PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CAST AWAY - horrorszenario - KEIN NOTFALLRUCKSACK ?



hansi
14.10.2013, 12:30
Hey Leuts,
Habe gestern Aben den Film CAST AWAY geguckt ,
Notfallrucksack schön und gut aber was macht man , wenn man auf einer Insel ist ohne alles ? Ohne Feuerstahl,Ohne EPAS,ohne Hobo Kocher ?

occam
14.10.2013, 12:43
Hi!

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist...
ja, dann muß man mit den Fertigkeiten und Gegenständen auskommen, die einem zur Verfügung stehen.

Heißt: sich in sicheren Zeiten Fähigkeiten und Wissen aneignen.
Und dann improvisieren.

Ciao,
Occam

Papa Bär
14.10.2013, 12:56
wenn man auf einer Insel ist ohne alles
Dann hat man sich schlecht vorbereitet. Würde mir so nie passieren können, denn zumindest Feuerzeug und Kompass habe ich immer dabei, egal wo ich bin.

GrimmWolf
14.10.2013, 13:34
Der hier hats gemacht....

Ed Stafford überlebt 60 Tage auf einer einsamen Insel. Ohne Essen, ohne Wasser, ohne Werkzeug, ohne Kleidung.

http://www.dmax.de/video/ed-stafford-das-nackte-ueberleben-episode-1-1/

stanley
14.10.2013, 13:42
Guten Tag miteinander

Wie oben schon geschrieben wurde, hilft da nur einen kühlen Kopf bewahren und Wissen aneignen im Voraus.
Ich denke, man sollte aber nicht zu nervös werden ab solchen Szenarien. Bei diesen Szenarien gibt es soviele unberechenbare Faktoren, die man nie ganz einbeziehen oder vorraussehen kann. Man kann sich nur bestmöglich vorbereiten. 100 % Sicherheit gibt es nicht.

Sicher kann man schauen, dass man die nötigsten Gegenstände immer dabei hat. Aber auch da hast Du keine 100 % Sicherheit, dass nicht das worst-case-Szenario eintritt und sie Dir abhanden kommen.

Liebe Grüsse stanley

Wolfshund
14.10.2013, 15:47
In so diesem Fall gelten dann die primitivsten Techniken, die auch immer ausführlich in Survivalbüchern beschrieben werden, wie z.B. Feuerbohren etc.

Wobei die mir wenig helfen würde: Ich habe solche Methoden nie geübt und bin schon Stolz auf mich wenn ich ein Feuer nur mit Feuerzeug oder Feuerzeug + Tampon an bekomme.

hansi
14.10.2013, 16:02
Papa Bär, du darfst nicht vergessen das es ein Flugzeugabsturz war sprich:durch die kontrollen werden evtl auch Feuerzeuge weggenommen,vermutlich ist die Antwort auf meine Frage,
Kühlen kopf bewahren und sich irgendwie darauf oder auf solche sitituationen vorbereitet sein (feuer machen können,sperre für fische) usw. usw.

Papa Bär
14.10.2013, 16:15
Gemäß der internationalen Gefahrgutvorschriften darf pro Passagier nur ein Gasfeuerzeug mitgeführt werden. Dieses muss am Körper befördert werden. Der Transport im Hand- oder im aufgegebenen Gepäck ist nicht erlaubt.
Also habe ich immer ein Feuerzeug bei mir. Der Kompass ist in der Uhr enthalten. Erstes Schneidwerkzeug auf so einer Insel können Muschelschalen sein. Fischspeere sind einfacher zu fertigen als Fischsperren. Und so weiter...

Opa
14.10.2013, 18:05
Hi,

kommt doch ganz drauf an, wo die Insel liegt (Breitengrad) und ob Hilfe in Sicht ist.
So auf einer Karibikinsel mit vielen Papageieneiern und Kokosnüssen könnte ich mir ein Überleben schon vorstellen.
Aber stell Dir mal als echtes Horrorszenario vor, du landest z.B. auf Großbritannien. Kein geniesbares Essen, kein Feuer, da immer alles neblig und feucht, kein Messer (alle verboten). Schon das Überqueren einer Straße ist für den Abgestürzten nicht zu empfehlen, weil alle auf der falschen Seite fahren...


Nick

David
14.10.2013, 18:16
Und nicht an jeder Insel werden Paketdienst Pakete angespült ;-)

el presidente
14.10.2013, 18:17
Im Film sieht man schön wie er aus Fehlern lernt. Not macht halt erfinderisch.

hansi
14.10.2013, 18:19
David --gruß an fed ex:lachen:
Opa ----karibikinsel könnte ich mir auch als schön vorstellen

hansi
14.10.2013, 20:47
Papa Bär, wenn ich mir 3 Sachen Aussuchen könnte für eine Einsame Insel,dann wärst du 1 davon:lächeln:
ne im Ernst,ich bin ja neuling,der integrierte Kompass und das Gesetz von Feuerzeugen war mir neu

- - - AKTUALISIERT - - -

wildclaw,wie hammer ist das denn ? ein satelittelefon im päkchen, danke danke hab mich gerade köstlich amüsiert

urbanrolli
14.10.2013, 21:42
das ist einer meiner Favoriten dieser Film,

vor allem sein Ball Freund.....gut gemacht, und gut gespielt.......

LG urban-rolli

Romal
15.10.2013, 21:32
Tja, was macht man.
-Vorsichtig sein!
- Werkzeug finden (Je anch Situation Grabstock, Messerersatz, Waffe,...)
- Shelter
- Feuer
- Wasser
- Notsignal
- Essen
- Tagebuch führen! (Für Psyche und Organisation)

Nach und nach kann man dann das ein oder andere ausbauen. ZB stabilere Hütte, Werkzeuge bauen, Pflanzen kultivieren bzw anpflanzen (zB Gräser usw), Tiere einsperren, usw.
( Was natürlich den Worst Casedarstellt: Der Best Case wäre gerettet werden)
Nach und nach kann man dann auch erkunden, ob ncith rigendwo zB eine Fischerhütte ist, zu der vielleicht rigendwelche Seenomaden Jahr für jahr zurückkehren oder ob man zufällig eine Filmcrew oder das Dschungelcamp von RTl auffindet....



Bevor man fleigt kann man sicher auch schon einiges tun, beispielsweise die Flugroute angucken und überlegen, welche der Inseln möglich wären, welches Klima dort vorherrscht, in etwa was dort essbar ist usw.
Dann darauf achten, dass die Kleidung "angemessen" ist. Auch bei Anzügen und Buisnesstasche kann man auf robuste Kleidung / robustes Taschenmaterial achten. Desinfektions-/Erfrischungstücher darf man mitführen, brennen sehr gut und helfen auch gegen unschöne Erlebnisse auf dem Bordklo.
Taschenmesser gehen nicht klar, natürlich.
Jedoch könnte man über ein Visitenkartenetui aus Metall oder ähnliches nachdenken, was im Notfall zu einer Klinge aus Eisen geschärft werden könnte. Zeit hat man als verschollener genug.
Auch etwas Micropur in Pillenform ist im Handgepäck kein Ding, ebensowenig Kondome, Paracord-Schlüsselanhänger, usw. Alles Dinge, aus denen man im Notfall respektable Werkzeuge improvisieren kann.

Revedere Romal

Wolfshund
15.10.2013, 23:34
Wenn ich den Themenstarter aber richtig verstanden habe, ist seine Angst eben komplett ohne Hilfsmittel in eine Survivalsituation zu kommen.
In diesem Fall sind dann die typischen von dir genannten Aufgaben, wie z.B. Feuer machen, nur extrem schwer zu bewältigen.
Das einzige was ihm für solche Fälle helfen könnte, wäre die Situation vorher praktisch trainiert zu haben.
Das Lesen von entsprechenden Survivalbüchern könnte natürlich auch helfen die primitiven Techniken zu erlernen, das selber "Ausprobieren" kann es aber nicht ersetzen.

hamster
16.10.2013, 19:47
Ich seh das nicht so kritisch. Entweder schafft man es (gut) oder andere lernen daraus, das man sich vorbereiten soll. Auch gut.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch