PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausrüstungsgegenstände, die Ihr nie wieder kaufen würdet



trainman
30.01.2013, 16:23
Jeder von uns hat warscheinlich schon mal einen totalen Fehlkauf getätigt. Ich schon mehrmals.
Darum möchte ich Andere gerne vor diesen Fehlkäufen bewahren.
Meine Idee: In diesem Thema stellt Ihr die Gegenstände vor, die Ihr nie wieder kaufen würdet.

Dabei geht es mir nicht um Dinge, die Euch hinterher nicht mehr gefallen, sondern um Dinge, die qualitativ oder funktional nicht Euren Anforderungen entsprechen.

Neben der genauen Artikelbezeichnung sollte in Eurem Beitrag möglichst ein Foto enthalten sein, sowie eine kurze Beschreibung, was Euch vom erneuten Kauf abhält.

Ich möchte hier keine Diskussion entfachen in der Art "Messer ABC finde ich aber besser als Messer XYZ".
Stellt einfach nur den Gegenstand vor, und dann kommt der Nächste.

Wenn Ihr hier im Forum schon mal so einen Gegenstand vorgestellt/ davor gewarnt habt, könnt Ihr das Posting auch hier verlinken. Bitte aber die Artikelbezeichnung hier mit eintragen.

So, jetzt hoffe ich auf rege Beteiligung

Gruss trainman


Hier mein erster Beitrag:

VARTA LED-Penlight 14611101421
11253

Würde ich nie wieder kaufen, da sie extrem funzelig ist, und kaum brauchbare Lichtausbeute liefert.

trainman
30.01.2013, 16:47
Hallo kappa3


"Verkauft", geloost, - Blödsinn gemacht (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/1651-Verkauft-geloost-Bl%C3%B6dsinn-gemacht?highlight=Fehlkauf)
Das Thema kann ich nicht lesen, bin noch kein Member.


(http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/5291-Ein-Prepper-greift-ins-Klo-was-bisher-schief-lief?highlight=greift+ins+Klo)
Ein Prepper greift ins Klo: was bisher schief lief (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/5291-Ein-Prepper-greift-ins-Klo-was-bisher-schief-lief?highlight=greift+ins+Klo)

Hier wird ja auch von schlechten Erfahrungen und faslschem Verhalten berichtet.
Meine Idee ist es, hier nur Warnungen vor Ausrüstungsgegenständen aufzulisten, quasi zu verdichten.
Also ein Thema für alle Warnungen. Das man ja auch verlinken kann, hatte ich geschrieben.


Gruss trainman

Frequenzkatastrophe
30.01.2013, 17:51
Mein erster Gedanke war auch "ein Prepper greift ins Klo" ich denke Deine Idee wäre mehr ein Doppelposting und wenn man solche Erfahrungen Posten will kann man dies meiner Meinung nach am Besten in obrigem Artikel.

ID 940
31.01.2013, 13:57
Meine Idee: In diesem Thema stellt Ihr die Gegenstände vor, die Ihr nie wieder kaufen würdet.

Dabei geht es mir nicht um Dinge, die Euch hinterher nicht mehr gefallen, sondern um Dinge, die qualitativ oder funktional nicht Euren Anforderungen entsprechen.

Neben der genauen Artikelbezeichnung sollte in Eurem Beitrag möglichst ein Foto enthalten sein, sowie eine kurze Beschreibung, was Euch vom erneuten Kauf abhält.

Ich möchte hier keine Diskussion entfachen in der Art "Messer ABC finde ich aber besser als Messer XYZ".
Stellt einfach nur den Gegenstand vor, und dann kommt der Nächste.

Wenn Ihr hier im Forum schon mal so einen Gegenstand vorgestellt/ davor gewarnt habt, könnt Ihr das Posting auch hier verlinken. Bitte aber die Artikelbezeichnung hier mit eintragen.


Verstehe den Sinn nicht, warum so genau erfahren was schlecht ist ?

Einen positiven Erfahrungsausstausch halte ich stattdessen für hilfreicher, diese ganze Pessimismus-Diskussion reicht mir schon in den Medien, jetzt soll ich meine Ausrüstung "schlechtreden" und zum Aufbau einer Artikel-Datenbank beitragen ?
:Kopfschuetel:

Diskussion verboten, aber sich mit schlecht bewerteter Ware beschäftigen ... ist mir meine Zeit dafür zu schade. Geht nicht dich persönlich, ich finde diese Idee unsinnig.

Von 100 Prozent Warenangebot weltweit - wieviel Prozent davon ist qualitat empfehlenswerte Ware ? Der Umkehrschluß macht den Wert der "Idee" offensichtlich: wozu Hirn auf 99 Prozent Quatsch konzentrieren, wenn 1 Prozent/Promille für den Teilbereich Ausrüstung/Material genug Stoff für Austausch hergeben ?

Deshalb konstruktiv: dort wo Empfehlungen in allen denkbaren Ausrüstungsfragen stattfinden, den persönlichen "Fehlkauf" in einem Nebensatz einfließen lassen.

Weiß nicht wie es anderen geht, mir reicht die Zeit kaum zum Preppen und der Beschaffung wichtiger Infos, Zeit für unwichtige Threads aus der Offtopic-Abteilung (wohin dieser Thread eher gehört) stiehlt mir die Zeit für das Wesentliche.

trainman
31.01.2013, 14:11
Verstehe den Sinn nicht, warum so genau erfahren was schlecht ist ?

Habe ich bereits im dritten Satz meines Beitrags beschrieben.


jetzt soll ich meine Ausrüstung "schlechtreden" und zum Aufbau einer Artikel-Datenbank beitragen ?

Wenn Du noch nie etwas gekauft hast, was Du hinterher bereut hast, freu Dich. Von "Schlechtrede" war hier nie die Rede.


Zeit für unwichtige Threads aus der Offtopic-Abteilung (wohin dieser Thread eher gehört) stiehlt mir die Zeit für das Wesentliche.

Warum soll das Thema OT sein, nur weil Du damit nichts anfangen kannst?

Gruss trainman

GrimmWolf
31.01.2013, 17:50
mich würde nach wie vor interessieren was Ihr von euren Anschaffungen noch liebt ! oder mögt. und weshalb...

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/28393-Revievs-zu-Eurer-Ausrüstung

Gruss

Frei's Petrollampen
31.01.2013, 21:00
Hallo zusammen

Tja bis jetzt ist dieser Beitrag ein wenig ........, sagen wir mal lustig.

Grundlegend denke ich es gibt Gegenstände die haben eine Berechtigung in einer bestimmten Situation.
In der anderen Situation ist es einfach nur Mist ......

Wer entscheidet das?

Ich für mich habe festgestellt, wen ich nach der GIG Methode gekauft habe so war das in vielen Fällen nicht so der Brüller!

Angefangen beim "heissen Schweden" einer renomierten Firma. Das Teil des spezialisierten Anbieters war dann aber der Oberhammer.

Der Rucksack vom Discounter war viele Jahre mein Begleiter .........., bis die Anforderungen gewechselt haben .....

Aber das kann man alles nicht so genau sagen, denn es ist die Situation die entscheidet.

Viele Grüsse, Ernst

trainman
31.01.2013, 21:10
denn es ist die Situation die entscheidet.

Hallo Ernst,

da gebe ich Dir Recht. Mir ging es da auch eher um die generelle Brauchbarkeit eines bestimmten Gegenstandes. Die von mir im ersten Post erwähnte Lampe würde ich in keiner Situation einsetzen wollen. Vor solchen Fehlkäufen wollte ich andere bewahren.

Evtl. habe ich das oben nicht deutlich genug gesagt, vielleicht interssiert das aber auch einfach niemanden. Dann wird dieses Thema in den Tiefen des Forums versinken.

Eine Frage hätte ich noch: was ist die GIG-Methode:confused:.

Gruss trainman

Nikwalla
31.01.2013, 21:17
Hallo trainman,
ich tippe mal Geiz ist geil = GIG
Mit freundlichen Grüßen
Nikwalla

Waldschrat
31.01.2013, 22:24
Hallo zusammen

Tja bis jetzt ist dieser Beitrag ein wenig ........, sagen wir mal lustig.

Grundlegend denke ich es gibt Gegenstände die haben eine Berechtigung in einer bestimmten Situation.
In der anderen Situation ist es einfach nur Mist ......

Wer entscheidet das?

Ich für mich habe festgestellt, wen ich nach der GIG Methode gekauft habe so war das in vielen Fällen nicht so der Brüller!

Da gilt natürlich, dass niemand unterhalb eines bestimmten Preisniveaus Qualität verkaufen kann. Der 230mm Winkelschleifer für 19,90€ ist definitiv Schrott und jeder Anwender kann nur hoffen, dass ihm das Gerät nicht um die Ohren fliegt.

Andererseits ist es natürlich kein Problem, Schrott zu beliebig hohen Preisen anzubieten. Hochpreisigkeit ist alles andere als ein Garant für Qualität.

Es wird also keinem erspart bleiben, sich über Qualitätskriterien für ein Produkt zu informieren und dem Anbieter die richtigen Fragen zu stellen.

Viele Grüsse


Matthias

ID 1346
01.02.2013, 00:10
Hallo zusammen,

lasst das Ganze doch erst einmal wirken.

@fast alle der 10 Beiträge in diesem Thema:
Ihr bläht alles unnötig auf. Ein User, Mitglied, Was-Auch-Immer hat ein Thema "eröffnet" und alle stürzen sich in unqualifizierter Weise mit (zum Thema nutzlosen) Kommentaren drauf. Keiner schreibt etwas zum Thema !?
Wenn das Thema schon woanders aufgegriffen ist - Ihr braucht nicht darin zu schreiben!
Wenn das Thema für Euch eine Art Zeitdieb ist - Ihr braucht auch nicht darin schreiben!
Wenn Ihr längst alles besser wisst und nie einen Fehlkauf getätigt habt - Ihr braucht nicht darin zu schreiben!

Es gibt Themen, die haben unzählige Antworten, sind scheinbar seit Jahren sog. Dauerbrenner. Lasst doch einfach ein Thema sich entwickeln (wenn keiner antwortet stirbt´s von alleine). Aber immer diese Kommentare ohne Bezug auf das Thema.


@Trainman:
Nicht einschüchtern lassen von anderen mit vielen grünen Gnubbeln unterm Namen, würde man dies nur auf qualifizierte Beiträge bemessen, wäre die Anzahl bei vielen sicher geringer. Es scheint vielen Themen so zu gehen: unzähige sinnlose Beiträge, die nichts beitragen und eher in einen Chatroom gehören. Es schein jedoch eine typische Krankheit aller Foren zu sein.

Damit ich mich nicht auch in die Reihe der Sinnlosbeiträge einreihe:

Auch wenn es kein konkretes Produkt ist:
Der Preis sagt viel über die Qualität eines Produktes aus, zumindest wenn es sich nicht um ein hippes Marken-/Label-Produkt handelt.
Was ich sagen will, billig ist nicht gleich preiswert und niemals gut.
Wenn es alternative Hersteller gibt, sollte man, wenn es wirklich wichtig ist, sich im oberen Preissegment umschauen.
Ich handele nach der Devise: Billig kann ich mir nicht leisten. Denn wer billig kauft, kauft zweimal (oder mehr).

Ich würde viele Super-Billig-Preis-No-Name-Angebote nie wieder kaufen.

Gute Zeit !

ID 2902
01.02.2013, 07:50
Was ich definitiv nie wieder kaufen würde:

- seltsames, überteuertes Essen aus der Ecke "wir gehen wandern"
- übeteuertes "Feuer-mach-Zeugs"
- Kinderwagen (meine Kinder waren alle Traglinge und wollten nicht in den Wagen liegen, der war nur nützlich zum Transport von Gegenständen, dafür hab ich aber lieber einen Trolley)
- Kinderbadewanne (das wohl unnützeste Teil, welches wir je angeschafft hatten, ist sperrig zum Rumstellen, braucht man nicht, ein Baby kann man genau so gut im Handwaschbecken waschen und später einfach mit einem Elternteil ab unter die Dusche)
- seltsames Solarladeding für´s Handy (die absolute Billigvariante aus dem 1Euro-Shop) taug nichts und wieder nichts
- Trinkflaschen für die Kinder (sind immer nach einer gewissen Zeit eher so, dass ich nicht wissen möchte was sich darin alles verbirgt. Wir nutzen sie eigentlich nur mit Wasser, im Kindergarten wurde aber mit Tee aufgefüllt, der dann schon mal darin vergessen wurde und nette Kulturen bildete.....) Wir haben inzwischen für die Kinder Hüfttäschchen gekauft, die eine Netz-Vorrichtung für die 0,5lPET-Flaschen haben, da bekommen unsere Kinder ein Mineralwasserfläschchen mit, welches wir immer wieder austauschen können (kostet dann so auch nur die 25Cent Pfand, das ist gegenüber einer der berühmten SIGG-Flaschen für 19Euro ein nichts)

Es muss leider jeder durch Versuch klug werden, dem einen Passt der Rucksack vom Billiganbieter (mir zum Beispiel), dem anderen ist der einfach zu unbequem (meinem Mann)... So sit es auch mit Trekkingnahrung, besonderen Durstlöschern, .... irgendwann weiss man was für einen selber bequem, lecker, brauchbar ist, aber auf dem Weg wird man einiges in den Müll schmeissen, wiederverkaufen oder im Keller vergammeln lassen.

karpatenwolfes
01.02.2013, 11:22
Hallo Irene,
bitte, was ist
- seltsames, überteuertes Essen aus der Ecke "wir gehen wandern"

Grüße, Wolfes

ID 2902
01.02.2013, 11:36
@Wolfes, na diesese ganze Treck`n`eat-Produktpallette, wenn ich wandern gehe, mit den Kindern, sind Landjäger, Kekse, Butterbrot und ein Apfel einfacher und geschmackvoller. Natürlich kann man diese Produkte für den Notfall lagern, das ist jedermans eigene Sache, für uns ist das eben überhaupt nichts. Darum bei meinen "das würde ich nie wieder kaufen"- Produkten

galahat
02.02.2013, 13:43
@Irene: Zum "einfachen" Wandern sind die gefriergetrockeneten Fertiggerichte auch nicht gemacht.... und mit Landjäger, Keksen und Butterbrot durchquert man auch nicht gerade Baffin Island
Aber ich möchte natürlich keine Grundsatzdiskussion lostreten und schon gar nicht dein Urteil in Frage stellen. Deine Erfahrung, dein Urteil. Alles gut!
Da ich aber in diesem Bereich etwas "berufsbetroffen" bin, hatte ich den Zwang dazu etwas zu schreiben. Bitte nicht böse sein! :-)

Zum Thema,
ich gehöre wohl auch zu denen mit ein paar grünen Gnuppeln unterm Namen und ich sage, der Thread ist gut! Hier werde ich wieder vorbeischauen!

Bei mir ist es der oder das sog. Swiss Tech Key Utility Tool (http://sportingcutlery.co.uk/knives/knives-by-manufacturer/swiss-tech/b20.html)! Und mit Absicht kann ich hier kein Foto einstellen, da ich zum Glück nicht mehr weiß wo ich das Teil habe.
Qualtität und Gebrauch konnte mich einfach nicht überzeugen und jedes Mini-Multitool von Gerber, Leatherman & Co ist geeigneter!

ID 3304
02.02.2013, 20:46
Hi Irene,

zum Thema "Trinkflaschen": Ich habe auch ein Kita-Kind und benutze Trinkflaschen, die ich allerdings zwischendurch mal gründlich reinige, genau so wie meine und zwar unter anderem mit Gebissreiniger-Tabletten, da bilden sich keine seltsamen Kulturen ...

LG
Gerhard

Waldschrat
02.02.2013, 21:37
Hi Irene,

zum Thema "Trinkflaschen": Ich habe auch ein Kita-Kind und benutze Trinkflaschen, die ich allerdings zwischendurch mal gründlich reinige, genau so wie meine und zwar unter anderem mit Gebissreiniger-Tabletten, da bilden sich keine seltsamen Kulturen ...

LG
Gerhard

... wenn es schneller gehen und billiger sein soll. Einige Milliliter Wasserstoffperoxidlösung 3%

Meint

Matthias

ID 2902
02.02.2013, 22:18
@galahat, natürlich bin ich dir nicht böse, wenn du so wie du es gemacht hast konstruktiv deine Kritik äusserst, im Gegenteil ich finde das für die Mitleser eher interessant, da sie so sozusagen ihre eigene Meinung bilden müssen/können/sollen/dürfen.

Nur keine Angst, so schnell macht man mich nicht sauer :-)

- - - AKTUALISIERT - - -

Zum Thema Wasserflaschen, meinte eben unser Kinderarzt, dass alle chemischen Reinigungsversuche, zwar ein entsprechend gutes Ergebnis bei der Reinigung bringen, aber ein entsprechend schlechtes Ergebnis bei der Belastung der Kinder, denn man könne eben nicht wirklich alles Chemiezeugs ausspühlen. Er gab uns auch den Tip mit den kleinen PET-Flaschen, diese werden bei uns eine Woche genutzt und dann ausgetauscht (sozusagen eben auch rouliert).

KUPFERSALZ
05.02.2013, 20:21
Auf Grundlage der Diskussion aus dem Bereich Bilder eures Vorratslager möchte ich hiermit vor flüssigen Micropur warnen. Die Flaschen schließen nicht richtig und es besteht die Gefahr das sie auslaufen bzw. Inhalt verdunstet.

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/1168-Bilder-eures-Vorratslagers?p=125496&viewfull=1#post125496

11374 11375

Ich werde sicherlich nie wieder dieses Produkt kaufen da ich das Vertrauen verloren habe.

Gruß KUPFERSALZ

Papa Bär
05.02.2013, 20:53
Das Problem tritt mit flüssigem Certisil Combina übrigens nicht auf...

Wolfshund
05.02.2013, 23:06
...Und mit Romin auch nicht... Das Problem bei Micropur ist dagegen schon seit Jahren bekannt.

KUPFERSALZ
06.02.2013, 00:11
...Und mit Romin auch nicht... Das Problem bei Micropur ist dagegen schon seit Jahren bekannt.

Mir war es auf jeden Fall nicht bekannt und dachte mir schaden kann es nicht etwas Micropur einzulagern Katadyn besitzt ja eigentlich einen guten Ruf. So bin ich um eine Erfahrung reicher und hoffe das andere diese nicht selbst wiederholen müssen. Dafür wurde dieses Thema ja auch ins leben gerufen.

Gruß KUPFERSALZ

Prydae
15.02.2013, 22:34
Ich habe eine Meru PET Flasche gekauft ( http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=130829 ) mit weitem Hals, bestimmt ø6cm!

in der hatte ich ganz wenig kohlensäurehaltiges getränk. Im Sommer im Rucksack, der wurde nichtmal geschüttelt oder ähnliches.

Der Boden ist geplatzt und hat meinen Ipod der mit im Rucksack war getötet.

Abgesehen davon war die Flasche undicht.


Lieben Gruß

Chris

Waldschrat
15.02.2013, 23:00
Mhm, Produkte die ich nicht weiterempfehlen kann?

Auf jeden Fall diese billigst-Phasenprüfer aus dem Baumarkt.

Hallo Sam, Du meinst die "Lügenstifte"?

Arbeitssicherheit ist auch eine Form von S&P. Primärunfälle durch Strom, also z.B. Herzkammerflimmern, stehen bei gesunden Personen bei 230V gar nicht so sehr im Vordergrund. Die Hauptgefahr sind, wie Du sagst, die sog. Sekundärunfälle, z.B. Stürze von der Leiter mit entsprechenden Verletzungen.

Da intelligente Menschen bevorzugt aus Dummheiten anderer Leute statt aus eigenen Dummheiten lernen, will ich hier mal eine meiner Dummheiten präsentieren. Ich habe vor einer Reihe von Jahren, als es die Dinger noch gab, einen alten Bildröhrenfernseher repariert. Dafür habe ich den Fernseher ca. 1m von der Wand abgerückt, sass zwichen Wand und Fernseher und mass an dem in Betrieb befindlichen Gerät diverse Signale. Wie es so läuft, ich langte an die Boosterspannung von so rund 800V, zuckte zurück und knallte mit dem Hinterkopf gegen die Wand.

Geschätze 2 Minuten später ... war da mal was ... und warum habe ich eine Beule am Hinterkopf ...?

Selbstverständlich hat dieser unsanfte Kontakt mit der Wand meinem ansonsten überragenden Verstand nicht geschadet :devil:


Viele Grüsse

Matthias

ID 3447
15.02.2013, 23:32
Mhm, Produkte die ich nicht weiterempfehlen kann?

Auf jeden Fall diese billigst-Phasenprüfer aus dem Baumarkt. Einer von der Sorte hätte mich letztens beinahe von der Leiter geworfen, weil ich ihm geglaubt habe -.-
Wer sichs leisten kann, sollte sich ein DusPol kaufen und damit vertraut machen, oder wenigstens ein Multimeter. Dann hat man auch keine Probleme, dass man ne Stunde den Arm fast nicht bewegen kann, weil man dachte, da sei kein Strom drauf...

So long,
Sam

Ja ja, der gute alte Schetziometer :devil:

ID 3447
17.02.2013, 21:42
also,
verboten sind sie, genauso wie teppichmesser. Zumindest in D und als Werkzeug in der Elektrobranche. Bei verletzung zahlt die Berufsgenossenschaft nix! (Mein IHK Abschluss zum Ellektroinstallateur habe ich seid 1994). Der freie Verkauf widerum ist eigentlich etwas schwierigeres Tema... Inwieweit ein Leihe an der Elektroanlge arbeiten darf ist auch wieder ein eigenes Tema.

hier und da
17.02.2013, 23:53
Hallo,
bei mir sinds ChinaLED-Taschenlampen, für einen € zwar Ok,allerdings ist es irgendwie deprimierend, wenn von 10 Taschenlampen nur 5 einwandfrei funktionieren.
Beim nächsten mal Teste ich mal die 5 € Klone ...
Mal sehen wieviel Ausschuss ich da kaufe .
LG hud

Thrawn
18.02.2013, 03:24
Hallo,
bei mir sinds ChinaLED-Taschenlampen, für einen € zwar Ok,allerdings ist es irgendwie deprimierend, wenn von 10 Taschenlampen nur 5 einwandfrei funktionieren.
Beim nächsten mal Teste ich mal die 5 € Klone ...
Mal sehen wieviel Ausschuss ich da kaufe .
LG hud
Statt sich 10 X 5€ Taschenlampen zu kaufen - und dann evtl. die hälfte direkt in den Müll zu schmeißen, würde ich ja eine gute (40€) und vielleicht noch eine billige als Fallback raten. Hab ich jetzt jedenfalls so: Eine billige kleine 3V-LED und eine anständige 5V-LED.
Zweimal den selben Fehler zu machen...warum?

Leser
18.02.2013, 13:38
Mhm, Produkte die ich nicht weiterempfehlen kann?

Auf jeden Fall diese billigst-Phasenprüfer aus dem Baumarkt. Einer von der Sorte hätte mich letztens beinahe von der Leiter geworfen, weil ich ihm geglaubt habe -.-
Wer sichs leisten kann, sollte sich ein DusPol kaufen und damit vertraut machen, oder wenigstens ein Multimeter. Dann hat man auch keine Probleme, dass man ne Stunde den Arm fast nicht bewegen kann, weil man dachte, da sei kein Strom drauf...

So long,
Sam

In Elektrokreisen auch "Kumpeltot" genannt

Strom macht klein und hässlich...

Prydae
19.02.2013, 11:56
In Elektrokreisen auch "Kumpeltot" genannt

Strom macht klein und hässlich...

Ich weiß schon wieso ich immer die Sicherung raus nehm... :rolleys:

Hab Sonntag eine Lampe im Keller angebracht weil die andere defekt war, stand dort mit Handy im Mund für Licht und hab die neue so angebracht.


Lieben Gruß

Chris

Leser
19.02.2013, 12:42
Stell Dir mal vor jemand hätte die Sicherung wieder reingedreht, dann hättest ´n Stück von Deinem Handy abgebissen:kichern:

Spaß beiseite, ich mache/ habe das beruflich gemacht und sehr oft ,auch im privaten Bereich, unter Spannung gearbeitet, das geht so lange gut bis es schief geht, bin selber schon 2-3 mal "kleben" geblieben und habe mich verletzt, eigentlich sollte man nach solchen Stromunfällen ins Krankenhaus und an´s 24 Stunden EKG angeschlossen werden.

Also, am besten immer Freischalten und gegen Wiedereinschalten sichern

olafwausr
19.02.2013, 17:50
@Sam de Illian

Also ich hab bei meiner letzten Renovierung leicht übertrieben (in den Augen meiner BEVA)
Jede Steckdose/Lampe hat ihr eigenes Kabel, das geht zu ihrer eigenen Sicherung und fertig.

So hab ich Abzweigdosen gespart^^ Hinterher hab ich den Spaß von ner E-Firma abnehmen
lassen und nun ist alles bestens.

11663 Sicher in einer Mietwohnung nicht gut zu machen, aber ich wohne ja zu hause :rolleys:
Hier mal der Wust der aus dem Wohnzimmer kommt

Beste Grüße, Olaf

Leser
19.02.2013, 19:44
sicherlich ein wenig übertrieben jede Steckdose einzel abzusichern, aber wer´s mag

positiv wenn mal eine Sicherung kommt, steht man nicht gleich im Dunkeln weil das ganze Haus stromlos ist

heiko23
19.02.2013, 19:58
@ olafwausr --> mich würde brennend interessieren was eine "BEVA" ist? :confused:
heiko23

olafwausr
19.02.2013, 20:03
Beste Ehefrau Aller Zeiten

:kichern: :kichern: :kichern: :kichern: :kichern: :kichern: :kichern:

Maresi
19.02.2013, 20:53
Eigentlich: Beste Ehefrau von Allen - aber egal!

Ich habe mir mal einen "günstigen" manuellen Fleischwolf gekauft. Der stand schon lange auf meiner Wunschliste, aber irgendwie sind die Dinger vom Aussterben bedroht.:ängstlich:
Jedenfalls habe ich Ende letzes Jahres bei Weltbid so ein Teil gesehen und gekaut (ja ich weiss - Weltbild hätte mir eine Warnung sein sollen - aber ich bin halt ein unendlicher Optimist).
Jedenfalls habe ich ihn kurz darauf mit 1,5 kg gemischtem Rinds- und Schweinefleisch (ohne Pferd :devil:) ausprobiert.

Im Endresultat hatte ich eien Muskelkater und jede Menge zermatschtes Fleisch, das rein optisch keine
Änlichkeit mit Faschiertem (=Hackfleisch) hatte.

Ich habe den Fleischwolf dann in "Fleischentsafter" umgetauft und im Keller versenkt. Vll. nehme ich die Spindel noch für meine Esse...

LG,

Maresi

ID 3447
19.02.2013, 23:19
Nocheinmal zu den Phasenpruefer...
wir haben ihn Schetziometer oder auch Schummelstifft genant... Aber ich benutze ihm hin und wieder immer noch - als Schraubendreher (der allemal wieder Schraubenzieher heisst :lächeln: ).

Maresi
20.02.2013, 10:28
So ein „Schätziometer“ hat mir mal fast das Leben gekostet:
Ich stand beim Hausbauen auf meiner neuen Holzstiege und habe gerade angefangen, den oberen Wechselschalter zu installieren. Bevor ich damit begann habe ich mich natürlich mit meinem (bis dahin treuen) Phasenprüfer davon überzeugt, dass die Leitung stromlos war.

Ich habe kaum zu Arbeiten begonnen (Drähte abisoliert) und war gerade dabei, das blanke Ende des ersten Drahtes in den Schalter zu stecken als die bleiben anderen – Phase und Nullleiter – sich berührten und mit einem hellen Blitz die Leitung doch noch stromlos schalteten. Hätte ich sie in die Hand genommen wäre ich heute mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr am Leben!:tot:

Merke: Holzstiegen sind eine verdammt gute Isolation; und der Phasenprüfer funktioniert nicht auf nicht geerdeten Untergründen!

Ich habe übrigens auch die Phase abisolieren können (und dabei aufs blanke Kupfer gegriffen), ohne den Strom auch nur ansatzweise wahrzunehmen. In Verbindung mit dem Nullleiter hätte sich das (zumindest für einige seeehr lange Sekunden) geändert.:Panik::weinen:

Jedenfalls ist das als Phasenprüfer getarnte Mordwerkzeug noch in der selben Minute entsorgt worden, und ich messe jetzt wieder mit dem Multimeter durch…

LG,

Maresi

KUPFERSALZ
01.04.2013, 13:09
Ein weiterer Ausrüstungsgegenstand den ich mir nicht mehr kaufen werde ist eine Light my Fire Spork. Das Ding ist mir vor drei Wochen auf einer Wochenendtour einfach beim Essen zerbrochen. Kurz vorher meinte noch einer der Begleiter das er gehört hätte das die Teile recht schnell brechen würden. Eigentlich war ich recht zufrieden bis jetzt damit gewesen. Aber nun nie wieder, es ist echt doof wenn man auf Tour ist und das Besteck versagt seine Dienste!

http://imageshack.us/a/img341/5255/p3240256.jpg12191

Gruß KUPFERSALZ

ID3110
02.04.2013, 00:19
- NoName Kunststoffschulterholster für die Schwermetallplempe, passt nicht richtig, droht rauszufallen
- Spinnenabwehrstecker - mit Summton - die Knete hätte ich besser für Lotto ausgeben sollen, die Viecher lachen über das Teil
- Monokulares Fernglas, nie benutzt.

Mark Wilkins
02.04.2013, 02:14
@Kupfersalz: Montagsmodell? Ich benutze diese Löffel schon längeren und habe noch keine Probleme damit gehabt. Auch nicht, wenn die Mal im Rucksack oder in einer Tasche unter allem möglichen Zeugs "begraben" waren oder anderweitig unpfleglich behandelt wurden.

Ich würde nichts mehr kaufen

- was von Mil-Tec ist
- Billig-Rucksäcke
- BW-Stiefel-Nachbauten

Grüße,

Mark Wilkins

trainman
02.04.2013, 10:24
@Kupfersalz: Danke, mir ist das auch schon passiert. Ich dachte, das wäre ein Einzelfall. Jetzt wird es wohl bei mir einer aus Titan.

Gruss trainman

deju323ci
02.04.2013, 15:16
Ich würde mir nie wieder einen Noname Taschenlampe kaufen. Habe knapp 20.-sfr für eine kleine 9xLed mit 3xaaa bezahlt. Nach 3 Wochen ab un zu im Keller gebraucht leuchteten nur noch 8 led's dan nur noch 7 und am Schluss musste ich alle 30 sek auf die lampe hauen dass die wieder tut. Sah schon lustig aus einmal klopfen halbe Minute Funktion und dass mit neuen Batterien. Naja habe mir dan letztes Jahr eine Fenix tk15 für das Vierfache geholt und bin super zufrieden hat auch glaub ein Jahr Garantie.

LG Deju

Leser
02.04.2013, 15:24
Ich würde mir nie wieder einen Noname Taschenlampe kaufen. Habe knapp 20.-sfr für eine kleine 9xLed mit 3xaaa bezahlt. Nach 3 Wochen ab un zu im Keller gebraucht leuchteten nur noch 8 led's dan nur noch 7 und am Schluss musste ich alle 30 sek auf die lampe hauen dass die wieder tut. Sah schon lustig aus einmal klopfen halbe Minute Funktion und dass mit neuen Batterien. Naja habe mir dan letztes Jahr eine Fenix tk15 für das Vierfache geholt und bin super zufrieden hat auch glaub ein Jahr Garantie.

LG Deju

diese Teile kenn ich auch, davon lasse ich auch die Finger

aber ich habe im Taschenlampenthread schon über eine Taschenlampe berichtet die ich mir gekauft habe,

eine aus dem Pearl Katalog, 2,90€, eine Cree LED, ich glaube 3 Watt, nichts um damit den Dschungel auszuleuchten, aber im Haus, Auo, Keller perfekt

hält Stürze aus und einmal bin ich schon aus versehen mit dem Auto drüber gefahren...

Conzian
02.04.2013, 20:44
Hallo galaht,
Ich denke das sog. Swiss Tech Key Utility Tool hat soviel mit Swiss Tech zu tun wie eine
in China gekaufte Rolex oder Omega Uhr, nähmlich nichts!!!
Die benützen den guten Ruf der Schweizer Qualität um als Trittbrettfahrer ihren Schund loszuwerden.

TunnelRatte
02.04.2013, 21:03
Ich würde nichts mehr kaufen

- was von Mil-Tec ist
- Billig-Rucksäcke
- BW-Stiefel-Nachbauten


Genau mit Mil-Tec habe ich auch nur schlechte Erfahrung gemacht einfach billiger Schund ist das Zeug. Vor circa einer Woche habe ich mir ein Einhandmesser bestellt für die Arbeit hatte auch keine hohen Erwartungen was jetzt Schärfe und Haltbarkeit angeht.Es sollte einfach dazu dienen mir meine Brötchen aufzuschneiden,Belag drauf schmieren und Pakete zu öffnen.Heute habe ich es benutzt und nach dem vierten Brötchen ist mir aufgefallen das die Beschichtung an meinen Brötchen hängt:verärgert:
Also werde ich wohl bei meinen Bw-Tachenmesser bleiben :lächeln: Und das Mil-Tec Dingen nur noch benutzen um mir die Scheiße aus den Sohlen zu kratzen:shit:...
Wenn es dazu überhaupt in der Lage ist :banghead::banghead:

Mfg Die Tunnelratte

KUPFERSALZ
02.04.2013, 21:13
@Kupfersalz: Montagsmodell? Ich benutze diese Löffel schon längeren und habe noch keine Probleme damit gehabt. Auch nicht, wenn die Mal im Rucksack oder in einer Tasche unter allem möglichen Zeugs "begraben" waren oder anderweitig unpfleglich behandelt wurden.

Moin Mark,

bei mir hat das Teil auch eine ganze Weile gehalten und dann hat es einfach knack gemacht. Ich glaube nicht das es sich um eine Montagsmodell ist wenn man sich die Bewertungen bei Globetrotter mal anschaut.

https://www.globetrotter.de/shop/light-my-fire-spork-130111/?ratings_sort=created&ratings_sortdir=desc&ratings_pagesize=12&ratings_page=1#reviews

Gruß KUPFERSALZ

Mark Wilkins
02.04.2013, 21:18
Hallo zurück...

... okay. Klingt echt Sch... e. Na ja, abwarten. Danke für den Link!

Mark

TunnelRatte
02.04.2013, 21:38
Jetzt ärger ich mich krumm hab die Spork auch und ehrlich gesagt hab ich keine lust das die im "besten" Moment natürlich den Geist aufgibt.
Hat jemand Erfahrung mit der aus Titan ? Die dürften ja um einiges stabiler sein und viel mehr wiegen die glaub ich auch nicht :rolleys:

Mfg Die Tunnelratte

Eldorado666
02.04.2013, 21:43
Die aus Titan sind super. Allerdings nutze ich mittlerweile nur noch einen Faltspork aus Titan von Esbit.

https://www.globetrotter.de/shop/outdoor-kueche/besteck-kuechenzubehoer/esbit-titanspork-klappbar-132626/

LG
Stephan

Mark Wilkins
02.04.2013, 21:57
@ Tunnelratte: Na ja, also wie gesagt, mein ältester ist von 2008 oder 2009 glaube ich und der hat bisher alles anstandslos mitgemacht was ein Löffel so mitmachen kann...

TunnelRatte
02.04.2013, 22:26
Hmm ich mache es mir ganz einfach ich kauf mir noch eine aus Titan und wenn der Tag mal bekommen seien sollte wo sie den Geist aufgibt werde ich mich nicht ganz so Schwarz ärgern:lächeln: Ein bisschen Schwund hat man ja überall Redundanz ist das Stichwort :grosses Lachen: Aber ins Fluchtgepäck kommt die aus Titan dann bin ich auf der sicheren Seite.Aber trotzdem danke :lächeln:

Mfg Die Tunnelratte

Lortnoc
03.04.2013, 10:17
Noch zu der Phasenprüfergeschichte.. Genau darum wird ja jedem kleinen Stromerlehrling beigebracht, dass man erstens: den Phasenprüfer gegenprüfen muss (bei ner steckdose..) und zweitens die Erde berühren muss beim Prüfvorgang.. ist also eher ein Anwendungsfehler (; ich find das Teil sehr praktisch. Dank dem muss ich bei Schrauben- oder Stromabnehmerkontrollen nicht immer das DMM rumschleppen (beim klettern..) und hab doch ne gewisse Sicherheit. (die Chance, dass das Ding in der Minute zwischen Selbsttest und Prüfen kaputt geht, ist zwar vorhanden.. aber winzig.)

Maresi
03.04.2013, 10:50
Um mich im ersten Stock eines Gebäudes beim Montieren einer Schalterdose erden zu können muss ich eine Leitung zur nächsten Steckdose o.ä. legen.
Da ist ein Multimeter handlicher und sicherer...

tomduly
03.04.2013, 11:38
Hallo,

um den Thread mal wieder vom Stromprüfer-Thema wegzubekommen:

meine Ausrüstungsreinfälle waren:

- Campinglaterne OSRAM Crosser Tube (http://www.amazon.de/Osram-72992-Crosser-Taschenleuchte-Tube/dp/B003S3RKTU/ref=pd_sxp_f_pt). Von der Helligkeit vollkommen unterirdisch, mir ist ein Rätsel, was die Lampe mit den angeblichen 2,2 Watt macht. Als Orientierungslicht mag sie ja ok sein, aber wer mal die LiteXpress Camp 200 oder die Varta Active 3D kennen- und schätzengelernt hat, wird die Osram nicht mehr nutzen wollen.

- Noname Campinglaterne mit ESL-Röhre (http://www.amazon.de/Campinglampe-mit-praktischem-einklappbarem-Tragegriff/dp/B0052WMBAI/ref=sr_1_60?s=lighting&ie=UTF8&qid=1364981158&sr=1-60). Hat mich zum Glück nur 5 Euro in einem Restemarkt ("Jawoll") gekostet. Kaufte dummerweise gleich zwei davon... Arbeitet nur bei rel. hoher Batteriespannung zufriedenstellend. Mit teilentladenen Batterien oder frischen Akkus fängt sie nach kurzer Zeit zu flackern an. Kinderspielzeug.

- LED-Campingleuchte (http://www.pollin.de/shop/dt/NDk3NzMxOTk-/Lichttechnik_Leuchtmittel/Handleuchten/Batteriebetrieb/LED_Camping_Leuchte.html) von Pollin. Auch hier schade ums Geld. Die weissen LEDs sind nicht besonders hell und fielen eine nach der anderen nach einigen zehn Betriebsstunden ganz aus bzw. fingen einzelne LEDs an, zu flackern. Hab sie mit zufällig noch herumliegenden 5mm-LEDs von Nichia gepimpt, nun nutzt sie unser Kleiner, wenn er im abgedunkelten Zimmer mit Playmobil "Mondlandung" spielt...

- Kinder-Warnweste von ATU. Zieht unser Kleiner an, wenn er mit Laufrad, Kettcar o.ä. auf Tour geht. Reflexstreifen scheinen nur hauchdünn aufgebracht zu sein. Scheuern sich nach wenigen Stunden Benutzung ab.

- Kodak Solar-Lader KS-100C (http://www.pollin.de/shop/dt/NDMwOTQ2OTk-/Stromversorgung/Ladegeraete/Universal_Lader/Universal_Solar_Lader_KODAC_KS100_C.html) für 2xAA-Akkus. Lädt die mitgelieferten 2100mAh-Akkus lt. Anleitung bei voller Sonne in 28h auf. Aber selbst mit vorgeladenen Akkus drin kann man mit dem Gerät praktisch keine anderen "USB-powered" Geräte betreiben geschweige denn laden, der Ausgang ist mit 300mA einfach zu schwach dimensioniert. Als Aufbewahrungsschachtel für 2 Akkus etwas zu teuer...

Grüsse

Tom

ID 1346
07.04.2013, 10:19
Hallo Zusammen,

mein Produkt, welches ich mir nie wieder kaufen würde:

Power Monkey Explorer von PowerTraveller - ein Solar-Akku-Lader

Nicht gerade billig, eine große Ausstattung (unzählige Adapter) super klein, aber:

In unseren Breitengraden dauert es unendlich lange bis der Speicherakku voll ist. Es muß, damit es halbwegs vernünftig schnell geht (dann immer noch 1-2 Tage !) immer direktes Sonnenlicht mit optimaler Ausrichtung vorherrschen. Keine Wolken etc.

Diese Bedingungen sind im Auto sicher unter der Windschutzscheibe gegeben, dachte ich. Der Akku war auch in kürzester Zeit vollgeladen, jedoch der Kunststoff des Solarpanels hat sich (wohl wegen der vorherrschenden Temperatur) in einen klebrigen Zustand aufgelöst.

Gute Zeit !

Frequenzkatastrophe
05.07.2013, 15:28
Ich habe mich heute mal wieder ein wenig mit meinem BoB beschäftigt und habe etwas entdeckt, was uns doch bekannt vorkommt.

Mein Light my fire Plastik Spork ist gebrochen, wurde nie benutzt, lag nur ca. 6-9 Monate im BoB, es drängt sich der Gedanke auf, das es kein Montagsmodell ist sondern es sich doch um ein häufigeres Problem handelt.

Ich ersetzte jetzt erst mal mit dem alten, schweren BW Feldbesteck und denke über 2-3 Titan Sporks nach, wenn die nicht so sau teuer wären...

Möchtegern
05.07.2013, 17:29
Hallo,

gehöre auch zum Club der Spork-Geschädigten... Mein Light my fire Plastik Spork war 3 Jahre alt und einige, eher wenige! Male im Einsatz. Dann Doppelbruch, natürlich auch während einer Tour! Sehr ärgerlich! Das Bild ist etwas unscharf, die Bruchstellen kann man aber unzweifelhaft erkennen!

Der beste aller Ehemänner hat mir jetzt die Titanvariante geschenkt, was Anständiges eben! Mit knapp 20g auch durchaus tragbar, das Material gefällt mir - angenehm anzufassen, angenehm damit zu essen. Hab den/die/das??? Spork fast immer dabei!
13022

Beste Grüße,
Möchtegern

TheHamster
05.07.2013, 17:29
Oha... na super... jetz les ich diesen Post... konntest den nich gestern schreiben??? :rolleys:

Hab eben 3 von den Plastikdingern bestellt... :staun:

Möchtegern
05.07.2013, 17:31
@ TheHamster: stornieren?!

Beste Grüße,
Möchtegern

TheHamster
05.07.2013, 18:15
Leider habsch das Geld schon überwiesen... Naja die 1,69 bringen mich jetzt nicht um aber naja. Mal sehen was das Ding kann und später wird dann noch mal einer in Titan nachgeordert

Conzian
05.07.2013, 19:58
Ich wollte mir im Mai vor 3 Jahren eine Qualitäts- Kopflampe posten und habe mich für eine LED Lenser Kopflampe H7 für CHF 78.40 entschieden.
Ich war sehr begeistert davon, bis kurz vor Neujahr damals. Da hatte ich plötzlich einen ärgerlichen Wackelkontakt und stellte fest dass die
sehr feinen Drähte fast direkt beim Beleuchtungsmodul gebrochen waren. Zuerst wollte ich die Lampe selber reparieren, doch als ich dann
merkte wie fein diese Drähte sind und es eine wüste Bastelei geworden wäre habe ich diese Kopflampe in die Ecke geschmissen.
Einmal die Batterien während der Lebenszeit gewechselt und das Ding war schon nicht mehr zu gebrauchen.
Nun habe ich halt keine Kopflampe mehr, aber was solls...........

Frequenzkatastrophe
05.07.2013, 20:47
Ich habe übrigens in der Facebook Gruppe Bushcrafter noch 2 Menschen gefunden, denen das selbe mit ihren Sporks von LMF passiert ist.

TheHamster
05.07.2013, 20:52
Ich wollte mir im Mai vor 3 Jahren eine Qualitäts- Kopflampe posten und habe mich für eine LED Lenser Kopflampe H7 für CHF 78.40 entschieden.
Ich war sehr begeistert davon, bis kurz vor Neujahr damals. Da hatte ich plötzlich einen ärgerlichen Wackelkontakt und stellte fest dass die
sehr feinen Drähte fast direkt beim Beleuchtungsmodul gebrochen waren. Zuerst wollte ich die Lampe selber reparieren, doch als ich dann
merkte wie fein diese Drähte sind und es eine wüste Bastelei geworden wäre habe ich diese Kopflampe in die Ecke geschmissen.
Einmal die Batterien während der Lebenszeit gewechselt und das Ding war schon nicht mehr zu gebrauchen.
Nun habe ich halt keine Kopflampe mehr, aber was solls...........

Selber schuld... Sorry aber LedLenser ist bekannt für sehr guten Service und Kulanz. Wenn du denen die Lampe zugeschickt hättest mit der Fehlerbeschreibung hätte man dir sicherlich geholfen. Aber nachdem du selber rum gebastelt hast dürfte die Chance weg sein.

Papa Bär
05.07.2013, 21:13
Das stimmt...die haben mir sogar eine Lampe umgetauscht, die seit Jahren nicht mehr hergestellt wird und für die es keine Ersatzakkus mehr gab...haben mir stattdessen einfach das Nachfolgermodell geschickt, und auch noch eine V9 micro als Ausgleich für die Versandkosten draufgelegt!

Waldschrat
05.07.2013, 21:35
Was würde ich nie kaufen?

Kurz gesagt, billiges Werkzeug, z.B. aus den wöchentlichen Lidl oder Aldi Prospekten. Erstens gilt, wer billig kauft, kauft zweimal, zweitens versagen die Dinger in Situationen, wo kein Ersatz zur Hand ist und drittens sollte man die Verletzungsgefahr bei Bruch eines Werkzeugs nicht unterschätzen.


Meint

Matthias

Commando
12.07.2013, 22:18
Hi Alle,

Ich persönlich finde die Sachen von Mail-tec ziemlich schrottig, denn ich habe zwar in jedem Bob eine Survival Box
mit dem nötigsten drin, aber der Feuerstahl ist richtig billigen Most, wollte den probieren und er brach beim dritten
mal abziehen entzwei.
Zum Glück habe ich Diese alle durch ein richtigen ersetzt, nicht auszudenken in einer Notsituation wenn man schon
richtig am frieren ist.....

13075

Lg

ID 3809
13.07.2013, 10:08
Hey
Kann möglich sein dass der FS Feuchtigkeit abbekommen hat und daran dann gebrochen ist, oder eben ein Montagsteil erwischt.
Mil Tec an sich bin ich auch nicht so begeistert von den Sachen, aber den Feuerstein, wo es ja auch verschiedene gibt fand ich zB ganz okay. Also zumindest für den alltäglichen Gebrauch. Für BoB nutz ich allerdings auch enderen Steel.
So nen kleinen dünnen wie Commando hier hat-te, naja. Dann doch lieber was dickeres mit mehr Zoll. Grad wenns für eine Survivalbox sein soll.
In den Standard Sets ist eh fast nur absoluter SChrott drin auf den ich mich in einem Falle gewiss nicht verlassen würde. Billigster Schmarrn, selbst die Gerber oder BOB Kits sind zu teuer mit dem Inhalt; also lieber selber zusammenstellen.

flywheel
16.07.2013, 13:58
Das Schwarzenberg Einmannzelt war ein Fehlkauf für mich. Trotz einer Längenangabe von über 2 Meter stoße ich mit dem Kopf bei 1,80cm ans Zeltende.

Meine Jungs behalten ihre Zelte da diese so leicht sind um mit dem KI-BOB getragen werden zu können.
Ich bleibe im Sommer bei Poncho und Schlafsack.

urbanrolli
18.07.2013, 01:48
nun die titan variante hab ich in mehreren versionen, da ich auch im alltag von diesem besteck esse, da sehr leicht,wenn man das gewicht nicht verträgt.
ich habe die klappvariate, und das feststehende teil...und zwar einen göffel, ne mischung aus gabel nd löffel...funxt super..dann hab ich noch ne miniausführung
an einem karabiner, das ist auch ein göffel....da lohnt sich der aufpreis,, leicht, sieht schön aus, geht in der regel ned kaputt..

kann ich nur empfehlen..ansonsten hab ich in jedem rucksack nen essbesteck kleine version, messer gabel und löffel am karabiner mit schutzzhülle.
ist auch nicht schlecht. vor allem das messer schneidet auch richtig gut......

ab und an gibt es angebote. bei blackfood 5,75 nen titangöffel..hab gleich drei geholt.

taschenlampen sind auch so ne sache.....das kann echt übel ausgehen....
nun, aber um den hals hab ich ne kleine lenser für 40 € die brennt immer......bei sehr wichtigen sachen guck ich doch sehr auf qualtität.
dann lieber was mehr zahlen, dafür hab ich länger was davon, und das teil versagt nicht schon in der ersten woche.
nicht zu vergessen auch reserveakkus einzustecken.....die gehen nämlich immer zur falschen zeit leer:grosses Lachen:

lg urban-rolli

NCX
30.09.2013, 14:03
Was mich noch interessieren würde bezüglich des Plastickbestecks : was hat euch dazu verleitet dies zu kaufen?

Ich benutze solches von der Schweizer Armee. Messer hab ich eh immer dabei und sonst gibts da sone Löffel Gabel Kombo. (http://www.hajk.ch/de/essbesteck-ordonnanz-set-8697) <- Klick hier drauf, ist gleich ein Link dazu was ich meine.

Was ich in Zukunft nicht mehr kaufe sind CRKT Messer. Mir gefallen diese überhaupt nicht und von der mitgelieferten Schärfe mal gar nicht zu reden, selbstverständlich kann ich es nachschleifen. Aber willst ja auch nicht ein Auto an dem zuerst selbst handanlegen musst oder?
Es ist für mich eine Visitenkarte des Unternehmens, wie scharf man seine Messer aus dem Laden rausgibt.

Gruss
NCX

Tomy85
27.11.2013, 21:22
Mhm, Produkte die ich nicht weiterempfehlen kann?

Auf jeden Fall diese billigst-Phasenprüfer aus dem Baumarkt. Einer von der Sorte hätte mich letztens beinahe von der Leiter geworfen, weil ich ihm geglaubt habe -.-
Wer sichs leisten kann, sollte sich ein DusPol kaufen und damit vertraut machen, oder wenigstens ein Multimeter. Dann hat man auch keine Probleme, dass man ne Stunde den Arm fast nicht bewegen kann, weil man dachte, da sei kein Strom drauf...

So long,
Sam

Dieses risiko besteht bei jedem Phasenprüfer daher heißen die im algemeinen auch Lügenstift. Immer zweipolig messen!

Gruß Thomas

overkill
14.12.2013, 11:14
Was ich nie wieder kaufen würde:

Mutternsprenger von Mannesmannn - wie bereits geschrieben einfach billiges Werkzeug das nichts aushält und beim ersten Einsatz kaputt ging.

Billige Packsäcke mit etwa 1 -2 Liter Volumen aus ebay - die sind so starr, dass man höchstens ein paar wenige Kleinigkeiten unterbringen kann sonst lässt er sich nicht mehr schließen.

Rucksäcke von Northland - hatte einen 70 + 10l Rucksack, der für meinen Schwedentrip gedacht war. Nach den ersten vollbepackten Testmärschen (noch in Deutschland) waren die Polster der Träger kompett zusammengedrückt und platt. Die haben sich nie wieder erholt und sind noch immer platt...
Hab mir dann einen Bergans Alpinist Escape gegönnt, der jeden Cent wert war und noch immer ist.

Salewa Nässeschutzhose - kein Zwickeleinsatz, weswegen sie nach einigen Wanderkilometern im Schritt eingerissen ist. Außerdem besaß sie am Bund nur einen Gummizug welcher absolut untauglich war.
Wurde durch eine Hardshell Hose von Bergans ersetzt, leider teuer aber richtig gut!

scholle
14.12.2013, 18:51
...eine schweineteure "Allwetterjacke" der Marke First B.Ich war richtig stolz darauf, mich endlich zu so einem Kauf durchgerungen zu haben, denn sonst trage ich bei Mistwetter höchstens mal nen Friesennerz.
20 Minuten Hundespaziergang im (zugegebenermaßen starken) Regen, die Jacke wog ein vielfaches des Trockengewichts und ich war nass bis auf die Knochen...

odysseus55
24.01.2014, 09:39
Bei ebay eine selbst aufblasbare Isomatte..
Einmal drauf geschlafen schon undicht...

Frequenzkatastrophe
24.01.2014, 11:05
Hallo odysseus55 (http://www.survivalforum.ch/forum/member.php/6305-odysseus55) kannst Du vielleicht ein Foto von dem Artikel machen und/oder Hersteller, Artikelbezeichnung etc. genauer angeben, damit wir alle aus Deiner Negativerfahrung lernen können?
Viel Glück beim Umtausch & Grüße aus Leipzig!

odysseus55
27.01.2014, 22:44
15380

15381


Da is das Foto.Ist noname. Man hat zwar ohne Luft immer noch eine Matte, die bequem genug ist zum schlafen, jedoch ist der Isolationseffekt nicht mehr so groß.
LG
Ody

odysseus55
28.01.2014, 21:25
Übergangsweise habe ich eine Sportmatte, die es mal bei Penny im Angeboz gab, zusammen mit einer Autoscheibenfrostunterlage isoliert die auch prima und liegt sich bequem...
bis der Geldbeutel was anderes hergibt ;-)

overkill
28.01.2014, 22:16
Therma-rest kann ich nur empfehlen, sehr robust, schon lange im Einsatz und hält dicht!

jp10686
04.02.2014, 21:17
Billige Gummistiefel (eben kein Gummi, sondern Plastik) ... die brechen.
Ich dachte, da wo die Bauern kaufen ist es brauchbar, aber offenbar gehen die nicht damit, die fahren bloss Traktor und Subaru Legacy.

Bobcat
04.03.2014, 13:23
Ich würde Dir Aigle - Gummistiefel empfehlen!
kostet zwas was aber die sind echt das Geld wert...

Commando
04.03.2014, 14:16
Billige Gummistiefel (eben kein Gummi, sondern Plastik) ... die brechen.
Ich dachte, da wo die Bauern kaufen ist es brauchbar, aber offenbar gehen die nicht damit, die fahren bloss Traktor und Subaru Legacy.


<ot>dann muss ich unbedingt Gummistiefel kaufen, fahre nähmlich auch Subaru<\ot> :kichern:

Kraftwerk
06.03.2014, 20:03
Hey @all,

Habe mir letztes Jahr auf dem Flohmarkt in Konstanz eine "ältere" Term-a-rest-Matte gegönnt....einmal Draufgeschlafen...und pfff geht die Luft raus...

jetzt aber das interessante..habe die Matte in die Gefüllte Badewanne reingetan um zu schauen wo es rausbläst...nichts zu sehen...nix,nada,njet

Also nochmal richtig fest reingeblasen und wieder in die Badewanne....nichts,keine Luftblasen....trocken gemacht,draufgelegen...und wieder ging die Luft raus....Hmm....Eigentlich nicht mal die Rede wert,war ein Schnäppchen für 5,-euro,aber irgendwie doch Schade um die Dicke der Matte...3,8cm...und ja ich weiss,niemals in eine Selbstaufblasbare Matte Pusten,wegen der Vereisung der Luft,ich bin aber Schön Wetter Camper;-)

Also auf dem Flohmarkt ne gute Matte zu bekommen ist Glückspiel Pur:-)

Gruss Kraftwerk

Simka
06.03.2014, 22:39
Ich hab eine Therma-Rest schon seit 8 Jahren, und funktioniert immer noch tadellos.
Second hand ist vieleicht nicht so gut, weil es einen "grund" geben kann, warum die Leute Ihre Matte verkaufen wollen.

T I D
07.03.2014, 06:34
Meine Thermarest habe ich in den 90ern vom Dienstherrn bekommen. Ich war an allen möglichen Orten in extrem unterschiedlichen Situationen damit unterwegs. Sie war und ist immer noch dicht.


Tid

Kraftwerk
07.03.2014, 07:37
Hey @all,

Das mit der Lebenslangen Garantie wusste ich nicht....hat jemand eine Adresse oder Service-telefonnummer von Term-a-Rest?

Gruss Kraftwerk

P.S. Klar sind die Matten Spitze,schrieb ich ja schon:-)

nashua
07.03.2014, 07:44
Billige Gummistiefel (eben kein Gummi, sondern Plastik) ... die brechen.
Ich dachte, da wo die Bauern kaufen ist es brauchbar, aber offenbar gehen die nicht damit, die fahren bloss Traktor und Subaru Legacy.


Ich würde Dir Aigle - Gummistiefel empfehlen!
kostet zwas was aber die sind echt das Geld wert...

schau mal hier gibt es auch Rein-Gummi-Stiefel für wesentlich weniger Geld.
http://www.gummistiefelprofi.de/Shop_Gummistiefel_aus_Naturkautschuk.html

Kraftwerk
15.03.2014, 19:31
Dankeschööön!!! Ihr seit eben doch die Besten:-)

Hab Gestern mal dort angerufen,Reparatur kostet von vorneweg 17,50,- Euronen...wenn sie es Nicht machen können dann gibts für 38,00,-Euronen eine Gebrauchte von dennen...

Gruss Kraftwerk

Isuzufan
15.03.2014, 20:16
Endlich einer der´s zugibt!

LG Wolfgang

ID 5359
15.03.2014, 20:34
Hallo, ...

ich habe einen von Light my Fire, und in Verbindung mit Wachspad's klappt es bei mir.
Brauchte aber auch erst etwas Übung.
Die von den anderen Herstellern kenne ich aber nicht.

Schöne Grüße, Mike

littlewulf
15.03.2014, 20:38
Firesteel von MFH und anderen Anbietern. Ich persönlich habe es damit noch nie geschafft ein Feuer zu entfachen.

Moin @All
hmm. Da weiß ich jetzt garnicht was ich dazu sagen soll. OK der Starter im Survivalset ist arg klein und den habe ich auch noch nicht ausprobiert.
Aber der große Standart MFH Starter und auch der Starter von meinem EF705 machen mir keinerlei Probleme. Letzten Samstag noch ein Lagerfeuer und die Kohle
fürs Angrillen mit angemacht. Kein Scherz! Hatte zwar als Raucher auch eine Feuerzeug dabei. Aber um mal ein Zitat aus "Apokalypse Now" zu verwenden:
Ich tat es weil ich es konnte. :rolleys: Naja und weil ich meinen Kindern zeigen wollte wie es funktioniert.

Übrigens um sich die Sache etwas zu erleichtern kann man einen Standart Grillanzünder Würfel nehmen. Ihn zerreiben und das so gewonnene etwas klebrige Puder
unter das erste dünne Holz legen. Meißt reicht dann schon der erste Funke. Spätestens beim Zweiten brennt das Feuerchen dann mit Sicherheit. :grosses Lachen:

Das doofe an der Geschichte ist nur, ich bezweifele das ich so ein Ding im Ernstfall jemals brauchen werde.
Ein guter Prepper hat ja schließlich gut vorgesorgt und immer mehrere Feuerquellen in Petto. :peinlich:

Schönen Gruß
littlewulf

littlewulf
16.03.2014, 14:53
Moin @All,

Ok. Da gebe ich Euch recht. Da gibt es viel Schrott unter den billig Anbietern.
Einen MFH Starter den ich jedoch empfehlen möchte ist dieser:

http://www.max-fuchs.de/grosshandel/outdoor_militaer_camping_grosshandel_max,pd610,,27105.html

Angenehm in der Größe, Feuerstahl und Schaber sind ok. Einziges Manko ist das sich der Griff bei mir vom stahl gelöst hat.
Ist halt billig Ware. Einen Tropfen Sekundenkleber drauf und das Ding sitzt jetzt für die Ewigkeit.
Das ist Übrigens der Starter den ich vorletzten Samstag verwendet habe.

Das Set an sich ist natürlich völlig ich möchte mal sagen hmmpf.
Aber ich habe es zerpflückt und dann ist es ok. Feuerstarter & Würfel ins EDC. Dose für die Ersatzteile meiner Jagtspitzen.
Watte in die gelbe Tonne und schon gibt das Alles einen Sinn. :grosses Lachen:

Schönen Gruß
littlewulf

Isuzufan
16.03.2014, 17:51
Als Mensch der sein Feuer eigentlich immer mit dem Feuerzeug anmacht hätte ich eine Frage:

Welchen Vorteil hat so ein Firesteel gegenüber einem normalen Feuerzeug? Beim Zippo Fire Starter Kit sind ja wenigstens noch einige Tindersticks dabei, das könnte man als Vorteil gelten lassen, aber bei einem Firesteel sehe ich keinen. Ich bin aber ein Mensch der mit Argumenten leicht zu überzeugen ist. Und ehrlich gesagt suche ich schon lange Gründe um mir so etwas zuzulegen (Big Boy Toy).

LG Wolfgang

T I D
16.03.2014, 18:23
Es geht so furchtbar einfach:

https://www.youtube.com/watch?v=AhsTF8zwoZo&feature=youtu.be

Mit Birkenzunder geht es genauso ;-))


TID

Ulfhednar
16.03.2014, 18:26
Billige 420er Klappmesser von Mil-tec, Aldi, Basic und ähnlichen Anbietern. Werden selbst bei guter Behandung schnell stumpf, die Klingen wackeln nach ein paar mal ruckartig öffnen und nach längerem Gebrauch funktionieren die Verriegelungen nicht mehr richtig. Die zehn Euro mehr für ein Soldatenmesser BW oder ein Opinel sollte man ausgeben.

Gruß Ulfhednar

T I D
16.03.2014, 18:51
Es gibt weltweit nur ein paar Hersteller der Legierungen. Es ist scheißegal ob das Ding teuer oder billig ist.

Tsrohinas
16.03.2014, 19:20
Wenn Dein letztes Streichholz verbraucht
Und Dein letztes BIC kein Gas mehr hat
Und dann die Zivilisation immer noch nicht zurück gekehrt ist
Dann, ja dann
Wirst Du froh sein, einen Feuerstahl Dein Eigen zu nennen.....

Das dauert wirklich lange! Bis dahin hab ich gelernt, mit Stöckchen und Brettchen ein Feuer zu machen.

Tsrohinas

Isuzufan
16.03.2014, 19:30
@ Lord Helmchen

Danke für die gut gestrickte Ausrede vor meiner Ratio! (Auch wenn bei meinem Beruf der Eintritt nicht sehr wahrscheinlich ist).

Welchen würdest Du mir empfehlen? Ein einfach handzuhabender Zippo Firestarter darfs ja wohl auch nicht sein da die Tindersticks ja auch einmal zu Ende gehen.
Also wenn schon dann ein Stück welches ohne weitere spezielle Hilfsmittel wie Wattpads oder so ein Feuerchen entfachen können .

LG Wolfgang

T I D
16.03.2014, 19:38
Einen MILTEC Feuerstahl für ca 7€

Brötliduft
22.03.2014, 10:34
Hallo Zusammen,
Ob es mit den Magnesiumblöcken besser ist, oder eine nützliche Zusatzvariante ist, würde mich auch interessieren.
Ist immer gut, mehrere Varianten zu haben, nebst der Lupe und dem Feuerzeug.:lächeln:

Brötliduft
22.03.2014, 14:11
Hallo Wildclaw,
vielleicht sollte man mal im Chemielabor seines Vertrauens nachfragen? Wenn man jemanden kennen würde, gäbs bestimmt varianten. Wer weiss.
Liebe Grüsse
Brötliduft

Waldschrat
23.03.2014, 14:28
Ja und Nein... meistens sind wenn ein Magnesiumblock dran ist die Feuerstähle leider relativ klein. Hab da auch noch keine "Maxiversion" von gefunden.
Es klappt aber das die Magnesiumspäne durchzünden und den entscheidenden Impuls geben, ist aber auch eine Sisyphos-Arbeit.
Ist wieder eine Geschmaksfrage. Ich bevorzuge einen reinen Mischmetallstab.

Hallo Wildclaw,

Thema Feuer machen mit Stahl und Stein:

Magnesium und Aluminium brennen richtig satt, wenn sie erst mal in Brand gesteckt sind. Aber dazu gehört viel, sehr viel Energie.

Wenn ich mit Stahl und Stein Feuer machen will:

Papiertaschentücher, Watte, Kleenex und ähnliches
oder die verschämte Frage an die Liebste: "Hast Du einen Tampon im Rucksack?"

Wer einen richtig guten Feuerstarter haben will: Eine kleine Menge Schwarzpulver.

Da die Chemie nun mal angesprochen wurde: Glycerin + Kaliumpermanganat -> Feuer.

Ich würde nur aus Sicherheitsgründen niemandem empfehlen das mitzuführen und tue es auch selber nicht. Die Unfallgefahr überwiegt den Nutzeffekt.

Was auch geht, sogar sehr gut, das ist Zellstoff vorher mit Kaliumnitrat (Salpeter) zu imprägnieren.

Meint

Matthias

T I D
23.03.2014, 16:24
Das mit der Unfallgefahr beim Mitführen von Kaliumpermanganat und Glycerin ist doch totaler Quatsch. Man hat ein Gebinde mit Kaliumpermanganat und eines mit Glycerin. Erst wenn beides zusammenkommt beginnt die hypergole Reaktion.
Als Kinder habe ich probiert damit ein Feuer zu machen, es ist allerdings nicht so einfach, wie es sich anhört, muss das Kaliumpermanganat doch gehäuft und konzentriert vorliegen. ferner darf es nicht zuviel Glycerin und auch nicht zu wenig sein.
Unter Preppergesichtspunkten allerdings nach meinem Dafürhalten irrelevant, da Gewichts/Nutzen-Ratio nicht stimmt.

Gruss

Tid

Brötliduft
24.03.2014, 12:29
Hallo Zusammen,
tönt alles interessant, aber:kann man als Normalo einfach alles in der Apotheke besorgen? Ohne Schein?

Liebe Grüsse
Brötliduft

Waldschrat
25.03.2014, 21:56
Das mit der Unfallgefahr beim Mitführen von Kaliumpermanganat und Glycerin ist doch totaler Quatsch. Man hat ein Gebinde mit Kaliumpermanganat und eines mit Glycerin. Erst wenn beides zusammenkommt beginnt die hypergole Reaktion.

Hallo Tid,

bitte nicht nur den Normalbetrieb bedenken, sondern auch Unfälle. Undichtigkeiten, Bruch in Folge eines Sturzes / Unfalls. Gerade bei Unfällen mit höherer Geschwindigkeit, da reicht schon Fahrrad, hast Du keine Kontrolle mehr darüber, was in Deinem Gepäck zu Bruch gehen kann. Und dann bist Du evtl. noch so verletzt, dass Du nicht zur Brandbekämpfung in Deinem Rucksack oder Bauchbeutel schreiten kannst.

Zudem hat Kaliumpermanganat einen ganzen Stall voll kritischer Reaktionen mit anderen Stoffen. Die GESTIS-Stoffdatenbank (http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/004070.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0) listet allein diese:


Gefährliche chemische Reaktionen:
Explosionsgefahr bei Kontakt mit:
Ammoniak
oxidierbaren Stoffen
konzentrierten Säuren
organischen Stoffen
starken Reduktionsmitteln
Alkoholen/Schwefelsäure
Aluminiumpulver/Stoß
Ammoniumverbindungen
Arsen (Pulver)
brennbare Flüssigkeiten
Chlorwasserstoff
Dimethylformamid
Essigsäure/Reibung
Essigsäureanhydrid
Formaldehyd
Glycerinnitrat + Nitrozellulose
Kaliumchlorid/ Schwefelsäure
Mineralwolle/ Schlackenwolle
Nitrozellulose/ Stoß
Phosphor/ Reibung
Pyridin
Salzsäure, konz.
Schwefel/Hitze
Schwefelsäure/Manganheptoxid
Titanpulver (Hitze)
Trifluoressigsäure
Trifuoressigsäureanhydrid
Zucker (selten)

Der Stoff kann in gefährlicher Weise reagieren mit:
Alkoholen
Wasserstoffperoxid
brennbaren Stoffen
organischen Stoffen
Acetaldehyd
Acetylaceton
Aluminiumcarbid (Wärme)
Antimon (Pulver)
Benzaldehyd
Dichlormethylsilan
Dimethylsulfoxid
Ethylenglycol
Fluorwasserstoff
Glycerin, wasserfreiem
Glycerin/ Schwefel
Holz + Feuchtigkeit oder Reibung
Hydroxylamin
Kohle (Hitze)
Mannitol
Milchsäure
organischen Sauerstoffverbindungen
Oxalsäure
Schwefelsäure + organischen Stoffen
Schwefel/ Hitze
Triethanolamin
Trischwefelwasserstoff


Was spricht gegen meinen Favoriten, ein simples BIC-Feuerzeug, das ggf. (Mehrfachredundanz) noch mit einem Feuerstahl oder einer Packung wasserdichter Sturmstreichhölzer ergänzt werden kann.


Viele Grüsse

Matthias

ID 6436
14.04.2014, 07:33
Es gibt weltweit nur ein paar Hersteller der Legierungen. Es ist scheißegal ob das Ding teuer oder billig ist.

Um genau zu sein Drei.

Die Wahrscheinlichkeit das der Mischmetalstab bei einem Light my Fire der gleiche ist wie in einem Mil-Tec liegt also bei 33.3%.

Da spielt aber auch die Psyche beim Feuer machen mit.

"Verdammtes Billigteil! Damit krieg ich nie ein Feuer an!"

oder

"Yeah! 10€ Feuerstahl! Das klappt fast von alleine!"

Ich hab einen Light my Fire, einen von Gerber und drei von Mil-Tec.
Ich kann nicht behaupten das es mit einem der ersten Beiden besser klappt.

Isuzufan
14.04.2014, 10:44
Wenn ich mit Stahl und Stein Feuer machen will
Wer einen richtig guten Feuerstarter haben will: Eine kleine Menge Schwarzpulver.


Meiner Meinung nach ist Nitropulver besser geeignet brennt langsamer(ohne Druck)und heißer, außerdem hat man es sowieso immer indirekt dabei.

LG Wolfgang

trainman
14.04.2014, 11:09
außerdem hat man es sowieso immer indirekt dabei.

LG Wolfgang

das verstehe ich nicht

DerGerald
14.04.2014, 11:18
Hallo,
ich nehme an, es geht um die Treibladung in Munition. Aber wieso das jeder dabei haben sollte ist mir auch ein Rätsel*?*

Gruß
Gerald

Isuzufan
14.04.2014, 11:23
Eine Patrone und einen Leatherman werden ja wohl die meisten mithaben und damit sollte es kein Problem sein zum Pulver zu kommen.
Einen Entladehammer schlepp ich natürlich auch nicht mit war aber noch nie notwendig.

LG Wolfgang

- - - AKTUALISIERT - - -


Hallo,
ich nehme an, es geht um die Treibladung in Munition. Aber wieso das jeder dabei haben sollte ist mir auch ein Rätsel*?*

Gruß
Gerald
Mit größerer Wahrscheinlichkeit wie Schwarzpulver nehm ich doch an.

LG Wolfgang

torolf67
14.04.2014, 11:27
ich glaube, direkt oder indirekt werden die wenigsten im Besitz von Pulver sein ...
es sei denn, als "Legal-Waffenbesitzer" oder als Illegaler :Sagenichtsmehr:

Isuzufan
14.04.2014, 11:55
ich glaube, direkt oder indirekt werden die wenigsten im Besitz von Pulver sein ...
es sei denn, als "Legal-Waffenbesitzer" oder als Illegaler :Sagenichtsmehr:
Brauchts (in Österreich) nicht! Ab 18 Jahre Langwaffenpatronen und eventuell auch FFW Patronen frei erhältlich.

Natürlich nehme ich an das zumindest in Österreich jeder Prepper über 18 Jahren Legalwaffenbesitzer ist.

LG Wolfgang

occam
14.04.2014, 15:00
Hi!

FFW- Patronen in Österreich nur, wenn es eine Bestätigung über das Vorliegen einer Langwaffe in dem Kaliber gibt.
(Ist sogar recht frisch, der Teil vom Gesetz.)

[Edit: zur näheren Erklärung: der Klassiker sind zb. diverse Unterhebelrepetierer in .38 Spezial bzw. .357 Magnum.]

Pulver selbst ist in Österreich natürlich gar kein Problem und frei ab 18 Jahren erhältlich.

Ciao,
Occam

Isuzufan
14.04.2014, 15:08
Darum das eventuell bei FFW Patronen. .44Magnum ist auch üblich.

LG Wolfgang

ID 6436
14.04.2014, 15:19
Deutschland werden die wenigsten ein Waffe dabei haben.

Jäger und meine Zunft (Dienstwaffenträger). Das wars!
Selbst meine legalen Sportwaffen darf ich nicht führen, obwohl ich jederzeit meine Dienstwaffe führen darf.

Wir haben ein sehr ristriktives Waffengesetz!

De_Ba_Be
14.04.2014, 15:32
@Another Cold Day

Das Polizisten auch privat Ihre Waffe führen dürfen wusste ich garnicht. Danke für die Info!
Gilt das für ALLE Polizisten (also unabhängig ob SchuPo/KriPo)?
Und daran anschließend und rein interessehalber: Machen viele Kollegen davon Gebrauch und wie wird das im Kollegenkreis so aufgenommen, wenn jemand seine Dienstwaffe auch privat führt?

Ich weiß nur was ICH als Polizibeamter in der Großstadt machen würde... Bevor irgendjemand meint mit mir (außer Dienst) eine offene Rechnung begleichen zu können...

Commando
14.04.2014, 15:37
Achtung : OT Sorry, ich fand es passend dazu

aber kennt Ihr dieses Bild ? (ein 15 Jahr altes Mädchen vom Schiessstand nach Hause in CH)
Ist von http://www.saarschuetzen.info/svs/main_news.php?id=883

16759

ID 6436
14.04.2014, 15:41
Das kommt ganz auf das Bundesland an.
Hier in Berlin sind alle SchuPos Dauerwaffenträger.

Das liegt zum einen an der Tatsache das wir in Uniform Endgeldlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen dürfen ( subjektives Sicherheitsgefühl der Fahrgäste), wir aber immer bewaffnet sein müssen wenn wir Uniform tragen.

Zum anderen kann sich jeder Beamte ja in den Dienst versetzen und muss dies auch, wenn er eine Straftat beobachtet.
Damit man hier auch adäquat reagieren kann, gibt es die Dauerwaffenträger-Eigenschaft.

Zum Thema "Schutz vor Racheakten" äußere ich mich mal nicht.

Zu deiner zweiten Frage.
Bei mir nehmen etwa 50% die Waffe mit. Ich übrigens auch.
Die die es nicht machen, schauen die Kollegen deswegen nicht schief an.
Ist ganz normal, zumindest in meiner Dienststelle.

De_Ba_Be
14.04.2014, 15:46
Okay, dann doch wieder Länderabhängig. Ich mein nämlich (hier) in BaWü ist das etwas restriktiver bzgl. des Führens der Dienstwaffe. Werde da aber mal bei Gelegenheit den einen oder anderen Bekannten Fragen.

Was die offene Rechnung angeht: Danke, weiß ich bescheid. ;)

So unterschiedlich sind die Regelungen für Mitglieder der Exekutive: Der Polizist in Uniform fährt umsonst BVG, der Soldat ist angehalten (!!) BLOSS NICHT in Uniform die Öffis zu nutzen...

ID 6436
14.04.2014, 15:50
Naja der Soldat kann und darf ja auch nicht mehr machen als Jedermann.

Das ist auch gar kein Vorteil der von der Behörde gefordert wird.
Die DB und die BVG und so weiter bieten das von ihrer Seite an.
Meines Wissens nach gibt es solche Regelungen in jedem Bundesland.

De_Ba_Be
14.04.2014, 15:59
Wieder was gelernt.

Sorry, natürlich haben "Wir" im Normalfall keine Sonderrechte. Wollte auch nicht so verstanden werden, war vielleicht etwas schlecht formuliert. Ich wollte darauf hinaus wie unterscheidlich die Wahrnumg der Öffentlichkeit/der Bürger in Bezug auf verschiedenen "Amtsträger" ist. Wurdest du schon einmal (außerhalb des Dienstes) in Uniform bepöbelt und bespuckt? (Das ist nämlich der Hintergrund warum ein Soldat in unserer BUNDESHAUPTSTADT nicht in Uniform Öffis fahren soll...)

Natürlich ist es nicht nur ein subjektives Sicherheitsempfinden, wenn ein Uniformierter Polizeibeamter im Abteil sitzt, sondern auch ganz objektiv eine Sicherheitssteigerung.
Die "übliche Klientel" ist ja eher auf die Schutz- und Hilflosigkeit, sowie die Passivität der Umstehenden aus...
Wobei ich sagen muss das ich schon zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten durch Berlin gefahren bin und bis jetzt zum Glück und toi,toi,toi *aufHolzklopf*)noch nie Probleme hatte.

ID 6436
14.04.2014, 16:07
Ich werde laufend peböbelt, bespuckt und angegangen. Sowohl im Dienst, als auch auf dem Weg dort hin oder weg.
Mein Highlight war als man uns mit Gehwegplatten von der Hochbahn aus bewarf.
(Während des Dienstes)
Deswegen fahre ich schon gar keine Öffentliche mehr in Uniform. Obwohl sich da der ein oder andere Taler sparen ließe.
Außerhalb der Dienstzeit trage ich auch keine Uniform. Ich ziehe mich sofort nach Dienstende um.

Ich fahre viel Privat mit der Bahn und hatte auch selten ein größere Probleme.
(Und wenn doch, konnte ich das bis jetzt immer ohne Uniform und ohne Colt klären ;-) )
So schlimm ist Berlin nicht, wie die Medien es gerne verkaufen.

De_Ba_Be
14.04.2014, 16:36
Nach langem hin und her mit "dislike", "like" und jetzt beidem noch zur klarstellung:

Das Dislike für den ersten Absatz (also den Hintergrund natürlich), das Like für den zweiten. Dürfte aber denke ich klar gewesen sein ;)

Blacky
14.04.2014, 22:55
Zitat : Ich werde laufend peböbelt, bespuckt und angegangen. Sowohl im Dienst, als auch auf dem Weg dort hin oder weg.
Mein Highlight war als man uns mit Gewegplatten von der Hochbahn aus bewarf. ... So schlimm ist Berlin nicht, wie die Medien es gerne verkaufen.

Mhm ... Frage ... Bist Du Masochist ?:ohhh:

Mir hat einmal jemand gewagt auf meine Uniform zu spucken. ... Das man soetwas mit (Ost)Deutschen Militaristen nicht ungestraft tut, habe ich diesem asozialen Subjekt sofort und sehr nachhaltig "nonverbal" erklärt. ... Da hab ich meine "sadistische" Seite voll ausgelebt.:devil: ... Und Nein ! So schlimm wie es die Medien gern verkaufen, war es bei uns im Osten Deutschlands nicht !:lächeln:

@ACD ... Ist von mir nicht böse oder Dir gegenüber respektlos gemeint. ... Aber das oben "zurechtgeschnittene" Zitat läßt mich wehmütig an "Deutsche Zucht, Ordnung und Disziplin" zurück denken, als der Polizist noch eine Amts- und Respektsperson war. Auch wenn wir damals genüßlich Polizistenwitze erzählt haben ... bepöbeln, bespucken oder gar angehen ... "det jabs nich" und wenn doch, dann gabs vom VoPo, so er die "Buna-Wurzel" dabei hatte, voll mit Schmackes "Gummiknüppel uff de Rübe".

Für Prepper mit Ambitionen außerhalb der BRD ... die Gewohnheit/Unsitte diverser BRD-Bürger Polizistenbepöbeln oder "Bullenklatschen" als so eine Art Gaudi und Volksvergnügen zu betrachten, sollte man im Ausland (insbesondere in Polen, Tschechei und Rußland) tunlichst unterlassen ! ... Da hat "Staatsgewalt" noch wirklich mit Gewalt zu tun.:nono:

ID 6436
15.04.2014, 00:27
Bin Dir da nicht böse.
Ich bin allerdings noch nicht so lange in der Firma und auch noch nicht so alt, das ich die "alten Zeiten" mit erlebt hätte. Ich kenne es nur so. :rolleys:
Mein Post war auch etwas ungünstig gewählt. Ich hätte schreiben sollen "Für Privatpersonen ist Berlin nicht so schlimm, wie die Medien es gerne verkaufen."
Hätte dann mehr Sinn im Kontext ergeben.

ID 2743
15.09.2014, 20:02
Direktimport aus China 10 Watt LED Strahler. 2 Stück innerhalb 2 Wochen kaputt. Haben vielleicht 100 Std. geleuchtet. Schon beim verkabeln ist mir negativ aufgefallen, dass der Schutzleiter im Gehäuse nicht angeschlossen war. Jetzt könnte ich zwar den Chip tauschen und sie würden wieder funktionieren, aber das ist für meine Frau oder die Kinder ungeeignet, falls ich ausfallen würde. Also Langzeittest nicht bestanden. Werde jetzt wieder auf Energiesparlampen mit Schraubsockel umstellen.

2001620015

Gruß TacOp

Waldschrat
15.09.2014, 21:54
Direktimport aus China 10 Watt LED Strahler. 2 Stück innerhalb 2 Wochen kaputt. Haben vielleicht 100 Std. geleuchtet.


Hallo TacOp,

was nicht allgemein bekannt ist: Leistungs-LEDs sind extrem temperaturempfindlich und müssen gut gekühlt werden (Montage auf Kühlkörper, Metallgehäuse o.ä.). Alles war über rund 40 °C Chiptemperatur hinausgeht zehrt erheblich an der Lebensauer, bei 80°C - die ergeben sich ohne Kühlung schnell - kann man den Dingern beim Verschleiss zusehen.

Dann wollen die Dinger mit Konstantstrom betrieben werden, nicht mit Konstantspannung. Dummerweise sind Konstantstromquellen technisch aufwendiger wie ein einfacher Konstantspannungsregler. Auch hier könnte der Hersteller Geld gespart haben - auf Kosten der Lebensdauer.

Ich habe jetzt mit solchen Flutern keine Erfahrung, aber bei LED-Taschenlampen war ich bisher in der 80 € Klasse von namhaften Herstellern und bei einem Händler aus D unterwegs. Da habe ich auch meine 2 Jahre Gewährleistung nach BGB.


Meint


matthias

ID 2743
15.09.2014, 22:39
Halo Matthias,
hier hat sich einfach wieder bewahrheitet: Wer billig kauft....kauft 2 mal und ärgert sich am Ende über den eigenen Geiz. Die Lampen waren jetzt ca 2 Jahre im Gebrauch. Täglich etwa 15-20 min.

Wäre das in einer Krisensituation passiert, wäre ich ziemlich angeschmiert gewesen. Mit einer Taschenlampe ist das Arbeiten im Stall abends zu umständlich. Und von den Campinglaternen bin ich auch weitestgehend abgerückt, da beweglich und zu leicht zu entwenden.

Gruß TacOp

Survival-Asia
16.09.2014, 02:43
Hallo TacOp,

Du hast geschrieben:


hier hat sich einfach wieder bewahrheitet: Wer billig kauft....kauft 2 mal und ärgert sich am Ende über den eigenen Geiz. Die Lampen waren jetzt ca 2 Jahre im Gebrauch. Täglich etwa 15-20 min.


Ich hatte bei Deinem ersten Kommentar angenommen, dass diese LED-Leuchte nur wenige Tage gehalten habt. Nun lese ich, dass sie zwei Jahre in Betrieb war.


Wenn man bedenkt, dass diese LED-Leuchte bei Dir im Außenbereich 2 Jahre bei Wind und Wetter, Sommer wie Winter funktioniert hat, kann man eigentlich nicht davon sprechen, dass diese LED-Leuchte nichts taugt.


Es hat schon seine Bewandtnis, dass in der Regel selbst auf sündhaft teure Waren in Europa – was es auch sei - gewöhnlich nur ein (1) Jahr Garantie gegeben wird.

Solche Waren sind nun mal sehr empfindlich, wie Matthias schon schilderte.

Mach doch mal einen zweijährigen Test mit einer OSRAM-Leuchte und kontrolliere, wie lange die hält.

Übrigens habe ich an meiner Eingangstüre genau die gleiche LED-Leuchte wie Du. Ich habe vor ca. einem Jahr diese Leuchte gekauft und umgerechnet 4 Euro dafür bezahlt.

Sie funktioniert immer noch und wenn sie morgen kaputt ist, installiere ich für 4 Euro eine neue Leuchte.

Was den Direktimport-Preis betrifft:

Der Versand aus China ist meistens doppelt so teuer wie die gekaufte Ware!
Allerdings bemerken das die Kunden in Europa nicht, da sie keinen direkten Zugang zu den Waren haben. Ich hingegen habe in Thailand den direkten Zugang zu vielen Waren und kenne von daher den tatsächlichen Preis.


Viele China-Unternehmen machen nicht ihr Geld mit der Ware, sondern mit dem extrem überteuerten Versand, den sie unbemerkt aufschlagen.


Gruß Jörg

Leser
16.09.2014, 09:00
habe auch kurz ´n Bericht zu billig und Haltbarkeit

die Waschmaschine meiner Mutter ist 14 Jahre alt, Markenhersteller und nun lieft der Motor nicht mehr. Kohlebürsten runter. Ausgebaut und ab zum örtlichen Waschmaschinenschrauber. Der Wollte knapp120€ + ? für den Wechsel der Bürsten. Die Kohlebürsten sollten 50€ kosten.

Nun, da ich mich vorher informierte und einen Preis von 8€ im Kopf hatte lehnte ich ab. Er sagte noch, dass die billigen Kohlebürsten nur 4 Jahre halten würden.

Die WM ist 14 Jahre alt und ich weiß nicht ob sich da noch 50€ für ´n Satz Bürsten lohnt. Also die günstigen genommen und wenn die runter sind und die Maschine hat das Zeitliche noch nicht gesegnet, baue ich noch mal neue ein. Das geht aber nur wenn man´s selber kann, ne Firma kann natürlich so nicht leben.


Man muss immer wissen was man bezahlen will (oder auch kann) und was man erwartet...

jp10686
16.09.2014, 09:07
Die WM ist 14 Jahre alt und ich weiß nicht ob sich da noch 50€ für ´n Satz Bürsten lohnt. Also die günstigen genommen und wenn die runter sind und die Maschine hat das Zeitliche noch nicht gesegnet, baue ich noch mal neue ein. Das geht aber nur wenn man´s selber kann, ne Firma kann natürlich so nicht leben.

guck mal hier (http://www.waschmaschinendoktor.de/) (wegen solchen Seiten müsste man das Internet erfinden, wenn es nicht schon existierte)

Bei diesen LED-Lampen für 230V als Glühbirnenersatz ist ärgerlich, dass alles in die Tonne kommt, auch wenn nur die LED oder nur der Spannungswandler kaputt ist.
Man wirft also etwas weg, was 15 Euro gekostet hat, weil ein Kondensator für 3.7 Cent dahin ist.
Bei vernünftiger Normung könnte man, wie bei anderen Dingen auch, hochwertige Bauteile selber kombinieren und so Geld. Ärger und Rohstoffe sparen.
Theroretisch hat man auf den Dingern ein paar Jahre Garantie, aber wer hebt schon für jedes Leuchtmittel den Kassabon auf und weiss nach anderthalb Jahren noch, wo der ist, wenn das Teil abraucht?

ID 2743
16.09.2014, 09:49
Hallo Jörg,

Die Lampen waren nicht im Außenbereich eingesetzt, sondern als Hauptbeleuchtung im Stall. Der Preis von 18,- Euro pro Lampe war incl. Versand. Ärgerlich sind Angaben zur Betriebsdauer des Chip, wenn nachher ein anderes Kleinteil verreckt und die Lampe unbrauchbar macht, da die Komponenten vergossen sind. Die Frage ist, ob es deutsche Hersteller gibt, die keine Teile aus China verwenden bzw. tatsächlich langlebiges Material verwenden. Da mir das niemand gatantieren kann, nehme ich lieber die doppelte Menge an Energiesparlampen zum halben Preis in mein Lager und tausche sie einfach bei Bedarf aus.

Gruß TacOp

Leser
16.09.2014, 14:02
Was lange hält bringt kein Geld.

Eine kostengünstige Kleinteilreparatur ist nicht gewünscht.

Mein Geschirrspüler war defekt und spülte nur noch mit kaltem Wasser, das Relais für die Heizung auf der Steuerplatine war defekt. Platine 200€, wirtschaftlicher Totalschaden.

Da habe ich mir das Relais bei Conrad Elektronic bestellt, der Versand war teurer als das Relais( 2€)

das alte Relais von der Platine runter gelötet und das neue drauf, der Geschirrspüler läuft seit mehr als 6 Jahren mit diesem Relais

Survival-Asia
16.09.2014, 15:07
Hallo Leser,

Du hast geschrieben:


Da habe ich mir das Relais bei Conrad Elektronic bestellt, der Versand war teurer als das Relais( 2€)

das alte Relais von der Platine runter gelötet und das neue drauf, der Geschirrspüler läuft seit mehr als 6 Jahren mit diesem Relais


Genau richtig! :Gut:

So wirt’s gemacht!!! :grosses Lachen:


Jetzt muss Du aber aufpassen, dass Dich die Fachhändler nicht als bösen Wirtschaftsschädling bezeichnen, da Du zu clever und zu talentiert bist und dadurch Deine Maschinen selber reparieren kannst. :yahoo:


Denn das wurde mir schon öfters nachgesagt, da ich möglichst alles selber repariere bzw. kostenintensive Investitionen durch einfache und eigene Innovationen selber fertige.

Mein Traum wäre eine voll eingerichtete und hochwertige Feinmechanikerwerkstatt. Dann würde ich nicht nur reparieren, sondern entwerfen, konstruieren und entwickeln.

Ich habe so viele technische Ideen, kann sie aber ohne spezielle Maschinen nicht umsetzen.


Gruß Jörg

jp10686
16.09.2014, 15:45
So ist da eben bei interessanten Diskussionen: man landet bald irgendwo anders. Solange wir noch nicht beim verschossenen Elfmeter von Borussia X gegen Eintracht Y oder den gestiegene Bierpreisen am Oktoberfest sind, geht es ja noch.
Denn, und das gehört meiner Meinung nach durchaus zum Thema, Gegenstände, die man nicht kauft, weil sie zwar gut, aber nicht reparierbar sind - und Antworten, aus denen dann hervorgeht, dass man vieles eben doch reparieren kann.

ID 6436
17.09.2014, 07:25
Rucksäcke von nicht renommierten Marken würde ich nicht wieder kaufen!

Ich bin seit gestern im Besitz meines ersten Tasmanian Tiger Rucksacks.
Das sind einfach Welten zwischen so nem 50€ MFH Teil und dem Patrol Pack!

Eigentlich hätte ich es besser wissen müssen.
Beim Bund hatten wir Berghaus Rucksäcke und die waren toll!

Ich habe ja lang und breit verteidigt das günstige Ausrüstung nicht pauschal schlecht sein muss.
Dabei bleibe ich auch!
Mein Bushcraft Messer, von dem ich schon berichtete, ist zum Bsp.
so ein P/L-Kracher.

Allerdings ist das Crux hier wirklich das man nicht weiß was man kauft. :-/
Ich habe immer mit dem 14 tägigen Rückgaberecht argumentiert.
In der Realität zeigen sich Stärken und Schwächen aber oft erst später.
So kauft man dann wirklich zwei mal.

In Zukunft werde ich bei Ausrüstung die stärker beansprucht wird, wohl eher zu Marken greifen.
Bei Sachen wie Kochgeschirr z.B. ist es mir allerdings nach wie vor egal ob da Esbit drauf steht!

Grüße und Glück ab!

ACD

Leser
17.09.2014, 08:52
Ob es immer ein Markenhersteller sein muss, mag ich zu bezweifeln. Nicht nur auf Rucksäcke bezogen. Eigentlich bei allen Dingen. Viele No Name Hersteller produzieren gute Artikel, sind aber nicht so bekannt und können sich keinen teuren Namen leisten.

Aber man muss sehr viel Lehrgeld zahlen um die guten günstigen von den billigen zu unterscheiden.

Gerade deswegen ist es gut sich hier auszutauschen, denn es gibt einige Dinge die gut aber günstig sind oder eben billiger Schrott.

ID 7590
18.11.2014, 20:25
Bei mir waren es 2 Macheten für a 15€ im ersten ansehen alles gut gewesen, kurzen Test im Garten ich war zufrieden... als ich sie allerdings bei einer Übung dabei hatte entpuppten sie sich als mein schlimmster persönlicher Fehlkauf. Bei beiden Klingen das selbe Bild... nach 4 oder 5 Schlägen auf etwas dickeres Astwerk wurde der Griff locker. Bei einer Machete brach die Schneide, bei der zweiten deformierte sich das Blatt. Für mich war es am Ende eine Lehre und der Weg zu einem Gurka Messer/Machete aus Eigenbau (Blattfeder) hält nun schon seit 8 Jahren.

LG Anubis83

Nachtrag zum Hersteller und Danke für den Hinweis Sam de Illian

Mil - Tec Wood Machete Import 40 cm... wird im Moment wieder angeboten für 15,99 € bei AS.. und Ra..... Sh..

Ravenclaw
21.11.2014, 16:56
Mein größter Fehlkauf....

... eine "Petromax" 5ooW Starklichtlampe aus China-Produktion ( nannte sich LightBrand ).
Hier hatte ich viele Probleme mit Undichtigkeiten... und vor fast jedem anzünden war basteln angesagt.

Jetzt hab ich das deutsche Original... und alles funktioniert bestens

LG
Ravenclaw

el presidente
14.12.2014, 14:13
Ich kaufe nie wieder was von Condor. Das Schulterholster jenes Hersteller kann man gleich aus dem Fenster werfen.
Als ich ein Riemen ausfädeln wollte riss gleich eine Naht obwohl ich kaum Kraft darauf ausgeübt habe.

Ok, als nächstes habe ich die Pistole rein gesteckt und wollte sie mit dem Verschluss vom Holster vor dem herausfallen schützen. Dabei sind die Druckknöpfe abgebrochen...

Ich kaufe nie wieder Condorsachen....

ID 6436
19.12.2014, 23:52
Condor ist das amerikanische Mil-Tec. Von daher wenig verwunderlich!

Faszinierend finde ich, das die Amis echt auf die "Qualität" abfahren. O.o

Guckt euch mal das Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=dppoW2eaotU
Das ist 100% der selbe Rucksack wie der Assault Pack von Mil-Tec.
E2E ist wirklich kein schlechter YT-Reviewer. Die scheinen das Zeug wirklich gut zu finden. :staun:

Grüße,

ACD

Papa Bär
20.12.2014, 05:14
Das ist 100% der selbe Rucksack wie der Assault Pack von Mil-Tec.
Nö, ist er nicht, nicht mal ansatzweise:rolleys:

ID 6436
20.12.2014, 05:27
Ach nicht? Na dann zeig mir mal die Unterschiede auf.

Der Pocket Organizer in dem Video, der unter dem Namen Condor verkauft wird, ist 1 zu 1 der gleiche wie von MFH.

ACD

Papa Bär
20.12.2014, 05:38
Unterschiede? So mal ganz auf die schnelle und den ersten Blick:
- falls der Tester nicht gerade ein Riese ist, ist der Rucksack deutlich kleiner als der Assault Pack. Der Assault hat ca. 30 Liter, der im Video sieht mir eher nach 15 Liter aus.
- Die untere Frontasche ist kleiner, mit deutlich weniger Molle-Webbings
- Der Y-Riemen auf der Front ist beim Assault gar nicht vorhanden
- Der Rucksack im Video scheint mir eher eine Kopie des Maxpedition Typhoon Backpacks zu sein

- Der Organizer ist identisch mit dem von MFH, das ist richtig

TheHamster
20.12.2014, 12:13
249 Dollar für das ganze Kit finde ich gar nicht mal so ne schlechte Ansage... Aber wie er schon sagt, einige Sachen sind echt hochwertig und gut, aber andere kann man sich wohl einfach kneifen :D

Daniel
02.01.2015, 23:40
Einen Gaskocher ohne Windschutz.

jp10686
03.01.2015, 17:20
Einen Gaskocher ohne Windschutz.
Falls seine Untauglichkeit nur daran liegt: einen faltbaren Windschutz, meist aus Alublech, kriegst Du in jedem besseren Outdoor-Laden zu kaufen.
Man kann es sich mit etwas Geduld auch aus einem alten Marmeladeneimer aus Blech und etwas Zaundraht selber basteln.

Kampfhamster
26.01.2015, 21:05
Hab mir mal eine Survival- Stahlseil-Säge gekauft. Hat absolut nix getaugt das Mistding, nach einmal ausprobieren kaputt.

littlewulf
07.02.2015, 13:57
Moin @All,

hier mal ein Fehlkauf, bzw. etwas von dem ich mir mehr versprochen hätte.

Die Pistolenarmbrust Perfekta CF105 alias CF111 alias CF115 alias CF116

23754 23755 23757

Gedacht war sie als günstige Alternative zur TomCat. Gebrauchen kann man sie wenn überhaupt nur als
Funfaktor. Wobei selbst die gefährlich werden könnte.
Denn der Abzug hat von Schuß zu Schuß einen anderen Druckpunkt.
Bei einem Schuß braucht man den Abzug nur schief ansehen und beim nächsten bekommt man ihn nur mit solcher
Gewalt durch gezogen das man mit Sicherheit verreisst. Die ganze Abzugeinrichtung ist so unsauber gearbeitet
das man mit Sicherheit seine Überaschung erlebt.
Der Sicherungsstift funktioniert , da aus minderwertigen Kunststoff gearbeitet, nur eine sehr kurze Zeit.
Die gesammte Qualität lässt mehr als zu wünschen übrig.

OK. Bei einem UVP von unter 20€ kann man nicht viel erwarten. Aber das was dann geliefert wurde schlägt dem Fass echt den
Boden aus. Geeignet weder zur Verteidigung, zum Sport oder der notfallmässigen Jagt. Eigentlich nur geeignet um als
abschreckendes Beispiel in unserem Showroom zu verschwinden. :peinlich:

Meine Kaufempfehlng. Ein klares :Schlecht: :Schlecht: :Schlecht:

Einen schönen Gruß
littlewulf

PS. Also wenn sich tatsächlich jemand dafür interessiert, ich hatte da wie immer ein paar mehr abgenommen :banghead: ,
und noch ein paar Neue (UVP) zum Selbstkosten Preis 11,87€ zzgl. Versand übrig.
Abnahme allerdings auf eigene Verantwortung da zumindest die Entäuschung vorprogramiert ist. :grosses Lachen:

Steiner
17.02.2015, 19:14
Mein Fehlkauf war die Lampe : Indigo LED Laterne

http://up.picr.de/21029404ce.jpg


Lampe nach 10 min kurbeln max. 1 min Licht, Lampenschirm hat sich nach 1 Jahr innen gelöst, leider in keinster Weise auch nur etwas für den Outdoorbereich geeignet.

Gruß Steiner

hamster
17.02.2015, 19:31
Miltec ist für mich eine Verlängerung eines Wortes: Dreck

TheHamster
17.02.2015, 23:42
Miltec ist kein Dreck... Es ist eben nur billig. Ich habe selber einiges von Miltec was echt nutzbar ist. Ob ein Essbesteck nun der Nachbau von Miltec ist und 7,95 kostet oder das orginal fü 19,95... Gleiches Material und Verarbeitungsqualität??? Naja was will man bei gestanztem Besteck falsch machen. Ob das Messer jetzt stumpfer ist oder nicht hab ich net getestet. Ist ja auch egal. Messer hab ich genug andere ;)

Daher immer der Grundsatz: You get what you pay for.

Hamster... der bei elementaren Teilen aber auch eher auf Marken vertraut. Aber eben auch ab und an mal was spart

Kraftwerk
18.02.2015, 08:08
Hallo Hamster,

Ohne dich in deiner Meinung über Mil-Tec zu ändern,ich glaube das einzig gute war diese Flecktarn nässeschutz Jacke,mit Schneeschürze und Kapuze im Kragen,die ist wirklich Sauklasse:Gut:

Aber der rest....ich würd nicht mein Leben davon Abhängig machen wollen;-)

Gruss

ID 6436
18.02.2015, 08:24
@Kraftwerk

Ich denke nicht das Du, oder sonst irgendwer hier (abgesehen vll. Papa Bär), das gesamte Produktsortiment von Mil-Tec kennt.
Das ist jetzt nicht böse gemeint! Die haben echt so Sau viele Sachen im Programm, das kann kein Mensch komplett kennen.

Mittlerweile kaufe ich auch lieber Marke.
Aber gerade die einfachen Dinge wie Feuerstahl, Trinkflaschen und so Gerödel nehme ich gern von Mil-Tec oder MFH. Da kann man nicht viel verkehrt machen!

Ein paar richtig gute & aufwendigere Produkte sind, das kann ich aus Erfahrung sagen:
Der Rucksack Commando 55, die Softshelljacke und das Zelt Recon.

Die Marke hat halt einfach das Problem das die vom einen Extrem in das andere rutschen.
Nicht wie z.B. bei Tasmanian Tiger, wo ich genau weiß dass das Produkt mich wegen Material oder Verarbeitung nicht enttäuschen wird.
Entweder die Sachen von Mil-Tec sind brutaler Schrott oder wirklich ordentlich bis gut. Beides meist zu einem fairen Preis.

Grüße,

ACD

Kraftwerk
18.02.2015, 13:51
Hallo ACD,Hallo @ll,

Sicherlich bin ich nicht dir oder jemandem anderm Böse wenn er/sie ihre Meinung ordentlich Kund tut,natürlich hatte ich nie das Riesen Sortiment von Mil-Tec in den Händen..

Was ich allerdings schon in der Hand hatte war zumindest mehrere Sachen von Mil-Tec die da wären...

-Klappspaten,mini zum zusammenschrauben...bei der Tasche hatte sich gleich zuanfang der Druckknopf verabschiedet,das Gewinde des Klappspaten war von anfang an Versaut.
-nachbau der US-Feldflasche,der Flaschenhals war nicht sauber Eben,also Undicht
-Tarp,in Flecktarn,war nach der zweiten Nacht undicht,Regen war normal,keine Böen oder Starker Wind...Öse war ausgerissen und eben Undicht
-Survival Set,hatte ich für Neffen besorgt,als ich das aufgemacht habe und alles in Augenschein genommen habe....hab ich es der Blamage wegen weggeschmissen
-Der gute alte P-38 Dosenöffner....die Narbe am Finger wird mich mein Leben lang daran erinnern:-(

Und noch ein paar Kleinigkeiten die ich Nütze aber eher aus Nostalgie gründen,soll aber jetzt nicht heissen das alles mau bei Mil-Tec ist,sagte ja die Nässeschutzjacke ist wirklich ihr Geld wert und die kleine Werkzeug Tasche ist auch gut,zumindest bei mir als Vespertäschle;-)

Gruss Kraftwerk

TheHamster
19.02.2015, 00:17
Hallo Hamster,

Ohne dich in deiner Meinung über Mil-Tec zu ändern,ich glaube das einzig gute war diese Flecktarn nässeschutz Jacke,mit Schneeschürze und Kapuze im Kragen,die ist wirklich Sauklasse:Gut:

Aber der rest....ich würd nicht mein Leben davon Abhängig machen wollen;-)

Gruss

Hehe mache ich ja auch nicht... Von nem Löffel kann mein leben nicht abhängen.

Das meinte ich ja auch damit. Vieles kann man von denen brauchen aber bei unredunanten, lebenswichtigen Sachen bevorzuge ich auch Marke

hjoggel
21.02.2015, 09:11
Zippo blu2: würde ich nicht wieder kaufen. Als ich es vor gut zwei Monaten bekommen habe (der örtliche Tabakhändler musste es bestellen) hatte ich eine riesen Freude daran. Super Flame, solide, einfach klasse. Seit gestern funktioniert es Knall auf Fall nicht mehr. Neu gefüllt, alles versucht, aber nix. Gehe jetzt und bringe es zurück (wird wohl eingeschickt werden), aber auch eine lebenslange Garantie tröstet mich nicht, zumal das Teil >100 CHF :censored: gekostet hat (weiss es nicht mehr genau). Dachte immer, Zippo sei eine gute, zuverlässige Sache, naja...

Isuzufan
21.02.2015, 10:25
Zippo blu2: würde ich nicht wieder kaufen. Als ich es vor gut zwei Monaten bekommen habe (der örtliche Tabakhändler musste es bestellen) hatte ich eine riesen Freude daran. Super Flame, solide, einfach klasse. Seit gestern funktioniert es Knall auf Fall nicht mehr. Neu gefüllt, alles versucht, aber nix. Gehe jetzt und bringe es zurück (wird wohl eingeschickt werden), aber auch eine lebenslange Garantie tröstet mich nicht, zumal das Teil >100 CHF :censored: gekostet hat (weiss es nicht mehr genau). Dachte immer, Zippo sei eine gute, zuverlässige Sache, naja...

Die Blues sind zwar gut aber lange nicht so unverwüstlich wie die Benziner. Schwachpunkt selbst regulierende Flammenhöhe und natürlich der Benutzer welcher aus welchen Gründen auch immer normales Gas einfüllt.

LG Wolfgang

Booner
21.02.2015, 11:12
Hei,

wie kein normales Gas? Was muss man denn stattdessen einfüllen?


Grüße,

Tom

Isuzufan
21.02.2015, 11:33
:grosses Lachen:
Hei,

wie kein normales Gas? Was muss man denn stattdessen einfüllen?


Grüße,

Tom
Am besten original Zippo Premium! Im Notfall für Jet und Turbofeuerzeuge geeignetes Fremdgas( muss darauf vermerkt sein).

Ich bearbeite die Reklamationen meiner Kunden auch wenn ich sie im Verdacht habe das sie falsch gefüllt haben aber eben über Zippo.
(dauert ewig und 3 Tage) . Wenn ich glaube das alles richtig gemacht wurde tausche ich natürlich sofort aus.

Hallo Lord, sollten wir uns einmal treffen zeig ich Dir wie´s geht:grosses Lachen:.

LG Wolfgang

hjoggel
21.02.2015, 11:45
Die Blues sind zwar gut aber lange nicht so unverwüstlich wie die Benziner. Schwachpunkt selbst regulierende Flammenhöhe und natürlich der Benutzer welcher aus welchen Gründen auch immer normales Gas einfüllt.

LG Wolfgang

Das hilft auch nicht, ich habe immer nur das Original Zippo Gas genommen. Soviel ist mir das Teil schon wert. Ich habe es echt geliebt, hatte jedesmal! wenn ich es aus der Tasche genommen habe, eine riesen Freude gehabt. Um so enttäuschter bin ich jetzt. Und nein, ich habe auch nichts hineingesteckt oder sonst was rumgebastelt, es hat einfach nur keine richtige Jetflame mehr gegeben. Da habe ich alles Gas abgelassen und aus einer neuen Zippogaskartusche nachgefüllt, was zu keiner Besserung geführt hat. Dann habe ich es hingelegt und als ich nach ein paar Minuten nochmals probiert habe, ging gar nichts mehr.
Naja, hat ja Garantie, aber ist trotzdem eine entschäuschte Liebe:weinen::verliebt::verärgert: Zum Glück hat die Frau im Geschäft keine Ahnung gehabt, was das für ein Teil ist. Leider war die Chefin nicht dort. Mal schauen.

@Isuzufan: hast du einige Erfahrung mit den Teilen?

Isuzufan
21.02.2015, 11:54
@Isuzufan: hast du einige Erfahrung mit den Teilen?
Naja etwas schon, ich verkaufe sie ja immerhin und selber habe ich auch einige im Gebrauch allerdings alles 1ser.
Bei den 2ern ist der Großhändler etwas! zu teuer.

LG Wolfgang

Cephalotus
21.02.2015, 13:06
Die Pistolenarmbrust Perfekta CF105 alias CF111 alias CF115 alias CF116
....Selbstkosten Preis 11,87€...

Mei, wie soll für das Geld auch nur eine "ausreichende" (Schulnoten) Qualität möglich sein? Ich geb das mittlerweile ja schon fast für einen Pfeil aus.

Der Vorteil der teuren Carbonpfeile: Bisher gehen mir die nur bei Pfeil in Pfeil Schüssen kaputt. Die "billigen" Alupfeilen für 3-4 Euro das Stück (MangKung) waren leider nach jedem Fehlschuss (in Holz) unbrauchbar und haben sich bisweilen sogar bei Scheibentreffern leicht verbogen bzw das Plastikinsert mit Spitze verloren.. So gesehen rechnen sich die vermeintlich sauteuren Pfeile sehr schnell, während ich statt die billigen Pfeile zu kaufen einfach einen 50 Euro Schein hätte anzünden können. Das wär nur unwesentlich schneller und weniger frustrierend gewesen.

mfG

Chevron
21.02.2015, 17:44
Mit Mil-Tec habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Ich habe zwei Softshell-Jacken, vovon eine schon seit bald 5 Jahren ihren Dienst gut leistet.

Mein größter Fehlkauf im Bereich P&S war bisher ein Nachtsichtgerät aus dem Lidl für 120 Fr.
Das Teil hat funktioniert und man sieht im Dunkeln auch etwas, aber der Sichtwinkel ist so klein, dass das Teil unbrauchbar ist. Man hat einen Sichtwinkelbereich von etwa 13°.
Habe das Gerät gekauft, 1x ausprobiert und dann zwei Jahre rumliegen lassen bis ein Kollege das Gerät wollte. Habs Ihm dann für 50 Franken verkauft und ihn auf den unbrauchbaren Sichtbereich aufmerksam gemacht. Aber ihm war der Prestigefaktor, ein Nachtsichtgerät zu besitzen wichtiger.
Aber ein Nachtsichtgerät aus Aldi, Lidl - nie wieder!

chr1s
17.03.2015, 08:32
Moin zusammen

Wie hier (LINK (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/33497-Messer-im-Alltag?p=218252&viewfull=1#post218252)) schon erwähnt:

Das MilTec Rescue Tool. Nicht günstig sondern billig. Dabei auch noch gefährlich, die Sicherung der Klinge schnappt nur sporadisch ein. Das muss immer erst geprüft werden, wenn man keine Finger verlieren will.

Mtech Messer und ähnliches gehören auch in die Kategorie, wenigstens nicht gefährlich aber billig, auch in der Verarbeitung. Das getestete MT-20-20C, ausgewiesenes "Kampfmesser" eignet sich gerade mal um ein Brot zu bestreichen (Nein, fürs schneiden reichts leider nicht). Frech wird auch noch behauptet, dass dies Handfertigung sei. China-Massenware mit US Branding von Master Cutlery.

Gruess


Chris

Romanski
06.05.2015, 10:21
Moin!

Lieber spät als nie: Habe letzten Herbst das Einmann-Zelt Highlander Blackthorn knapp oberhalb der Baumgrenze getestet. Nebst den Vorteilen, die ein kleines Zelt mit sich bringt (Packmass, Gewicht, Stellfläche), überwiegen hier leider die Nachteile:
. Eine Verbindung der Zeltstangen (eine Art Aluwinkel) verbog bereits beim Aufstellen. Eine Reparatur ist aufgrund der Form dieser Teile fast unmöglich.
. Trotz Innen- und Aussenzelt war die Bildung von Kondenswasser ausserirdisch.
. Wegen der kaum vorhandenen Bewegungsfreiheit im Zelt, tropft das Kondenswasser unweigerlich auf alles, was im Zelt drin ist...
. Das Innenzelt ist eigentlich keines. Das Material ist so dünn, dass Zugluft kaum abgehalten wird. Um Durchzug zu vermeiden, muss das Aussenzelt komplett runtergespannt werden (noch mehr Kondens).

Ich habe die "Hundehütte" nach dem ersten Gebrauch in die Ecke gestellt und mir anschliessend das Vaude Hogan zugelegt. Natürlich teurer, aber etwa gleich schwer und qualitativ in einer ganz anderen Liga (verträgt auch mal Schnee).

Einmal mehr hat sich gezeigt: Wer billig kauf, kauft zweimal. Ich habe vor dem Kauf positive Erfahrungsberichte gelesen, die ich jedoch nicht nachvollziehen kann. Nichts gegen PB, Preis und Konditionen gingen absolut in Ordnung. Das Zelt jedoch ist für meine Empfingung ziemlicher Müll.

Gruzz
Romanski

Kesselbrut
06.05.2015, 11:02
(...)

Ich habe die "Hundehütte" nach dem ersten Gebrauch in die Ecke gestellt und mir anschliessend das Vaude Hogan zugelegt. Natürlich teurer, aber etwa gleich schwer und qualitativ in einer ganz anderen Liga (verträgt auch mal Schnee).

Einmal mehr hat sich gezeigt: Wer billig kauf, kauft zweimal. Ich habe vor dem Kauf positive Erfahrungsberichte gelesen, die ich jedoch nicht nachvollziehen kann. Nichts gegen PB, Preis und Konditionen gingen absolut in Ordnung. Das Zelt jedoch ist für meine Empfingung ziemlicher Müll.



Sers Romanski,

ich besitze auch das Blackthorne, habe es bislang dreimal benutzt und bin eigentlich zufrieden. Keine Macken bei mir, Aufstellen funktioniert auch noch nach einem 30KM Marsch im Halbdunkel. Ich gebe dir bis zu einem gewissen Grad auch recht, ja es ist ziemlich klein, die Kondenswasser Bildung ist ziemlich heftig, wenn man die beiden Lüftungsklappen zulässt, ansonsten eigentlich nicht stärker als bei anderen Zelten, die ich benutzt habe.
Dass das Material so dünn ist, dass Zugluft kaum abgehalten wird, kann ich nicht nachvollziehen, ich kann mich gut daran erinnern, dass ich bei ca. 2°C im Wald kampiert habe und bei geschlossenen Lüftungsklappen (erster Einsatz) im Zelt geschwitzt habe, dass ich selbst in Unterwäsche mit offenem Schlafsack geschlafen habe...

Aber im Endeffekt hast du recht, die Qualität ist des Blackthorne bestimmt nicht mit dem Vaude Hogan vergleichbar. ABER, wenn man bedenkt, dass das Blackthorne ca. 50€ kostet und das Vaude ca. 300€, dann MUSS es ja dort einen Unterschied geben (ansonsten würde die Firma Vaude längst insolvent)! Im Endeffekt muss man eben entscheiden für was setzte ich das Zelt ein?

Für meine 1-2 mal im Jahr Camping nach Wanderung im Flachland reicht das Blackthorne, auch für einen kurzfristigen Notfall (im begrenzten geographischen Rahmen) dürfte das Zelt ausreichen, wie eben bei mir als Gelegenheits-Camper. Mehr Geld würde für mich auch nicht mehr Sinn ergeben, das fände ich einfach zum Fenster rausgeschmissen.
Wenn man erweiterte Anforderungen hat, häufiger mit dem Zelt unterwegs ist und eben in extremere Regionen vorstösst, dann muss man seine Einkäufe entsprechend anpassen und wahrscheinlich eben auch mehr ausgeben.

Nur mal so meine Meinung zum Blackthorne...

Bis denne

Kesselbrut

Romanski
06.05.2015, 11:39
Hallo Kesselbrut

Danke für deine Inputs, die ich gerne bestätige. Natürlich spielt das Hogan in einer ganz anderen Liga - auch was die Konstruktion und die dadurch besseren Platzverhältnisse angeht. Im Hogan kann ich zum beispiel aufrecht sitzen und bei schlechtem Wetter auch mal in der kleinen Apside kochen.
Meine Bemerkung betr. des Materials bezieht sich ja auf das Innenzelt. Ich habe das Aussenzelt bewusst nicht bis ganz auf den Boden runtergespannt, um eine Luftzirkulation (gegen Kondenswasser) zu ermöglichen. Da das Innenzelt den Wind gut durchlässt, wird es bei nächtlichen Fallwinden im Gebirge ganz schön frisch... Somit bringt hier das Innenzelt nichts - auch das herabtropfende Kondenswasser geht durch.
Ich will das Zelt hier nicht generell schlechtreden - ICH würde es aber weder nochmals kaufen noch weiterempfehlen. Grundsätzlich finde ich Bivaksäcke (nur Gore-Tex) oder ein einfaches Tarp praktischer.

Fairlane
06.05.2015, 12:58
Was ich nie wieder kaufen werde:

Taschenwärmer von Relags mit Kohlestäben - das Ding hat nie richtig funktioniert, die Glut erlosch immer wieder und so habe ich mir irgendwann einen Taschenwärmer von Peackock gekauft, welcher Benzin katalytisch verbrennt.
Der finanzielle Schaden hat sich in Grenzen gehalten und die Kohlestäbe lassen sich prima in selbstgemachten Feueranzündern verwenden.

Ansonsten ist mir bisher und zum Glück nichts untergekommen, dessen Kauf ich in irgendeiner Form bereuen würde; allgemein schaue ich immer erst mal in Foren und im Netz nach, was der Markt zu bieten hat und wie welches Produkt getestet oder bewertet wurde.


Gruss, Fairlane

Mr. White
06.05.2015, 13:02
Was ich mir nicht mehr kaufen werde, sind Göffel aus Plastik. Habe mir einen für meinen Urlaub zugelegt gehabt
und er ist bei der ersten Benutzung (beim Versuch, ein Stückchen Karrotte aufzuspiessen) in der Mitte durchgebrochen.

Hatte aber ein Gutes: es hat für ziemliche Erheiterung bei meinen Mitreisenden gesorgt :lachen:

flywheel
06.05.2015, 13:21
Deshalb alle Göffel aus Kunststoff aburteilen?
Meiner hält sein seit über einem Jahr trotz täglicher Benutzung.
Sea to summit für 1€

Geschirrspüler und UV Licht sind böse für jeglichen Kunststoff.

Mr. White
06.05.2015, 18:45
Geschirrspüler und UV Licht sind böse für jeglichen Kunststoff.

Soweit kams nicht mal :grosses Lachen:
Under Göffel meiner Freundin die Ihn auch auf der Reise mit dabei hatte
hat nun die Selbe Erfahrung gemacht...

Also ich würde beim nächsten mal eher auf etwas anderes ausweichen

flywheel
06.05.2015, 19:31
Hi, ich will ja nicht nerven, aber doch der Sache auf den Grund gehen da es mich interessiert.
Was für ein Göffel war es denn? Welche Marke?

Geht es um ein ungekochte fette Karotte ? Oder eine kleine gekochte?

ID 6436
06.05.2015, 20:05
Mein erster, einziger und letzter Plastik Spork ist ebenfalls in der Mitte zerbrochen.

Damit flywheel Glücklich ist: Beim Essen von einem EPA Gericht und bei mir war es ein Göffel / Spork von Light my Fire.

ACD

trainman
07.05.2015, 11:18
Mir ist leider auch ein LMF Göffel aus Kunststoff beim normalen Gebrauch zerbrochen, der Göffel meiner Frau hat auch so das Zeitliche gesegnet.
Jetzt haben wir Metall-Teile, die halten.

Gruss trainman

Mr. White
07.05.2015, 12:40
Hi, ich will ja nicht nerven, aber doch der Sache auf den Grund gehen da es mich interessiert.
Was für ein Göffel war es denn? Welche Marke?

Geht es um ein ungekochte fette Karotte ? Oder eine kleine gekochte?

Hallo Flywheel,

du nervst nicht im Geringsten :lächeln:
Es hat sich bei unseren Göffeln um dei Selben wir bei ACD gehandelt von Light my Fire.
Gekauft haben wir diese in einem Globetrotter Laden.

Grüße

Daniel
24.06.2015, 18:34
irgendwo muss es die Dinger doch aus Holz geben.
Ist beschichtetem Kochgeschirr wahrscheinlich zuträglicher.

Aber ich warne generell vor Olivenholz.
den bitteren Geschmack hab ich selbst nach zwei Jahren nicht weg bekommen.

Delta-force
24.09.2015, 12:28
SAS Survivalhandbuch, Kompakt. Das Ding ist dermassen schlecht vom Papier her, dass es nach 3 Tagen mehr oder weniger auseinanderfällt. Inhaltlich gibt es wenig zu bemängeln.

jp10686
24.09.2015, 13:05
SAS Survivalhandbuch, Kompakt. Inhaltlich gibt es wenig zu bemängeln.
Das findest du leicht im Netz zum download.
Wenn es dieses Glanzpapier ist, das bei jedem Wassertropfen unwiderruflich verklebt, und wenn es ein Paperback mit reiner Leimbindung ist, das sich beim dritten Mal Umblättern zerlegt, dann druck es einfach neu und mach hinten einen Spiralhefter rein (kann man oft bei Copyshops machen lassen).

occam
26.09.2015, 18:16
Hi!

Mal ein Bild des Stückes:

http://abload.de/img/67rjt.jpg

Es handelt sich um eine Duracell STL-1 Taschenlampe,
welche mit einer AAA- Batterie betrieben wird.
Eine LED, eine Batterie.

Von der Idee her ja nicht schlecht,
zumindest...dachte ich mir das, nicht daß ich nicht schon ein paar *hüstel*
Taschenlampen hätte, auch mit AAA, aber, was solls kaufst halt noch eine.

Was für ein Dreck.

Jetzt weiß ich auch, warum die so fest in so einer Blisterpackung verschweißt ist.
Damit man ja nicht das Ding mal angreift, oder näher beäugt.

Die LED selbst sitzt schief im "Reflektor".
Aber...sie leuchtet. Und das schwach. Sehr schwach.
Der Schalter: ein Witz. So ein Plastikschieber, wie aus dem YPS-Heft.
Kein Einrasten.

Als Werbegeschenk würde man so leicht Kunden vergraulen.

Und der Witz: ich hab gerade a bisserl im Internet rumgesucht,
das Ding wird um bis zu 12 Euro verkauft!!!
(Zumeist zum Glück aber unter 5 Euro.)

Mies verarbeitet, das Plastik ist ganz mindere Qualität (ja, da gibts gewaltige Unterschiede,
Plastik ist nicht Plastik)...die Daten selbst, die Duracell angibt, bezweifle ich auch heftig.

Ich denke, die Verpackung selbst kostet mehr als die Taschenlampe.
Für Duracell jetzt nicht gerade ein Aushängeschild.

Also nicht: "HUI, ich brauch ne Batterie, ah, da bekomme ich ne Taschenlampe dazu,
kann ja nicht so schlecht sein,das kauf ich..."

Sondern: "Ich hab in Chinaläden schon hochwertigere Qualität um 1,50 Euro gesehen."

Klarer Fall: sogar zum Rumliegen zu schade.
Batterie werde ich wohl in eine andere Taschenlampe befördern.

Ciao,
Occam

Macohe
08.12.2015, 20:07
Meine Güte, ist das anstrengend, sich durch diesen Faden zu lesen!!!

Eigentlich ein sehr hilfreiches Thema (danke Trainman :Gut:), aber immer dieses ewig lange Abschweifen und sich Aufhalten und Diskutieren von einzelnen Posts, die halt nun mal die negative Erfahrung von jemandem wiedergeben. Man kann ja mal kurz bei was hängen bleiben und 2-3 Kommentare lange über etwas reden, aber dann doch bitte gleich wieder zurück zum Thema. Das wird sonst ätzend für andere Leser, die das Gequatsche nicht interessiert und die sich hier eine konzentrierte Sammlung von Fehlanschaffungen erhoffen, um daraus zu lernen.


Ich möchte hier keine Diskussion entfachen in der Art "Messer ABC finde ich aber besser als Messer XYZ".
Stellt einfach nur den Gegenstand vor, und dann kommt der Nächste.

Meine Fehlanschaffungen:



Miltec Klappsäge. Liegt zwar ganz gut in der Hand und das Sägeblatt lässt sich sicher arretieren, hat ein handliches Packmaß, aber das, was sie eigentlich soll, nämlich sägen, tut sie miserabel! Der Kauf hat mich geärgert.
Drahtsäge mit Griffringen. Völliger Schrot. Beim ersten Sägeversuch gleich gerissen.
Gebirgsrucksack des ÖBH. Vom Volumen und Material her gut, hat aber weder Hüft- noch Brustgurt, somit trägt man das gesamte Gewicht auf den Schultern - nie wieder! War halt mein erster eigener, unerfahrener Rucksackkauf. Hab ihn aber sehr günstig bei ebay ersteigert, drum hält sich mein Frust in Grenzen. Hab das Teil jetzt im Auto, um mein Notfallgeraffel darin zu verstauen, damit es nicht wild im Kofferraum herumfliegt.
WMF Dosenöffner Profi Plus. Also ich weiß nicht, ich scheine beim Kauf von Dosenöffnern immer ins Klo zu greifen. Die halten bei mir nie lange, drum hab ich mir mal einen "Profi Plus" von WMF gegönnt und dachte: jetzt haste endlich mal was Gescheites. Aber schon bei der ersten Benutzung greift das Ding nicht richtig, bzw. schneidet den Deckel nicht richtig auf (nur alle paar Zentimeter beißt sich das Rädchen mal richtig in die Dose - für 1-2 cm, dann rollt es wieder nur oben drauf). Ging mir schon mit einigen Dosenöffnern so. Der alte, den ich noch von meiner Mutter hatte und den ich mal weggeschmissen habe, weil er inzwischen doch schon recht verratzt aussah, der hat immer anstandslos funktioniert. Da war aber halt auch noch gar kein Teil aus Plastik mit dran. Alles noch solides Metall. Tipps herzlich gern gesehen - am besten per PN (um den Faden hier sauber zu halten).


31163311643116531166

LagerregaL
23.03.2016, 18:27
Mit dem Taschenmesser-Besteck von Redcliffs (9,90€, zum Glück 40% reduziert erstanden) haben wir total ins Klo gegriffen.

Die Gabeln sind so schlecht ausgestanzt, dass sie nicht Spitz, sondern T-förmig am Ende sind :banghead:.
Das konnte man aber aufgrund der Plastikverpackung vorher nicht sehen.

Ok, kann man nacharbeiten, aber ein halb so teures Besteck aus der Grabbelecke im Supermarkt war spitz und das Metal viel stabiler. Das Redcliffs lässt sich leicht verbiegen.

jp10686
23.03.2016, 20:47
Ich HASSE solche Mehrzweckgeräte, die alles ein wenig und nichts wirklich können.
Entweder improvisiere ich irgendwas, um damit zu essen, oder ich nehm richtiges Besteck mit.

- - - AKTUALISIERT - - -




Meine Fehlanschaffungen:



Miltec Klappsäge.
Von Miltec sind die Zurrgurten und die Gummihämmer brauchbar. Alles, was schneiden soll (Stecheisen, Beile, Messer, Sägen, Hobel) taugt von denen wenig.

Zum Dosenöffner: Kauf dir ein Schweizer Armeemesser, da ist ein brauchbarer und unkaputtbarer dran.

noxis
23.03.2016, 21:25
Ich HASSE solche Mehrzweckgeräte, die alles ein wenig und nichts wirklich können.
Entweder improvisiere ich irgendwas, um damit zu essen, oder ich nehm richtiges Besteck mit.

Viel entscheidender finde ich, dass man sich das Werkzeug vorher gut anschaut.
Ich habe als Reise-Essbesteck eins von Sigg:

http://www.blessthisstuff.com/stuff/wear/acessories/outdoor-cutlery-by-sigg/

Damit bin ich ganz zufrieden. Es funktioniert bis jetzt ohne Probleme. Und ich hab nebenbei noch ein weiteres Messer dabei, sollte ich mein eigentliches Taschenmesser vergessen oder verlieren.


Von was ich aber zukünftig die Finger lasse, sind selbstaufblasbares Zeugs. Dazu zähle ich auch all die Sachen mit eingebauter Pumpe usw.
Was bringt mir selbstaufblasbares Material, wenn ich dann zur Hälfte doch noch mit dem Mund nachhelfen muss?
Dazu hat es nicht selten noch ein grösseres Packmass, und ist möglicherweise auch noch teuerer als normales Material.

B.Scheuert
28.04.2016, 22:13
Das MilTec Survival Messer für 35 Euro

http://www.amazon.de/Survival-Knife-G%C3%BCrtelmesser-mit-%C3%9Cberlebensausr%C3%BCstung/dp/B00VRSBWD8?ie=UTF8&psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o04_s00

Das ist ein nachbau vom "Jungle King I"

http://www.kotte-zeller.de/Jungle-King-I-Ueberlebensmesser-sand.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=2409

Das Jungle King I hat ein kumpel von mir das ist ein wirklich sehr sehr SEHR gutes messer. Es hat schon wirklich viel mitgemacht und hat kaum verschleißerscheinungen, für mich war es dann aber doch ein bisschen zu teuer und so habe ich mir den nachbau von MilTec bestellt.
Direkt beim erstem mal als Ich es aus der Scheide gezogen habe kan ein Stück Plastik mit raus welches das messer in der Scheide festhält, dadurch hat das Messer überhaupt keinen halt mehr!
Die Gürtelbefestigung ist genauso schlecht verarbeitet.
Die eingebaute Zwille ist totalnutzlos (Das einzigste was man damit trifft ist sein Gesicht)
Der inhalt des Griffes ist ein schlechter Witz.
Die Klinge ist ist einigermaßen zu gebarauch aber auch schlecht verarbeitet

Viel erwartet hatte ich bei dem Preis sowieso nicht aber das fand ich dann doch echt unverschämt...

Robert_Brannon
29.04.2016, 07:33
@B.Scheuert: Solche Messer wollte ich mir auch zuerst zulegen (vor etwa 12 Jahren, als ich anfing mich für das Ganze zu interessieren).
Ein M9 sollte es sein, wegen der Optik. Viele Erfahrenere haben mir davon abgeraten mir ein modernes "Classic-Army-Survivalknife" zuzulegen. Es wurde dann ein Glock Feldmesser... ich benutze es heute noch, und es ging schon durch einige Torturen! Eines meiner Lieblingsstücke.

Seit einiger Zeit enttäuscht mich meine Stirnlampe von Mellert, Modell TL 257. Meine erste Stirnlampe; kaufte die vor etwa 5 Jahren fürs Geocaching. Die erste Nacht damit war ok (Reflektorsuche), aber wenn ich mir daneben meine BlackDiamond oder Petzl anschaue, ist das kein Vergleich (Batterielaufzeit, Handling, Lichtoptionen, Kompaktheit, Komfort). Habe sie noch immer als Backup. Abgesehen davon wird sie es aber wohl nie mehr zum Einsatz schaffen.

Edit: heute Morgen zudem entdeckt, dass die Mellert wohl zwei meiner NiMH Akkus grillte. Eventuell ist einer davon noch zu retten...

Sam Hawkins
29.04.2016, 08:48
Es gibt schon solche Messer die taugen, jedoch sind die dann aus einem Stück herausgearbeitet und kosten ein Vermögen. Anbei der Link zu einem wunderschönen Stück von Chris Reeve:

http://www.knifecollectors.org/knives/chris-reeve/mark-iv/

Nichts desto trotz gibt es auch was für den kleinen Geldbeutel das durchaus Spass macht:
http://www.coldsteel.com/Product/BUSHMAN.20_SERIES/BUSHMAN_SERIES.aspx

Durch den hohlen Griff lässt sich auch hier einiges unterbringen oder das Messer als Klinge auf einem Stock anbringen.

Worber
29.04.2016, 09:28
Nicht mehr kaufen würde ich einige Rucksäcke.
Irgendwie überzeugen die mich nie zu 100%. Zu wenig Fächer, zu viele Fächer, mit Abdeckung, ohne Abdeckung, Bändel zu kurz, Bändel zu lang, keine Möglichkeit z.B. die Jacke aussen anzumachen, zu klein, zu gross, Regenschutzhülle fehlt, nicht Wasserdicht, zu Teuer, zu Billig, Farbe gefällt nicht, zu militärisch, Rückenbelüftung taugt nichts, Patsches können nicht angepappt werden, usw.
Da sind Messer ein viel kleineres Problem für mich. Da wähle ich einfach eines meiner 50 Messer aus und gut ist's. :grosses Lachen:

Ach wir haben schon ein schweres Los zu tragen.

Gruss, Worber

Sam Hawkins
29.04.2016, 09:46
Bei Bedarf gebe ich dir gerne den Kontakt zu einem deutschem Custom Rucksackbauer. Preise sind völlig i.o und das jeweilige Produkt genau nach deinem Wunsch. Habe jetzt das erste Pack von ihm über ein Jahr in der Dauernutzung als EDC und Outdoor. Bin mehr als happy damit.

https://m.facebook.com/tacpack.de/mediaset?album=pb.1383955848531626.-2207520000.1461915315.&refid=17

Zuvor hatte ich diverse Packs von Mystery Ranch, HpG, Tadgear, Eagle, etc... durchgelassen und hatte immer was zu mosern.

PS: Der nächste sollte im Mai bei mir aufschlagen.

- - - AKTUALISIERT - - -

@lord_helmchen: Stimmt, da hast du recht. Habe ebenfalls noch eines vergessen:

https://www.boker.de/fahrtenmesser/boeker-plus/outdoormesser/02BO001.html

TheHamster
29.04.2016, 11:10
Was heißt denn völlig in Ordnung beim Preis? Hast du da so ne grobe Orrientierung?
100, 500, 1000 Euro?

Sam Hawkins
29.04.2016, 11:13
Für mein sehr detailliert aufgebautes 3Day Pack habe ich 280€ bezahlt. Wenn du da noch die Materialkosten abziehst, bist du bei einem Gehalt wie es in Bangladesh bezahlt wird.
Der Preis ist jedoch nur mal eine Orientierungshilfe und hängt stark von Material, Aufwand, etc. ab.

B.Scheuert
29.04.2016, 11:17
@B.Scheuert: Solche Messer wollte ich mir auch zuerst zulegen (vor etwa 12 Jahren, als ich anfing mich für das Ganze zu interessieren).
Ein M9 sollte es sein, wegen der Optik. Viele Erfahrenere haben mir davon abgeraten mir ein modernes "Classic-Army-Survivalknife" zuzulegen...

Also ansich finde ich diese art von Messer sehr Parktisch nur sollte man nicht billig kaufen :unschuldig:.
Naja das MilTec werde ich uns Auto Legen und als GhK (Get Home Knife) benutzen. Sind nur 5Km von der Arbeit bis nach Hause dafür sollte es ausreichen.

Ich werde mir das "Chris Reeve Mark IV" das von Sam Hawkings gepostet wurde mal genauer anschauen auf den ersten Blick gefällt mir das richtig gut.

Sam Hawkins
29.04.2016, 11:18
Falls du noch ein Mark IV findest wird es seeeeeeeeehr teuer;-). Guck dir mal das oben verlinkte Böker an.

witchcraft
29.04.2016, 11:58
Es gibt schon solche Messer die taugen, jedoch sind die dann aus einem Stück herausgearbeitet und kosten ein Vermögen. Anbei der Link zu einem wunderschönen Stück von Chris Reeve:

http://www.knifecollectors.org/knives/chris-reeve/mark-iv/

Nichts desto trotz gibt es auch was für den kleinen Geldbeutel das durchaus Spass macht:
http://www.coldsteel.com/Product/BUSHMAN.20_SERIES/BUSHMAN_SERIES.aspx

Durch den hohlen Griff lässt sich auch hier einiges unterbringen oder das Messer als Klinge auf einem Stock anbringen.

Das Bushman von Cold-Steel ist eines der besten, das mir jemals in die Finger gefallen ist (und das sind einige).
Die Scheiden (alt Cordura mit Vortasche/ neu Hart Kunststoff mit Feuerstahl) sind nicht doll, aber das messer ist WELTKLASSE.

Maresi
02.05.2016, 22:36
@B.Scheuert: Solche Messer wollte ich mir auch zuerst zulegen (vor etwa 12 Jahren, als ich anfing mich für das Ganze zu interessieren).
Ein M9 sollte es sein, wegen der Optik. Viele Erfahrenere haben mir davon abgeraten mir ein modernes "Classic-Army-Survivalknife" zuzulegen. Es wurde dann ein Glock Feldmesser... ich benutze es heute noch, und es ging schon durch einige Torturen! Eines meiner Lieblingsstücke.

Seit einiger Zeit enttäuscht mich meine Stirnlampe von Mellert, Modell TL 257. Meine erste Stirnlampe; kaufte die vor etwa 5 Jahren fürs Geocaching. Die erste Nacht damit war ok (Reflektorsuche), aber wenn ich mir daneben meine BlackDiamond oder Petzl anschaue, ist das kein Vergleich (Batterielaufzeit, Handling, Lichtoptionen, Kompaktheit, Komfort). Habe sie noch immer als Backup. Abgesehen davon wird sie es aber wohl nie mehr zum Einsatz schaffen.

Edit: heute Morgen zudem entdeckt, dass die Mellert wohl zwei meiner NiMH Akkus grillte. Eventuell ist einer davon noch zu retten...

Ich hatte auch mal so ein Messer - hab's in der Hauptschule (so mit ca. 10 Jahren) bei einem Fabriksverkauf um damals 70 Schilling gekauft - hab's sogar heute noch herumliegen. Nicht weil die Qualität so toll ist sondern weil ich es maximal aus sentientale Gründen angreife - das Ding ist genau zu gar nichts tauglich :staunen:.
Aber als Junge war es toll - Rambo-Feeling im heimatlichen Wald :grosses Lachen:

jp10686
03.05.2016, 09:21
Naja das MilTec werde ich uns Auto Legen
Ich kauf nie mehr was von denen, was schneiden soll.
Beil: Beim Asten von Fichte Klinge ausgebrochen (ist wohl eine für ein Beil exotische Tätigkeit?)
Hobel: Beim Hobeln in einen Ast im Brett Klinge an der Schneide verbogen (war aber nicht als Käsehobel angeschrieben). Auch bei astfreiem Holz hält das Teil den Schliff nicht.
Seitenschneider: nur für weichgekochte Teigwaren geeignet
Messer: Deine Erfahrung passt dazu.

Vansana
03.05.2016, 10:11
Ich kauf nie mehr was von denen, was schneiden soll.

Ich habe mir vor Jahren eine Miltec Machete nach Laos mitgebracht. Beim allerersten Versuch wurde die so krumm, wir mussten alle lachen. Und mein laotschier Nachbar hat bis dahin immer geglaubt, dass ausländische Werkzeuge super sind.

Alge
06.05.2016, 23:00
Hallo zusammen,

in meiner Sammlung findet sich eine dünne offenpoorige Isomatte ...
Tritt Wasser ein und polstert nicht - für den Outdoor Einsatz völlig ungeeignet.
Nur was soll das Ding indoor ... außer Staub fangen?
:Kopfschuetel:
Viele Grüße, Alge

mirfälltnixein
07.05.2016, 21:34
Feldbetten in einer Länge von nur 1,90 Meter.

Das mag für eine Person von 1,80 Meter ausreichend klingen, ist es aber nicht. Auf einem 2-Meter-Feldbett schläft es sich für mich wesentlich besser. Die oft günstig zu findenden 1,90er Feldbetten sind nur für kleine Leute geeignet.

Iskierka
17.10.2016, 10:28
Ich würde mir keinen Sling-bag mehr als EDC kaufen.
Gekauft habe ich mir den MAXPEDITION Kodiak Gearslinger. Das Volumen ist 18Liter.
36704

Von der Qualität her gibt es nichts zu bemängeln. Absolut top. Ich habe ihn gekauft, da es mir praktisch erschien, den Rucksack nicht absetzen zu müssen wenn ich mich hinsetze. Den sling-bag kann man nur drehen und hat im Stehen sowie auch im Sitzen Zugriff auf alle Fächer. Daher kann er auch weniger vergessen oder gestohlen werde. Das hat auch super funktioniert und ist gegenüber einem herkömmlichen Rucksack wirklich ein grosser Vorteil. Nun kommt das ABER:
Den Sling-bag hatte ich täglich dabei mit allem was ich so benötigen. Zusammen mit einer 500ml Wasserflasche, Zwischenverpflegung und ein paar Babysachen war das totale Gewicht ca. 5 - 6 kg. Das ist absolut kein Problem für kurze Distanzen, Einkaufen, etc. Wenn ich den Sling-bag aber für längere Distanzen benötigte oder zum Beispiel versuchte zu Joggen, dann war das Gewicht auf meinem Rücken nach kurzer Zeit sehr unangenehm. Wenn nur das Nötigste im Sling-Bag war, war auch das Joggen ok.
Einmal war ich mit dem Sling-bag auf einer Wanderung. Wir waren ein paar Stunden ziemlich schnell unterwegs (Berg hoch und Berg runter). Eigentlich mag ich solche Wanderungen sehr aber der Sling-bag hat meine Erinnerung daran ziemlich getrübt. Nach nur einer Stunde habe ich die einseitige Belastung schon deutlich gespürt. Als Folge davon habe ich versucht die eine Rückenhälfte zu entlasten was dazu geführt hat, dass ich irgendwie meinen ganzen Körper fehlbelastet habe. Ich hatte ziemlich starke Rücken und Nackenschmerzen sowie auch Knieschmerzen was ich normalerweise bei einer solchen Wanderung mit normalen Rucksack nicht gehabt hätte. Nun verwende ich den Sling-bag schon seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr. Ich bekam einen Billig-Salewa Rucksack geschenkt, den ich als Übergangslösung verwende bis ich Zeit habe, nach etwas besserem zu Suchen...

Ich möchte noch anmerken, dass dies meine subjektive Erfahrung mit dem Maxped Kodiak Gearslinger ist. Kann sein, dass es für jemand anderen die perfekte Lösung ist.

Beste Grüsse,
Iskierka

Asdrubal
27.11.2016, 13:31
Es ist zwar keine klassische "Draußen-Ausrüstung", aber etwas, das heute in vielen Lebenslagen ganz nützlich sein kann, wenn es denn funktioniert: Das Shiftphone 7+, ein Siebezöller-Klein-Tablet bzw. Groß-Smartphone würde ich mir nie wieder zulegen, und auch bei anderen Produkten der Hersteller wäre ich vorsichtig.

Ursprünglich hörte sich das Ding nach einer guten Sache an: Von Technikstudenten aus Kassel konstruiert, zwar in China, aber unter vergleichsweise fairen Bedingungen produziert und modular aufgebaut, so dass einzelne Komponenten bei Bedarf gegen bessere Modelle ausgetauscht werden können bzw. Reparaturen leichter machbar sind. Ich habe mich dann für eine Beteiligung an der zugehörigen Crowdfunding-Kampagen entschlossen.

Das erste Problem war, dass sich die Auslieferung gegenüber dem ursprünglich angekündigten Zeitpunkt um fast anderthalb Jahre verspätet hatte. Dann stellte sich heraus, dass die Hersteller weder eine klare Dokumentation der fairen Produktionsbedingungen leisten konnten noch einen angelegten umfangreichen Support mit Inhalten füllen konnten. Auch der versprochene Support für Cyanogen, das viele für normale Nutzer sonst versperrte Android-Funktionen freischaltet, ist bis heute nicht erfolgt. An modularen Bauteilen gibt es heute einzig und allein einen Austauschakku, was allerdings auch viele andere Handys bieten.

Dazu kamen technische Probleme: Die Kamera hatte von Anfang an Aussetzer und funktioniert seit einigen Wochen überhaupt nicht mehr. Das GPS braucht rund zehn Minuten, um den Standort gefunden zu haben und setzt insbesondere in Bewegung immer wieder länger aus und das Ladekabel taugt nur zum Laden; eine Datenverbindung zum Rechner kommt nicht zustande, wohl weil das Kabel ziemlich wacklig in der Buchse sitzt.

Insgesamt kann ich von dem Gerät und von den Herstellern nur dringend abraten.

Ueli
09.02.2017, 22:20
3801738015 Von Primus

Dieses "Ding" kaufe ich auch nie wider.
Das mittel Gelenk und die Sicherung ist sehr schnell abgenutzt.
Somit klappt sich dieses Essbesteck selbst zusammen beim essen.
"Hat fast nichts gekostet" (hat kaum Qualität)
38016


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch