PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksack aber welcher?



Smileyneu
02.01.2014, 13:54
Hallo,

derzeit befinden sich im Rucksack Ersatzklamotten und Nahrung. Dazu Kleinigkeiten wie Angelschnurr usw. Schlafsack und Isomatte sind auf dem Rucksack untergebracht.
Medizinische Ausrüstung habe ich in einer Umhängetasche. Diese Umhängetasche wird allerdings langsam zu klein und in dieser herrscht auch keine vernünftige Ordnung.

Jetzt suche ich einen Medic Rucksack der auch noch Platz hat für meine Ersatzklamotten, Nahrung usw.

Warum ein Medic Rucksack?
Ich habe noch kein festes Fluchtziel und keinen sicheren Ort und noch keine Gruppe gefunden. Mein einziger Bonus ist meine medizinische Ausbildung. Von daher ist diese schon mal etwas umfangreicher. Wobei ich zB auf medizinischen Sauerstoff verzichte.

Hat jemand Tips für einen entsprechenden Rucksack? Der Preis ist natürlich auch wichtig, aber fürs erste Brain Storming zweitrangig.
Danke,
Jürgen

overkill
02.01.2014, 14:27
Bis vor kurzem gab es bei ASMC eine Rabattaktion auf alle Tasmanian Tiger Produkte, da wären unter anderem folgende Rucksäcke für dich interessant gewesen:

TT Medic Assault Pack (15L)
http://intranet.tatonka.com/infosys/php/artintt3.php?7778_TT%20Medic%20Assault%20Pack

TT RUF PACK 2 (22L)
http://intranet.tatonka.com/infosys/php/artintt3.php?7712_TT%20RUF%20Pack%202

TT First Responder 2 (40l)
http://intranet.tatonka.com/infosys/php/artintt3.php?7709_TT%20First%20Responder%202

(http://intranet.tatonka.com/infosys/php/artintt3.php?7709_TT%20First%20Responder%202)TT FR Move On (40l)
http://intranet.tatonka.com/infosys/php/artintt3.php?7713_TT%20FR%20Move%20On

Die Modelle findest du aber immer wieder recht günstig. Ich hatte schon einige Produkte von Tasmanian Tiger und war bis jetzt immer zufrieden!

- - - AKTUALISIERT - - -

Smileyneu
02.01.2014, 14:56
Danke.
Für reines Medic Zeugs wären die in Ordnung, wobei 15 l auch schon relativ wenig sind. Nahrung für 5 Tage und Ersatzklamotten dürften aber schon allein die 15 l ausschöpfen :(
Von der Aufteilung prima, aber nicht unbedingt das was ich suche. Falls es überhaupt das gibt was ich suche.

mueller
02.01.2014, 15:12
An wie viel Liter hast Du denn gedacht?
Was soll denn alles mit rein?

Smileyneu
02.01.2014, 15:45
Klamotten, Nahrung und Hundefutter brauchen etwa die Größe vom Hauptfach des BW-Jägerrucksacks.
Etwas Reserve muss natürlich drinnen sein, da die Winter-Ersatzklamotten natürlich mehr Platz brauchen.

Medic-Kram....da kommen letztendlich vermutlich etwa 7 kg für den Rucksack zusammen. Ich denk mal ca. 40 l allein dafür wären sicher sinnvoll. Das Ampullarium braucht ja auch Platz.

- - - AKTUALISIERT - - -

Klamotten, Nahrung und Hundefutter brauchen etwa die Größe vom Hauptfach des BW-Jägerrucksacks.
Etwas Reserve muss natürlich drinnen sein, da die Winter-Ersatzklamotten natürlich mehr Platz brauchen.

Medic-Kram....da kommen letztendlich vermutlich etwa 7 kg für den Rucksack zusammen. Ich denk mal ca. 40 l allein dafür wären sicher sinnvoll. Das Ampullarium braucht ja auch Platz.


Nachtrag: Wie schauts im militärischen Bereich aus? Ich finde bei denen immer nur reine Medic-Rucksäcke. Spezialeinheiten sind doch auch mal einige Tage ohne Nachschub unterwegs. Da wird der jeweilige Medic wohl auch seine Verpflegung selber tragen. Steckt der dann seine Nahrung in die Jacke oder in den Medic Rucksack oder hat der zwei Rucksäcke oder.....?

- - - AKTUALISIERT - - -

Nachtrag:
Wie schauts im militärischen Bereich aus? Ich finde bei denen immer nur reine Medic-Rucksäcke. Spezialeinheiten sind doch auch mal einige Tage ohne Nachschub unterwegs. Da wird der jeweilige Medic wohl auch seine Verpflegung selber tragen. Steckt der dann seine Nahrung in die Jacke oder in den Medic Rucksack oder hat der zwei Rucksäcke oder.....?

- - - AKTUALISIERT - - -

Nachtrag:
Wie schauts im militärischen Bereich aus? Ich finde bei denen immer nur reine Medic-Rucksäcke. Spezialeinheiten sind doch auch mal einige Tage ohne Nachschub unterwegs. Da wird der jeweilige Medic wohl auch seine Verpflegung selber tragen. Steckt der dann seine Nahrung in die Jacke oder in den Medic Rucksack oder hat der zwei Rucksäcke oder.....?

Lupus
02.01.2014, 16:37
Hi Smileyneu,
was macht einen Medic-Rucksack aus?
Sehr robust (auch desinfizierbar) und man kann ihn ganz aufklappen, um ideal ans Material zu kommen. Bei Deinen Vorstellungen der Größe wäre ein Rettungsdienst-Rucksack (z. B. von Helbig?) möglich.
Ich kenne aber keinen Medic-Rucksack, der für längere Strecken gedacht ist.
Persönlich setze ich auf einen Standard-Rucksack (Tragekomfort und keine Signalfarben / Reflexstreifen) und habe die med. Ausrüstung in zwei Extra-Taschen untergebracht. Die kannst Du bei Bedarf aus dem Rucksack nehmen und hast Dein Material wieder komplett im Überblick.
Den Rucksack komplett zu öffnen ist eigentlich nicht notwendig. Bei einer Versorgung musst Du ja nicht an Deine Klamotten, Nahrungsvorräte oder Hygieneartikel. Wenn Du das getrennt hälst ist auch keine regelm. Desinfektion des kompletten Rucksacks notwendig.

overkill
02.01.2014, 16:49
Der Medic hat bei längeren Einsätzen auch einen großen Rucksack bzw. zusätzliche Taschen (an der Kampfmittelweste, Koppel, Chest-Rig oder was auch immer) mit seiner Ausrüstung, jeder Soldat des Teams hat sein spezielles Equipment dabei. Es gibt noch die Möglichkeit einen Medic-Pack per Molle Schlaufen zu befestigen.

hier ein Beispiel:
http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=Om6&sa=X&rls=org.mozilla:de:official&biw=1536&bih=762&tbm=isch&tbnid=_giXzK4nxoUAZM:&imgrefurl=http://www.operationalmedicine.org/Powerpoint/Lectures/MOLLE_BAG.htm&docid=VkYajlaYXN9HjM&imgurl=http://www.operationalmedicine.org/Powerpoint/Lectures/78Large.jpg&w=402&h=602&ei=B4rFUvGGIonesgb4woGAAQ&zoom=1&iact=hc&vpx=4&vpy=155&dur=2780&hovh=275&hovw=183&tx=67&ty=145&page=1&tbnh=143&tbnw=97&start=0&ndsp=36&ved=1t:429,r:0,s:0,i:83

- - - AKTUALISIERT - - -

mueller
02.01.2014, 18:03
Also 80 Liter insgesamt?

Frequenzkatastrophe
02.01.2014, 18:39
Es gibt eine Lösung :-)
Ich habe/hatte das selbe Problem und bin daran am rumdoktern.
die Optimale Lösung ist sicherlich ein "normaler" Rucksack (80l) und eine große medizinische Außentasche, welche mit Reißverschlüssen befestigt ist und mit 2 Handgriffen gelöst werden kann um als Medic daypack zu fungieren.

Das gibt es für den Berghaus (Modelle Atlas/Vulcan). Problem ist, dass die Taschen oft nicht passen, da in verschiedenen Zeiten verschiedene Reißverschlüsse verbaut wurden.

Eine sicher passende Lösung bietet Tacgear an, super System, aber leider nur in Tarnfarben und ziemlich teuer:

Seitentasche als Medic Daypack: http://www.tacgear.de/produkte/rucksack-seitentasche-sanitaeter.php
Beispiel für einen passenden Rucksack in der erwähnten größe auf den die Seitentasche sicher passt: http://www.tacgear.de/produkte/tacgear-combat-pack.php

Bezugsquelle wäre zB. ASMC: http://www.asmc.de/de/Transport/Rucksaecke/Rucksaecke/Zubehoer/Medic-Pouch-TacGear-flecktarn-p.html

Da ist man bei der Komplettlösung aber locker bei 400,-€
Ich kann ggf. einige Links zum Thema Berghaus + britische Seitentasche nachliefern, da hat man aber dann wie gesagt oft das Problem mit den Reißverschlüssen und i.d.R. einen oliven Rucksack und eine Seitentasche in britischem Camo.

Hoffe ich konnte etwas helfen.


P.S. bitte änder das Thema, so das es eindeutiger ist, z.B. Medic Rucksack + Daypack gesucht oder suche Rucksack für Medizinischen Bereich und Flucht, dann finden andere Forumsteilnehmer die ein ähnliches Problem haben es ggf. besser.

P.P.S. das mit den 7kg medizinischem Bedarf würde ich gut überdenken, ich bin mittlerweile auf ca. 1,5 kg Medizinkram runter. Wenn Du natürlich ein 90kg, 190cm, ich laufe 3x die Woche 20km mit Gepäck Mensch bist - kein Thema aber für den normalen Medizinmann ist das zu viel Gewicht, zu wenig Nutzen. Lass uns ggf. dazu ein neues Thema aufmachen: "wie viel Medizinkram braucht der Profi auf der Flucht?" Ein Thema das mich auch immer wieder beschäftigt.

Smileyneu
02.01.2014, 18:48
Die Idee von Frequenzkatastrophe ist gut! Sowas schwirrt mir gedanklich auch im Hirn rum. Problem ist die Anbringung der Außentaschen.

@Lupus
Extra Taschen im Rucksack ist blöd. Mit blutverschmierten Handschuhen im Rucksack Taschen rauskramen wo die Nahrung im gleichen Fach ist...nein Danke!

- - - AKTUALISIERT - - -

Die Idee von Frequenzkatastrophe ist gut! Sowas schwirrt mir gedanklich auch im Hirn rum. Problem ist die Anbringung der Außentaschen.

@Lupus
Extra Taschen im Rucksack ist blöd. Mit blutverschmierten Handschuhen im Rucksack Taschen rauskramen wo die Nahrung im gleichen Fach ist...nein Danke!

200680G60510
02.01.2014, 19:41
Hallo :-)

Ich kann den TT Mission Bag (http://www.youtube.com/watch?v=UokvDFElJ8I) (alle Daten im Video zu finden) sehr empfehlen.
Speziell für deine Zwecke könnte es der richtige Rucksack sein, denn er ist innen in 2 große Fächer aufgeteilt.

Hab selber lange überlegt wegen meinem BOB aber der war genau der Richtige (für mich zumindest).


MfG
:rolleys:

Nikwalla
02.01.2014, 22:17
Hallo Smiley,
ich bin mit dem Pathfinder von TT sehr zufrieden. Für die medizinischen Dinge reichen sicher die daypacks und ein anderes Fach im Rucksack aus.
Du wirst sicher nicht allein zu einer Feldschlacht mit hunderten Verletzten kommen... sondern jemand hat mal Bedarf an ... und dann kommt Dein Wissen zum Tragen, weniger die mitgeführte Ausrüstung. Die mitgeführte Ausrüstung an Pillen und Verbandszeug ist endlich und ist für Dich.
Ist med. Wissen alles was Du zu bieten hast um Mitglied einer Gruppe ... zu werden, dann lerne dazu und übe es.


Warum ein Medic Rucksack?
Ich habe noch kein festes Fluchtziel und keinen sicheren Ort und noch keine Gruppe gefunden. Mein einziger Bonus ist meine medizinische Ausbildung. Von daher ist diese schon mal etwas umfangreicher.
Also mein Tipp Pathfinder.

Mit freundlichen Grüßen
Nikwalla

Basmyr
02.01.2014, 22:59
Vielleicht hilfreich: Die TT Mission Bag habe ich mal bei Globetrotter anprobieren dürfen, und ich finde, dass das Ding eher was für kleinere Rücken ist. Für mich fühlte die sich mit meinen 1.88 zu klein an.

mueller
03.01.2014, 08:47
Auch ich würde eher in die Größe gehen (TT Range Pack).

Daher such meine Frage nach der Literzahl.

DerGerald
15.01.2014, 14:01
Hallo,
Sorry, falscher Beitrag. Kann gelöscht werden.


Gruß
Gerald

ID 3605
15.01.2014, 14:47
Schau dir mal die Eberlestock-Rucksäcke an, in der geschätzten Größe dürftest du bei FAC Track, Halftrack fündig werden, die mit einer schönen Unterteilbarkeit und Zugänglichkeit aufwarten.
Der Warhammer ist nicht ganz so schön unterteilt, hat dafür eine nette Zupackmöglichkeit durch Wegrollen der beiden Packhälften.
Eine saubere Trennung von SanMat und PersAusrüstung ist bei denen gut machbar bei geordnetem Zugriff auf das jeweilige Material

http://eberlestock.com/Tactical%20Master.htm

Grundsätzlich sind die Eberlestock -im Gegensatz zu den meisten US-Herstellern mit einem ordentlichen Rückenteil, Polsterung und Verstellbarkeit, sowie Beckengurt gesegnet.
Ich finde, es ist bei Rucksäcken irgendwie wie mit Stiefeln - die meisten US-Produkte überzeugen nicht gerade durch Qualität und Funktionalität.
Da ist Eberlestock eine rühmliche Ausnahme. Nicht billig, aber angemessen, dafür robust.

Gruß,
Maro

prepp
15.01.2014, 16:25
Mich würde generell eure Empfehlungen für einen Rucksack interessieren, ca 50l.. ich liebäugle mt dem Tasmanian Tiger Trooper Pack.. ist aber eher an der oberen grenze des Budgets. Zur Zeit brauche ich noch einen US Assault II Rucksack und der reicht für den Notfall auch. Jedoch muss ich jetzt nen Rucksack haben der 4-5x im Jahr einsetzbar ist.
Tipps? (Gibts schon paar hier, müssen nicht nochmal erwähnt werden)

ID 4890
15.01.2014, 18:48
Hi prepp,

kann Dir den Tasmanian Tiger Raidpack MKII empfehlen habe den selber und bin von dem sowie der Marke begeistert.
Saubere Verarbeitung und Material Super tragesysthem / Komfort.
Er wird mit 45l angegeben sind aber locker 50l also guter Stauraum.
Habe 3 Rucksäcke von der Marke und jeder Einzelne war und ist sein Geld wert.
Einziger Nachteil der hat leider kein Raincover das muss man nachkaufen ...

Hier ist noch ne gute vorstellung von Det0x

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/27320-Review-TT-Raid-Ppack-MKII?highlight=tasmanian+tiger

prepp
16.01.2014, 10:27
Hi prepp,

kann Dir den Tasmanian Tiger Raidpack MKII empfehlen habe den selber und bin von dem sowie der Marke begeistert.
Saubere Verarbeitung und Material Super tragesysthem / Komfort.
Er wird mit 45l angegeben sind aber locker 50l also guter Stauraum.
Habe 3 Rucksäcke von der Marke und jeder Einzelne war und ist sein Geld wert.
Einziger Nachteil der hat leider kein Raincover das muss man nachkaufen ...

Hier ist noch ne gute vorstellung von Det0x

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/27320-Review-TT-Raid-Ppack-MKII?highlight=tasmanian+tiger

Der sieht sehr interessant aus, danke! Ich muss mal Mass nehmen bei meinem Schlafsack, der ist Komprimiert recht gross (Gelert Pod XL)
Villeicht ist mein Schlafsack ein Grund auf 65L aufzustocken...

ID 4890
16.01.2014, 17:56
Also die Carinthia Defence 4 Penntüte past mit etwas drücken in das untere Fach rein und es ist noch etwas platz für Wechselsocken Hemd ....
Der hat die Größe komprimiert (laut Hersteller) von 23x38 cm
denk daran je größer der Rucksack desto mehr Eigengewicht hat der und man wird schnell verleitet ihn auch vollzu stopfen :)

prepp
16.01.2014, 18:15
Also die Carinthia Defence 4 Penntüte past mit etwas drücken in das untere Fach rein und es ist noch etwas platz für Wechselsocken Hemd ....
Der hat die Größe komprimiert (laut Hersteller) von 23x38 cm
denk daran je größer der Rucksack desto mehr Eigengewicht hat der und man wird schnell verleitet ihn auch vollzu stopfen :)

Der Gelert Pod XL hat nach Angaben Hersteller Packmaß (L x B): 43 x 29 cm, deshalb möchte ich den nicht unbedingt IN den Rucksack packen, sondern an der Unterseite montieren. Leider haben viele Modelle dort keine Befestigungsmöglichkeiten. Mit meinem zusätzlichen Nordisk Kompressionsbag krieg ich den auf 40x24...und nein, ein kleinerer Schlafsack kommt nicht in frage :D
daher muss der Rucksack breiter sein als die standart 30-32cm oder Befestigungsmöglichkeiten an der Unterseite aufweisen.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch