PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie löst ihr das "Schlüsselproblem"?



mirfälltnixein
13.07.2015, 10:54
Hallo, das ist vermutlich nicht ganz der richtige Ort, aber mangels Memberstatus habe ich leider keine Möglichkeit, diese Frage am richtigen Forenbereich zu platzieren. Da ich wohl recht bald in den Genuss komme, mich mit der Frage beschäftigen zu müssen, wollte ich vorab ein paar Meinungen einholen.

Es gibt in Deutschland Vorschriften zur Aufbewahrung von Schusswaffen. Hierbei ist unter anderem wichtig, dass keine unbefugte Person Zugriff auf diese erhält - also auch nicht die Ehefrau etc.

Wenn man also den Schlüssel für dem Waffenschrank immer am Schlüsselbund oder im Portemonnaie hat, ist das zwar erstmal recht "sicher", aber man geht ja auch mal duschen, schlafen etc. WICHTIG: Es geht mir NICHT um ein "Vertrauensproblem", sondern vielmehr um Rechtssicherheit bei der Aufbewahrung (ACHTUNG: nach deutschem Waffenrecht).

Daher die Frage: Wie löst ihr das "Schlüsselproblem"?

Asdrubal
13.07.2015, 11:16
Ich kann mir rein juristisch nicht vorstellen, dass jemand einen Strick daraus gedreht bekommt, wenn er den Schlüssel zum duschen oder nachts ablegt. Das ist imho normaler Gebrauch eines Schlüssels. Jedes Sicherungssystem ist immer nur bis zu einem gewissen Grad sicher. Wenn ein Waffenschrank mit normalem Schloss als allgemein anerkannte Praxis gilt, dann müssen Gesetzgeber und Justiz eben auch mit dessen Beschränkungen leben, und dazu gehört, dass man Schlüssel auch mal verlieren und fremden Zugriff auf sie nicht in allen Situationen ausschließen kann.

Grübler
13.07.2015, 11:31
Sobald du im Haus bist gibt es keinen unbefugten Zugriff. Du hast zwar die volle Verantwortung, aber dein Frauchen kann mit der geladenen Waffe am kompletten Grundstück spazieren gehen. Österreich ist zwar abweichend von den deutschen Gesetzen aber ich mach mir keine Gedanken über den Schlüssel wenn ich im Garten bin, in der Badewanne oder im Bett.

Wenn etwas passiert, dann finden sich leider vermutlich genügend Möglichkeiten dich zu belangen...

AndreasH
13.07.2015, 11:34
Evtl. gibt es mehr Rechtssicherheit wenn Du den entsprechenden Schlüssel in einem kleinen Tresor mit Kombinationsschloss aufbewahrst.

Als Pferdefuss könnte ich dabei nur erkennen das Du das dann auch konsequent durchziehen musst,im Falle eines wie auch immer gearteten Rechtsstreites könnte das sonst negativ ausgelegt werden. ( Sicherung vorhalten aber nicht benutzen )

Es wird wenn etwas Schiefläuft sowieso auf den Einzelfall ankommen,genau wie z.B. bei einem Diebstahl der Autoschlüssel und anschliessendem Streit mit der Kasko-Versicherung !

100%ige Rechtssicherheit gibt es in keinem Land,auch in D nicht,es wird immer wieder " Einzelfälle " geben mit einer individuellen Entscheidung.

role74
13.07.2015, 12:48
Hallo zusammen,

hatte, bzw. habe dieses Problem auch.

Bis ich das hier im I- Net gefunden hab - das Bild ist aus dem Netz, da ich dieses Teil noch nicht bekommen habe, aber doch für einige interessant sein könnte-

einen sogenannten Schlüsseltresor, wie er bei Feuerwehren aussen am Gerätehaus meistens angebracht wird.
Die kosten zwischen 80,- und 150,- Euro (der vom Bild entspricht meiner Bestellung und liegt bei 120,- zuzügl. Mehrwertsteuer), da kommt der Tressorschlüssel rein, wenn ich zu hause bin, der Zweitschlüssel bleibt von Haus aus drinnen.
Werde das "Tressörchen" im Bad hinter dem Kästchen für "......" in der Wand versenken und gut.

Anbei das Bild, welches wie bereits erwähnt eine Kopie aus dem Netz ist, da er noch nicht geliefert wurde.

28116

Deswegen Bad, da hinter diesem Kästchen auch noch der eine oder andere Regler und sonstige Amaturen sind, notfalls hole ich mir irgendeine alte Wasseruhr beim Heizungsbauer, setz den Tressor so tief, als möglich und kleb mit Wellenkleber von Locktide das ganze auf die Abdeckung vom Zahlenschloss.

Grüße,
role

mirfälltnixein
13.07.2015, 12:53
Deshalb verwende ich kein Schloss mit Schlüssel.
Was für ein System verwendest du? Elektronisch (mit Notschlüssel)? Oder mechanisches Drehschloss?



dein Frauchen kann mit der geladenen Waffe am kompletten Grundstück spazieren gehen. Österreich ist zwar abweichend von den deutschen Gesetzen
Scheinbar sehr abweichend von deutschen Gesetzen, denn wenn ich meiner Frau nur die ungeladene Waffe in die Hand geben würde, dann würde ich in Deutschland als unzuverlässig gelten und die WBK wäre sofort weg. Deswegen hatte ich bei meiner Frage das deutsche Waffenrecht auch so betont ...



Evtl. gibt es mehr Rechtssicherheit wenn Du den entsprechenden Schlüssel in einem kleinen Tresor mit Kombinationsschloss aufbewahrst.

Ich habe solche "Schlüsseltresore" schon im Internet gesehen. Das sind 4 Zahlen-Ringe, also gerade mal 10.000 Möglichkeiten, die man noch dazu recht schnell "durchrutschen" kann. Da hätte ich schon Angst, dass meine Kinder da irgendwann mal anfangen dran rumzutesten.

role74
13.07.2015, 13:25
@ mirfälltnixein

genau darum kommt er bei mir dahin, wo ich geschrieben habe.
Du bekommst diese Schlüsseltresore auch mit normalem Schließzylinderschloss oder auch eletronisch, nur die elektronischen sind hald etwas teurer
für meinen Geschmack.

Normales Schlüsselkästchen zum weg schwenken, im Sicherungskasten hat man immer ein freies Eck, da gibt es so viele Möglichkeiten, daß das
mein Anhang mit Sicherheit nicht findet..........



Du kannst auch sowas verwenden:
28117 von Amazon, 34,52 Eoro28118auch Amazon, Preis?28119bei Tresorbau Balkmann, ab 269,- Euro


Also wie gesagt, der Methoden und Möglichkeiten gibt es viele.

role

p.s.: @ Legend

Du hast da ja auch recht, aber es gibt diese Schlüsseltresore auch mit Klassifizierung, nach DIN-EN und so,
ich hab es bisher ja so praktiziert, das ich ihn, da ich einen seperaten Kurzwaffentresor habe, darin verbunkert hab.

Elektronisches Zahlenschloß mit Notschlüssel, aber jetzt wohin mit dem Zweitnotschlüssel.........
Denke mal, am besten bei der Beratungsstelle der KriPo anfragen, die wissen das bestimmt.

role74
13.07.2015, 13:46
@Legend

Hab den Link gelesen, so wird das Thema ja auch bei der Sachkunde Behandelt.

Da auch jeder in D diese Sachkunde benötigt, um Legalwaffenbesitzer zu werden, weiß er auch, das jedes Sicherheitsbehältnis eine
Sicherheitszertifizierung braucht, wenn es um Waffen oder die Aufbewahrung der Tresorschlüssel geht.

Deshalb habe ich meinen vorherigen Beitrag geändert und das mit der Klassifizierung erwähnt.
Da ich der Elektronik nicht traue, bevorzuge ich nur kombiniert mit Notschlüssel, also habe ich wieder das Problem mit dem Schlüssel.

role74
13.07.2015, 14:00
@Nudnik

Darum bin ich ja auch auf den Trichter mit dem Schlüsseltresor gekommen. Da habe ich entweder gar keinen Schlüssel oder eben nur einen in Form eines "Haustürschlüssels".

Bankschließfach?!? Was kostet sowas?

Grübler
13.07.2015, 15:29
In Österreich ist es so, dass unbefugte Personen meine Kat-B Waffen, egal wo, nicht mal mit meinem Einverständnis und in meinem Beisein in die Hand nehmen dürfen und Frauchen ist, sofern sie nicht ebenfalls ein waffenrechtliches Dokument besitzt genauso eine unbefugte Person. Ausnahme: Behördlich genehmigte Schießstätten.

Hi Nudnik,

könntest du mir da bitte den entsprechenden Gesetzestext dazu nennen?

occam
13.07.2015, 15:51
@ Grübler:


Sichere Verwahrung

§ 3. (1) Eine Schußwaffe ist sicher verwahrt, wenn ihr Besitzer sie in zumutbarer Weise vor unberechtigtem - auf Aneignung oder unbefugte Verwendung gerichteten - Zugriff schützt.

(2) Für die Beurteilung der Sicherheit der Verwahrung von Waffen und Munition sind insbesondere folgende Umstände maßgeblich:


1.


Verwahrung der Waffe an einem mit der Rechtfertigung oder dem Bedarf in Zusammenhang stehenden Ort, in davon nicht betroffenen Wohnräumen oder in Dritträumen (zB Banksafe);

2.


Schutz vor fremdem Zugriff durch Gewalt gegen Sachen, insbesondere eine der Anzahl und der Gefährlichkeit von Waffen und Munition entsprechende Ein- oder Aufbruchsicherheit des Behältnisses oder der Räumlichkeit;

3.


Schutz von Waffen und Munition vor dem Zugriff von Mitbewohnern, die zu deren Verwendung nicht befugt sind;

4.


Schutz von Waffen und Munition vor Zufallszugriffen rechtmäßig Anwesender.

(3) Verwahrt der Besitzer einer Schusswaffe der Kategorie B diese entsprechend der Information jenes Gewerbetreibenden, bei dem er die Waffe erworben hat, so ist ihm dies gegebenenfalls nur dann als seine Verläßlichkeit beeinträchtigend anzulasten, wenn die Mangelhaftigkeit für einen um die sichere Verwahrung besorgten Waffenbesitzer deutlich erkennbar ist.

Die Waffe darfst Du Deiner Frau (und auch niemandem sonst) nicht überlassen. Auch nicht auf Deinem Grundstück usw.

Ciao,
Occam

Isuzufan
13.07.2015, 18:28
@Nudnik

Darum bin ich ja auch auf den Trichter mit dem Schlüsseltresor gekommen. Da habe ich entweder gar keinen Schlüssel oder eben nur einen in Form eines "Haustürschlüssels".

Bankschließfach?!? Was kostet sowas?
Ein kleines bei meiner Raika 46 Euro pA
Ein grosses ca 120
LG Wolfgang

mirfälltnixein
13.07.2015, 19:21
Kann jemand einen B-Tresor mit mechanischem Kombinationsdrehschloss empfehlen? (Also auch preislich?)

Grübler
14.07.2015, 08:04
Ich habe gestern mit 2 Anwälten telefoniert und einem Polizisten und habe 3 Meinungen dazu bekommen.

Aber von Juristen gibt es soundso keine eindeutigen Aussagen. Danke für die Diskussion hier, ab jetzt bleiben meine Teile im Schrank.

DerGerald
14.07.2015, 08:14
Hallo,

es gibt auch Stahlkassetten mit Fingerprint.
Den Notschlüssel muß halt dann verschlucken :) bzw an einem sicheren Ort deiner Wahl verstecken.
Ich hab jetzt einfach mal die erste genommen: http://www.amazon.de/Fingerprint-Safe-Wertsachen-Security-Fall-Express-Versand-Deutschland/dp/B00H2NBDKY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1436854412&sr=8-1&keywords=fingerprint+safe
Da sollte sogar eine Pistole reinpassen.

Gruß
Gerald

Orcus
14.07.2015, 09:20
Ich persönlich habe die Schlüssel für den Waffenschrank in einem versteckten Kleintresor mit Zahlenschloss untergebracht. Die Notschlüssel hierfür habe ich an anderen Orten deponiert.

Bezüglich der sicheren Aufbewahrung der Schlüssel von Sicherheitsbehältnissen finden sich im Waffengesetz bislang keine Regelungen. Nach § 36 Abs. 1, Satz 1 WaffG hat jeder, der Waffen oder Munition besitzt, Vorkehrungen zu treffen um zu verhindern, dass diese abhanden kommen oder dass Dritte die Gegenstände unbefugt an sich nehmen.
Damit sind die Vorgaben des Waffengesetzes erfüllt. Das ist zumindest meine Meinung und so habe ich es für mich gelöst, meine Waffenbehörde hatte bisher auch nichts dagegen.

noriega
14.07.2015, 11:26
Benütze auch einen biometrischen gunvault (http://www.gunvault.com/gun-safes/minivault.html/); ist portabel und ausser im Falle eines EMP immer von mir (oder meiner Frau) zu öffnen.

Grübler
14.07.2015, 16:40
Ja, aber du redest hier von sicher verwahren und das ist eben der Unterschied.

Ich habe davon gesprochen (jetzt fiktiv) dass ich vom Schiesstand komme, die dreckige Waffe auf den Tisch werfe und sag: "Los, putzen", daneben mittagesse und zusehe wie Frauchen Waffe putzt. Oder wenn im Erdgeschoss plötzlich die Fensterscheiben eingeschlagen werden und wir beide jeweils mit einer Waffe nachschau halten.

Wenn ich abends 2-3 Bierchen trinke und dann kommt der böse Einbrecher dürfte ich nicht zur Waffe greifen. Wenn ich allerdings vom Einbrecher bedroht werde und Frauchen zur Waffe greift, dann gilt das als Nothilfe.

ehrmann
14.07.2015, 20:27
Hallo,

diese Lösung zur Aufbewahrung der Safeschlüssel wurde hier schon mal vorgestellt:

28166 28167

Supra KeySafe. Kann theoretisch mit nur einer Zahl (Kombination) gesichert werden - natürlich auch mehrere Zahlen möglich.
Preis inkl. Montagematerial ca. 80 Euro.

Die Kontrolleure waren absolut zufrieden mit dieser Art der Sicherung - Fazit: Kontrolle bestanden!

@mirfälltnixein: günstige B-Schränke gibt´s beim Hornbach Baumarkt ...


Gruß
Dietmar

mirfälltnixein
15.07.2015, 11:42
@mirfälltnixein: günstige B-Schränke gibt´s beim Hornbach Baumarkt ...

Haben die dort auch mechanische Drehkombinationsschlösser? Auf Elektro möchte ich genauso verzichten wie (mittlerweile) auf Schlüssel.

Rocky
15.07.2015, 11:48
Ich habe außerhalb des Hauses meine Schlüssel immer am Mann. Im Haus weiß ich immer wo meine Schlüssel sind. Im Haus wohnen 66% Sportschützen und 33% weiß nicht wie sie sowas bedienen oder laden sollte...
Ich schlafe neben A- und B-Schrank.
Alles ist gut.

Tsrohinas
15.07.2015, 12:16
......

Supra KeySafe. Kann theoretisch mit nur einer Zahl (Kombination) gesichert werden - natürlich auch mehrere Zahlen möglich.
Preis inkl. Montagematerial ca. 80 Euro.

Die Kontrolleure waren absolut zufrieden mit dieser Art der Sicherung - Fazit: Kontrolle bestanden!

@mirfälltnixein: günstige B-Schränke gibt´s beim Hornbach Baumarkt ...

Gruß
Dietmar

Sieht interessant aus!

Grundsätzliche zwei Fragen hierzu.
1. Sollte ein Schlüsselsafe nicht auch der Widerstandsklasse des Waffenschranks entsprechen? Macht doch sonst keinen Sinn, wenn ich den Schlüsselsafe mit einem Schraubenzieher aufhebeln kann und danach den Waffenschrank.

2. Gibt es überhaupt eine Widerstandklasseneinstufung für die Schlüsselsafes?

Tsrohinas

ehrmann
15.07.2015, 13:12
Sieht interessant aus!

Grundsätzliche zwei Fragen hierzu.
1. Sollte ein Schlüsselsafe nicht auch der Widerstandsklasse des Waffenschranks entsprechen? Macht doch sonst keinen Sinn, wenn ich den Schlüsselsafe mit einem Schraubenzieher aufhebeln kann und danach den Waffenschrank.

2. Gibt es überhaupt eine Widerstandklasseneinstufung für die Schlüsselsafes?

Tsrohinas

Hallo,

zu 1. Weder im Sachkundelehrgang, noch im Gestzestext war/ist davon die Rede. Es hies lediglich der Schlüssel sei vor unbefugtem Zugriff zu schützen.
Nebenbei bemerkt würde, bei entsprechender Anrwendung, der Schlüsselsafe dem Schraubenzieher mehr Wiederstand entgegen bringen als ich ...:peinlich:

zu 2. Darüber ist mir absolut nichts bekannt. Aber das Ergebnis der Kontrolle spricht meiner Meinung nach für sich.


@mirfälltnixein:

leider habe ich dort nur B-Schränke mit Schlüssel gesehen. Die Safe-Firma heißt Rottner, ist wohl sehr bekannt. Bestimmt gibt es eine Möglichkeit nachzurüsten.



Gruß
Dietmar

- - - AKTUALISIERT - - -


Genau das sind die richtigen Fragen...


Ich würde mir in dem Fall unbedingt schriftlich von deiner Behörde geben lassen, dass die Schlüsselaufbewahrung in diesem "Schränkchen" als ausreichend angesehen wird.
Denn im Fall der Fälle wirst Du von evtl. von einem Staatsanwalt/Richter eine andere Einschätzung bekommen. :rolleys: Ob die Waffenbehörde dann noch hinter Dir steht...


Legend

Hallo,

darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, wieso auch, ist doch alles OK. :lächeln:

Ist aber dennoch durchaus eine Überlegung wert.

Werde demnächst beim Ordnungsamt mal nachfragen ob sie mir eine Kopie, sofern so etwas existiert, des "Prüfberichts" zukommen lassen können.

Sollte das klappen, kann ich den hier evtl. (z.T.) veröffentlichen.



Gruß
Dietmar

Tsrohinas
15.07.2015, 13:19
Aus der ganzen Diskussion und den vielen sachlichen Beiträgen ziehe ich folgendes Resümee:

Entweder ich trage den Schlüssel für den Waffenschrank immer und überall bei mir und schließe so den unberechtigten Zugriff aus, oder

man verschließt den (oder die) Schlüssel in einen kleinen Safe (mit Zahlenkombination) mit der selben Widerstandsklasse wie der Waffenschrank.

Ein kleiner B-Würfel kostet nicht die Welt (ca. 200 Euro, Beispiel: http://www.eisenbach-tresore.de/Waffenschrank/Waffenschrank-Kurzwaffen-der-VDMA-Stufe-B-mit-Innentresor-und-Widerstandsgrad-1-nach-EN-1143-1-Kurzwaffen-MunitionKurzwaffenschrank/Kurzwaffenschrank-Zahlenschloss-Stufe-B.html?gclid=CJ3axdKB3cYCFS3MtAodsVACSQ ) und gibt, aus meiner Sicht, die nötige Rechtssicherheit.

Tsrohinas

Rocky
15.07.2015, 14:47
@Dietmar
Gehe nicht zum Fürst, wenn Du nicht gerufen wirst...
Laß die Behörde in Ruhe, nicht daß die nochmal nachdenken und doch noch auf die Idee der mangelhaften Zuverlässigkeit kommen.

Rocky
15.07.2015, 15:11
Klar muß er seine Schlüsselaufbewahrung optimieren!
Aber da die Behörde aufmerksam machen? Die mangelhafte Zuverlässigkeit ist ja damit praktisch bewiesen...

DerGerald
15.07.2015, 15:46
Hallo,

So wie ihr das teilweise bringt, darf niemand eine Waffe haben, weil er den Schlüssel für den Waffenschrank nicht ausreichend sichern kann.

Gruß
Gerald

woli
15.07.2015, 15:56
@Gerald

So lange Du den Schlüssel offiziell als einziger hast oder ein Zahlenschloss am Waffenschrank ist doch alles ok. Verstehe Deinen Einwurf nicht...

Der Gesetzgeber möchte eben nicht, dass der Schlüssel am Bund auf dem Küchenschrank rumliegt, wo andere (Kinder!) dran kommen können. Verständlich aus meiner Sicht...

Gruß

Wolfgang (der noch die alte Gesetzeslage kennt, als es noch keine Pflicht zu A- und B- Schränken gab...)

ehrmann
15.07.2015, 18:12
Hallo,

ich denke nicht dass ich irgendwelche schlafenden Hunde wecke wenn ich die zuständige Behörde um Rat bezüglich der Aufbewahrung der Safeschlüssel bitte.
Im Gegenteil, ich bin ganz zuversichtlich das die momentane Lösung durch die hiesige Behörde abgesegnet ist!

Deshalb sehe ich weder Optimierungsbedarf, bzw. meine Zuverlässigkeit gefährdet - so schnell geht das nun auch wieder nicht (Achtung! weiterer Zündstoff ...)

Nur, hier liegt wohl das Problem: dies ist die für MICH zuständige Behörde!

Leider scheint jede Behörde ihre eigene Vorstellung von sicherer Aufbewahrung zu haben.

Ich probier´s, und wir werden sehen.

Übrigens fand die Kontrolle erst letztes Jahr statt.


Gruß
Dietmar

woli
15.07.2015, 18:49
Gehe nicht zu Deinem Fürst... :nono:

role74
15.07.2015, 23:50
Gehe nicht zu Deinem Fürst... :nono:

...da lässt man nen Bekannten anrufen, der sich erkundigt.......


Grüße,
role

Überlebenskünstler
16.07.2015, 09:39
Ich will die Sachlage ja nicht noch komplizierter machen als nötig. Aber was macht ihr mit dem Ersatzschlüssel??:kichern:


Ich meine, die Gesetzgebung ist klar formuliert und nachvollziehbar. Und wer 1000.- Euro für Waffen ausgeben kann, sollte auch 200 Euro für ein sicheren Schlüsseltresor über haben. In diesen kann man ja den Erstschlüssel aufbewahren. Dann sind die Behörden zufrieden. Wo der Zweit-, Dritt- oder auch Vierschlüssel aufbewahrt wird, ist dann eine andere Sache.

Wir haben hier in der Schweiz diesbezüglich eine laschere Gesetzgebung zur Aufbewahrung. Ich habe aber trotzdem meine Waffen, die Verschlüsse und die Munition sicher verschlossen. Einfach, um bei einen Einbruch und Diebstahl nicht in Erklärungsnot zu kommen und das bei einem Brand die Munition nicht in die Luft fliegt und evtl. jemanden verletzt (z.B. Feuerwehr). Den Schlüssel habe ich am Schlüsselbund und am Mann.

Wer sich um die sichere Aufbewahrung der Schlüssel drückt, muss auch mit den Konsequenzen leben, wenn die Sache schief geht und jemand zu Schaden kommt. Aber ist das die Sache wert???

Zumindest in meiner Gegend ist die Gefahrensituation zurzeit nicht so gefährlich, dass ich meine Waffen geladen und griffbereit haben muss.

DerGerald
16.07.2015, 09:49
Hallo Woli;
Weil das:
So lange Du den Schlüssel offiziell als einziger hast oder ein Zahlenschloss am Waffenschrank ist doch alles ok. Verstehe Deinen Einwurf nicht...

Dem hier:
Gehe nicht zu Deinem Fürst... :nono:

Das ist doch Blödsinn. Einerseits passt ja eh alles, andererseit geh ja nicht Fragen obs passt.


Gruß
Gerald

Meiner Meinung nach widerspricht. Wieso soll er nicht zur Behörde gehen und fragen ob das so passt? Vor was hast du Angst, daß ihm da passieren könnte?
Wenn

woli
16.07.2015, 10:41
Hallo Gerald,

es darf Deiner Meinung nach Blödsinn sein... ICH täte da mal keine schlafenden Hunde wecken und mich ins Bewusstsein eines Beamten/Behörde drängen, denen es auch mal langweilig werden kann...

Wie Nudnik sagte, das sind nicht MEINE Interessensvertreter. Ich glaube auch nicht, dass sich als Dienstleister fühlen, die bezahlt werden, um mir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Es sind diejenigen, die Dich zu Hause kontrollieren, ohne, wie bei einem Mordverdächtigen, einen Durchsuchungsbeschluss zu benötigen... Mir persönlich widerstrebt die Zusammenarbeit, wobei in der Alpenrepublik das Miteinander vielleicht (hoffentlich) ein anderes ist...

Ich würde dort fragen, wo man sich auskennt und da gibt es Interessensvertretungen für Waffenbesitzer. Das meinte ich damit. Diese wären für mich die richtigen Ansprechpartner.

Gruß

Wolfgang

@Nudnik: Deiner Antwort ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Danke.

Überlebenskünstler
16.07.2015, 11:09
Ich verstehe diese Diskussion nicht so ganz.

Die Vorschriften sind doch ganz klar (meine Meinung).

Wenn es leichte Varianten bei den einzelnen Kontrollbehörden gibt, würde ich doch genau die Person fragen, die bei mir die Kontrollbesuche macht.

Er wird mir sagen, wir er sich eine optimale Aufbewahrung vorstellt. Einfach umsetzen und das Problem ist für die nächsten Jahre gelöst. Und wenn er weiss, dass ihr alles optimal habt, wird er wahrscheinlich auch weniger kontrollieren.

Rocky
16.07.2015, 12:19
...ja, Beamte...

Im Feudalismus war der Beamte ein Vollstrecker des Herrschers/Diktators!

In einer Demokratie ist es doch aber so:
Man wählt einen Volksvertreter. Da der gewählte Volksvertreter im Amt nicht alles alleine machen kann, stellt er Mitarbeiter ein. Also Beamte... Diese sollen den Volksvertreter unterstützen und im Sinne des Bürgers Verwaltungsarbeiten ausführen.

Die Evolution vom Beamten im Feudalismus zum Beamten als Diener des Volkes haben Beamte noch nicht vollzogen!!!

Ich hab ein paar Beamte in Familie und Freundeskreis. Die guggen mich bei solchen Sprüchen immer ganz ganz komisch an...

mirfälltnixein
16.07.2015, 14:45
Soo, habe jetzt mal wenige Minuten recherchiert und bin auf das hier gestoßen:

http://www.waffenschrank24.de/Kurzwaffenschraenke/SicherheitsstufeB/Kurzwaffenschrank-Format-M310-Stufe-B.html

Ein B-Tresor wie ich ihn mir vorstelle.
- Tresor 119,00
- "Upgrade" mechaniches Zahlenschloss 139,00
- "Upgrade" Bohrungen für Wandbefestigung 15,00
- Versand Bordsteinkante bei 22 kg 13,00
GESAMT: 286 Euro

Sobald es soweit ist, werde ich noch was weiter recherchieren; vielleicht gibt es das auch noch was günstiger oder mehr Innenvolumen fürs gleiche Geld. Aber für mich steht nun fest, dass es auf sowas wie diesen hinauslaufen wird.

Maresi
16.07.2015, 19:20
Es gibt auch noch die Gun Vaults: http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=gun+vault

Das Thema mit dem Notschlüssel bleibt, wobei ich das Problem nicht sehe.

LG. Nudnik
Sorry, aber diese Gunvaults sind der mieseste Schrott überhaupt. Die kann - wortwörtlich! - ein Dreijähriger knacken:
http://www.forbes.com/sites/marcwebertobias/2012/07/27/unsafe-gun-safes-can-be-opened-by-a-three-year-old/

Guter Beitrag (unterhaltsam, aber Englisch): https://youtu.be/uRgmvwxwZUk
Gunvaults bekommen ab 8:45 ihr Fettt weg...

On the poor design of gun locks: I have written about the insecurity of gun*locks*for protecting access to weapons, especially by kids. *We*evaluated a number of popular gun locks*in 2007 and found they were essentially worthless.*A*detailed report on our findings, with video was also released in 2007.*

Maresi
16.07.2015, 22:35
Nachtrag: Habe vergessen, das Viedo vom Dreijährigen zu verlinken: https://youtu.be/erGOJxQIf5c

Bärtram
15.08.2015, 16:16
Also ich hatte bisher einen B-Schrank mit elektronischem Schloss eines bekannten Markenherstellers.
Die Elektronik war bereits innerhalb einer Woche defekt, der Schrank lies sich nicht mehr schliessen.
Umtausch in gleiches Modell mit Doppelbartschloss war zum Glück problemlos.
Lt Hersteller kommt sowas schon mal vor, was mir auch klar ist, da es sich um Massenprodukte handelt.
Jedoch hat mir der Vorfall gezeigt, dass ein mechanisches Schloss Vorteile hat; zumindest hatte ich mit diesen in den letzten ca. 25 Jahren keinerlei Probleme.
Was wäre passiert, wenn das elektronische Schloss im C-Fall defekt wäre und ich nicht an meine Waffe komme?

Feuerwehrmann
29.08.2015, 23:12
Ich kann jedem nur raten, sich ein mechanisches Kombinationsschloss anzuschaffen. Diese sind nicht so einfach zu knacken wie ein elektronisches Türschloss. (mit von Werk aus eingebauter Hintertür)

Mein letzter gekaufter grosser 1er-Kellerschrank (>600kg) hat ein Vier-Scheiben-Schloss von http://www.sargentandgreenleaf.com bekommen. Komplett ohne Elektronik.
Für die Kurzwaffe habe ich zusätzlich noch ein eingeschraubtes 1er-Schränkchen mit elektronischem Zahlenkombinationsschloss angeschafft. Dort lagert u.a. nur der Kleinkram (Glock 20, EC-Karte und ein bischen Bargeld)

Das kleine Schränkchen hat eine zweite Öffnungsmöglichkeit über einen mechanischen Schlüssel, dieser lagert dann immer im grossen Schrank mit identischem Sicherheitsgrad.


Service für Gäste-a2: www.team-pak.ch