal das Auto stehen lassen:rolleys:
Strom betrieben muss nicht sein, mit einer ordentlichen Gangschaltung ist jede Steigung zu meistern.

Ich fahr das hier...selten aber so oft es geht.....

Ragna
11.11.2012, 17:55
Ein Freund von mir fährt das e- bullit in Berlin als Kurier, und ist begeistert. Ich finde es zu teuer.

Der Klassiker ist das "christiania bike", zum selber treten:
http://www.christianiabikes.de/

Irgendwann baue ich mir ein Lastenrad selber, aus Kostengründen...

hspler
12.11.2012, 10:22
Irgendwann baue ich mir ein Lastenrad selber, aus Kostengründen...
Dann bestimmt so was, oder? Einfälle statt Abfälle: Fahrrad Heft 3: Lasten-Fahrräder, Schwerlast-Dreiräder und Anhänger aller Art (http://einfaellestattabfaelle.wordpress.com/einfaelle-statt-abfaelle-heftreihe-fahrrad/3-lasten-fahrrader-schwerlast-dreirader-bis-200kg/)

VG

Paddy
12.11.2012, 10:35
Hallo zusammen,

ich persönlich finde (neben dem für mich unakzeptablem Preis des e-Lastenrades aus dem Eröffnungsbeitrag) ein normales Fahrrad mit Anhänger wesentlich praktischer als ein reines Lastenrad, da flexibler und vielseitiger einsetzbar.

Die bisher vorgestellten Räder sind entweder wesentlich länger oder wesentlich breiter als ein "normales" Fahrrad (irgendwo muss die Ladung ja auch transportiert werden), an einer möglichen Engstelle habe ich bei Fahrrad mit Anhänger immer noch die Möglichkeit den Anhänger mal kurz abzuhängen, um mit zwei einzelnen, jeweils dann nicht ganz so großen Einheiten die Engstelle zu passieren (eigene Erfahrung an "Durchfahrtsbremsgittern", oder wie auch immer die Dinger genannt werden, die z.B. bei unbeschrankten Bahnübergängen von Rad- und Fußwegen stehen, da kommt man mit etwas längerem als einem normalen Fahhrad oft nicht "ums Eck").
Nachteil der Fahrrad-Hänger Variante könnte eine geringere Zuladung sein - da die Radanhänger normalerweise ungebremst sind.

Ich habe momentan einen Kinderanhänger im Einsatz (hauptsächlich zu dem eigentlichen Zweck, war damit aber auch schon einkaufen) - habe aber vor, wenn dieser nicht mehr zum Transport der Kleinen benötigt wird, diesen in einen reinen Lastenanhänger umzubauen (Sitz etc. raus, fester Boden rein).

Gruß
Paddy

ID 2902
12.11.2012, 11:01
ich ziehe hinter meinem normalen Radl so etwas hinterher, ist megagenial und super geschickt:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&clk_rvr_id=409795518520&item=160919880877
die Tasche vom Trolley ist abnehmbar und hat Rucksackgurte....

Als Fluchtvariante würde das für mich bedeuten:
mit dem Fahrad nebst Anhänger so weit wie nur möglich, dann mit dem Trolley weiter bis es nicht mehr geht und dann mit Rucksack auf dem Rücken ....

hspler
12.11.2012, 11:10
Ich habe momentan einen Kinderanhänger im Einsatz (hauptsächlich zu dem eigentlichen Zweck, war damit aber auch schon einkaufen) - habe aber vor, wenn dieser nicht mehr zum Transport der Kleinen benötigt wird, diesen in einen reinen Lastenanhänger umzubauen (Sitz etc. raus, fester Boden rein).
Da geht es Dir wie mir. Allerdings habe ich mit meinem Kinderanhänger auch schon viel transportiert. Unter dem Sitz und hinter dem Sitz (ein Kind hat noch Platz gefunden):
10282

Das waren dann 2 Wäschekörbe voll:
10283

Beim Umbau auch noch an ein zusätzliches Rad denken, so was wie das hier im Abschnitt "Besondere Transportaufgaben": http://fahrrad.wikia.com/wiki/Anh%C3%A4nger

Paddy
12.11.2012, 11:23
Hallo Irene,

ich wusste gar nicht dass es einen Hackenporsche mit Anhängerkupplung fürs Fahhrad gibt.
Auch keine schlechte Idee - kannst Du was zu den Fahreigenschaften sagen, neigt das Teil z.B. zum Kippen wenn es mal etwas holpriger wird?

Gruß
Paddy

ID 2902
12.11.2012, 12:04
@Paddy: Ich hab genau den den ich oben gepostet habe, das ist zwar saauteuer gewesen, aber die Fahreigenschaften danken es einem 1000 mal.

pro:
suuuper belastbar (ich hab die Ladekapazität auch mit Flaschen noch nicht überbeanspruchen können)
fährt sich fast als würde nichts hinten dran hängen (wenn man nicht absolut voll geladen hat)
sehr einfach zu bedienen
Holtertipolterweg ist absolut kein Problem, das fährt das Wägelchen ohne zu zögern einfach mit, da kippelt auch nichts (kippelt nur in engen Kurven, siehe unten)


contra:
-man sollte keine ganz engen Kurven fahren, dann neigt das Wägelchen dazu zu kippeln (kippt nicht um hüpft dann auf einem Rad um die Kurve, das fühlt sich aber vorn am Fahrad wesentlich dramatischer an)
- voll geladen fühlt es sich an als würde ein Teufelchen hinten bremsen (da gewöhnt man sich aber schnell dran)
- bei einem 7 Personen Haushalt ist man dann doch schon mal zweimal zu Aldi und zurück unterwegs, denn es passt zwar viel rein, aber dann doch nicht so viel wie in ein großes Auto


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch