PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleine Tasche: Maxpedition, Tasmanian Tiger oder Alternative?



Asdrubal
27.04.2015, 22:58
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, mir eine kleine EDC-Tasche zusammenzustellen. Beim Behälter war ich bisher ziemlich auf die Maxpedition Mini ausgerichtet, gerade habe ich aber den Tasmanian Tiger Tac Pouch 1 entdeckt und war zunächst mal verblüfft, dass der rund zehn Euro günstiger ist. Letztlich kommt es mir auf den Preisunterschied nicht wirklich an, dennoch würde es mich interessieren, ob es hier Leute mit Erfahrungen mit beiden Systemen oder eventuellen Alternativen gibt, mit denne ich mich ein wenig zu den Vor- und Nachteilen austauschen kann.

Die Mini hat in meinen Augen zwei wesentliche Vorteile: Sie lässt sich komplett aufklappen, was die Übersichtlichkeit erhöht und einen schnelleren Zugriff auf den Inhalt erlaubt, und es gibt sehr viele Schlaufen und Unterteilungsfächer im Inneren. Der TT Pouch lässt sich nur zu rund zwei Dritteln per Reißverschluss öffnen und man greift dann von oben auf den Innenraum zu, der wohl nur zwei elastische Schlaufen und ein Netzfach als weitere Unterteilungen enthält. Die größere Ordnung ist sicher ein Argument für Maxpedition. Wenn es weniger auf Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit ankommt, könnte man allerdings den den großen Innenraum des Tac Pouch einfach vollstapeln und verschiedene kleinere Gegenstände beispielsweise mit Ziplock-Beuteln trennen. Da man ohnehin nur von oben zugreift, kann da auch nicht so schnell was rausfallen.

Ein weiterer Unterschied ist die Tatsache, dass der Tac Pouch fast drei mal so breit ist wie die Mini. In eine Jackentasche dürfte er noch problemlos reinpassen, in einer Hosentasche wird es schon schwieriger, was bei der Mini je nach Hosenschnitt noch klappen dürfte. Außerdem trägt die Mini in der Jacke weniger auf und ist vermutlich weniger hinderlich bei Bewegungen. Da ich die Tasche wohl vor allem in einer Umhängetasche dabei haben werde, fällt das aber wohl weniger ins Gewicht.

Die Gürtelschlaufen sprechen in meinen Augen eher für den Tac Pouch, weil ich mit reinen Molle-Systemen, wie an der Mini, und diesen Malice-Clips nicht so gut zurecht komme.

So, jetzt bin ich gespannt auf Meinungen zu den beiden oder ähnlichen Produkten und vor allem auf Erfahrungberichte.

Vielen Dank im Voraus!

Fairlane
27.04.2015, 23:17
Ich nutze überwiegend Produkte von Maxpedition, mein BOB ist allerdings von Tasmanian Tiger. Von der Qualität liegen beide Hersteller in etwa gleich; von daher würde ich sagen, dass Du mit keinem der beiden Produkte einen Fehler machst - wähle, was Dir praktischer oder logischer aufgebaut erscheint.

Seit 2009 habe ich fast täglich meinen Maxpedition Fat Boy dabei und ich muss sagen, dass dieses Teil bisher kaum Verschleißspuren aufweist oder irgendwas gerissen ist, lediglich eine Zugkordel hat den Geist aufgegeben, diese war aber sehr schnell durch Paracord ersetzt.

Gruss, Fairlane

ID 6436
28.04.2015, 00:08
Meine Rucksäcke sind von TT und damit bin ich schwer zufrieden & würde nicht tauschen wollen.
Bei Molle-Gear habe ich auch schon einige gute Produkte von MFH bekommen.


Für deinen Einsatzzweck dürfte die Dokumtentasche (http://www.amazon.de/gp/product/B00FWN9M8Q/ref=pd_lpo_sbs_dp_ss_1/280-0557908-1922340?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_r=043RTC7FTJYYX0FKGP20&pf_rd_t=201&pf_rd_p=556245207&pf_rd_i=B00FWN9NFI) das richtige sein. Top Verarbeitung und ein genialer Preis!
Zwei Stück davon nennen ich mein Eigen. Eine nutze ich als EDC und eine als Werkzeugtasche im BoB.
Ich bin richtig zufrieden nicht bei MP mehr bezahlt zu haben.

Grüße,

ACD

Rocky
28.04.2015, 07:38
Mir reichen bei Taschen oder Rucksäcke welche von MFH und MIL-TEC...

Solche habe ich seit Jahren im (zivilem) Einsatz. Die halten, da ist kein Vergang dran.

Asdrubal
29.04.2015, 19:24
Vielen Dank für die Hinweise. Ich denke, dass ich es erst mal mit dem TT-Pouch versuche. Wenn ich absolut unzufrieden damit sein sollte, kann ich mir ja immer noch den Maxpedition Mini zulegen. So groß ist die Investition ja in beiden Fällen nicht.

Sehr gut könnte ich mir das Maxpedition-Teil für eine Sani-Tasche vorstellen, wo es etwas mehr auf Zugriffsgeschwindigkeit ankommt.

Sabbel
04.05.2015, 14:43
Also ich trage meinen Kram am liebsten in meiner Maxpedition TC-5. Die Tasche ist für meinen Bedarf gut und ich mag die Art wie ich sie organisieren kann. Zumal sie von der Qualität her erste Sahne ist.

Von TT habe ich noch nie etwas besessen, halte die Marke zwar grundsätzlich für gut, aber irgendetwas hat mich dort immer wieder weggebracht. Meistens war es so, das TT nie so ganz genau das hatte was ich gesucht habe. Allerdings habe ich auch immer sehr spezielle Vorstellungen und bin auch bereit dafür etwas mehr Geld auszugeben oder auch länger zu suchen und zu warten.

prepp
05.05.2015, 08:41
Ich benutze den Maxpedition Fatty Pocket Organizer in schwarz, jedoch immer in einem Rucksack oder Tasche da ich beruflich sowieso immer etwas dabei hab.

witchcraft
05.05.2015, 09:08
GGf. kannst Du auch mit 2 oder 4 militärischen Magazintaschen etwas nettes aufbauen. Aus Österreich für StGW 58 (es gab Leder braun oder Leder schwarz (Garde) und Einzel oder Doppeltaschen.
Auch die Magazintaschen für das alte G3 geistern in Schichtstoff/PVC oliv preisgünstig durch die Märkte.
Achte bei den BW Magazintaschen darauf das es die alte Ausführung ist, mit Koppelschlaufen, für einige neuere braucht es Adapter um die am Gürtel tragen zu können.
Oft sind gebrauchte Militärsachen besser als preiswerte Neuware und sehen meist schon cool aus.

Von der NVA in strichtarn ,Kalashnikov Magazintasche A könnte auch gehen, die hatte eine Inneneinteilung für 4 Magazine..ist also nicht soooo klein.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch